Gedanken zum Landschaftsschutz Februar/März/April 2014

07. Februar 2014

Der Kampf gegen die das Privateigentum an Immobilien vernichtenden Jakobiner in der Unteren Naturschutzbehörde der Stadt Frankfurt am Main erfordert  passiven Widerstand durch Wahlenthaltung!

Deshalb das Motto:

Passiver Widerstand gegen die Manipulation des Systems ist Wahlenthaltung! Stimmabgabe bedeutet Selbstbetrug durch Selbstbeeinflussung (Autosuggestion)! Der Sinn der Stimmabgabe ist, dass man denken soll, man habe etwas bewirkt, während man doch gar nichts dadurch bewirken kann! Die in ihrer Existenz abhängige, weil periodisch wiedergewählte, Legislative ist bei uns bedeutungslos gegenüber der unkündbaren und von allen Sozialabgaben befreiten höheren Beamtenschaft der Exekutive und Judikative! Deswegen ist jede Wahl der Legislative Quatsch!

Weiterlesen:  http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=7774

Info zur Verbrecherakte:  Schreiben an die Untere Naturschutzbehörde der StadtFrankfurt am Main

Rothenburger_20140310

#################

Vor kurzem  habe ich die wichtige Seite “Geheimgesellschaften gegen Nationstaaten”  ins Netz gestellt:
http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=7551

Vgl. auch

Geheimlogen II

 http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=7068

und Geheimlogen I

http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=1223

Wichtiger Hinweis zur Lösung der Geldprobleme:  das Lunageld:

http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=7589

Neue Seite über die “Die Neue Weltordnung”

http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=7601

Neue Seite:  “Der Erste Weltkrieg als gutes Geschäft der Wall Street zulasten Deutschlands”

http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=7711

Neuer Seite:  “Ordnungswidrigkeit (Diabolos-Justiz in NWO-Landen)”.  Wie ein Strafrichter mittels Unwahrhaftigkeit, Sich-Dumm-Stellen und Rechtsbehelfsunterschlagung  seine rabulistischen Anschläge gegen unschuldige Bürger verübt:

http://www.grundeigentum.net/?page_id=804

29.04.2014

Große Koalition geschlossen für härtere Sanktionen gegen Russland

Aus:  http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/04/29/grosse-koalition-geschlossen-fuer-haertere-sanktionen-gegen-russland/comment-page-1/#comments

29. April 2014 um 02:35
Nichtwähler sagt:

Sinnigerweise nahm der EZB-Chef aus der Familie der Drachen (Draghi) an dem wirtschaftlichen Kriegsbeschluß der großen Koalition gegen Rußland teil. Die Herrschaften haben für sich persönlich sicher gut vorgesorgt, dass sie nicht unter den Gegenmaßnahmen Rußlands leiden müssen. Meine Legitimation haben sie nicht! Unsere Regierung steht wieder einmal unter exterritorialer Herrschaft.

Als die Westmächte sich im Ersten Weltkrieg gegen Deutschland verabredeten, konnten sie dies – wie heute – mittels Finanzindustrie auch mit Papiergeld finanzieren. Die Kosten sollten dann nach der Niederlage Deutschland durch Reparationen, d. h. Sachwerte, bezahlen. Die kreditierten Summen waren jedoch so hoch, dass selbst das Deutsche Reich sie nicht bezahlen konnte und infolge der wirtschaftlich-politischen Überforderung 1945 unterging.

Sollen jetzt auch die Russen die Kosten des Wirtschaftskriegs durch Papiergeld übernehmen? Wegen ihres Nuklearpotentials können sie aber nicht gezwungen werden!

Insgesamt zeigt sich wieder einmal, dass Staats-Schuldenkrisen früher oder später in Kriege einmünden. In Frankreich 1789 via Revolution und das überschuldete zaristische Rußland 1914 in den Ersten Weltkrieg.

28.04.2014

Aus:  http://www.goldseitenblog.com/wolfgang_arnold/index.php/2014/04/27/der-krieg-hat-laengst-begonnen

Kommentar from: Nichtwähler [Besucher]
28.04.2014

Ich frage mich, ob die Polen vielleicht wieder das Reich der Jagiellonen bis zum Schwarzen Meer errichten wollen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Jagiellonen

“Sie strebten nach der Aufrechterhaltung eines Gleichgewichts mit dem römisch-deutschen Kaisertum, dem Osmanischen Reich und der Festigung des Besitzstandes an der Ostflanke auf dem Gebiet der ehemaligen Kiewer Rus gegen das Großfürstentum Moskau. … Die Nachkommen Jagiełłos, die den größten Staat im Mitteleuropa während des 14., 15. und 16. Jahrhunderts schufen, legten auch den Grund der jagiellonischen Idee, die noch im 20. Jahrhundert in der Vorstellung von ‘Polen von Meer zu Meer’, das heißt von der Ostsee bis zum Schwarzen Meer, weiterlebte. … Als „Jagiellonen“ bezeichneten sich auch die Anhänger des polnischen Politikers Józef Piłsudski, die nach der Wiederherstellung Polens 1918 unter Rückgriff auf die Geschichte im Osten den Anschluss Litauens sowie weiterer vor 1772 an Russland verlorener Gebiete anstrebten.”

Durch erfolgreiche Kriegsführung wurde auch Lemberg 1918 wieder polnisch.

http://de.wikipedia.org/wiki/Lemberg

Obwohl ich viele Polen persönlich sehr schätze, verstehe ich doch nicht, dass sie sich vom “Westen” gerne mißbrauchen lassen.

Der spätere Bilderberger Hans Herwarth von Bittenfeld informierte als Attache des deutschen Botschafters Graf von der Schulenburg 1939 in Moskau die Amerikaner über den Hitler-Stalin-Pakt.

“Johnny risked his life to warn his British and American friends about Hitler’s intentions to go to war. He leaked a draft of the pact to the British.”

http://www.theguardian.com/news/1999/sep/16/guardianobituaries

Dieses Information wurde tatsächlich später in den Akten des Außenministeriums in Washington gefunden. Man muß konstatieren, dass die Briten und Amerikaner die Polen nicht vor der tödlichen deutsch-sowjetischen Umklammerung warnten, so daß der polnische Außenminister Josef Beck in der Korridorfrage nicht nachgab, und der Zweite Weltkrieg seinen Lauf nahm.

Später standen die Polen zum Westen, obwohl der Westen mit Stalin zusammenarbeitete, der ca. 12000 polnische Offiziere bei Katyn liquidieren ließ, und der Tod des diesbezüglich unangenehm bohrenden Ministerpräsidenten der polnischen Exilregierung, Władysław Sikorski, Churchill zugeschrieben wird.

http://de.wikipedia.org/wiki/Flugzeugabsturz_bei_Gibraltar

28.04.14 @ 06:35

27.04.2014

Undercover: Die Süddeutsche besuchte die DWN – aber keiner hat sie gesehen

Aus:  http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/04/27/undercover-die-sueddeutsche-besuchte-die-dwn-aber-keiner-hat-sie-gesehen/comment-page-3/#comments

27. April 2014 um 07:46
Nichtwähler sagt:

Herzlichen Glückwunsch zum Lob der SZ, dem zu entnehmen ist, dass Sie dort gelesen werden und die SZ bei ihrer eigene Berichterstatung Rücksicht auf die Ihre nehmen muß.

“Selbstverständlich glaubt oder behauptet niemand bei den DWN, dass die Welt von einer geheimen Weltregierung systematisch gesteuert wird. Das ist blanker Unfug.”

Da mögen Sie recht haben. Da unsere Journalisten sich jedoch immerfort auf ein supranationales Abstraktum beziehen: den “Westen” oder die „westliche Wertgemeinschaft“, kann man wohl eine quasi-einheitliche “West-Regierung” des “westlichen” sakrosankten Finanzsektors vermuten. Dass diese West-Regierung eben nicht die Weltregierung ist, kann man derzeit gerade an der Widersetzlichkeit Rußlands beobachten.

26.04.2014

Lob für Kiew, Attacke gegen Moskau: G7-Erklärung im Wortlaut

Aus:  http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/04/26/lob-fuer-kiew-attacke-gegen-moskau-g7-erklaerung-im-wortlaut/comment-page-5/#comments

Nichtwähler sagt:

Die NWO, Synonym der Westen, will den “Preis für die Aktionen Russlands … erhöhen”. Die Zeche dafür wird jedoch zunächst der kleine Mann in der Ukraine bezahlen; denn die Gegenreaktionen Rußlands werden nicht auf sich warten lassen und sich zuerst in der Ukraine auswirken, später auch im Rest Europas.

Es wird also wieder ein geopolitisches Spiel getrieben, wobei das Völkerrecht nicht nur in Libyen vom Westen mit den Füßen getreten wurde, und auf die kleinen Leute vor Ort nimmt der Westen jetzt wieder gar keine Rücksicht.

24.04.2014

Sanktionen: Russland erinnert ausländische Firmen an bestehende Verträge

Aus:  http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/04/24/sanktionen-russland-erinnert-auslaendische-firmen-an-bestehende-vertraege/comment-page-2/#comment-507303

24. April 2014 um 14:25
Pacta sunt servanda sagt:

pflegte, wie Franz Schönhuber berichtet, der erstaunlich klassisch gebildete Franz Josef Strauß.

http://de.wikipedia.org/wiki/Pacta_sunt_servanda

Da die USA ihre Satrapien jedoch zwingen werden, die Verträge zu brechen, ist ein weiterer Sargnagel für die Globalisierung eingeschlagen.

Dies wird zwar unseren Wohstand stark reduzieren, doch haben die Deutschen ohnehin keine höheren Werte deswegen angestrebt, geschweige denn errungen. Sie haben sich im goldenen Käfig ganz wohlgefühlt und gerne zu Sklaven domestizieren lassen.

Möglicherweise kommen wir uns jetzt auf den Boden der Tatsachen zurück und für die pure Unvernunft der Jakobiner hellhörig. Auf jeden Fall sollte man sich sauber halten und alle dem System Legitimation verleihende Handlungen vermeiden:

http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=7774

########################

Aus:  http://www.goldseitenblog.com/wolfgang_arnold/index.php/2014/04/24/es-koennte-das-endgame-werden

Kommentar from: Nichtwähler [Besucher]
24.04.2014Ich halte nichts von WILLKIE, Wendell
“ONE WORLD”, New York 1943.http://www.zvab.com/displayBookDetails.do?itemId=224231658&b=1Denn wenn die NWO, Synonym der Westen, den letzten Zipfel der Welt beherrscht, kann sie die menschliche Spezies ganz nach ihren Bedürfnissen züchten, so dass weltweit noch mehr als in Deutschland nach 1945 materialistische Fachidioten als Arbeitskräfte selektiert werden können.

Insofern sollten wir für die Standhaftigkeit Putins und der Russen beten, dass es ihnen gelingt die Variabilität der menschlichen Spezies in Zukunft zu erhalten.
In diesem Zusammenhang wäre es wünschenswert, wenn Putin jetzt die östlichen Teile der Ukraine schnell besetzt. Außer Krokodilstränen des Westens sind deswegen nicht zu erwarten.

Er kann sich dabei auf die Unterstützung des gewählten Präsidenten Janukowitsch verlassen, die Juden verlassen zum Teil schon Kiew wegen der von den dortigen Chauvinisten der Putschregierung zu erwartenden Pogrome, die Bevölkerung der Ost-Ukrainie ist überwiegend russisch und auf Gedeih und Verderb auf die Arbeitsteilung mit Rußland angewiesen, und der Westen im allgemeinen und die EU im besonderen sind recht eigentlich pleite und werden durch angezettelte Sanktionen im mindesten doppelten Ausmaß als Rußland geschädigt.

Die Schäden Rußlands sind zwar groß, aber im Verhätnis zu ihm sinkt der Westen dadurch überproportional ab, so dass sich die Kräftebilanz insgesamt zu Rußlands Gunsten verbessert.

Auf jeden Fall sollten wir uns persönlich sauber verhalten und alle dem System Legitimation verleihende Handlungen vermeiden:

http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=7774

24.04.14 @ 22:37
#####################

Bilanz-Skandal: Gericht stellt Strafprozess gegen Ex-Vorstand der LBBW ein

Nichtwähler sagt:

Wieder so eine komische Beendung eines Gerichtsprozesses, wie damals bei Helmut Kohl gegen 6 Millionen Strafe, deren Spender er aus Gründen seiner Ehre nicht weitersagen durfte und wollte. Ein kleiner Mann hätte jedoch keine Ehrenfreunde gehabt und hängen müssen!

Die Kosten des obigen Prozesses muß der kleine Mann jedoch gleichwohl tragen; Die Spenden der Beklagten dürften noch nicht einmal 10 % der Personalkosten der Staatsanwälte und Richter betragen haben.

Im Endergebnis kann man sich bei uns gegen Geld, soweit man es hat, von der Justiz freikaufen. Traurig aber wahr!

Darum:

http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=7774

##################

Sanktionen: Russland erinnert ausländische Firmen an bestehende Verträge

Aus:  http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/04/24/sanktionen-russland-erinnert-auslaendische-firmen-an-bestehende-vertraege/comment-page-2/#comment-507303

Pacta sunt servanda sagt:

pflegte der, wie Franz Schönhuber berichtet, erstaunlich klassisch gebildete Franz Josef Strauß.

http://de.wikipedia.org/wiki/Pacta_sunt_servanda

Da die USA ihre Satrapien jedoch zwingen werden, die Verträge zu brechen, ist ein weiterer Sargnagel für die Globalisierung eingeschlagen.

Dies wird zwar unseren Wohstand stark reduzieren, doch haben die Deutschen ohnehin keine höheren Werte deswegen angestrebt, geschweige denn errungen. Sie haben sich im goldenen Käfig ganz wohlgefühlt und gerne zu Sklaven domestizieren lassen.

Möglicherweise kommen wir uns jetzt auf den Boden der Tatsachen zurück und für die pure Unvernunft der Jakobiner hellhörig.  Auf jeden Fall sollte man sich sauber halten und alle dem System Legitimation verleihende Handlungen vermeiden:

http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=7774

#################

Finanzinvestor KKR befreit italienische Banken von schlechten Schuldnern

Aus:  http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/04/22/finanzinvestor-kkr-befreit-italienische-banken-von-schlechten-schuldnern/comment-page-1/#comment-504897

22. April 2014 um 21:54
Nichtwähler sagt:

Wer Zeit und Lust hat einige Stories zu lesen als KKR in mein Leben eintrat, kann sich mal durch meine Sammlung

http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=1729

quälen.

##############

US-Regierung will Putins Privatvermögen sperren

Aus:  http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/04/21/us-regierung-will-putins-privatvermoegen-sperren/comment-page-15/#comments

Nichtwähler sagt:

Macchiavelli: “Die Menschen verwinden rascher den Tod ihres Vaters als den Verlust des väterlichen Erbes.”

https://www.aphorismen.de/suche?f_autor=2469_Niccol%C3%B3+Machiavelli

Wenn der Westen tatsächlich Putin sein Vermögen raubt, wird er nicht erbaut sein, und wir sind der großen Katastrophe ganz nahe gekommen. Was würde denn der Bush-Clan sagen oder der Rockefeller-Clan, wenn man ihr Vermögen sequestriert.

Und wir sind in einer ganz ungemütlichen Lage, weil unsere Massenmedien von Ausländern geleitet wird.

################

EU will Gas-Rechnungen der Ukraine mit Steuergeldern bezahlen

Aus:  http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/04/19/eu-will-gas-rechnungen-der-ukraine-mit-steuergeldern-bezahlen/comment-page-2/#comments

Nichtwähler sagt:

“EU-Kommissar Oettinger will die offenen ukrainischen Gas-Rechnungen mit europäischen Steuergeldern bezahlen”, d. h. die kleinen Leute in Europa müssen jetzt die Zeche dafür bezahlen, weil der Westen, wer auch immer das auch sei, die Russen via Ukraine einkreisen wollten und dabei auf die Schnautze gefallen sind!

18.04.2014

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/17957-brics-knirschen

# 5 Nichtwähler 18. April 2014 – 10:36 0
Deutschland “belegt im weltweiten Vernetzungsranking den ersten Platz, gefolgt von den USA und Singapur”. Allerdings ist der Bumerang der Seite, dass wenn die internationale Arbeitsteilung kollabiert, die Deutschen besonders arm dran sind, viel schlimmer als jetzt die Griechen!Schuld daran ist, dass seit Jahrzehnten den Deutschen mit aller Gewalt die Einzäunung ihrer Liegenschaften zur Selbstversorgung unterbunden wird, damit sie in völliger Abhängigkeit vom Ausland und der sie beherrschenden Banken und Beamten sind:http://www.grundeigentum.net/wp-content/uploads/2014/03/Rothenburger_20140310.pdf

################

Aus:  http://www.goldseitenblog.com/jan_kneist/index.php/2014/04/17/alles-vergeblich

Es ist zutreffend, dass sämtliche Verfehlungen des Westens und seiner Agenten immer wieder im öffentlichen Bewußtsein der Massen untergehen, soweit sie überhaupt zu seiner Kenntnis gelangen, weil der Diabolos-Rundfunk (Diabolos = Verwirrer, d. h. der Teufel) einheitlich durch alle Sender und Massenmedien diese Verfehlungen vielleicht mal erwähnt, aber ansonsten unisono seine einheitliche und falsche Darstellung den Menschen fortwährend weiter einhämmert.

Dies ist für empfindliche Menschen besonders belastend bei Kriegen, wie dem Irak-Krieg 2003, als alle Meinungskanäle einheitlich in die Kriegstrompete bliesen und von dortigen Massenvernichtungswaffen ausgingen, die schon seit mehr als zehn Jahren von Dutzenden von Kommissionen nicht gefunden werden konnten.

Tausende von Patrioten haben vergeblich Bücher veröffentlicht, um Hitler zu entdämonisieren und die Geschichte des Zweiten Weltkriegs zurechtzurücken.  Auch Kaiser Wilhelm II. gab der Wall Street die Schuld am Eintritt Amerikas in den Ersten Weltkrieg 1917:

http://gruenguertel.kremser.info/wp-content/uploads/Wilhelm_II_1922.pdf

Und John Kenneth Turner, Shall it be again?, (Wird es so seinen Krieg wiedergeben?), New York 1922, kommentiert “Sinngemäß gab die Wall Street einen Seufzer der Erleichterung ab”, als 1917 endlich der Krieg gegen Deutschland in Aussicht war.

http://gruenguertel.kremser.info/wp-content/uploads/Turner-Shall-it-be-Again-warning-for-the-next-war-1922.pdf

http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=7711

Trotz alledem wandern Hitler und seine Mannen Tag für Tag von einem Fernsehsender zum nächsten mit angeblich immer neuen Erkenntnissen, wird immerfort am Leben erhalten als unser täglicher unterhaltsamer wahrhaftiger Teufel, während ein Kauf seiner Autobiographie  nach wie vor nicht möglich ist.

Wir müssen deswegen erkennen, dass wir von einer heimlichen Tyrannis beherrscht werden, die die wenigen mutigen Gegner nicht von der Polizei abholen läßt.  Die Frage ist jedoch, ob das so bleibt, wenn es ein Massenphänomen werden sollte.

Wir sollten aber uns aus Protest nicht an Wahlen beteiligen, weil die allermeisten herrschenden Kräfte damit sowieso nicht beseitigt werden können, wie die unkündbaren höheren Beamten oder die Journalisten des Diabolos-Rundfunks:

http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=7774

Soweit zum heutigen Karfreitag als sich der Herr Jesus auch für eine damalige verkehrte Welt opferte.

 

15.04.2014

Aus:  http://www.goldseitenblog.com/wolfgang_arnold/index.php/2014/04/14/wer-verletzt-die-rote-linie

Kommentar from: Nichtwähler [Besucher]
*****
Die relativ gesunden Wirtschaftsverhältnisse Rußlands, insbesondere niedrige Schulden des Staates und der Bevölkerung, waren für Amerika gefährlich und mußte deswegen via Ukraine, analog zu den gesunden Wirtschaftsverhältnissen Libyens, beseitigt werden. Das hat aber nicht geklappt. Den Russen wurde die Schifffahrt durch das Schwarze Meer nicht abgeschnitten.Die ökonomische Unterwerfung Rußlands war aber zur Erhaltung der eigenen Hegemonie des Westens unabdingbar.Inzwischen zeichnet sich ab, dass der Bumerang den Westen selbst trifft und vermutlich stärker als man dort bisher gedacht hatte; denn der Westen steht tatsächlich auf tönernen Schulden-Füßen und wird jetzt vermutlich vor Rußland ökonomisch kollabieren.Putin wäre unklug, wenn er irgendeine rote Linie überschritte. Das vom Westen in der Ukraine verursachte und von ihm nicht finanzierbare Chaos, kann Putin ruhig aus der Ferne zusehen und als westliches Verbrechen brandmarken, vor allen Dingen weil der Westen wie bei der Zusammenarbeit in Libyen mit Al Kaida ähnlich problematische Bundesgenossen in Kiew hat.
14.04.14 @ 22:32

14.04.2014

Schäuble: Ukraine-Krise bedroht Weltwirtschaft

Aus:  http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/04/14/schaeuble-ukraine-krise-bedroht-weltwirtschaft/comment-page-3/#comments

14. April 2014 um 08:54
Nichtwähler sagt:

Der Kampf Wolfang Schäubles als Vertreter der obscurorum virorum mit dem Schicksal erinnert mich an den Faustkampf zwischen Odysseus und dem Bettler Iros:

http://www.gottwein.de/Grie/hom/od18de.php

Einer (der Freier) wendete sich zu seinem Nachbar, und sagte:
Iros, der arme Iros bereitet sich wahrlich ein Unglück!
75

Also sprachen die Freier; und Iros ward übel zu Mute.
Aber es gürteten ihn mit Gewalt die Diener, und führten
Ihn wie er zitterte fort, und sein Fleisch umbebte die Glieder,
Und Antinoos schalt ihn, und sprach mit drohender Stimme:
Wärst du doch tot, Großprahler, ja wärst du nimmer geboren,
80

Schäuble selbst hat höchstpersönlich diesen Konflikt vom Zaun getreten, wodurch die Globalisierung und das Wachstum der Weltwirtschaft beendet wurde. Jetzt jammert er und beweint das Ergebnis, das auf seinem Steinwurf aus unserem Glashaus beruhte.

Liebe Leute, zieht Euch warm an und bedankt Euch bei Schäuble und Konsorten für den jetzt sich erhebenden dies irae.

Bleibt sauber und geht nicht zur Wahl, weil sowieso alles im Hintergrund von den obscurorum virorum determiniert wird:

http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=7774

######################

Wie im Bürgerkrieg: US-Bürger kämpfen mit Milizen um ihr Land

Aus:  http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/04/14/wie-im-buergerkrieg-us-buerger-kaempfen-mit-milizen-um-ihr-land/comment-page-1/#comment-495704

14. April 2014 um 02:40
Nichtwähler sagt:

“Wie im Bürgerkrieg: US-Bürger kämpfen mit Milizen um ihr Land”, und in Deutschland einige Grundeigentümer, weil nach der Wende 1990 in hunderten von neu geschaffenen Landschaftsschutzgebieten mittels Einzäunungsverbot als kalte Enteignung die Nutzung ihrer Liegenschaften unmöglich gemacht wurde.

http://www.grundeigentum.net/wp-content/uploads/2014/03/Rothenburger_20140310.pdf

13.04.2014

Erste Todesopfer bei Kämpfen in Ost-Ukraine

Aus:  http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/04/13/erste-todesopfer-bei-kaempfen-in-ost-ukraine/comment-page-2/#comment-495155

13. April 2014 um 14:53
Nichtwähler sagt:

Man muß ganz klar sehen, dass unsere Regierung auch dieses Blut an ihren Händen hat und niemand sich zurücklehnen kann wie bei Goethes Faust:

http://gutenberg.spiegel.de/buch/3664/5

Andrer Bürger:

Nichts Bessers weiß ich mir an Sonn- und Feiertagen
Als ein Gespräch von Krieg und Kriegsgeschrei,
Wenn hinten, weit, in der Türkei,
Die Völker aufeinander schlagen.
Man steht am Fenster, trinkt sein Gläschen aus
Und sieht den Fluß hinab die bunten Schiffe gleiten;
Dann kehrt man abends froh nach Haus,
Und segnet Fried und Friedenszeiten.

Der Blutschuld unserer Regierung kann man an den eigenen Händen nur entgehen durch Wahlenthaltung. Deshalb Wahlenthaltung an der besonders nutzlosen Europa-Wahl:

http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=7774

#####################

Crash-Gefahr: Chinas Staatsanleihen finden keine Abnehmer

Aus:  http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/04/13/crash-gefahr-chinas-staatsanleihen-finden-keine-abnehmer/comment-page-1/#comment-494750

13. April 2014 um 05:33
Nichtwähler sagt:

“Die gescheiterte Emission von Staatsanleihen ist ein herber Rückschlag für die Regierung in Peking”, wobei unklar ist, warum die Chinesen nicht einfach einen Teil ihrer US-Staatsanleihen verkaufen. Bekanntlich kauft diese dann Belgien und ermöglicht damit den Chnesen diese in Euro zu konvertieren, um die europäische Wirtschaft und europäische Immobilien zu kaufen. Oder sind die US-Staatsanleihen in Wirklichkeit gar nicht fungibel, weil niemand mehr sie will? Dann hat Uncle Sam erst recht ein Finanzproblem, wenn er jetzt einen Wirtschaftskrieg mit Rußland vom Zaun bricht!

########################

Die Eliten mauern: Aufstieg aus einer unteren Schicht kaum möglich

Aus:  http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/04/13/die-eliten-mauern-aufstieg-aus-einer-unteren-schicht-kaum-moeglich/comment-page-2/#comments

13. April 2014 um 05:15
Nichtwähler sagt:

“In den letzten Jahren kommt mit der Eurokrise und den real niedrigen Zinsraten der EZB gerade in der Mittelschicht eine erhebliche Sorge hinzu, die für diese besonders wichtigen Ersparnisse zu verlieren.”

Ein großer Teil der von Ihnen als Mittelschicht bezeichneten Menschen dürften die unkündbaren und von allen Sozialabgaben befreiten höheren Beamten sein. Trotz ihrer außerordentlich privilegierten Vermögenslage dürften sie kaum Renditeobjekte nötig haben und insbesondere als Jakobiner (= die Grünen) die kleineren Kapitalanleger mit ihren Verordnungen liebend gerne zwiebeln.

Die Nullzinspolitik der EZB trifft gerade diejenigen hart, die nicht wie die Beamten samt ihrer beamtenähnlichen politischen Bagage in der Legislative sich aus Steuermitteln mästen können:

http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=7774

 

11.04.2014

Aus:  http://www.goldseitenblog.com/wolfgang_arnold/index.php/2014/04/10/bis-zum-letzten-cent

Kommentar from: Nichtwähler [Besucher]
11.04.2014
“Der Russland-Boykott trifft den Dollar ins Mark.” Interessanterweise hat sich seit der Krise in der Ukraine der Euro gegenüber dem Dollar um ca. 10 Cents aufgewertet. Obwohl also Europa als Glacis der amerikanischen Geopolitik das Opfer der russischen Gegen-Sanktionen hauptsächlich ertragen muß, sehen einflußreiche Devisenhändler offensichtlich jetzt schon den Dollar als Verlierer.Nachdem “unser” Diabolos-Rundfunk (Diabolos = Verwirrer, d. h. der Teufel) seit Mitte Februar immer Janukowitsch als Mörder und Auftraggeber der Maidan-Heckenschützen bezeichnete, machte er gestern eine vorsichtige Kehrtwendung in Richtung auf die ukrainische Putschregierung, weil er befürchtet, dass die träge deutsche Masse aufwachen könnte und mit dem Denken anfängt, wenn die russischen Sanktionen ihr selbst weh tun. (Dann will der Diabolos-Rundfunk wieder nicht schuld gewesen sein!)Die Vorgänge über den Bürgerkrieg in der Ukraine zeigen wieder einmal, dass das Schlagwort von der Demokratie keinen Völkerfrieden herbeiführt, weil das Demokratieargument für die NWO, synonym der Westen, nur ein Mittel ihrer geopolitischen Kriegspropaganda ist.Mit Gorbatschow begann in Rußland – zum ersten Mal in seiner Geschichte – eine kurze Phase relativer Demokratie, die jetzt aber von der NWO vorsätzlich kaputtgemacht wird. Die NWO hat die Demokratie in Rußland zerstört, weil immer mehr ihrer Nachbarn mit wirtschaftlichen Versprechnungen in die Nato eingemeindet und in Rußland selbst Oppositionelle finanziert wurden. Die Demokratie hat Rußland geopolitisch nichts gebracht. Da die Demokratie vom Westen allgemein nicht ernst genommen wird und im Falle Rußlands nur als seine Schwäche angesehen wurde, können die Russen sie in dem jetzt mutwillig vom Zaun getretenen Wirtschaftskrieg sich nicht mehr leisten, vor allen Dingen weil Krieg immer Zwangsmaßnahmen gegen die Bevölkerung notwendig macht.Für uns Deutsche ist die beste politische Entscheidung gar nicht wählen zu gehen, vor allen Dingen nicht demnächst bei der besonders abartigen und nutzlosen Europawahl, die jetzt ansteht:http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=7774Eine Stimmabgabe bei der Europawahl hat keinerlei Nutzen und dient nur der Legitimation der Autokratie in Brüssel.
11.04.14 @ 06:23

###############

Aus:  http://www.goldseitenblog.com/wolfgang_prabel/index.php/2014/04/09/mit-schiffen-wird-weiter-geld-verbrannt

Kommentar from: Nichtwähler [Besucher]
*****
Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Frachtverkehr in nächster Zeit noch zunehmen wird. Denn einerseits schwächelt der Kupferpreis und damit ein Schlüsselfaktor der Industrieproduktionhttp://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/04/07/preisverfall-ist-der-kupferpreis-der-schwarze-schwan-2/die sich anscheinend inzwischen weltweit auf China konzentriert, von dem der Frachtverkehr seinen Anfang nimmt. Andererseits wird es vermutlich zu Sanktionen gegen Rußland kommenhttp://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/04/10/eu-und-usa-planen-wirtschafts-krieg-gegen-russland/so dass der einzige in Europa noch verbliebene Wirtschaftsmotor, d. h. die bundesdeutsche Staatssimulation, schwer einknicken wird, auch weil es wegen der ausbleibenden russischen Gaslieferungen zu einem Chaos kommen könnte:http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/04/10/putin-droht-europa-mit-stopp-der-gaslieferungen/In diesem Zusammenhang wird sich die Berliner Marionettenregierung als solche vor aller Welt glänzend offenbaren, wenn die Verflechtungssmultiplikatoren wie in einer Input-Output-Tabelle dämpfend durch die Wirtschaftszweige wandern.
10.04.14 @ 19:28

08.04.2014

Aus:  http://www.goldseitenblog.com/wolfgang_arnold/index.php/2014/04/07/wahlen-crash-und-kriegsgefahr

Kommentar from: Nichtwähler [Besucher]
08.04.2014Es ist wieder sehr lehrreich, dass unsere derzeitige große Schuldenkrise, wie schon in früheren Zeiten, immer mit kriegerischen Auseinandersetzungen begleitet ist. So war das bei der Französischen Revolution, als ein Drittel des Staatshaushalts für Zinszahlungen benötigt wurde und beim Ausbruch des Ersten Weltkriegs als Rußland vor dem Staatsbankrott stand:http://gruenguertel.kremser.info/wp-content/uploads/Manes_Staatsbankrotte_9_1922.pdfAuch jetzt fordert Mammon seine blutigen Menschenopfer.Die Globalisierung konnte ab 1989 nur ihre einsamen Höhen erklimmen, nachdem auch Rußland mitspielte. Die Russen verstanden ihre Teilnahme an der Globalisierung jedoch nicht als Zombie-Schauspieler wie die Königin von England oder die bundesdeutsche Staatssimulation, deren Marionettenkomödie aus dem Hintergrund vorgegeben wird.Die Schulden-Tragödie muß jetzt weiter gehen: Die Russen liefern Rohstoffe nicht mehr gegen Dollar, die EU ärgert die Russen, indem sie russisches Gas an die Ukraine liefert, in Teilen der Ukraine brechen Bürgerkriege aus.Der von den Russen gegründete neue anti-amerikanische Zahlungsverkehr dürfte auch bei andern Staaten auf heimliches Wohlwollen stoßen, die von amerikanischen Erpressungen und Sanktionen die Nase voll haben.Damit ist die NWO, synonym der Westen, kurz vor der weltweiten Alleinherrschaft auf eine Untiefe gelaufen, die ihr Räderwerk durcheinanderbringt und vielen Menschen den Tod.
08.04.14 @ 03:38

23.03.2014

27.03.2014

Spanien: Kataloniens Abspaltung wäre Bruch der Verfassung

Aus:  http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/03/27/spanien-kataloniens-abspaltung-waere-bruch-der-verfassung/comment-page-1/#comment-474571

27. März 2014 um 03:18

Nichtwähler sagt:

Wieder wird ein politischer Prozeß mit einer Rechtsnorm abgewürgt, was dann der stärkeren Partei des politischen Prozesses die Möglichkeit gibt quasilegal mit Gewalt gegen die schwächere vorzugehen.

So verhinderte Lincoln das unbestreitbare Recht der Südstaaten aus der Union auszutreten, weil er die Bundesfestung Fort Sumter nicht räumte und solch eine angebliche Rechtsverletzung gab den Engländern die Möglichkeit den Burenstaaten den Krieg zu erklären.

Die Katalanen wollten schon häufig aus Spanien austreten, werden es jetzt jedoch auch nicht schaffen.

Hier ein Beispiel:

Aus: http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=2271

Karl Friedrich Becker, Geschichte der neueren Zeit, Dritter Teil, Berlin 1844, S. 67
Aufstand in Katalonien:
“Über diese Vorstellung äußerte sich Olivarez in einem Brief an den Vicekönig jener Provinz (Katalonien) Santa Colonna in folgender Art: “Kein Fürst in Europa”, schreibt er, “hat Untertanen wie die Catalonier. Sie wollen zwar einen König haben, aber ihm nicht dienen, selbst wenn es auf ihre eigene Erhaltung ankommt. Besitzt ein Herrscher nicht die Gewalt, in seinem Land zu befehligen, was er will, oder darf er nicht einmal das tun, was für das Wohl seiner Untertanen nötig ist? Soll der König die Catalonier verteidigen, ohne daß sie daran Teil nehmen, soll die Kriegsmacht anderer Provinzen die Feinde aus Catalonien jagen und dann nicht einmal im Winter dort bleiben dürfen? Ein Recht solcher Art kann nicht vorhanden sein; das höchste und erste Gesetz eines Staates bleibt sein Wohlsein und seine Erhaltung.” Obgleich sich diesen Gründen mit Fug und Recht nichts entgegenstellen ließ, bemerkte Santa Colonna, daß die Armut in den Dörfern in der Tat auf eine solche Höhe gestiegen wäre, daß es den Bauern selbst nach den Berichten der Befehlshaber unmöglich sei, die Truppen zu ernähren.” … “und als die Rebellen (Katalonier) von den Königlichen (Spaniens) trotz des Hilfskorps (der Franzosen) zurückgedrängt und geschlagen wurden, erwählten die versammelten Stände (Kataloniens) den (französischen) König Ludwig XIII. zum Grafen von Barcelona am 23. Januar 1641. Von neuen Abteilungen französischer Truppen verstärkt, unternahmen die Rebellen hierauf die Belagerung der wichtigen Festung Taragona.”

Schäuble: „Kosten für Ukraine-Hilfen sind zweitrangig“
Aus:  http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/03/23/schaeuble-kosten-fuer-ukraine-hilfen-sind-zweitrangig-2/comment-page-1/#comment-470594
23. März 2014 um 21:23

Nichtwähler sagt:

“Die Kosten der Hilfe für die Ukraine in der Krim-Krise sind nach Darstellung von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble von nachgeordneter Bedeutung.” Denn wenn es der NWO (synonym: der Westen) nicht gelingt, Rußland sich zu unterwerfen und seine Bodenschätze zu annektieren, ist die NWO vor Rußland pleite, so dass jedweder finanzieller Einsatz für den Brückenkopf “Ukraine” aus Sicht der NWO gerechtfertigt ist.

#############################

Aus:  http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/03/29/atom-lobby-oeffnet-die-schleusen-fukushima-bedroht-den-pazifik/comment-page-1/#comment-477312
29. März 2014 um 04:55

Erschüttert sagt:

Für die ganze Menschheit gilt eben auch, namentlich nach der ununterbrochenen Kriegshysterie wegen der Ukraine und unserer Verwicklung in einen Wirtschaftskrieg:

“Der Krug geht so lange zum Brunnen, bis er bricht.”

Auf dem Weg in den 3. Weltkrieg?
Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/17688-ww3-weg

# 26    Nichtwähler    30. März 2014 – 05:22    0
Kriegshysterie der USA gegen Deutschland 1917:

“Sinngemäß gab die Wall Street einen Seufzer der Erleichterung ab”, als 1917 endlich der Krieg gegen Deutschland in Aussicht war.

John Kenneth Turner, Shall it be again?, (Wird es so seinen Krieg wiedergeben?), New York 1922

http://gruenguertel.kremser.info/wp-content/uploads/Turner-Shall-it-be-Again-warning-for-the-next-war-1922.pdf

Ab S. 146:
OUR WAR AND BUSINESS
XXVII
PATRIOTISM OF THE PROFIT-MAKERS
To what extent was America’s war a war for business ? Did Woodrow Wilson lead America into war in order to serve the selfish interests of the few ?

The answer is determined by looking into the essential facts. In the first place, Wall Street wanted war.

Als Turner 1922 sein Buch schrieb: “Wird es so seinen Krieg wiedergeben?” dürfte er nicht geahnt haben, dass es solche amerikanische Kriege seit mehr als 90 Jahre weiter gibt!

Turner wird auch von Kaiser Wilhelm II. erwähnt:

http://gruenguertel.kremser.info/wp-content/uploads/Wilhelm_II_1922.pdf

############################

Türkei plante False Flag um Syrien-Krieg zu provozieren
http://www.mmnews.de/index.php/politik/17660-tuerkei-false

##############################

22.03.2014

Sanktionen – der Schuss ins eigene Knie

Aus:  http://www.goldseitenblog.com/wolfgang_arnold/index.php/2014/03/21/sanktionen-der-schuss-ins-eigene-knie

Kommentar from: Nichtwähler [Besucher]
Ich persönlich glaube, dass sich die NWO in der Ukraine ein großes Eigentor geschossen hat, das aber nicht in einen Weltkrieg III einmünden wird.Die NWO hat die Ablehnung des Assoziierungsabkommens durch Janukowitsch als Mittel zu seinem Sturz genutzt. Die Hoffnungen der Ukrainer auf europäische Wohltaten sind jedoch genauso trügerisch, wie weiland die der DDR-Bürger, die Begrüßungsgeld erhielten, das aber nach dem Fall der DDR recht schnell abgeschafft wurde. Inzwischen haben die Ex-DDR-Bürger nach wie vor eine hohe Arbeitslosigkeit. Die Europäische Union ist selbst pleite und schleppt sich – bildlich gesprochen – auf den Brustwarzen dahin.Rußland hat im Dezember noch einmal angeboten den Staatsbankrott der Ukraine zu verhindern, hat jedoch sein großzügiges Angebot verständlicherweise inzwischen zurückgenommen. Die Ukraine hat von der NWO Geld nur gegen ihr eigenes Gold bekommen:http://www.schweizmagazin.ch/nachrichten/ausland/18606-Ukraine-Amerikaner-schnappen-sich-das-Gold-der-Skythen.html während Obama sich bemüht die Saudis anzuzapfen:http://www.epochtimes.de/Ukraine-Krise-Washington-bittet-Saudi-Arabien-um-Finanzspritze-a1138371.htmlDie komplette Einkreisung Rußlands und Eroberung seiner Rohstoffe wäre ein weiterer Meilenstein der NWO gewesen, um den eigenen Bankrott zu vermeiden; denn dieser darf erst erfolgen, wenn die anderen vorher bankrott gegangen sind.Dies hat aber Putin mit der geschickten Eingliederung der Krim und des fast einstimmigen Votums seiner Bevölkerung verhindert.In der Ost-Ukraine braucht Putin gar nichts inszenieren. Die Zeit muß für ihn arbeiten. Denn die NWO hat nicht die Mittel für Wohltaten jedweder Art. Die Ukrainer werden jetzt schrecklich leiden müssen und zuletzt auf den Knien bettlend Rußland um Verzeihung bitten.China ist für Rußland durchaus undurchsichtig. China hat sich diesmal wie im Georgienkrieg der Stimme enthalten. Zwischen der kommunistischen Partei in China und der plutokratischen Tyrannis in den USA müssen heimliche vertragliche Abmachungen bestehen, ansonsten hätte die plutokratische Tyrannis nicht zugelassen, China als eigene verlängerte Werkbank und ihren Spartopf zu nutzen. Vielleicht hat sich China auch in der Abmachung mit der plutokratischen Tyrannis verpfllichtet, sich durch die Ein-Kind-Politik selbst zu kastrieren.China hat mit Rußland wegen der “ungleichen Verträge” in Sibirien noch eine Rechnung offen: http://de.wikipedia.org/wiki/Ungleiche_Vertr%C3%A4geund wie hartnäckig die Asiaten solche Gebietsverluste ansehen, kann man an der unnachgiebigen japanischen Haltung zu den – jetzt – russischen Kurilen sehen.Da die Ukraine für die NWO schon so gut wie verloren ist, wird sie jetzt versuchen China gegen Rußland aufzuhetzten, wie dies 1940 William Seeds die Sowjets gegen Hitler tat, so dass Gaslieferungen an China für Rußland nicht ungefährlich sind.Zum NWO-Komplex:http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=7601
22.03.14 @ 03:33
Kommentar from: Michael Liebe [Besucher]
Ich glaube nicht an einen dritten Weltkrieg. Wenn ich mir die Mühen eines Klaus Kleber und einer Angela Merkel anschaue, mit tränenumhangenen Augen Russland zu verteufeln, und wenn ich sehe, wie wenig Erfolg sie damit haben, dann denke ich, dass die Bevölkerung sehr wohl weiß, auf welchem Holzweg unsere Politiker und Medien sind. Das verhindert einen 3.WK.
22.03.14 @ 08:18
Kommentar from: Nichtwähler [Besucher]
Die Gedankenwelt der Russen ticken anders als bei uns. Während die Abneigung der Deutschen gegen Revolutionen tief im Innern vermutlich auf dem Dreißigjährigen Krieg beruht, als die Bevölkerung sich von ca. 18 Millionen auf 5 Millionen verringerte, schlummert im Innern der russischen Seele vermutlich die jahrhundertelange Knechtschaft unter den Tataren, d. h. deren Reich der Goldenen Horde.Es dürfte kaum jemals einen grausameren Tyrann auf Erden gegeben haben als Iwan den Schrecklichen, der vollkommen grundlos die Einwohner der blühenden Stadt Nowgorod töten ließ. Trotzdem wurde er bei seinem Ableben vom Volks beweint, so ähnlich wie Stalin 1953. Dazu schreibt der russische Historiker Karamsin zur Zeit Alexander I.:Zitat aus
http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=2271„Die Geduld von Iwans Untertanen hatte keine Grenzen. Denn sie sahen ja die Herrschaft des Zars für die Herrschaft Gottes an und hielten jeglichen Widerstand für eine Übertretung des göttlichen Gesetzes. Sie zwar gingen dabei zugrunde, aber sie retteten für ihre Nachkommen die Macht Rußlands; denn in der Stärke des Volksgehorsams besteht die Kraft des Reiches.Obwohl Iwan der Schreckliche das schlimmste Scheusal war, das man sich denken kann, konnte er trotzdem seine Untertanen fürchterlich erschrecken, als er mit Roß und Reiter am 17. Dezember 1561 aus Moskau abzog, um sich in der Einöde der alexandrowschen Sslobode niederzulassen. Seine beiden Sendschreiben von dort versetzten die Bewohner Moskau in eine unbeschreibliche Angst. „Besnatschalie“, d. i. Regierungslosigkeit, schien allen, sagt Karamsin, ein noch furchtbareres Übel als Tyrannei.”Die NWO sollte daran denken, dass die Russen zu ihrer Verteidigung gegen Napoleon im September 1812 ihre blühende Hauptstadt Moskau selbst verbrannten, was einen nicht geringen Fanatismus bezeugt!Das zweite Trauma der Deutschen war der Zweite Weltkrieg und der Verlust großer Teile ihres Nationalstaats mit anschließender ununterbrochener Fortsetzung der psychologischen Kriegspropaganda durch den nicht abwählbaren Diabolos-Rundfunk (Diabolos = Verwirrer, d. h. der Teufel).Schon Lenin sagte, wer Berlin hat, hat Europa. So wurde über Deutschland ganz Europa in seine Knechtschaft und seinen Untergang geführt, in ähnlicher Weise wie die wilde Rentier- oder Karibu-Herde durch eine domestizierte Leitkuh eingefangen wird:http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=7774
22.03.14 @ 12:07

20.03.2014

Über das Gold, das Gold!

Aus:  http://www.goldseitenblog.com/jan_kneist/index.php/2014/03/20/ueber-das-gold-das-gold

Kommentar from: Nichtwähler [Besucher]
Es ist eine Riesensauerei, dass das eigentlich überschuldete Belgien US-Staatsanleihen kauft, die per Saldo aus China kommen, um diese via EZB in Euro zu konvertieren und damit den Verkäufern der US-Staatsanleihen, d. h. den Chinesen, ermöglicht wird, die europäische Wirtschaft mit Euro aufzukaufen.Es erweist sich einmal mehr, dass die EU eine Schöpfung der Banken ist, um die Risiken in deren Portefeuilles, insbesondere Staatsanleihen, gleichmäßig in Europa zu verteilen und den Dollar dadurch zu stabilisieren.Die Sparer und einfachen Leute, soweit sie dies durchschauen, müssen dieses Treiben ohnmächtig zusehen, so dass sie wenigstens durch Stimmenthaltung zu erkennen geben sollten, dass sie die Sinnlosigkeit des Abstimmungsprozesses als einem Mittel des Selbstbetrugs durchschaut haben: http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=7774
20.03.14 @ 21:53

Russland und China stoßen weiter US-Staatsanleihen ab

Aus:  http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/03/20/russland-und-china-stossen-weiter-us-staatsanleihen-ab/comment-page-1/#comment-465935

20. März 2014 um 02:38
Nichtwähler sagt:
Ich weiß nicht, ob Ihre Mitteilung von dem belgischen “BIP von etwas über 100 Milliarden Dollar” stimmt;  denn in einer anderen Quelle wird dies als  375,9 Mrd. €  bezeichnet:

http://goldseiten.de/artikel/200559–Belgien-avanciert-zum-drittgroessten-Besitzer-von-US-Staatsanleihen.html
Wie dem auch sei.  Jedenfalls ist es eine Riesensauerei, dass das eigentlich überschuldete Belgien US-Staatsanleihen kauft, um diese in Euro zu konvertieren und damit den Verkäufern der US-Staatsanleihen ermöglicht wird, die europäische Wirtschaft aufzukaufen.

Es erweist sich einmal mehr, dass die EU eine Schöpfung der Banken ist, um die Risiken deren Portefeuilles, insbesondere Staatsanleihen, gleichmäßig in Europa zu verteilen.

Die Sparer und einfachen Leute, soweit sie dies durchschauen, müssen dieses Treiben ohnmächtig zusehen, so dass sie wenigstens durch Stimmenthaltung zu erkennen geben sollten, dass sie die Sinnlosigkeit des Abstimmungsprozesses als einem Mittel des Selbstbetrugs durchschaut haben:

http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=7774

 

17.03.2014

EU-Außenminister bestrafen 21 Organisatoren des Krim-Referendums
Aus:  http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/03/17/eu-aussenminister-bestrafen-21-russen-fuer-krim-referendum/comment-page-1/#comment-46252817. März 2014 um 15:06
Nichtwähler sagt:Kindischer geht es wohl nicht. Die kleinen Handlanger auf russischer Seite werden kujoniert, und die Russen werden dies auch mit den kleinen Handlangern der NWO so machen.Zu den wichtigsten Fragen hat sich die EU-Elite jedoch nicht geäußert.a) Sind in der ukrainischen Regierung jetzt Leute, deren Heckenschützen Teilnehmer beider Seiten auf dem Maidan erschossen, um das Chaos zu provozieren.b) Arbeitet die NWO, die bereits in Libyen und Syrien mit ihrem Todfeind Al Kaida zusammenarbeitete, jetzt auch mit sog. Nazis, die sie im eigenen Land immer bekämpft.c) Warum ließ die NWO das ukrainische Gold abtransportieren, wo es sich doch angeblich nur um ein “barbarisches Relikt” handelt.http://www.goldseitenblog.com/markus_bechtel/index.php/2014/03/16/ukraine-amerikaner-schnappen-sich-das-go
#####################

Serbien: Nationalist Vucic gewinnt Parlaments-Wahlen

Aus:  http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/03/17/serbien-nationalist-vucic-gewinnt-parlaments-wahlen/comment-page-1/#comment-461966

17. März 2014 um 05:55
DonQuijote sagt:
Die serbische Politik dürfte seit vielen Jahrzehnten von einer Geheimgesellschaft geleitet werden, der auch Tito angehört haben soll. Insofern dürfte auch für die dortigen Partei-Namen gelten: Alles nur Schall und Rauch!

http://gruenguertel.kremser.info/wp-content/uploads/Gregoric_Danilo_1943.pdf

#################

Exponentielles Chaos

http://www.goldseitenblog.com/wolfgang_arnold/index.php/2014/03/16/exponentielles-chaos

 

Kommentar from: Nichtwähler [Besucher]
*****
“Gemeinsam haften, gemeinsam untergehen”, und zwar weil “Große Koalition tritt erstmals geschlossen für Euro-Bonds ein”. Schiller: “Das eben ist der Fluch der bösen Tat, dass sie, fortzeugend, immer Böses muss gebären.”Die böse Tat war, dass Merkel und Schäuble gegen alle Vernunft im Auftrag der Bilderberger im Mai 2010 Griechenland zur weiteren Schuldenaufnahme zwang, anstatt Griechenland durch Staatsbankrott gesunden zu lassen. Jetzt müssen die Deutschen mittels Eurobonds für deren beide Mißgeburt bürgen und mituntergehen.Wenn es zu einem Wirtschaftskrieg mit Rußland kommen sollte, werden auch die Deutschen für ihre Nachbarn nichts mehr in der Spendierhose haben!Es spricht vieles dafür, dass die NWO das Finanzseil überspannt hat. Rußland war das letzte noch nicht von ihr vollständig eroberte Territorium. Man wird gespannt sein, ob die Hybris der NWO, synonym der Westen, hier eine Abfuhr erleidet.Hiob 38, 8 – 11 http://www.bibel-online.net/buch/luther_1912/hiob/38/#1“Wer hat das Meer mit Türen verschlossen, da es herausbrach wie aus Mutterleib, … und sprach: “Bis hierher sollst du kommen und nicht weiter; hier sollen sich legen deine stolzen Wellen!”Der “Westen” hat sich so ins Eigenlob verstrickt, dass tatsächlich im Herrn der Ringe Aragorn seine Mannen gegen das schlichtweg Böse des Sauron anspornt als “Männer des Westens (men of the west)”, dabei haben die Westmächte unsere Städte zerstört!Allerdings gefällt die Hybris der NWO nicht den Göttern. Die NWO hat mit der FED eine heimliche Weltherrschaft etabliert, die sich durch eine einheitliche Erziehung, Hirnwäsche-Denken und englische Sprache manifestieren soll. Dieser zweite Turmbau zu Babel wird vermutlich demnächst auch kollabieren:1. Mose 11http://www.bibel-online.net/buch/luther_1912/1_mose/11/#11 Es hatte aber alle Welt einerlei Zunge und Sprache. 2 Da sie nun zogen gen Morgen, fanden sie ein ebenes Land im Lande Sinear, und wohnten daselbst. 3 Und sie sprachen untereinander: Wohlauf, laß uns Ziegel streichen und brennen! und nahmen Ziegel zu Stein und Erdharz zu Kalk 4 und sprachen: Wohlauf, laßt uns eine Stadt und einen Turm bauen, des Spitze bis an den Himmel reiche, daß wir uns einen Namen machen! denn wir werden sonst zerstreut in alle Länder.
5 Da fuhr der HERR hernieder, daß er sähe die Stadt und den Turm, die die Menschenkinder bauten. (1. Mose 18.21) (Psalm 14.2) (Psalm 18.10) 6 Und der HERR sprach: Siehe, es ist einerlei Volk und einerlei Sprache unter ihnen allen, und haben das angefangen zu tun; sie werden nicht ablassen von allem, was sie sich vorgenommen haben zu tun. 7 Wohlauf, laßt uns herniederfahren und ihre Sprache daselbst verwirren, daß keiner des andern Sprache verstehe!
8 Also zerstreute sie der HERR von dort alle Länder, daß sie mußten aufhören die Stadt zu bauen.
16.03.14 @ 23:21

15.03.2014

Aus:  http://www.goldseitenblog.com/heiko_schrang/index.php/Tagesgespraech-Schrang/fall-hoeness-wann-werden-die-steuerversc

Kommentar from: Nichtwähler [Besucher]
*****
“Der Fall Hoeneß wird nur dazu genutzt, um von der eigenen Verschwendung zu Ungunsten des Volkes abzulenken.”Ich sehe das Problem in einer ungerechten Steuer, das der Gesetzgeber nicht hätte schaffen dürfen. Wer ehrlich am Aktienmarkt spekuliert, d. h. keine Insiderkenntnisse hat und wie Hoeneß offensichtlich süchtig ist, betätigt sich tatsächlich bei einem Glücksspiel, und bei Toto/Lotto muß man die Erträge auch nicht versteuern. Hoeneß hatte zufällig Glück, wie der Lotto-Spieler, wird jetzt aber von der Inquisition selbstgerecht verknackt, weil er Glück hatte. Nach dem Gesetz der großen Zahlen wären seine Spekulationen früher oder später sowieso mit plus minus Null aufgegangen. Für ihn wäre jetzt also besser gewesen, er hätte nach dem letzten rien ne va plus alles verloren, dann könnten sich die Neidhammel derzeit nicht so sehr das Maul zerreißen.Das sinnvollste wäre wohl, wenn Hoeneß seine Steuern zahlt, aber die Steuerstrafen mit oder ohne Bewährung abgeschafft werden. Die Schweiz als Paradies für deutsche Steuerumgeher hat die deutsche Politik selbst geschafffen bzw. nicht verboten, weil die deutsche Politiker-Haute-Volée (High Society) vermutlich größtenteils auch dort ihr Geld hat. Der Nachlaß von Will Brandt war nach meiner Erinnerung in der Schweiz, und Roland Koch, ständiger Dauergast bei den Bilderbergern, gemeinsam mit Henry Kravis von KKR, wußte, dass die hessische CDU ihr Vermögen als jüdische Vermächtnisse getarnt in der Schweiz hatte. Und hat es Koch geschadet, dass er als Ministerpräsident dem Hessischen Landtag vorsätzlich die Unwahrheit darüber sagte? Gar nichts! Und Helmut Kohl mußte auch nicht ins Gefängnis, weil in der Parteiaffäre 6 Millionen DM Strafe von “Ehrenleuten”, vermutlich einer bekannten deutschen Bank, für ihn bezahlt wurde. Und Wolfgang Schäuble macht sich jetzt für Steuergerechtigkeit stark, obwohl er selbst 100000,- DM Schwarzgeld von Schreiber angenommen hat: ein bis heute unaufgeklärter Vorgang.Hoeneß wird jetzt geopfert und vorgeführt, weil man mit einem relativ unpolitischen Mann, der nur durch private Wohltätigkeit bisher aufgefallen ist, dem sogenannten kleinen Mann, der sich mit ihm als Fußballspieler identifiziert, durch die Staatsanwaltschaft, Nachfolge der Inquisition, Angst einjagen will. Mit Hoeneß wird ein vergleichsweise ehrlicher und wohltätiger Deutscher vom Diabolos-Rundfunk (Diabolos = Verwirrer, d. h. der Teufel) in Verbundung mit der Diabolos-Justiz exekutiert, ähnlich wie Jörg Kachelmann, Horst Arnold, Mollath, Christian Wulff, nicht zu sprechen horribile dictu von xyz.Und wenn Schäuble sagte, es werde keine Steuererhöhungen des Bundes geben, so wird der Bürger mal zur Abwechslung von den Ländern und Gemeinden in unerträglicher Weise geschröpft.Statt dessen wollte sich Schäuble auf Bundesebene um Steuerehrlichkeit bemühen.Unser Wirtschaftssystem ist jedoch bei ehrlicher Betrachtung ohne Steuerhinterziehung gar nicht mehr denkbar. Was wird denn aus den Baumärkten, ihren Zulieferungen und Produzenten, wenn nicht ein Heer von Schwarzarbeitern die Wirtschaft am Laufen hielten?
15.03.14 @ 11:19
##################
Kommentar from: Nichtwähler [Besucher]
Es besteht wieder ein unaufhebbarer Antagonismus wie am 28. Juni 1914 zu Beginn des Ersten Weltkriegs. Die NWO will Rußland weiter einkreisen, die Russen wollen sich das aber diesmal partout nicht gefallen lassen, nachdem sie schon die baltischen Staaten und den Rest des Ostblocks (Polen, Ungarn, Tschechei, Slovakei, Bulgarien, Rumänien) an die Nato verloren haben. Beide können und müssen jetzt nicht nachgeben, wobei die NWO schon wieder im Trüben fischt, indem sie einen Oligarchen als Unterstützer von Janukowitsch in Wien plötzlich verhaften ließ und die USA durch den Verkauf der strategischen Ölreserven den Russen ihr Energiegeschäft kaputtmachen will. Die Russen können schon mal beim Iran abgucken, wie man mit Sanktionen der NWO umgeht: Energieverkauf nur gegen Industriewaren bzw. Gold, Verstaatlichung der NWO-Aktiva in Rußland usw.Insgesamt muß sich jetzt die Globalisierung zurückentwickeln mit weitreichenden Folgen für die nicht zurückzahlbaren Staatsschulden der NWO-Staaten, die bisher nur äußerst mühsam ausbalanciert wurden, so dass demnächst ca. zwei Drittel der EU-Staaten Staatsbankrott verkünden müssen mit einer gewaltigen Arbeitslosigkeit in Europa.Und an der Spitze unseres Staates stehen zwei eiskalte -in jeder Hinsicht ihren biologischen Aufgaben diametral entgegegngesetzte – Weiber. Wie kann eine Mutter von sieben Kindern im Auftrage der NWO gerade das Kriegshandwerk übernehmen, das doch in jeder Hinsicht ihrer biologischen Rolle widerspricht? Perverser geht es kaum mehr!Und die kinderlose geschiedene Merkel, die den liebenswürdig-intelligenten ehrlichen Schmetterling Norbert Röttgen aus ihrem Machtkalkül absägte, erinnert mich an die Königin Athalja, die auch aus Machtgier ihre eigenen Nachkommen töten ließ:Nachdem Jehu die Könige Israels (Joram) und Judas (Ahasja) getöttet hatte (2. Könige, 21 – 27), tötete Athalja, die Mutter des Königs Ahasja gegen das vermutete weibliche Muttergefühl noch die restlichen eigenen Nachkommen, um zu herrschen:http://www.bibel-online.net/buch/luther_1912/2_koenige/11/“Athalja aber, Ahasjas Mutter, da sie sah, daß ihr Sohn tot war, machte sie sich auf und brachte um alle aus dem königlichen Geschlecht. 2Aber Joseba, die Tochter des Königs Joram, Ahasjas Schwester, nahm Joas, den Sohn Ahasjas, und stahl ihn aus des Königs Kinder, die getötet wurden, und tat ihn mit seiner Amme in die Bettkammer; und sie verbargen ihn vor Athalja, daß er nicht getötet ward. 3Und er war mit ihr versteckt im Hause des HERRN sechs Jahre. Athalja aber war Königin im Lande.”Als Anthalja dann gestürzt wurde, sah sie darin eine Revolution: “Athalja aber zerriß ihre Kleider und rief: Aufruhr, Aufruhr!”
15.03.14 @ 05:55

14.03.2014

Ost-Ukraine: Ein Toter bei Ausschreitungen in Donezk

Aus:  http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/03/14/ost-ukraine-ein-toter-bei-ausschreitungen-in-donezk/

14. März 2014 um 04:21
Nichtwähler sagt:

“Die Ukraine-Krise belastet zunehmend die internationalen Finanzmärkte. Mit Spannung wird das an diesem Freitag angesetzte Treffen von US-Außenminister John Kerry und seinem russischen Kollegen Sergej Lawrow in London erwartet.”

Es besteht wieder ein unaufhebbarer Antagonismus wie am 28. Juni 1914. Die NWO will Rußland weiter einkreisen, die Russen wollen sich das aber diesmal partout nicht gefallen lassen, nachdem sie schon die baltischen Staaten und den Rest des Ostblocks (Polen, Ungarn, Tschechei, Slovakei, Bulgarien, Rumänien) an die Nato verloren haben. Beide können und müssen jetzt nicht nachgeben, wobei die NWO schon wieder im Trüben fischt, indem sie einen Oligarchen als Unterstützer von Janukowitsch in Wien plötzlich verhaften ließ und die USA durch den Verkauf der strategischen Ölreserven den Russen ihr Energiegeschäft kaputtmachen will. Die Russen können schon mal beim Iran abgucken, wie man mit Sanktionen der NWO umgeht: Energieverkauf nur gegen Industriewaren bzw.  Gold, Verstaatlichung der NWO-Aktiva in Rußland usw.

Insgesamt muß sich jetzt die Globalisierung zurückentwickeln mit weitreichenden Folgen für die nicht zurückzahlbaren Staatsschulden der NWO-Staaten, die bisher nur äußerst mühsam ausbalanciert wurden.

###########

Verteidigung geht in Revision: Hoeneß bleibt auf freiem Fuß
Aus:  http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/03/13/revision-des-urteils-hoeness-darf-auf-freiem-fuss-bleiben/


13. März 2014 um 20:42
Nichtwähler sagt:

Ich sehe das Problem in einer ungerechten Steuer, das der Gesetzgeber nicht hätte schaffen dürfen. Wer ehrlich am Aktienmarkt spekuliert, d. h. keine Insiderkenntnisse hat und wie Hoeneß offensichtlich süchtig ist, betätigt sich tatsächlich bei einem Glücksspiel, und bei Toto/Lotto muß man die Erträge auch nicht versteuern. Hoeneß hatte zufällig Glück, wie der Lotto-Spieler, wird jetzt aber von der Inquisition selbstgerecht verknackt, weil er Glück hatte. Nach dem Gesetz der großen Zahlen wären seine Spekulationen früher oder später sowieso mit plus minus Null aufgegangen. Für ihn wäre jetzt also besser gewesen, er hätte nach dem letzten rien ne va plus alles verloren, dann könnten sich die Neidhammel derzeit nicht so sehr das Maul zerreißen.

###################

14. März 2014 um 03:33
Nichtwähler sagt:

Das sinnvollste wäre wohl, wenn Hoeneß seine Steuern zahlt, aber die Steuerstrafen mit oder ohne Bewährung abgeschafft werden. Die Schweiz als Paradies für deutsche Steuerumgeher hat die deutsche Politik selbst geschafffen bzw. nicht verboten, weil die deutsche Politiker-Haute-Volée (High Society) vermutlich größtenteils auch dort ihr Geld hat. Der Nachlaß von Will Brandt war nach meiner Erinnerung in der Schweiz, und Roland Koch, ständiger Dauergast bei den Bilderbergern, gemeinsam mit Henry Kravis von KKR, wußte, dass die hessische CDU ihr Vermögen als jüdische Vermächtnisse getarnt in der Schweiz hatte. Und hat es Koch geschadet, dass er als Ministerpräsident dem Hessischen Landtag vorsätzlich die Unwahrheit darüber sagte? Gar nichts! Und Helmut Kohl mußte auch nicht ins Gefängnis, weil in der Parteiaffäre 6 Millionen DM Strafe von “Ehrenleuten”, vermutlich einer bekannten deutschen Bank, für ihn bezahlt wurde. Und Wolfgang Schäuble macht sich jetzt für Steuergerechtigkeit stark, obwohl er selbst 100000,- DM Schwarzgeld von Schreiber angenommen hat: ein bis heute unaufgeklärter Vorgang.

Hoeneß wird jetzt geopfert und vorgeführt, weil man mit einem relativ unpolitischen Mann, der nur durch private Wohltätigkeit bisher aufgefallen ist, dem sogenannten kleinen Mann, der sich mit ihm identifiziert, durch die Staatsanwaltschaft, Nachfolge der Inquisition, Angst einjagen will.

13.03.2014

Schlafwandler auf dem Kriegspfad

Aus:  http://www.goldseitenblog.com/wolfgang_arnold/index.php/2014/03/12/schlafwandler-auf-dem-kriegspfad

 

Kommentar from: DonQuijote [Besucher]
War es Übermut oder Dummheit oder mußte die NWO unbedingt Rußland als neues Aktiva sich einverleiben, um nicht selbst zu implodieren?Die letzten Wochen bezüglich Ukraine erinnern an “Das Glück von Edenhall” von Ludwig Uhland, wo der junge Lord aus Übermut den Glücks-Talisman seines Geschlechts mutwillig zerbricht:http://www.autoren-gedichte.de/uhland/das-glueck-von-edenhall.htm“Zum Horte nimmt ein kühn Geschlecht
Sich den zerbrechlichen Kristall;
Es dauert länger schon als recht,
Stoßt an, mit diesem kräft’gen Prall
Versuch’ ich das Glück von Edenhall.”Und als das Trinkglas gellend springt,
Springt das Gewölb’ mit jähem Knall,
Und aus dem Ritz die Flamme dringt;
Die Gäste sind zerstoben all’
Mir dem brechenden Glück von Edenhall.Einstürmt der Feind mit Brand und Mord,
Der in der Nacht erstieg den Wall,
Vom Schwerte fällt der junge Lord,
Hält in der Hand noch den Kristall,
Das zersprungene Glück von Edenhall.Das Ende des kalten Kriegs 1989 hat uns die Hoffnung auf Frieden und Wohlstand geschenkt, wobei die außerordentlich weltweit gesteigerte Arbeitsteilung durch Globalisierung gerade uns besonders viel Wohlstand brachte, weil wir dies zu nutzen verstanden.Jetzt allerdings wird die internationale Arbeitsteilung immer mehr von der Politik behindert und dadurch unser Wohlstand vermindert, wenn es nicht sogar zur regelrechten Katastrophe kommt.Da Deutschland nicht souverän ist und von einer internationalistischen Geheimgesellschaft regiert wird, konnte der einzelne leider nichts bewirken.
12.03.14 @ 22:03

###################

Ukraine-Kritik: EU-Parlament will Gerhard Schröder zum Schweigen bringen
Aus:  http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/03/13/ukraine-kritik-eu-parlament-will-gerhard-schroeder-zum-schweigen-bringen/comment-page-1/#comment-457712
13. März 2014 um 14:05
Nichtwähler sagt:

Der tatsächliche Skandal ist, dass Schröder mit der Hartzgesetzgebung sein eigenes Klientel verriet, sich selbst aber auf einen gut dotiereten Posten von Gazprom rettete.  Das hat die Führung der Grünen und Plutokraten, fäschlich Christen, bisher gar nicht gestört.  Wenn jetzt aber Schröder die Wahrheit im Hinblick auf die Ukraine sagt, versucht man ihn mit der Gazprom-Angelegenheit kalt zu stellen.

Es ist so ähnlich wie bei Christian Wulff, als der Diabolos-Rundfunk (Diabolos = Verwirrer, d. h. der Teufel) in Gemeinschaft mit der Diabolos-Justiz (= Staatsanwaltschaft Hannover) wegen seiner Lindauer Rede entsorgte, und ein riesen Brimborium verbreitete, das jedoch haltlos zusammenfiel, als Wulff tatsächlich wider Erwarten für seine Ehre um Lappalien kämpfte.

 

12.03.2014

Verschwörung gegen Ukraine schon seit 1997?

Aus:   http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/17408-gegen-ukraine

# 4 Nichtwähler 12. März 2014 – 05:30 0
Die schöne Liste der Friedensaktivitäten des amerikanischen Verteidigungsministers von den Herren Schrang und von der Bach-Zelewski habe ich mir mal aufgehoben:http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=7845wobei ich mich freuen würde, wenn die Ukraine nicht dort demnächst auch noch als Friedensmission erscheint.

########################

Aus:  http://www.goldseitenblog.com/heiko_schrang/index.php/Tagesgespraech-Schrang/wurde-bereits-1997-durch-die-usa-eine-ve

*****
Die Leute sollten immer, wenn sie vom öffentlich-rechtlichen Diabolos-Rundfunk (Diabolos = Verwirrer, d. h. der Teufel) samt der von ihm abhängigen Politiker mit ethischen Erwägungen aufgehetzt werden mit Parolen wie Demokratie, Menschenrechte, Freiheit, an das lateinische “cui bono” denken, wem nützt es.Die Motive der Menschen sind naturgemäß meistenteils eigennützig, so dass das große Interesse der NWO-Medien bzw. Ukraine schon entlarvend ist. Ein Wirtschaftskrieg ist eben auch ein echter Krieg, zu dem Schopenhauer passend sagt:Aphorismen zu Lebensweisheit, 5. Kapitel (Paranäsen und Maximen), Abschnitt 29:„Im ganzen genommen, liegt, wie längst gesagt ist, die Welt im argen: Die Wilden fressen einander und die Zahmen betrügen einander, und das nennt man den Lauf der Welt.Was sind denn die Staaten, mit aller ihrer künstlichen, nach außen und nach innen gerichteter Maschinerie und ihren Gewaltmitteln anderes, als Vorkehrungen, der grenzenlosen Ungerechtigkeit der Menschen Schranken zu setzen? Sehen wir nicht, in der ganzen Geschichte, jeden König, sobald er feststeht, und sein Land einiger Prosperität genießt, diese benutzen, um mit seinem Heer, wie mit einer Räuberschar, über die Nachbarstaaten herzufallen? Sind nicht fast alle Kriege im Grunde Raubzüge? Im frühen Altertum, wie auch zum Teil im Mittelalter, wurden die Besiegten Sklaven der Sieger, d. h. im Grunde, sie mußten für diese arbeiten: dasselbe müssen aber die, welche Kriegskontributionen zahlen: sie geben nämlich den Ertrag früherer Arbeit hin. Dans toutes les guerres il ne s’agit que de voler, sagt Voltaire, (“In allen Kriegen geht es nichts anderes als ums Rauben”) und die Deutschen sollen es sich gesagt sein lassen.”
11.03.14 @ 22:04
####################
Einer Ihrer Leser hat dankenswerterweise noch an Panama 1989 erinnert, wobei mir noch gut in Erinnernung ist, wie die päpstliche Nuntiatur durch Rockmusik beschallt wurde, um Manuel Noriega zur Aufgabe zu bewegen.Insgesamt zeigt sich wieder einmal, dass dem Diabolos-Rundfunk in NWO-Landen die Diabolos-Justiz kongenial zur Seite steht.Zu Noriega:http://de.wikipedia.org/wiki/Manuel_Noriega“So verweigerte er die Verlängerung des Betriebs der School of the Americas.”Daraufhin fiel den Amerikanern auf, dass er in kriminelle Drogen-Machenschaften verwickelt war, Panama wurde besetzt und Noriega wandert seitdem in diversen NWO-Gefängnissen hin und her.Saddam Hussein wurde aus geostrategischen Gründen beseitigt, dann aber aus innenpolitischen Gründen seinen eigenen Landsleuten zu einem Prozeß überlassen, wobei die Bush-Regierung nach Bagdad verlauten ließ, sie wolle das Todesurteil sehen.Julian Assange ließ sich von zwei schwedischen Weibern verführen, die ihn dann der Vergewaltigung anklagten und sitzt seitdem immer mehr weißhaarig werdend in der Botschaft Ekuadors in London freiwillig in einer Art  Gefängnis.Und die NWO-Gewaltigen werden aus politischen Gründen die Forderung Sergei Lawrows nach einer Untersuchung der Maidan-Heckenschützen ablehnen:http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/03/09/moskau-fordert-untersuchung-der-todesschuesse-vom-maidan/Die Instumentalisierung der Justiz für politische Zwecke in NWO-Landen, wie sie auch bei uns gegen Christian Wulff wegen seiner Lindauer-Rede erfolgte, ist unübersehbar und wird weltweit immer mehr das Ende des Rechtsfriedens zur Folge haben.

Aus:  http://www.goldseitenblog.com/heiko_schrang/index.php/Tagesgespraech-Schrang/wurde-bereits-1997-durch-die-usa-eine-ve
@ pingpong

In “Wahlenthaltung ist angebracht und vernünftig!”

http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=7774

habe ich dargelegt, warum schon aus theoretischen Gründen eine Wahlbeteiligung als Selbstbetrug reiner Quatsch ist; ein ähnlicher Betrug ist es wenn der amerikanische Kriegsminister als Verteidigungsminister figuriert.

Die Liste der “Friedensmissionen” der Amerikaner habe ich mir unter:

http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=7845

aufgehoben.

Wer sie vervollständigen will, sollte mir eine Mail schicken.

#################

Aus:   http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/03/12/kopflose-sanktion-eu-will-konten-von-russischen-militaers-sperren/comment-page-1/#comment-456499
12. März 2014 um 14:37
Nichtwähler sagt:

“Tatsächlich ist diese Sanktion völlig sinnlos”, wird jedoch das langsame Ende der geradezu unheimlichen, heimlichen Globalisierung einläuten.

11.03.2014

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/17394-usa-truppen

# 5 Nichtwähler 11. März 2014 – 04:50 + 104
Die USA betreiben seit Jahren die Einschnürung und Einkreisung Rußlands, was sehr verwerflich ist, weil die Russen tatsächlich seit 1989 eine andere Politik beschritten haben. Mit dem Anschluß der Ukraine an €U$A soll der entscheidende Pflock gesetzt werden, um die Russen durch die dann dort aufgestellten Raketen schachmatt zu setzen. Putin ist jedoch nicht bereit sich für dumm verkaufen zu lassen durch westliche Raketen in Polen gegen Nordkorea!Merkt Ihr nicht, dass die hehren Ziel von Demokratie, Menschenrechte und Freiheit nur Heuchelei sind, sondern es nur um Macht und Wirtschaftsinteressen geht?Und im übrigen Euch durch das sog. Wahlrecht nur eine Scheinentscheidung vorgetäuscht werden soll, weil im Hintergrund eine Geheimgesellschaft die Strippen zieht!

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/17386-eu-ttip

# 4 Nichtwähler 10. März 2014 – 14:47 + 26
“Aus dem Bericht geht auch hervor, dass die EU unzufrieden ist, Verhandlungspapiere nicht ihren Mitgliedsstaaten zugänglich machen zu können, weil die USA ihr Veto einlegen.” Das glaube ich eher nicht. Die USA will an der EU das haben, was für Napoleon der Rheinbund war, dessen deutsche Soldaten er in Rußland verschliß.Um das unbeliebte supranationale Gebilde namens EU zu stärken, wollen die USA auch nur mit ihr Umgang pflegen und die EU-Bürokraten behaupten lügnerisch dazu gezwungen zu sein.

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/17359-abspaltung-krim

# 5 DonQuijote 9. März 2014 – 06:36 + 21
Die Frage ist aktuell, ob das Kriegsschiff USS Truxtun im Schwarzen Meer, wo es nichts verloren hat, als Casus belli herhalten soll, wie die Arizona 1941 im Hafen von Pearl Harbor, nachdem die amerikanischen Flugzeugträger schon sicherheitshalber ausgelaufen waren, oder die Maine, die aus ungeklärten Gründen im Hafen von Havanna 1898 explodierte und den Krieg mit Spanien verursachte.

 

09.03.2014

Moskau fordert Untersuchung der Todesschüsse vom Maidan

Aus:  http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/03/09/moskau-fordert-untersuchung-der-todesschuesse-vom-maidan/

Die  Maidan-Todesschützen sind eindeutig als bezahlte Mörder anzusehen, die im Auftrag der EU und USA die Ukraine in Aufregung versetzen sollten, um deren Abspaltung von Rußland zu bewirken.

Bei der propagandistischen Stärke der NWO bin ich nicht sicher, ob es Rußland gelingen wird, auf der mächtigen Gegenseite deren mörderische Politik nachhaltig zu verbreiten.

Als die Deutschen Im Februar 1943 die ca. 10000 ermordeten polnischen Offiziere im Walde von Katyn fanden, gaben sie die Funde am 13. April 1943 bekannt, um die Anti-Hitler-Koalition zu schwächen.  Damals war kaum mehr ein neutrales Land, wie Schweiz oder Schweden, bereit die Untat zu bezeugen.  Stalin behauptete jedoch, es handele sich um Verbrechen der Deutschen, was auch die Westmächte jahrzehntelang hochhielten, weil sie aus politischen Gründen die Wahrheit ignorierten.

Wenn Rußland jetzt politische Hintergründe aufdecken will, wäre zu wünschen, dass bei diesem Aufwasch auch die Hintergründe des Zweiten Weltkriegs einer Revision unterworfen werden.  Diese Revision wäre vermutlich die einzige Möglichkeit, um die von der NWO um Rußland gelegten Ketten zu sprengen.

08.03.2014

Systemabbruch – ja oder nein?

Aus:  http://www.goldseitenblog.com/wolfgang_arnold/index.php/2014/03/08/systemabbruch-ja-oder-nein

 

*****
“Deshalb sind die ausführenden Organe der Globalisierer kräftig dabei, die Fundamente der (noch) eigenständigen Kulturen aufzubrechen.”Bei uns betreibt der Diabolos-Rundfunk (Diabolos = Verwirrer, d. h. der Teufel) interessante Änderungsversuche unserer Kultur. Nicht nur dass von einem auf den anderen Tag seine Mitarbeiter wie von Zauberhand das Wort “Arbeit” durch “Job” ersetzten, so dass selbst dann, wenn Obama von “work” spricht, es bei uns in “Job” übersetzt wird. Auch ansonsten bemüht er sich in jeder Hinsicht unsere Sprache zu anglisieren und uns für den großen amorphen von der NWO erwünschten melting pot à la Amerika hinzubugsieren.Frau Schavan verdanken wir auch die Ausrichtung unserer Schulen und Universitäten nach den Gegebenheiten in Amerika, weil man dort schon nach 12 Schuljahren den High-School-Abschluß macht, den ich übrigens auch habe, und nach dem allgemeinen Studium generale als Bachelor erst mit dem Master die eigentlich wissenschaftliche Arbeit aufnimmt. Dabei hielt man es im Interesse der NWO nicht für nötig an unseren eigenen lateinischen Gelehrtenbezeichnungen anzuknüpfen: Baccalaureus und Magister.Offensichtlich wollen die Weltherrscher der NWO, dass in ihrem Herrschaftsbereich alle Untertanen nach gleicher englicher Sprache und erzieherischen Schablonen erzogen und gebildet werden, so dass deren Beurteilung für sie einheitlich erfolgen kann.Goebbels schreibt in seinem Buch “Zeit ohne Beispiel”https://archive.org/details/DieZeitOhneBeispielwie sehr sich das Dritte Reich bemühte, einen Krieg gegen die USA zu vermeiden.Ob das den Russen jetzt wegen der Ukraine gelingt bleibt zu hoffen. Sollten sie sich jedoch gegen die Einschnürung und Einkreisung militärisch wehren, wie das Deutsche Reich und Italien, nachdem ihr Bündnisgenosse Japan mit Pearl Harbor in einen Hinterhalt gelockt worden war, werden die USA wieder behaupten, der Krieg sei ihnen aufgezwungen worden, wie sie gleichlautend im Ersten und Zweiten Weltkrieg ihre Kriegserklärungen gegen uns begündeten:Der Senator Arthur H. Vandenberg schrieb in seinem Tagebuch 1941 zum Beginn der deutschen Kriegserklärung an die USA, siehe S. 20:http://gruenguertel.kremser.info/wp-content/uploads/Vandenberg_Dezember_1941.pdf“But I say that when, at long last, Germany turned upon us and declared war against her most aggressive enemy on earth, it is no contribution to “historical accuracy” (to put it mildly) for us to pretend to say that this war has been “thrust upon us”.Übersetzt: „Aber ich sage, daß wenn nach längerem zuletzt, Deutschland sich gegen uns wandte als seinem aggressivsten Feind auf der Erde, ist es für uns kein Beitrag zur „historischen Genauigkeit“ (um es vorsichtig auszudrücken) zu sagen, daß dieser Krieg uns „aufgezwungen worden sei.“
08.03.14 @ 19:22

#########################

 

 

Krim-Offensive: Russen übernehmen ukrainischen Militär-Stützpunkt

Aus:  http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/03/07/krim-offensive-russen-uebernehmen-ukrainischen-militaer-stuetzpunkt/

8. März 2014 um 05:31
Nichtwähler sagt:

“Möglicherweise verschärfen die Russen nun das Tempo der militärischen Offensive”, von den Amerikanern provoziert durch deren Entsendung des US-Zerstörers USS Truxtun ins Schwarze Meer, wo er wirklich nichts zu suchen hat.

##################

8. März 2014 um 06:34
Nichtwähler sagt:

“Sanctions against Russia will have ‘boomerang’ effect, Lavrov tells Kerry”

http://rt.com/news/sanctions-us-russia-boomerang-578/

The foreign minister Lavrov warned that any sanctions against Russia “would inevitably hit the United States like a boomerang.”

Was wird aus den Soldaten der Bundewehr in Afghanistan, wenn Rußland ihnen den Luft- und Landweg zur Rückkehr versperrt? Bei dem Abmarsch durch Pakistan dürfte es für sie ungemütlich werden. Man denke an das Gedicht von Theodor Fontane über Afghanistan.

http://www.balladen.de/web/sites/balladen_gedichte/autoren.php?b05=8&b16=709

“Vernichtet ist das ganze Heer,
Mit dreizehntausend der Zug begann,
Einer kam heim aus Afghanistan.”

###################

Aus:  http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/03/07/schuldenkrise-in-daenemark-droht-die-staatspleite/comment-page-1/#comment-449935

7. März 2014 um 02:39
Nichtwähler sagt:

“Schuldenkrise: In Dänemark droht die Staatspleite”

Das würde dann auch erklären, warum Dänemark der Euro-Zone beitreten will.

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/02/22/daenische-regierung-will-der-euro-zone-beitreten/

Da die Euro-Gemeinschaft recht eigentlich eine Pleitegemeinschaft ist, fühlt man sich dann nicht so einsam und kann die Enscheidung des eigenen Landes an anonyme Gremien abgeben und trotzdem weiter das gute persönliche Salär des eigenen Landes bekommen.

07.03.2014

Bald kein Freibier mehr für USA

Aus:  http://www.goldseitenblog.com/wolfgang_arnold/index.php/2014/03/06/bald-kein-freibier-mehr-fuer-usa

Kommentar from: Nichtwähler [Besucher]
“Lässt sich das Rad noch einmal wenden?
Die Vorgänge in der Ukraine und die provozierte Krim-Krise könnten der Versuch dafür sein.”Jawohl!!!Die NWO kann leider das gefährliche Zündeln des Flächenbrands Ukraine nicht lassen, vermutlich weil sie selbst vor dem Untergang steht und deswegen meint zur eigenen Entlastung sich noch die Aktiva Rußlands einverleiben zu müssen.Den Russen ist es allerdings auch ernst und bereiten schon mal ihrerseits Sanktionen gegen die NWO vor:“Russia prepares bill on foreign asset freeze in reply to sanctions – senator”http://rt.com/politics/russia-asset-freeze-sanctions-897/Wenn Johann Wolfgang von Goethe nach der Kanonade von Valmy sagte:„Von hier und heute geht eine neue Epoche der Weltgeschichte aus, und ihr könnt sagen, ihr seid dabei gewesen.“http://de.wikipedia.org/wiki/Kanonade_von_Valmyso können wir dies am heutigen Tag auch sagen.Wir sind nämlich, sofern es nicht der NWO noch gelingt, die Russen zu unterjochen, jetzt Zeuge des immer stärkeren Abbaus der Globalisierung, das sich wiederbelebende Idol des Nationalstaats und das Ende der Weltherrschaft des Dollars aufgrund alternativer Zahlungsmittel – und damit auch das Ende des Freibiers für die USA.
07.03.14 @ 03:30

################

Wie tickt die Alternative für Deutschland ?

Aus:  http://www.goldseitenblog.com/wolfgang_prabel/index.php/2014/03/06/wie-tickt-die-alternative-fuer-deutschla

Mit den Einstellungen der Mitglieder der Alternative könnte man durchaus sympathisieren; dies ist jedoch trotzdem kein Grund zur Wahl zu gehen.

Seit ca. 50 Jahren beobachte ich, dass  zahlreiche vernünftige Ansichten immer wieder versanden, so dass diese bei uns sich nicht realisieren, vermutlich weil wir keine Volksabstimmungen haben, wie Sie dies unlängst bei der Schweiz nachwiesen:

http://www.prabelsblog.de/2013/12/buerger-koennen-mit-geld-umgehen-nur-der-staat-kann-es-nicht/

Die Gründe, warum es hat keinen Zweck zur Wahl zu gehen, sind u. a. folgende:

1.) Die in ihrer Existenz  abhängige, weil periodisch wiedergewählte, Legislative ist bei uns bedeutungslos gegenüber der unkündbaren und von allen Sozialabgaben befreiten höheren Beamtenschaft der Exekutive und Judikative.

Hinzukommt dass die höhere Beamtenschaft normalerweise auch in den Wahlgremien sitzt, die die Wahllisten der Legislative aufstellen, so dass nur willfährige und finanziell abhängige Vertreter in die Legislative gewählt werden.  Wobei gilt keine Regel ohne Ausnahme: wie etwa Frank Schäffler oder bei der CDU Willich.  Die Unkündbarkeit der Beamten widerspricht jedoch einem demokratischen Wechsel.

2.) Unser Staat ist offensichtlich von einer Geheimgesellschaft durchsetzt, die eine gleichgerichtete Politik in unterschiedlichen Parteien befolgt und uns nur bei  untergeordneten Themen mit einem gewissen Parteiengezänk unterhalten.  Ich muß deswegen von jedem Politiker davon ausgehen, dass er Mitglied einer Geheimloge ist, solange er nicht eidenstattlich das Gegenteil versichert hat.

3.) “Unser” Diabolos-Rundfunk (Diabolos = Verwirrer, d. h. der Teufel) vertritt unabhänig von uns und unseren Politikern NWO-Interessen, d. h. die Weltgeltung der USA und deren Finanzinteressen. Der Diabolos-Rundfunk  ist gar nicht abwählbar und betreibt unbekümmert vom Wahlausgang sein weiteres Unwesen.

Insofern nützen auch die lautersten Ansichten der AfD nichts!

http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=7774

 

06.03.2014

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/17323-der-krimkrise

# 5 Nichtwähler 6. März 2014 – 06:16 0
Aus: http://rt.com/news/ashton-maidan-snipers-estonia-946/Ein Gespräch zwischen dem Außenminister Lettlands, Urmas Paet, und der Außenbeauftragten der EU Catherine Margaret Ashton:Urmas Paet: “Es stellt sich immer mehr heraus hinter den Heckenschützen war nicht Janukowitsch, sondern jemand von der neuen Koalition.” (“There is now stronger and stronger understanding that behind the snipers, it was not Yanukovich, but it was somebody from the new coalition.”)Ashton: “Ich glaube, das müssen wir überprüfen. Ich meine, das habe ich nicht aufgeschnappt. Das ist interessant. Mein Gott!” (“I think we do want to investigate. I mean, I didn’t pick that up, that’s interesting. Gosh.”) Vielleicht auch: “Ich meine, das will ich nicht gehört haben.” (Im Sinne: Das will ich nicht wissen!)Das Gespräch wird auch von Urmas Paet bestätigt:http://rt.com/news/estonia-confirm-leaked-tape-970/

 

05.03.2014

EU: Großreich Europa bald am Ende?

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/17311-eu-grossreich

# 9 Nichtwähler 5. März 2014 – 06:41 + 2
Vermutlich erfordert die weltweite Überschuldung ständig die Eroberung weiterer unverschuldeter Vermögensmassen, um den Schuldenstand der NWO insgesamt einigermaßen auszubilanzieren. Deshalb passte so gut der Krieg gegen das unverschuldete Libyen, aber auch jetzt gegen Rußland, vermutlich auch gegen Syrien.Noch nicht einmal RT.com wagt sich an den Komplex “Bilderberger”! Da in der ganzen Welt die Politik von Geheimgesellschaften gemacht wird und uns niemand über deren Politik informiert, ist man immer wieder frappiert, dass nach Art des Höhlengleichnis von Platon die tatsächliche Welt nicht mit der uns mitgeteilten virtuellen übereinstimmt.
# 3 Yeah, yeah, yeah 4. März 2014 – 14:19 0
Zu den vom Westen angedrohten Sanktionen gegen Russland äußerte Putin: „Ich denke, dass die heutige Welt von gegenseitigen Abhängigkeiten geprägt ist. Wenn man jemandem Schaden zufügen will, so wird dies ein gegenseitiger Schaden sein, das muss man auch berücksichtigen.“ Dass die NWO dies nicht berücksichtigt, ist ein Hinweis, dass ihr unser aller Wohlergehen schei$$egal ist!
Antwort
# 5 Denke an die 4. März 2014 – 14:25 0
Iran -Sanktionen nach denen ein französischer Autokonzern “gerettet” werden musste….

#######################

Brzeziński: EU kann mit Sieg in der Ukraine Weltmacht werden
Aus:  http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/03/05/brzezinski-eu-kann-mit-sieg-in-der-ukraine-weltmacht-werden/comment-page-1/#comment-447348

5. März 2014 um 07:02
Nichtwähler sagt:
Die Kommissare der EU sind nur die Hilfstruppen (Auxiliaren) der NWO in Amerika. Ein Streit mit Rußland wäre nur ein Gefecht zu deren Gunsten, weil Europa durch das Erebnis des Zweiten Weltkriegs niemals mehr Weltmacht werden kann. Bei Zbigniew Brzeziński kommt vermutlich wieder der alte Haß der Polen gegen die Russen zum Vorschein, vielleicht auch wegen Katyn. Wir sollen nach ihm wegen einer erlogenen Chimäre von Weltmacht als Steigbügelhalter der NWO uns mit Rußland zerfleischen. Niemals!!!

######################

Ukraine: Österreichs Banken müssen mit massiven Verlusten rechnen
Aus:  http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/03/05/ukraine-oesterreichs-banken-muessen-mit-massiven-verlusten-rechnen/comment-page-1/#comment-447356
5. März 2014 um 07:14
Nichtwähler sagt:
Zu der Herabstufung europäischer Staatsanleihen, kommt jetzt auch die Verschlechterung des Ratings europäischer Großbanken! War das wirklich nötig? Bzw.: In wessen Interesse ist es erfolgt?

################

ARD-ZDF-Steuer Wucher

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/etc/17291-tv-steuer-wucher

# 11 Nichtwähler 4. März 2014 – 09:58 + 23
“Erich Sixt, Vorstandsvorsitzender der Autovermietung Sixt SE, ist empört über die Reform der Rundfunkgebühren in Deutschland.”Ich auch. Der hochbezahlte Propgandist, der mehrfach einen Kübel Jauche über Christian Wulff wegen seiner Lindauer-Rede gekippt hat, durfte gestern im Auftrag der NWO wieder zur Ukraine moderieren! Kein Wunder dass es mit solch einer Propagandamaschine und solchen bezahlten Provokateueren immer weiter mit uns bergab geht!

04.03.2014

(Von DWN nicht veröffentlicht!)

Kapitalflucht: Schwarzer Montag an der Börse von Moskau
Aus:

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/03/04/kapitalflucht-schwarzer-montag-an-der-boerse-von-moskau/
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/03/04/kapitalflucht-schwarzer-montag-an-der-boerse-von-moskau/comment-page-1/#comment-445991

4. März 2014 um 04:02
Nichtwähler sagt:
Es war doch von anfang an vollkommen klar, dass Rußland sich niemals von der NWO den Zugang zum Schwarzen Meer würde abriegeln lassen.  Dass die NWO es überhaupt versucht hat, zeigt einerseits dass sie ganz unnötig sich wirtschaftlich selbst schädigt, aber auch seine hörigsten Getreuen, insbesondere die Deuschen, rücksichtlos in die schwerste Bredouille bringt und opfert.

http://de.wikipedia.org/wiki/Friede_von_K%C3%BC%C3%A7%C3%BCk_Kaynarca

“Der Friede von Küçük Kaynarca (teilweise auch Küçük Kaynarci geschrieben), häufig auch Frieden von Kütschük Kainardschi genannt, besiegelte am 10. Julijul./ 21. Juli 1774greg. das Ende des Russisch-Türkischen Krieges 1768-1774. In dem in Kajnardscha (bulgarisch Кайнарджа; heutiges Nordost-Bulgarien) geschlossenen Vertrag erkannte das Osmanische Reich seine Niederlage an und trat die Gebiete nördlich des Kaukasus und die südliche Ukraine mit den Mündungen von Bug, Dnepr und Don an das Russische Kaiserreich ab. Das Krim-Khanat wurde unabhängig, jedoch 1783 von Russland annektiert.

Des Weiteren wurde Russland der freie Schiffsverkehr auf dem Schwarzen Meer und die Durchfahrt durch den Bosporus garantiert. Zudem wurden von nun an die christlich-orthodoxen Bürger im Osmanischen Reich durch Russland protegiert, was häufige innenpolitische Einmischungen zur Folge hatte. Dies betraf vor allem Griechen, Georgier und Armenier.”

Die NWO konnte sich denken, dass sie mit heuchlerischen Menschenrechten in der Ukraine oder einem Raketenschirm à la Abwehr Nordkoreas in Polen die Russen nicht hinters Licht führen könnte im Hinblick auf deren elementaren Lebensfragen, auch als Großmacht.  .

Jetzt hat die vorsätzlich unnötig über-globalisierte Welt vor allen Dingen ein riesen ökonomisches Problem und die ohnehin schon bekannte Erkenntnis des schwedischen Reichskanzlers Axel Oxenstierna:

An nescis, mi fili, quantilla prudentia mundus regatur?

(»Weißt du denn nicht, mein Sohn, mit wie wenig Verstand die Welt regiert wird?«)

##################

US-Ökonom prophezeite 2012: Am 4. März 2014 kommt der Crash
Aus:  http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/03/03/us-oekonom-prophezeite-2012-am-4-maerz-2014-kommt-der-crash/comment-page-2/#comment-445997

4. März 2014 um 04:41
Nichtwähler sagt:
“Weil der Dollar die Weltwährung sei, werde dieses Ereignis unvorstellbare Folgen für die ganze Welt haben.”
Das stimmt zwar, – man bedenke, dass durch den Dreißigjährigen Krieg die Bevölkerung Deutschlands sich von ca. 18 auf ca. 5 Millionen verringerte -, wird aber jetzt wegen der Ukraine noch nicht eintreten.
Man nehme als Beispiel die langjährige schmerzhafte Entwicklung bzw. Agonie Frankreichs im 18. Jahrhundert:
http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=2271

Afghanischer Präsident: „Al Kaida ist ein Mythos, keine Realität”
Aus:  http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/03/04/afghanischer-praesident-al-kaida-ist-ein-mythos-keine-realitaet/comment-page-1/#comment-446002

4. März 2014 um 05:03
Nichtwähler sagt:
“Der afghanische Präsident Hamid Karzai zweifelt öffentlich an der Existenz der Terrororganisation Al Kaida.”

Dem armen Karzai könnte es demnächst so gehen wie dem Ngô Đình Diệm, der den USA in Vietnam 1963 auch unangenehm wurde. Es müssen nur noch Karzais innenpolitische Gegner aktiv werden, eventuell von außen gesteuert, dann ist es aus mit ihm.

http://de.wikipedia.org/wiki/S%C3%BCdvietnam

“Während der Buddhistenkrise entsandten die USA mit Henry Cabot Lodge junior einen neuen Botschafter nach Saigon. Dieser signalisierte den ebenfalls unzufriedenen Generälen der ARVN, dass die Regierung der Vereinigten Staaten nichts gegen einen Machtwechsel in Südvietnam einzuwenden habe. Daraufhin wurde Diệm am 1. November 1963 in einem Militärputsch gestürzt. Diệm zeigte erst Bereitschaft zu Reformen, als sein Präsidentenpalast bereits von Soldaten umstellt und seine Garde entwaffnet worden war. Vergeblich ersuchte Diệm den US-Botschafter um Hilfe und floh dann mit seinem Bruder durch unterirdische Geheimgänge. Trotzdem wurden die beiden später von den Putschisten gefunden und ermordet.”

Die deutsche Bundesregierung hat ganz unnötig den Afghanen, ihren treusten Bundesgenossen, einen Tritt in den Allerwertesten gegeben, denn diese sind noch nach dem Waffenstillstand 1918 in eine Allianz mit uns getreten und haben den Engländern den Krieg erklärt, der durch den Friede von Rawalpindi 1919 beendete wurde.

03.02.2014

Aus:  http://www.goldseitenblog.com/wolfgang_prabel/index.php/2014/02/28/martin-schulz-fuer-auslandseinsaetze-ung

Kommentar from: Jürgen Kremser [Besucher]
*****
Leider imponiert bei unseren deutschen Mitmenschen häufig schneidiges Auftreten und kurz entschlossenes aus der Hüfte schießen seitens der Politiker, und zusätzlich mal was “auf gut Deutsch” sagen.Im Falle Steinbrück, hat er dann doch betreten ausgeschaut, als Giorgio Napoletano das Zusammentreffen mit ihm ablehnte.Typisch war auch dass Gr0ßschnautze Helmut Schmidt schon einmal in England 1975 einen Sturm der Engtrüstung provozierte, an den ich mich gut erinnere:http://www.zeit.de/1975/45/beim-kanzler-sitzt-der-liebe-gott-im-detail/seite-7“Die englische Sprache, die er perfekt und gerne spricht, macht es ihm leicht, noch deutlicher zu werden, als er schon auf deutsch ist. Er scheut sich nicht, die Dinge beim Namen zu nennen, auf die Fehler der britischen Gewerkschaften zu zeigen („narrow-minded insularity“) und auf die der Unternehmer („the sleepy nine-to-five management“); die Klassenstruktur der englischen Gesellschaft zu schelten und die Misere von allen Seiten bengalisch zu beleuchten. Wer Verhaltenheit im Einsatz der Mittel für eine Tugend hält, braucht sich da nicht zu wundern, daß Engländer sich hierdurch an Kaiser Wilhelm II. erinnert fühlten.”Und Wilhelm II. gefiel sich der ohnehin schon feindlichen und hinterhältigen englischen Presse ein weiteres Argument gegen ihn zu liefern:http://www.dhm.de/lemo/html/dokumente/telegraph/“Ihr Engländer”, sagte er, “seid toll, toll, toll wie Märzhasen. Was ist eigentlich über euch gekommen, daß ihr euch einem Argwohn überlassen habt, der einer großen Nation nicht würdig ist? Was kann ich mehr tun, als ich schon getan habe?
02.03.14 @ 19:21

#######################

Aus:  http://www.goldseitenblog.com/wolfgang_arnold/index.php/2014/02/27/schwarzer-schwan-nicht-mehr-noetig

Kommentar from: Jürgen Kremser [Besucher]
*****
Der Schwarze Schwan wird vermutlich die Ukraine nicht sein, so chaotisch auch die Vorgänge dort noch ablaufen mögen. Auch vor dem Ersten Weltkrieg gab es zahlreiche Probleme, wie die Algeciras-Konferenzen wegen Marokko, die Annexion Bosniens durch Österreich-Ungarn und die drei Balkan-Kriege 1912/13.Die NWO wird sich wohl damit abfinden müssen, dass sich die Russen von ihr nicht verarschen lassen. Allerdings wird die NWO jetzt für die Ukraine wohl eine hohe Wiedergutmachung als Entschädigung für ihre Einflußnahme zahlen müssen.Bei uns in Deutschland hat der Staatsbankrott auf Raten schon 2003 begonnen, als Schröder und Rürup die Renten deckelten und ca. 22 Millionen Rentner von der vorher versprochenen Einkommensentwicklung abgehängt haben.Vor der Französischen Revolution zog sich der Staatsbankrott mehr als 70 Jahre hin. Eigentlich wäre er schon beim Tode Ludwigs XIV, 1715, fällig gewesen, tatsächlich erfolgte er erst 1789.Aus: http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=2271Der lange Weg des französischen Staatsbankrotts von 1715, dem Tod Ludwigs XIV., bis 1789, von Wilhelm Treue, Wirtschaftsgeschichte der Neuzeit, Stuttgart 1962„Besonders auffällig und schwer waren zu Beginn des neuen Jahrhunderts die Kriegskosten. Sie trugen wesentlich dazu bei, daß 1715 der Staat mit 2936 Millionen Livres, das heißt mit der Einnahme von 18 Jahren verschuldet war – einem Betrag, für dessen Verringerung die normale Steuererhebung nicht mehr genügte. Schon.seit 1701 griff man zur Ausgabe von Papiergeld, bald danach zu den Aushilfen der Anleihen, der Lotterien und Schatzanweisungen, die dem Staatsschatz in kurzer Zeit einen Scheingewinn von 146 Millionen Livres einbrachte und stand dennoch bei ständig steigenden Steuereinnahmen ständig knapp vor dem Staatsbankrott, da die Ausgaben noch schneller wuchsen. Der Siebenjährige Krieg vergrößerte die Finanzzerrüttung, und die Beteiligung am amerikanischen Unabhängigkeitskrieg endete zwar mit dem Erfolg der Amerikaner, aber mit einem Finanzfiasko für Frankreich.Das Steuersystem, das die finanzielle Grundlage des Ancien Régime bildete, zeichnete sich durch Ungleichheit der Umlage und Härte der Eintreibung sowie paradoxerweise durch geringe und sogar abnehmende Ergiebigkelt im Verhältnis zum Produktionspotential der Menschen und des Bodens aus. …“Es wurden zahlreiche neue Steuern geschaffen, die jedoch nur die unteren Volksschichten belasteten, da der Adel und Klerus Belastungen durch ihren Einfluß geschickt zu vermeiden verstanden.„Schließlich fand die Regierung sich aus dem Wirrwarr ständig steigender und immer weniger ausreichender Steuern nicht mehr heraus. … Dennoch wuchs der Fehlbetrag; es drohte 1769 der Staatsbankerott, der nur durch die Ernennung des Abbé Terray zum Finanzminister vermieden wurde – eines der besten Finanzreformers neben Turgot und Necker.“Schließlich hat sich die französische Regierung dem Glücksritter, Hochstapler und Finanzgenie John Law anvertraut.„Da Gold und Silber um 1715 auf keine Art zu beschaffen waren, wollte Law durch äußerste Anwendung des Papiergeldsystemss die Zahlungsmittel vermehren, die Kaufkraft heben und so die Unternehmertätigkeit fördern. Dieses System gründete er auf die Aktien einer Mississippi-Kompanie, die infoige der Erzfunde an einem Nebenfluß des Stromes sicher wie Edelmetall sein und gemeinsam mit dem Papiergeld das beste Zirkulationsmittel bilden sollten.“Diese Aktienspekulation ging allerdings gründlich schief und führte in Frankreich bis ins 19. Jahrhundert zu einer Abneigung gegen Aktienbanken und Papiergeld.
02.03.14 @ 23:06
Kommentar from: Jürgen Kremser [Besucher]
Man muß klar sehen, dass in der Geschichte alle Überschuldungen stets zu größten sozialen Verwerfungen und insbesondere zu Kriegen führten.Das war schon so in der kleinen Reichsstadt Frankfurt am Main als sie 1614 bei einer einzigen Straße mit 9 Tonnen Gold verschuldet war, was etwa einer Gold-Jahresproduktion entsprach:http://de.wikipedia.org/wiki/Vinzenz_FettmilchAber auch in der Französischen Revolution als ein Drittel des Staatshaushalts für Zinsen draufging, aber auch 1914 als Rußland bei den Franzosen überschuldet war und konsequent auf den großen Krieg zusteuerte.Insofern kommen auf uns unausweichlich schwerste wirtschaftliche Erschütterungen zu, wobei jedoch die meisten Menschen die finanzpolitischen Hintergründe nicht erkennen und verstehen werden aufgrund der Fülle von sich immer wieder neu aufdrängenden Einzelheiten.Und der Fall Ukraine ist nur einer dieser damit verbundenen Einzelheiten!http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=7601
03.03.14 @ 14:49

##################

Aus:  http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/03/03/bbc-neo-nazis-an-der-spitze-von-aufstand-in-der-ukraine/comment-page-1/#comments

3. März 2014 um 05:59
Nichtwähler sagt:

Paradebeispiel der Heuchelei:

http://rt.com/news/kerry-russia-us-pretext-494/

The US Secretary of State spoke today of the unacceptability of invading a sovereign country on phony pretexts in order to assert one’s own interests in the 21st century. But no, he was not speaking about the United States, as one might have thought.

“You just don’t invade another country on phony pretext in order to assert your interests,”

Der Staatssekretär (John Kerry) sprach heute von der Unzumutbarkeit der Invasion im 21. Jahrhundert in ein souveränes Landes unter falschen Vorwänden zum Durchsetzen eigener Interessen. Aber nein, er sprach nicht von den Vereinigten Staaten, wie man meinen sollte:

“Man marschiert einfach nicht unter falschen Vorwänden in ein anderes Land ein, um die eigenen Interessen durchzusetzen.”

Dabei scheint Kerry unter Alzheimer zu leiden. Was waren denn die falschen Vorwände 2003 als sein Scull-and Bones-Kollege George W. Bush mit Tony Blair in den Irak einmarschieren ließ?

Und den anderen (fast) unendlich vielen Interventionen seit der Schweinebucht 1961 und zuvor!

http://de.wikipedia.org/wiki/Invasion_in_der_Schweinebucht

(Ergänzung bei MMNEWS:

Kommentar Nr. 12:  http://www.mmnews.de/index.php/etc/17279-ukraine-ard

Die USA wollten damals keine Raketen in Kuba. Die Russen sollen sie aber jetzt in der Ukraine hinnehmen?

###################

# 17 Nichtwähler 3. März 2014 – 06:22 0
Ich bin dafür, dass der Gauck seinen Sessel räumt und endlich wieder Wulff das Amt zurückgibt; denn er wurde ja zu Unrecht aus dem Amt gemobbt.und hat mit der Lindauer-Rede nur die Wahrheit gesagt.

#############

Aus:  http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/03/02/russische-truppen-nehmen-radar-station-auf-krim-ein/comment-page-1/#comment-443539
2. März 2014 um 13:31
Nichtwähler sagt:
“Der Gouverneur der russischen Region Belgorod berichtet zudem von dem Versuch bewaffneter Gruppen, am Samstag die Verbindungsstraße zwischen Moskau und der Krim an der russisch-ukrainischen Grenze zu blockieren.”

Bürgerkriege sind eine Spezialität der NWO, weil man dabei ohne besonders großen Einsatz bei den erschöpften Kontrahenten am meisten abkassieren kann.

So war das bei Syrien, Libyen, Vietnam, Korea. Besonders aber auch im Ersten Weltkrieg als sich der Kaiser Wilhelm II. über die Teilnahme der Wall Street gegen das Deutsche Reich beschwerte:

http://gruenguertel.kremser.info/wp-content/uploads/Wilhelm_II_1922.pdf

In seinem Buch “Shall it be again?” (Wird es so einen Krieg wiedergeben?”) schildert John Kenneth Turner ab S. 146 die Aktionen der Wall Street gegen Deutschland:

http://gruenguertel.kremser.info/wp-content/uploads/Turner-Shall-it-be-Again-warning-for-the-next-war-1922.pdf

und schreibt: “Sinngemäß gab die Wall Street einen Seufzer der Erleichterung ab”, als 1917 endlich der Krieg gegen Deutschland durch den Abbruch der diplomatischen Beziehungen in Aussicht war.
Going back to the breaking of diplomatic relations, within five minutes after the news reached the financial district, according to the Times: “Wall Street was bright with the Stars and Stripes floating from banks and brokerage offices. Figuratively, the street gave a concerted sigh of relief.”  On the Produce Exchange, 300 brokers sang “The Star Spangled Banner.”

##################

Aus:  http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/03/02/ukraine-bitte-nato-um-beistand-gegen-russland/comment-page-1/#comment-443114
2. März 2014 um 06:59
DonQuijote sagt:
Der von Thukydides berichtete Peloponnesische Krieg begann auch mit einem Hilfsgesuch der Kerkyrer (Korfu) in Athen, Buch I, 35, um den sich dann zusätzlich eine Menge Geschichten rankten.

###################

Aus:  http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/03/02/ukraine-bitte-nato-um-beistand-gegen-russland/comment-page-1/#comment-443091
2. März 2014 um 05:53
Nichtwähler sagt:
“US-Präsident Barack Obama hat seinem russischen Kollegen Wladimir Putin eine Verletzung der ukrainischen Souveränität und des Völkerrechts vorgeworfen.”

Das Völkerrecht scheint ohnehin nur noch für die UN-Vetomächte zu gelten. Wo war das Völkerrecht beim Libyen- oder Syrienkrieg? Ist das Unterdrucksetzen mit Boykotts und Embargos einzelner Völker nicht auch schon eine Verletzung des Völkerrechts, der Bombenterror gegen die Zivilbevölkerungen in Deutschland, Korea, Vietnam?

Das Völkerrecht wurde abgelöst durch die weltweite Durchsetzung der Menschenrechte, die allerdings gegen Vetomächte der UN, allesamt Atommächte, nicht gehandhabt werden kann.

####################

(Von DWN nicht veröffentlicht wegen der doppelten Staatsbürgerschaft!)

Aus:  http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/03/01/ukraine-versetzt-truppen-in-alarm-bereitschaft/
1. März 2014 um 12:29
Nichtwähler sagt:
Ich kann mit nicht vorstellen, dass die ca.  6.000 zusätzlichen Soldaten der Ukraine besonders motiviert sind zugunsten der NWO gegen die ethnischen Russen in der Ost-Ukraine vorzugehen.  Vielleicht sind das wieder nur Scharfmacher der NWO mit einer doppelten Staatsbürgerschaft.

Da Luxemburg tatsächlich hauptsächllich von der Finanzindustrie lebt, ist verständlich dass der luxemburgische Außenminister Jean Asselborn höchst alarmiert ist.  “Periculum in mora” (Gefahr ist im Verzug)  telegraphierte Kriegsminister Albrecht von Roon als Codewort dem Otto von Bismarck, um ihn aus Paris nach Berlin zu holen.

Ansonsten gilt:

Das Säbelrassen erinnert ein bißchen an die Zeit nach dem 28. Juni 1914 als der Thronfolger-Erzherzog Franz Ferdinand und seine Ehefrau von dem Gavrilo Principe in Sarajevo ermodert wurde:

http://de.wikipedia.org/wiki/Gavrilo_Princip

Man wird sehen müssen, ob die NWO auch diesmal ihre Aktion im entscheidenden Augenblick durch einen Mord krönt.

Eines ist dann jedenfalls sicher. Wenn es zu weiteren Verwicklungen kommt, wird es zu einem finanziellen Chaos am Montag kommen. Denn die Ukraine ist pleite, genauso wie Deutschland bzw. die EU und kann der NWO nicht aushelfen.

####################

Arbeitslosigkeit in Italien steigt auf Rekord-Hoch
Aus:  http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/02/28/arbeitslosigkeit-in-italien-steigt-auf-rekord-hoch/comment-page-2/#comment-441958

28. Februar 2014 um 21:39
Nichtwähler sagt:
Überall in Europa gibt es schwerste ökonomische Verwerfungen, gekennzeichnet durch steigende Arbeitslosigkeit: Griechenland, Zypern, Portugal, Irland, Spanien, Italien, sogar Frankreich; zusätzlich schwere Fehlallokationen in Immobilien und Aktien wegen Ängsten um den Verlust des Fiat-Geldes.

Gleichwohl hält es die NWO für angebracht, weiter Öl ins Feuer zu gießen, Rußland zu provozieren und die ukrainische Opposition mit milliardenschweren Dollarspenden zu alimentieren, um in Kiew ein Chaos hervorzurufen, nicht zuletzt auch unter den internationalen Großbanken.

Ist das nicht eine Wahnsinnspolitik von Frau Merkel, Herrn Steinmeier und Konsorten, ganz abgesehen davon, dass es heuchlerisch und unmoralisch ist? Das einzige, was sie entschuldigt ist, dass sie nur Marionetten ihrer Auftraggeber sind!

#####################

Aus:  http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/02/27/europas-steuerzahler-sollen-ukraine-eine-milliarde-euro-ueberweisen/
28. Februar 2014 um 03:02
Nichtwähler sagt:

Ein Staatsbankrott der Ukraine ist in erster Linie ein Problem ihrer Gläubiger, der Finanzinstitute. Ich persönlich hätte mich nie in der Ukraine engagiert, warum soll ich jetzt als Steuerzahler für das Engagement internationaler Banken dort aufkommen?

Steinmeier selbst hat zu der Revolution beigetragen und zu verantworten, dass Rußland sich berechtigterweise finanziell zurückzieht. Das kann aber nicht bedeuten, dass die deutschen Steuerzahler für sein Fehlverhalten blechen und ihr Grundvermögen dafür belastet wird. Auch habe ich keine Werbespots der Banken in den letzten Wochen gesehen, die vor einer Eskalation in Kiew gewarnt hätten.

Es geht nicht an, aus geopolitischen Machtgründen, hier die Einkreisung Rußlands, anderswo Revolutionen anzuheizen und dann von deutschen Steuerzahler zu fordern, er müsse die Nibelungentreue gegenüber der NWO soweit treiben, dass sich die NWO nicht blamiert.

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/etc/17240-dschihad-ehe-mit-16jaehriger

# 20        28. Februar 2014 – 09:31    0
Weder der Dschihadist noch seine Frau sind Deutsche, können es auch nie werden. Sie und ihre Kinder müssen deswegen sofort aus unserem ohnehin überbevölkertem Land ausgewiesen werden. Da können diverse Verräter sagen, was sie wollen!!!

Überschuldung und Abwanderung ruinieren deutsche Städte
Aus:  http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/02/28/ueberschuldung-und-abwanderung-ruinieren-deutsche-staedte/comment-page-1/#comment-441945

28. Februar 2014 um 21:20
Nichtwähler sagt:
Liebe Gerlinde,

danke für Deinen einfühlsamen Kommentar! Allerdings halte ich angesichts der Übermacht von Geld und Medien die Situation für hoffnungslos. Auch rein theoretisch ist die Sache verfahren, vgl.

http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=7774

wegen der Schwäche der periodisch zu wählenden Legislative gegenüber der unkündbaren und von allen Sozialabgaben befreiten höheren Beamten der Exekutive und Judikative.

Da auf uns jetzt tatsächlich schwere Verwerfungen zukommen werden, ist es egal wie sich die kleinen Leute entscheiden. Was immer sie machen ist umsonst. Da können sie auch nichts tun, wie der Esel bei Buridan, den die Freiheit des Willens zwischen zwei Heuhaufen lähmt:

http://de.wikipedia.org/wiki/Buridans_Esel

25.02.2014

Aus:  http://www.goldseitenblog.com/heiko_schrang/index.php/Tagesgespraech-Schrang/unterstuetzt-der-deutsche-geheimdienst-b

Kommentar from: Nichtwähler [Besucher]
*****
Die NWO hat sich mit der Einmischung in der Ukraine selbst einen Bärendient erwiesen; denn aufgrund des Chaos hatten die Russen einen guten Grund ihre Finanzhilfen zu streichen, was zu einer weiteren Destabilität der EU selbst beitragen kann.Durch das Aufhetzen der Bevölkerung in der Ukraine hat unsere Bundesregierung den dortigen Staatsbankrott verursacht und zu verantworten. Jetzt hat sie die Last diese im eigenen Interesse zu verhindern.Und die Russen halten sich raus und agieren nur wirtschaftlich, lassen die vergleichsweise wertlose West-Ukraine implodieren, weil ihre Schwarzmeer-Flotte sowieso nicht gefährdet ist. Sie führen jetzt die westlichen Diabolos-Regierungen (Diabolos = Verwirrer, d. h. Teufel) der ukrainischen Bevölkerungen vor.
25.02.14 @ 04:06
24.02.2014
# 51    Nichtwähler    24. Februar 2014 – 04:39    0
Die NWO hat sich mit der Einmischung in der Ukraine selbst einen Bärendient erwiesen; denn aufgrund des Chaos hatten die Russen einen guten Grund ihre Finanzhilfen zu streichen, was zu einer weiteren Destabilität der EU selbst beitragen kann und Frank Steinmeier hat es nicht geschafft, den Frieden von Kütschük–Kainartschi (1774) gegenstandslos zu machen. Vgl. auch Friede von Küçük Kaynarca. Die russische Schwarzmeerflotte ist und bleibt nicht gefährdet.

23.02.2014

Aus:  http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/02/22/steinmeier-warnt-vor-spaltung-der-ukraine/
23. Februar 2014 um 12:12
Nichtwähler sagt:
“Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier hat die Konfliktparteien in der Ukraine eindringlich vor einer Spaltung des Landes gewarnt”, weil der Sieg der NWO nicht vollständig ist, wenn ein Teil der Ukraine aus der Einkreisung Rußlands ausschert. Die Erhaltung einer Nation aus dem Munde Steinmeiers ist ziemlich unglaubwürdig, da die EU an der Abschaffung und Zerstörung der Nationalstaaten im Interesse der Banken intensivst arbeitet.

Aus:  http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/02/23/eu-will-finanzhilfen-fuer-die-ukraine-bereitstellen/

23. Februar 2014 um 12:41
Nichtwähler sagt:
Wirtschaftskommissar Olli Rehn hat am Sonntag am Rande des G20-Finanzministertreffens in Sydney der Ukraine finanzielle Zusagen gemacht, die jedoch an jetzt nicht erfüllbare – und auch auf längere Zeit nicht erfüllbare – Zusagen der wackligen neuen ukrainischen Regierung beruhen sollen. (Als Wohlfahrtsspender dürfte vermutlich wieder Deutschlands Steuerzahler mit einer zusätzlichen weiteren Verschuldung  ins Auge gefaßt worden sein!)  Fakt ist jedoch, dass Rußland zunächst keine ukrainischen Staatsanleihen mehr kauft, die vermutlich nur der Prolongierung der bisherigen dienen sollten.

Die ca. 43 Milliarden ukrainischer Staatsanleihen sind angesichts der Gelddruckorgie der FED, EZB und der Japaner zwar nur ein Klacks, trotzdem muß man morgen an den Märkten aufpassen, ob das Finanzloch Ukraine sich nicht als Falle entpuppt, in der die eine oder andere Großbank zappelt.

 

Aus:  http://www.goldseitenblog.com/wolfgang_arnold/index.php/2014/02/22/die-perversion-des-euro-gedankens

Kommentar from: Nichtwähler [Besucher]
*****
23.02.2014Der Krise von 2008 und nachfolgend verdanken wir wenigstens die Erkenntnis, weswegen die EU und der Euro geschaffen wurden, nämlich zum Wohle des Finanzsektors. So mußten die internationalen Großbanken bisher keine Abschreibungen auf europäische Staatsanleihen vornehmen, weil der früher solvente Schuldner Deutschland gezwungen werden konnte, die Bürgschaft für die andern zu übernehmen und sich gegebenenfalls mit ihrer Wut und Unzufriedenheit herumschlagen muß.Und das überschuldete Belgien mußte amerikanische Staatsanleihen im Wert von 250 Milliarden Dollar kaufen, um den Asiaten die Möglichkeit zu geben diese gegen Euro zu tauschen und in Europa Sachwerte zu erwerben.Und die Banken wurden für ihr Fehlverhalten nicht bestraft, weder rechtlich noch ökonomisch, weil man den Staatschef nirgendwo bestraft.Deswegen ist zur Zeit jedwede ökonomische Tätigkeit problematisch, weil die Judikative und Exekutive für die Banken arbeiten, und die Legislative recht eigentlich bedeutungslos ist.
23.02.14 @ 05:22

22.02.2014

Aus:  http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/02/22/timoschenko-erwartet-aufstaende-auch-in-anderen-staaten/


22. Februar 2014 um 23:22
Nichtwähler sagt:

Die Russen haben unlängst in RT.COM ausgiebig die Belagerung von Leningrad im Zweiten Weltkrieg vorgeführt mit allerhand verständlichen Leiden der damaligen Bevölkerung, so dass es sehr gut dazu passen würde, den daraus bestehenden Propagandaschwung auch zu einem weiteren Krieg gegen die jetzigen “Nazis” in Kiew auszunutzen.

Die Russen wiesen schon unlängst darauf hin, dass Banderas Anhänger in Kiew tätig seien:

http://de.wikipedia.org/wiki/Stepan_Bandera

Nachdem die Sowjets Bandera  am 15. Oktober 1959 im Eingang seines Wohnhauses in der Kreittmayrstraße 7, München, mit einer pistolenähnlichen Waffe, die Blausäuregas versprühte, getötet hatten, ist nicht anzunehmen, dass sie seine Anhänger in Kiew jetzt tolerieren werden.

D. h. aus russischer Sicht dürfte eine potentielle Aktion ihrerseits in der Ukraine gegen ihre Todfeinde die “Nazis” gerichtet und gerechtfertigt sein.

Die Eingemeindung der Ukraine in Rußland wäre im deutschen Interesse, eine Ukraine in der Nato für Rußland eine tödliche Gefährdung und damit auch für uns.

Verwirrend war schon in Libyen und Syrien, dass die NWO sich mit ihren Todfeind  Al Kaida  verbündete, um ihre geopolitischen Ziele zu erreichen, in der Ukraine sich aber die NWO jetzt nationalistischer Gruppierungen bedient, vor denen jetzt ein jüdischer Rabbi in Kiew schon warnt, wobei Julia Timoschenko gerüchteweise einen israelischen Paß haben soll.

###################

Aus:  http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/02/22/ukraine-polizei-wechselt-auf-seite-der-regierungs-gegner/
22. Februar 2014 um 13:55
Nichtwähler sagt:

“Per Twitter nannte Klitschko den 25. Mai als spätesten Termin. An diesem Tag wird auch ein neues Europaparlament gewählt”, für welches auch in Zukunft die Ukraine wählen wird, so dass auf das schon jetzt völlig überforderte Deutschland eine weitere Alimentationsforderung zukommt.

Wieso liefen die Dinge alle plötzlich so schnell und geräuschlos gegen den gewählten Präsidenten Janukowitsch?  War das so ähnlich wie bei dem Putsch in Belgrad am 27.03.1941?

http://gruenguertel.kremser.info/wp-content/uploads/Gregoric_Danilo_1943.pdf

Und was sagen die Russen, wenn das Schwarze Meer zur Nato gehört und sie ihre Basis in Syrien auch kaum mehr gebrauchen können?

Sollen sie in Zukunft ihre baltische Flotte losschicken wie 1905:

http://de.wikipedia.org/wiki/Seeschlacht_bei_Tsushima

“Der russische Verband bestand aus Einheiten der Baltischen Flotte, die von der Ostsee aus auf die achtmonatige und 18.000 Seemeilen lange Fahrt nach Fernost entsandt worden waren, um die Belagerung der im Russisch-Japanischen Krieg eingeschlossenen Festung Port Arthur am Gelben Meer aufzubrechen. Dort lagen, durch die japanische Belagerung blockiert, die Reste der durch einen Überraschungsangriff zu Beginn des Krieges angeschlagenen russischen Pazifikflotte.”

Für die Japaner dürfte es sich dann gelohnt haben wegen der Kurilen hart geblieben zu sein.

###########################

Aus:  http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/02/21/freihandel-ermoeglicht-klon-fleisch-in-europa/
21. Februar 2014 um 05:33
Jürgen Kremser sagt:

Wie weit soll das Klonen eigentlich gehen? Werden wir irgendwann einmal zu Quasi-Kannibalen? Nachdem einem Schaf ein menschliches Genom eingepflanzt wurde, damit es eine der menschlichen Muttermilch vergleichbar Milch erzeugt, kommt man vielleicht demnächst auf die Idee, eine Chimäre des homerischen Epos Ilias zu schaffen, weil man eine Verbindung von Schwein und Mensch aus finanziellen Gründen als guten Fleischlieferanten ansieht.

Und die Bürger unseres Staates können sich leider nicht angewidert von solchen “Errungenschaften” abwenden, weil ihnen nach der Wende 1990 durch massenhafte Ausweisung von Landschaftschutzgebietsverordnungen die Einzäung ihrer Liegenschaften verboten wurde.

####################

Aus:  http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/02/22/daenische-regierung-will-der-euro-zone-beitreten/

22. Februar 2014 um 06:07
Nichtwähler sagt:

Es ist doch ganz klar, dass sämtliche Regierungen in Europa von einer Geheimgesellschaft unterwandert sind, die hauptsächlich für Bankinteressen da sind, und zwar auch die Regierung der Schweiz, in der seinerzeit Regierung, Wirtschaftsverbände, Gewerkschaften, protestantische Kirche gemeinsam gegen das Volk an einem Strang zogen, aber verloren haben.

Wenn die dänische Ministerpräsidentin Helle Thorning-Schmidt jedoch tatsächlich auf das Ende der Eurokrise warten will, brauchen sich die Dänen wegen einer Euro-Einführung keine Sogen machen.

####################

Obama führt Vorstufe zu umfassender Zensur ein

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/02/22/obama-fuehrt-vorstufe-zu-umfassender-zensur-ein/
22. Februar 2014 um 09:33
Nichtwähler sagt:

“Die US-Regierung will die Medien des Landes stärker überwachen” und gibt damit das Startzeichen für alle westlichen NWO-Satrapien. Schon heute gibt es als einzige Medienalternative nur das – auch nicht uneigennützige – englischsprachige russische RT.COM.

Man kann an diesen Vorbereitungen erkennen, dass dann, wenn die Herrschaft der NWO nicht mehr mittels scheindemokratischer Wahlen erfolgen kann, die Herrschaft sich unverblümt als Tyrannis offenbart, wobei an der tatsächlichen Macht der heimlichen dunklen (Finanz-)Mächte gar nichts ändern wird. Vermutlich befinden wir uns in der Endphase einer einigermaßen offenen gegenseitigen Aussprache.

Die Bestrafung der noch wenigen selbständig denkenden und sich bekennenden Menschen wird nicht nach Art des KGB, der Gestapo oder Stasi sein durch Abführung ins Zuchthaus, sondern durch finanziellen Ruin mittels allerlei scheinrechtsstaatlichen rabulistischen Bescheiden der beamteten Staats-Clique.

 

21.02.2014

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/17128-us-eu-ukraine

 

# 94 Jürgen Kremser 21. Februar 2014 – 06:01 0
Als Turner sein Buch schriebJohn Kenneth Turner, Shall it be again?, (Wird es so seinen Krieg wiedergeben?), New York 1922http://gruenguertel.kremser.info/wp-content/uploads/Turner-Shall-it-be-Again-warning-for-the-next-war-1922.pdf
wußte man noch nicht, dass es solche Kriege wieder geben wird. Und ein solcher bahnt sich jetzt in der Ukraine an.Kaiser Wilhelm beschwerte sich über die Wall-Street inhttp://gruenguertel.kremser.info/wp-content/uploads/Wilhelm_II_1922.pdfund Turner weist ab S. 146 nach “Our War and Business”“Sinngemäß gab die Wall Street einen Seufzer der Erleichterung ab”, als 1917 endlich der Krieg gegen das kriegsmüde Deutschland in Aussicht war.Nachzulesen in:http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=7711

 

20.02.2014

Aus:  http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/02/19/ukraine-schickt-elite-soldaten-nach-kiew/

20. Februar 2014 um 08:18
Jürgen Kremser sagt:

“Polens Außenminister Radoslaw Sikorski reist bereits am Mittwoch in die Ukraine. Er werde im Auftrag der EU in die Ukraine fliegen, kündigte der Minister via Twitter an”, wobei unklar ist ob Janukowitsch so unklug ist ihm eine Landeerlaubnis zu geben.

Lemberg gehörte zum früheren Österreich-Ungarn wurde in einem Krieg von Pilsudski gegen die Sowjets behauptet, war es auch polnisch bis 1939  und soll jetzt vielleicht wieder als uniert orthodox-katholischer Landstrich  zu Polen kommen.

Hinweis zu Sikorski:

http://de.wikipedia.org/wiki/Flugzeugabsturz_bei_Gibraltar

“Der Ministerpräsident der polnischen Exilregierung und Oberbefehlshaber der polnischen Streitkräfte Władysław Sikorski, wurde auf der Rückreise von einer Inspektion der polnischen Truppen im Nahen Osten durch einen Flugzeugabsturz getötet,” vermutlich weil er Churchill wegen seiner Rückfragen nach den bei Katyn ermorderten mehr als ca. 10000 ermordeten polnischen Offiziere auf den Wecker ging.

Vielleicht ist der Generaloberst Wolodimir Samana eine Freimaurergeneral wie der Dušan Simović

http://de.wikipedia.org/wiki/Du%C5%A1an_Simovi%C4%87

der die Regierung Cvetković-Maček am 27.03.1941 in Belgrad stürzte:

Vgl.

http://gruenguertel.kremser.info/wp-content/uploads/Gregoric_Danilo_1943.pdf

##########################

Aus:  http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/02/20/china-stoesst-im-grossen-stil-us-staatsanleihen-ab/
20. Februar 2014 um 02:31
Jürgen Kremser sagt:

“Hauptgrund dafür ist, dass Belgien als Retter einsprang. Das kleine EU-Land kaufte im Dezember US-Anleihen im Umfang von 57 Milliarden Dollar. Belgien hält nun US-Anleihen im Umfang von mehr als einer Viertel Billion Dollar.”

Belgien selbst war zum 31.12.2012 zu fast 100 % des BIP verschuldet:

http://www.haushaltssteuerung.de/staatsverschuldung-belgien.html

aber bei Belgien die US-Regierung ihrerseits zu mehr als 250 Milliarden US-Dollar.
Dazu paßt ganz gut, dass sein früherer Premierminister Herman Achille Van Rompuy

http://de.wikipedia.org/wiki/Herman_Van_Rompuy

als ständiger Präsidenten des Europäischen Rates schon einmal die Vorreiterrolle eines europäischen Präsidenten à la US-Präsident übernahm und deshalb unlängst  die “Vereinigten Staaten von Europa” ausrief.

Man muß jetzt messerscharf schließen, dass das mehr oder weniger bankrotte Belgien, welches vor kurzem sogar 1 1/2 Jahre keine Regierung hatte, als Einfalltor der internationalen Hochfinanz in Europa fungiert, um dessen Wirtschaft mit wertlosen US-Staatspapieren aufzukaufen.

Denn wenn Belgien amerikanische Staatsanleihen kauft, zahlt Belgien mit Euro, der Währung des Euro-Blocks, so dass damit die Hochfinanz wieder auf Einkaufstour bei deutschen Mittelständlern gehen kann.

Der Fall Belgien zeigt erneut, dass die EU zum Vorteil der Finanzindustrie gegründet wurde:

http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=7551

http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=7601

 

19.02.2014

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/02/19/kiew-demonstranten-wollen-maidan-zurueck-erobern/

19. Februar 2014 um 14:34
Jürgen Kremser sagt:
Meiner Meinung nach besteht der tieferliegende Grund zwischen der West- und der Ostukraine, dass die Westukraine sich der lateinischen Kirche in Rom unterstellt hat, also den Papst anerkennt, während die Ostukraine sich dem Patriarchen von Moskau und Konstantinopel unterstellt.  Warum erwähnt unser Diabolos-Rundfunk (Diabolos = Verwirrer, d. h. Teufel) solche Unterschiede nicht, sondern verkürzt die ganze Debatte auf das relativ unwichtige schein-demokratische Prozedere ???

Aus:

http://de.wikipedia.org/wiki/Katholische_Ostkirchen

“Als katholische Ostkirchen (auch unierte Kirchen beziehungsweise mit Rom unierte Kirchen) werden jene Ostkirchen bezeichnet, die als Teilkirchen eigenen Rechts in der römisch-katholischen Kirche unter dem Papst (Bischof von Rom) uniert (geeint) sind und untereinander sowie mit der lateinischen Kirche in Glaubens-, Gebets- und Sakramentengemeinschaft stehen. Sie feiern den Gottesdienst nach verschiedenen östlichen Riten und stehen in ihrer Tradition und hierarchischen Verfasstheit den anderen Ostkirchen nahe, erkennen jedoch den Papst als Oberhaupt der Weltkirche an.”

“Die größte heute bestehende mit Rom unierte Kirche ist die Ukrainische griechisch-katholische Kirche in der Ukraine. Sie ging wie die unierten Gemeinschaften in Russland und Weißrussland aus der Kirchenunion von Brest im Jahr 1596 hervor. Zu dieser Union kam es, als weite Gebiete der genannten Staaten politisch zum katholischen Polen-Litauen gehörten.

Ihre Blütezeit hatte diese unierte Kirche auf dem Territorium des Russischen Reiches bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts. Seit 1859 wurden die in Weißrussland weit verbreiteten Unierten zum größten Teil mit der russisch-orthodoxen Kirche zwangsvereinigt.”

Die Ostukraine gehörte jedoch nicht zum Königreich Polen, sondern wurde von den Zaren den Tataren abgenommen.

Aus:   http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/02/18/lage-in-kiew-eskaliert-polizei-beginnt-mit-sturm-auf-maidan/

19. Februar 2014 um 03:52
DonQuijote sagt:

19.02.2014

Bei Peter Lavelle von “Crosstalk” fand vor einigen Tagen eine Diskussion über den Bürgerkrieg in Kiew statt:

http://rt.com/shows/crosstalk/radical-ukraine-violence-opposition-347/

wo unter anderem auch über den Leitartikel eines Geschichtsprofessors von Yale namens Schneider (?) diskutiert wurde. Dieser schrieb über “Putins Griff nach Kiew” nach dem Ende der Sotchi-Olympiade. Ein Russe, Dmitry Babich, aus Moskau zeigte sich empört darüber, dass Viktor Janukowitsch auf Putin zurückgreifen müsse, um den Aufstand niederzuschlagen. Dies könne die Regierung in Kiew selbst tun.

Nachdem gestern angeblich wieder zwei Busse der Ordnungskräfte verbrannt wurden, ist möglicherweise Janukowitsch der Geduldfaden gerissen. So ähnlich wie dem Direktorium, als es Napoleon befahl einen Aufstand am 5. Oktober 1795 mit konzentriertem Geschützfeuer zu beenden, was Napoleons Popularität später keinen Abbruch tat.

http://de.wikipedia.org/wiki/Napoleon_Bonaparte

Für Janukowitsch kommt es jetzt darauf an, den richtigen Zeitpunkt für die Beendung des Aufstands zu finden. Da habe ich gerade ein schönes Beispiel gefunden, wie dies beim Aufstand der Wiedertäufer 1534 in Münster versäumt wurde:

http://gutenberg.spiegel.de/buch/3550/5

Johannes Scherr über Jan Bockelson und den 7. Februar 1534 in Münster:

“Die Mehrzahl der Bewohnerschaft von Münster, den Rat inbegriffen, handelte an diesem Tage ebenso töricht, unschlüssig und feig, wie in unserer Zeit am 18. März 1871 die ungeheure Mehrheit der Bewohnerschaft von Paris gehandelt hat. Wie an diesem Märztage die Pariser Kommunisten mit Leichtigkeit hätten erdrückt werden können, gerade so an jenem Februartage die Münsterer Fanatiker. Hier wie dort war man dumm und lässig genug, das Feuer nicht auszutreten, und dort wie hier wurde dasselbe dann zu einer verheerenden Brunst.

Schon waren die gegen das wiedertäuferische Unwesen gestimmten Bürger in Wehr und Waffen getreten, schon war auf Anordnung des Rates der Marktplatz abgesperrt und mit Geschützen umstellt, schon hatte auch der Bischof von seinem Schlosse zu Telgte Botschaft hereingesandt, daß er mit seinen Reisigen der Bürgerschaft zur Hilfe zu kommen im Begriffe sei, kurz, alles war zu einem tüchtigen Schlage bereit, als einer jener zu aller Zeit vorkommenden Vermittler, welche einen unwiderstehlichen Kitzel fühlen, Weiß und Schwarz zu einem unersprießlichen Grau zusammenzumantschen, dazwischen trat. Diesmal war der Mantscher jener hessische Prädikant Fabricius, welcher, um sich im ganzen Glanze christlicher Liebe und Versöhnlichkeit sehen zu lassen, die Nichtwiedertäufer zu bestimmen suchte und wußte, Frieden zu halten. Daß er damit durchdrang, dürfte einen oder wohl den Hauptgrund darin gehabt haben, daß etliche Mitglieder des Rates der Wiedertäuferei schon heimlich zugeneigt waren und andere die Besorgnis hegten, der Ausbruch des Kampfes zwischen den Bürgern von Münster könnte dem Bischof Gelegenheit geben, der Stadt sich zu bemächtigen, was alle protestantisch Gesinnten verhindert sehen wollten. Genug, die Gunst des Tages und der Stunde wurde schmählich verpaßt, an die Stelle energischen Handelns trat schwächliches Verhandeln und dieses führte zu einem Kompromiß, kraft dessen die Glaubensfreiheit innerhalb der Stadt gewährleistet und bestimmt wurde, daß niemand in seinem Gewissen und in seinem Besitze gestört werden, und daß männiglich der Gewaltsamkeit entsagen und der Obrigkeit gehorchen solle. Der Fürstbischof hatte, vor dem Tore angelangt, dasselbe verschlossen gefunden und mit seinen Reitern wieder hingehen müssen, woher er gekommen.”

###################

Aus:  http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/02/19/kiew-demonstranten-wollen-maidan-zurueck-erobern/

Jürgen Kremser sagt:

19.02.2014

Meiner Meinung nach besteht der tieferliegende Unterschied zwischen der West- und der Ostukraine, dass die Westukraine sich der lateinischen Kirche in Rom unterstellt hat, also den Papst anerkennt, während die Ostukraine sich dem Patriarchen von Moskau und Konstantinopel unterstellt. Warum erwähnt unser Diabolos-Rundfunk (Diabolos = Verwirrer, d. h. Teufel) solche Unterschiede nicht, sondern verkürzt die ganze Debatte auf das relativ unwichtige schein-demokratische Prozedere ???

Aus:  http://de.wikipedia.org/wiki/Katholische_Ostkirchen

“Als katholische Ostkirchen (auch unierte Kirchen beziehungsweise mit Rom unierte Kirchen) werden jene Ostkirchen bezeichnet, die als Teilkirchen eigenen Rechts in der römisch-katholischen Kirche unter dem Papst (Bischof von Rom) uniert (geeint) sind und untereinander sowie mit der lateinischen Kirche in Glaubens-, Gebets- und Sakramentengemeinschaft stehen. Sie feiern den Gottesdienst nach verschiedenen östlichen Riten und stehen in ihrer Tradition und hierarchischen Verfasstheit den anderen Ostkirchen nahe, erkennen jedoch den Papst als Oberhaupt der Weltkirche an.”

“Die größte heute bestehende mit Rom unierte Kirche ist die Ukrainische griechisch-katholische Kirche in der Ukraine. Sie ging wie die unierten Gemeinschaften in Russland und Weißrussland aus der Kirchenunion von Brest im Jahr 1596 hervor. Zu dieser Union kam es, als weite Gebiete der genannten Staaten politisch zum katholischen Polen-Litauen gehörten.

Ihre Blütezeit hatte diese unierte Kirche auf dem Territorium des Russischen Reiches bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts. Seit 1859 wurden die in Weißrussland weit verbreiteten Unierten zum größten Teil mit der russisch-orthodoxen Kirche zwangsvereinigt.”

Die Ostukraine gehörte jedoch nicht zum Königreich Polen, sondern wurde von den Zaren den Tataren abgenommen.

####################

18.02.2014

Die Russen haben heute in RT.COM versucht, den Bürgerkrieg in der Ukraine in die USA zu transportieren.

Es gab bei “Breaking the Set” eine Abhandlung über die Sklavenfrage, in die schon die Gründerväter des amerikanischen Unabhängigkeitskriegs verwickelt waren.  Dabei kam ein Afroamerikaner zu Wort, der die Rolle der Schwarzen in den USA verglich mit denen der Palästinenser in Israel.

Anschließend kamen empörte Bürger aus acht US-Staaten zu Wort, die sich gegen die Entscheidung des amerikanischen Supreme Court wandten, dass reduzierte Sozialhilfe für verheiratete Homosexuelle eine staatliche Diskriminierung darstellt.

Die Entscheidung des Heiligen Paulus gegen die Homosexuelle steht hier im Widerspruch zu den Vorgaben der NWO und dürfte die USA  weiter einem Bürgerkrieg näher bringen.

Anschließend beschwerte sich RT.COM über das ZDF, weil es in seinem Kinderprogramm zur Sotchi-Olympiade die Kleinen hauptsächlich mit Wladimir Putin konfrontierte, der in Rußland die Menschenrechte verletzen würde.  Das ZDF betreibt mit einer erzwungenen Gebühr eine sehr gefährliche Politik, die mit Information rein gar nichts zu tun hat.

#################

Aus:  http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/02/19/ukraine-schickt-elite-soldaten-nach-kiew/

Jürgen Kremser sagt:

20.02.2014

“Polens Außenminister Radoslaw Sikorski reist bereits am Mittwoch in die Ukraine. Er werde im Auftrag der EU in die Ukraine fliegen, kündigte der Minister via Twitter an”, wobei unklar ist ob Janukowitsch so unklug ist ihm eine Landeerlaubnis zu geben.

Lemberg gehörte zum früheren Österreich-Ungarn wurde in einem Krieg von Pilsudski gegen die Sowjets behauptet, war es auch polnisch bis 1939 und soll jetzt vielleicht wieder als uniert orthodox-katholischer Landstrich zu Polen kommen.

Hinweis zur Familie Sikorski:

http://de.wikipedia.org/wiki/Flugzeugabsturz_bei_Gibraltar

“Der Ministerpräsident der polnischen Exilregierung und Oberbefehlshaber der polnischen Streitkräfte Władysław Sikorski, wurde auf der Rückreise von einer Inspektion der polnischen Truppen im Nahen Osten durch einen Flugzeugabsturz getötet,” vermutlich weil er Churchill wegen seiner Rückfragen nach den bei Katyn ermorderten mehr als ca. 10000 ermordeten polnischen Offiziere auf den Wecker ging.

Vielleicht ist der Generaloberst Wolodimir Samana eine Freimaurergeneral wie der Dušan Simović

http://de.wikipedia.org/wiki/Du%C5%A1an_Simovi%C4%87

der die Regierung Cvetković-Maček am 27.03.1941 in Belgrad stürzte:

Vgl. auch:

http://gruenguertel.kremser.info/wp-content/uploads/Gregoric_Danilo_1943.pdf

######################

Aus:

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/02/20/china-stoesst-im-grossen-stil-us-staatsanleihen-ab/

20. Februar 2014 um 02:31
Jürgen Kremser sagt:

“Hauptgrund dafür ist, dass Belgien als Retter einsprang. Das kleine EU-Land kaufte im Dezember US-Anleihen im Umfang von 57 Milliarden Dollar. Belgien hält nun US-Anleihen im Umfang von mehr als einer Viertel Billion Dollar.”

Belgien selbst war zum 31.12.2012 zu fast 100 % des BIP verschuldet,

http://www.haushaltssteuerung.de/staatsverschuldung-belgien.html

aber bei Belgien die US-Regierung ihrerseits zu mehr als 250 Milliarden US-Dollar.

Dazu paßt ganz gut, dass sein früherer Premierminister Herman Achille Van Rompuy

http://de.wikipedia.org/wiki/Herman_Van_Rompuy

als ständiger Präsidenten des Europäischen Rates schon einmal die Vorreiterrolle eines europäischen Präsidenten à la US-Präsident übernahm und deshalb unlängst die “Vereinigten Staaten von Europa” ausrief.

Man muß jetzt messerscharf schließen, dass das mehr oder weniger bankrotte Belgien, welches vor kurzem sogar 1 1/2 Jahre keine Regierung hatte, als Einfalltor der internationalen Hochfinanz in Europa fungiert, um dessen Wirtschaft mit wertlosen US-Staatspapieren aufzukaufen.

Denn wenn Belgien amerikanische Staatsanleihen kauft, zahlt Belgien mit Euro, der Währung des Euro-Blocks, so dass damit die Hochfinanz wieder auf Einkaufstour z. B. bei deutschen Mittelständlern gehen kann.

Der Fall Belgien zeigt erneut, dass die EU zum Vorteil der Finanzindustrie gegründet wurde:

http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=7551

http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=7601

17.02.2014

Italiens neuer Premier plant Serie an Reformen

Aus:  http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/02/17/italiens-neuer-premier-plant-serie-an-reformen/

17. Februar 2014 um 22:47

Jürgen Kremser sagt:

Wie kommt es eigentlich, dass plötzlich der Renzi wie der Phönix aus der Asche aufsteigt, der Letta sofort aufgiebt und keiner der Massenmedien sich besonders darüber wundert. Und plötzlich ist ein junger Mann da, der die ca. 132 % BIP Staatsverschuldung stemmen soll. Bei dieser Schuldenlast erfordert schon die Mathematik härteste Opfer der Bevölkerung. Da beißt die Maus keinen Faden ab. Warum wird von den Massenmedien nicht gesagt, dass in Italien gegen die Bevölkerung jetzt noch härter vorgegangen wird?

Offensichtlich wurde im Hintergrund eine Rochade organisiert, die von den Massenmedien uns als normal verkauft wird, weil es jetzt knallhart kommen soll. Dazu dürfte auch die 10 %-Steuer gehören bei Überweisungen aus dem Ausland, siehe

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/02/17/italien-erhebt-20-prozent-steuer-auf-bankueberweisungen/

Vielleicht ist das Gold deswegen in den letzten Tagen gestiegen, weil die Insider von dieser Steuer vorab wußten und deswegen mit einer partiellen Abkehr vom Fiat-Geld in Italien rechneten:

http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=7551

###################

Aus:  http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/02/17/italien-erhebt-20-prozent-steuer-auf-bankueberweisungen/

17. Februar 2014 um 05:37
Jürgen Kremser sagt:

17.02.2014

Wir befinden uns jetzt am Anfang des Endes des Euro. Sobald die Hitze im Kessel soweit angestiegen ist, dass die Staatsbeamten nicht nur heimlich die Bürger berauben, wie bei uns durch ungerechtfertigte Grundsteuererhöhungen, sondern auch ganz offen zu Raubritterzügen greifen, wie jetzt in Italien, ist ein vernünftiges Wirtschaften am Ende und damit auch die Grundlage dieses Wirtschaftens: der Euro.

“Ernst ist der Anblick der Notwendigkeit”, wenn das Urteil der Geschichte sein unerbittliches Verdikt über die Völkermanipulation und die Euro-Hybris spricht.

16.02.2014

Aus:  http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/02/16/edathy-skandal-ard-und-zdf-mauern-fuer-die-spd/

16. Februar 2014 um 03:48
Jürgen Kremser sagt:

16.02.2014

Es spricht vieles dafür, dass unser öffentlich-rechtlicher Rundfunk von einer einheitlichen Stelle orchestriert und gesteuert wird. Fast unerträglich ist dies bei kriegerischen Auseinandersetzungen, wie z. B. beim Ersten und Zweiten Golfkrieg, als der Rundfunk plötzlich nur noch eine einzige Meinung kannte und unsachlich in die Kriegstrompete blies mit medialer Unterstützung von Bild-Zeitung und Spiegel. Auch im Libyen-Krieg konnte sich der Rundfunk wochenlang in aggressiver Weise nicht beruhigen, dass die Bundesregierung sich in der UN-Abstimmung enthalten hatte.

Und seit den Schröderschen “Reformen”, mit denen die SPD ihre eigene Basis recht eigentlich verriet, wird sie vom Rundfunk als anfänglicher Zombie durch ununterbrochene Erwähnung am Leben gehalten.

Der Rundfunk ist der SPD auch sehr verbunden; denn die neue Rundfunkgebühr, durch die der Rundfunk vom deutschen Grundeigentum alimentiert wird, hat immer Kurt Beck als Mitglied der Bund-Länder-Kommission standhaft verteidigt.

Unsere Politiker sind hinsichtlich ihrer Existenz durch Wahl und Wiederwahl vom öffentlichen Rundfunk abhängig, so daß sie dessen, dem eigentlichen Herren unseres Staates, Marionetten sind:

http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=3165

15.02.2014

Heute interessante Wirtschaftsdiskussion
BOOM BU$T   Erin Ade mit Peter Schiff  aus Westport (Connecticut) am Valetinstag (Freitag)
http://www.youtube.com/watch?v=qU6d466bQPY

Minute 12:34 Schiff zu Bitcoin:  “Bitcoin does not represent a  legitimate alternative to  gold and silver, don’t think it’s a store of value. It’s not even an alternative to fiat money.   It’s a bubble.”  (Bitcoin stellt keine legitime Alternative zu Gold und Silber dar; denn ich glaube nicht, daß es einen Speicher für Wert darstellt.  Es ist noch nicht einmal eine Alternative zu Fiatgeld.  Es ist eine Spekulationsblase.)

Fazit:

Im Hinblick auf die Arbeitsteilung kann der Mensch als Herdentier leider schlecht als Eremit leben bzw. alleine wirtschaften, sondern braucht eine staatliche Ordnung.  Leider werden bekanntlich die staatlichen Dinge häufig – so wie auch bei uns derzeit – von mehr oder weniger kriminellen Herrschaften gehandhabt, bei uns sogar von einer Geheimgesellschaft.

In früheren Jahrhunderten war es selbstverständlich, dass man den Staatsbürgern unabhängig vom staatlichen Zugriff ein werthaltiges Geld für seine Arbeitsleistung zugestand.

Wir leben jetzt aber in einem totalen Staat, denn wir dürfen unserem Staat nicht das berechtigte Mißtrauen entgegenbringen, das er tatsächlich verdient.  Vielmehr zwingen uns seine Beamten für manipulierbares Papiergeld zu arbeiten, was als Voraussetzung impliziert, dass wir ihn (unberechtigterweise) für ehrlich und anständig halten sollen.

Mit Bitcoin kommen wir aus der Umarmung des totalen Staates leider nicht heraus.  Alles was Bitcoin anbietet und uns zu benutzen gestattet, ist wieder von staatlichen Hilfsmitteln abhängig:  Betriebssystem, PC, Software, Strom, Software-Updates, die wieder von bestochenen Programmieren fabriziert sein können usw.  Bitcoin ist wieder eingebettet in die staatliche Ordnung, die uns per definitionem keine Freiheit vom Staat und der ihn beherrschenden Elite zugestehen kann und höchstens zum Schein zugestehen wird.

Weitere Diskussionsergebnisse zwischen Ade und Schiff:

Ab  Minute 3:00:

Schiff glaubt nicht an das Tapering der FED, sondern meint die FED wird weiter Stimulus betreiben.

http://de.tradimo.com/tradipedia/tapering-beendet-quantative-easing_108274/

Der Aufschwung sei eine Illusion: “It’s a mirage.”  The problems in America are worse than in Europe.  In Europe there are only pockets of problems, collectively they are not in as bad a shape as the USA.  Er investiert in Skandinavien und in der Schweiz.  Im übrigen gibt es überhaupt bessere Investitionen als in den USA oder Europa.

Minute 9:59 Erin Ade:  How about Germany?  Will Germany survive the Euro crisis well? Will Germany faces crisis too?   Schiff:  Well a lot of it depends, how they react, and what’s about to happen.  (Da habe ich meine Zweifel angesichts unserer Politiker, ob sie wenigstens heimlich klug sind!  Jedenfalls konnte man das von dem Kaiser und Hitler nicht sagen.  Vielleicht ist die reichlich undurchsichtige Merkel in dieser Hinsicht besser?)
Minute 11:26 zum Gold.   Schiff:  People are slowly waking to reality. People are gradually moving  in gold.  Gold is going to get a lot higher.

#####################

Aus:  http://www.goldseitenblog.com/wolfgang_arnold/index.php/2014/02/14/wenn-vertrauen-schwindet

Mit der monetären Lockerung hat die FED gewaltige Mengen Zentralbankgeld unter die Erdenbürger gebracht

http://de.wikipedia.org/wiki/Quantitative_Lockerung

so dass in vielen Ländern der US-Dollar als zweite Landeswährung fungieren dürfte, getarnt als Welt-Reservewährung.

Während früher bei der Prägung werthaltiger Edelmetallmünzen ein Schlagschatz oder Seigniorage

http://de.wikipedia.org/wiki/Seigniorage

als Gewinn zwischen dem Nennwert der Münze und dem Wert des geprägten Edelmetalls vereinnahmt wurde, ist der Schlagschatz der FED bei dem wertlosen Papiergeld fast 100 Prozent.

Die US-Eliten haben jedoch ihre eigene Bevölkerung mit Hilfe der Massenmedien verdummt, so dass die Wirtschaftskraft, auch durch Umweltsünden, schon gesunken ist und weiter sinken muß.

Schwer auszudenken, was passiert, wenn die weltweiten Inhaber der Dollar-Noten einmal die Noten in  Amerika  präsentieren und dort reale Güter von den USA dafür haben wollen.  Große Frustration wird dann bei denen sein, die für reale Güter wertloses Papiergeld getauscht haben: also Mord und Totschlag.

Die Bilderberger bzw. NWO-ler haben die Welt mit der Dollarflutung den Weg of no return geschickt.

Ich plädiere deswegen für werthaltiges Geld aus Silber.  Damit wäre der derzeitige Staatsbetrug unserer gewissenlosen Beamten nicht möglich, und da kaum staatliche Silberbestände bestehen, hätten alle wieder beim Reset den gleichen fairen Anfangsstart.

Vgl.Lunageld:

http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=7589

13.02.2014

RT Worlds Apart:  Oksana Boyko diskutiert mit Glenn Wilson, Psychologist Gresham College, Neuseeländer, über Geschlechtsrollen (gender role)
Valentine’s fray  (Valentins Gefecht)

http://www.youtube.com/watch?v=JFBA7RFoqH8

http://rt.com/shows/worlds-apart-oksana-boyko/feminist-conflict-biological-differences-135/
“Gender roles have traditionally been rigidly defined by most cultures, but the feminist and women’s rights movements have resulted in a convergence between the sexes. Can men and women be truly equal, or is the drive to impose equality fueling the battle of the sexes and bringing us into conflict with fundamental biological differences? Oksana is joined by psychologist Glenn Wilson to delve further.”
(Geschlechtsrollen waren traditionell fest vorgegeben in den meisten Kulturen, aber der Feminismus und die Frauenrechtsbewegung führten zu einer Konvergenz der Geschlechter.  Können Männer und Frauen wirklich gleich sein, oder heizt die Neigung,  Gleichheit durchzusetzen, den Geschlechterkampf an und führt somit zum Konflikt mit fundamentalen biologischen Unterschieden?  Oksana unterhält sich vertiefend mit dem Psychologen Glenn Wilson.)
Einige Ergebnisse:
“Women are better in multi tasking.”  Aber Feminismus hat sie überlastet mit Beruf und Familie.  Können Frauen besser umgehen mit der derzeitigen Wirtschaftskrise?  Zunehmendes Mißverständnis der Geschlechterrolle:  Frauen lassen sich nach wie vor gerne in den Mantel helfen, während Männer befürchten sie dadurch zu beleidigen.
Frauen können besser mit Kindern kommunizieren, für sie sorgen und sich um sie kümmern.  Sind aber auch inkonsequent:  Tennis-Spielerinnen fordern denselben Lohn wie Männer, spielen aber lieber gegen Frauen.
Die Geschlechtsrollen sind komplementär.
Gender equality should not be enforced.
Der Westen (= NMO) versucht die Rolle von Frauen und Männer neu zu definieren.
Single parenthood (single parent household) korreliert mit wirtschaftlichen Sorgen und psychologischen Problemen der Kinder.
Gibt es eine Gegenrevolution (counterrevolution) zur Gender-Politik des Westens? Ja, der Islam ist die Gegenkraft  (the islamic religion is the counterforce).
Die Unterdrückung der Homosexualität ist vergleichbar mit der früheren Unterdrückung der Linkshänder, führte bei ihnen häufig  zum Stottern oder Bettnässen.
Sehr wichtig ab Minute 23.38:
Länder, die gegen veränderte gender role sind, sind auch konservativer im Gegensatz zum westlichen Liberalismus (western liberalism). What gives them right to enforce their  liberalisms?
Fazit:  Die Neudefinition der Geschlechterrollen durch die NWO zielt darauf ab, konservative Grundhaltungen zu brechen und damit die Nationalstaaten zu zerstören unter dem Vorwand des Liberalismus.  Es handelt sich um einen analogen Vorgang wie die Zerstörung der geschlechtlichen Sittlichkeit vor ca. 45 Jahren, als man sagte, wer sich selbst geschlechtlich im Zaum hält, muß zu sich selbst autoritär sein. Das eigene Autoritätsdenken sei aber zu brechen, weil es eben eine nicht manipulierbare Kraft darstellt.
Als lachender Dritter des Geschlechterkampfs der NWO gegen die ehemals christlichen Staaten wird sich vermutlich  der Islam erweisen.  Schon jetzt haben seine Krieger das Kämpfen mit der Waffe gelernt und mit den 13 Frauen des Mohammed läßt sich gender equality schlecht vereinbaren.

12.02.2014

Heute nacht habe ich einen interessanten  Artikel von Erin Ade von BOOM BU$T gesehen. Erin Ade scheint mir eine der besten Wirtschaftsjournalistinnen zu sein, möglicherweise auch besser als Stacy Herbert, der Partnerin von Max Keiser.  Erin Ade denkt blitzschnell und kenntnisreich, verrät allerdings ziemlich viel nebenbei durch ihre Körpersprache.

Ihr Artikel war

“Paul Craig Roberts on US economy & paper v physical gold”

http://rt.com/shows/boom-bust/us-economy-gold-apple-656/

Von Paul Craig Roberts stammen mehrer Bücher, darunter

“Wirtschaft am Abgrund”, Dresdner Weltbuch Verlag, Aug 2012, ISBN 9783938706381

“Wirtschaft außer Kontrolle ist der prägnanteste Leitfaden zu Wirtschaft im 21. Jahrhundert, der verfügbar ist. Dr. Roberts zeichnet den Weg zum Zusammenbruch nach und legt Entscheidungen offen, die zu treffen sind. Mitten in der Krise ist dies der Ratgeber, auf den Sie gewartet haben.”
Er war mal Assistant Treasurer des amerikanischen Finanzministers unter Reagan und lebt jetzt vermutlich in einer Senioren-Stadt in Florida (Panama City) und sprach sehr aufschlußreich.

Zwei Themen in der Sendung waren  interessant:

Zum Dollar:

Mit dem Quantitative Easing (monetäre Geldlockerung) hat die FED jetzt die weitere Möglichkeit entweder die Banken weiter zu retten oder den Dollar als Weltreservewährung aufzugeben.  Letzteres wird für die USA auch dramatisch sein.  Dieses hat auch Dr. Helfferich 1922 dargestellt als die deutsche Mark immer mehr gegen den Dollar verlor und sich tatsächlich eine geheimnisvolle Geldkanpptheit in der Wirtschaft ergab, das die Reichsbank zwang immer mehr Papiergeld zu drucken.  Man vergleiche “Geldkanppheit” in:

http://gruenguertel.kremser.info/wp-content/uploads/Hefferich_Reichstagsreden_1922.pdf

 

Zum Gold:

Die Russen versuchen im Gegenzug zur inspirierten Revolution in der Ukraine und den Sotschi-Absagen die NWO ihrerseits in die Bredouille zu bringen, indem sie die deutsche Aktion “Holt unser Gold zurück” permanent erwähnen.  Nicht nur bei Max Keiser, sondern auch bei Boom BU$T.  Als Erin Ade den Roberts auf die 1500 Tonnen Bundesbankgold ansprach, lächelte er verschmitzt und meinte:  “Die Bundesbank weiß schon, daß es weg ist.”  Dabei verwies er darauf, wie schwer sich die USA getan hätten, um die ca. 140 Tonnen Gold an Venezuela zurückzugeben, nämlich vier Monate, und jetzt braucht die FED für 20% des deutschen Golds, d. h. 300 Tonnen, unglaubliche sieben Jahre!

Fazit:  Das deutsche Gold in Amerika ist aller Voraussicht nach schon veruntreut worden.  Die amerikanischen Agenten in unserer Politik spielen uns allerdings vor, dass es  noch da sei.  Die deutschen Beamten und Politiker täuschen uns vor, wir hätten noch einen uneinbringlichen Wert und wiegen uns deswegen betrügerisch in einer falschen Sicherheit!

11.02.2014

Dem Kampf  gegen die Nationalstaaten weltweit dient den Agenten der NWO hauptsächlich die ununterbrochene Darstellung und Verzerrung der zwölf  Jahre des Nationalsozialismus im damaligen  Deutschen Reich.   Es muß unbedingt verhindert werden, dass sich solch eine Meinungsbildung noch einmal festsetzt, die auch als “Populismus” gebrandmarkt wird, so dass die Geschichtsfälschungen im Diabolos-Rundfunk gigantische Ausmaße angenommen haben.  In dieser Hinsicht wird das Publikum hauptsächlich mit den Unbillen der Juden damals  konfrontiert, obwohl diese nur ein kleiner Aspekt des Nationalsozialismus waren.

Man muß zur Erläuterung sagen, dass Hitler zunächst nur die Juden vertreiben wollte und erst in seiner Rede auf dem Sportpalast am 30. Januar 1941 Amerika mit einer Revanche gegen die Juden drohte, wenn Amerika in einen allgemeinen  Weltkrieg eintreten würde:

“Und nicht vermeiden möchte ich auch den Hinweis noch darauf, den ich schon einmal, nämlich am 1. September 1939 im Deutschen Reichstag tat, daß nämlich, wenn wirklich die andere Welt  (d. h. Amerika) von dem Judentum in einen allgemeinen Krieg gestützt würde, das Judentum damit seine Rolle in Europa ausgespielt haben wird!”

Was dann tatsächlich im Kriege erfolgte, ist möglicherweise nicht so eindeutig nachvollziehbar, weil die Daten hauptsächlich von Stalin geliefert wurden und auch hier das Schillerwort gilt:

http://www.gutzitiert.de/zitat_autor_friedrich_von_schiller_thema_geschichte_zitat_9709.html

Von der Parteien Gunst und Haß verwirrt,
schwankt sein Charakterbild in der Geschichte.

Prolog Wallenstein

10.02.2014

Aus:  http://www.goldseitenblog.com/wolfgang_arnold/index.php/2014/02/10/crash-voraus

Kommentar from: Jürgen Kremser [Besucher] · http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=7551
*****
“Noch saugen die mächtigen Banken der Welt als Vampir-Kraken mit ihren Saug-Schlünden unerbittlich überall dort wo es nach Geld riecht.”Die Besonderheit der Aufschuldungsphase einer Überschuldung ist, dass der Druck anfangs zunächst langsam, dann sich aber immer schneller erhöht. So war es in der Französischen Revolution, die ausbrach als die Staatsschulden ein Drittel der Staatseinnahmen überstiegen, aber auch vor dem Ersten Weltkrieg, weil Rußland bei Frankreich überschuldet war und sich nur durch einen großen Krieg und den Sieg über das Deutsche Reich aus den Schulden hätte befreien können. Vgl. Alfred Manes, Staatsbankrotte, 9. Kapitel: Russischer Staatsbankrott, Berlin 1922:http://gruenguertel.kremser.info/wp-content/uploads/Manes_Staatsbankrotte_9_1922.pdfNachdem im September 2008 das kriminelle Gebahren zahlreicher Führer des Finanzgewerbes offenbar wurde, hätten die Führer der deutschen Politik, damals Merkel und Steinbrück, schon aus Verantwortung die Menschen von einer weiteren persönlichen Verschuldung abraten müssen. Kein einziger Verantwortlicher Politiker in Deutschland hat jedoch mahnend seine Stimme gegen eine weitere Verschuldung unseres Landes und seiner Bewohner erhoben. Daran kann man erkennen, daß der Gewinn der Banken und das persönliche Wohl der Politiker unwiderlegbar zusammenfällt. Selbst die Neuanschaffungen nach der damaligen Abwrackprämie wurden überwiegend mit Autokrediten finanziert.Derweil kommt die Aufschuldung immer höher auf Touren und wird vermutlich demnächst die Europäische Union sprengen. Dieses supranationale ungeliebte Gebilde der Eliten hatte von Anfang an mit Griechenland, Italien und Belgien drei überschuldete Staaten aufgenommen, um den amerikanisch-europäischen Bankensektor zu stabilisieren. Mit ziemlicher Brutalität hat die EU-Kommission ihre Prärogative gegen Österreich wegen Haider, Ungarn wegen Viktor Mihály Orbán und jetzt auch demnächst gegen die Eidgenossenschaft geltend gemacht.Jetzt werden auch in ganz Europa die Steuern so scharf eingetrieben werden, auch durch mancherlei Manipulationen der Vollstreckungsstellen, daß der Spaß am Wirtschaften in Europa endgültig den Todesstoß erhält.Das Endergebnis wird der Zerfall der EU sein wie einst des Vielvölkerstaates Österreich-Ungarn, aber auch beispielsweise wie im Altertum weil der König Salomon für seinen Tempelbau in Jerusalem das Volk durch Steuerdruck überforderte.Als Salomon starb, sah sich sein Sohn und Nachfolger Rehabeam gezwungen, den Steuerdruck weiter zu erhöhen, so dass das Gesamtreich deswegen in zwei Teilreiche: Juda und Israel zerfiel. Die Diskussion wird im 1. Buch der Könige Kapitel 12 (parallel dazu 2. Buch Chronik 10) berichtet, wobei der Finanzbeamte Rehabeams Adoram erschlagen wurde:http://www.bibel-online.net/buch/luther_1912/1_koenige/12/“3 Und sie sandten hin und ließen ihn rufen. Und Jerobeam samt der ganzen Gemeinde Israel kamen und redeten mit Rehabeam und sprachen: 4 Dein Vater hat unser Joch zu hart gemacht; so mache du nun den harten Dienst und das schwere Joch leichter, das er uns aufgelegt hat, so wollen wir dir untertänig sein. …13 Und der König gab dem Volk eine harte Antwort und ließ außer acht den Rat, den ihm die Ältesten gegeben hatten, 14 und redete mit ihnen nach dem Rat der Jungen und sprach: Mein Vater hat euer Joch schwer gemacht; ich aber will des noch mehr über euch machen: Mein Vater hat euch mit Peitschen gezüchtigt; ich aber will euch mit Skorpionen züchtigen. 15 Also gehorchte der König dem Volk nicht; …16 Da aber das ganze Israel sah, daß der König nicht auf sie hören wollte, gab das Volk dem König eine Antwort und sprach: Was haben wir für Teil an David oder Erbe am Sohn Isais? Israel, hebe dich zu deinen Hütten! So, siehe nun du zu deinem Hause, David! Also ging Israel in seine Hütten. …17 daß Rehabeam regierte nur über die Kinder Israel, die in den Städten Juda’s wohnten.18 Und da der König Rehabeam hinsandte Adoram, den Rentmeister, warf ihn ganz Israel mit Steinen zu Tode.”
10.02.14 @ 16:47

##################
“Fick die EU”, sagte die Stellvertretende Staatssekretärin der USA Victoria Nuland angeblich in einem kürzlichen Telefongespräch mit dem amerikanischen Botschafter in der Ukraine  Geoffrey Pyatt während einer gemeinsamen Diskussion über einen Handel zur Beendigung der dortigen Krise. “  (Ihr Chef, der Staatssekretär (Secretary of State) John Kerry, ist auch gleichzeitig Außenminister, da die Gründerväter der USA im 18. Jahrhundert nicht glaubten, einen Außenminister benötigen zu müssen und ihn deswegen auch nicht vorgesehen haben.)

“‘F**k the EU,’ Assistant Secretary of State for Europe Victoria Nuland allegedly said in a recent phone call with US ambassador to Ukraine Geoffrey Pyatt, as the two were discussing a deal to end the crisis in Ukraine.”

Ab Minute 3 und 3 Sekunden des folgendes Videos:

http://www.youtube.com/watch?v=MSxaa-67yGM

http://rt.com/news/nuland-phone-chat-ukraine-927/

(Beim  Blick in die Augen der Frau Nuland kommt mir diese etwas schizophren vor.)

Unser Diabolos-Rundfunk (Diabolos = Verwirrer, d. h. der Teufel) hat diese offen-schamlosen Worte nur euphemistisch übersetzt und heute begonnen uns gegen die gewählte Regierung der Ukraine aufzuhetzen, dergestalt dass wir durch Sanktionen einen Wirtschaftskrieg gegen diese beginnen sollen.

Man sieht wieder ganz klar, dass der Diabolos-Rundfunk im armerikanischen Sold steht.  Denn er versucht wieder ohne unsere Interessen hintansetzend die der USA mit Brachialgewalt durchzusetzen.

So war es schon im Libyenkrieg, als der Diabolos-Rundfunk die Bundesregierung wegen ihrer Enthaltung im Sicherheitsrat wochenlang wegen mangelnder Nibelungentreue und Solidarität gegenüber dem Westen, d. h. synonym NWO,  diffamierte.

Dass wir durch den Verzicht auf ein Drittel unseres Staatsgebiets nach dem Zweiten Weltkrieg endlich zu einem friedlichen Ausgleich mit den Russen gekommen sind, und von diesen auch wegen ihrer Energielieferungen abhängig sind, ist den Amis sowas von wie egal!

09.02.2014

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/etc/16957-schroeder-sotschi

# 11 9. Februar 2014 – 11:55 + 32

Heute schmähte der Diabolos-Rundfunk (BR) den Wladimir Putin, weil er die Kirche in Rußland wieder stärke und aufrichte.  Er würde die dortige Kirche stärken, so daß sich schon wieder ca. 80 – 90 % der Bevölkerung zur orthodoxen Kirche bekenne.  So hätte er verkündet, er sei als Säugling auch heimlich getauft worden.  Rußland bekäme dadurch wieder ein nationales Gepräge, was dem von der NWO angestrebten internationalistischen menschlichen Einheitsbrei von Rassen und Religionen widerspricht.  (Da frage ich mich, warum der Diabolos-Runfunk die Staatsgründung im Nahen Osten nicht genauso eklatant verurteilt!)  Hart ging der Diabolos-Rundfunk mit der orthodoxen Kirche ins Gericht wegen ihrer Staatstreue und Verbindungen zum Geheimdienst, wobei ein abtrünniger orthodoxer Pope zur Sprache kam.  Es handelt sich hier um einen Sonderweg der christlichen Kirche, weil diese ohne die enge Anlehnung an das Zarentum nicht gegen die muslimischen Tartaren hätte behaupten können.  Deswegen so erstaunliche Figuren wie der Agent Stalin als Mitarbeiter der Ochrana sowie der Pope Georgy Gapon

http://en.wikipedia.org/wiki/Georgy_Gapon

Daß der orthodoxen Kirche diese Zusammenarbeit nicht leicht gefallen sein dürfte, kann man daran erkennen, daß sie trotz der Ermordung zahlreicher ihrer Bischöfe und Popen durch die Kommunisten  den “Großen Vaterländischen Krieg”  Stalins mitgetragen hat.

Putin versucht im Rundfunk gegenwärtig den Zusammenhalt in der Bevölkerung zu stärken, indem das Gedenken an den angeblichen Genozid der Deutschen an den Russen im Zweiten Weltkrieg ständig vorgeführt wird.  Solange die Russen mit den Amerikanern hinsichtlich der Fehl-Beurteilung des Zweiten Weltkriegs zusammenhalten, stecken sie trotz allem mit ihnen unter einer Decke!

########################

Auch das Recht ist nun in Mischverantwortung

Aus:  http://www.goldseitenblog.com/wolfgang_prabel/index.php/2014/02/08/auch-das-recht-ist-nun-in-mischverantwor

Kommentar from: Nikodemus [Besucher]
*****

09.02.2014

“Das Recht wird nun auch endgültig zum ping-pong-Spiel zwischen immer mehr Gerichten,”  wobei man leider davon ausgehen muß, daß die Rechtszüge innerhalb der Gerichtshierarchie von einer gemeinsam agierenden Gruppe telefonisch abgestimmt wird.
Wenn man von einer übergeordneten Rechtsinstanz tatsächlich ein vernünftiges Urteil bekommen sollte, dürfte dies darauf beruhen, dass der Schein der Unterschiedlichkeit seitens der Gerichte gewahrt werden soll.
Die Verfassungs- und Verwaltungsrichter betreiben einen politischen Job, was ja sich auch daran zeigt, daß Politiker beim Verfassungsgericht anheuern, so wie unlängst der Verfassungsrichter Peter  Aloysius Müller, der auch schon mal Ministerpräsident war.
http://de.wikipedia.org/wiki/Peter_M%C3%BCller_%28Ministerpr%C3%A4sident%29
Da es sich bei den Verwaltungs- und Verfassungsrichtern um eine eminent politische Aufgabe handelt, – so haben sie unter anderem durch ihre rabulistische Rechtsprechung ein  Gewohnheitsrecht zum Einzäunungsverbot geschaffen -, muß man fragen, ob das Beamtenstatut nicht im Widerspruch zur Demokratie steht.
Denn die Demokratie soll theoretisch einen politischen Wechsel ermöglichen, was jedoch bei der Unkündbarkeit der höheren Beamten der Judikative und Exekutive, deren Tätigkeit letztlich auch nur Verwaltung und Politik ist, nicht erfolgen kann.
Da es bei unseren Gerichtsurteilen höchstwahrscheinlich überwiegend um heimliche Gruppenentscheidungen handelt, kann man an einen Einzelrichter nicht persönlich appellieren, d. h. ein argumentum ad hominem vortragen.
Von einem derartigen berichtet Jesus in Lukas 18, 1- 5:
“Es war ein Richter in einer Stadt, der fürchtete sich nicht vor Gott und scheute sich vor keinem Menschen. 3 Es war aber eine Witwe in dieser Stadt, die kam zu ihm und sprach: Rette mich von meinem Widersacher! 4 Und er wollte lange nicht. Darnach aber dachte er bei sich selbst: Ob ich mich schon vor Gott nicht fürchte noch vor keinem Menschen scheue, 5 dieweil aber mir diese Witwe so viel Mühe macht, will ich sie retten, auf daß sie nicht zuletzt komme und betäube mich.”
http://bibel-online.net/buch/luther_1912/lukas/18/#1

08.02.2014

Nicht im Namen des Volkes (V), Verweis der Klage gegen die EZB durch das BVerfG an den EuGH

Aus:  http://www.goldseitenblog.com/peter_boehringer/index.php/2014/02/07/was-zu-beweisen-war-euliten-kaufen-zeit

Kommentar from: Nikodemus [Besucher]
*****
“Mit der Zulassung einer solchen Ultra-vires-Kontrolle …”Die von uns bezahlten Staatsorgane zeigen wieder einmal, dass sie ihre Untertanen nicht verstehen lassen wollen, wie sie diese hinters Licht führen. Vor der Lehman-Pleite war das die ominöse Subprime-Krise, jetzt mal mehr gelehrt lateinisch, um sich zu verweigern:Vis, vim, vi heißt Macht, Gewalt, d. h. die unverständliche Begründung heißt: keine Kontrolle jenseits ihrer Macht.Wer sich mit Verfassungs- oder Verwaltungsrichtern abgibt, wird feststellen, dass die Herrschaften die meisten Klagen nicht annehmen oder Sachverhalte rabulistisch ignorieren, was allerdings die wenigsten Menschen persönlich erfahren bzw. ausprobieren.Bei dieser allgemeinen Sachlage ist nur passiver Widerstand möglich, und das ist meiner Meinung nach nur Arbeitsverweigerung, solange wir kein werthaltiges Geld mehr haben.Politik und Wirtschaft haben den Tanz um das Goldene Kalb seitens der kleinen Leute angeheizt, um an deren Arbeitsleistung möglichst umfassend zu parasitieren. Die Masse der Bevölkerung muß jedoch aus deren Sicht ihre leibeigene Verfügung bleiben, so dass demnächst die Illusion des Reichtums für alle sich in Luft auflösen wird.Ziemlich offenbar für die Lebensversicherten, aber auch jetzt schon immer stärker für die Grundeigentümer durch ungerechtfertigte Erhöhung der Grundsteuer, strengere Anwendung der Schenkungs- und Erbschaftsteuer, Vermögensteuer, Belastung des Grundvermögens für Straßenreinigung, Müllabfuhr, Gebühr für den Regenwasserkanal, Straßenbeiträge zur Erneuerung der Straße, Rundfunkgebühr und zu guter letzt auch durch Eintragung einer Zwangshypothek. Die Deutschen werden jetzt ihre willkürlichen staatlichen Vollstreckungsstellen so richtig kennenlernen.
08.02.14 @ 09:39
#########################

Auch das Recht ist nun in Mischverantwortung

Aus:  http://www.goldseitenblog.com/wolfgang_prabel/index.php/2014/02/08/auch-das-recht-ist-nun-in-mischverantwor

“Was uns als Demokratie vorgegaukelt wird ist ein Verwirrspiel.”

Nur mal ein kleines, vielleicht für viele ganz unwichtiges Beispiel:

Seit vier Jahren habe ich ca. 30 Klagen und Eilanträge wegen der Einzäunung meiner Obstbäume gestellt, die mir die Obere Naturschutzbehörde am 22.12.2000 im Rahmen meines (hesssischen) Normenkontrollantrags 4 N 3364/00 gegen die Grüngürtelverordnung auf S. 8 unzweifelhaft zugesagt hat:

http://gruenguertel.kremser.info/wp-content/uploads/RP-Darmstadt_Eising.pdf

„In diesem Zusammenhang ist zu beachten, dass die Errichtung ortsüblicher Einfriedungen im Rahmen der ordnungsgemäßen Landwirtschaft gem. § 4 Abs. 1 Nr. 1 der Verordnung ebenfalls von der Genehmigungspflicht ausgenommen ist.“

Bisher hat keines der deutschen Gerichte bis einschließlich dem Bundesverfassungsgericht dazu Stellung genommen, statt dessen mich in jeder Hinsicht kriminalisiert.

Der Regierungspräsident als Vorgesetzter der Oberen Naturschutzbehörde hat sich auch schlicht verweigert:

http://gruenguertel.kremser.info/wp-content/uploads/Antwort_Baron.pdf

An diesem kleinen Problem kann man aber gut sehen, welche massenhafte Verweigerung der  vereinigten Judikative und Exekutive auf uns demnächst zukommt.

07.02.2014

Nicht im Namen des Volkes (V), Verweis der Klage gegen die EZB durch das BVerfG an den EuGH

Aus:  http://www.goldseitenblog.com/peter_boehringer/index.php/2014/02/07/was-zu-beweisen-war-euliten-kaufen-zeit

Kommentar from: Nikodemus [Besucher]
*****
Der Unterschied zwischen den wenigen Klugen und der Masse der weniger Klugen und Indolenten ist immer dasselbe: Für Sie war schon vor Jahren der weitere Ablauf des Rechtsstreits betreffend Ankauf von Staatsanleihen determiniert, während der großen Masse dies jetzt als überraschend indeterminiertes Ereignis verkauft wird.Die Verweigerung der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts ist ein weiterer Fall von Trauerspiel unserer arbeitsplatzgesicherten und in jeder Hinsicht finanziell sehr gut versorgten höheren Beamten der Exekutive und Judikative. Nachdem Axel Weber aus dem EZB-Direktorium ausschied, weil er es mit seinem Gewissen nicht vereinbaren konnte, ferner auch der EZB-Chefvolkswirt Stark das Unheil witternd, kneift jetzt auch Voßkuhle, mit der ihm üblichen rabulistischen Begründung. *)Dabei kann diesen unkündbaren Beamten des höheren Dienstes gar nichts passieren, wenn sie sich nur einmal für das allgemeine Wohl opfern und ein Fanal setzen. Den Bundestagsabgeordneten muß man zugute halten, dass sie nicht unkündbar sind und deswegen für ihre Sinekuren erpreßbar. Statt dessen überlassen die beamteten Herren die Entscheidungen in der EZB dem ausgewiesenen Versager Jörg Asmussen
http://de.wikipedia.org/wiki/J%C3%B6rg_Asmussen“Als Mitglied im Aufsichtsrat, unter anderem bei der IKB Deutsche Industriebank, setzte er sich offen für den Kauf US-amerikanischer Hypothekendarlehen und einen Ausbau des Handels mit Asset Backed Securities (ABS) ein. Diese Formen des Börsenhandels führten die IKB in die Krise und gelten als Auslöser der Finanzkrise ab 2007.”Und der derzeitige Bundesbankpräsident Weidmann kokettiert in einem Vortrag über die Einsichten Goethes zu den Unsicherheiten des Papiergelds in Faust II und führt höchstwahrscheinlich die Deutschen betreffend ihres Goldschatzes in Amerika hinters Licht!*******
=> Ergänzung PB zu *): Ich sehe da schon noch einen Unterschied zwischen Weber und Stark einerseits und Voßkuhle andererseits: Die Erstgenannten traten zurück (wenn auch spät und leider die wahren Gründe nicht klar benennend – ebenso wie etwa Köhler und Wulff, die ja ebenfalls den ESM bzw. die PIFGS-Finanzierung durch die EZB nicht abzeichnen wollten). Ihre Macht, das daraus abgeleitete Prestige und zT auch ihre Einkünfte endeten mit diesem Moment. Ganz anders bei Voßkuhle. Oben habe ich bereits fünf kapitale Rechtsbeugungen dieses Herrn seit 2009 dokumentiert. Und er wird auch noch die sechste verbrechen (das dann endgültige ESM-Urteil). Und dann vermutlich noch immer nicht zurücktreten. Das hat schon noch eine andere Qualität – zumal er schon 2011/12 ganz genau wusste, dass er 2014 diese heutige Abdankung des BVerfG bzw. den Kotau D-EU-tschlands vor der EU / des BVerfG vor dem EuGH unterzeichnen würde. Er hätte also seit Jahren zurücktreten können, ja müssen, wenn er nicht (wie nun eben Tatsache) buchstäblich ALLES unterschreibt, was ihm und seiner Karriere und seinem Geldbeutel nutzt – egal wie sehr es dem Volk, in dessen Namen er perfiderweise immer noch urteilt, schadet. Warten Sie es ab – er wird zur Belohnung noch als Nachfolger von Gauck gehandelt werden – damit steigt er dann in der Hierarchie der selektiv korrupten Schleimer der wahren Macht nochmals eine Stufe hoch!
=> Mit Weber, Stark, Wulff, Köhler (so schlimm die zT auch waren) war der ultimative Putsch gegen das Volk nicht zu machen. Mit Voßkuhle nun schon. Jedes totalitäre System braucht solche Staatsschauspieler; solche 150%igen ohne jeden Skrupel.
07.02.14 @ 17:15

06.02.2014

Aus:  http://www.goldseitenblog.com/wolfgang_arnold/index.php/2014/02/05/wahnsinn-pur

Kommentar from: Jürgen Kremser [Besucher]
*****
06.02.2014″Noch weniger Menschen verstehen sich als Rufer in der Wüste und werden kaum gehört.”So war es zu allen Zeiten. Der Verfasser kann sich dem Propheten Jeremia zur Seiten stellen, der zu seiner Zeit auch vergeblich zu einer vernünftigen Politik aufrief und zum Dank dafür fast in einer Kloake Jerusalems umgekommen wäre:http://bibel-online.net/buch/luther_1912/jeremia/38/#1“6 Da nahmen sie Jeremia und warfen ihn in die Grube Malchias, des Königssohnes, die am Vorhof des Gefängnisses war, da nicht Wasser, sondern Schlamm war, und Jeremia sank in den Schlamm.”Die Bedeutung des Jahres 1913 müßte in der Geschichte und vom Diabolos-Rundfunk (Diabolos = Verwirrer, d. h. der Teufel) tatsächlich als Gründungsjahr der FED das zentrale Thema der letzten hundert Jahre zuerkannt werden, statt dessen dürfte es kaum einer unter 10000 unserer Mitmenschen bekannt sein.Die FED wurde gegründet, um in dem heraufziehenden Krieg in Europa als Finanzier gegen das Deutsche Reich zu dienen und als dann die zu erwartende Terrortat im Juni 1914 erfolgte, konnte sich das neutrale Amerika als verlängerte Werkbank der Feinde Deutschlands geschäftlich betätigen, so wie heute China. Und nachdem die Feinde Deutschlands all ihr Gold abgeliefert hatten, erhielten die Feinde Deuschlands die Munition und Waffen gegen Kredit, was ohne die FED definitiv nicht möglich gewesen wäre. Deswegen kamen die USA über die FED in den Krieg mit uns und bereiteten uns den Untergang!Vor dieser geheimen Macht mußte Deutschland kapitulieren, so dass der deutsche Kaiser Wilhelm II. 1922 schreiben konnte:”Ereignissse und Gestalten aus den Jahren 1878 – 1918″ http://gruenguertel.kremser.info/wp-content/uploads/Wilhelm_II_1922.pdfS. 63: “Professor Usher’s Mitteilungen bedeuten aber auch eine glatte Abfertigung für alle die Leute, die während des Krieges in einzelnen militärischen Handlungen seitens Deutschlands, wie z. B. dem Lusitania-Zwischenfall, der Verschärfung des U-Bootkriegs usw., den Grund für die Teilnahme der Vereinigten Staaten am Kriege suchen zu müssen glaubten. Nichts von alledem ist richtig. Das jüngst erschienene vortreffliche Buch von John Kenneth Turner “Shall it be again?” weist auf Grund überzeugenden Beweismaterials nach, daß Wilsons angebliche Kriegsgründe und -ziele nicht die wirklichen gewesen sind. Amerika – oder richtiger sein Präsident Wilson – war wohl von Anfang an, jedenfalls seit 1915, entschlossen, gegen Deutschland Stellung zu nehmen und zu fechten. Das letztere tat es unter dem Vorwand des U-Bootkriegs, in Wirklichkeit unter dem Einfluß mächtiger Finanzgruppen und auf das Drängen und Bitten seines Partners Frankreich, dessen Menschenmaterial sich mehr und mehr erschöpfte.”S. 270 – 271: “Es besteht kein Zweifel darüber, daß Amerikas Eintritt in den Krieg und vorher die gewaltigen Munitions- und Kriegsbedarfslieferungen Amerikas an die Entente die Chancen der Zentralmächte, den Krieg durch die Waffen erfolgreich zu beenden, wesentlich beinträchtigt haben. … Es muß aber doch erwähnt werden, daß John Kenneth Turner in seinem bereits erwähnten Buche “Shall it be again?” an der Hand umfangreichen Materials nachweist, daß alle Gründe Wilsons für Amerikas Eintritt in den Krieg Scheingründe waren, daß er vielmehr lediglich im Interesse der mächtigen Hochfinanz der Wallstreet handelte. Der große Gewinn, den Amerika aus dem Weltkriege gezogen hat, liegt darin, daß die Vereinigten Staaten nahezu 50% des Goldes der ganzen Welt an sich ziehen konnte, so daß jetzt der Dollar an Stelle des englischen Pfund den Wechselkurs in der Welt bestimmt.“
06.02.14 @ 04:15
05.02.2014
Kommentar from: Nikodemus [Besucher]
*****
Früher oder später haben wohl alle Eliten abgewirtschaftet. Bei der Edelmetallwährung aber seltener und beim Bankrott ehrlicher als bei uns. Deshalb zu Ihrer Sammlung noch Adam Smith:Adam Smith, Wealth of Nations (Reichtum der Nationen), 1776, 5. Buch, 3. Kapitel.„Wenn Staatsschulden einmal bis zu einem gewissen Grad angehäuft sind, so läßt sich, glaube ich, kaum ein einziges Beispiel für ihre richtige völlige Bezahlung anführen. Die Erleichterung der öffentlichen Einnahmen, wenn sie überhaupt jemals erreicht wurden, konnten immer nur durch einen Bankrott herbeigeführt werden, mehrfach durch einen offen erklärten, immer aber durch einen wirklichen, wenn auch häufig durch angebliche Zahlung.“Man irrt möglicherweise, wenn man meint, dass alle Menschen ihr Vermögen wirklich erhalten wollen. Wichtiger ist ihnen häufig nicht aus dem Zug der Lemminge auszuscheren und in ihren Lebenslügen nicht gestört zu werden. Dazu das Märchen des “Hans im Glück”: http://www.gluecksarchiv.de/inhalt/hans.htm Zur Erhaltung des Falschgeldsystems gehören leider auch Kriege, zu denen definitiv der Erste Weltkrieg gehörte. Aber auch jetzt nehmen die kriegerischen Auseinandersetzungen erstaunlich zu: Libyen, Syrien, Iran, Afrika usw.Heute meinte auch Peter Lavelle, die Russen könnten auch mal die Schnauze voll haben von den Störmanövern der NWO in Sotschi und der Ukraine:
http://rt.com/shows/crosstalk/cold-war-west-russia-667/Vielleicht braut sich da wieder ein perfektes blutiges Ablenkungsmanöver zur Erhaltung des Falschgeldsystems zusammen?******
=> Ergänzung PB: Danke Nikodemus. Ja, der Smith gehört da auch noch rein. Wird aufgenommen. Vielen Dank.
05.02.14 @ 17:56

Gedanken zum Landschaftsschutz November/Dez. 2013/Jan. 2014

19. November 2013
Vor kurzem  habe ich die wichtige Seite “Geheimgesellschaften gegen Nationstaaten”  ins Netz gestellt:
http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=7551

Vgl. auch

Geheimlogen II

 http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=7068

und Geheimlogen I

http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=1223

Wichtiger Hinweis zur Lösung der Geldprobleme:  das Lunageld:

http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=7589

Neue Seite über die “Die Neue Weltordnung”

http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=7601

 

28.01.2014

Aktienkurse fallen: Investoren fliehen aus Schwellenländern
Aus:  http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2014/01/58992/
28.01.14 um 15:07
Jürgen Kremser sagt:
Für mich ist schwer verständlich, warum der kleine Mann in Aktien einsteigt oder einsteigen soll, auch wenn die ARD vor jeder Tageschau ihm die neusten Borsendaten schmackhaft machen will.  In der globalen Welt können so viele Geschehnisse die Kurse beeinflussen in China, der Ukraine, Indien, Syrien,  Korea, Iran, Währungsänderungen usw., so dass auch das größte Supergehirn vor den potentiellen Überraschungen nicht gefeit sein dürfte.

Die einzigen Werte, die – im Gegensatz zum manipulierbaren Papiergeld sowie Aktien -  sich einigermaßen als Wertaufbewahrung für die Altersvorsorge eignen, sind Edelmetalle und Immobilien.  Edelmetalle wurden jedoch von den Beamten, wenn sie ihre Haut retten wollen, schon immer konfisziert, gerade auch in den USA dem Land  “of the of the free and the home of the brave”:

http://de.wikipedia.org/wiki/The_Star-Spangled_Banner

So geschehen 1933 durch das Goldverbot von Roosevelt:

http://de.wikipedia.org/wiki/Goldverbot

Auch die Nutzung des eigenen Landes zu privaten Zwecken ist den Deutschen verwehrt, weil nach dem Fall der DDR die BRD flächendeckend in Landschaftsschutzgebietsverordnungen eingeteilt wurde, die alle ein Einzäungsverbot enthielten, bzw. genauer genommen einen Genehmigungsvorbehalt für Einzäunungen, in deren Genuß nur staatliche oder staatlich protegierte Eigentümer kommen.

Auch wer sich als Vermieter im Immobilienbau betätigt, darf nur bei seinen Mietern zahlreiche staatliche Steuern eintreiben:  Erhöhung der Grundsteuer, Müllbeitrag pro Wohnungseinheit (in Frankfurt am Main), Fernheizung usw.

Wir sind also hinsichtlich unserer Altersversorgung, auch wegen der ständigen Verschlechtungen des Rentenempfangs und der Nullzinspolitik der EZB, in  einer mißlichen Lage, was sich vor allem bei der jetzt einsetzenden Höllenfahrt der Aktienkurse wieder einmal zeigen wird.

Ich gestatte mir hier noch einmal auf die Warnungen von Werner Sombart hinzuweisen:
„Die deutsche Volkswirtschaft im 19. Jahrhundert“, 1913, S. 198 – 200:

„Eher kann man Perioden mit mehr oder weniger spekulativen Neigungen unterscheiden.  In Zeiten der Hausse wird namentlich auch in den Kreisen des sogenannten „Publikums“ die Lust am Differenzgewinn größer sein, und die Geschäfte in Wertpapieren werden sich mehren, die lediglich auf diesen abzielen.  Es ist dieses eine volkswirtschaftliche sehr bedeutsame Erscheinung, weil sie wiederum von großem Einfluß auf die Verteilung des Nationaleinkommens ist.  Man wird wohl mit einiger Sicherheit behaupten können, daß die Kauflust der großen Masse zunimmt, wie die Kurse steigen.  Ich glaube, daß namentlich bei Industrie- und ähnlichen Papieren die Erwerbung solcher Werte seitens „kleinerer Leute“ erst recht einsetzt, wenn die Kurse schon anfangen imaginäre zu sein.  Die potenteren Geldbesitzer, insbesondere die großen Geschäftshäuser pflegen dann ihre Effekten abzustoßen.  Sie ziehen sich zurück, nachdem sie ihr Schäfchen ins Trockene gebracht haben, und wälzen das gesteigerte Risiko auf schwächere Schultern ab.  Kommt dann der unvermeidliche Kursrückgang, so werden vom Verluste natürlich nur die letzten Käufer getroffen, deren an sich schon geringes Vermögen nun eine empfindliche Schmälerung erfährt.  Die Hausse dient also in ihrem Effekte recht eigentlich dazu, die Taschen des „Publikums“ von Zeit zu Zeit (jedesmal wenn sie eben sich wieder gefüllt haben) zu leeren und einen beträchtlichen Teil des Volksvermögens den wohlhabenderen Kreisen zuzuführen.“

http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=2271

#############################
Chinas Millionäre retten ihr Vermögen ins Ausland
Aus:  http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2014/01/58986/
28.01.14 um 05:33
Jürgen Kremser sagt:
Mit der Abschafffung der Volksgemeinschaften bzw. Nationen in einer globalisierten Welt durch die übermächtige Hochfinanz (Bilderberger!) fehlt dem einzelnen Wirtschaftssubjekt das zugehörige Gemeinschaftsgefühl, für das er sich verantwortlich fühlen könnte.  Dies gilt insbesondere für Staaten, die ehemals kommunistisch unterfüttert waren oder sind wie Rußland oder China.  Dies gilt  aber auch für Deutschland, dessen Diabolos-Rundfunk (Diabolos = Verwirrer, d. h. der Teufel) eine ununterbrochene  unhistorische Anti-Patriotismus-Vergangenheitsbewältigung von Staats wegen betreibt, jetzt wieder startend  zum Ersten Weltkrieg.
Wieso sollte ein vernünftig denkender Mensch sich den Deutschen gegenüber irgendwie verantwortlich fühlen, wenn deren Staatsrundfunk die Ansiedelung fremder Ethnien und Muslime propagiert, so dass das frühere deutsche Gemeinwesen und Gemeinschaftsgefühl absehbar zerstört sein wird?   Hinzu kommt, dass bereits jetzt rechswidriges Wirtschaften aufgrund der hohen Steuerlast für die meisten Wirtschaftssubjekte unumgänglich sein dürfte.
Der Versuch dem Fiskus zu entfliehen, hat sich jedoch – zumindestens in der Schweiz – als Bumerang erwiesen, weil die Flüchtlinge  nicht erwartet haben, dass der deutsche (Noch-)Staat gegen die Grundlagen der Sittengesetze vestößt , indem er durch CD-Ankauf die Handlungsgehilfen zur Untreue bzw. Verrat gegen ihre  Prinzipale verführt.
Die Flucht der chinesischen Millionäre wird jetzt noch von der NWO gedeckt, vielleicht um die dortige Staatsführung zu schwächen, darauf können die Wirtschaftsflüchtlinge sich aber nicht ewig verlassen.  Die Schweiz wurde auch öffentlich entblößt, nachdem zuviele Amerikaner zuwenige Steuern bezahlten, und die lückenlose Einschnürung des Iran zeigt, wozu die NWO  im Ernstfall so allem fähig ist.

27.01.2014

Banken sollen die Religion ihrer Kunden speichern
Aus:  http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2014/01/58957/
27.01.14 um 13:41
Jürgen Kremser sagt:

Es ist widersinnig, dass sich die christlichen Religionen von einem Staat finanzieren lassen, dessen Kommunikation und damit auch ihre von Wahlen abhängigen Politiker vom Diabolos-Rundfunk (Diabolos = Verwirrer, d, h. Teufel) gestaltet wird. Dieser schlägt in die kleinsten Schwächen und Verfehlungen der christlichen Kirchen erbarmungslos hinein, während die sicher nicht minder fehlerbehafteten und hier angesiedelten Muslime fast gar nicht bei ihm erwähnt werden.

Man darf sich nie von seinem Todfeind finanzieren lassen, selbst wenn er es listig mit Luxus versucht. Die Phytia in Delphi sagte deswegen den Spartanern, als sie anfragten, was ihrem Staat gefährlich werden könnte: “Reichtum, nur Reichtum allein kann Sparta verderben.” Die christlichen Kirchen werden sich deswegen vermutlich nicht mehr lange erhalten können und Europa dem Islam anheimfallen, wie schon Nordafrika im siebten Jahrhundert wegen des albernen monophysitischen Streits:

http://de.wikipedia.org/wiki/Monophysitismus

Leider haben sich die katholischen Bischöfe, die der NWO bisher tapfer widerstanden, wegen des nervus rerum, d. h. des Geldes, ihre Reformer aus den eigenen Reihen von der Justiz, d. h. dem prinzipiell unterwanderten und ihnen feindllch gesonnenen Staatsorgang, bekämpfen lassen.

Ich halte es deswegen für einen großen Fehler, daß die katholische Amtskirche sich befriedigt zeigte, daß der katholische Kirchenrechtler Zapf vom Gericht wegen seines Begehrens gegen die Kirchensteuer abgeschmettert wurde.

http://www.kirchensteuern.de/Texte/AustrittKirchenrechtler.htm

“Prof. emer. Dr. Hartmut Zapp, Kirchenrechtler, Uni Freiburg

bezweifelt, dass ein Kirchenaustritt vor staatlichen Stellen automatisch zur Exkommunikation führt.

Zapp sagte gestern Abend bei einem Vortrag in Bonn, die Beweggründe eines Austritts müssten in jedem Einzelfall überprüft werden. Der Austritt aus einer Körperschaft öffentlichen Rechts aus steuerlichen Gründen habe lediglich bürgerliche Wirkungen. Er lasse sich nicht automatisch mit der “Trennung von der Kirche” gleichsetzen, so die Meinung des Wissenschaftlers, der bis 2004 Kirchenrecht an der Theologischen Fakultät der Universität Freiburg lehrte.”

Der Auffassung von Zapf bin ich auch; die Entscheidung darüber wurde jedoch von eventuellen Agnostikern oder Atheisten bei Gericht gefällt!

Auch gemäß Senator Rand Paul führen die USA einen Krieg gegen das Christentum:

http://rt.com/usa/rand-paul-war-christianity-728/

Unter der Ägide der hauptsächlich alttestamentarischen USA löst sich das Christentum im Nahen Osten mehr und mehr in Luft auf. Natürlich teilt uns der Diablos-Rundfunk nicht mit, dass im vergangenen Jahr in Syrien drei christliche Märtyrer für ihren Glauben in den Tod gingen. Gregor III. Laham, Patriarch von Antiochien und dem Ganzen Orient, von Alexandrien und von Jerusalem, berichtet ein Martyrium, wie es nicht anders im 3. Jahrhundert in Nikomedien stattfand: “In Maalula gab es drei echte Märtyrer. Drei Christen wurde dort von den islamistischen Angreifern gesagt, sie sollten zum muslimischen Glauben übertreten. Und die Christen antworteten ihnen: ‘Wir respektieren Euren Glauben. Aber wir sind Christen, und wir wollen auch als Christen sterben.’ Daraufhin wurde der erste erschossen, die beiden anderen mußten dabei zusehen. Obwohl sie also wußten, dass es die Angreifer ernst meinen, haben sie sich geweigert, den christlichen Glauben abzulegen. Auch sie wurden dann getötet. Das ist ein echtes Martyrium.”

Aus: http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=1924

##########################

Euro-Wahlkampf gegen Draghi -  Martin Schulz: Die EZB befeuert eine Spekulations-Blase

Aus:  http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2014/01/58960/

27.01.2014 um 03:25

Jürgen Kremser sagt:

„Ob es nun neunmalkluge Professoren, ehemalige Verbandslobbyisten oder Linksradikale sind: Wir verteidigen Europa gegen sie“, wobei nicht ganz uninteressant ist, dass die FAZ am 27.09.1991 berichtete, dass die italienische Wochenzeitung Famiglia Cristiana behauptete, dass damals sieben der fünf sozialistischen Außenminister der EU Freimaurer sind:

http://gruenguertel.kremser.info/wp-content/uploads/Freimaurer_FAZ_19910927.pdf

Sollte der rauhbärtige Martin Schulz, den Silvio Berlusconi schon einmal für die Filmrolle eines Kapos geeignet hielt:

http://www.n-tv.de/politik/Der-neue-starke-Mann-Europas-article5229886.html

tatsächlich der geeignete Vertreter der illustren und verschwiegenen Gesellschaft sein?

Mit Steuer-CDs hätte dieser Elefant im Porzellanladen, der dem Peter Walter-Borjans diesbezüglich kongenial sein dürfte, bestimmt keine rechtlichen oder sittlichen Probleme.

Die Kritik an der EZB ist nur simpler Populismus des Herrn Schulz. Ihm ist vermutlich nicht entgangen, dass Deutschland immer mehr versiegelt wird. Da dieser Vorgang jedoch hauptsächlich von der öffentlichen Hand befeuert wird, wie etwa in Fankfurt am Main oder Hanau, die das billige Zentralbankgeld für Immobilienspekulationen und PPP-Schiebereien der Kommunalbeamten bekommen dürfte, sollte sich Herr Schulz zuvörderst an sein eigene Politikerkaste wenden.

Die Quasi-Nullzinspolitik des Mario Draghi, der Familie der Drachen entstammend, ist eine Bankensubvention zulasten der Sparer, weil die Hybris der Banken, man denke an die Planung der 20 % Gewinnsteigerung früher von Ackermann, dann doch als Ausgleich einer Nemesis bedurfte.

Zum Systemerhalt bis zum bitteren Ende ist also diese Alimentierung der Banken absolut erforderlich, möglich wäre jedoch die Senkung der Sollzinsen der kleinen Leute, wie bei den Dispokrediten, wozu Herrn Schulz interessanterweise nichts einfällt!

26.01.2014

Europäer rutschen trotz Job in die Armut

Aus:  http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2014/01/58952/
Die Amerikaner haben nach dem Zweiten Weltkrieg die Maxime ihrer Verfassung “das Streben nach (materiellem) Glück”, the pursuit of happiness, nach Europa exportiert

http://de.wikipedia.org/wiki/Unabh%C3%A4ngigkeitserkl%C3%A4rung_der_Vereinigten_Staaten

was jedoch schon bei ihrer Konzeption 1776 ziemlich unehrlich war, weil sowohl von dem Glück als auch den Menschenrechte die geschundenen Negersklaven ausgenommen waren.

Dieses materielle Streben beruht auch auf der Auffassung, dass die Menschen frei seinen, also indeterminiert, und für ihr wirtschaftliches Handeln verantwortlich seien, so dass in Amerika der materiell Gescheiterte wenig Mitleid, allerhöchstens kirchliche Almosen, findet.

Auf dieser Fehleinschätzung des menschlichen Willens beruht auch die geradezu unglaubliche Verschuldung allüberall in der Welt, weil die Menschen den ihnen ununterbrochen ausgesetzten materiellen Versuchungen gegenüber eben nicht frei sind.

Die Fehleinschätzung der menschlichen Natur müssen jetzt die Arbeitslosen in Europa büßen, weil sie angesichts der enormen Verschuldung und Fehlallokationen im Aktien- und Immobilienmarkt, letzteres  in Spanien, Italien, Großbritannien, fast der ganzen Welt, demnächst auch erkennbar in Deutschland, immer weniger Beschäftigung finden werden.

Die Systemdirigenten der NWO werden vergeblich versuchen den koordinierten Zug der Lemminge zusammenzuhalten, etwa durch das heimlich erzwungene Einzäunungsverbot oder die Bargeldabschaffung, denn irgenwann einmal werden die Lemminge ihren Gebietern dasselbe sagen wie das Volk Israels in einer vergleichbaren Situation dem Rehabeam, dem Sohn Salomons, nämlich dass sie privatisieren:

http://bibel-online.net/buch/luther_1912/1_koenige/12/#1

“Also gehorchte der König dem Volk nicht; … Da aber das ganze Israel sah, daß der König nicht auf sie hören wollte, gab das Volk dem König eine Antwort und sprach: Was haben wir für Teil an David oder Erbe am Sohn Isais? Israel, hebe dich zu deinen Hütten! So, siehe nun du zu deinem Hause, David! Also ging Israel in seine Hütten.”

####################

Schäuble verwirft Rehns Forderung nach stärkerer Inflation
Aus:  http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2014/01/58941/
26.01.14 um 06:17
Jürgen Kremser sagt

In dem obigen Artikel ist die Voraussetzung falsch, die Inflation betrüge 0,8 %, und die Zielsetzung ebenfalls, man könne einfach so die Inflation auf 2 % erhöhen.

Meiner nur ganz oberflächlichen Beobachtung gemäß liegt die Teuerung bei weit über 0,8 %, jedenfalls bei den lebensnotwendigen Nahrungsmitteln:

http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=2669

Wir beobachten derzeit auch eine Teuerung bei den Wohnungsmieten, die sich in der amtlichen Statistik vermutlich noch nicht niedergeschlagen hat, und zwar die Erhöhung der Grundsteuern auf breiter Basis, zum Beispiel in Hanau im letzten Jahr um 44 % und in Frankfurt am Main die Erhöhung des Hebesatzes der Grundsteuer zum 1. Januar 2014 von 460 auf 500.  (Die Public Private Partnership-Geschäfte unserer Kommunalbeamten auf dem Immobilienmarkt sind häufig überdimensioniert, und die Zeche müssen dann alle Grundeigentümer via Grundsteuererhöhung auslöffeln.) Ferner müssen sich die ständigen LKW-Maut-Erhöhungen auf die Preise auswirken.

Eine Inflation kann sich bei Papiergeldwirtschaft bilden, wenn die Massenkaufkraft allgemein erhöht wird.  1971 erzwangen die Gewerkschaften Lohnerhöhungen von ca. 11 % und sofort gab es eine Inflation von ca. 11 % und dementsprechend hohe Sollzinsen.  Bei uns würde eine Inflation von 2 % jedoch sofort eine Teuerung für große Teile der Bevölkerung bedeuten, gefolgt von Stagflation:

http://de.wikipedia.org/wiki/Stagflation

Denn die ca. 22 Millionen Renter haben seit der Rürup-”Reform” 2003 auch nominell (fast) keine Rentenerhöhungen erfahren, auch breitet sich der Niedriglohnsektor der Erwerbstätigen bei uns weiter aus.  Für viele Menschen wäre also eine Inflation von 2% eine Teuerung von 2 %, müßten deswegen ihren Konsum einschränken, und das würde Druck auf die Löhne der Beschäftigten ausüben.

Daran ändert auch nichts, dass unser Bargeldumlauf sich vervierfacht hat, und die Einstandskosten der Banken bei der EZB auf fast Null gesunken sind.  Denn die Erhöhung des Bargelds ist nur das Pendant der Nullzinspolitik der EZB und der Sorge vor einer Sparer-Rasur à la Zypern, und die Kreditvergabe der Banken verläuft flau bei unsicheren Zeiten auf dem Arbeitsmarkt.

Das angestrebte Inflationsziel der Herrn Rehn kann also nur erfolgen, wenn die Politik mit gedrucktem Geld nicht nur die Banken beschenkt, sondern auch den sog. kleinen Mann und seine Massenkaufkraft erhöht, was jedoch nicht geplant ist.

Der Banknotenumlauf hatte sich vom 31. Juli 1914 bis 31.05.1922 von 2,9 auf 152,0 Milliarden Mark  erhöht. Vgl. Alfred Manes, Staatsbankrotte, 1922, S. 244

http://gruenguertel.kremser.info/wp-content/uploads/Manes_Staatsbankrotte_1922.pdf

ohne die Masse des Publikums – so wie heute – sonderlich zu beunruhigen.

Erst als die Franzosen 1923 das Rheinland bis Frankfurt und das Ruhrgebiet besetzten, die Reichsregierung den Generalstreik ausrief, aber Beamte und Arbeitslose weiter bezahlen mußte, erfolgte ein Widerspruch zwischen emittierter Geldmenge und fehlender Arbeitsleistung.

######################

Potemkin in Davos

http://www.goldseitenblog.com/wolfgang_arnold/index.php/2014/01/24/potemkin-in-davos

 

Kommentar from: Jürgen Kremser [Besucher]
*****
“Die drei Billionen Dollar Devisenreserven in der Bank of China gleichen dieser Seifenblase”.Weltweit versucht China verzweifelt seine mehr als 2000 Milliarden Dollar-Ersparnisse unterzubringen: Gold, Ackerland in Afrika, Milchfarmen in Queensland, aber auch bei uns, man vgl.Gabriel: Chinas Investoren sind in Deutschland willkommenAus: http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2014/01/58662/ auch durch den Kauf von deutschen alten Eichen im hessischen Spessart.Ich frage mich nur, was passiert, wenn die Dollarvermögensbesitzer diese alle abgestoßen haben und dann endlich ruhigen Mutes den Dollar fallen lassen können. Dann haben die Chinesen, Amerikaner und Engländer die Sachwerte der ganzen Welt aufgekauft, und das wertlose Papiergeld befindet sich auf den Banken der kleinen Leuten oder der Lebensversicherungen. Das kann doch nicht gut gehen! Ich befürchte weltweiten Mord und Totschlag, wenn diese Betrugserkenntnis weltweit dämmert.

25.01.14 @ 12:11

25.01.2014

Stundenlohn 9,30: Akademiker arbeiten für niedrige Löhne

Aus:  http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2014/01/58929/

25.01.14 um 06:58

Jürgen Kremser sagt

“Ein Hochschulstudium ist in Deutschland keine Garantie für ein finanziell gesichertes Leben”, wobei noch nie die Garantie bestand, wenn man sich in einem Lieblingsstudium selbst geistig zu erweiterten suchte, wie etwa Philologie oder Philosophie, den Anspruch hatte, auf die nur vom Staat vergebenen Lehraufgaben berufen zu werden. So kenne ich zahlreiche Promovierte, die dies nicht geschafft haben und berufsfremd sich ihr Brot verdienen. Vor dreißig Jahren wurde als Sensation berichtet, dass in Tokio die Müllabfuhr von Akademikern erledigt wurde.

Nicht jeder ist eben so wohlhabend wie Schopenhauer, der der wirtschaftlichen Mühe des Lebens, dem Aven und Amal, der Mühe und Arbeit des Psalm 90, 10, entgehen konnte. (Allerdings lebte er deswegen sehr umsichtig und wohnte nur zur Miete!)

Die derzeitigen finanziellen Probleme der Akademiker sind in der allgemeinen Lohnentwicklung begründet, fallen bei diesen aber eher auf.

Seit Ende des vergangenen Jahrhunderts wurde Deutschland von Schröder und Fischer dem amerikanischen Finanzkapital, auch Heuschrecken genannt, in den Rachen geschmissen durch die Änderung der Steuergesetzgebung (“Abschaffung der Veräußerungsgewinne des Betriebsvermögens der Kapitalgesellschaften”), so dass die deutsche Arbeitsethik immer mehr untergraben wird.

Für die Deutschen galt früher die ethische Vorschrift Luthers, dass der Mensch seine Arbeit als persönlichen Dienst am Nächsten auffassen solle, und der Mensch auch anständig zu bezahlen sei gemäß Paulus: 1. Tmotheus 5, 18

http://bibel-online.net/buch/luther_1912/1_timotheus/5/#1

“Denn es spricht die Schrift: ‘Du sollst dem Ochsen nicht das Maul verbinden, der da drischt;” und “Ein Arbeiter ist seines Lohnes wert.’”

Die frühere deutsche Arbeitsethik als persönlichen Dienst am Nächsten paßt jedoch offensichtlich nicht der NWO, sie will unbedingt dass die Menschen sich nicht am Dienst orientieren, sondern ihr Geistesleben aussschließlich von monetärer Geldvermehrung erfüllt ist.

Sinnfällig war, dass auf Geheiß der NWO vor einigen Jahren wie von Zauberhand ihre Agenten in den Massenmedien von einem Tag auf den anderen das Wort Arbeitsplatz durch das Wort “Job” ersetzten, wobei es fast komisch war, dass vom Diabolos-Rundfunk (Diabolos = Verwirrer, d. h. Teufel) Obamas “work” in Job übersetzt wurde, genauso in Reiseberichten die Arbeit einfacher Fischer in Portugal (trabalho) als Job, ebenso wie die Arbeit chinesischer Bäuerinnen.

Das Wort “Arbeitsplatz” ist also offensichtlich der NWO ein Dorn im Auge, möglicherweise weil es dem Arbeitenden zu viel sichere Basis suggeriert.

Wenn der Mensch ohne ethischen Arbeitsbezug nur noch wegen Geld arbeitet, kann er sich nicht beklagen, dass er von seinem Arbeitgeber auch nur als Produktionsfaktor Geld verstanden und dementsprechend gedrückt und behandelt wird. Wir nähern uns einem barbarischen Zeitalter. Die Menschen werden nur noch als Produktionsfaktor Geld aufgefaßt und verstehen sich auch selbst nur noch als solchen. Gleichzeitig wird ihnen die Freiheit des Willens zuerkannt, dass sie sich aus freiem Willen für Geld verschulden können, obwohl diese Freiheit durch die Reklame ununterbrochen in Versuchung geführt wird und deswegen gar nicht besteht.

Und in diesem Spannungsbogen der Lohndrückerei sind die finanziellen Akademikerprobleme nur ein kleiner Teil davon.

24.01.2014

Bundespräsident Gauck ist gegen Volksabstimmungen

Aus:  http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2014/01/58924/

24.01.2014 19:31

Jürgen Kremser sagt:

“In einem Interview sprach sich Gauck gegen bundesweite Volksabstimmungen aus – weil den Bürgern nach Gaucks Einschätzung die Einsicht in die Komplexität der Politik fehlt.” Wenn die Komplexität der Politik die Einsicht und Vernunft der Bürger übersteigt, was möglicherweise nicht auszuschließen ist, dann ist es jedenfalls ein Argument gegen unser parteiendemokratisches System. Denn wieso sollte der Bürger dann gerade bei seiner Wahlentscheidung vernünftig sein?

Herr Gauck erweist sich wieder einmal mehr als Helfershelfer der Hintermänner und hat aus deren brutalem Schmutzkrieg gegen den unschuldigen Christian Wulff gelernt, der durch eine nicht mehr zu überbietende Schmutzkampagne von Spiegel, Bild, Jauch, Plasberg, Kleber, Slomka, Miosga usw wegen kleinster nicht beweisbarer Verfehlungen mit Hilfe der Judikative wegen seiner Lindauer Rede aus dem Amt gemobbt wurde. (Dass die Wahl von Gauck dann Millionen kostete und dabei möglicherweise auch ein Ehe kaputt gegangen ist, und ein Kind vielleicht seinen Vater verliert, ist denen natürlich so egal wie nur was! Und Herr Jauch bekommt weiter sein Millionensalär aus den Zwangseinnahmen des Rundfunks.)

Es hat mich sehr gefreut, daß in Bayern die Immobilienlobby bei der versuchten Winterolympiade 2022 von den Bürgern eine Abfuhr erhalten hat, weil tatsächlich Deutschland nicht noch mehr versiegelt werden darf. Dieses Ergebnis ist für Herrn Gauck natürlich ein Fanal hinsichtlich der Volksentscheidungen. Dabei haben die Schweizer mit Volksentscheidungen allergrößte Erfolge damit gehabt, wobei ihre Ablehnung des Euro und der Minarette unseren Mediengewaltigen verständlicherweise nicht paßt:

Man vergleiche das Essay von Wolfgang Prabel zu den Schweizer Volksentscheidungen:

“Bürger können mit Geld umgehen, nur der Staat kann es nicht”

http://www.goldseitenblog.com/wolfgang_prabel/index.php/2013/12/28/buerger-koennen-mit-geld-umgehen-nur-der

###############

24.01.2014 21:22

Falke sagt:

Grundlage der Demokratie ist ihrem Wesen nach der mündige Mensch, der von Natur darauf angelegt ist, sich in Freiheit selbst zu bestimmen und sein Leben in Eigenverantwortung selber zu gestalten. Das macht seine Würde als geistig-sittliches Wesen aus. Daher stehen die Würde des Menschen, die unantastbar ist (Art. 1 GG), das Recht eines jeden auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit (Art. 2 GG) und die daraus folgende Gleichheit aller Menschen vor dem Gesetz (Art. 3 GG) als unveränderliche Menschenrechte am Anfang unseres Grundgesetzes.

Der Ober-Phraseologe auf dem Präsidententhron, der Bücher über die Freiheit schreibt, hat davon keine Ahnung. Er wendet sich im Grunde gegen die Grundlage der Demokratie, gegen die Freiheit. Er ist ein Feind der freiheitlichen Ordnung des Grundgesetzes! Treten Sie zurück, Herr Gauck!

Wir haben durch solche Politiker in Wahrheit keine Demokratie, sondern eine Parteien-Oligarchie, in der „die herrschenden Gesetze die Gesetze der Herrschenden“ (B. Brecht) sind. Es herrscht in den Gesetzen vielfach nicht das von allen als gerecht empfundene Recht, sondern im Kostüm des Rechts herrschen die Interessen der Wenigen.
http://fassadenkratzer.wordpress.com/2013/05/17/fassade-demokratie/
http://fassadenkratzer.wordpress.com/2013/06/01/die-steigerung-der-demokratischen-diktatur-in-der-eu/

 

###################

Draghi: EZB kann Deflation verhindern
Aus:  http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2014/01/58888/

24.01.14 um 11:22
Jürgen Kremser sagt:
“Die Notenbank habe „sehr viele Instrumente“ in petto, sagte Draghi”, und zwar zur Senkung der Einstandskosten der Finanzhäuser bei der EZB, leider jedoch nicht hinsichtlich der Bewucherung der Kunden durch die Banken.

Da der Bankensektor prinzipiell ehrlicherweise pleite ist, auch aufgrund der Staatsanleihen in seinem Portefeuille, kann dieser nicht darauf verzichten von seinen Schuldnern offen oder heimlich hohe Gebühren und Sollzinsen zu nehmen.  Dieser Zustand läßt sich allerdings in Zukunft nicht mehr ändern, weil die Banken bei ehrlicher Bilanzierung niemals wieder saniert werden können.

Derweil wird das Problem zerredet und durch ununterbrochene Erörterung im Diabolos-Rundfunk (Diabolos = Verwirrer) eine Lösung der Finanzprobleme der Banken suggeriert, so dass die Krise sich durchaus in Richtung Deflation entwickeln kann.

Man sollte einmal eine Lösung erwägen, die Angela Merkel aus ihrem Jugend- und Mittelalter bekannt war.  In der DDR gab es nur eine Staatsbank, die genauso wie die unsere Betrugs-Papiergeldzeichen herausgab.  Es gab auch DDR-Bürger, die hunderttausende von Ostmark hatten aufgund der Zwangsenteignung ihrer Immobilien an LPGs.  Dort gab es jedoch keine ständigen Diskussionen über Banken wie bei uns jetzt.

Wir könnten den wirtschaftlichen Niedergang und die Deflation vermeiden, wenn in ganz Europa sämtliche Finanzinstitute an einem Tag verstaatlicht würden.  Dann müßten die Banken nicht mehr uneinbringbare Verluste erwirtschaften, sondern es müßten im wesentlichen nur noch die für die Verteilung des Zirkulationsmittels erforderlichen Bankbeschäftigten bezahlt werden, so dass Dispokredite von 12 % und mehr nicht notwenig sind.  Ein rascher Aufschwung würde erfolgen und nicht wie bei uns inflationsinduzierte gigantische Fehlallokationen im Immobilien- und Aktienmarkt.

Die Eigentümer und Gläubiger (= Sparer) der Finanzinstitute würde es natürlich hart treffen, diese sollten sich allerdings jedoch mit dem Hinweis trösten, dass ihr Geld schon durch die Nullzinspolitik 2009 verloren gegeben wurde, und dass die öffentliche Feststellung des Verlustes auch einmal erfolgen mußte, wie dann definitiv 1923 und 1948.

Man sollte auch prinzipiell einmal näher die Frage erörtern, inwieweit die schier unbegrenzte politische Macht der Betrugs-Papiergeldzeichen-Drucker gebrochen wird, deren Geldmonopol sämtliche westlichen Staaten alimentiert und deswegen beherrscht.  Vielleicht Lunageld:

http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=7589

24.01.14 um 11:56

Mazi sagt:

Letztlich unterscheiden sich die Banken nicht mehr von denen in der früheren DDR.

24.01.14 um 14:40

Jürgen Kremser sagt:

14.01.2014

Sehr richtig! Nachdem die DDR 1989 gefallen war, konnten auch die Westdeutschen um ihr Grundeigentum gebracht werden. Zunächst wurde die Städtebauliche Entwicklungsmaßnahme des Baugesetzbuchs konzipiert, zunächst nur auf fünf Jahre beschränkt, angeblich um die DDR schnell aufzubauen und aus Gründen der Gleichbehandlung auch im Westen anwendbar, tatsächlich jedoch dann auf Dauer verkündet als bequemes Mittel auch die Westdeutschen kostengünstig um ihr Grundeigentum zu bringen.

Ferner wurden unmittelbar nach der Wende 1990 die Bundesrepublik lückenlos in hunderte wenn nicht tausende von Landschaftsschutzgebietsverordnungen eingeteilt, die alle dasselbe Einzäunungsverbot beinhalteten, so dass tatsächlich die private Nutzung des Immobilieneigentums für die Deutschen unmöglich geworden ist.

Ein Staat, der seinen Staatsbürgern heimlich die Nutzung des Grundeigentums entwertet und sie als Äquivalent ihrer Lebensarbeit nur auf manipulierbare Papiergeldzeichen oder manipulierbare Aktien verweist, ist ein totaler Staat und eine heimliche Tyrannis; denn die Besonderheit des freiheitlichen Staates ist, dass er seinen Bürgern auch in ökonomischer Hinsicht ein gesundes Mißtrauen gegen ihn selbst einräumt. Dieses gesunde Mißtrauen durfte man im Dritten Reich nicht entfalten, genausowenig wie in der Sowjetunion.

Bei uns besteht nur der Unterschied, dass man nicht vom KGB oder der Gestapo abgeholt wird, statt dessen aber durch ein kunstvolles Geflecht von Verordnungen und Gesetzen von der Exekutive und Judikative an der Wahrnehmung seines Eigentums und seiner Freiheit mit heuchlerischen Begründungen gehindert wird.

23.01.2014

23.01.14 um 13:57
Jürgen Kremser sagt:

23.01.2014

Nach Konfrontation mit Wagenknecht: Petition gegen Lanz zählt 131.000 Unterschriften

Aus:  http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2014/01/58852/

Zweifelsohne ist die EU und der Euro eine Schöpfung der “systemrelevanten” Banken, vermutlich hauptsächlich der amerikanischen, weil nur diese das erforderliche Geld für die Parteienpolitik spenden konnten, einerseits um ihre europäischen Anleihen nicht abschreiben zu müssen, andererseits aber auch um europäische Sachwerte einheimsen zu können, wie es jetzt erfolgt.

Griechenland, Belgien und Italien waren wegen ihrer hohen Staatsverschuldung von 100 % und mehr schon von Anfang an als Mitglieder der Währungsunion verloren, boten sich jedoch als Mitglieder an, um die Deutschen unter dem Vorwand der europäischen Nibelungentreue zu bewuchern.

Unserer Parteiendemokratie ist nur eine Fassade für die tatsächliche Tyrannis, die auch bei einem Wechsel zur Diktatur auf jeden Fall erhalten bliebe.

Wer eigentlich hinter der virtuellen Welt steht, die uns vom Diabolos-Rundfunk (Diabolos = Verwirrer, Lügner, Diffamierer) vorgetäuscht wird, ist schwer zu sagen. Jeder von uns ist jedoch aufgerufen, sich darüber Gedanken zu machen, so wie ich auch:

http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=7551

http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=7601

########################

Import und Produktion: Chinas verdreifacht seine Gold-Reserven

Aus:  http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2014/01/58821/

22.01.14 um 14:27

Jürgen Kremser sagt:

22.01.2014

Bei den meisten Menschen bestand jahrtausendelang eine natürliche Affinität zu den Edelmetallen, so daß sie sich gerne damit schmückten. Gemäß Herodot begann die Verwendung als Zahlungsmittel erst in Lydien unter Kroisos, ca. 550 v. Chr., während es bei den Azteken und Inkas als Zirkulationsmittel unbekannt war. Hernando Cortez berichtet in seinen Schreiben an den Kaiser Karl V. mehrfach, dass Montezuma ihm große Mengen Gold gegeben habe, um ihn dadurch zum Zug zu seiner Hauptstadt Tenochtitlan abzuhalten.

Aus kurzsichtigen Finanzinteressen der Privilegierten des in Umlauf zu bringenden Papiergelds wurde das Gold in Europa und Amerika von den Massenmedien als barbarisches Relikt diffamiert, so dass die europäische Bevölkerung tatsächlich ziemlich proletarisch goldlos geworden ist.

Im Unterschied dazu hat China seine Bevölkerung geradezu animiert, sich für den Ernstfall zu wappnen:

Aus: http://diepresse.com/home/wirtschaft/boerse/1311757/China-oeffnet-den-Goldmarkt?from=rss

“Die Öffnung des Goldmarktes sei der steigenden Nachfrage in der Bevölkerung geschuldet, sagte Xie Duo, Generaldirektor für Finanzmärkte bei der Chinesischen Zentralbank. Es sei die offizielle Politik der Zentralbank, die Chinesen zu Investments in physisches Gold zu ermutigen, so Xie Duo. Derzeit verfügen aber nur einheimische Banken über die notwendigen Lizenzen für den Import des Währungsmetalls: die Industrial and Commercial Bank of China, die Bank of China, die Agricultural Bank of China, die China Construction Bank und fünf weitere.”

Hingegen hat England sein Gold unter Gordon Brown komplett auf einmal verkauft bei schlechtem Goldpreis um den Papiergeldkurs zu stützen. Ob sich das einmal rächt, wo die Engländer sowieso soviel Industrie ins Ausland abgegeben haben? Sie haben freilich noch das deutsche Gold in ihrem Bestand! (Oder auch nicht?)

Hans von Atzigen sagt:

Scheint die Chinesen sind die letzten die die Globale Wirtschaft und Währungslage noch einigermassen nüchtern einschätzen. Die rechnen anscheinend mit einem absaufen der wichtigsten Weltwährungen, Dollar und EURO. Solide aufgestellte Volkswirtschaften brauchen grundsätzlich kein Gold.( Gold produziert letztlich rein gar nichts.) Gold ist letztlich auch NUR Geld mit besonderen Eigenschaften oder eben ein Handelsgut. Mittelfristig können sich die Chinesen mit ihrer Politik einen gewissen Vorteil verschaffen. Ganz klar nur auf Zeit. Aufgrund seiner besonderen Eigenschaften ist Gold nun einmal die Krisen und vor allem Kriegswährung. Auch. Sofern man hat kann man auch dieses Geld nur einmal ausgeben und gegen reale Güter tauschen. Somit ergibt sich ein vorübergehender Vorsprung. Letztlich entscheidend ist die Verfügbarkeit strategischer Güter, Grundversorgung und Industrielle Rohstoffe.
Auf unserem massiv übervölkerten Planeten wird insbesondere die Verfügbarkeit von Agrargütern zum Vorrangigsten Gut. Übervölkerte Staaten haben wenn es hart auf hart geht bei einem Zusammenbruch des Globalen Agrarhandels denkbar schlechte Karten.
Karten. Ohne wenigstens minimale Lebensmittelversorgung läuft am Ende gar nichts. Weder in der Produktion und im Extremfalle auch nicht auf den Schlachtfeldern.
Innzwischen gibt es jede Menge Nationen die sind bei einer allfälligen erheblichen Störung oder gar Zusammenbruch des Weltagrarhandels innert Wochen oder Monaten schlicht erledigt. Das letztlich kostbarste Gut auf dem Planeten sind weder Gold noch sonst etwas sondern ganz schlicht Agrargüter. Macht sich naheliegend kaum jemand Gedanken insbesondere in den Industrienationen mit ihrem entsprechenden täglichen umständehalber Überangebot.

23.01.14 um 17:42
Jürgen Kremser sagt:
n

23.01.2014

Ich gebe Ihnen recht, dass man Gold nicht essen kann. Das ist aber auch nicht die Frage. Wir leben nicht in der besten aller Welten a la Voltaire oder Leibniz, sondern werden von einer Beamtenklasse regiert, die die Nachfolge des Adels angetreten ist.  Gold ist nur ein Zirkulationsmittel, das bei notwendigem Mißtrauen gegenüber unseren staatlichen Institutionen angebracht ist, gerade auch zur Verhinderung der Inflation.

Die Deutschen haben individuell übrigens besonders wenig Möglichkeiten das “letzte kostbare Gut”, d. h. Agrargüter, für sich selbst zu beschaffen. Denn unmittelbar nach der Wende 1990 wurde die Bundesrepublik lückenlos in hunderte wenn nicht tausende von Landschaftsschutzgebietsverordnungen eingeteilt, die alle dasselbe Einzäunungsverbot beinhalten, so dass tatsächlich die Nutzung des Immobilieneigentums für die Deutschen unmöglich geworden ist.

 

21.01.2014
Zahl der Arbeitslosen steigt weltweit auf Rekord-Hoch

Aus:  http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2014/01/58749/

21.01.14 um 12:09
Jürgen Kremser sagt:
“Zahl der Arbeitslosen steigt weltweit auf Rekord-Hoch”, und zwar korreliert die forcierte globale Verschuldung immer mehr mit der globalen Arbeitslosigkeit; denn je mehr global für Zinsen bezahlt werden muß, umso weniger steht für Konsumausgaben, dem Pendant der Produktion, zur Verfügung. Es handelt sich also um einen Circulus vitiosus oder Vicious Circle, den uns die Herrscher der Welt, umgangssprachlich auch Westliche Wertegemeinschaft genannt, eingebrockt hat.
Die Entwicklung der Arbeitslosigkeit muß also notwendigerweise ungebremst weitergehen, mögen die Zentralbanken auch noch soviel (Betrugs)-Geld drucken, was sie euphemistisch als “quantitative easing” oder “tapering” bezeichnen.
Die ungeheure Erhöhung der Papiergeldzeichen (= Fiat-Geld) werden jedoch nicht die große Inflation auslösen, vielmehr wird dies indirekt die zunehmende Arbeitlosigkeit bewirken, Begleiterscheinung aller großen Schuldenkrisen und Hyperinflationen. Die Herrscher der Welt können nämlich ihre Leibeigenen aus Eigeninteresse irgendwann nicht mehr verhungern lassen und sind sich dann sogar des allgemeinen Beifalls sicher, wenn sie die Papiergeldzeichen unters Volk streuen.
Darum als Alternative: Lunageld
http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=7589

#################################

20.01.14 um 05:43

Nikodemus sagt:

“EU-Kommissarin Viviane Reding fordert eine Kürzung der Sozialleistungen in den EU-Staaten.”

Warum fordert Frau Reding nicht die Abschaffung der Beamtenpensionen oder die Abschaffung des Beamtenstatuts?

Die von allen Sozialabgaben befreiten höheren Beamten erhalten 75 % ihres letzten Bruttogehaltes als Pension, mithin ca. 85 % ihres letzten Nettogehalts, dabei haben sie nie einen Cent zuvor einzahlen müssen. In der medizinischen Versorgung sind sie wegen Beihilfe Erste-Klasse-Patienten, was heutzutage von nicht geringem Vorteil ist.

Die Renten wiederum wurden ehrlich eingezahlt per Pflichtbeiträge, die früher sogar aus versteuertem Einkommen bezahlt wurden, wenn man von dem lächerlichen Freibetrag der beschränkten Sonderausgaben absieht, werden nach der Rürup-Deckelung 2003 jetzt durch Inflation gemindert, die Zuteilung ständig hinausgezögert und sollen jetzt sogar als “Sozial”-Leistung gemäß Frau Reding erneut gekürzt werden!

19.01.2014

Aus:  http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2014/01/58713/

EU-Parlament: Deutschland soll mehr Verantwortung für die Banken übernehmen

19.01.14 um 05:40
Jürgen Kremser sagt:

“Denn auch ausländische Kapitalanleger haben in europäische Banken investiert. Sie drängen auf eine schnellere Umsetzung.

US-Finanzminister Jack Lew sagte am Donnerstag: „Wir glauben nicht, das der Fonds dem Volumen nach groß genug ist. Und wir glauben nicht, dass er schnell genug eingerichtet ist“, berichtet die Financial Times.”

Fazit:  Das Finanzwesen Europas – und nicht nur dort – brennt an allen Ecken und Enden, und die Amerikaner, die in europäische Banken investiert haben, geifen in bewährter Manier auf ihre deutschen Leibeigenen zurück.  Diese funktionierten allerdings nicht immer so wie erwartet: Schröder in Afghanistan und Irak, Merkel in Libyen und Syrien hielten sich vornehm zurück vom Kriegsgetöse.

In den Finanzangelegenheiten stehen Schäuble und Merkel vor der Quadratur des Kreises.  Sie stehen einem mittelgroßen Staat vor, der bis vor einigen Jahren noch finanzpolitisch einigermaßen solide geleitet wurde.  (Der letzte Versuch die deutschen Staatsschulden zu bändigen, machten Roland Koch und Peer Steinbrück als sie eine  ziemlich unsachliche Pendlerpauschale einführen wollten, indem der Arbeitsbeginn unsachgemäß erst am Werkstor anfangen hätte.)

Inzwischen ist das Vorwerk gefallen und die BRD schlingert genauso ziellos auf der wilden (Finanz-)See herum wie die anderen europäischen Staaten auch.  Allerdings wurden der BRD von den amerikanischen Ratingagenturen nach wie vor das AAA zuerkannt aus einem listigen Grunde, weil sonst sämtliche amerikanischen Anleihen in Europa stark abgeschrieben werden müßten.  Solange auch nur ein einziger starker in Europa haftet und wegen seiner historisch-politischen Schwäche für die anderen europäischen Staaten in die Haftung genommen werden kann, darf die Bewertung der anderen Europäer ruhig sachgemäß sein, d. h. richtig schlecht.

Unsere politische Elite hat aber das Problem, dass die BRD ökonomisch viel zu schwach ist, um ganz Europa auszuhelfen.  Ultra posse nemo obligatur.  Anstatt dass Schäuble und Merkel ihre ökonomische Schwäche zugeben, dass sie gar nicht helfen können, simulieren sie für unsere Nachbarn ökonomische Stärke, indem sie sich als  Zuchtmeister aufschwingen, geben ihnen gute Ratschläge zum Sparen und zur Haushaltskonsolidierung, zaudern und verzögern die ihnen aufgetragene letztlich unmögliche  Aufgabe.

Irgendwann einmal wird das Versteckspiel von Schäuble und Merkel zu Ende sein,  dann verliert auch die BRD ihr AAA und Europa steht insgesamt schlecht da.  Wenn dann die Kreditketten reißen, wird  in Europa nicht geringe Not ausbrechen, wobei es ganz hilfreich wäre, wenn wir noch eine Landwirtschaft hätten.

Dann wird auch wieder eine neue Währung gebraucht, vielleicht das Lunageld:

http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=7589

Aus:  http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2014/01/58721/
Ischinger: US-Spionage in Deutschland ist nicht zu vermeiden
19.01.14 um 11:12
Jürgen Kremser sagt:
“Es sei falsch gewesen, den Eindruck zu erwecken, als ob es sich um ein deutsch-amerikanisches Sonderproblem handele.”

Stimmt, denn der Hegemon USA will die ganze Welt beherrschen und muß sich deswegen auch weltweit um seine Schäfchen kümmern, auch wenn diese keinen (guten???) Hirten wollen.

Die imperiale Ausdehnung der USA begann mit ihrem brutalen Spanienkrieg 1898, wobei sie die veralteten Holzschiffe der Spanier bei der Ausfahrt aus dem Hafen von Santiago de Cuba versenkten.
http://www.regis-net.de/krieg/spanam.html
Im Ersten Weltkrieg lieferten sie 1914 von Anfang an Munition an die Westmächte, so dass ihnen fast das Gold der ganzen Welt anheimfiel.  Als die Feinde des Deutschen Reichs kein Gold mehr hatten, kreditierten die USA den Westmächten die Lieferungen, wiewohl noch formal neutral, und traten erst in den Krieg ein, als das Deutsche Reich den Zaren niedergerungen hatte und die Kredite gefährdet waren, die aus den Reparationen des Deutschen Reiches zu begleichen waren.

Vor dem Zweiten Weltkriegs waren die USA in Hintergrund äußerst aktiv, mußten aber lange abwarten wegen der isolationistischen Grundstimmung der Amerikaner, vgl. Arthur Vandenberg, Private Papiere, S. 20

http://gruenguertel.kremser.info/wp-content/uploads/Vandenberg_Dezember_1941.pdf

Der Isolation wurden sie jedoch behoben nachdem Japan Pearl Harbor angegriffen hatte.

Die ganze Politik der USA seit dem Zweiten Weltkrieg belegt, dass die USA die Weltherrschaft, die sie antreten konnten, nachdem sie das Deutsche Reich niedergerungen hatten, tatsächlich auch behaupten wollen, so dass ihre weltweite Spionage unerläßlich ist, und wer dies nicht zur Kenntnis nehmen will, sei es nun wissentlich oder unwissentlich, wie etwa der Philipp Mißfelder, wird in immer größere Erklärungsnöte geraten, wie etwa die Astronomen des 15. Jahrhunderts, die unbedingt an dem Ptolemäischen Weltbild festhalten wollten.

 

18.01.2014

Aus:  http://www.goldseitenblog.com/wolfgang_arnold/index.php/2014/01/17/eu-phorie-und-deutsches-dilemma

Kommentar from: Jürgen Kremser [Besucher]
*****
Hier mein Vorschlag zur Lösung der Krise mit Lunageld:http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=7589Das LunageldAls Lösung der zukünftigen Währungskrise empfehle ich das privat ausgegebene „Lunageld“. Seit hundert Jahren hatten wir eine Papiergeldphase, davor herrschte das Gold als Vertreter der Inkas, des Sonnengottes Ammun bzw. der japanischen Sonnengottheit Amaterasu: Jetzt ist endlich der fahle Mondgott der Goten mit seiner Silberverehrung am Zug, an dem die Inder und Chinesen fast bis zuletzt noch anhingen.Erforderlich ist nur, dass ein relativ kleiner Kapitalist bei den derzeit niedrigen Silberpreisen einen Silbervorrat anlegt, den er mit Depositenscheinen in Umlauf bringt, auch dass – wie vor dem Ersten Weltkrieg beim Gold – jedermann angeboten wird das von ihm gelieferte Silber in die Depositenscheine des Emittenten zu wechseln. Schon hätten wir eine sichere Währung mit ausreichender Geldzirkulation, da die Menge des verfügbaren Silbers wohl für die für die Weltbevölkerung erforderliche Geldmenge ausreichen würde.Und das nicht ganz leicht zu verstehende Bitcoin-Geld mit seiner Abhängigkeit vom Strom und der dadurch bestehenden staatlichen Abhängigkeit hätten wir elegant umschifft oder ergänzt.
18.01.14 @ 12:19

######################

Frankreich: Widerstand gegen Freihandels-Abkommen steigt

Aus:  http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2014/01/58654/

18.01.2014 um 06:25

Jürgen Kremser sagt:

18.01.2014

Ich meine, die Europäer sollten auf das Handelsabkommen verzichten, denn es könnte bedeuten, dass ihre restliche Agrarwirtschaft auch noch unrentabel wird, so dass sie – wie jetzt Ägypten – im Ernstfall auf Gedeih und Verderb auf Lebensmittellieferungen aus Amerika oder Kanada angewiesen mithin erpreßbar sind.

Amerika hat Farmen von hunderten von Quadratkilometern. Wie soll da die unsere mithalten, uns noch zur Not ernähren können? Und was passiert bei einer Störung des Transports aus den verschiedensten Gründen?

Mehr Wohlstand als wir jetzt haben, brauchen wir nicht, und die eventuell entstehenden Kosten für unsere noch nicht völlig versiegelte Rumpf-Landwirtschaft müssen wir als Versicherungsbeitrag für den Ernstfall ansehen.

Wenn wir uns unserer Landwirtschaft gegenüber jetzt gedankenlos verhalten, haben wir auch als völlig dekadente unser Lebensrecht verwirkt; ganz abgesehen davon dass das durch unsere Fahrlässigkeit zerstörte niemals wieder aufgebaut werden kann:

Das verlassene Dorf von Oliver Goldsmith (1728–1774)

http://journeytoforever.org/rrlib/gsmith.html

Ill fares the land, to hastening ills a prey,
Where wealth accumulates, and men decay.
princes and lords may flourish, or may fade;
A breath can make them, as a breath has made:
But a bold peasantry, their country’s pride,
When once destroy’d, can never be supplied.

17.01.2014

Gabriel: Chinas Investoren sind in Deutschland willkommen

Aus:  http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2014/01/58662/

17.01.14 um 14:31
Jürgen Kremser sagt:

17.01.2014

Sigmar Gabriel verkündet “Chinesische Investoren …. sind in unserem Lande hochwillkommen“, und nimmt damit den Faden wieder auf, den Schröder und Fischer einfädelten, um 1999 zum Ausverkauf der deutschen Wirtschaft und zum Wohle des amerkanischen Finanzkapitals die Abschaffung der Veräußerungsgewinne des Betriebsvermögens der Kapitalgesellschaften erstritten:

http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=1729

Offensichtlich genügt es der SPD nicht, dass sie durch ihre Gesetzgebung in 2000 das damalige Flaggschiff der deutschen Wirtschaft Mannesmann und seine Mtarbeiter

http://de.wikipedia.org/wiki/Mannesmann

dem internationalen Finanzkapital zum Abdecken überließ, vielmehr soll jetzt auch den Chinesen geholfen werden ihre mehr als 2 Billionen – prinzipiell verlorenen – US-Dollar aus ihrem Außenhandelsüberschuß mit den USA in Europa gewinnbringend anzulegen.

Polonius in Hamlet: „Ist dies schon Tollheit, hat es doch Methode..“

http://www.william-shakespeare.de/hamlet/hamlet2_2.htm

Fazit: Das Finanzkapital in Amerika verbündet sich mit der kommunistischen Führung in China, um den Dollar als letztendlich verlorene Weltreservewährung noch möglichst lange am Leben zu halten und findet in Europa Verbündete bei der deutschen SPD, die sich als Arbeiterführer dazu hergeben. Wenn die Sache aber irgendwann einmal schief gegangen ist und ruchbar wird, was unausweichlich ist, werden sich diese Parteiführer wieder mit ihrem eigenen Unvermögen herausreden bei bestens abgesicherten Pensionen!

Derweil werden früher oder später unsere Ingenieurleistungen an China verloren gehen, wie es schon bei Putzmeister erfolgt ist:

http://wirtschaftsblatt.at/home/nachrichten/international/1222173/index

„Betonpumpen von Putzmeister sind überall dort im Einsatz, wo höchste Ansprüche gestellt sind: beim Bau des Burj Khalifa in Dubai etwa, der das höchste Gebäude der Welt ist, oder beim Versuch, die Nuklearkatastrophe von Fukushima in den Griff zu bekommen. Deutsches Know How also. Nun wird das Unternehmen mit Sitz in Aichtal, mit 3000 Mitarbeitern, 560 Millionen € Umsatz und sechs Millionen € Gewinn vom größten chinesischen Baumaschinenhersteller Sany Heavy Industry übernommen.”

###################

Sparer decken sich weltweit mit Bargeld ein

Aus:  http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2014/01/58639/

17.01.2014 05:20

DonQuijote sagt:

“Seit der Euro-Einführung hat sich der Bargeld-Umlauf vervierfacht.”

Diese Aussage ist falsch, weil das meiste Bargeld nur heimlich gehortet wird und deswegen auch nicht in Umlauf kommt, und zwar wegen der Quasi-Nullzins-Politik der EZB und zur Vermeidung des Zypern-Vorbilds bei der Sparerrasierung. Damit wurde das, was ich immer vermutet habe, nämlich dass die Leute gar nicht so blöd sind, wie die Politiker sie meinen, jetzt auch amtlich bestätigt.

Die Politiker haben verzweifelt versucht die Gegenstrategie der Bevölkerung zu ihrer Enteignungspolitik zu konterkarieren und Geld als “intransparentes Zahlungsmittel”, das vor allem “Geldwäschern” zugute kommt, zu verunglimpfen, so Schäuble

http://www.welt.de/debatte/henryk-m-broder/article108581283/Was-verdienen-Gysi-Gomez-und-der-BER-Chef.html

Die Bevölkerung hat sich jedoch kein schlechtes Gewissen einreden lassen, dass sie Geldwäsche betriebe, wenn sie ihre sauer ersparten Notgroschen unter der Matratze schützt.

Deswegen kommt demnächst vermutlich Akt 2 des Trauerspiels, das sich in den letzten Tagen der verflossenen Sowjetunion abspielte. Urplötzlich werden wir erfahren, dass zur Vermeidung der Geldwäsche wir schlimmen Geldwäscher leider innerhalb von drei Tagen sämtliches Bargeld auf neue Scheine umtauschen müssen.

####################

Kurswechsel: Hollande will Steuern für Unternehmen senken

Aus:  http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2014/01/58565/

15.01.2014 10:43

Nikodemus sagt:

 

“Die sozialistische Regierung, die bisher ausschließlich Steuern erhöht hat, will nun mit dem radikalsten Steuersenkungs-Programm seit langem den Crash abwenden,” und damit in die Fußstapfen von Schröder und Fscher gehen, die 2003 mit der Renten- und Hartz-4-Gesetzgebung ihr Klientel verrieten, was sich aber nicht wirklich auswirkte, weil der Diabolos-Rundfunk die wichtige Gesetzgebung zur Unterstützung der Heuschrecken einfach nicht erwähnte und die schon fast zombiehafte SPD durch Interviews und Talkshows unermüdlich am Leben hielt, bis sie tatsächlich ein Comeback erlebte.Der von allen Sozialabgaben befreite beamtete Geschäftemacher (AWD!) und von seinen Rentenvorschlägen persönlich nicht betroffene Bernt Rürup 

 

http://de.wikipedia.org/wiki/Bert_R%C3%BCruphat seinerzeit die Renten gedeckelt, obwohl ich Zeit meines Lebens mit einem Einkommen jenseits der Beitragsbemessungsgrenze jedes Jahr sowohl höhere Rentenprozentsätze als auch Erhöhungen der Beitragsbemessungsgrundlage hinnehmen mußte, nachdem mein bestehender Bescheid über 7 Jahre Ausbildung schon von Kohl nachträglich für ungültig erklärt worden war!

 

Jürgen Kremser sagt:

“Zu seiner mutmaßlichen Affäre äußerte sich Hollande nicht, aber einer Ifop-Umfrage zufolge habe sie ihm nicht weiter geschadet. Für die meisten Franzosen ist das ohnehin eine Privatangelegenheit,” und zwar schon seit Jahrhunderten!

Hierzu ein Kommentar:

Die heute bei dem 59jährigen François Hollande aufgetretene Liebesbeziehung zu der wesentlich jüngeren Komödiantin Julie Gayet, 41,

http://www.sueddeutsche.de/panorama/valerie-trierweiler-ein-schwerer-fall-von-liebeskummer-1.1862143

ist neben des Eskapaden von Nikolas Sarkozy und Dominique Strauss-Kahn nur ein weiteres Indiz, dass die Franzosen beiderlei Geschlechts schon seit eh und je dem „Sexismus“ anhängen, was sie insbesondere erheblich von unseren Norddeutschen unterscheidet, etwa von unserer biederen Vertreterin aus der Uckermark.

Dass die beiden Nationen sich schon um 1865 erheblich unterscheiden hat Ludwig Bamberger, Erster Präsident der deutschen Reichsbank, in seinen Erinnerungenvon 1899 sehr ausführlich dargelegt:

redakteur sagt:

Bitte keine ganzen Passagen aus Büchern zitieren. Die Redaktion

ok sagt:

Dann bitte den Rest nachlesen in:

http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=7072

###############

Finanzdeal eskaliert: JPMorgan verklagt Berliner Verkehrsbetriebe

Aus:  http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2014/01/58532/

15.01.2013 05:57
Nikodemus sagt:

15.01.2014

Was soll man vom High Court erwarten, der die Auslieferung Assanges an Schweden zustimmte, weil er von zwei unsittlichen Schwedinnen wegen des freiwilligen Geschlechtsverkehrs ohne Kondom – übrigens unbeweisbar – der Vergewaltigung bezichtigt wurde?

http://www.supremecourt.gov.uk/news/julian-assange-v-swedish-prosecution-authority.html

JP Morgan spielt vor dem High Court in seiner ureigensten City of London ein Heimspiel.

Bei uns macht sich das Fehlen einer Vermögensstrafe für Beamte bzw. öffentliche Bedienstete und Politiker empfindlich bemerkbar.

Der Soldatenkönig Friedrich Wilhelm I. ließ Beamte, die sich der Unterschleife zuschulden kommen ließen, rigoros hängen, während bei uns das gröbste Fehlverhalten der Beamten diese noch nicht einmal in der Karriere hemmt.

So haben die öffentlichen Bediensteten der KfW eine Überweisung von ca. 300 Millionen Euro an die bereits bankrotte Lehman-Bank nicht verhindert, weil deren Terminierung kurz vor ihrer Kernarbeitszeit erfolgte.

Und der Steinbrück-Spezi Jörg Asmussen wurde in seinem unaufhaltbaren Aufstieg bis zur EZB nicht gehemmt, obwohl er gerade im Aufsichtsrat der IKB die Verantwortung von Milliardenverlusten zu verantworten hat – und das mit besten Pensionsaussichten!!!

http://de.wikipedia.org/wiki/J%C3%B6rg_Asmussen

“Während der Großen Koalition von 2005 bis 2009 unterstützte er Deregulierungen im Finanzsektor. Als Mitglied im Aufsichtsrat, unter anderem bei der IKB Deutsche Industriebank, setzte er sich offen für den Kauf US-amerikanischer Hypothekendarlehen und einen Ausbau des Handels mit Asset Backed Securities (ABS) ein. Diese Formen des Börsenhandels führten die IKB in die Krise und gelten als Auslöser der Finanzkrise ab 2007.”

 

14.01.2014

Bürger-Initiative fordert Transparenz über deutsches Gold

 

http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2014/01/58506/
Jürgen Kremser sagt:

 

14.01.2014 um 7:46

Deutschland ist ein Untertanenland, allerdings wird es nicht so grausam regiert wie früher das Tessin von den Vögten Graubündens, eher wie Judäa, Galiläa und Samaria von dem römischen Klientelkönig Herodes der Große, der – so wie wir – nicht souverän war und in seiner Politik arg beschränkt, so dass er Jesus nicht kreuzigen durfte.

http://de.wikipedia.org/wiki/Herodes

Das servile Untertanenverhältnis, das in früheren Jahrhunderten klare Verhältnissse schuf, wird heute nicht mehr gezeigt, um die Untertanen auf freiwilliger Basis für die eigenen hegemonialen Kräfte einspannen zu können.

Der Blessingbrief bekundet wieder den typisch unterwürfigen Untertanengeist, den die deutschen Beamten nach dem Zweiten Weltkrieg gegenüber ihrem neuen Fürsten jenseits des großen Teichs angenommen haben:

http://gruenguertel.kremser.info/wp-content/uploads/Blessingbrief.pdf

Blessing geht zunächst auf das in Amerika umlaufende Gerücht ein, dass die Ausgaben der amerikanischen Truppen in Deutschland ihre Leistungsbilanz passiv werden ließen und damit zum amerikanischen Goldabfluß führten. Die Ausgaben der amerikanischen Truppen hätten jedoch nur zwei Positionen der deutschen Leistungsbilanz berührt. (Anmerkung: Nach meiner Kenntnis mußten die Deutschen sowieso immer für die amerikanische Präsenz voll bezahlen!)

Dann schreibt er:

“You are, of course, well aware of the fact that the Bundesbank over the past few years has not converted any of the dollars accruing out of German foreign exchange surplusses into gold from the United States Treasury. The increases in our gold reserves over these years came about mostly through gold sales of the IMF in connection with the DM purchases for the British drawings in the IMF and through our participation in the Central Bank’s Gold Pool.”

“Sie sind sich natürlich der Tatsache bewußt, dass die Bundesbank in den letzten Jahren keine Dollars in Gold vom amerikanischen Finanzministerium gewechselt hat, die durch deutsche Außenhandelsüberschüsse entstanden sind. Der Zuwachs in unseren Goldreserven während der letzten Jahre kam hauptsächlich durch Goldverkäufe des IMF (International Monetary Fund) in Verbindung mit DM-Ankäufen für die britischen Ziehungsrechte im IMF und durch unsere Teilnahme am Austausch des Golddepots der Zentralbanken.“

Also lange vor dem Nixon-Schock am 15. Juli 1971

http://de.wikipedia.org/wiki/Nixon-Schock

haben die Bundesbankbeamten sich beeilt den Amerikanern zu versichern, dass sie ihnen nicht die Laune verderben, indem die Amerikaner ihr Außenhandelsüberschüsse tatsächlich mit Sachwerten zu bezahlen hätten. Das in Amerika lagernde deutsche Gold stammt noch nicht einmal aus dem deutsch-amerikanischen Handel! Gleichwohl würde die Überführung des Goldes die Amerikaner beleidigen, weil dies ein Zeichen des Zweifels an ihrer Hegemonie wäre.

Lebensmittel-Markt interessant für Finanz-Investoren

Aus:  http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2014/01/58450/
13.01.14 um 06:15

Jürgen Kremser sagt:

13.01.2014

Es dient nicht dem allgemeinen Wohl, wenn das Produktionskapital dem Würgegriff des Finanzkapitals überlassen wird. Dies gilt auch prinzipiell, wenn sich jetzt Nestle aus Gewinngründen von Produktionsteilen trennt; denn Finanzinvestoren wollen nicht unternehmerisch aufbauen sondern verwerten.

Das Merger-and-Acquisition-Geschäft wurde von Schröder und Fischer 1999 in Deutschland vorangetrieben, indem sie die Steuerfreiheit der Veräußerungsgewinne des Betriebsvermögens der Kapitalgesellschaften einführten. Seitdem muß ein kleiner Handwerker, wenn er in Rente geht und seinen Betrieb aufgibt für diesen Steuern auf Veräußerungsgewinne bezahlen. Hingegen können sich Großunternehmen inzwischen nach Belieben steuerfrei von Betriebsteilen trennen und diese an Finanzinvestoren verkaufen, was vermutlich Millionen deutscher Arbeitnehmer ihren Arbeitsplatz gekostet haben dürfte.

Unsere Wirtschaft ist nur deshalb so relativ stark, weil die Investmentbranche erst zu uns kam, nachdem sie Amerika schon teilweise deindustrialisiert hatte, beginnend mit dem Großerwerb von Nabisco 1988 durch KKR für 25 Milliarden Dollar:

http://de.wikipedia.org/wiki/Kohlberg_Kravis_Roberts_%26_Co.

Henry Kravis von KKR und sein Sohn sind Dauermitglieder der Bilderberger-Geheimloge, was die Steuergesetzgebung in Deutschland zu ihen Gunsten erklären dürfte.

Als ehemaliger Mitarbeiter von T & N, Telenorma, Tenovis habe ich mal zu erläutern versucht, nicht besonders geglättet, mit welchen Mitteln unser Unternehmen von KKR abgedeckt wurde:

http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=1729

12.01.2014

Kontaktlose Geldkarten sollen das Zahlen vereinfachen

Aus:  http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2014/01/58437/12.01.14 um 09:13
Jürgen Kremser sagt:12.01.2014Girogo ist ein nur kleiner Baustein zur Abschaffung des Bargelds, so dass Girogo von der Politik uns zur Bequemlichkeit angedient wird, tatsächlich aber gegen unsere Freiheit und aus fiskalischen Gründen gegen unsere persönliche Anonymität gerichtet ist:Im April 2012 informierte mich die Frankfurter Sparkasse darüber, daß auf der SparkassenCard die Funktion “girogo” eingeführt wurde, die als elektronische Börse das kontaktlose Bezahlen bis 20 Euro ermöglicht:http://gruenguertel.kremser.info/wp-content/uploads/GiroGO_FraSpa_2012.pdf(Auf S. 3 kann man nachlesen daß auch die Zahlung von Bargeld bei Zwangsversteigerungen nicht mehr möglich ist!)Vor drei Tagen entnahm ich meinem Kontoauszug bei der Frankfurter Sparkasse, daß ich für Barzahlungen als eigener Kunde zugunsten Dritter bei der Frankfurt Sparkasse 10,- Euro zahlen muß, auf fremde Konten sogar 20,- , so daß diese de facto unmöglich wurden:http://gruenguertel.kremser.info/wp-content/uploads/Bargeld_FraSpa_2012.pdfDamit ist ein weiterer Anschlag bzw. Intrige auf unsere Freiheit eingeläutet, um den gläsernen Steuerbürger bzw. Arbeitssklaven zu produzieren. Da die Deutschen von “ihrem” Diabolos-Rundfunk seit dem Zweiten Weltkrieg total demoralisiert wurden, ist nicht auszuschließen, daß die domestizierte Rentier-Leitkuh Europas namens Deutschland auch den Rest Europas in den Rentier-Pferch führen wird.Man lese ferner: Bargeld soll in Zukunft besteuert werdenhttp://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/christine-ruetlisberger/eu-sondersteuer-bargeld-soll-kuenftig-besteuert-werden.html
11.01.2014

Bundesbank ändert Aussagen über Gold-Heimholung

Aus:  http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2014/01/58424/
11.01.14 um 07:51

Jürgen Kremser sagt:

Zu
„Abgesehen davon könnte es Skeptikern auch relativ egal sein, ob alte oder neue Barren geliefert werden, solange sich der von der Bundesbank bilanzierte Goldbestand dadurch nicht schmälert.“

Die Bundesbank schafft sich mit dieser Aussage zu ihrer bisherigen vermutlichen Unwahrheit ein bilanztechnisches Hintertürchen, und bekundet ferner in Nibelungentreue, dass sie – wie seinerzeit im Blessing-Brief – an der hegemonialen Macht Amerikas nicht gezweifelt hat: Schließlich sei das deutsche Gold ja “bei uneingeschränkt vertrauenswürdigen Partnern sicher in Verwahrung.” Vgl.

http://www.wiwo.de/finanzen/geldanlage/deutsches-gold-im-ausland-was-ist-mit-unseren-goldreserven-passiert/9296876.html

D. h. hier einem “vertrauenswürdigen” Partner, dessen Bemühungen zur Welthegemonie sich jetzt gerade durch Snowdons NSA-Offenbarungen erwiesen haben und der bei der Lehmann-Pleite viele – bzw. vermutlich hauptsächlich – Ausländer betrogen hat!

###########################

EZB will weiter Geld drucken: Niedrigzins bleibt bestehen

Aus:  http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2014/01/58400/

Nikodemus sagt:

11.01.2014

Draghi ist der italienische Plural von Drago, dem Drachen. Draghi entstammt somit einer Drachenfamilie, d. h. nomen est omen. Sein Sohn Giacomo geht einer typisch deutschen Erwerbstätigkeit nach:

http://de.wikipedia.org/wiki/Mario_Draghi

“Sein Sohn Giacomo Draghi studierte Wirtschaft in Italien und arbeitet als Interest Rate Trader (Zinshändler) bei Morgan Stanley in der City of London”, was nach Rückruf bei seinem Vater wohl auch nicht besonders schwierig sein dürfte.

Übrigens: Bereits der Vorgänger von Draghi, Trichet, hatte einen interessanten Namen; denn das französische Verb “tricher” heißt falsch spielen, mogeln, betrügen.

10.01.2014

Gold-Heimholung: Bundesbank verwickelt sich in Widersprüche

Zu: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/01/10/gold-heimholung-bundesbank-verwickelt-sich-in-widersprueche/

 10. Januar 2014 um 06:01

Jürgen Kremser sagt:

10.01.2013

Die Sache ist ziemlich mysteriös mit dem Gold, dass „knapp 37 Tonnen aus Tresoren in New York und Paris nach Frankfurt transportiert“ wurden, jedenfalls soweit es aus New York gekommen sein soll. Gerade in New York wurde jedoch bisher vergeblich im März 2012 von Philipp Mißfelder recherchiert: “Es kann nicht sein, dass beim Goldvermögen der Deutschen offenbar gegen geltendes Bilanzrecht verstoßen wird.”http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/reserven-der-bundesbank-warum-deutsches-gold-im-ausland-lagert-1.1359093

“Die Bundesbank kennt die Vorwürfe und Verdächtigungen. Sie stellt deshalb klar: “Das Bundesbank-Gold liegt bei der Federal Reserve in New York in einem speziell für die Bundesbank angemieteten Abteil.” Die Barren hätten eine Prägestempelnummer, die der Bundesbank als Besitzerin zugeordnet sei.”

Aus New York kann jedoch von den 37 Tonnen nichts gekommen sein.

In

http://www.wiwo.de/finanzen/geldanlage/deutsches-gold-im-ausland-was-ist-mit-unseren-goldreserven-passiert/9296876.html

schreibt der Goldmarktexperte Dimitri Speck: “Aus Aufzeichnungen der US-Notenbank geht hervor, dass sich die Lagerbestände von aufbewahrtem Fremdgold im Jahr 2013 lediglich um gute fünf Tonnen reduziert haben. Von den in Deutschland eingegangenen 37 Tonnen stammt dementsprechend nur ein sehr geringer Teil aus den New Yorker Lagern.”

Wenn sich die Lagerbestände der US-Notenbank in 2013 nur um 5 Tonnen reduziert haben sollen, hätte die US-Notenbank einen Zugang von 32 Tonnen haben müssen, um den Deutschen 37 Tonnen liefern zu können. Woher aber? Venezuela lagert jetzt seine Bestände im eigenen Land. Wer hat also die Verluste durch Venezuela und die Bundesbank im Depot der Amerikaner ausgeglichen?

Ich kann mich noch gut erinnern, wie die Freunde Amerikas in unserem Rundfunk Charles de Gaulle lächerlich zu machen versuchten, als er darauf bestand Gold als Äquivalent der französischen Exportüberschüsse aus New York nach Paris transportieren zu lassen, genauso wie bei er beim Aufbau seiner Force de frappe

http://de.wikipedia.org/wiki/Force_de_frappe

von ihnen lächerlich gemacht wurde.

Allerdings hat er dadurch später Nixon gezwungen, am 15. August 1971 einseitig die Goldkonvertibilität des Dollars aufzugeben:

http://de.wikipedia.org/wiki/Nixon-Schock

Die Deutschen werden aller Voraussicht nach niemals ihr Gold aus New York zurückbekommen; denn die einseitige Aufgabe der Goldkonvertibilität 1971 war ein Betrug der Amerikaner, so daß die offizielle Konfiszierung des “deutschen” Goldes, d. h. des Untertanenlands Deutschland, demnächst nur kongenial erfolgen wird, wobei unsere Beamten die Stunde der Wahrheit schon seit Blessing zu vermeiden suchten.

nonpossocerederlo sagt:

“Wenn sich die Lagerbestände der US-Notenbank in 2013 nur um 5 Tonnen reduziert haben sollen, hätte die US-Notenbank einen Zugang von 32 Tonnen haben müssen, um den Deutschen 37 Tonnen liefern zu können. Woher aber? ”

In Libyen gestohlen:
http://www.stern.de/politik/ausland/libyen-gaddafi-soll-tonnenweise-gold-verkauft-haben-1725634.html

nonpossocerederlo sagt:

P.S.:

Interessant auch die widersprüchlichen Geschichten in der Presse, was mit dem libyschen Gold geschehen sein soll. Neben der Last-Minute-Verkaufsgeschichte (verkauft an wen?) kursieren zahlreiche andere, so z. B.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/libyen-gaddafi-soll-goldschatz-in-der-wueste-vergraben-haben-a-858810.html

http://www.focus.de/politik/ausland/krise-in-der-arabischen-welt/libyen/libysches-gold-in-suedafrika-gaddafi-soll-ein-vermoegen-im-ausland-gebunkert-haben_aid_1003719.html

09.01.2014

SEPA-Umstellung verschoben: EU-Kommission muss Frist verlängern
Aus:  http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2014/01/58385/
 09.01.14 um 22:18
Nikodemus sagt:Der Staatssektor mutet den Bürgern eine phantastische Büroarbeit zu, nur damit sich seine eigenen Möglichkeiten der Geldeintreibung verbessern. Denn wenn erst mal sämtliche Überweisungen weltweit in ein einer einzigen Datei gesammelt wurden, kann ganz unkompliziert herausgefunden werden von wem an ein bestimmtes Konto überwiesen oder von diesem Überweisungen getätigt wurden.Allerdings scheitert das möglicherweise an dem passiven Widerstand der Kontoinhaber, deren persönliches Interesse nicht mit dem des Staatssektors übereinstimmt.Lustig könnte es werden bei einem weiteren Versuch zur Bereicherung des Staatssektors, der Abschaffung des Bargelds. Letzteres wurde schon einmal sicherheitshalber kriminalisiert, da man mit Bargeld zweifelsohne Mißbrauch treiben kann.
Aus:  http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2014/01/58353/
Jürgen Kremser sagt:

“Der Arbeitsmarkt hinkt der ökonomischen Entwicklung der Euro-Zone hinterher. Es dauert noch mindestens bis zur Mitte des Jahres, bis wir eine Verbesserung sehen werden.“

Schwerlich wird dieser Zweckoptimismus sich erfüllen. So ähnlich wie die Behauptung Trichets im Frühjahr 2009, es handele sich nur um eine kurzfristige Maßnahme, dass die Zentralbankzinsen gesenkt würden, während die Zentralbankzinsen nach fast fünf Jahren tatsächlich immer noch nicht gestiegen sind.

Die europäische Arbeitslosigkeit beruht letztendlich auf der enormen Verschuldung der Staaten und der Bevölkerung und auch auf den Verlusten der Banken, z. B. bei der ganz unverständlich hohen Immobiliengewährung in Spanien. Da die Schulden weiter zunehmen, muß auch die Arbeitslosigkeit weiter zunehmen, trotz noch sovieler Gelddruckorgien, so dass es irgendwann einmal auch dem letzten dämmert, dass die immer weniger Erwerbstätigen unmöglich die immer weiter wachsenden Schulden bedienen können.

08.01.2014
Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/etc/16453-zdf-abschalten
# 21 8. Januar 2014 – 04:44 + 103
Gestern brachte ZDFInfo eine “Dokumentar”-sendung über Petersburg, Petrograd, Leningrad, Petersburg. In die vielen interessanten Zeitaufnahmen wurde dann ein kleines 12jähriges Mädchen eingeblendet, in dessen Tagebuch 1941/42 ein Familienmitglied nach dem anderen an Kriegsfolgen verstarb, wobei jedesmal – unbewiesen – zynische rücksichtlose Tagesbefehle der Wehrmacht kommentierend angegeben wurden.Unser Staatsrundfunk hetzt uns gegen unsere eigenen Gr0ßväter auf und zwar vermutlich mit ganz gemeinen Lügen! Krieg ist immer schlimm, vor allen Dingen für die kleinen Leute, aber warum werden nicht immerfort in unserem Staatsrundfunk kleine Mädchen aus Vietnam gezeigt, deren Eltern durch die Amerikaner verbrannten oder kleine Japanerinnen deren Familien in Hiroshima ausgelöscht wurden?Wir können doch nicht einen Staatsrundfunk finanzieren, dessen Aufgabe es offensichtlich ist, auch fast 70 Jahre nach Kriegsende immer weiter Schuldkomplexe bei uns zu züchten, um uns klein zu halten und politisch für die Interessen der USA gefügig zu machen!
Antwort
# 64 Sehr guter Kommentar!!! 8. Januar 2014 – 08:42 + 15
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!­!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
# 117 Propaganda-Systematik 8. Januar 2014 – 10:39 + 3
Nach der Zwangs-Gebührenvollstreckung ist das gesamte Programm für die Tonne. Kein Mensch, nichtmal Kinder schauen mehr diese Idiotensender. 90% sämtlicher Sendungen bauen 70 Jahre nach dem Krieg stetig Schuldgefühle auf. Im Zweiten Weltkrieg sind auch hunderttausende Menschen durch das Stalin-Regime umgekommen. Millionen Zivilisten und Flüchtlinge durch die Alliierten. In Japan kamen Massenvernichtungswaffen, Atombomben zum Einsatz, und es interessiert heute niemand mehr. Im Gegenteil, es wird gefeiert.Allein die Art und Weise der Nachrichtengestaltung erinnert an eine Veranstaltung für Allzheimerkranke.Es ist tatsächlich zu einem Propaganda-Sprachrohr der Besatzer verkommen. Nicht schauen und trotzdem zahlen, wie paßt das zusammen? Eine Schein-Demokratie in allen Bereichen wird plötzlich sichtbar? Ob EU, Euro, GEZ, CO2-Klimawandel, Telefon-, Internetüberwachung, alles Tools der Alliierten-Hochfinanz und deren Polit-Büttel. So allmählich begreift jeder was hier abgeht und hat die Schnauze voll davon.
######################
Die Bundesbank berühmt sich 37  Tonnen deutsches Gold 2013 aus dem Ausland zurückgeholt zu haben; im Hinblick auf die Umstände hat sie jedoch höchstwahrscheinlich glatt gelogen:
Aus:  http://www.goldseitenblog.com/peter_boehringer/index.php/2014/01/07/deutsches-gold-bundesbank-verwickelt-sic
Kommentar from: Jürgen Kremser [Besucher]
*****
Den Ausführungen des Dimitri Speck (ebenfalls im o.g. WiWo-Artikel) ist zu entnehmen, daß die 37 Tonnen gar nicht unser Gold gewesen sein können:
http://www.wiwo.de/finanzen/geldanlage/deutsches-gold-im-ausland-was-ist-mit-unseren-goldreserven-passiert/9296876.html ” ‘Aus Aufzeichnungen der US-Notenbank geht hervor, dass sich die Lagerbestände von aufbewahrtem Fremdgold im Jahr 2013 lediglich um gute fünf Tonnen reduziert haben. Von den in Deutschland eingegangenen 37 Tonnen stammt dementsprechend nur ein sehr geringer Teil aus den New Yorker Lagern.’, sagt Goldmarktexperte Dimitri Speck.”Wenn sich die Lagerbestände der US-Notenbank in 2013 nur um 5 Tonnen reduziert haben sollen, hätte die US-Notenbank einen Zugang von 32 Tonnen haben müssen, um den Deutschen 37 Tonnen liefern zu können. Woher aber? Venezuela lagert jetzt seine Bestände im eigenen Land. Wer hat also die Verluste durch Venezuela und die Bundesbank im Depot der Amerikaner ausgeglichen?Ziemlich verräterisch ist die Aussage:

“Abgesehen davon könnte es den Skeptikern auch relativ egal sein, ob alte oder neue Barren geliefert werden, solange sich der von der Bundesbank bilanzierte Goldbestand dadurch nicht schmälert.”
Die Bundesbank schafft sich mit dieser Aussage zu ihrer vermutlichen Unwahrheit ein bilanztechnisches Hintertürchen, und bekundet ferner in Nibelungentreue, dass sie – wie seinerzeit im Blessing-Brief – an der hegemonialen Macht Amerikas nicht gezweifelt hat: Schließlich sei das deutsche Gold ja “bei uneingeschränkt vertrauenswürdigen Partnern sicher in Verwahrung.”D. h. hier einem “vertrauenswürdigen” Partner, dessen Bemühungen zur Welthegemonie sich jetzt gerade durch die NSA-Offenbarungen erwiesen haben und der bei der Lehmann-Pleite viele – bzw. vermutlich hauptsächlich – Ausländer betrogen hat!*******
=> Ergänzung PB: Volle Zustimmung und danke noch für die Herausstellung der (gestern Abend bei mir in der Hektik zu kurz gekommenen) wichtigen Entdeckung von Dimitri Speck. Auch diesen Widerspruch (diesmal in der Fed-Bilanz / Gold-Inventarliste) bringt die WiWo zwar. Fragt aber in keiner Weise bei der Bundesbank (oder gar der Fed) nach, wie diese offenkundigen Bilanzunsauberkeiten (besser: BilanzFEHLER!) erklärt werden können!
=> Stattdessen druckt die WiWo treudoof und systemdevot die offenbar wörtlich von der BuBa diktierten unlogischen Schlussfolgerungen einfach unkritisch ab; ohne irgendeine Nachfrage nach Beweisen und ohne jede Rückfrage zur Aufklärung der Bilanzwidersprüche…:“Der Verdacht, die Amerikaner könnten das Gold aus Deutschland nutzen, um den Goldpreis – etwa durch Verleihgeschäfte – zu manipulieren, lässt sich kaum erhärten. Laut Bundesbank werden die Goldreserven schon seit 1999 nicht mehr für Verleihgeschäfte genutzt. Dass sich die Amerikaner einfach über diese Vorgabe hinwegsetzen, ist auch eher unwahrscheinlich.”=> Das ist feinster Tendenzjournalismus! Nicht die Information der Öffentlichkeit durch eine objektiv verfasste NACHRICHTENMELDUNG, sondern die (unlogische und mit hoher Sicherheit falsche) TENDENZMEINUNG (denn mehr ist dieser Absatz nicht) ist der Zweck auch dieses Artikels!
=> Auch weiterhin bleibt die BuBa und nicht wir (!) in der Beweisnot ihrer (immer dubioser werdenden) Behauptungen. Solange Wir-die-Öffentlichkeit keinen vollen Zugang zu den Tresoren, Barrenlisten, Transaktionslisten und Inventur- und Bilanzunterlagen bekommen, muss eben das BuBa-Management Uns-den-Eigentümern gegenüber akribisch die Seriosität ihrer Bilanz und ihrer Gold-Bestände beweisen. Jeder Wirtschaftsprüfer, jeder Betriebsprüfer eines Finanzamts würde schon bei viel geringeren Beträgen auf dieser Beleglage und Beweispflicht bestehen!
08.01.14 @ 05:50
Dazu ferner:
Kommentar from: Jürgen Kremser [Besucher]
Zur Behaptung der Bundesbank: “Schließlich sei das deutsche Gold ja ‘bei uneingeschränkt vertrauenswürdigen Partnern sicher in Verwahrung’.”:Die Bundesbank heuchelt und kokettiert mit ihrer eigene Naivität, um die seitens der deutschen Bevölkerung erwünschte und erforderliche politisch Maßnahme der baldigen Goldrückführung zu hintertreiben.
08.01.14 @ 12:29
Den folgenden Teil des Kommentars hielt Herr Boehringer nicht für zielführend und ließ ihn deswegen aus:
Alle großen hegemonialen Mächte, wie jetzt die USA, benötigten immer eine ureigene territoriale Basis, auf der sie sich stützen konnten, um sich auswärts imperial zu erweitern.Vor den Anhörungen des Senats zur NSA-Affäre hat deren Chef Alexander Keithhttp://de.wikipedia.org/wiki/Keith_B._Alexanderimmer wieder betont, dass die Rechte amerikanischer Bürger von der NSA nicht verletzt worden seien.Wiewohl letzteres sehr zweifelhaft ist, ging doch in unseren Massenmedien unter, dass das Ausland nicht von der amerikanischen Verfassung geschützt ist.  Im Ausland dürfen die USA nach Herzenslust spionieren, Contras mit Waffen unterstützen oder einen Drohenkrieg mit zivilen Opfern führen, was in den USA selbst unmöglich wäre.Da die Deutschen nicht den Schutz der amerikanischen Verfassung genießen, besteht für uns kein Anlaß von einem “vertrauenswürdigen Partner” USA zu sprechen, ganz abgesehen von den ca. 250 gebrochenen Indianerverträgen.Auch im alten Rom gab es die hervorragende Stellung des römischen Bürgers:  “civis romanus sum”.http://de.wikipedia.org/wiki/Civis_romanus_sumDazu gibt es das bekannte Beispiel des Paulus, der, aus Tarsus stammend, von Geburt an ein römischer Bürger war und deswegen nicht geschlagen werden durfte:Apostelgeschichte 22, 25 – 30http://bibel-online.net/buch/luther_1912/apostelgeschichte/22/#1“26 Da das der Unterhauptmann hörte, ging er zum Oberhauptmann und verkündigte ihm und sprach: Was willst du machen? Dieser Mensch ist römisch. 27 Da kam zu ihm der Oberhauptmann und sprach zu ihm: Sage mir, bist du römisch? Er aber sprach: Ja. 28 Und der Oberhauptmann antwortete: Ich habe dies Bürgerrecht mit großer Summe zuwege gebracht. Paulus aber sprach: Ich bin aber auch römisch geboren. 29 Da traten sie alsobald von ihm ab, die ihn befragen sollten. Und der Oberhauptmann fürchtete sich, da er vernahm, daß er römisch war, und er ihn gebunden hatte.”Fazit:  Die Deutschen haben den Amerikanern gegenüber  einen Status minderen Rechts und deswegen keinen Grund ihren “Freunden” und Siegern besonders zu vertrauen.
07.01.2014

Neue Behörde: EU will mehr Toleranz durchsetzen, z. B. bei Witzen gegen Feministinnen

http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2014/01/58296/
Hierzu mein Kommentar:
Die Zerstörung der Nationen und die Amalgamierung der Menschheit zu einer amorphen Masse erfordert die Schwächung der Männer als den Trägern des nationalen Prinzips und die Förderung des Feminismus, wie es die EU zur Auflösung der europäischen Nationen konsequent betreibt und in der geringen Geburtenrate der Europäer auch Unterstützung findet.Ich weiß nicht, ob Shakespeare mit seinen misogynen Äußerungen in Zukunft noch unverfremdet gespielt werden darf:  Hamlet, König Lear, Der Widerspenstigen Zähmung.Hamlet über seine Mutter:  “Frailty, thy name is woman.”  “Schwachheit, dein Name ist Weib”.Der Feminismus wurde schon vor 90 Jahren als die Erscheinung einer untergehenden Kultur erkannt:E. F. W. Eberhard, 1927,  „Feminismus und Kulturuntergang“http://gruenguertel.kremser.info/wp-content/uploads/Eberhard_Feminismus.pdfund ich sammele schon seit einiger Zeit Fragmente zu diesem Kulturphänomen:http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=1653http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=7072
###########################
Der folgende Kommentar wurde von MMNEWS gelöscht!
Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/16491-fed-frau-am-steuer
# 8 7. Januar 2014 – 09:13 0
Die Geldpolititk der Frau Yellen ist extrem einfach, weil determiniert, und sie kann von den Vorgaben nicht im geringsten abweichen, so etwa wie ein Spaziergang in den Alpen an einem Berghang entlang: Die kleinste mangelnde Vorsicht führt dort zum unvermeidlichen Absturz. So würden die Aktienkurse völlig außer Kontrolle geraten, wenn sie die Zentalbankzinsen nur minimal erhöhen würde, was natürlich die Spekulanten wissen und deswegen derzeit weidlich ausnutzen. So hat im vergagenen Jahr die FED wieder eine Blase genährt, diesmal bei den Aktien.Und unser Staatsrundfunk füttert uns ununterbochen mit deutschem Parteiengezänk, wobei absolut klar ist, dass die Parteien nur unklare Abbildungen der tatsächlichen Machtverhältnisse im Hintergrund sind. Und Frau Yellen mißt der Staatsrundfunk eine Freiheit des Willens in der Geldpolitik zu, obwohl jede ihrer Handlungen absolut determiniert ist.
06.01.2014
Aus:  http://www.goldseitenblog.com/wolfgang_arnold/index.php/2014/01/05/wenn-die-stopp-loss-automatik-zuschlaegt
Kommentar from: Jürgen Kremser [Besucher]
****-
Der DAX hat sich seit seinem Tiefststand in 2009 von ca. 3700 auf jetzt 9400 erhöht! Also verzweieinhalbfacht! Wie soll das gut gehen???http://www.finanzen.net/index/DAX/HochtiefOffensichtlich spekulieren große Marktteilnehmer, d. h. Banken, auf eine starke Geldentwertung des Euro mit Hilfe des von ihnen zinslos erhaltenen Zentralbankgelds der EZB!Realwirtschaftlich bietet weder der Euro-Raum noch die Weltwirtschaft eine Basis für diesen Anstieg.Was passiert, wenn urplötzlich die Massen von Panik befallen werden und alle gleichzeitig zum Ausgang rennen? Z. B. weil die EZB den Zins nur minimal um 0,25 % erhöht?Warum warnen nicht die führenden Politiker wie Wolfgang Schäuble oder die von allen Sozialabgaben befreiten hohen Beamten wie Jens Weidmann? Warum weisen sie den Diabolos-Rundfunk nicht zurecht, wenn er das Publikum durch immer neue Höchststände jebelnd zum Aktienkauf animiert?Werden beim Zusammenbruch dann schon wieder die Banken auf Kosten des Steuerzahlers gerettet um ihr Unwesen weiter treiben zu können?Wer auch immer Verfehlungen begangen hat, muß dies am eigenen Leibe ausbaden, sonst glaubt er es eben nicht.Darauf hat schon Jesus in einem Gleichnis nachdrücklich hingewiesen:Matthäus 18, 22“23 Darum gleicht das Himmelreich einem König, der mit seinen Knechten abrechnen wollte.
24 Und als er anfing abzurechnen, wurde einer vor ihn gebracht, der war ihm zehntausend Zentner Silber schuldig.
25 Da er’s nun nicht bezahlen konnte, befahl der Herr, ihn und seine Frau und seine Kinder und alles, was er hatte, zu verkaufen und damit zu bezahlen.
26 Da fiel ihm der Knecht zu Füßen und flehte ihn an und sprach: Hab Geduld mit mir; ich will dir’s alles bezahlen.
27 Da hatte der Herr Erbarmen mit diesem Knecht und ließ ihn frei und die Schuld erließ er ihm auch.
28 Da ging dieser Knecht hinaus und traf einen seiner Mitknechte, der war ihm hundert Silbergroschen schuldig; und er packte und würgte ihn und sprach: Bezahle, was du mir schuldig bist!
29 Da fiel sein Mitknecht nieder und bat ihn und sprach: Hab Geduld mit mir; ich will dir’s bezahlen.
30 Er wollte aber nicht, sondern ging hin und warf ihn ins Gefängnis, bis er bezahlt hätte, was er schuldig war.
31 Als aber seine Mitknechte das sahen, wurden sie sehr betrübt und kamen und brachten bei ihrem Herrn alles vor, was sich begeben hatte.
32 Da forderte ihn sein Herr vor sich und sprach zu ihm: Du böser Knecht! Deine ganze Schuld habe ich dir erlassen, weil du mich gebeten hast;
33 hättest du dich da nicht auch erbarmen sollen über deinen Mitknecht, wie ich mich über dich erbarmt habe?
34 Und sein Herr wurde zornig und überantwortete ihn den Peinigern, bis er alles bezahlt hätte, was er ihm schuldig war.”http://www.bibleserver.com/text/LUT/Matth%C3%A4us18,15
05.01.2014
Kommentar from: Plutonia of Solitary Thinkers [Besucher] · http://solitarythinkers.wordpress.com/
Ein kurzer Einblick in das tragische Dasein der griechischen Gesellschaft. Wer kann es da noch wagen sich über die Menschen hier lustig zu machen.http://www.griechenland-blog.gr/2014/01/griechenland-primaerer-ueberschuss-der-angst-oder-der-hoffnung/85775/
05.01.14 @ 03:31
Kommentar from: Jürgen Kremser [Besucher]
Zu:Plutonia of Solitary Thinkers [Besucher] · http://solitarythinkers.wordpress.com/Hier hat sich niemand über die Menschen in Griechenland lustig gemacht. (Das macht vielleicht die Blödzeitung, wenn sie die Bevölkerung gegeneinander aufhetzt. Aber das ist ja bekannt, man denke an Christian Wulff!)Ich möchte hier feststellen, dass ich das griechische Volk für völlig unschuldig halte für die von ihrer politischen Klasse betriebene gigantische Verschuldung.Es geht hier nur darum, wer jetzt die Zeche bezahlt, nachdem nun einmal Griechenland im Euro-Raum ist.
Ursächlich sind zweifelsohne nicht die deutschen Steuerzahler, die in keiner Weise irgendeine Verantwortung für die griechische Schuld zu tragen haben. Verantwortlich dafür sind einzig und allein die Gläubiger wie Soros sowie die die Verantwortung tragenden Politiker sowohl in Griechenland als auch Deutschland.Wer von unseren Bundestagsabgeordneten den griechischen Hilfsgeldern und dem ESM zugestimmt hat muß zwingend mit seinem Privatvermögen die Verantwortung für eventuelle Verluste übernehmen!!!Ein Staatswesen darf über leichtsinnige Bürgschaften seiner Politiker niemals hinwegsehen, wenn es nicht selbst dem Untergang geweiht sein will.
05.01.14 @ 17:51
04.01.2014
Aus:   http://www.goldseitenblog.com/wolfgang_arnold/index.php/2014/01/02/alternativlos-in-den-untergang
Kommentar from: Jürgen Kremser [Besucher]
*****
04.01.2013Alle großen Krisen der Menschheitsgeschichte entwickeln sich mit einer gewissen inneren Logik und Zwangsläufigkeit.Musterbeispiel ist der europäische Bürgerkrieg, auch als Erster Weltkrieg bekannt, bei dem die europäischen Eliten sich in ihrer gegensätzlichen Scheinlogik verfangen hatten bis alle verloren, und als einziger Sieger die USA das ermattete Europa an sich raffte.Auch die Hyperinflation 1923 hatte das übliche vernünftige Gepräge von Scheinlogik wie Parteiengezänk, wirtschaftlicher Notwendigkeit zur Erhaltung der Kreditketten und außenpolitischer Abhängigkeit, bis ein US-Dollar 23 Billionen Reichmark wert war, und der Papiergeld-Schwindel sich beim besten Willen nicht mehr weiter aufrecht erhalten ließ.Auch heute haben sich die europäischen Eliten in einer unerbittlichen Scheinlogik von EU und EURO verrannt, an der sie umso erbitterter festhalten werden als das Papiergeldmonopol ihnen als Sinekure sowohl wirtschaftliche als auch politische Macht verleiht.Die ganz große Krise der Menschheit wird kommen, wenn als massenhaftes Phänomen die urplötzliche Erkenntnis sich durchsetzt, wie bei des Kaisers neuen Kleidern, dass alle Papiergeldwährungen wie Dollar, Euro, Yen, Yuan usw. tatsächlich wertlos sind und gleichzeitig fallieren.Dann werden die beschönigenden Redensarten unseres Diabolos-Rundfunks von “maroden” Banken, statt bankrotten, nichts mehr nützen.In der Weimarer Republik und 1948 konnte die neu geschaffene Mark sich auf den Dollar als Papiergeldwährung, indirekt auf Gold, stützen, was dann aber nicht mehr möglich sein wird.Die unerläßliche Arbeitsteilung wird dann wieder ein neues Zirkulationsmittel erfordern, was üblicherweise mit entsetzlichen Verlusten verbunden zu sein pflegt.Ich verweise auf Johannes Scherr, Menschliche Tragikomödie, Deutschland vor hundert Jahren, ca. 1880, dass die Bevölkerungszahl Deutschlands durch den Dreißigjährigen Krieg von ca. 18 Millionen auf ca. 4 Millionen herabgebracht wurde.Deutschland wird von so einer Änderung besonders betroffen sein. Zwar liegen wir derzeit noch ganz gut mit unseren Industriewaren im Außenhandel; doch sind wir für Störungen der Weltwirtschaft extrem anfällig, weil unsere Politiker uns durch das Einzäunungsverbot von der Scholle abgeschnitten haben und zu extremer Staatsabhängigkeit domestizierten.Da wird sein “Heulen und Zähneklappern”.Matthäus 8, 12http://bibel-online.net/buch/luther_1912/matthaeus/8/#1
04.01.14 @ 11:58
Aus:  http://www.goldseitenblog.com/wolfgang_prabel/index.php/2014/01/03/was-samaras-unter-einem-normalen-land-ve
Griechenland befindet sich in einer zinsinduzierten wirtschaftlichen Abwärtsspirale, aus  dessen Sumpf  sich das Land unmöglich herausarbeiten kann.  Das Land benötigt ein Erlaßjahr (5. Mose 15, 1ff.):
http://bibel-online.net/buch/luther_1912/5_mose/15/#1 

“Alle sieben Jahre sollst du ein Erlaßjahr halten.  Also soll’s aber zugehen mit dem Erlaßjahr: wenn einer seinem Nächsten etwas borgte, der soll’s ihm erlassen und soll’s nicht einmahnen von seinem Nächsten oder von seinem Bruder; denn es heißt das Erlaßjahr des HERRN.”Für mich als steuerliche Verfügungsmasse unserer Politiker stellt sich allerdings die Frage, warum nicht die Gläubiger Griechenlands und unsere Politiker mit ihrem persönlichen Privatvermögen für ihre Entscheidungen zur Unterstützung Griechenlands aufkommen.Ich selbst hätte niemals griechische Staatsanleihen gezeichnet.  Warum sollte ich dann als Steuerbürger der BRD für die Verluste anderer Zeichner von Staatsobligationen aufkommen?Meine persönlichen Gründe mögen heute als Diskriminierung bezeichnet werden, weil  ich mich an historischen Vorbildern orientiere.a) Griechenland war schon immer, warum auch immer, ein problematischer Schuldner, wie sich im ganzen 19. Jahrhundert erwies.  Ich verweise auf Alfred Manes, Staatsbankrotte, Berlin 1922, S. 45 und 47:http://gruenguertel.kremser.info/wp-content/uploads/Manes_Staatsbankrotte_2a_1922.pdfb) Selbst der Heilige Paulus gestattete sich eine Entgleisung gegen die Kreter:
Titus 1, 12http://bibel-online.net/buch/luther_1912/titus/1/“Es hat einer aus ihnen gesagt, ihr eigener Prophet: “Die Kreter sind immer Lügner, … .” 13 Dies Zeugnis ist wahr.”c) Last not least hat Karl May, der heute von den Massenmedien nicht mehr besonders beworben wird, möglicherweise weil er fundierte Diskriminierungen verbreitete, die griechische Ehrlichkeit sehr bezweifelt.Ihre griechischen  Mythen lassen sich meiner Meinung nach nicht mehr als heutiges Analogon heranziehen.Mir scheint aber doch interessant zu sein, dass die Göttin der Liebe, Aphrodite, schon damals so lebte, wie viele Frauen heute in der Zeit der Pille, so dass sich die Jungfräulichkeit als Ideal des Evangeliums erübrigt hat.Ares entehrt das Bett des Hephaistos mit Aphrodite, Odyssee, 8, 285 ff.http://www.gottwein.de/Grie/hom/od08de.phpAres schlummerte nicht, der Gott mit goldenen Zügeln,
Als er verreisen sahe den kunstberühmten Hephaistos.
Eilend ging er zum Hause des klugen Feuerbeherrschers,
Hingerissen von Liebe zu seiner schönen Gemahlin.
Aphrodite war eben vom mächtigen Vater Kronion
290
Heimgekehrt und saß. Er aber ging in die Wohnung,
Fasste der Göttin Hand, und sprach mit freundlicher Stimme:
Komm, Geliebte, zu Bette, der süßen Ruhe zu pflegen!
Denn Hephaistos ist nicht daheim; er wandert vermutlich
Zu den Sintiern jetzt, den rauhen Barbaren in Lemnos.
295
Also sprach er, und ihr war sehr willkommen die Ruhe.
Und sie bestiegen das Lager, und schlummerten. Plötzlich umschlangen
Sie die künstlichen Bande des klugen Erfinders Hephaistos;
Und sie vermochten kein Glied zu bewegen oder zu heben.
Aber sie merkten es erst, da ihnen die Flucht schon gehemmt war.
300
Jetzo nahte sich ihnen der hinkende Feuerbeherrscher.
Dieser kehrte zurück, bevor er Lemnos erreichte,
Denn der lauschende Gott der Sonne sagt’ ihm die Tat an.
Eilend ging er nach Hause, mit tiefbekümmerter Seele,
Stand in dem Vorsaal still; und der rasende Eifer ergriff ihn.
305
Fürchterlich ruft er aus, und alle Götter vernahmen’s:
Vater Zeus, und ihr andern, unsterbliche selige Götter!
Kommt und schaut den abscheulichen unausstehlichen Frevel:
Wie mich lahmen Mann die Tochter Zeus’ Aphrodite
Jetzo auf immer beschimpft, und Ares den Bösewicht herzet;
310
Künftig möchten sie zwar, auch nicht ein Weilchen, so liegen!
Wie verbuhlt sie auch sind, sie werden nicht wieder verlangen,
So zu ruhn! Allein ich halte sie fest in der Schlinge,
Bis der Vater zuvor mir alle Geschenke zurückgibt,
Die ich als Bräutigam gab für sein schamloses Gezüchte!
320
Seine Tochter ist schön, allein unbändiges Herzens!

03.01.2013
Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/16444-bt-abgeordnete-goennen-sich-steuersenkung
# 6 3. Januar 2014 – 09:44 + 15
Wer eine Stimmabgabe in unserer Parteien-”Demokratie” tätigt, bringt das intellektuelle oder moralische Opfer zu bezeugen, dass unser Staat nicht von einer Geheimgesellschaft regiert wird.
Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/16448-rente-mit-70
# 21 3. Januar 2014 – 15:19 + 18
Schiller über unsere PolitikerEng ist die Welt, und das Gehirn ist weit.
Leicht beieinander wohnen die Gedanken,
doch hart im Raume stoßen sich die Sachen.Friedrich von SchillerFür die hier lesenden Ausländer: deutscher Schriftsteller (1759 – 1805)
Quelle: Wallensteins Tod II, 2http://www.gutzitiert.de/zitat_autor_friedrich_von_schiller_thema_gedanke_zitat_8756.htmlDaraus ergibt sich folgendes:1.) Die Rente mit 70 ist gleichbedeutend mit ihre Abschaffung, weil kein Greis oder Greisin den derzeitigen Wirtschaftstreß bis 70 überleben wird.2.) Es gibt sowieso viel zu wenig Arbeit, vor allen Dingen für 60jährige und älter. Was soll also der Unsinn?An die Politiker: Seid doch endlich mal so ehrlich und sagt, dass Ihr jahrzehntelang die Bevölkerung sehenden Auges für eine unerfüllbare Rente schuften ließet.
Antwort
# 30 Das Reich 3. Januar 2014 – 15:35 + 13
Es geht hier doch nicht um Arbeit oder Nichtarbeit. Mit der Automatisierung und Technisierung sind doch sowieso in Zukunft sämtliche Arbeitsplätze mit 10 Prozent Bevölkerungsanteil zu realisieren. Man könnte nun (logischer Weise) über eine Arbeitszeitverkürzung nachdenken, wie das in den 70-ziger Jahren geschah.
.
Worum es Typen, wie Börner, geht, ist einzig und allein der Leistungsanspruch!
.
Man verzockt die Kohle eben lieber bei den Banken, anstatt diese für humane Projekte und gesellschaftliche Weiterentwicklung auszugeben.
Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/etc/16451-bombe-in-euskirchen-explodier
# 7 3. Januar 2014 – 15:32 + 29
Der Bombenkrieg widersprach ganz klar der Haager Landkriegsordnung, genauso wie der Abwurf der Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki. Da frage ich mich, warum Staatsanwälte, die bei Wulff, Mollath und Kachelmann schon eklatant versagt haben, fast 70 Jahre nach dem Krieg noch immer als Arbeitsbeschaffungsmaßnahme Jagd auf deutsche Soldaten als Kriegsverbrecher machen.
Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/16440-niedrigzins-killt-sparkassen
# 3 3. Januar 2014 – 09:55 + 23
“Die Niedrigzinsen greifen das Brot-und Butter-Geschäft der Institute an. … Das Thema ist bereits auf der politischen Agenda.”Auf der Agenda sind zwar die ca. 300 Sparkassen und Volksbanken (und wo die zahlreichen Raiffeisenbanken?), nicht aber die ca. 80 Millionen Halter von Kapital-Lebensversicherungen und die sonstigen Geldvermögensbesitzer mit ihren sauer ersparten Spargroschen. Daran kann man sehr gut erkennen, dass wir gar keine Demokratie haben, weil die Menge, die vorgeblich herrscht, tatsächlich von ihren Repräsentanten massenhaft betrogen wird.
02.01.2014
Aus:  http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2013/12/58216/

Hauptursache des Übels ist, dass die ganze Menschheit aus ungerechtfertigtem und von den Massenmedien anerzogenem Optimismus sich zu sehr verschuldet hat. Das System ist nunmehr am Ende, weil die Zentralbanken weltweit von den Geschäftsbanken keine Sollzinsen mehr verlangen können und dies auch niemals mehr fordern werden, während Trichet 2009 (!!!) versprach die Zinssenkung der EZB sei nur eine vorübergehende Maßnahme.

Damit hat der Zins seine Lenkungsfunktion verloren und muß schnellstmöglich wieder hergestellt werden, wenn überhaupt wieder durch ehrliche Ersparnisse gewirtschaftet werden soll.

Und die Zeche werden natürlich – wie schon immer – die kleinen Leute zu bezahlen haben, die auch in unserer Parteien-”Demokratie” nur eine Verfügungsmasse der Herrschenden sind, wie es zu allen Zeiten war:

Thukydides V, 89 Melierdialog:

“Die Starken tun, was sie können und die Schwachen leiden, was sie müssen.”

Oder Karl Biedermann über das 18. Jahrhundert in Deutschland (1880): “Es gab im Staate nur Herren und Untertanen, nur einen absolut gebietenden und in Deutschland unwiderstehlichen Willen und eine rechtlose Schar blindlings gehorchender und duldender Sklaven; auf der einen Seite eine kleine Minderheit Begünstigter – den Fürsten und seine Umgebung -, welchen alle natürlichen Güterquellen des Landes und alle mühsam errungenen Früchte der Volksarbeit zum ausschweifendsten Genusse offen lagen, und auf der anderen Seite die Masse des Volkes, berufen und verpflichtet, für die Befriedigung der Gelüste jener Minorität zu arbeiten, zu zahlen, Lasten zu tragen und Not zu leiden.”

29.12.2013
Aus:  http://www.goldseitenblog.com/wolfgang_arnold/index.php/2013/12/27/sirenengesang-liegt-in-der-luft
Kommentar from: Jürgen Kremser [Besucher]
*****
Wie geht es weiter mit der Wirtschaftskrise?Die westliche Wertegemeinschaft wird von den Banken gesteuert, und die Banken sind in der Bredouille aufgrund ihrer Hab- und Machtgier, d. h. Zinseinkommen ohne Arbeit sich zu verschaffen. Möglicherweise wurde gerade deswegen der Euro zulasten der Deutschen erfunden; denn schon vor zwanzig Jahren war die Staatsverschuldung von Italien und Belgien jenseits von gut und böse, d. h. jenseits des point of no return.Es geht jetzt für die Banken darum mit Hilfe ihrer Regierungshelfer weitere Schuldner zu finden, auf die sie ihre Verluste übertragen können.Diese flächenmäßig Verschuldung breitester Bevölkerungskreise wird von der Politik unterstützt und wird demnächst abgeschlossen sein. Dann sinkt der Konsum erst recht, weil (fast) alle nur noch Zinsen zahlen mit dem Ergebnis hoher Arbeitslosigkeit und in deren Gefolge starke Inflation.Die Menschen können im großen und ganzen schlecht Ursache und Wirkung unterscheiden. Wer denkt heute noch über den weitverbreiteten weltweiten Terrorismus nach? Woher er kam und welche Ursachen er hatte.Die Ursache der Französischen Revolution war ein nahender Staatsbankrott und Hitler war das Ergebnis des unausweichlichen russischen Staatsbankrotts vor dem Ersten Weltkrieg.Die massiv vorangetriebene Aufschuldung von Milliarden von Einzelhaushalten spiegelt sich wider in Milliarden von Schuldverträgen mit enormem Aggressionspotential, weil sie unmöglich erfüllt werden können.So schreibt Thukydides in einer ähnlichen Situation:
Thukydides, Buch III, Kapitel 79„Sieben Tage lang seit der Ankunft Eurymedons und der sechzig Schiffe, solange er dablieb, mordeten die Kerkyrer jeden, den sie für ihren Gegner hielten; schuld gaben sie ihnen, daß sie die Volksherrschaft stürzen wollten, aber manche fielen auch als Opfer persönlicher Feindschaft, wieder andere, die Geld ausgeliehen hatten, von der Hand ihrer Schuldner. Der Tod zeigte sich da in jederlei Gestalt, wie es in solchen Läuften zu gehen pflegt, nichts, was es nicht gegeben hätte und noch darüber hinaus. Erschlug doch der Vater den Sohn, …“
29.12.13 @ 15:39
Aus:  http://www.goldseitenblog.com/peter_boehringer/index.php/2013/12/25/einschmelzung-zweifel-am-deutschen-ausla
Kommentar from: Jürgen Kremser [Besucher]
*****
„Mundus vult decipi, ergo decipiatur.“ Die Welt will betrogen sein, und das gilt natürlich ganz besonders für einen nicht souveränen Staat wie den unseren, dessen Politiker uns im ausländischen Interesse verwalten, z. B. in die Nato und EU hineinbugsieren, damit wir auf ewig Reparationen für den verlorenen Zweiten Weltkrieg bezahlen.Typisch ist, dass über die 37 Tonnen Gold viel Geschiß gemacht wird, während man über die ca. restlichen 3363 Tonnen zur Tagesordnung weiterschreitet.
Den folgenden Teil des Kommentars hielt Herr Boehringer nicht für wichtig und ließ ihn deswegen ausfallen:
Diese fabelhafte Goldrückführung mit dem unerklärlichen Einschmelzvorgang erinnert mich an die kongenial fabelhafte Expedition gegen Osama bin Laden in Abbottabad.  Es wäre doch sehr viel interessanter gewesen ihn auszufragen, in Saudi Arabien vor Gericht zu bringen oder nach Guantanamo zu verschiffen.  Statt desssen sieht Barack Obama mit seinem ganzen Stab im Weißen Haus per Videokonferenz zu wie zunächst eine seiner Frauen und er dann selbst ermordet wird und geheimnisvoller Weise im Indischen Ozean zur Beerdigung vom Flugzeug  rausgeschmissen wird.
17.12.2013
Aus:   http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/16236-fed-gefaehrlich
# 36 Wilhelm II. 17. Dezember 2013 – 07:59 + 7
Wilhelm II., letzter deutscher Kaiser, Ereignisse und Gestalten 1878 – 1918, Leipzig 1922Der letzte deutsche Kaiser Wilhelm II. über den Einfluß mächtiger Finanzgruppen Amerikas, der Wallstreet und das durch den Ersten Weltkrieg nach Amerika gekommene Goldhttp://gruenguertel.kremser.info/wp-content/uploads/Wilhelm_II_1922.pdfS. 63: “Professor Usher’s Mitteilungen bedeuten aber auch eine glatte Abfertigung für alle die Leute, die während des Krieges in einzelnen militärischen Handlungen seitens Deutschlands, wie z. B. dem Lusitania-Zwischenfall, der Verschärfung des U-Bootkriegs usw., den Grund für die Teilnahme der Vereinigten Staaten am Kriege suchen zu müssen glaubten. Nichts von alledem ist richtig. Das jüngst erschienene vortreffliche Buch von John Kenneth Turner “Shall it be again?” weist auf Grund überzeugenden Beweismaterials nach, daß Wilsons angebliche Kriegsgründe und -ziele nicht die wirklichen gewesen sind. Amerika – oder richtiger sein Präsident Wilson – war wohl von Anfang an, jedenfalls seit 1915, entschlossen, gegen Deutschland Stellung zu nehmen und zu fechten. Das letztere tat es unter dem Vorwand des U-Bootkriegs, in Wirklichkeit unter dem Einfluß mächtiger Finanzgruppen und auf das Drängen und Bitten seines Partners Frankreich, dessen Menschenmaterial sich mehr und mehr erschöpfte.”S. 270 – 271: “Es besteht kein Zweifel darüber, daß Amerikas Eintritt in den Krieg und vorher die gewaltigen Munitions- und Kriegsbedarfslieferungen Amerikas an die Entente die Chancen der Zentralmächte, den Krieg durch die Waffen erfolgreich zu beenden, wesentlich beinträchtigt haben. …Es muß aber doch erwähnt werden, daß John Kenneth Turner in seinem bereits erwähnten Buche “Sall it be again?” an der Hand umfangreichen Materials nachweist, daß alle Gründe Wilsons für Amerikas Eintritt in den Krieg Scheingründe waren, daß er vielmehr lediglich im Interesse der mächtigen Hochfinanz der Wallstreet handelte.Der große Gewinn, den Amerika aus dem Weltkriege gezogen hat, liegt darin, daß die Vereinigten Staaten nahezu 50% des Goldes der ganzen Welt an sich ziehen konnte, so daß jetzt der Dollar an Stelle des englischen Pfund den Wechselkurs in der Welt bestimmt.“

15.12.2013

Aus:  http://www.goldseitenblog.com/wolfgang_arnold/index.php/2013/12/13/nachhaltig-es-wird-wahrlich-nachhaltig-s

Nachhaltig im Sinne des haushälterischen Umgangs mit den natürlichen Ressourcen unseres Lebens wird  man nie wirtschaften können im Rahmen der globalisierten Wirtschaft, wie sie sich nach (fast bereits erfolgter)  Abschaffung der Nationalstaaten jetzt zu erkennen gibt.  Nur der Nationalstaat bemüht sich auf der eigenen Scholle für die zukünftigen Generationen verantwortungsvoll umzugehen, nicht aber die Nomaden der globalisierten Weltwirtschaft, die – Heuschrecken gleich – eine Ressource der Menschheit nach der anderen ausplündert.

Im nichtsouveränen Deutschland, das besonders in die globalisierte Wirtschaft gezwungen wurde, kann man gut erkennen, wie sinnlos an allen Orten von der Politik gutes Ackerland für die Gewerbesteuer oder nutzlose Flughäfen zerstört wird.  (Bayern:  Man bedenke z. B. das kleine Disneyland, das aus reinen Verkaufserwägungen als Outlet-Center an der Autobahn A3 in Richtung Würzburg aus dem Boden gestampft wurde oder die Spielbank bei Feuchtwangen!)

Nur die globalisierte Wirtschaft war in der Lage für den globalen anonymen Markt (fast) alle Urwaldriesen in Afrika und Südamerika zu fällen, (fast) sämtliche Meere leerzufischen.

Und unsere Politiker bemühen sich auch, die Deutschen durch das Einzäunungsverbot immer mehr in die Abhängigkeit der anonymen globalen Weltwirtschaft zu verstricken.

Die Deutschen  sollen im Hinblick auf ihre Nahrungsmittel möglichst zu 100 % erwerbswirtschaftlich einem Beruf nachgehen, dadurch Steuern und Sozialabgaben entrichten sowie Mehrwertsteuer, nicht aber auf eigenen eingezäunten Flächen der Selbstversorgung nachgehen, weil davon unser Staatsmoloch bzw. Staatssimulation und seine Beamten samt der ihnen hörigen Politiker nichts hat.  Dabei könnte die regionale Eigenversorgung, soweit jemand auf seinem eigenen Grundstück dieser nachgehen kann und will, sowohl dem mobilen Nahrungstransport als auch dem Verpackungswahnsinn einen Dämpfer verpassen.

“Essay zum Einzäunungsverbot”

http://www.grundeigentum.net/?page_id=683

14.12.2013
Aus:  http://www.goldseitenblog.com/peter_boehringer/index.php/2013/12/13/bitcoins-im-spektrum-zwischen-natuerlich
Kommentar from: Jürgen Kremser [Besucher]
*****
Der Mensch ist auf seinen höheren Kulturstufen auf die Arbeitsteilung angewiesen. Die Arbeitsteilung wiederum erfordert ein Tauschmittel, das die Arbeit relativ äquivalent abbildet und erhält. Das Schuldgeld beruhte früher bei uns auf guten Handelswechseln, später auf Wertpapierpensionsgeschäften der Bundesbank und heute fast nur noch auf Schuldscheindarlehen des Staates.Wenn demnächst sämtliche Staaten der Erde mit ihrem Papiergeld gleichzeitig fallieren, werden unter fürcherlichsten Schmerzen die Edelmetalle zwangsläufig erneut wieder als Tauschmittel geboren werden müssen. Bei den Währungsreformen 1923 und 1948 in Deutschland konnte das alte Papiergeld “Mark” bzw. “Reichsmark” durch neues Papiergeld ersetzt werden, weil es den Dollar als werthaltiges Papiergeld als Deckung parallel dazu gab. Die USA stehen aber vor ihrem ökonomischen (Schulden-)Absturz.Das Schuldgeld hat inzwischen schon seine Aufgabe als Werterhaltung eingebüßt und wird es nie mehr einnehmen, wiewohl Trichet im Jahre 2009 verlogen ankündigte seine Zinssenkung wäre nur vorübergehend. Tatsächlich war die Zinssenkung jedoch unerläßlich, um das massenhafte Reißen der Kreditketten nicht zu verhindern.Auch als Zirkulationsmittel ist das Schuldgeld demnächst am Ende: Sei es durch Inflation oder Deflation.Wenn das staatliche Papiergeld vom Publikum zurückgewiesen werden wird, werden automatisch die Edelmetalle ihre Renaissance erleben müssen.Damit hat dann der Siegeszug des Papiergelds, der im November 1910 auf Jekyll-Eiland durch eine Intrige von Bankern konzipiert wurde und das Monstrum FED gebar, seinen Zenit überschritten und wird wie ein Meteor in rasendem Lauf verglühen.Nota bene: Bitcoin ist als (nicht) werthaltiges Geld nicht elementar und nach wie vor von Beamten manipulierbar, und sei es nur, dass Server ausgeschaltet [Anm PB: Die Wallet-PCs und die Handelsplattformen sind manipulierbar und regulierbar und ggf hackbar, "Server" selbst gibt es nicht bzw. zu viele, da dezentral millionenfach gespiegelt. Das BC-SYSTEM selbst im engen Sinn ist dagegen nicht hackbar] oder mit Staatsviren infiziert werden können. Es bietet somit nicht die absolut notwendige Sicherheit als Äquivalent zu Schweiß und Arbeit!
14.12.13 @ 05:32
12.12.2013
Aus:  http://www.goldseitenblog.com/peter_boehringer/index.php/2013/12/12/und-bist-du-nicht-willig-so-braucha-ich
Kommentar from: Jürgen Kremser [Besucher]
*****
12.12.2013Für mich ist immer interessant, wenn die heimlichen Agenten der Weltregierung sich dekouvrieren, neudeutsch outen, und zur allgemeinen Überraschung die von den Massenmedien vorgespielte virtuelle Welt so in gar keiner Weise mit der tatsächlichen übereinstimmt. Das war z. B. schon so bei dem “Präsidenten” Pervez Musharraf, der Pakistan als Unterstützung für den Krieg in Afghanistan darbot, wobei man hätte meinen sollen, dass ein Staat wie Pakistan, dessen Gründung einzig und allein nur auf dem Islam basiert, seine Moslembrüder in Afghanistan schon aus Korangründen nicht preisgibt.In Indien ist jetzt wieder interessant, dass dieses goldaffine Volk eine Regierung hat, die vorgibt ihre Leistungsbilanz verbessern zu wollen, tatsächlich jedoch primär der Stärkung der Weltreservewährung Dollar zu Diensten ist.Um den Dollar muß es schlecht stehen, wenn zu solchen Tricks und Schlichen gegriffen wird.Dabei ist der weitere Hergang des Schuldgeldes nicht mehr indeterminiert, also eine Frage der Freiheit des Willens, sondern glasklar determiniert.Mit Stalingrad war auch der Zweite Weltkrieg für das Dritte Reich schon verloren. Mit der Lehmann-Pleite hatte der westliche Kapitalismus sein Fanal.Es hat gar keinen Zweck sich aufzuregen, wenn die derzeitigen Protagonisten des Systems wie Yellen, Draghi, Lagarde, Schäuble usw. nochsoviel haarsträubenden Quatsch verbreiten.Durch einen Wechsel zur Goldzirkulation würden die Privilegien ihrer Auftraggeber hinfällig werden. Und das geht schon einmal gar nicht! Also können die Agenten um kein Jota vom Gelddrucken abweichen, da dies unmittelbar das Reißen der Kreditbeziehungen bzw. das sofortige ökonomischen Chaos nach sich führen würde.
12.12.13 @ 22:05
Aus:  http://www.goldseitenblog.com/peter_boehringer/index.php/2013/12/11/paul-kirchhof-erfindet-ein-verfassungsre
Kommentar from: Jürgen Kremser [Besucher]
*****
“There is no coincidence that the century of total war coincided with the century of central banking.” Ron Paul”Das Jahrhundert der totalen Kriege fällt nicht zufällig mit dem Jahrhundert des Zentralbanksystems zusammen.”Wie wahr!Das fing schon beim Ersten Weltkrieg an, der uns demnächst wieder als Jahrhundertschuld vom Diabolos-Rundfunk aufgetischt werden wird.Zu Beginn des Ersten Weltkriegs bauten die “neutralen” USA gewaltige Munitionsfabriken um Deutschlands Gegner mit Munition zu versorgen. Das Geschäft lief zunächst nur gegen Gold, so dass die Entente ihre ganzen Goldbestände an die USA abliefern mußten.Als die Entente jedoch kein Gold mehr zur Bezahlung hatte, ging das Geschäft weiter unbegrenzt mit Kredit, den später die Deutschen als Verlierer bezahlen sollten.Einen solchen unbegrenzten Kredit hätte es jedoch ohne die Möglichkeit des Papiergeldschwindels durch die Reservebank FED nicht geben können, mithin auch nicht den unbegrenzeten Krieg gegen Deutschland!
12.12.13 @ 08:02
Kommentar from: Claudius v.d.Bach-Zelewski [Besucher]
“Leute, die nur im relativ schuldenfreien Kondratieff-Frühling und Kondratieff-Sommer aktiv gewirkt haben, wollen nicht sehen, dass sie und ihre ganze Generation vieles noch auf Kreditbasis aufbauen konnten, was heute wegen systemischer Überschuldung auf allen Ebenen des Falschgeldsystems und der Realwirtschaft eben nicht mehr geht.”—————————–Auf den Punkt gebracht – diese Generationen der Geburtsjahre von ca.1935 bis ca.1960 meint mehrheitlich ja immer noch, ihre “wohlerworbenen” (= regelmäßig wachsenden) Ansprüche durch eine stetig fortgesetzte Ausdehnung der Kreditblase bedenkenlos fortschreiben zu können.Also durch die rücksichtslose Plünderung der nachgeborenen Generationen, die die Zeche für die hedonistische “all inclusive”-Dauerparty zahlen wird und denen diese “Leistungsträger” (und deren nachgeborene, vorzugsweise verbeamtete Nachfolger) bereits eine bürgerkriegsreife Konkursmasse hinterlassen, nachdem die Substanz der Gesellschaft und Ökonomik gierig und verstandlos verfrühstückt wurde.Stereotype Parole: “Wir haben ja eingezahlt”Ja – 1 eingezahlt und 10 entnommen.Und hier ist nicht allein die Verschuldung gemeint, sondern auch andere, tickende ideologische Minen wie “Buntgesellschaft”, “Feminismus”, “Gentrifizierung”, “Energiewende”, “Reform des Bildungssystems” (mit dem Ziel sich selbst möglichst bequem und ertragsoptimiert zu “staatsnettoakademisieren”) etc..Es gibt wohl wirklich überhaupt keinen Grund für die heutigen Erwerbsgenerationen der 20 bis Mitte 40-jährigen, mit diesen im “Reboot”-Modus dilettierenden Amüsierruheständlern, die über edelgeistig verkleisterte Allgemeinplätze hinaus außer mit sich selbst mit nichts und niemanden je solidarisch waren, irgendeine “Solidarität” zu üben.********
=> Ergänzung PB: Die Debatte selbst führt hier ein wenig weit. Wollte mit dem Blog natürlich keine generelle Generationen”gerechtigkeits”debatte anstoßen. Schon gar nicht in einer unangemessenen Pauschalität, die weder der alten noch der jungen Generation (wie auch immer abgegrenzt) gerecht werden kann. Trotzdem ist der Kommentar oben nicht falsch – und der Kommentator DARF so hart richten, denn er zählt mW selbst zur von ihm oben genannten Altersgeneration.=> Die faktische Schuldenfreiheit Deutschlands war nach 1948 neben dem Fleiß und dem “Hunger” des Volkes wohl die Hauptvoraussetzung des Wirtschaftswunders. Dieser Zustand wurde 1948 zwar per Vollenteignung durch die Währungsreform erkauft sowie unter Inkaufnahme eines zerbombten Landes. Aber Schulden- und damit Zins-Freiheit WAR eine unabdingbare Voraussetzung, die unser heute qua EU-”Garantien”, “Transfers” in alle Welt und Bildungskatastrophe komplett seiner Substanz beraubtes Land eben nicht mehr hat! Man kann ein Land auch ohne Krieg – einfach nur durch Kultur- und Wirtschaftszersetzung kaputtmachen. Per Aufschuldung ist dieser Wahnsinn auch oberflächlich schwer bemerkbar – und wird darum von den Konsummassen und Rentnern auch kaum bemerkt. Trotzdem gilt apodiktisch, dass man nicht auf Dauer über seine Verhältnisse leben bzw. Geld in alle Welt transferieren kann: “Wir werden nachhungern müssen, was wir vorausgefressen haben” (Baader)
=> Genau diese Aufschuldung und Zersetzung ist auch im reichen D ab etwa 1970 geschehen – beschleunigt ab 1982, nochmals beschleunigt 1995 und 2002 (mit der New Economy Blase war der Kondratieff-Herbst-Zyklus eigentlich am Ende – wird seitdem aber künstlich verlängert) – und extrem beschleunigt nun seit dem 8.5.2010 (Beginn der offenen EUR-”Rettung”) – vermutlich bis zu einem Jahr x des Endes jeglicher deutscher Aufschuldungsfähigkeit; wobei “x” berechenbar vor 2020 liegt. Dies wird der Tag sein, an dem nicht nur D, sondern damit der EUR, auch die EU und sehr vieles andere gleichzeitig implodieren. Der Kondratieff-Winter, den keine Generation seit etwa Geburtsjahrgang 1940ff mehr bewusst erlebt hat, ist eine Phase brutaler aber völlig unvermeidlicher Schuldenausbuchung. Höchst deflationär (= total verarmend) für alle Geldwertbesitzer. Höchst totalitär für fast alle Menschen – Ausnahme die Geldelite, die ihr Falschgeld zu diesem Zeitpunkt dann komplett in Sachwerte umgemünzt haben wird.
All diese “kommenden Altlasten” sieht in der Tat die o.g. Generation mehrheitlich nicht, zu der PB natürlich auch
11.12.13 @ 22:49
01.12.2013
Aus:  http://www.goldseitenblog.com/wolfgang_prabel/index.php/2013/11/30/must-be-found-mist-be-found
Kommentar from: Jürgen Kremser [Besucher]
*****
01.12.2013Die Repression eines politischen Systems beruht, wie auch hier hinsichtlich der Medien, immer auf seiner tatsächlichen Schwäche oder durch externe Störungen seiner Wirtschaftspolitik.Dies konnte man an der ehemaligen DDR gut erkennen, deren Ostmark vom Westen mit allen (gemeinen) Mitteln bekämpft wurde. Während die Besucher aus dem Osten im Westen heuchlerisch 100 DM Begrüßungsgeld erhielten wegen ihrer Devisenknappheit und das leibhaftige Paradies im Westen vorgespiegelt wurde, wurde der Außenwert der Ostmark soweit gedrückt, dass man in der DDR im Verhältnis 1 DM zu 10 Ostmark tauschen konnte, mit denen dann bequem Kinderschuhe zu 20 Ostmark käuflich erworben werden konnten. (Nicht von mir, obwohl ich 1989 mit einem siebenjährigen Sohn dort war!!!)Nach dem Fall der DDR wurde jedoch auch im Westen die Landschaft flächendeckend mit Landschaftsschutzverordnungen erfaßt, die allesamt ein Einzäunungsverbot enthielten, so dass es mit der scheinbaren Freiheit auch im Westen vorbei war.Die Schwäche unseres Systems, die in unaufhaltbarer Agonie auf uns zukommt, ist zwar sehr traurig für uns alle. Man muß dies jedoch als eine natürliche Selektion gemäß Darwin ansehen. Wer zu dumm und bequem war, die Ungerechtigkeiten unseres Systems zu erkennen und sich damit zu befassen und als domestizierter Sklave nicht vom System in der Krise als nützlich geschützt wird, wird eben als untauglich durch Selektion verworfen.
01.12.13 @ 12:10
28.11.2013
Aus:  http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2013/11/57375/

Eine Steuer für Ausländer zu erheben via PKW-Maut paßt wie die Faust aufs Auge zu dem gegen den Willen der Bürger geschaffenen europäischen Superstaat. Das Ausländerdenken sollte doch angeblich innerhalb der europäischen Völker zurückstehen durch die Schaffung des Euro. So heuchlerisch diese Begründung für den Euro auch war, so hindert dieses angebliche Motiv Seehofer und Ramsauer doch nicht sich insoweit zu entblöden, dass ein überholtes atavistisches Motiv, Ausländer zur Kasse zu bitten, der deutschen Bevölkerung als Ressentiment verkauft wird.

Lüge, Lüge und immer nur Lüge!!! Es geht darum uns Deutsche für die verfehlte Euro-Politik Seehofers zahlen zu lassen.

Die kleinen Leute dürften jedoch langsam merken, dass sie verschaukelt werden; denn man appelliert an ihr Ressentiment, will sie aber tatsächlich für das gezeigte Ressentiment anschließend bestrafen. Leider ist das typisch bayrische Hinterfotzigkeit und Ungerechtigkeit dazu, wie sie Seehofer vor ca. 20 Jahren schon einmal gegenüber den freiwillig Versicherten der gesetzlichen Krankenkasse zeigte, weil nur diese ihre sonstigen Einnahmen als Versicherungsbeiträge zusätzlich bezahlen mußten.

Das derbe bayrische Verhalten wirkt zwar echt, ist aber leider häufig auch, so wie jetzt, absolut roh und erinnert an den bayrischen Spaßmacher Adam von Herbersdorf, der am 14. Mai 1625 in Zwiespalten 38 evangelische Ratspersonen jeweils zu zweit auf einem schwarzen Mantel um ihr Leben würfeln ließ.

25.11.2013
Aus:  http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2013/11/57305/
25.11.13 um 05:08
Jürgen Kremser sagt:
Die ungeheuren hohen Bürgschaftssummen, die Deutschland für das Euro-Experiment aufbringen mußte von den in ihm lancierten Marionetten, wird auch uns einmal erschlagen. Der Aktienverkauf der Deutschen Bahn ist nur aufgeschoben, und die Autobahnen werden demnächst auch privatisiert werden müssen, mit der Begründung, dass sie in anderen Ländern auch privatisiert seien. Das große Fressen durch die Finanzhaifische, das in Italien jetzt beginnt, wird auch bei uns stattfinden. Nicht umsonst stand am Tempel von Delphi: “Leiste Bürgschaft und das Verderben ist dir nahe.” Aber Wolfgang Schäuble hat den Willen seiner Auftraggeber erfüllt und uns leichten Herzens eine ungeheure Hypothek aufgeladen, obwohl sein Amtseid ihn verpflichtete uns Hypotheken abzunehmen.

Schäuble ist dem Émile Ollivier vergleichbar, der 1870 vom “leichten Herzen” ( « d’un cœur léger ») sprach, als Napoleon III. Preußen den Krieg verkündete.

http://fr.wikipedia.org/wiki/%C3%89mile_Ollivier_%28homme_politique%29

 

24.11.2013

Thema:  Airbnb schwächt Gastgewerbe: Finanzämter verschlafen Einnahmen

Aus:  http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2013/11/57176/

24.11.13 um 10:04
Jürgen Kremser sagt:

24.11.2013

Seitdem es Schröder mit dem beamteten, von allen Sozialabgaben befreiten, Professor Rürup gelungen ist die Sozialrenten zu deckeln und insoweit durch die beabsichtigte Inflation immer stärker an Wert verlieren, muß dieser Personenkreis sich nach alternativen Wegen der Lebenserhaltung suchen. Da nach der Wende 1989 durch das Einzäunungsverbot privater Immobilien schon ein massiver Schlag gegen die Selbstversorgung erfolgte, sollte man den immer mehr verarmenden älteren Menschen solche günstige Übernachtungsmöglichkeiten wie AirBnB erlauben.

Die Politiker sind sich immer einig, wenn es um ihre Diäten geht. Wenn jedoch das Bäckerhandwerk vor die Hunde geht, weil die Discounter sie mit ihren Back-Shops kaputt machen, interessiert das die Politiker rein gar nicht.

Die großen amerikanischen Hotelketten in Deutschland, die schon die FDP zu ihren steuerlichen Gunsten intervenieren ließen, wollen hier ein marktkonformes Geschäft verhindern und stoßen bei unseren Politikern selbstverständlich auf große Resonanz!

 

23.11.2013

Aus:  http://www.goldseitenblog.com/wolfgang_prabel/index.php/2013/11/22/wem-nuetzt-die-bargeldlose-wirtschaft

Kommentar from: Jürgen Kremser [Besucher]
*****
23.11.2013Unlängst fand auch Marco Freundl die Abschaffung des Bargeldverbots in Schweden befremdend.http://www.goldseitenblog.com/marco_freundl/index.php/2013/11/20/man-koennte-lachen-waere-es-nicht-so-tra“Schweden schafft Bargeld ab!!!! Dies ist kein Witz und ist ein weiterer Schritt zur Unterdrückung, Überwachung und Diktatur in der EU. Freiheit sieht anders aus! Lesen Sie selbst, ich habe für Sie zwei Quellen verlinkt:http://www.focus.de/finanzen/banken/kreditkarten-news/kreditkarten-kreditkarte-wird-pflicht-schweden-schafft-bargeld-ab_aid_929345.htmlundhttp://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/04/09/bargeld-verbot-in-schweden-die-rentner-laufen-sturm/Diese lasse ich unkommentiert, es ist bereits traurig genug.”In Deutschland versucht man auch schon mit GiroGo die Leute zur Zahlung kleinerer Beträge per Karte zu gewinnen: http://gruenguertel.kremser.info/wp-content/uploads/GiroGO_FraSpa_2012.pdfDie geplante Abschaffung des Bargelds durch die Eliten muß man im Zusammenhang mit dem intensiven Versuch von Banken, Handel und Industrie sehen, die Verschuldung der Bevölkerung zu erhöhen, und zwar angeblich zur Förderung des Absatzes, tatsächlich aber zur Erzeugung von Schuldsklaven. Wer sich seiner Freiheit begibt, indem er sich verschuldet für Autos und ähnlichen Tand, muß löhnen und hat kein Interesse an der Freiheit und Unabhängigkeit, die ihm Bargeld verschafft.Ich befüchte nur, die Abschaffung des Bargelds ist ein weiterer verzweifelter untauglicher Versuch der Eliten, der nach hinten losgeht.Der nicht ganz unbeachtliche Teil der Bevölkerung, der seine Freiheit liebt und nicht Schuldsklave der Banken sein will, wird teilweise aus der Arbeitsteilung, deren Synonym “Geld” ist, aussteigen und andersartig wirtschaften.Ob sich dann das Einzäunungsverbot in Deutschland, das von der Obrigkeit zur Verhinderung des Ausstiegs aus der Arbeitsteilung geschaffen wurde, noch aufrechterhalten läßt, bleibt abzuwarten.
23.11.13 @ 04:32

22.11.2013

Aus:  http://www.goldseitenblog.com/wolfgang_arnold/index.php/2013/11/21/zwischen-skylla-und-charybdis

Kommentar from: Jürgen Kremser [Besucher] · http://gruenguertel.kremser.info/
22.11.2013Unser Wirtschaftssystem ist wegen seiner Papiergeldmanipulation, um es mal mit Jesus zu sagen (Matthäus 7, 26 – 27), wie ein Haus auf Sand gebaut:http://bibel-online.net/buch/luther_1912/matthaeus/7/das beim Platzregen zusammenstürzt. Deswegen muß aber unsere Tyrannis nicht notwendigerweise absterben; denn unsere Herrscher haben uns mit dem Rundfunk domestiziert wie Schweine in einer Großmästerei und verfügen über Atombomben um sich zu behaupten, von denen sie selbstverständlich Gebrauch machen werden, falls es erforderlich ist, was der Sorge der Perser auch eine gewisse Berechtigung verleiht.In der Tat wäre interessant zu wissen, mit welchem Motiv Frau Merkel an der Politik hängt, und wessen Aufgabe sie zu erfüllen hat. Neben der Nibelungentreue für einen Nahoststaat, auf dem sie basiert, laviert sie erstaunlich seitwärts in anderer Hinsicht, was ich hier nicht näher erwähnen möchte, weil es mir durchaus gefällt.Ihre Stärke ist herkömmliche Moral als unschuldiges Lieschen Müller zu verbreiten und sich als vox populi darzustellen. Dabei hat sie es faustdick hinter den Ohren, wovon der intellektuell ehrliche und offene Norbert Röttgen ein Lied singen dürfte.Sicherlich ist Frau Merkel jedoch als Physikerin in der deutschen Geistesgeschichte nicht besonders beheimatet; denn in ihrer Jugend in der ehemaligen DDR dürfte es (fast) nur systemtreue Gegenwartsliteratur gegeben haben. Seit den 70iger Jahren habe ich antiquarische Bücher gekauft, und da konnte man auf den Flohmärkten ganze Bibliotheken aus der DDR aufkaufen. So kam ich zu Büchern des Herzogs von Sachsen-Coburg-Gotha, von Mecklenburg-Schwerin und der Freiherren zu Putlitz. In der DDR selbst gab es diese nicht zu kaufen.Dass sie sich in der Bankenkrise so gut hält, ist durchaus erstaunlich. Denn in ihrer Jugend gab es nur eine einzige Staatsbank, deren Aufgabe es war den Plan zu erfüllen, aber ansonsten nicht wie bei uns den Staat durch Geldverteilung zu beherrschen.
22.11.13 @ 06:06

 

21.11.2013

Aus:  http://www.goldseitenblog.com/peter_boehringer/index.php/2013/11/20/schafft-die-wahre-alternative-fuer-deuts

Kommentar from: Jürgen Kremser [Besucher]
*****
21.11.2013Die Meinungsbildung wird bei uns ziemlich umfassend vom Rundfunk und seinen (kapitalistischen) privaten Massenmedien gesteuert, so dass unser System recht eigentlich betoniert ist. Der Erziehung zum Habenwollen bzw. Materialismus durch die Werbung an allen Ecken und Enden, erfolgt dann flankierend die zum Teil quasi-idealistische Ergänzung durch Feminismus, Genderismus, Antidiskriminierung, Antirassismus, Antipopulismus, Antinationalismus, Gleichberechtigung der Frauen und Homosexuellen, Anglisierung unserer Sprache usw. Nachdem fast alle Zeitzeugen verstorben sind, wird auch ungeniert die deutsche Geschichte gefälscht bzw. ungerecht interpretiert, während gegenüber dem Islam eine immer wohlwollendere Geschichtsdarstellung verbreitet wird.Bei einer so umfassenden Penetration der Meinungsbildung unserer (heimlichen) Herrscher, hatte die AfD von Anfang an keine Chance, namentlich weil die ihr entgegengebrachte Sympathie überwiegend nur auf der Abneigung gegenüber dem Euro beruhte, und die AfD zu einer umfassenden Kritik des fest betonierten Meinungssystems verständlicherweise nicht in der Lage war.Dazu wären dämonische Persönlichkeiten erforderlich gewesen wie Bismarck, Hitler oder (vielleicht auch) Franz-Josef Strauß, die umfassende alternative Lebensphilosophien kämpferisch vertreten hätten (können). Wie Rainer Kroschewski in seinem Kommentar darlegt, war Herr Lucke als beamteter Professor zu dieser Aufgabe nicht fähig, schon gar nicht zu einem Opfer wie das des Arnold von Winkelried in der Schlacht vom Sempach:http://de.wikipedia.org/wiki/Schlacht_bei_SempachHerr Lucke ist wie alle Beamten auch ein Begünstigter des Systems: von Sozialabgaben befreit, Privatpatient durch Beihilfe, Pension ziemlich 85 % des letzten Nettogehalts. Dasselbe dürfte auch für den angeblichen Konservativen Alexander Gauland gelten.Insofern war die AfD für das System nicht wirklich gefährlich, so dass mich wundert, dass die Bildzeitung, gesponsert von der Deutschen Bank, durch überraschende unentgeltliche massenhafte Verteilung an alle Haushalte die Wahlbeteiligung erhöhte, um die AfD aus dem Bundestag zu halten.
21.11.13 @ 06:33
Kommentar from: Rainer Kroschewski [Besucher]
Lucke ist gewiß ein sympathischer Mann, kompetent in Volkswirtschaft und Währungspolitik,
die er im Fernsehen gut allgmeinverständlich darlegen kann. Von einem beamteten Professor, der sich für eine politisierende Auszeit beurlauben läßt, darf man aber keinen Systemüberwinder erwarten. Er ist bereit, am Euro herumzureparieren, aber nicht ihn abzuschaffen. Das wäre die Systemfrage, vor der sein Pensionsanspruch zurückschrecken muß.Wenn die AfD sich kein Programm nach dem Wohl Deutschlands und quer zu den BRDistischen Blockparteien gibt, ist sie so überflüssig wie die schon vor ihr untergegangen Ein-Programmpunkt-Parteien. Lucke wird dabei auf der Strecke bleiben. Außerdem ist er für den Parteiensumpf zu gesittet und intellektuell zu redlich.Zu dem Satz “Der Dollar ist doch noch schwächer als der Euro“: Er ist schlechter als der Euro, aber nicht schwächer. Seine Stärke: US-Army, -Navy, -Air Force und Obamas Drohnen. Es gibt keine Weltwährung ohne Weltmacht, zu der gehört. Auch deshalb ist und wird der Euro keine Weltwährung.*******
=> Ergänzung PB: Zustimmung zum „schlechteren“ Dollar. Ist korrigiert im Text. Das trifft es besser.
20.11.13 @ 17:08
19.11.2013
Kommentar from: Nikodemus [Besucher]
*****
Deutschland ist seit 1945 nicht souverän, weil es seit 1945 unter der Vormundschaft des Diabolos-Rundfunks steht, einem ausländischen Institut, und seine Politiker im Hinblick auf ihre Lebensexistenz von ihm abhängig sind.Daran wird sich leider auch in Zukunft nichts ändern, nachdem der Diabolos-Rundfunk es geschafft hat, sich unmittelbar von der deutschen Scholle zu mästen (“Servicebeitrag für Wohneigentum”), und bis wir untergegangen sind, und die Nachwelt sich wundern wird, wie so ein kräftiges Volk so schnell untergehen konnte, nachdem man gründlich mit Luxus und Geschichtslügen seine inneren Werte verdarb.
19.11.13 @ 13:52
Kommentar from: Wolfgang R. Grunwald [Besucher]
Müssen wir daher nicht endlich die Systemfrage stellen?Manch einer glaubt daher inzwischen:
„Das politisch-finanz-wirtschaftliche West-System hat keine Fehler – sondern ist der Fehler!“Statt gläsernem Bürger – endlich eine gläserne Politkaste und eine gläserne Finanzkaste!
Geldschöpfung aus der Luft, Zinseszins, private Zentralbanken, die Propaganda der Internationalisten usw. müssen auf den Tisch.Transparenz und Enteignung der Finanzkaste dürfen keine Tabus mehr sein.Die Geldschöpfung muß wieder zurück an die Nation und an ein politisches System, das den Interessen der Nation verpflichtet ist – und nicht einer Clique.Denn – warum sollten sich die Nationen der Welt von einer Clique in den Abgrund reißen lassen?Zur Propaganda der Internationalisten: die brandneue Studie berücksichtigt auch die neuesten Erkenntnisse aus der Hirnforschung und Neuro-linguistisches Programmieren, die gegen uns eingesetzt werden:„Die erfolgreichsten Gehirnwäsche-Techniken. Der Globalisierungs-Fanatiker. Ein Psychogramm der Westlichen-Werte-Demokratie“
Zusammenfassung: http://www.gsm-grunwald.de/Gehirnwaesche_Zsfg.pdf
19.11.13 @ 14:22

 

19.11.2013

Diverse Infos:

http://fassadenkratzer.wordpress.com/

http://fassadenkratzer.wordpress.com/2013/06/01/die-steigerung-der-demokratischen-diktatur-in-der-eu/

http://fassadenkratzer.wordpress.com/2013/05/17/fassade-demokratie/

http://fassadenkratzer.wordpress.com/2013/06/16/die-geplante-euro-krise-als-schritt-in-den-eu-zentralstaat/

http://www.bueso.de/node/6815

http://www.gehirnwaesche.info/

 http://www.gsm-grunwald.de/Gehirnwaesche_Zsfg.pdf

http://der-klare-blick.com/2013/11/silbernews-19-11-13-beginnt-das-aufwachen/

http://www.youtube.com/watch?v=Laikbn9sTag#t=173

###############################

Aus:  http://www.goldseitenblog.com/wolfgang_arnold/index.php/2013/11/18/das-billionen-zins-problem

Kommentar from: Jürgen Kremser [Besucher] · http://gruenguertel.kremser.info/
19.11.2013Wenn man sich in der Geschichte näher umschaut, waren es sehr häufig die Banken bzw. Kreditgeber im Hintergrund, die für Kriege und Revolutionen verantwortlich waren, weil sie die Staatslenker durch leichtsinnige Kreditgewährung – wie auch jetzt – verschuldeten und diese dann das Volk auspressten. Die letzten fünf Jahre nach der Lehmann-Pleite haben auch bei uns überdeutlich gezeigt, dass zwischen den Politikern bzw. Beamten und Banken, namentlich der Deutschen Bank, ein nicht mehr zu überbietendes gegenseitiges Abhängigkeitsverhältnis besteht.Die Französische Revolution brach aus als ein Drittel des Staatshaushalts auf Zinsen draufging.Der Erste Weltkrieg brach aus, weil Rußland bei der internationalen Hochfinanz überschuldet war, deren – hauptsächlich französische – Mittel vor dem Krieg in gewaltige Rüstungen der Russen gegen Deutschland gesteckt wurden. Der von den Sowjets verkündete Staatsbankrott war dann ein echtes Erdbeben für die Finanzwelt. Vgl. auch:http://gruenguertel.kremser.info/wp-content/uploads/Manes_Staatsbankrotte_9_1922.pdfSchon vorher waren die USA 1917 in den Ersten Weltkrieg eingetreten, weil sie ihre Kredite für die ungeheuren Waffenlieferungen zugunsten der Entente cordiale sichern mußten:http://www.dhm.de/lemo/html/wk1/aussenpolitik/usa/Und auch der unerklärte Krieg Roosevelts gegen das Dritte Reich ab 1939 beruhte auf “lend and lease”, d. h. auf dem Kredit eines Leasing-Geschäfts von Waffen gegen das Deutsche Reich: http://de.wikipedia.org/wiki/Leih-_und_Pachtgesetz“Damit wurden die Neutralitätsgesetze aufgehoben und eine schon seit Monaten geübte Praxis legalisiert, die den britischen Abwehrkampf gegen Deutschland in den besonders kritischen Monaten zwischen dem Sommer 1940 und dem Sommer 1941 entscheidend stärkte.”Auch bei kleineren Kriegen waren die Banken normalerweise im Hintergrund beteiligt.So an der Besetzung Ägyptens durch die Briten 1882, weil sich die Ägypter durch den Bau des Suez-Kanals finanziell übernommen hatten:http://de.wikipedia.org/wiki/Urabi-Bewegung“Ab 1880 verwendete Ägypten die Hälfte seiner Staatseinnahmen zu Schuldentilgung. Für das Land bedeutete dies: hohe Steuerlasten, mangelnde Bezahlung der Beamten und Entlassungen von Soldaten und Offizieren. Gegen die internationale Kontrolle von Finanz- und Wirtschaftspolitik entwickelte sich deshalb eine Opposition, um den Obersten Ahmad Urabi Pascha.”Die unglückliche Erhebung des österreichischen Erzherzogs Maximilian zum Kaiser von Mexiko 1864 beruhte auch auf einem Bankgeschäft. Ein Schweizer Bankier namens Jecker, 1862 als Franzose naturalisiert, hatte dem mexikanischen Präsidenten Miramon 3,1 Mill. Francs bar geliehen und im Gegenzug auf die Staatskasse der Republik Mexikos lautende Schuldbriefe im Betrag von 75,0 Millionen Francs erhalten, die Jecker dann in Europa verkaufte.http://www.nytimes.com/1863/03/14/news/the-mexican-war-and-the-jecker-bonds.htmlNapoleon III. sah sich dann im Interesse der französischen Rentiers genötigt in Mexiko einen Krieg zu führen, weil die Mexikaner die Schuldbriefe nicht bezahlten wollten, deren Gegenwert sie nicht erhalten hatten.Im Hintergrund der derzeitigen Kriege in Libyen und Syrien stehen bestimmt auch handfeste Finanzinteressen.
19.11.13 @ 05:07

11.11.2013

Aus:  http://www.goldseitenblog.com/wolfgang_arnold/index.php/2013/11/10/bis-zum-letzten-hemd

Kommentar from: Jürgen Kremser [Besucher] · http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=7320

*****

11.11.2013

Das Parteiengezänk, das uns derzeit der Diabolos-Rundfunk tagtäglich als unechte Realität verkauft, lenkt nur von den eigentlich politisch wirkenden Mächten bzw. den Marionettenspielern der Politiker im Hintergrund ab. Es spricht vieles dafür, dass in einer kapitalistischen Wirtschaft, in der sich alles nur ums Geld dreht, die Herren des Geldes, d. h. die Banken, vielleicht auch nur die Deutsche Bank allein, das politische Geschehen in Deutschland bestimmen. Denn alle Wirtschaftsaktiven brauchen Geldkapital, alle Dax-Konzerne dürften die Deutsche Bank benötigen für Investitionen, Zukäufe oder Börsengänge. Die Politiker benötigen Geld für Wahlkämpfe und damit ihre Existenzgrundlage. Und die Deutsche Bank benötigte den Euro als Versicherung ihrer ausländischen Staatsanleihen und ausländischen Geschäfte. Auf ihre Kosten wurde die Bildzeitung als Überraschungscoup vor der Bundestagswahl am 22. September 2013 an alle deutsche Haushalte verteilt, um die AfD abzuwürgen, wobei die Deutsche Bank sich unklugerweise als Sponsor zu erkennen gab. Deswegen wurde der 60. Geburtstag von Ackermann im Kanzleramt auf Staatskosten gefeiert und deswegen immerzu die beschwörenden Appelle der Dax-Konzerne in der Bildzeitung für die Erhaltung des Euro! Die Deutsche Bank war beteiligt als das Flaggschiff der deutschen Industrie “Mannesmann” an das internationale Kapital wie KKR abgedeckt und verscherbelt wurde. Und die Deutsche Bank agierte vermutlich im Hintergrund als für ihr Merger & Acquisitions-Geschäft zugunsten der Heuschrecken wie KKR die Steuerfreiheit für die Veräußerungsgewinne des Betriebsvermögens der Kapitalgesellschaften verkündet wurde.

Die Banken bekommen zu fast Null Prozent Zinsen von der EZB und erzielen mit ihren Schuldnern eine gewaltige Handelsspanne, so dass sie nur geringe Summen aus diesem Gewinn benötigen, um tatsächlich unsere Politik im Hintergrund zu gestalten und zu bestimmen.

Die einzige wirkungsvolle politische Aktion ist deshalb: Raus aus allen Bankschulden, um die eigenen politischen Schäden und die allgemeine Manipulation nicht auch noch selbst zu finanzieren.

11.11.13 @ 04:49

08.11.2013

Aus:  http://www.goldseitenblog.com/wolfgang_arnold/index.php/2013/11/07/title-13

Kommentar from: Jürgen Kremser [Besucher]

“Die Wirtschaft wird von dem billigen Geld nicht profitieren.”

So ist es, und alle gegenteiligen Argumente, die den Dummköpfen eingeredet werden, zeugen von kongenial unmoralischen Verfassern.

Zum einen: Die Inflationsrate im Euroraum sei niedrig und deswegen könne die Kreditgewährung weiter angeheizt werden. Gegenargument: Die Banken senken aber deswegen nicht die Sollzinsen der Kreditnehmer, wie der Blick auf die Dispokredite überdeutlich beweist. Im übrigen haben gerade die für die kleinen Leute so wichtigen Lebensmittelpreise im September einen Satz nach oben gemacht:

Aus: http:// gruenguertel.kremser.info/?page_id=2669

“Im September 2013 haben sich die Preise ganz unbemerkt, weil vom Diabolos-Rundfunk nicht erwähnt, gewaltig erhöht. Das kann man deutlich sehen an den Billigpreisen der Lebensmittel-Discounter. Diese untersten Billigpreise zeigen am besten Veränderungen an, während im oberen Preissegment mehr Preis-Fluktuation besteht, auch weil deren eher wohlhabende Käufer weniger aufmerksam auf ihr Budget achten müssen. So haben Penny und Lidl den günstigsten 60 %-Fett-Camembert aus Frankreich von 0,99 auf 1,05 erhöht, Gouda in Scheiben erhöhte sich um ca. 20% auf 2,39, Penny-Joghurt von 0,55 auf 0,65, Butter stieg auf 1,29. Die 750 g Rösties vom Aldi haben sich von 0,99 auf 1,15 erhöht und dessen 150 g Camembert der Marke Alpenmark von 0,99 auf 1,09. Das Brötchen vom Bäcker Eifler von 0,29 auf 0,33, das 750 g Weizenmischbrot vom Bäcker Eifler von 2,45 auf 2,60 und Aldi H-Milch mit 3,5 % Fett von 0,65 auf 0,69.”

Die Hauspreise in Spanien sänken und dies zeige eine Deflation an. Gegenargument: Wer gegen den Markt Immobillien auf Vorrat produziert, muß die Verluste auch aus der eigenen Tasche bezahlen. Spanien hat sich völlig unnötig zugebaut, und die Menge der nicht absatzfähigen Immobilien ist auch bei noch so stark sinkenden Preisen nicht verkaufsfähig.

Und was nicht gebracht wird vom Diabolos-Rundfunk: Der Beschiß am Sparer geht ungeniert weiter und soweit die Verantwortlichen diese weiterhin in einer Art von finanzieller babylonischer Gefangenschat halten, wie die Lebensversicherten, so haben diese wenigstens was für ihr zukünftiges Leben gelernt.

08.11.13 @ 18:13

07.11.2013

Aus:  http://www.goldseitenblog.com/wolfgang_arnold/index.php/2013/11/06/s-o-s-euro

Kommentar from: Jürgen Kremser [Besucher] · http://www.grundeigentum.net/?page_id=676
“Der Dollar muss gerettet werden.”Sicher schon, aber ob dafür derzeit auch der Euro zerstört werden soll, scheint mir eher unwahrscheinlich.Die USA wollen das Defizit ihrer Außenhandelsbilanz statt mit mühsam erarbeiten Waren natürlich weiterhin nur mit gedrucktem Geld ausgleichen, was ja mit China so wunderbar läuft, wozu der Euro soweit gedrückt werden muß, dass er nicht zur Weltreservewährung aufsteigt. Aber deshalb den Euro gleich zerstören zu wollen, fehlt den USA das Motiv, vor allen Dingen weil den Amerikanern sowieso große Teile Europas gehören.Meiner Meinung nach geht es jetzt darum, den Papiergeldbetrug noch möglichst lange zu verschleiern, und das geht nur wenn die Arbeitslosigkeit nicht allzu sehr steigt. Und nichts ist diesbezüglich besser als die Propagierung eines Inflationsziels, wie es der Chef-Ökonom des IWF vor einiger Zeit vorschlug, oder eine moderate Zwangsabgabe wie Frau Lagarde. Dadurch bricht nicht sofort das Chaos bei den Sparern aus, zwingt sie jedoch mehr zu konsumieren oder investieren.Wir haben schon seit einigen Jahren eine von Angst getriebene, durch Zwang induzierte (Schein-)Konjunktur, die sich allerdings auch nicht mehr lange aufrechterhalten lassen wird.Eine solche (Schein-)Konjunktur geht dem großen Finanz-Kataklysmus immer voraus:Reichskanzler Heinrich Brüning, Memoiren, S. 85, DVA, 1970:“Die Inflation ermöglichte auch die Durchführung eines gewaltigen Programmes von öffentlichen Arbeiten und eine beispiellose Vollbeschäftigung. … ”
07.11.13 @ 06:47

05.11.2013

Aus:  http://www.goldseitenblog.com/peter_boehringer/index.php/2013/11/04/bankenrettung-per-sm-steuer-michel

Kommentar from: Jürgen Kremser [Besucher]

*****

05.11.2013Sehr geehrter Herr Boehringer! Vielen Dank für diesen erhellenden Artikel, der volkswirtschaftlich belehrend und literarisch unterhaltsam ist, zudem ein gehöriges Einfühlungsvermögen hinsichtlich der Erfüllungsgehilfen des Systems zeigt.

Die Entwicklung der Euro-Krise seit dem Staatsbankrott Griechenlands im Mai 2010 hat bei uns eine riesige Schwäche der Legislative gegenüber der Exekutive und Judikative offenbart, d. h. gegenüber der höheren Ministerialbürokratie wie Asmussen oder Richtern wie Voßkuhle usw.

Dies dürfte an unserem Beamtenstatut liegen, das den Beamten als den Systemträgern, den Nachfolgern des früheren Adels, eine Befreiung von allen Sozialabgaben zubilligt, vor allem von Renteneinzahlungen, sie ferner auch unkündbar stellt.

Im Vergleich dazu sind die Bundestagsabgeordneten, wiewohl sie auch viele Beamtenprivilegien ergattert haben, doch arm dran, weil sie nicht unkündbar sind, sondern nach jeder Wahlperiode wieder erneut vor dem Arbeitsplatzverlust stehen. Frank Schäffler hat für die rechte Sache offen gekämpft, aber Rabulisten wie Voßkuhle oder Opportunisten wie Asmussen stehen weiter am Ruder bzw. auf der Bühne. In den Ausschüssen, die über Wiederwahl der Abgeordneten entscheiden, sitzen häufig wieder die Parteiführer als Teil der Exekutive. Deswegen kann aus Existenzinteresse kein Abgeordneter sich leisten gegen Verträge wie den ESM, der eigentlich nur eine unerfüllbare leere Deklaration darstellt, aufzutreten, wenn die Cliquen der Exekutive dies so beschlossen haben.

Unseren höheren Beamten geht es so gut, dass sie sogar meinen die von ihnen verursachten Staatsprobleme müßten sie schon nicht selbst ausbaden.

Insgesamt hat das System die Neigung die Legislative finanziell zu korrumpieren. Die meisten Kommunalpolitiker in Deutschland dürften ihrem Gewerbe nachgehen, weil es ihnen analog zu den Beamten eine wenigstens vorübergehende Arbeitsplatzsicherheit verschafft.

Vgl. etwa für Hessen § 35a Abs. 2 HGO:

http://www.landesrecht-hessen.de/gesetze/33_kommunalwesen/331-1-hgo/paragraphen/para35a.htm

“(2) Die Arbeitsverhältnisse von Gemeindevertretern können vom Arbeitgeber nur aus wichtigem Grund gekündigt werden; das gilt nicht für Kündigungen während der Probezeit. Der Kündigungsschutz beginnt mit der Aufstellung des Bewerbers durch das dafür zuständige Gremium. Er gilt ein Jahr nach Beendigung des Mandats fort. Gehörte der Gemeindevertreter weniger als ein Jahr der Gemeindevertretung an, besteht Kündigungsschutz für sechs Monate nach Beendigung des Mandats.”

05.11.13 @ 18:39

###################

Heute berichtete das Russische Fernsehen den ganzen Tag von dem Versuch der ländlichen Gebiete von Colorado sich als 51. US-Staat abzuspalten.  Hintergrund ist,  dass die städtische Bevölkerung, d. h. die Mehrheit,  in Denver zunehmend Gesetze erläßt, die hauptsächlich die ländlichen Gebiete belasten (“urban constituencies versus rural”).  So sollen die ländlichen Gebiete 20 % ihrer Energie selbst produzieren, wozu die städtische Bevölkerung verständlicherweise nicht möglich ist.

Das ist so ähnlich wie bei uns in Frankfurt, wo die Frankfurter Stadtverordnetenversammlung, allersamt keine Grundeigentümer, eine Landschaftsschutzverordnung erlassen, die sie selbst nicht betrifft.  Und dieser Diebstahl der Mehrheit wird als Nutzungsverbot im Interesse des Naturschutzes getarnt und gegen die Freiheit des Eigentums von den Beamten exerziert.

04.11.2013

Heute brachte das Russische Fernsehen den ganzen Tag die Geschichte von den Problemen zur Erhaltung der herrschaftlichen Besitztümer in England:  “UK aristocracy on verge of losing historical estates amid global slump.”  Gezeigt wurde David Brundenell-Bruce, Graf von Cardigan, der als Taxifahrer arbeitet, um seinen Besitz zu erhalten, weil er leider sonst nichts gelernt hat.

http://en.wikipedia.org/wiki/David_Brudenell-Bruce,_Earl_of_Cardigan

David Michael James Brudenell-Bruce, Earl of Cardigan (born 12 November 1952) is the heir apparent to the Marquessate of Ailesbury, and its subsidiary titles. These include Earl of Cardigan, which he currently uses as his courtesy title.

Es ist wieder ganz typisch, dass weltweit das Grundeigentum Probleme bekommt, weil die Freiheit der autochthonen Eigentümer durch alle möglichen finanziellen (Nutzungs-)Bestimmungen entwertet wird.
03.11.2013

Aus:

http://www.goldseitenblog.com/wolfgang_arnold/index.php/2013/11/02/title-12

 

Kommentar from: Jürgen Kremser [Besucher]

*****

03.11.2013

Zu Target2: Die von allen Sozialabgaben befreiten Bundesbankbeamten vermeinen, sie selbst würden – wie schon immer in der deutschen Geschichte – den Zusammenbruch unbeschadet überstehen und könnten wieder die von ihnen verursachten Schäden ihren Schutzbefohlenen, d. h. den in der Kärnerarbeit eingespannten Bevölkerung, zuschieben. Deswegen ist von den deutschen Beamten außer Untätigkeit nichts zu erwarten.

Ich würde jedoch davor warnen, mit einem schnellen Zusammenbruch unseres Wirtschaftssystems zu rechnen und sich sogar wegen der Hoffnung auf Spekulationsgewinne auf dem Immobilien- oder Edelmetallmarkt zu verschulden.

Die Agonie unseres totgeweihten Papiergeldsystems dürfte noch viele Überraschungen bereit halten, namentlich da der Diabolos-Rundfunk mit aller Gewalt die Bevölkerung einlullt und durch widersprüchliche „Informationen“ zu verwirren sucht..

Wie Alfred Manes in „Staatsbankrotte“, Berlin 1922 auf S. 244 ausführt, stieg der Banknotenumlaf der Reichsbank von 2,9 Milliarden Goldmark am 31. Juli 1914 auf 113,5 Milliarden per Ende 1921.

http://gruenguertel.kremser.info/wp-content/uploads/Manes_Staatsbankrotte_1922.pdf

Trotzdem war ein großer Teil der deutschen Bevölkerung damals sogar noch der Meinung immer reicher zu werden, weil sie immer mehr Papiergeld hatten; auch weil die erwartete Inflation schon damals zu einem Bauboom führte:

Reichskanzler Heinrich Brüning, Memoiren, S. 85, DVA, 1970:
“Die Inflation ermöglichte auch die Durchführung eines gewaltigen Programmes von öffentlichen Arbeiten und eine beispiellose Vollbeschäftigung.” …

Die Hyperinflation kam erst 1923 als die Franzosen das Ruhrgebiet besetzten, die Reichsregierung den Generalstreik ausrief, keine Steuereinnahmen aus dem Ruhrgebiet mehr zuflossen, aber ihre Beamten bezahlen mußte, eben nur noch aus gedrucktem Geld.

Diesmal wird es so kommen: Hunderte von Millionen Erdenbürger ängstigen sich jetzt um ihre (Alters-)Ersparnisse und versuchen verzweifelt sie in Sachwerte zu wandeln. Die dadurch verursachten millionenfachen Fehlallokationen werden letztendlich zu einer großen weltweiten Arbeitslosigkeit führen, so dass die Staaten das Millionenheer von Arbeitslosen nur noch durch gedrucktes Geld vor dem Verhungern bewahren können, so dass mangels Fundierung des Papiergelds die Hyperinflation unausweichlich sein wird.

03.11.13 @ 11:05

Gedanken zum Landschaftsschutz September/Oktober 2013

09. September 2013

31.10.2013

Aus:  http://www.goldseitenblog.com/wolfgang_prabel/index.php/2013/10/30/aufschlaege-auf-den-silberpreis-haben-si

Kommentar from: Jürgen Kremser [Besucher]
*****
31.10.2013

Die Preissteigerung der Silberantiquitäten könnte darauf zurückzuführen sein, dass ganz allgemein die Sachwerte haussieren, weil das Euro-Experiment immer mehr zu wackeln beginnt, namentlich nach den schlechten Erfahrungen der Sparer in Zyern und den Vorschlägen des IMF für eine zehn-prozentige Sparerabgabe zur (untauglichen) Sanierung der Staats- und Bankfinanzen.

Ich beobachte auch, dass die Eigentümer von kleinen Ackerlandparzellen sich weniger gern von ihrem Vermögen trennen, höchstens bei akuten Liquiditätsproblemen.

Den Beamten der Grande Nation schwant vermutlich papiergeldmäßig das Ungemach.

Ungeheure Papiergeldmengen müssen jetzt abgestoßen werden vor dem Papiergeld-Kataklysmus von den derzeitigen Eigentümern.

Allein ca. 2 Billionen Dollar müssen die Chinesen abstoßen durch Käufe von Ackerland in Afrika, Industrieunternehmen in Europa oder Milchfarmen in Queensland. Und die Verkäufer dieser Sachwerte bekommen für den Verkaufspreis keine Bankzinsen mehr und wollen auch nicht das Problemgeld als letzte in der Hand behalten!

Da wollen die Beamten der Grande Nation lieber durch kleinliche Schikanen beim Postversand ihr Edelmetall im Inland behalten, auch um diese Werte im Ernstfall zur Not selbst konfiszieren zu können.

31.10.13 @ 06:06

 

29.10.2013

Zu:

http://www.sueddeutsche.de/politik/nsa-chef-keith-alexander-wir-muessen-das-stoppen-1.1803723
http://www.youtube.com/watch?v=6Kc5Xvr24Aw#t=17

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/10/29/wir-sind-die-helden-nsa-chef-alexander-weist-europaeer-in-die-schranken/

Die Geschichte der USA ist eine Geschichte kriegerischer Eroberungen:  Eroberung des  Indianerlands, zuletzt gegen Sitting Bull 1876, Mexiko 1846 – 1848, Unterwerfung der Südstaaten durch Lincoln, Hawaii 1894, Spanien 1898, Panama 1903.  Dieser unaufhِörliche Imperialismus der USA dehnte sich im Ersten und Zweiten Weltkrieg auch auf Europa und Asien aus.
Die NSA-Spionage ist nur Teil der imperialistischen Grundhaltung.  Wer einen anderen ausspäht, macht das nur mit der Absicht erforderlichenfalls auf den Ausgespähten Einfluß zu nehmen.  Die Ausspähung muß heimlich erfolgen, um die wahre Gesinnung des Ausgespähten herauszufinden, und sie erforderlichenfalls durch mehr oder weniger heimliche bzw.  gewalttätige Gegenmaßnahmen zu durchkreuzen.
Die kaltschnäuzige Art des General Keith Alexander besagt damit nur:  “Als echte Imperialisten wollen wir die Welt beherrschen, und dazu müssen wir Freund und Feind ausspähen, da aus unserer Sicht auch unsere “Freunde” vom Pfad der Tugend abweichen kِönnen, egal ob sie eine Parteiendemokratie wie Europa haben oder eine Tyrannis wie Saudi-Arabien und Katar.  Und da wir seit mehr als 100 Jahren einen Auslandsnachrichtendienst haben, dürfte das euch auch bekannt sein.  Seid nicht so gefühlsdusselig.”

28.10.2013

Aus:  http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/10/28/politik-als-geschaefts-modell-neue-kommerz-parteien-kapern-die-demokratie/comment-page-1/#comments

28. Oktober 2013 um 04:34
Jürgen Kremser sagt:

28.10.2013

In der Politik geht es leider (fast) nur um die persönlichen finanziellen Interessen der zu wählenden. Jeder Abgeordneter, der im Bundestag gegen den ESM gestimmt hätte, mußte um den Verlust seiner überprivilegierten Klüngelei-Tätigkeit fürchten. Und die Mandatsbezüge der Lokalpolitiker sind zwar gering, bringen aber einen dem Betriebsrat vergleichbaren Kündigungsschutz. Z. B. in Hessen § 35a HGO:

http://www.landesrecht-hessen.de/gesetze/33_kommunalwesen/331-1-hgo/paragraphen/para35a.htm

“(2) Die Arbeitsverhältnisse von Gemeindevertretern können vom Arbeitgeber nur aus wichtigem Grund gekündigt werden; das gilt nicht für Kündigungen während der Probezeit. Der Kündigungsschutz beginnt mit der Aufstellung des Bewerbers durch das dafür zuständige Gremium. Er gilt ein Jahr nach Beendigung des Mandats fort. Gehörte der Gemeindevertreter weniger als ein Jahr der Gemeindevertretung an, besteht Kündigungsschutz für sechs Monate nach Beendigung des Mandats.”

Deswegen hat der Bürger wenig Unterstützung bei seinen Anliegen bei den Volksvertretern, die um ihre Wiederaufstellung bei der nächsten Wahl fürchten müssen, wenn sie bei ihren Parteigranden in Ungnade fallen.

Angesichts zahlreicher, im Erwerbsleben unfähiger, Politiker-Existenzen, wählt der Bürger lieber erfolgreiche Unternehmer wie Silvio Berlusconi, deren Geschäftsmoral sich nicht wesentlich von der Kompromiß-Moral der Politiker unterscheidet.

Und das “„Payback“ aus Steuerzahler-Mitteln” wäre eigentlich gar kein Problem, wenn die Abgeordneten es einfach abschaffen würden.

######################

Die städtischen Beamten verzocken das Steuergeld der Frankfurter Bürger, reißen ihre Obstzäune auf ihre Kosten ab von ihrem Eigentum, verdoppeln die Müllabfuhr für die immobilienabhängige Wohnungssteuer – und verantworten den Verlust von 42 Mio. Euro!  Sie sitzen aber nach wie vor hochmütig und frech im Sattel.  Hier kann sich der anständige und ohnmächtige Bürger nur noch der Wahl enthalten!

Aus:  http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2013/10/56437/

“Die Stadt Frankfurt hat mit dubiosen Finanz-Geschäften 42 Millionen Euro verzockt: So viel Geld ging dem Steuerzahler verloren, wenn ein Finanz-Dezernent vernünftig investiert hätte. Mit dem Geld hätte man jede Menge Schulen und Kindergärten renovieren können.

Im Jahr 2000 beschloss Frankfurts damaliger Finanz-Dezernent, 100 Millionen Mark (ca. 51 Millionen Euro) in einen gemischten Fonds aus Aktien und Renten einzuzahlen. Wie sich herausstellte, ging das gehörig schief. Der Wert des Fonds betrug nach Angaben der Kämmerei noch Anfang dieses Jahres 42 Millionen Euro, also 9 Millionen weniger als vor 13 Jahren. Verkauft werden sollte der Fonds erst, wenn der Ursprungswert von 51 Millionen wieder erreicht wurde.

Doch um das Risiko weiterer Verluste auszuschließen, soll der Fonds jetzt bereits in diesem Herbst veräußert werden. Hätte die Stadt ihr Geld nicht in diesem Spezialfonds angelegt, sondern in einer risikolosen Anlage, wäre das Vermögen der Stadt nach Berechnung des Hessischen Rechnungshofs heute sogar um etwa 40 Millionen Euro höher, so Schwarzbuch.de.

Seit 2009 gibt es eine neue Anlagerichtlinie des Hessischen Ministeriums des Inneren und für Sport, dass ein Fonds nur noch eine Aktienquote von 35 Prozent beinhalten darf. Wenn die Verantwortlichen diese Richtlinie vernachlässigen, kann im Fall von Verlusten ein Haftung geltend gemacht werden. Für den Millionen-Schaden aus dem Jahr 2000 gilt das nicht rückwirkend, hier muss der Steuerzahler einspringen.”

 

27.10.2013

Aus:  http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/10/27/junge-leute-und-kleine-sparer-entdecken-gold/

Jürgen Kremser sagt:

27.10.2013

Die Menschen haben – soweit sie nicht denaturiert sind – eine natürliche Affinität zu den Edelmetallen Silber und Gold. Nach dem Ersten Weltkrieg bedurfte es deswegen erheblicher Anstrengungen der gobalen Eliten ihre Untertanen zu proletarisieren, um ihnen diese Anhänglichkeit an die Edelmetalle durch massive Propaganda auszutreiben. Der ursprüngliche Antrieb der Menschen sich durch die schönen Edelmetalle zu schmücken und zieren führte dann gemäß Herodot zur Verwendung als Tauschmittel “Geld” in Lydien um 550 v. Chr. Durch den Ersten Weltkrieg wurde Gold als umlaufendes Zahlungsmittel jedoch beendet, weil fast das ganze Gold der Sieger- und Verlierermächte sich in den USA einfand zur Zahlung von Munitionslieferungen und Reparationszahlungen, und die USA das Goldgeld durch den Papierdollar ersetzen wollten.

Gold wird immer wegen seiner Schönheit geschätzt werden. Aber ob es gerade hilft eine Krise durchzustehen, ist nicht sicher. In diesem Fall ist absolut sicher, dass der Goldbesitz verboten wird, auch in dem ganz unwahrscheinlichen Fall, dass es noch einmal zu einer Goldwährung kommen sollte; denn unsere Beamten werden alle niederen Instikte unsere Mitmenschen anstacheln, um diejenigen, die gegen ihre verantwortungslose Politik vorgesorgt haben, zu diffamieren. Also bleibt nur der Schwarzmarkt übrig mit allen Tauschproblemen und potentiellen Verbrechen.

Die Stückelung der Goldmünzen ist aber ungeeignet im Falle einer Nahrungsmittelkrise. Frau W. berichtete mir einst, dass sie im Zweiten Weltkrieg mit einem Goldstück für einen Korb Kartoffeln bezahlt hat!

Leider ist auch der Weg in die Selbstversorgung den Deutschen für den Krisenfall verbaut. Nach der Wende 1990 wurde Deutschland flächendeckend mit Landschaftschutzgebietsverordnungen bedeckt, die alle ein Einzäunungsverbot beinhalten, so daß kaum noch private Obstanlagen angelegt wurden, so dass die Deutschen alle auf Gedeih und Verderb auf den anonymen Markt angewiesen sind.

Vgl. auch:

http://www.grundeigentum.net/

####################

Jürgen Kremser sagt:

To whom it concerns:

Mein kleines Archiv zum Thema Edelmetalle:

http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=2508

############################

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/15515-obama-wusste

# 7 27. Oktober 2013 – 05:25 0
Das Ziel des Ausspähens durch die englisch-sprachigen Nationen ist andere Nationen erpressen zu können und in den Massenmedien, inkl. Rundfunk, Druck auszuüben, falls letztere nicht so funktionieren wie gewollt. Siehe seinerzeit der Druck wegen Irak- oder Libyenkrieg gegenüber Deutschland, letzterer durchgeführt von den Agenten Claus Kleber und Marietta Slomka. Wer das macht, ist kein Freund, sondern ein Hegemon, der nur anstatt mit Waffen (normalerweise) mit Propaganda arbeitet. Die Spähaktionen sind jedoch schwer abzustellen, weil die USA in allen anderen Staaten eine fünfte Kolonne installiert haben, wie in der Wikileaks-Affäre dokumentiert, wo ein FDP-Mitglied über alle Vorgänge in deren Vorstand sofort den US-Botschafter informierte. Und Deutschland ist nicht souverän und kann sich deswegen besonders schlecht wehren.

23.10.2013

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/etc/15453-tebartz-van-elst-zwangsurlaub

23.10.2013
Der Papst schickt den Limburger Bischof Tebartz-van Elst in den Zwangsurlaub. Er soll sein Amt für drei Monate ruhen lassen. Danach kann er aber weitermachen.
Neuigkeiten vom Limburger Bischof: Laut offizieller Mitteilung des Vatikan soll Tebartz-van Elst eine 3-monatige Auszeit nehmen. Die Aktion dient offenbar der Beruhigung der Gemüter. Ob die Rechnung allerdings aufgeht, bleibt offen. Nach der Pause soll Tebartz-van Elst seinen Dienst als Bischof wieder aufnehmen. Ob dies jedoch in Limburg geschieht ist ebenfals offen.Die Audienz des wegen Verschwendung kritisierten Limburger Bischofs beim Kirchenoberhaupt am Montag sei “sehr gut” verlaufen, berichtet die Illustrierte am Mittwoch unter Berufung auf einen “Vatikan-Insider”. “Im Umfeld des Papstes ist man überzeugt davon, dass er den Bischof nicht opfern wird. Papst Franziskus ließ sich schon in Buenos Aires nicht von der öffentlichen Meinung treiben”, sagte der Insider. Tebartz-van Elst finde in Rom “Rückhalt und sachliche Hilfe”.

Dazu mein Kommentar, der  einige Stunden später von MMNEWS gelöscht wurde, nachdem er zuvor seltsamerweise gar keine Bewertung fand:

Kommentar Nr. 11:

23.10.2013

Die Nationalzeitung brachte diese Woche den wahren Grund in ihrer Überschrift “Hetzjagd auf den Bischof”. Tebartz-van Elst weigerte sich schwule Paare zu segnen, und er widersprach den Worten Wulffs, indem er sagte “der Islam gehöre keineswegs zu Deutschland”. Der Rundfunk betreibt wie im Falle Wulffs eine von staatlichen Mitteln finanzierte Diffamierungskampagne um eine ihm nicht genehme Persönlichkeit zu vernichten, die seiner Melting-Pot-Ideologie widerspricht.Und ausgesprochen werden darf diese Wahrheit bei uns nur in der Nationalzeitung, für die an Kiosken nicht öffentlich geworben werden darf und deren Besitzer sie deshalb nur heimlich unter dem Theke hervorholen. Soweit zur bundesdeutschen Scheindemokratie!!!

Kommentar Nr.12: Artikel Nationalzeitung:

https://www.national-zeitung.de/shop/page/1?sessid=L7LGATf1XTsJQi08iIusjoLJigwSbShFItM3yr9WvsgRyPsT7vaWiu4fmGFiqLCG

Standpunkt
Gefährliche Kampagne

Bistümer und Bischöfe haben zu allen Zeiten eine Menge Geld für Repräsentation ausgegeben. Die Palastanlage der einstigen bischöflichen Residenz zu Salzburg zum Beispiel wäre heute wohl mit einer Milliarde Euro nicht zu errichten. Nicht nur dagegen verblassen die 31 Millionen, die für Renovierung und Errichtung der Limburger Bischofsresidenz einschließlich des Umbaus des Diözesanmuseums und des Diözesanbüros sowie der Instandsetzung der historischen Mauer veranschlagt werden.

Aufmerksame Medienbeobachter fragen sich: Könnte es sein, dass es manchen, die jetzt über den Bischof von Limburg, Franz-Peter Tebartz-van Elst, herfallen, gar nicht um dessen Ausgabenpolitik geht?

Der promovierte und habilitierte Theologe wurde 2007 von Papst Benedikt XVI. offiziell zum Nachfolger des langjährigen Limburger Bischofs Franz Kamphaus ernannt. Das Bauprojekt war noch unter Kamphaus beschlossen worden und selbst für die erheblichen Mehrkosten wird Tebartz-van Elst auch von seinen erbitterten Gegnern lediglich „mitverantwortlich“ gemacht.

Schon 2008 wurde aber dem Oberhirten von Paul Haverkamp, einem Benedikt-Gegner und ehemaligen Religionslehrer, vorgeworfen, „eine andere Lebensart“ auszugrenzen. Was damit gemeint ist, stellt der Rundfunkjournalist Ulli Schauen in seinem „Kirchenhasser-Brevier“ so dar: „Streng degradiert der Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst umgehend seinen Bezirksdekan Peter Kollas, nachdem der im Wetzlarer Dom einem langjährigen schwulen Paar den Segen erteilt hat.“

2010 eckte Tebartz-van Elst erneut an, als er auf Bundespräsident Wulffs Rede zum Tag der Deutschen Einheit antwortete. In den Worten seiner Kritiker klingt das so: „Tebartz-van Elst kämpft für alte Werte, als wollte er mit seiner Kirche direkt ins Mittelalter zurückkehren. Er kritisiert die Medien und die Geisteshaltung in westlichen Gesellschaften und widerspricht Bundespräsident Christian Wulff scharf – der Islam gehöre keineswegs zu Deutschland.“ So nachzulesen in dem „Spiegel-Bestseller“ von Stefan Bonner und Anne Weiss, der 2011 unter dem bezeichnenden Titel „Heilige Scheiße“ erschienen ist.

Ebenfalls 2011 nahm sich der protestantische Theologe Friedrich Wilhelm Graf in seinem Buch „Kirchendämmerung“ Tebartz-van Elst besonders vehement vor, wobei er interessante Hintergründe aufdeckte: „In der römisch-katholischen Pfarrerschaft lässt sich, jedenfalls in einigen Diözesen, ein harter Generationenkampf zwischen Älteren, die sich Idealen einer offenen, ,konziliaren’ Kirche verpflichtet fühlen, und jüngeren, entschieden restaurativ, autoritär und antiprotestantisch gesinnten Klerikern beobachten.“ „Besonders kämpferisch wird dieser Streit derzeit in der Diözese Limburg ausgefochten“, schreibt Graf, deren Bischof Tebartz-van Elst er „postmodernen Konservatismus“ und „islamophobe Verschärfung“ vorwirft und den er einem „rechtsklerikalen Milieu“ zurechnet.Allerdings liefert Graf auch eine Erklärung, warum ein geistlicher Würdenträger wie Tebartz-van Elst auf Repräsentation setzt. Es gehe darum, „die ‚Sichtbarkeit’ der Kirche als einer in der Welt alles bloß Weltliche transzendierenden Heilsanstalt demonstrativ in Szene zu setzen“. Das wäre ein kirchliches Anliegen, über dessen Berechtigung man zwar theologisch streiten kann, das aber nicht zu der Mischung aus medialer Anprangerung und Hinrichtung berechtigt, wie sie derzeit am Bischof von Limburg vollstreckt wird. Kostenexplosionen bleiben im Übrigen auch profanen und öffentlichen Bauträgern nicht erspart.In jedem Fall sollte, wer die Berichte über den Bischof liest, wissen, wem dieser warum ein Dorn im Auge ist. Keiner seiner namhaften Gegner ist dafür bekannt, sich bisher um das kirchliche Vermögen gesorgt zu haben. Hier wird vielmehr über die Bande gespielt. Dass solche Kampagnen ad personam schon manchen in den Tod getrieben haben, ja dafür kann man am Ende nicht.

Karl Diefenbach

 

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/15457-soli-beitrag-sued-soll-euro-retten

# 5 23. Oktober 2013 – 14:10 + 53
„Das Schlimmste wäre eine deutsche Endlösung für diesen Kontinent“, soll bedeuten: Die Deutschen sind wieder an allem dran schuld und sollen wieder für die Sünden der anderen als Sündenböcke herhalten.

21.10.2013

Aus:  http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=7072

Der Feminismus produziert immer mehr Hagestolze.  In meiner Umgebung wollen immer mehr junge Männer lieber alleine leben, anstatt für von den Medien gegen sie aufgehetzte Frauen zu arbeiten:

Brockhaus’ Konversationslexikon 1894:

„Hagestolz; in der Rechtssprache ein Mann, welcher aus eigenem Willen über die Jugendjahre hinaus unverheiratet bleibt, obwohl er nicht durch körperliches oder bürgerliches Unvermögen gehindert ist, eine Ehe zu schließen.  … Die Griechen suchten das Heiraten durch Strafen zu erzwingen;  Lykurg belegte sogar die Hagestolze mit entehrenden Strafen.  In Rom wurde von den Hagestolzen (caelibes) zum Besten des Staates eine besondere Steuer erhoben (aes uxorium), bereits mehrere hundert Jahre vor Christus.  Unter Kaiser Augustus erging die Lex Julia et Papia Poppaea wenige Jahre vor Christus, welche insbesondere den Hagestolzen erhebliche Nachteile androhte, soweit es sich um den Erwerb aus letztwilligen Verfügungen handelte, falls sie mit dem Erblasser nicht oder über den sechsten Grad hinaus verwandt waren.  Die Erbschaft fiel zunächst an solche Mitberufenen, welche Kinder hatten (jus liberorum), in Ermangelung solcher an den Fiskus.  Konstantin der Große hob diese Beschränkungen auf.

In Deutschland kommt ebenfalls ein sog: Hagestolzenrecht vor.  Dasselbe fand sich in Braunschweig (1730 aufgehoben), in Teilen von Hannover, Württemberg und der Pfalz. …“

20.10.2013

Aus:  http://www.goldseitenblog.com/wolfgang_prabel/index.php/2013/10/19/sind-sie-zu-stark-bist-du-zu-schwach

Kommentar from: Jürgen Kremser [Besucher] · http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=1729
*****
20.10.2013Es wundert mich überhaupt, dass von der deutschen Industrie in den letzten Jahrzehnten soviel übriggeblieben ist.Seitdem KKR 1988 Nabisco übernahmhttp://de.wikipedia.org/wiki/Kohlberg_Kravis_Roberts_%26_Co.befand sich das Produktionskapital offensichtlich im Würgegriff des Finanzkapitals. Nachdem mit Mannesmann das Flaggschiff der deutschen Industrie den Finanzmanipulationen erlegen ist, ging es mit dem Industriestandort Deutschland weiter bergab.Der aktive Partner von KKR Henry Kravis gehört mit seinem Sohn einer mächtigen Interessenvertretung an, d. h. den Bilderbergern, und die deutsche Politik hat das Merger & Acquisition-Geschäft der Heuschrecken in Deutschland unter Schröder und Fischer sehr gefördert:Durch die Steuerbefreiung für die Veräußerungsgewinne des Betriebsvermögens der Kapitalgesellschaften hat man 1999 die Zerschlagung der deutschen Industrie sehr unterstützt, während die kleinen Handwerker natürlich nach wie vor ihr Betriebsvermögen bei der Veräußerung versteuern müssen.Meine persönlichen Erfahrungen mit Private Equity habe ich einmal geschildert in: http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=1729
20.10.13 @ 10:21
################################

Auf Kommentare in MMNEWS muß ich ab jetzt verzichten, da MMNEWS offensichtlich alle Kommentare von meiner IP-Adresse auf Bewertung 0 setzt und dann rauschmeißt.

Aphorismus:

So verrückt es sich auch anhört, so ist es trotzdem wahr:  Der Diabolos-Rundfunk ist seit Jahrzehnten dabei Europa in einen multirassischen, multireligiösen, multikulturellen Schmelztiegel zu verwandeln.  Dabei besteht kein Unterschied zwischen etwa Frankreich (Arte) und Deutschland (ARD & ZDF).  Daher der erbitterte Kampf gegen die katholische Kirche als der letzten Bastion und die Verniedlichung der Probleme diverser eingewanderter Minderheiten.

Preisbeobachtung:

Im September haben sich die Preise ganz unbemerkt, weil vom Diabolos-Rundfunk nicht erwähnt, gewaltig erhöht.  Das kann man deutlich sehen an den Billigpreisen der Lebensmittel-Discounter.  Diese untersten Billigpreise zeigen am besten Veränderungen an, während im oberen Preissegment mehr Preis-Fluktuation besteht.  So haben Penny und Lidl den günstigsten 60 %-Fett-Camembert aus Frankreich von 0,99 auf 1,05 erhöht, Gouda in Scheiben erhöhte sich um ca. 20% auf 2,39, Penny-Joghurt von 0,55 auf 0,65, Butter stieg auf 1,29.

 

16.10.2013

Aus:  http://www.goldseitenblog.com/wolfgang_prabel/index.php/2013/10/15/wie-waehlergaense-gerupft-werden

Kommentar from: Jürgen Kremser [Besucher] · http://www.grundeigentum.net/
*****
16.10.2013Ihr vorliegender Artikel ergänzt den Ihrigen vom 21.09.2013, in dem Sie auf die Vorteile und Ersparisse hinweisen, die dem Steuerbürger bei der Selbstversorgung entstehen:http://www.goldseitenblog.com/wolfgang_prabel/index.php/2013/09/21/freitag-ab-eins-macht-jeder-seinsNachdem große Teile unserer Industrie vorsätzlich ins Ausland verlagert wurden, haben sich die Beamten und Politiker vermehrt auf die indirekten Steuern konzentriert.Die ca. 22 Millionen Rentnerhaushalte werden kaum durch die Erhöhung des Spitzensteuersatzes bei der Einkommensteuer betroffen sein, wohl aber durch die unentwegte Erhöhung der LKW-Maut, die auf ihre Nahrungsmittelpreise umgelegt werden müssen sowie durch die Mehrwertsteuererhöhungen zum Jahreswechsel und die geplante PKW-Maut.Der Ausweg aus den indirekten Steuern wurde nach der Wende 1990 den Deutschen auch massiv verbaut, indem Deutschland mit hunderten wenn nicht tausende von Landschaftsschutzgebietsverordnungen übersät wurde, die alle ein Einzäunungsverbot enthielten. Dadurch wurde nicht nur das Grundeigentum entwertet und die natürliche Eigeninitiative unterbunden, sondern auch ein Baustopp für Obstbäume erlassen, der sich im Krisenfall einmal sehr rächen wird, da eine langfristige regionale Nahversorgung vorsätzlich unterbunden wurde.

http://www.grundeigentum.net/?page_id=535

16.10.13 @ 09:10

15.10.2013

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/15334-iwf-wrnt-vor-kollaps

# 9 15. Oktober 2013 – 10:17 0
Seit den Konferenzen von Algeciras und der Annexion Bosnien im Jahre 1908 ruderte Europa von einer Krise zur nächsten, die sich dann im ersten Weltkrieg 1914 entlud. Bis dahin wurde ständig der große Krieg erwartet. So geht es jetzt auch mit dem amerikanischen Staatsbankrott, der als Damokles-Schwert über der Welt hängt. Der wird mal kommen, wenn ihn niemand erwartet, wie vor dem Ersten Weltkrieg, wo der gute Teil der Menschheit schon gehofft hatte, das große Übel vermieden zu haben.http://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_von_Bosnien_und_Herzegowina#.C3.96sterreichisch-ungarische_Zeit“Die formelle Annexion von Bosnien-Herzegowina durch Kaiser und König Franz Joseph I. am 5. Oktober 1908 löste eine europäische Krise aus. Das Land wurde auch jetzt keinem der beiden Teilstaaten Österreich-Ungarns zugeteilt, sondern weiter vom gemeinsamen Finanzministerium verwaltet.”

 

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/15332-warum-die-energiewende-hilft-den-euro-zu-retten

# 24 15. Oktober 2013 – 07:42 0
Die Gründung eines supranationalen Europa-Staates erforderte eine einheitliche Sprache – und deswegen versucht der Rundfunk samt sämtlicher großer DAX-Unternehmen heimlich still und leise uns zu anglisieren, auch auf die Gefahr hin, dass niemand mehr was von dem Kauderwelsch versteht. – Und Schäuble und Gauck sprachen sich schon für Englisch als unsere Umgangssprache aus.Auch unsere Bildung wurde zur Vereinheitlichung auf das amerikanische System angepaßt. Da in Amerika der High-School-Abschluß schon nach 12 Jahren erreicht wird, mußten auch wir das G8 übernehmen und die amerikanischen Universitätsdiplome einführen als Batchelor und Master. Europa hat sich mit den amerikanischen Universitätsdiplomen zu einer schlechten Kopie Amerikas entwickelt und hat noch nicht einmal seine eigenen mittelalterlichen Diplome Baccalaureus und Magister beibehalten.So wird bei uns heimlich die Einheitssprache eingeführt, genauso wie die amerikanische Kulturhegemonie in unserem Bildungssystem geschaffen wurde.

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/15325-eu-bilanzbetrug-bankenrettung-zaehlt-nicht-zum-defizit

# 8 14. Oktober 2013 – 09:59 + 4
“Jetzt ist es amtlich: EU-Kommissar Rehn weicht für Bankenrettung Maastricht-Regeln auf”, und der Papst wird vermutlich Tebartz-van Elst fallen lassen:14.10.2013Der Diabolos-Rundfunk drischt nach wie vor auf den Limburger Bischof ein. Dieser soll heute mit Ryanair von Hahn nach Rom geflogen sein, so dass er der orchestriert organisierten Preßmeute entging. Der Diabolos-Rundfunk macht nun das Gespräch zu einer Probe hinsichtlich der Glaubwürdigkeit des Papstes Franziskus, ob es ihm ernst ist mit seinem Bekenntnis zur Armut. Der Rundfunk wiederum macht parallel zu seiner wütenden Diffamierung derweil einen vorsichtigen Rückzieher und spricht von dem “Diozösanzentrum” statt einem “Bischofspalast”. Angeblich nutzt der Bischof in dem Diozösanzentrum nur drei Zimmer, so daß es schon sehr merkwürdig ist, dass dafür 31 Millionen Euro verbraten wurden. Vermutlich wird der Papst Tebartz-van Elst opfern aus Angst vor weiteren der vom Rundfunk herbeigeführten Kirchenaustritten. Die Frage ist allerdings, welchen Wert sollte das Christentum auf Mitglieder legen, die so wenig innerlich gefestigt sind, dass die Ungläubigen im Rundfunk sie verunsichern können.

14.10.2013

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/gold/15319-kein-vertrauen-in-gold

# 95 14. Oktober 2013 – 05:02 + 32
Früher pflegte man die Menschen mit Gewalt von etwas abzuhalten, heute durch Betrug mittels Fehlinformation, was ganz gut funktioniert im Interesse der Machthaber, da die meisten unserer Mitmenschen wenig starke innere Überzeugungen haben, namentlich in Staatsangelegenheiten.

######################

In Amerika verschulden sich Studenten für “Student loans:

http://www.youtube.com/watch?v=uPcSYrPx3Ao

 

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/i-news/15275-eu-saatgut-verordnung-widerstand-jetzt

 

# 175 Eichelburg: 13. Oktober 2013 – 10:28 + 9
Der Mexikaner: Das Problem ist einfach die Fallhöhe im Westen:Fúr die meisten wäre schon ein Rúckgang auf den Lebensstandard der 1950er (maximal eine motorisierte Gehhilfe statt Auto je Haushalt, 2-Zimmer Wohnung fúr 4 Personen, Bude vergleichsweise kalt im Winter, aufgetragene Klamotten, 12 h Werktage inkl. harter körperlicher Arbeit – 5,5 mal die Woche, am Wochenende max. 1 Bier inner Eckkneipe, keine Fernreisen, null Luxus) die totale Katastrophe, mit der sie psychisch nicht fertig wúrden.Ich wúrde das eher körperlich nicht durchstehen, auch deshalb ist Vorsorge in Form von EM unabdingbar.Anbei ein Video der Stadt Essen des Jahres 1958: Stadt Essen damals – Teil 1Zu beachten ist dabei, dass es in diesem Jahre DE (und vor allem dem Ruhrgebiet) in Europa noch am besten ging.Im Vergleich zu dieser Beschreibung wird die Situation in der Depression viel schlimmer sein, denn damals gab es Arbeit. Walter Eichelburg
Antwort
# 178 Video Essen 13. Oktober 2013 – 10:40 - 1
kann ich leider nicht öffnen!
# 186 @178 ist auch kein link dazu 13. Oktober 2013 – 10:59 + 2
Ich habe es gefunden bei youtube:
Es wurde dort mehrere Male hochgeladen, hier die Fassung in einem Teil.www.youtube.com…

 

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/15316-de-winter-rueckkehr-zu-getrennten-schulen-fuer-jungen-und-maedchen

# 35 14. Oktober 2013 – 03:33 0
E. F. W. Eberhard lehnte in seinem Buch “Feminismus und Kulturuntergang” sogar schon ab, daß Jungen von Lehrerinnen unterrichtet werden, weil dies nicht geschlechtsspezifisch sei:gruenguertel.kremser.info…Unser ganzes Zeitalter ist krank und dem Untergang geweiht durch den Feminismus:gruenguertel.kremser.info…gruenguertel.kremser.info…

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/i-news/15275-eu-saatgut-verordnung-widerstand-jetzt

# 89 13. Oktober 2013 – 04:36 + 17
„Über das Öl kontrollieren wir die Nationen; über die Nahrung kontrollieren wir die Menschheit.“ (Avraam ben Alazaar alias Heinz Alfred „Henry“ Kissinger)Und durch das Einzäunungsverbot für Obstbäume haben wir unter heuchlerischem Vorwand des Landschaftsschutzes in Deutschland seit der Wiedervereinigung 1990 die Anpflanzung von Obstbäumen verhindert, so dass das deutsche Volk in seinem tatsächlich fruchtbaren Land zu 95 % von ausländischen Importen abhängig geworden ist.

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/15310-doch-schwarz-rot

# 28 13. Oktober 2013 – 08:52 + 7
“Hintergrund ist, dass sie die SPD offenbar für berechenbarer hält und bei den Grünen die Sorge hat, dass das Durchsetzen von Regierungshandeln in der Partei immer wieder auf Schwierigkeiten stoßen könnte”, allerdings wartet sie noch den Botschafter der Bilderberger ab, der ihr die restlose Ergebenheit der Grünen für die Neue Weltordnung recht eindeutig klarmachen wird.

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/15283-die-shutdown-komoedie

# 18 12. Oktober 2013 – 02:04 + 41
Eine vorübergehende Massenentlassung ohne Lohnfortzahlung der höheren Beamten würde den Staatshaushalt gewaltig entlasten und sich ansonsten in keiner Weise negativ bemerkbar machen, außer in einer Zunahme der allgemeinen Freiheit.
Antwort
# 21  Walter Eichelburg 12. Oktober 2013 – 02:10 + 6
Hatten Sie diese Freiheit mit den Beamten nicht mehr ?
Dann müsste man die Occupy Wallstreet jetzt lostreten, weil jetzt keine Polizisten beschäftigt werden und JPM pleite ist, weil er über 9 Milliarden $ Strafzahlungen leisten muss und rote Zahlen schreibt.
# 23 12. Oktober 2013 – 03:00 + 7
Zu 21:Je mehr Beamte, umso mehr Verordnungen zum Regeln des Staatsvolks und damit Einschränkungen seines Freiheitsspielraums. Z. B.: In Deutschland kann man sein Grundeigentum nicht mehr zum Obstanbau nutzen aufgrund eines Einzäunungsverbots der Beamten, so dass jedermann in der freien Landschaft ernten kann und kein Privater mehr Obstbäume anpflanzt. Vgl. auch www.grundeigentum.net…

 

# 20 12. Oktober 2013 – 02:10 + 18
“Die Medien sind aber schon voll von Berichten, dass ab 17. 10. ein Staatsbankrott droht und was die Konsequenzen wären.” …
“Das ist brandgefährlich, denn an diesen Treasuries hängt das ganze Welt-Finanzsystem.”Deswegen wurde gestern schon einmal der Goldpreis gedrückt, so dass vom Gold im Falle des Fallierens der USA abgelenkt wurde:www.mmnews.de…
Antwort
# 22  Walter Eichelburg 12. Oktober 2013 – 02:15 + 4
Den Staatsbankrott entscheidet nicht der Präsident oder die Medien in der USA.
Die Treasuries werden von der Fed gekauft oder auch nicht. Die Fed kann nicht pleite gehen. Die Fed kann sich auch nicht weigern die Treasuries zu kaufen.

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/gold/15296-gold-crash-manipulation
# 29    ”im Opening” = “bei der Eröffnung”    11. Oktober 2013 – 16:05    0
Früher sagte man statt “im Opening”: “bei der Eröffnung”. Da letzteres jedoch bedauerlicherweise völlig unverständlich ist, heißt es jetzt eben “im Opening”. Es könnte jedoch auch sein, dasss der Autor ganz wenig Grips im Kopf hat, und den intellektuellen Mangel durch sprachliche Neuschöpfungen kompensieren muß.
(Von MMNEWS gelöscht!)

Von:  http://www.mmnews.de/index.php/boerse/15288-commerzbank-chefs-montag-rausschmiss

# 11 Nichtwähler 11. Oktober 2013 – 11:10 + 9
Bei der Commerzbank müssen zwei Vorstandsmitglieder als Sündenböcke des Systems gehen, die die in den USA vorgekommenen Betrügereien bestimmt nicht verursacht haben. Da sie allerdings gut besoldet wurden, wird vom Systemversagen abgelenkt und der Vorgang auf ihre hohen Einkommen und Abfindungen geschoben. Man kann hierbei sehr deutlich erkennen, dass in unserem schrankenlosen Kapitalismus auf die Ethik des einzelnen gar keinen Wert gelegt wird. Jeder von uns mag seine Arbeit als persönlichen Dienst am Nächsten wie Luther ansehen, heute Job, erhält aber dafür vom System keinen Dank, weil das System unpersönlich und materiell verdorben ist. Ich kann sogar deswegen von Geschäften und Arbeitsleistungen – soweit möglich – dringend abraten. Die hohen Beamten und Richter beurteilen bei Prozessen hauptsächlich das Interesse an ihrem eigenen Einkommen, so dass fast jedes Urteil eigentlich ihre eigene Politik ist und deswegen die Großen systemrelevant sind und die Kleinen von ihnen fast immer als unwichtig auf dem Altar des Rechts geopfert werden.

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/etc/15280-strafbefehl-gegen-tebartz-van-elst

# 38 Nichtwähler 10. Oktober 2013 – 22:39 + 3
Ob der Limburger Bischof tatsächlich gefehlt hat, sei jetzt dahingestellt. Man denke an die quasi-kriminellen Staatsanwaltschaften im Falle Wulff, Mollath, Kachelmann, Horst Arnoldhttp://de.wikipedia.org/wiki/Justizirrtum_um_Horst_ArnoldJedenfalls ist der Fall für den Diabolos-Rundfunk ein gefundenes Fressen, der heute von Stunde zu Stunde immer triumpfierender die katholische Kirche diffamieren und an den Pranger stellen konnte. Semper aliquid haeret. Ich bezweifle nur, dass muslimische Imame im Falle einer sicher auch stattfindenden Bigamie irgendeine Aufmerksamkeit vom Diabolos-Rundfunk geschenkt wird. Warum regt sich der Diabolos-Rundfunk auf, dass der Bischof möglicherweise auch dem Luxus verfallen ist. Ist nicht gerade er es, der durch immer mehr Werbung für Luxus, Reichwerden, Börsengeschäfte usw. zum Materialismus erzieht? Der Diabolos-Rundfunk sollte sich deswegen zur Verantwortung des von ihm gezeitigten Ergebnisses bekennen!!!

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/15281-kurt-beck-wird-lobbyist

# 45 Nichtwähler 10. Oktober 2013 – 22:22 + 13
Alle Tätigkeiten als Berater, Unternehmensberater, Aufsichtsratsmitglieder, Beiräte sind zu 99 % genau genommen Bestechungsgelder, damit sich gewisse Cliquen sowohl einerseits selbst versorgen, gefügig machen oder die politische Landschaft pflegen. Und dem jovialen Pfälzer Saumagen Beck, der anscheinend sein Bauchspeicheldrüsenproblem überlebt hat, verdanken wir die Belastung des Immobilieneigentums durch Rundfunkgebühren. Schröder ==> Gazprom, Clemens ==> RWE, Steinbrück ==> Thyssen-Krupp, Beck ==> Boehringer sind so die üblichen Geschäftemacher von der SPD, die man als Paradebeispiel für die Dummheit der Arbeitnehmerschaft identifizieren kann, weil sie immer noch die SPD wählen!!!

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/15285-doch-schwarz-gruen

# 6 Nichtwähler 10. Oktober 2013 – 21:23 + 2
Der Bayrische Rundfunk hat heute morgen eine äußerst phantasievolles und sogfältig vorbereitetes Feature gebracht, um die angestrebte Zusammenarbeit zwischen den Christen/Muslimen/Juden (= CDU) und den Grünen melodisch zu untermalen und uns auf die Zusammenarbeit mit den Nationalhaßvertretern einzustimmen . Bizarre Gitarrenklänge aus dem “Spiel mir das Lied mit vom Tod” http://www.youtube.com/watch?v=zIlT0wkW9Vgsollten uns an den zukünftigen Tanz der Vampire gewöhnen.

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/15232-broder-interview

Broder hatte ein Interview gegeben:

08.10.2013
Henyk Broder Interview: ich habe aufgehört journalisten Nutten zu nennen – mit Rücksicht auf die Nutten.  Klima-Wandel eine Farce. Zu Europa: es entshteht ein Horror, ein Meta- und Megastaat ohne demokratische Legitmimation mit einem Marionetten-Parlament.

Dazu hatte ich folgenden Kommentar geschrieben, den MMNEWS gelöscht hat, trotz einiger zustimmender Kommentare:

# 2    Zu Broder    8. Oktober 2013 – 06:36    0
Henryk M. Broder trat vor einiger Zeit im Fernsehen mit seinem gleichfalls vorhautbeschnittene ägyptischen Freund auf.  In Berlin erlaubte sich Broder als lebendiger Betonklotz herumzulaufen, was wegen der Ähnlichkeit zum Holocaust-Denkmal etwas despektierlich ist.

Ludwig Bamberger berichtet 1899 dazu von seinem Freund Ludwig Simon, der aus politischer Sympathie bei dem Bankier Leopold Königswarter in Paris unterkam:

“Die Dynastie der Königswarter stammt aus Fürth in Bayern, eine der ältesten und fruchtbarsten Judengemeinden Deutschlands, nur etwa von Worms darin übertroffen.

Unter ihren Glaubensgenossen standen von langer Zeit her gerade die Eingeborenen dieser zwei ältesten Gemeinden im Rufe, ein starkes Kontingent närrischer Kauze zu liefern, was vielleicht durch eine gewisse, aus der überschießenden Geistesfülle des abgesonderten und eigenartigen Zusammenlebens herausgewachsenen Originalität zu erklären ist. “Fürther Narren” und “Wormser Narren” waren im Jargon der Synagoge sprichwörtlich.”

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/15266-gruene-haftbefehl-wegen-kindesmissbrauch

Grüne: Haftbefehl wegen Verdachts auf Kindesmissbrauch gegen den Büroleiter des Grünen-Bundestagsabgeordneten Tom Koenigs. Der 61-Jährige soll seine Opfer mit Drogen gefügig gemacht haben. … Die Ermittler gehen laut Staatsanwaltschaft davon aus, dass der Mann seit 2007 in mehr als 160 Fällen drei Mädchen und einen Jungen im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren sexuell missbrauchte. Laut “Bild” soll der Mann die Kinder mit Drogen gefügig gemacht haben. Der 61-Jährige äußerte sich demnach bisher nicht zu den gegen ihn erhobenen Vorwürfen.

Interessanterweise hat MMNEWS den folgenden Kommentar gelöscht:

# 63        10. Oktober 2013 – 04:47    0
http://de.wikipedia.org/wiki/Tom_Koenigs
“Koenigs schenkte 1973 sein Erbe dem Vietcong und chilenischen Widerstandskämpfern, nach seinen Angaben „irgendwas zwischen 500.000 und fünf Millionen Mark“.”

In Frankfurt am Main machte ihn Andreas von Schöler (SPD) zum Umweltdezernenten, wo er das Privateigentum an Immobilien entwertete durch ein Einzäunungsverbot, an dem sich die Eigentümer immer noch, auch unter der CDU, herumschlagen müssen.

Wie konnte ihm die perverse Neigung seines politischen Intimus entgehen???

Und warum kommt das erst nach der Bundestagswahl heraus???

#############################

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/gold/15264-gold-sicherer-hafen-3

# 24 10. Oktober 2013 – 04:59 + 4
” … desto stärker sollte Gold als sicherer Hafen auch im Westen gefragt sein und sich dies in einem steigenden Goldpreis widerspiegeln.” Sollte, sollte, sollte. Tatsächlich wurde die Bevölkerung im “Westen” so verdummt und proletarisiert zu echten Barbaren durch die Massenmedien, dass sie beim Gold das echte Schöne nicht mehr zu würdigen weiß.

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/15272-commerzbank-fed-chefin-inkompetent

# 2 10. Oktober 2013 – 05:44 + 38
Es ist jetzt ziemlich egal, welcher Schwachkopf bzw. Schwachköpfin in der Geldpolitik das Ruder hält. Das Kind ist in der Brunnen gefallen und leider ertrunken. Keine Macht der Welt kann das sinkende Schiff noch vor dem Untergang bewahren. Und bei uns war die Fehlweiche der Mai 2010 mit Griechenland. Man kann jetzt schon die Elegie auf das Ende des Wohlstand schreiben!
Antwort
# 3 10. Oktober 2013 – 05:49 + 25
Für Frau Yellen besteht bei der Geldpolitik keine Freiheit des Willens. Alles ist determiniert. Sobald sie die Sünde wider den Geist, das Gelddrucken, unterläßt, bricht alles zusammen. Derweil können die Noahs unter uns noch versuchen eine Arche zu bauen!

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/15241-genscher-will-schaeffler-aus-fdp-rauswerfen

Der folgende Kommentar wurde von MMNEWS gelöscht:

# 18    Nichtwähler    7. Oktober 2013 – 16:24    0
Der Schäffler tut mir wirklich leid, weil er tatsächlich für das Allgemeine Wohl gekämpft hat, jetzt aber am Ende seiner bisherigen Existenz steht und jedenfalls nie mehr im Staatsdienst eine gute Stelle bekommen wird. Hingegen sind die hohen Beamten wie Asmussen, Weidmann, unkündbar und von allen Sozialabgaben befreit, weiter in Amt und Würden und haben ihre Kritik an dem Euro-Affentheater, wenn überhaupt, nur so geäußert, dass nur Eingeweihte die Chiffrierung verstanden haben.

07.10.2013

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/15234-soros-gr-kann-schulden-niemals-zurueckzahlen

# 18 Nichtwähler 7. Oktober 2013 – 10:25 + 19
“Soros: GR kann Schulden niemals zurückzahlen.” Das wußten selbst nur durchschnittlich gebildete Leser wie meine Wenigkeit im Mai 2010, aber auch Prof. Hans-Werner Sinn oder Peter Boehringer. Warum nur steuerte eine Frau, in deren Jugend es für sie nur eine einzige Staatsbank gab, gemeinsam mit Schäuble gegen allen Verstand in die Griechenlandkrise? Der Grund kann nur der sein, dass sie beide von Banken beherrscht werden, die ihre leichtsinnigen Engagements in Griechenland dem Steuerzahler aufbürden ließen. Warum soll ich aber für die Aktionäre der Banken hinhalten, wo ich persönlich aus historischer Erfahrung niemals Staatspapiere Griechenlands gekauft hätte???
Antwort
# 21 7. Oktober 2013 – 10:35 + 15
Und Soros ist genau dieser Mensch, der in Griechenland investierte, obwohl er wußte, dass die Griechen nie aus eigener Kraft zurückzahlen können und der jetzt für Euro-Bonds wirbt, damit die Deutschen ihm – aus historischen Gründen – wieder mal aus der Patsche helfen. Da er und seine Söhne über mehr als 24 Milliarden Dollar Eigentum verfügen, sollen sie die ihnen offensichtlich sehr nahegehenden Griechenland-Verluste gefälligst selbst wegstecken!!!

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/15230-deutsche-banken-vor-schliessung

# 20 7. Oktober 2013 – 08:15 + 13
“”Schlimmstenfalls kann die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) im Januar bei uns den Stecker ziehen”, sagt ein Banker”. der jedoch genau weiß, dass die Banken im Rahmen unserer Wirtschaftsordnung von den Politikern und Richtern heimlich eine alternativlose Sonderstellung zuerkannt wird, so dass es sogar aufs äußerste gefährlich ist, sich mit einer Bank auf Geschäfte einzulassen!
Antwort
# 24 7. Oktober 2013 – 08:30 - 3
Du kannst gerne auf andere Menschen schimpfen und deren Fehler öffentlich machen. Aber damit veränderst du die Welt nicht zum Guten.Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.
# 28 zu # 24 7. Oktober 2013 – 08:41 + 6
lächerlich.
“Gutes” hat bei der unterschiedlichen Interessenvernetzung immer verschiedene Wirkungen.
Ihre abgehobenen Parolen bewirken also nichts “Gutes” mehr.
Wir haben bereit eine Hyperblasen-Abgehobenen-Parolen­-Industrie, die “aktiv-energieverbrauchend-wert­verzehrend” die Gesellschaft nur noch schädigen, zur Eigeninteressen-Personengruppen­-Erhaltung-Verteidigung.

06.10.2013

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/15222-die-wahrheit-ueber-geld

# 7 6. Oktober 2013 – 08:07 + 17
Fazit: Die Geldvermögensbildung des einzelnen in unserem System ist eine Chimäre, weil der größe Teil des Geldvermögens Staatsschulden sind, die politisch entwertet werden müssen, wenn es an der Zeit ist, und die man niemals einer Ignorantin mit nichtssagenden Wahlaussagen wie Frau Merkel privat ausleihen würde. Alle tatsächlich echten Vermögenswerte, wie etwa Ackerland, wiederum sind weitgehend entwertet durch behördliche Auflagen oder können konfisziert werden wie Edelmetalle.

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/15219-afd-ueber-5

# 6 Nichtwähler 6. Oktober 2013 – 03:32 + 45
Wie unsinnig ist doch ein politisches System, das am 22.09. den Wählern der AfD wegen angeblicher Stimmenzahl von nur 4,8 % die Artikulation im Bundestag untersagte, ihnen zwei Wochen später jedoch wegen der inzwischen auf 6 % herangewachsenen die Partizipation gestattet hätte.
Antwort
# 17 wenn du Nichtwähler bist 6. Oktober 2013 – 13:36 + 1
bist du mit Ursache, was also beschwerst du dich ?: Nichtwähler sind Eremiten
# 18 Fokko 6. Oktober 2013 – 13:58 + 1
Nichtwähler haben kein recht sich zu beschweren, denn sie haben im Prinzip diejeingen gewählt, die gewählt worden sind:
selbstversorger-blog.over-blog.de…Fokko
# 22 Lieber Fokko, 6. Oktober 2013 – 22:41 0
Du bist leider unlogisch. Nur weil ich nicht gewählt habe, bin ich doch nicht verantwortlich dafür, dass in diesem Affenzirkus irgendwelche Idioten von anderen gewählt worden sind.Dein Dich wegen Deiner wirklich wertvollen Beiträge ansonsten durchaus schätzenderNichtwähler
# 4 Das ist zu viel 6. Oktober 2013 – 01:35 + 75
Über 6,8 Mio. gültige Stimmen wurden bei der Bundestags Wahl nicht gewertet!
6,8 Millionen Stimmen für den Papierkorb? Das ist zu viel!Bei der Wahl zum 18. Deutschen Bundestag sind über 6,8 Millionen gültige Stimmen nicht gewertet worden. Das sind 15,7 Prozent der abgegebenen Stimmen. Das ist zu viel!Konkret bedeutet dies: Die Stimmen der Wählerinnen und Wähler, die Parteien gewählt haben, die weniger als fünf Prozent der Stimmen erhielten, zählen nicht. Ihre Stimmen werden bei der Verteilung der Sitze nicht berücksichtigt. Die Stimmen der Wählerinnen und Wähler von Union, SPD, Linkspartei und Grünen dagegen schon. Das ist ungerecht und verstößt gegen den Grundsatz der Gleichheit der Wahl.www.myheimat.de…twitter.com…
Antwort
# 7 6. Oktober 2013 – 03:41 + 9
“Die Stimmen der Wählerinnen und Wähler von Union, SPD, Linkspartei und Grünen dagegen schon”, wobei mal interessant wäre herauszufinden, ob diese vier Parteien eher von Frauen als Männern gewählt wurden als die AfD und die 28 % der Partei der Nichtwähler, so dass auch diesbezüglich schon wieder der vom Zaun gebrochene Geschlechterkampf tobt.

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/15221-usa-pentagon-befieht

# 28 6. Oktober 2013 – 03:19 + 13
“Jetzt greift das Verteidigungsministerium – welchem direkt auch die Geheimdienste unterstellt sind – direkt in das Drama um die Haushaltssperre ein”, wobei anzumerken ist, dass das Verteidigungsministerium nur aus Gründen der Manipulation nicht als Kriegsministerium genannt wird, damit dann die ihm unterstehenden Geheimdienste nicht als die tatsächlich Kriegswaffe gegen die eigene Bevölkerung erkannt werden.

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/15217-us-fruehling-mann-stirbt-nach-selbstverbrennung

# 5 Nichtwähler 5. Oktober 2013 – 23:12 + 8
Auch in den USA ist wie bei uns zu erkennen, dass die Macht der Exekutive die der Legislative immer mehr bei weitem übersteigt. Bei uns sind es die unkündbaren, von allen Sozialabgaben befreiten hohen Beamten der Verwaltung und Gerichte, die herabsehen auf die armseligen Volksvertreter, die um ihrer berufliche Tätigkeit willen zu jeder Wahl erneut um Wählerstimmen buhlen müssen, wobei die hohen Beamten der Exekutive häufig auch noch in ihren Wahlausschüssen, z. B. Siebenerausschuß, über die weitere politische Zukunft der Stimmenfänger entscheiden. Die Gemeindevertreter haben nur einen eingeschränkten Kündigungschutz und sehen deswegen mit Neid und Ehrfurcht auf die Unkündbarkeit der hohen städtischen Beamten: § 35a HGO, Abs. 2http://www.landesrecht-hessen.de/gesetze/33_kommunalwesen/331-1-hgo/paragraphen/para35a.htm§ 35aSicherung der Mandatsausübung“(2) Die Arbeitsverhältnisse von Gemeindevertretern können vom Arbeitgeber nur aus wichtigem Grund gekündigt werden; das gilt nicht für Kündigungen während der Probezeit. Der Kündigungsschutz beginnt mit der Aufstellung des Bewerbers durch das dafür zuständige Gremium. Er gilt ein Jahr nach Beendigung des Mandats fort. Gehörte der Gemeindevertreter weniger als ein Jahr der Gemeindevertretung an, besteht Kündigungsschutz für sechs Monate nach Beendigung des Mandats.”Auch in der Euro-Krise: Griechenland Mai 2010, ESM usw. hat sich die Schwäche der Legislative überdeutlich gezeigt, so dass man schon aus diesem Grunde sich den Urnengang getrost ersparen kann.
Antwort
# 6 5. Oktober 2013 – 23:25 + 3
Und in den USA wird man jetzt sehen können, wie wenig Einfluß die Gesetzgeber gegenüber der Exekutive haben, wie auch immer man den Kampf gegen Obamacare persönlich beurteilen mag. Die Exekutive wird sich einen Dreck um das Budgetrecht der Legislative scheren und argumentieren, was sie schon immer denkt: Das Staatsinteresse nehmen wir wahr und nicht irgendwelche durch Manipulation und falsche Versprechen gewählte Abgeordnete; es sei denn die Legislative knickt nicht sowieso schon vorher ein.

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/15209-schaeuble-keine-euro-bonds-kein-schuldenschnitt

 

# 2 5. Oktober 2013 – 08:34 + 34
Es ist ziemlich dumm von unserer Politik, unseren europäischen Nachbarn vorzutäuschen wir könnten ihnen aus ihrem Schuldensumpf heraushelfen, wenn wir wollten, helfen ihnen aber aus pädagogischen Gründen nicht. Wir müßten ganz ehrlich sagen: Leider sitzen wir selbst in den allgergrößten Problemen und können deswegen keinen einzigen Euro verschenken!Die Einführung der Eurobonds ist die sicherste Methode, um den Nachweis zu führen, dass der Kaiser Deutschland nackt ist und nicht den reichen Onkel abgeben kann, so dass der Euro aufgegeben werden muß!

 

04.10.2013

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/15188-us-chaos-weltwirtschaft-in-gefahr

# 1 Aphorismus 4. Oktober 2013 – 06:43 + 22
04.10.2013Die Staatsform der westlichen Staaten ist die Herrschaft einer Oligarchie von Plutokraten, die sich als Parteiendemokratie drapiert, wobei die führenden Vertreter der letzteren allesamt mehr oder weniger unterwandert bzw. gekauft sind, auch durch hohe Abgeordnetenbezüge. Bei dieser Sachlage ist eine Stimmabgabe widersinnig; denn man wählt nur die Verkleidung und nicht den Inhalt, zeigt sich allerdings der Herrschaft gefällig als die politische Verkleidung demütig akzeptierender Untertan.Und die propagandistische und ideologische Einpeitschung dieser unserer Staatsform als der Weisheit letzter Schluß übernimmt der öffentlich-rechtliche Rundfunk sowie die der Oligarchie finanziell direkt untergebenen Massenmedien wie Zeitungen, Magazine, Stiftungen und Privatfernsehsender.
Antwort
# 15 Theo 4. Oktober 2013 – 10:44 0
Oh, ein verbaler Schlangenmensch!
# 20 Uwe E. Mertens 4. Oktober 2013 – 12:01 + 3
Wir befinden uns weltweit in einem universellen Betrugs- und Schwindelsystem mit
der Tendenz der Qualität eines perfekten Verbrechen.Wie kommen wir das alle wieder raus?Reicht Schwarmintelligenz oder die kollektive Weisheit der klugen guten Menschen
mit ehrlichem Charakter aus, um aus diesem Zustand zu entkommen?Ehrliches, sich selbst regulierendes stabiles gerechtes Geldordnungsystem…usw.??Bis später !??
# 2 4. Oktober 2013 – 07:02 + 8
Nach meiner Erinnerung prophezeite einmal Michael Heise Anfang 2000, der NEMAX 50, der damals bei fast 10000 stand, werde sich demnächst verdoppeln, tatsächlich fiel er jedoch seite dem 10. März 2000 kontinuierlichhttp://de.wikipedia.org/wiki/Neuer_Markt“Der Nemax erreichte am 9. Oktober 2002 einen Stand von nur mehr 318 Punkten und hatte somit in nur 31 Monaten über 96 Prozent seines Wertes (über 200 Mrd. Euro) eingebüßt. Viele der Aktien, die zum Höhepunkt der Spekulationsblase im März 2000 noch bei einem Wert von teilweise mehr als 100 Euro notierten, fanden sich als Penny-Stocks wieder.”….”Als Folge des starken Kursverfalls beschloss die Deutsche Börse eine grundlegende Neusegmentierung im Aktienbereich, dem das Segment Neuer Markt zum Opfer fiel. Es wurde am 5. Juni 2003 geschlossen. Als Nachfolger des Nemax 50 wurde der TecDAX installiert, der aus nurmehr 30 (statt 50) Werten besteht und seit März 2003 offiziell berechnet wird. Die meisten der anfangs im TecDAX enthaltenen Werte waren allerdings auch schon Mitglieder des NEMAX 50. Um Kontinuität vor allem bei der Abwicklung von Derivaten zu garantieren, wurde der NEMAX 50 bis 30. Dezember 2004 weiterberechnet.[6] Sowohl TecDAX als auch NEMAX 50 haben sich seit März 2003 von ihren Tiefständen erholen können.”Was soll man also von den Prophezeiungen des Herrn Heise halten???

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/15192-euro-bonds-durch-hintertuer

# 7 4. Oktober 2013 – 07:25 + 9
“Das Euro-Politbüro begibt die erste Anleihe im Rahmen des dauerhaften Euro-Rettungsfonds ESM”, nachdem am 22. September die Bundestagswahl so positiv für den ESM gelaufen ist. Deutschland wird jetzt wieder den Willen seiner Bevölkerung immer mehr illegitimerweise in den Schuldensumpf verstrickt; weil die Bundestagsabgeordneten nicht das Volk, sondern Finanzcliquen vertreten.

 

03.10.2013

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/15174-schaeuble-will-gruene

# 8 3. Oktober 2013 – 05:11 + 61
Schäuble hält sich seit seit mehr als vierzig Jahren auf der politischen Bühne. Das geht doch nur, weil er Exponent wichtiger Kräfte aus dem Hintergrund ist. Dasselbe gilt auch für Jürgen Trittin, der vor zwei Jahren von der mächtigen Clique in Chantilly (Virginia) als ihr Mann eingeladen und beehrt wurde, weswegen ihm jetzt auch auf Biegen und Brechen eine wichtige Weichenstellung übertragen werden muß. Vielleicht kommt es jetzt so, dass Schäuble angeblich aus Altersgründen, tatsächlich auf Anweisung der Clique, seinen Job als Finanzminster freimacht und die Stafette an Trittin weitergibt, der ihm kongenial ignorant aber frivol und frech ist. Was für ein absoluter Quatsch unser heimlich unterminiertes Wahlrecht ist, kann man dann daran erkennen, dass Trittin der starke Mann werden wird, dem die Deutschen tatsächlich scheißegal sind, weil er sich schon einmal diesbezüglich äußerte: „Deutschland verschwindet jeden Tag immer mehr, und das finde ich einfach großartig.”
Antwort
# 9 3. Oktober 2013 – 05:31 + 53
Und der öffentlich-rechtliche Rundfunk hat die Machtergreifung Trittins auch systematisch vorbereitet. Weder in den Nachrichten noch in irgendeinem Vortrag eines Kabarettisten wurde so richtig in die Blößen der Grünen gestoßen. Während Priol und Konsorten die FDP trotz der Abschaffung der Praxisgebühr exekutierten: Brüderle sei zu jungen Frauen anzüglich, schaue in ihren Busen, Rösler bräuchte einen Hocker zum draufstehen, bevor er redet, Westerwelle kann kein Englisch und unterstützte nicht den Libyenkrieg, bestand bei den Grünen eine geradezu unglaubliche ihnen zugutekommende Funkstille. Man kann daran sehr gut erkennen, dass den Grünen als Nationalhaßvertretern und Selbsthaß der Deutschen, tatsächlich einer psychopathischen Gruppierung, der von Nationalhaßvertretern geleitete Rundfunk kongenial ist.
# 22 3. Oktober 2013 – 09:06 + 24
Trittin hätte als Finanzminister die Kraft, die Grünen bis auf 1 Prozent zu drücken.
# 32 Rolf Ehlers 3. Oktober 2013 – 12:27 + 8
Volle Zustimmung # 8 und # 9!Die Wurzel allen Übels ist tatsächlich unser “heimlich unterminiertes Wahlrecht”. Wir brauchen Volksentscheide in allen wichtigen Bereichen. Und natürlich muss das Volk das Recht haben, die von ihm gewählten Träger des politischen Willens im Staat jederzeit abzulösen, wenn sie nicht mehr spuren! Woher haben diese Schranzen denn ein eigenes Recht? Großartig finde ich die Beobachtung, dass das versammelte Kabarett doch tatschlich den Bilderberger-Günstling Trittin aus aller Kritik ausspart!

# 35 4. Oktober 2013 – 04:31 0
04.10.2013Gestern hat Priol in “Neues aus der Anstalt” sich über den Untergang der FDP gefreut, der SPD vor der großen Koalition mit der CDU gewarnt, aber über die Grünen geschwiegen, so dass deren Einstieg in die Koalition mit der CDU als natürliches Ergebnis von ihm propagiert wird!

 

30.09.2013

Aus:  http://www.goldseitenblog.com/peter_boehringer/index.php/2013/09/26/trocknet-die-quelle-aus

Trocknet die Quelle aus

von Peter Boehringer E-Mail 26.09.13 12:06:05

Der Sumpf des ungedeckten Monopol-Zwangsgelds ist der Ursprung fast aller heutigen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Fehlentwicklungen. Die Austrocknung dieser Quelle ist die einzige effektive Widerstandsoption. Ein kommentierter Überblick.

Kommentar from: Jürgen Kremser [Besucher] · http://gruenguertel.kremser.info
*****
Die Abschaffung des guten Goldgeldes dürfte das Ziel des amerikanischen Imperialismus gewesen sein, der sich dann für die Amerikaner mit dem Papierdollar als Weltwährungsreserve zur Finanzierung des Außenhandelsdefizits sehr gelohnt hat und sich auch bis heute lohnt. Im Ersten Weltkrieg bauten die “neutralen” USA an der Ostküste riesige Waffenfabriken, die nur den Arsenalen der Westmächte zugutekamen. Deren Ziel war es vermutlich bzw. brachte jedenfalls als Ergebnis, dass das gesamte europäische Gold sich mehr oder weniger komplett in den USA einfand. Als die Westmächte kein Gold mehr hatten, haben die “neutralen” USA ihnen riesige Kredite geliehen, die im Ergebnis ganz sicher dazu führen mußten, dass sie auch das restliche Gold noch einsammeln konnten. Der damalige Botschafter in den USA Johann Heinrich Graf von Bernstorff hat sich in seinen Erinnerungen sehr über dieses Kreditgeschäft aufgeregt, weil die USA aufgrund dieser Kredite nicht wirklich neutral sein konnten, sondern auch ein Geschäftsinteresse am Sieg der Westmächte und damit dem Untergang des Deutschen Reiches haben mußte.Wie man sieht, stehen hinter der Abschaffung des guten Zirkulationsmittels “Gold” seit dem Ersten Weltkrieg heimlich große Geschäftsinteressen, die auch vor fürchterlichen Kriegen, Völkervernichtung und Massensterben nicht zurückschrecken, um die Macht der westlichen Eliten zu erhalten.
30.09.13 @ 10:27
Tatsächlich hatte ich folgendes geschrieben:
30.09.2013
Die Abschaffung des guten Goldgeldes dürfte das Ziel des amerikanischen Imperialismus gewesen sein, der sich dann für die  Amerikaner mit dem Papierdollar als Weltwährungsreserve  zur Finanzierung des Außenhandelsdefizits sehr gelohnt hat und sich auch bis heute lohnt.
1898 wurde von den USA gegen den Willen der einheimischen Bevölkerung und des Königshauses Hawaii annektiert.
1898 wurde auch ohne jede anständige Begründung Spanien überfallen und seiner letzten Überseegebiete beraubt.

 

http://de.wikipedia.org/wiki/Spanisch-Amerikanischer_Krieg

 

1903 schufen die USA Panama, um sich die Herrschaft über den Panamakanal zu sichern:

 

http://de.wikipedia.org/wiki/Panama

 

Im Ersten Weltkrieg bauten die “neutralen” USA an der Ostküste riesige Waffenfabriken, die nur den Arsenalen der Westmächte zugutekamen.  Deren Ziel war es vermutlich bzw. brachte jedenfalls als Ergebnis, dass das gesamte europäische Gold sich mehr oder weniger komplett in den USA einfand.  Als die Westmächte  kein Gold mehr hatten, haben die “neutralen” USA ihnen riesige Kredite geliehen, die im Ergebnis ganz sicher dazu führen mußten, dass sie auch das restliche Gold noch einsammeln konnten.  Der damalige Botschafter in den USA Johann Heinrich Graf von Bernstorff hat sich in seinen Erinnerungen sehr über dieses Kreditgeschäft aufgeregt, weil die USA aufgrund dieser Kredite nicht wirklich neutral sein konnten, sondern auch ein Geschäftsinteresse am Sieg der Westmächte und damit dem Untergang des Deutschen Reiches haben mußte.  Vgl. auch
Wie man sieht, stehen hinter der Abschaffung des guten Zirkulationsmittels “Gold” seit dem Ersten Weltkrieg heimlich große Geschäftsinteressen, die auch vor fürchterlichen  Kriegen, Völkervernichtung und Massensterben nicht zurückschrecken, um die Macht der westlichen Eliten zu erhalten.
Die derzeitigen Schulden- und Kreditprobleme sind übrigens durchaus nicht einmalig.  In ähnlicher katastrophaler Weise wurde der russischen Staatsbankrott 1917/1918 beurteilt.
Alfred Manes, Staatsbankrotte, 1922

 

http://gruenguertel.kremser.info/wp-content/uploads/Manes_Staatsbankrotte_9_1922.pdf

 

Die Westmächte hatten vor dem Ersten Weltkrieg jahrzehntelang Rüstungen Rußlands gegen das Deutsche Reich finanziert und mußten dann beim russischen Staatsbankrott feststellen, dass ihre Kredite verloren waren.
Manes S. 239: “Der 1918 erschienene Jahresbericht des Londoner Schutzverbandes ausländischer Staatsgläubiger nennt den russischen Staatsbankrott “ein Ereignis ohne Parallele in der Finanzgeschichte der Welt”.”

29.09.2013

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/15136-schwarz-gruener-horror

# 11 29. September 2013 – 16:01 + 37
“Sondern Trittin nennt Bedingungen für Schwarz-Grün”, um die Vorgaben der Bilderberger erfüllen zu können.
Antwort
# 13 29. September 2013 – 16:04 0
Aus: http://www.mmnews.de/index.php/politik/15129-neue-regierung-erst-2014# 20 29. September 2013 – 10:01 0 Die frühere Weinkönigin “Julia Klöckner sieht Chancen für eine schwarz-grüne Bundesregierung. „Ich habe Respekt davor, dass die Grünen jetzt nicht lange fackeln und sich neu aufstellen“, sagte Klöckner der „Welt am Sonntag”, um Jürgen Trittin entsprechend dem Gebot der Bilderberger ein Ministeramt zu verschaffen.

Aus:  http://www.goldseitenblog.com/wolfgang_arnold/index.php/2013/09/29/die-finale-auspluenderung-deutschlands

Kommentar from: Jürgen Kremser [Besucher] · http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=1194
*****
Das, was jetzt kommt, hohe Arbeitslosigkeit mit folgender Hyperinflation, ist zwar schrecklich, aber keinesfalls einmalig.Alfred Manes, Staatsbankrotte, 1922http://gruenguertel.kremser.info/wp-content/uploads/Manes_Staatsbankrotte_9_1922.pdfDie Westmächte hatten vor dem Ersten Weltkrieg jahrzehntelang Rüstungen Rußlands gegen das Deutsche Reich finanziert und mußten dann beim russischen Staatsbankrott feststellen, dass ihre Kredite verloren waren.Manes S. 239: “Der 1918 erschienene Jahresbericht des Londoner Schutzverbandes ausländischer Staatsgläubiger nennt den russischen Staatsbankrott “ein Ereignis ohne Parallele in der Finanzgeschichte der Welt“.”Jeder Zeitgenosse hält die von ihm erlebte Katastrophe für einmalig!
29.09.13 @ 22:37

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/15120-afd-mehr-stimmen-bei-nachzaehlung

# 1 28. September 2013 – 06:30 + 176
Wenn solche “Unregelmäßigkeiten” ??? in Rußland passieren, wird das von der Blödzeitung, dem Spiegel und Rundfunk unermüdlich wiedergekäut und genüßlich ausgeschlachtet. Uns soll aber eingeredet werden, bei uns wäre alles paletti!
Antwort
# 15 Jaaaa 28. September 2013 – 09:28 + 74
solche “Unregelmäßigkeiten” im Ausland werden von Deutschen sofort als Wahlbetrug bezeichnet, hier versucht man den Wahlbetrug zu verharmlosen und man redet nur von “Wahl-pannen”? Und wie viele solche Wahlpannen bleiben “unentdeckt”?
# 77 Willkommen in der DDR 2.0 ! 28. September 2013 – 20:35 + 2
Die Wahlen sind doch bloss Show. Selbst wenn die AfD die Haelfte der abgegebenen Stimmen kriegen wuerde, sie wuerde immer noch an der 5%-Huerde scheitern, weil es nicht sein darf, dass solche Emporkoemmlinge den von Goldman Sucks gekauften Politdarstellern in die Quere kommen.

 

26.09.2013

Der folgende Beitrag wurde von MMNEWS gelöscht, obwohl er schon ca. dreißig Zustimmungen hatte.  Offensichtlich hat sich wieder einmal ein Werbepartner von MMNEWS beschwert!

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/15097-neuwahl-wg-wahlbetrug


# 6        26. September 2013 – 09:05    0

Unsere ganze Demokratie inkl. Stimmabgabe ist der größtmögliche Quatsch, weil die Entscheidungen in unserem Staat, so z. B die Gründung des Euro und der EU, von den Bilderbergern entschieden werden als der hierarchisch obersten Geheimloge. Und deren Entscheidungen sind so geheim, dass die bloße Existenz vom Rundfunk nicht erwähnt und somit ignoriert wird, geschweige deren Entscheidungen kommuniziert werden. Was nutzt da unsere Stimmabgabe als reine Theater-Schein-Aktion?

Und selbst MMNEWS löscht alle Bilderberger-Kommentare!!!

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/15107-indien-ueberholt-china

# 3 26. September 2013 – 20:54 + 7
Die Chinesen haben bzw. bekommen das Problem wegen der 1-Kind-Ehe, die Inder weil sie aus idiotischen Gründen Millionen weiblicher Föten abgetrieben haben, d. h. ein großer Teil der Männer in Indien wird in Zukunft sich bei Huren befriedigen müssen. Im Endeffekt wird dies dazu führen, dass Frauen so begehrt werden wie früher in Amerika, wo man für eingeführte englische Huren Unsummen bezahlte bei ihrer Versteigerung.Im Endeffekt wird dies wieder zu einem weiteren grandiosen Sieg der Feministinnen führen!!!

23.09.2013

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/15036-afd-nicht-gescheitert

# 17 23. September 2013 – 11:03 + 31
Leider ist die FDP in Hessen nicht rausgeflogen, weil sie gerade dort in keiner Weise eine Freiheitspartei ist. Allerdings muß man ehrlicherweise zugeben, dass der Wähler die wirklich erfreuliche Abschaffung der Praxisgebühr nicht honoriert hat sowie den unglaublich mutigen Angriff Brüderles gegen den “Ex?”-Kommunisten Trittin als Vertreter der Hochfinanz bei dem Bilderbergertreffen in Virginia, was ihm dann die Sexualverleumdung eingebracht hat. Die Bilderberger werden jetzt stinksauer sein, dass der Wähler ihnen einen Strich durch die Rechnung gemacht hat, Trittin zu ihrem Finanzminister zu wählen. Der Rundfunk hat schon seit zwei Jahren alle Skandale der Grünen ignoriert, um dieses Ziel zu erreichen.
Antwort
# 30 Rundfunk? 23. September 2013 – 12:37 + 8
Rotfunk!

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/15034-afd-wahlbetrug

# 3 23. September 2013 – 07:36 35
Die AfD hat die Wahl verloren, weil in einem echten Überraschungs-Coup Kai Diekmann die Bildzeitung in allen deutschen Haushalten am Samstag kostenlos verteilen ließ, wohl gesponsert von der Deutschen Bank, die auf der ersten Seite sich unübersehbar plaziert hat. Bei einer niedrigeren Wahlbeteiligung wäre die AfD sicher in den Bundestag gekommen. Nach dem Aufruf der Bildzeitung sind jedoch auch die absolut Unpolitischen zur Wahlkabine getrottet.Außer diesem Coup ist die 5-Prozent-Klausel klar undemokratisch, weil sie ein Zweiparteiensystem fördert. Fast 70 Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg macht das gar keinen Sinn, insbesondere auf der kommunalen Ebene ist die 5%-Klausel nicht erforderlich. In Frankfurt am Main tummeln sich alle möglichen kleinen Parteien, mehr oder weniger bedeutungslos, in der Stadtverordnetenversammlung.

# 6 23. September 2013 – 07:42 34
Fazit: Damit hat die Deutsche Bank die AfD abgewürgt, weil sie bei deren Sieg um die Rückzahlung ihrer Euro-Ausleihungen fürchten mußte.

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/15032-wahlergebnis-hessen-fdp-5-afd-4

# 1 23. September 2013 – 07:21 + 18
“Entgegen der Prognosen erreichte sie bei der Landtagswahl in Hessen schließlich überraschend 5,0 Prozent.” Wenn man nur lange genug nachzählt, wird merkwürdigerweise die magische, vom Prinzip her unsinnige, Grenze erreicht!
Antwort
# 3 normalo 23. September 2013 – 08:54 + 11
bei der AfD wollte man nicht so lange zählen bis die 5 erreicht ist.

22.09.2013

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/15026-wahlergebnis-cdu-absolute-mehrheit

# 34 22. September 2013 – 20:49 0
Pech für die AfD und Grund über die Grundlagen des Parteienproporz nachzudenken. Die AfD wurde vom Rundfunk systematisch benachteiligt. Sogar heute in der Tagesschau um 20 Uhr als die Verlierer Brüderle und Rösler ihr Sprüchlein sagen durften, nur nicht Lucke. Auch in der Berliner Runde tauchte Lucke nicht auf, obwohl der Wahlausgang angeblich noch unsicher ist. Der Rundfunk hat gegen die AfD fast genauso heimlich gemein gearbeitet wie 1969 offen gegen die NPD, wo er auch mit allen Mitteln deren Eintritt in den Bundestag verhinderte:http://de.wikipedia.org/wiki/Nationaldemokratische_Partei_Deutschlands“… so scheiterte sie beispielsweise beim erhofften Einzug in den Deutschen Bundestag im Jahr 1969 mit 4,3 Prozent nur knapp. Die Partei geriet daraufhin in kontroverse Flügelkämpfe und in deren Folge in einen stetigen Abwärtsstrudel.”Die zu erwartenden Flügelkämpfe in der AfD (durch Verfassungsschutzmitarbeiter???­) wird der Rundfunk jetzt kräftig anheizen!

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/15006-biz-finanzkollaps-droht

# 4 Jürgen Kremser 22. September 2013 – 03:41 5
Das, was im Augenblick abgeht, ist völlig determiniert. Die Zentralbanken müssen die Sparer bescheißen durch die Nullzinspolitik bis in alle Ewigkeit, weil das ganze System ohne ihren Geldbetrug einfach nicht mehr funktionieren könnte. Die Geldvermögensbesitzer einerseits als auch die Bereicherer der Inflation andererseits strömen aus Angst und Gier wie verrückt ins Betongold, Edelmetalle, Aktien oder Luxuskonsum. Im Ergebnis führt das zu immer höherer Arbeitslosigkeit, schließlich zum politischen und sozialen Chaos und Hyperinflation. Und wer auch immer heute zur Wahl geht, wird bei jedweder Stimmabgabe kein bißchen daran ändern. That’s it.
# 5 22. September 2013 – 04:17 + 9
Und Ursache alles dessen ist das zum Vorteil einiger weniger geschöpfte Papiergeld!

Dazu einige Ergänzungen:

http://derstandard.at/1285200656759/derStandardat-Interview-Banken-erfinden-Geld-aus-Luft
http://www.schweizmagazin.ch/nachrichten/ausland/16537-Bundestagswahl-Wer-seine-Stimme-abgibt-der-hat-keine-mehr.html
http://www.central-organ.de/2013/09/21/aktuelle-wahlprognose-bundestagswahl-2013-afd-bei-119/

Rechtsausführungen zum Staatsbürgerrecht:
http://www.scribd.com/doc/22817874/Textbausteine-IHR-VS-BRD-Alles-was-man-Braucht

«Reden wir Klartext: Das Geld ist futsch»
Unternehmensberater Daniel Stelter ist überzeugt, dass der Hammer der Eurokrise den Deutschen noch bevorsteht.

http://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/konjunktur/Reden-wir-Klartext-Das-Geld-ist-futsch/story/31631333

 

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/15012-wahlprognose-afd-rein-fdp

# 30 21. September 2013 – 19:53 + 19
Die politische Klasse hat wahnsinnige Angst die Bevölkerung könnte zeigen, dass sie den ganzen Demokratieschwindel durchschaut hat und nicht zur Wahl geht, weil sie sowieso mit jeder Stimme doch nur dieselben, ihnen gleich abträglichen, wählt, und somit der politischen Klasse durch Mißtrauen die Legitimation entzieht. Heute wurde deswegen flächendeckend die Bildzeitung mit einem allgemeinen Wahlaufruf verteilt, auf der ersten Seite unübersehbar gesponsert von der Deutschen Bank, deren Ackermann schon einmal im Kanzleramt anläßlich seines Geburtstags auf Staatskosten gefeiert wurde.Für die Stimmabgabe warb ausgerechnet der mephistophelisch wirkende Chefredakteur Kai Diekmann, der wegen ca. 700 Euro unbeweisbarer Bestechung Christian Wulff vernichtet hat und eine millionenteure Präsidentenwahl verusachte. Wenn solche Leute zur Stimmgabe aufrufen, dann schon gar nicht!!!

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/15000-bofinger-will-betriebe-enteignen

# 15 21. September 2013 – 09:36 + 31
Ich bin dafür, dass beamtete Professoren a la Bofinger und höhere Beamte eine 70prozentige Abgabe auf ihre Pension an den Staat abgeben, damit sie mit den Rentnern gleichgestellt werden und dem Staat Einkommen generiert wird.

20.09.2013

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/14994-wahlprognose-auch-focus-manipuliert-bei-afd

# 14 20. September 2013 – 22:14 0
Die Wahlen haben doch gar keinen Sinn, weil die Beurteilung der Wähler allesamt auf Falschinformationen der begünstigten Elite, des Großkapitals und des Rundfunks (= auch hohe Beamte) beruhen. In diesem Umfeld macht man sich schuldig, wenn man überhaupt etwas wählt, weil man für jede Entscheidung später einmal zur Rechenschaft gezogen werden kann. Nur wer nicht wählt, muss sich später nicht vorwerfen lassen, die falschen gewählt zu haben.Die AfD ist auch keine Lösung. Erstens kriegt sie vermutlich weniger als 5 %, zweitens wird sie mit 5 % auch nichts ausrichten können, ganz abgesehen davon, dass dort schon bestimmt Maulwürfe eingebaut wurden, die die Sache wieder kaputt machen. Und die SPD wird wieder Geld einsetzen, um Abgeordnete zugunsten des Euro zu kaufen, wie sie es seinerzeit beim Mißtrauensvotum gegen Rainer Barzel gemacht hat:Der folgende Artikel von Wikipedia ist bestimmt erlogen. Bestecher war nämlich die SPD!http://de.wikipedia.org/wiki/Rainer_Barzel“Im April 1972 wäre Barzel beinahe Bundeskanzler geworden, nachdem Brandts SPD-FDP-Koalition Abgeordnete an die CDU/CSU-Fraktion verloren hatte. Beim entscheidenden Misstrauensvotum fehlten Barzel jedoch zwei Stimmen. Später stellte sich heraus, dass Abgeordnete von Mitarbeitern der Staatssicherheit der DDR bestochen worden waren. Auch kamen Vorwürfe auf, der parlamentarische Geschäftsführer der SPD habe die Abgeordneten bestochen, die jedoch nicht bewiesen werden konnten.”

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/etc/14988-bundeswahlleiter-schnueffelt-in-ausgesuchten-wahlbezirken

# 40 20. September 2013 – 17:04 0
“Auf diese Weise kann ein zuverlässiges Bild der politischen Partizipation verschiedener Bevölkerungsgruppen in Deutschland gewonnen werden”, und zwar derjenigen, die naiv genug sind, um an politische Entscheidungen durch eine Stimmabgabe zu glauben.

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/14982-lezte-wahlprognose-cdu-40-spd-27-gr-9-afd-4

# 40 20. September 2013 – 03:50 10
Alle staatstragenden Institutionen sind irgendwie unterwandert und gleichgeschaltet, was man an der wegen Syrien in die Kriegsposaune stoßenden Meinungsmacher eindrucksvoll ersehen kann. Die Demokratie ist somit unterwandert und nur noch ein Zombie, so dass man nicht zur Wahl gehen sollte. Den Machthabern unbeliebte wie die AfD werden intensivst belästigt und behindert, die Grünen verhätschelt. Im übrigen hat sich der Volkeswille sowieso nie durchgesetzt: Sei es der Jugoslawienkrieg oder die Euroeinführung samt dem Verbot der Transferzahlungen usw. usw.

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/etc/14980-russen-stuermen-greenpeace

# 11 20. September 2013 – 04:06 20
“Der Protest der … Greenpeace-Aktivisten ist Teil einer internationalen Kampagne von Greenpeace zum Schutz der Arktis”, weil sie die Gestattung neuer Ölplattformen im Golf von Mexiko durch Obama übersehen hat. Das System wäre ziemlich dumm, wenn es nicht nur seine Befürworter. sondern auch seine “Gegner” kontrollieren würde.

19.09.2013

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/14978-fed-gelddurck-orgie-begruesst

# 3 Jürgen Kremser 19. September 2013 – 22:20 22
“Die Entscheidung” von Bernanke “sei richtig.” Falsch!!! Es wird immer vorgetäuscht, dass Bernanke sinnvolle Entscheidungen getroffen habe. Tatsächlich ist seine Handlung, d. h. Geld-Druck-Orgie, zu 100 % von den Umständen diktiert bzw. determiniert, von denen er um kein Jota abweichen könnte. Er ist eigentlich ein armes Schwein; denn das, was er als Notoperation zum Verhindern der Wirtschafts- bzw. Staatspleite unbedingt machen muss, muss er als seine weise Entscheidung vortäuschen und sich von seinen Vasallen dafür sogar rühmen lassen. Bernanke hat keinen langfristigen Plan, sondern hangelt sich nur durch das Labyrinth, kein bißchen voraussehend, jederzeit nur darauf bedacht den augenblicklichen Zusammenbruch zu vermeiden.

Aus:  http://rt.com/shows/keiser-report/episode-499-max-keiser-018/

 Juergen Kremser 19.09.2013 16:20

Mister Keiser worries why hyperinflation is not starting. As long as the employment is sufficiently high the central banks can print as much money as they want. Consider page 244 of Alfred Manes, Staatsbankrotte, Berlin 1922:

http://gruenguertel.kremser.info/wp-content/uploads/Manes_Staatsbankrotte_1922.pdf.

Until July 31th 1914 the German Reichsbank had issued 2,9 billions notes gold Mark. By end of 1920 66,5 billions. But the public was still not worried. Only when the French entered Germany in January 1923, a general strike took place and the unemployed had to be paid, there was no production equivalent to the paper money and hyperinflation started. Central banks must prevent unemployed!

Chirp of Dawn 19.09.2013 17:36

@Juergen Kremser The production equivalent to paper money can also come from goods borrowed on debt or till such time the currency is acceptable to the producers (such as China, Germany, Japan etc). If the currency is (for whatever reasons) acceptable to producers, hyperinflation won’t happen. But the question is how long the producers will go on producing without anything in return. The paper money they are going on accumulating is only a debt till such time it is sold to someone in-lieu of commodities. When they will try to sell the debt (currency), they won’t find anyone to buy it, means hyperinflation.

Juergen Kremser 20.09.2013 02:37

@Chirp of Dawn

” But the question is how long the producers will go on producing without anything in return.”

The producer or worker will continue to produce and accumulate worthless paper money as long as they are employed and do not need more means as they earn momentarily. Therefore central banks must prevent by all means to have their people employed not to have them relying on their lost savings. 1920 Germans thought even to become richer because they had more paper money! But the growing lack of trust in paper money is just now producing wrong allocations in Germany that is causing increasingly unemployment!

17.09.2013

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/boerse/14955-goldman-geht-long

# 72 17. September 2013 – 22:02 0
17.09.2013Greg Palast: vertrauliche Mitteilungen über Goldman Sachs. Der vermutlich neue FED-Präsident Larry Summers fragt immer als erster , was meint Goldman dazu, was Joseph Stiglitz sehr erstaunte:http://www.gregpalast.com/Joseph Stiglitz couldn’t believe his ears. Here they were in the White House, with President Bill Clinton asking the chiefs of the US Treasury for guidance on the life and death of America’s economy, when the Deputy Secretary of the Treasury Larry Summers turns to his boss, Secretary Robert Rubin, and says, “What would Goldman think of that?”Huh?Then, at another meeting, Summers said it again: What would Goldman think?A shocked Stiglitz, then Chairman of the President’s Council of Economic Advisors, told me he’d turned to Summers, and asked if Summers thought it appropriate to decide US economic policy based on “what Goldman thought.” As opposed to say, the facts, or say, the needs of the American public, you know, all that stuff that we heard in Cabinet meetings on The West Wing.Summers looked at Stiglitz like Stiglitz was some kind of naive fool who’d read too many civics books.Larry Summers
and the Secret “End-Game” MemoBy Greg Palast for Vice MagazineWhen a little birdie dropped the End Game memo through my window, its content was so explosive, so sick and plain evil, I just couldn’t believe it.
The Memo confirmed every conspiracy freak’s fantasy: that in the late 1990s, the top US Treasury officials secretly conspired with a small cabal of banker big-shots to rip apart financial regulation across the planet. When you see 26.3% unemployment in Spain, desperation and hunger in Greece, riots in Indonesia and Detroit in bankruptcy, go back to this End Game memo, the genesis of the blood and tears.The Treasury official playing the bankers’ secret End Game was Larry Summers. Today, Summers is Barack Obama’s leading choice for Chairman of the US Federal Reserve, the world’s central bank. If the confidential memo is authentic, then Summers shouldn’t (Show me more…)

 

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/14938-lehman-20

# 61 Ergänzung 17. September 2013 – 03:51 0
Thorsten Polleit:http://goldseiten.de/artikel/182527–Fuenf-Jahre-danach.htmlTrügerische HoffnungDerzeit wird vielerorts die Auffassung vertreten, die Geldpolitiken hätten das Finanzsystem nicht nur “stabilisiert”, sondern auch dazu verholfen, die Wirtschaften wieder auf Wachstumskurs zu bringen.In der Tat scheinen einige Wirtschaftsdaten in den USA und jüngst auch im Euroraum auf eine (leichte) Verbesserung der Lage hinzudeuten. War und ist die “krisenbekämpfende” Geldpolitik also erfolgreich?Bekanntlich gibt es viele Ökonomen, die diese Frage bejahen. Allerdings gibt es auch eine Reihe von Ökonomen, die das verneinen. Letztere weisen darauf hin, dass die Geldpolitiken nunmehr für eine neue Krise sorgen.Denn dass Niedrigdrücken der Zinsen und das Geldmengenvermehren verhindern, dass aufgelaufene Fehlinvestitionen bereinigt werden und damit die Grundlage gelegt wird für eine nachhaltige wirtschaftliche Expansion.Billige Kredite setzen vielmehr einen “Scheinaufschwung” in Gang. Sie locken neue Investitionen an, deren Rentabilität davon abhängt, dass die Marktzinsen immer weiter abgesenkt werden.Auf den Finanzmärkten sorgen die künstlich gedrückten Zinsen für ein Aufblähen der Preise von Aktien und Schuldtiteln, und das verleitet Investoren zu unvorsichtigem Handeln.Die Volkswirtschaften geraten auf diese Weise in eine immer größere Abhängigkeit von der Politik des tiefen Zinses und der fortgesetzten Kredit- und Geldmengenvermehrung.Dass solch eine Politik zu Krisen führt, zeigt sich in aller Deutlichkeit in den Entwicklungen, die viele aufstrebende Volkswirtschaften nun schmerzlich erfahren müssen.

 

14.09.2013

Von MMNEWS gelöscht!

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/14892-september-2013

# 75 Zu Eichelburgs Prophezeiungen 14. September 2013 – 06:03 0
Lukas 17, 22-30Als die Pharisäer Jesus fragten, wann das Gottesreich kommen werde, antwortete er: „Das Reich Gottes kommt nicht so, dass man es [wie ein heraufziehendes Gestirn] beobachten könnte. Man wird auch nicht sagen können: Hier ist es, oder dort! Denn siehe, das Reich Gottes ist mitten unter euch!“http://bibel-online.net/buch/luther_1912/lukas/17/#1Herrn Eichelburgs Prophezeiungen erfüllen sich analog zu Jesus’ Himmelreich tagtäglich unter uns. Gestern starb ein Solarunternehmen, heute wieder Praktiker durch Bankrott. Das System ist also ständig am Absterben und braucht kein abruptes Ende.Herr Eichelburg scheint ein zutiefst moralisches Gemüt zu haben. Die zugegeben abgrundtiefe Verlogenheit unseres Systems erfordert aus Gründen der Moral einerseits ein Remedium, hier Gold als Inbegriff der Wahrheit, sowie den apokalyptischen Untergang zur Strafe.

 

Freitag, den 13.09.2013

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/14894-afd-in-geldnot

# 43 13. September 2013 – 21:55 0
Lucke ist ein Mann des Systems; denn als beamteter Professor ist er von allen Sozialabgaben befreit. Damit sitzt er nicht im selben Boot wie die Nichtbeamten, vor allen Dingen die Rentner. Ich möchte keinen Beamten wählen und um Hilfe anbetteln, das läßt mein Stolz nicht zu; da er nie Sozialabgaben bezahlt hat, ich aber ein Drittel meines Einkommens dem Staat zwangsweise stiften mußte. Man kann deswegen auch wenig Verständnis von Lucke erwarten für die Probleme derjenigen, die Sozialabgaben bezahlen müssen und jetzt immer weniger kriegen wegen dem ebenfalls beamteten und geldgierigen Rürup.Typisch ist auch, dass Lucke nur als Beamter seine Berufstätigkeit ruhen lassen kann, um sich der Politik zu widmen, was keinem der Wasserträger dieses Staates möglich ist!Fazit: Wahlenthaltung als Fanal!
# 11 13. September 2013 – 20:24 0
Es hat keinen Zweck zur Wahl zu gehen; denn das Ergebnis wird sowieso nur durch die Wahlkampfspenden des Großkapitals entschieden. Und warum hat das Großkapital – etwa Soros – denn gerade so ein Interesse die Grünen zu fördern???
# 49 13. September 2013 – 22:25 - 42
Zu Nr. 44:”Und sehr, sehr wenige werden Professor”, weil sie meistenteils geradezu unglaublich anpassungsfähig bzw. opportunistisch gegenüber den Systemanforderungen sind! Leider wurden zahlreiche der Wahrheit verpflichtete Forscher wie Armin Mohler aus politischen Gründen nicht beamtet. Oder am 12.07.2013 schrieb die National-Zeitung: “Woran die Promotion des Historikers Sebastian Maaß scheiterte.”Man muß einfach mal sehen, dass Herr Lucke nur beamteter Professor werden konnte, weil er im Sinne der Herrschenden 100prozentig systemtreu war, so dass eine Rebellenhaltung seinerseits gar nicht, zumal als Beamter, glaubwürdig ist!

Gegenargument:

# 65 Wählen ist wichtig 13. September 2013 – 23:47 0
Letztlich geht es um mehr als Beamtengehälter, es geht um die Zukunft des Landes und den Totalbankrott. Deshalb zählen derzeit nur die Inhalte. Abgesehen davon, dass Lucke nicht die Partei ist, sondern deren Sprecher. Im Vorstand der Partei sitzen auch viele sog. Wasserträger. Viel wichtiger aber, dass dort viele Wirtschaftsexperten sitzen und keine Rechtsanwälte. Deshalb Nichtwählen bedeutet, dem Niedergang tatenlos zuzusehen.Weiterhin bedeutet es, sich, seine Umgebung und seine Rechte aufzugeben, andere über meine Person (Wasserträger) gewähren lassen. Deshalb ist eine neue Partei als eine echte Opposition zu den Blockparteien so wichtig. Das wäre ein Beginn des Umdenkens in diesem Land.

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/14881-zinsen-bleiben-nahe-null

# 5 13. September 2013 – 03:46 + 5
“Wir sehen keine In­fla­ti­ons­ge­fahr”, erklärte Asmussen”, allerdings eine klare Vermögensvernichtung, weil die Nullzinspolitik trotz angeblich geringer Inflation die Ersparnisse vernichten wird.Das System ist in einer fürchterlichen Sackgasse! Es beruht auf dem Materialismus, zu dem es die Menschen erzogen hat: immer mehr haben wollen, immer mehr Luxus, immer mehr genießen wollen beim Essen, Urlaub, Partnerverbrauch beim Triebleben usw. Es ist jedoch nicht mehr in der Lage, den Menschen Vermögensbildung und Altersersparnisse durch gesundes Geld zu gewähren.Das Sparen ist zu einer Sisyphusarbeit verkommen http://www.fremdwort.de/suchen/bedeutung/sisyphusarbeit
Damit ist aber die Arbeitsteilung an ihr Ende gekommen, und das dunkle Zeitalter bricht an, sobald das derzeitige Papiergeld abgelehnt werden wird. Und zur Wahl braucht Ihr gar nicht zu gehen; denn diejenigen armen Schweine, die als Bundestags- oder Landtagsabgeordnete jetzt verzweifelt versuchen, eine beamtenähnliche Versorgung zu ergattern, sind gar nicht willens oder in der Lage eine bißchen an der Katastrophe zu ändern.

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/etc/14883-voyager-1-hat-unser-sonnensystem-verlassen

Von MMNEWS gelöscht!
# 7        13. September 2013 – 04:04    0

 

Wenn ich ein Außerirdischer wäre, würde ich mich mit Grauen von dem Produkt homo sapiens des blauen Planeten abwenden, der seine eigene Basis durch zum Materialismus erzogene Gier, Ressourcenverbrauch und Ausrottung zerstört und trotz hoher technischer Entwicklung durch Lügen Kriege wie Libyen, Syrien usw. durch einen Friedensnobelpreisträger führen läßt.

12.09.2013

Von MMNEWS gelöscht!

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/14862-slowenien-pleite

# 77 12. September 2013 – 04:57 0
Seit dem Zweiten Weltkrieg besteht ein offener Kampf gegen die autochthonen Völker. Ziel ist es, einen “melting pot” amerikanischer Prägung weltweit zu erschaffen. Im Endergebnis wird es dann nur noch eine Herren- und eine Sklavenrasse geben.Die Menschheit befindet sich zunehmend in Zustande geistiger Verwirrung, da die Lüge in ihr geistiges Verständnis eingedrungen ist. “Verteidungsminister” “westlicher” Staaten führen Kriege gegen Jugoslawien, Libyen, Syrien, letztere beide angeführt von einem “Friedensnobelpreisträger”.

11.09.2013

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/14851-gruene-weiter-absturz

# 2 Grüne: weiter Absturz 11. September 2013 – 09:51 + 37
Die Wähler sind, soweit sie überhaupt das alberne Theater mitmachen, gar nicht so dumm wie ich dachte.

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/boerse/14843-krieg-und-frieden-in-syrien

# 73 11. September 2013 – 07:49 + 12
Ein Krieg, der auf handfesten Interessen basiert, wird nicht hinfällig dadurch, dass ein Vorwand, hier Giftgas, sich als Kriegsgrund untauglich erweist.

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/14845-afd-gegen-tuerkei-in-eu

 

# 11 11. September 2013 – 07:50 + 24
Ein Krieg, der auf handfesten Interessen basiert, wird nicht hinfällig dadurch, dass ein Vorwand, hier Giftgas, sich als Kriegsgrund untauglich erweist.
# 13 heute ist 9/11 11. September 2013 – 07:57 + 14
der Tag hat eben erst begonnen.

 

Von MMNEWS gelöscht:

Das größte Staatsgeheimnis der BRD, dessen Preisgabe die Omerta verhindert, ist, wie und welche mafiöse Cliquen den Staat und seine Institutionen (Legislative, Exekutive, Judikative) erfolgreich unterwandert haben. Vom Rundfunk und den Main-Stream-Medien erhält man keine Antwort, aber auch die AfD nennt hier nicht Roß und Reiter, sondern buhlt nur um die diesbezüglich untauglichen Wählerstimmen.

10.09.2013

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/14821-syrien-dollar

# 37 10. September 2013 – 04:52 0
Aus: www.mmnews.de…# 4 10. September 2013 – 04:12 0 Baschar al-Assad kann unter gar keinen Umständen den vernichtenden Militärschlag der USA vermeiden; denn die Schwächung Syriens war schon beschlossen als die Bundesrepublik Deutschland gezwungen wurde Patriot-Raketen in die Türkei zu liefern.Die Giftgas-Vorfall ist nur der Vorwand und nicht die Ursache des Krieges. Auch bei Saddam war die zehnjährige Suche nach Atomwaffen und seine ihm unterstellte Verweigerung nicht die Ursache. Brent Sadler von CNN transportierte damals immerfort weltweiten.wikipedia.org…man habe zehn Jahre lang nichts gefunden und müsse deswegen ewig weiter suchen. So ginge es jetzt auch Baschar al-Assad: Man würde ewig nach Giftgas suchen und mit der Suche nie zum Ende kommen.Auch Saddam versuchte verzweifelt den Krieg zu vermeiden und ließ sich dazu bewegen seine Raketen vor aller Augen verschrotten zu lassen. Geholfen hat es ihm gar nichts, und auch Assad wird nichts helfen, wenn er sein Giftgas abliefert. Denn das Giftgas hat mit dem Krieg rein gar nichts zu tun!# 5 10. September 2013 – 04:15 0 Wegen dem seit langem geplanten Krieg wurde auch Mursi durch einen coup d’etat beseitigt; denn er hatte sich bemüht zu einer Versöhnung mit dem Iran zu kommen.# 6 10. September 2013 – 04:37 0 Libanon, Syrien und Irak wurden vom Westen aus dem Territorium des ehemaligen Osmanischen Reichs durch den Vertrag von Sèvres am 10. August 1920 als sogenannter Diktatfrieden geschaffen. (In Europa wurden damals auch die jetzt untergegangenen Staaten Jugoslawien und Tschechoslowakei geschaffen.) Der Westen hat deswegen auch eine besondere Verantwortung, das fragile Völker- und Religionsgemisch, das er im Nahen Osten geschaffen hat, nicht durch Einmischung in Religionsfragen anzuheizen.# 7 10. September 2013 – 04:47 0 Im Nahen Osten werden demnächst wieder viele Mütter um ihre Söhne trauern, weil sie heimtückisch aus dem Hinterhalt bzw. Luftschlag ermordet wurden ohne zu verstehen warum, wieso, weshalb. Das ist immer dasselbe für die kleinen Leute. Ihr Leben gilt eben nichts, schon gar nicht bei einem abhängigen Friedensnobelpreisträger: “Zu Rama hat man ein Geschrei gehört, viel Weinen und Heulen; Rahel beweinte ihre Kinder und wollte sich nicht trösten lassen, denn es war aus mit ihnen.”

 

09.09.2013

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/14802-emnid-afd-3

# 10 8. September 2013 – 06:57 + 27
Eine Stimmabgabe in einem nicht souveränen Land, dessen Rundfunk der Bevölkerung permanent historische Schuldgefühle einimpft und emtscheidungsrelevante Informationen bzgl. Personen und Tatsachen vorenthält, ist absoluter Quatsch. Die Leute gehen aus reiner Gleichgültigkeit und Anpassungsdruck zur Wahl, weil sie zu dumm und faul sind, um sich mit Erkenntnistheorie zu befassen.
Antwort
# 12 Wählengehen 8. September 2013 – 07:09 + 28
Wollen wir mal hoffen, dass viele mit eingeschaltetem Gehirn zur Wahl gehen. Das relativiert die Stimmen der durch den Mainstream-Rundfunk geistig eingelullten, erkenntnisresistenten Wählern.
# 23 Leute mit eingeschaltetem Hirn 8. September 2013 – 09:20 + 2
gehen sicher nicht zu diesen Showwahlen .Es wird Zeit, dass dieses widerliche Verwaltungskonstrukt unserer Besatzer endlich den deutschen Boden verlässt , samt all dieser gekauften Politmarionetten.
# 10 8. September 2013 – 06:57 + 27
# 13 8. September 2013 – 07:10 + 13
Die Aufgabe eines Wahlzettels ist, den in allen Parteinen gleichermaßen führenden Vertretern einer Mafia Legalität zu verleihen.
# 14 8. September 2013 – 07:20 + 15
Bei einer Wahl kämpfen Menschen um ihren persönlichen gutbezahlten Job, die außer zu Kungeleien und Parteiengezänk nicht zu gebrauchen sind. Durch eine Wahl kann vor allen Dingen nicht die von Sozialabgaben befreite Beamtenschaft ausgewechselt werden, weil sie unkündbar ist. Desgleichen gilt dies für die Bediensteten des Rundfunks. Unkündbare Staatsbeamte und Rundfunkkommentatoren passen schon einmal gar nicht zu einem Wechsel durch Wahlentscheidungen!
# 15 Aphorismen 8. September 2013 – 07:35 + 5
Der Aufruf zur Wahlabgabe des Rundfunks und der Post dient dazu die innere Leere und tatsächliche Sterilität unseres politischen Parteiengetriebes zu übertünchen. Solange die Leute noch zur Wahl gehen, ist dies ein Indikator dafür, dass sie noch nicht kapiert haben, dass “etwas faul im Staate Dänemark” ist (Hamlet). Allerdings ist der Rundfunk sicherheitshalber dazu übergegangen, geringe Wahlbeteiligungen nicht mehr mitzuteilen.

 

07.09.2013

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/14784-rot-gruener-steuerwucher

# 3 Wolfgang Schäuble und Merkel 7. September 2013 – 07:39 - 3
haben uns überschuldet. Egal wer gewählt wird, muß uns auspressen!!! Daher ist jede Stimmabgabe zwecklos außer zu Hause bleiben. Da spart man sich Zeit!

Aus:   http://www.mmnews.de/index.php/politik/14780-putin-unterstuetzt-syrien

# 122 Diabolosfeind 7. September 2013 – 07:23 + 9
Der Rundfunk ist derzeit in einer komisch zerknirschten weinerlichen Stimmung. Der arme Friedensnobelpreisträger Obama tut ihm ja so schrecklich leid, weil er Syrien nicht kurz und klein schlagen darf. Da ist einerseits der Spielverderber Putin, der nicht glauben mag, dass der Westen die Raketenabwehr nicht gegen Rußland baut und den Giftgasangriff Assad nicht anlastet und noch schlimmer: Die Amerikaner selbst wollen keinen unsinnigen Syrien-Krieg!!! Da wird es einsam um den armen Obama, der bedächtig alleine und um Mitleid heischend durch den Rasen des Weißen Hauses schreitet.

06.09.2013

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/14780-putin-unterstuetzt-syrien


# 24        6. September 2013 – 18:26    5

Die Kriminalisierung des Deutschen Reichs durch Roosevelt unterscheidet sich nicht wesentlich von der Syriens durch Obama. Die Amerikaner würden garzugerne auch in Syrien alles kurz und klein schlagen wie weiland in Deutschland, wo unersetzliche Kulturgüter sinnlos vernichtet wurden.

# 94 6. September 2013 – 22:29 + 12
# 29 Die Katze ist aus dem Sack und wir 6. September 2013 – 18:31 + 7 Arabische Länder zahlen die Invasion Syriens: Die Katze ist aus dem Sack und wir wissen jetzt, um was es wirklich in Syrien geht. Wie die Washington Post berichtet, hat US-Aussenminister Kerry am Mittwoch bei einer Senatsanhörung ausgesagt, die arabischen Länder haben sich bereit erklärt, für den ganzen Sturz von Präsident Assad zu zahlen und sogar für eine Invasion, wenn die Vereinigten Staaten die Führung übernehmen. Damit sind wohl Saudi-Arabien und Katar hauptsächlich als Geldgeber gemeint.Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Kerry – Arabische Länder zahlen die Invasion Syriens alles-schallundrauch.blogspot.de…Antwort
# 31 Netanyahu hat 2002 gelogen und lügt 6. September 2013 – 18:35 + 5 Netanyahu hat 2002 gelogen und lügt jetzt wiederHier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Netanyahu hat 2002 gelogen und lügt jetzt wieder alles-schallundrauch.blogspot.de…# 92 Unglaublich!!! 6. September 2013 – 22:02 0 Die Sunniten wollen einen Krieg gegen eine häretische schiitische Sekte (Alawiten) führen, bei welcher Gelegenheit auch Israel einen mächtigen Nachbar loswird. Und der Westen spielt da mit, opfert “christliche” Soldaten, schlägt alles kurz und klein und unterstützt seinen Todfeind Al Kaida!!! Und die Bombardierung Damaskus’ dürfte den mosaisch Beschnittenen vielleicht sogar eine Befriedigung sein; denn in Damaskus hatte der Apostelfürst Paulus sein persönliches “Damaskus” und wurde zum Begründer des Christentums!

 

 

06.09.2013

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/14769-wie-souveraen-ist-deutschland
# 48        6. September 2013 – 05:00    0
“Die EU und Deutschland sind auf dem Weg in eine faschistoide, überregulierte Nanny-Diktatur”, in der Immobilien zunehmend wertlos werden. In der DDR war ein ererbtes Haus wertlos, weil man eine Zuzugsgenehmigung benötigte, um darin zu wohnen, und die man normalerweise nicht bekam. Sofort nach der Wiedervereinigung wurde Deutschland flächendeckend mit Landschaftsschutzgebietsverordn­ungen zugepflastert, in denen Einzäunungen für Privatpersonen behördlich nicht mehr genehmigt wurden. Heuchlerisch war die Grundlage dafür der Naturschutz, während der massive Landverbrauch für Gewerbegebiete, Straßen, Windräder zeigt, dass der Politik der Naturschutz für das Wachstum scheißegal ist.

Wir sind jetzt beim “Interventionismus” des Thorsten Polleit, Chefökonom von Degussa Goldhandel, gelandet:

http://www.dasinvestment.com/investments/maerkte/news/datum/2013/09/02/degussa-kommentar-die-interventionismus-falle/

 

23.08.2013

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/14500-euro-handelsblatt-maerchen
# 23        23. August 2013 – 03:56    25
Der Schlachtruf des amerikanischen Unabhängigkeitskriegs war “no taxation without representation”, d. h. keine Besteuerung durch das Parlament in London, das wir nicht wählen dürfen und das uns mithin auch nicht vertritt.

http://de.wikipedia.org/wiki/No_taxation_without_representation

In diesem Sinne wird die große Masse der Deutschen auch nicht von seinen “Volks”-vertretern repräsentiert. Denn die allermeisten Deutschen sind im Unterschied zu ihren hohen Beamten nicht von den Sozialabgaben befreit. Sobald die Deutschen jedoch ihre “Volks”-vertreter gewählt haben, gelangen diese automatisch in den Genuß des Beamtenstatuts hinsichtlich Beihilfe, Pension usw, gehören mithin gesellschaftlich betrachtet nicht mehr zu den Unterschicht, die sie gewählt hat und auch mangels Gemeinsamkeit nicht mehr vertritt.

Gedanken zum Landschaftsschutz Juni/Juli/August 2013

25. Juni 2013

06.09.2013

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/14769-wie-souveraen-ist-deutschland

# 48 6. September 2013 – 05:00 0
“Die EU und Deutschland sind auf dem Weg in eine faschistoide, überregulierte Nanny-Diktatur”, in der Immobilien zunehmend wertlos werden. In der DDR war ein ererbtes Haus wertlos, weil man eine Zuzugsgenehmigung benötigte, um darin zu wohnen, und die man normalerweise nicht bekam. Sofort nach der Wiedervereinigung wurde Deutschland flächendeckend mit Landschaftsschutzgebietsverordn­ungen zugepflastert, in denen Einzäunungen für Privatpersonen behördlich nicht mehr genehmigt wurden. Heuchlerisch war die Grundlage dafür der Naturschutz, während der massive Landverbrauch für Gewerbegebiete, Straßen, Windräder zeigt, dass der Politik der Naturschutz für das Wachstum scheißegal ist.Wir sind jetzt beim “Interventionismus” des Thorsten Polleit, Chefökonom von Degussa Goldhandel, gelandet:

 

http://www.dasinvestment.com/investments/maerkte/news/datum/2013/09/02/degussa-kommentar-die-interventionismus-falle/

 

31.08.2013

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/etc/14660-achtung-facebook-trojaner

# 22 31. August 2013 – 16:10 0
Die USA haben sich mit dem Eintritt in den Ersten Weltkrieg
entschlossen, den Erdball zu beherrschen. Da sie sich aus
verschiedenen Gruenden auch fuer auserwaehlt halten, ist ihre
andauernde Spionage gegen die autochthonen Voelker aus imperialen
Gruenden unverzichtbar.

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/14654-cohn-bendit-bundeswehr

# 136 31. August 2013 – 15:51 + 4
31.08.2013

Der Verhaltens­forscher Konrad Lorenz hat in seinem berühmten Buch
“Die acht Todsünden der zivilisierten Menschheit”, Kapitel VII,
“Abreißen der Tradition” nicht grundlos von “dem gefährlichsten und
schwersten zu überwindenden aller Haßgefühle, dem Nationalhaß”
gesprochen. Diesbezüglich schreibt Konrad Lorenz weiter: “Selbst als
geübter Ethologe finde ich es schwer, auf die schöne blaue Bluse des
wohlsituierten Kommunisten Cohn-Bendit nicht mit Zorn zu reagieren,
und man braucht nur den Gesichtsausdruck solcher Leute zu beobachten,
um zu wissen, daß dieses Wirkung erwünscht ist. All dies verringert
die Aussichten auf eine Verständigung auf ein Minimum.”

Trotzdem wird Cohn-Bendit vom Diabolos-Rundfunk seit mehr als vierzig
Jahren hoffiert und eine Buehne zu Verfuegung gestellt!

 

30.08.2013

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/14648-afd-regierung-verheimlicht-euro-desaster

#?28 aus Sardinien 30. August 2013 – 19:47 0
Auch wenn ich verstaendlicherweise mit der AfD sympathisiere, so hat
es doch keinen Zweck wegen ihr zur Wahl zu gehen. Das Totschweigen des
Mainstreams, insbesondere des Staats-Luegen-Rundfunks, wird es schon
verhindern. Im Uebrigen ist unser ganzes politisches System verdorben
und nicht besserungsfaehig. Man kann auf einen sterbenden Baum auch
nicht ein frisches Reis aufpfropfen oder in eine verrostete Kette ein
gutes Glied einbauen. Es spricht schon Baende, dass die Post jetzt
wirbt: “Jede Stimme zaehlt.” Gemeint ist naemlich: “Deine Stimme
zaehlt ueberhaupt nicht.”

 

27.08.2013

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/gold/14590-syrien-treibt-gold

# 28 27. August 2013 – 14:31 0
Der Kriegsgrund gegen Syrien erinnert mich verdammt noch mal an den Greer-Zwischenfall als Vorbereitung auf den Krieg gegen das Deutsche Reich, als die “neutralen” Amerikaner ohne Grund auf ein deutsches U-Boot schossen:http://de.wikipedia.org/wiki/USS_Greer_%28DD-145%29 

Am 4. September 1941 war die USS Greer auf Versorgungsfahrt nach Island, als in ihrer Nähe, ein britisches Flugzeug das deutsche U-Boot U 652 an der Wasseroberfläche erspähte. Aufgrund des Flugzeuges tauchte U 652 sofort ab. Daraufhin warnte die Flugzeugbesatzung die USS Greer, dass in ihrer Nähe ein deutsches U-Boot getaucht sei. Danach warf das Flugzeug vier Wasserbomben an der Stelle ab, wo U 652 zuletzt gesichtet worden war. Auf der USS Greer begaben sich alle Mann auf Gefechtsstation und der Zerstörer lief mit 22 Knoten in Richtung des U-Bootes. Dort bekam er Sonarkontakt und manövrierte so, das das U-Boot nicht auftauchen konnte. In dieser Situation schoss U 652 zwei Torpedos auf die USS Greer, die aber beiden ausweichen konnte. Die USS Greer warf daraufhin jeweils Wasserbomben auf das U-Boot, die aber ebenfalls keinen Schaden anrichteten. Nach mehreren Stunden konnte U 652 entkommen und die USS Greer setzte ihre Fahrt fort.[1]Die USS Greer war das erste Schiff der US-Marine, das über drei Monate vor der Kriegserklärung des Deutschen Reiches an die Vereinigten Staaten im Atlantik von einem deutschen U-Boot angegriffen wurde. Als Reaktion auf diesen Zwischenfall gab Präsident Franklin D. Roosevelt den Schiffen der US Navy die Anweisung, nicht erst einen Angriff abzuwarten, sondern sofort zuzuschlagen, wenn sie ein Wasserfahrzeug der Achsenmächte sichteten („shoot on sight order“).In einem Bericht, der vom US-Senat anlässlich der Untersuchung des Zwischenfalls angefordert worden war, gab Admiral Harold R. Stark Stark an, dass die USS Greer einem britischen Flugzeug mehrmals den Standort von U 652 gemeldet hatte.

 

25.08.2013

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/14547-faz-waehrungsreform

# 17 25. August 2013 – 11:46 0
Zu einer Währungsänderung wird es erst kommen, wenn auch die kleinen betrogenen Arbeitssklaven nicht mehr bereit sind für wertloses Papier zu arbeiten, weil sie damit keine Ersparnisse mehr bilden können. Die Organisation arbeitet jedoch mit aller Gewalt daran, sie in die Verschuldung zu treiben, so dass sie keine werthaltigen Ersparnisse, etwa Edelmetallgeld, bilden können und deswegen daran auch kein Interesse haben

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/etc/14544-saudis-lassen-sau-raus

# 7 25. August 2013 – 06:34 + 45
Daran kann man erkennen, dass Anstand kaum zu erwarten ist, wenn man unbestraft sündigen kann, wie ausländische Verbrecherbanden in Deutschland, die wir Verheugen verdanken.

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/14542-kein-bock-auf-wahl

# 18 25. August 2013 – 06:13 17
Warum sollte man auch zur Wahl gehen? Die AfD wird vom Rundfunk seit einiger Zeit konsequemt ignoriert und erreicht deswegen nur die politisch Interessierten aus dem Internet. 5%-Hürde unwahrscheinlich. Die Links-Autonomen, werden vermutlich vom Großkapital indirekt finanziert und stören die AfD (“Messer-Attacke gegen Lucke”) sowie die Rechten. Vor einigen Jahren veranstalteten sie eine Schlägerei in Frankfurt am Main als die Freien Wähler einen Gedenktag wegen der Zerstörung Frankfurts durch alliierte Bombenangriffe abhielt, und die Polizei schaute weg!In Hessen sind jetzt großflächig riesen Plakate für die CDU aufgestellt worden. Die CDU existiert nur durch das große Geld, denn die Mitgliederanzahl ist gering und zahlt kaum Beiträge. Also auch hier nur: Geld regiert die Welt.Wir haben eine Parteiendemokratie, die auf Manipulation bzw. Ignorieren der Politik des Rundfunks beruht sowie Eindruck erweckende Plakate, die die Hochfinanz finanziert. Die Massenmedien sind von der Organisation unterwandert und die Politiker sind unehrlich und machen Versprechen, die sie nicht halten können. So Schröder und Lafontaine, die auch viel versprachen, aber dann anschließend sagten, sie müßten erst mal einen Kassensturz machen.Welchen Aussagewert haben da Wählerentscheidungen? Inwieweit binden uns lebenswichtige Entscheidungen wie ESM der jetzt vermutlich nur von einer Minderheit angekreuzten Wahlzettel. Gar nicht!!!

 

24.08.2013

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/14519-hunde-die-bellen-beissen-nicht

# 43 24. August 2013 – 05:56 7
“Die SPD ist – wie die Grünen – in dieser Frage ein oppositioneller Totalausfall.” Wie auch in allen anderen wichtigen Lebensfragen unseres Volkes: Überfremdung, Islamisierung, Rentendeckelung und -alter, Landverbrauch, Bundeswehreinsatz, Einzäunungsverbot. Warum dann aber zur Wahl gehen, wenn offensichtlich alle Parteien von einer einheitlichen Organisation unterwandert sind, ihre Aussagen hauptsächlich zum Stimmenfang der Täuschung und Manipulation als Theaterdonner dienen? Sollen wir zu einer Wahl gehen, bei der es ganz wenige Ausnahmen von der Regel gibt wie Schäffler oder Willsch, die als Individualisten und Einzelkämpfer gerade nicht typisch für die Parteiendemokratie und deswegen machtlos sind?

23.08.2013

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/14500-euro-handelsblatt-maerchen

# 23 23. August 2013 – 03:56 23
Der Schlachtruf des amerikanischen Unabhängigkeitskriegs war “no taxation without representation”, d. h. keine Besteuerung durch das Parlament in London, das wir nicht wählen dürfen und das uns mithin auch nicht vertritt. de.wikipedia.org…In diesem Sinne wird die große Masse der Deutschen auch nicht von seinen “Volks”-vertretern repräsentiert. Denn die allermeisten Deutschen sind im Unterschied zu ihren hohen Beamten nicht von den Sozialabgaben befreit. Sobald die Deutschen jedoch ihre “Volks”-vertreter gewählt haben, gelangen diese automatisch in den Genuß des Beamtenstatuts hinsichtlich Beihilfe, Pension usw., gehören mithin gesellschaftlich betrachtet nicht mehr zu den Unterschicht, die sie gewählt hat und auch mangels Gemeinsamkeit nicht mehr vertritt.

23.08.2013

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/14500-euro-handelsblatt-maerchen

# 25 23. August 2013 – 04:31 + 43
Die Morgenkolumne des Herrn Steingart ist ein schlagender Beweis dafür, dass man selbst denken muss und man durch Fachmagazine, vielleicht außer WiWo, mehr verwirrt als erhellt wird. Wer sich sprachlich wichtig macht mit einem „Morning Briefing“ als Anglizismus, dürfte ansonsten auch nicht viel intellektuell zu bieten haben. Schopenhauer warnt geradezu durch viel Lesen sich bilden und klug werden zu wollen. Entscheidend ist selbständiges Denken über die Vorgänge. Denn man könnte eine ganze Bibliothek Steingartscher Ergüsse lesen, ohne sich für das Leben ein bißchen gewappnet zu haben.

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/14487-euro-druck-im-kessel-steigt

# 54 22. August 2013 – 03:14 + 66
22.08.2013In der Ausländer- und Asylantenpolitik plädiert der Rundfunk für noch immer mehr Überfremdung und zeigt auch ansonsten, dass er an der genetischen Zerstörung des deutschen Volks arbeitet. Er betreibt ganz klar eine antideutsche Rassenpolitik.

 

# 58 22. August 2013 – 03:23 + 17
Das ganze Politikgetriebe in der BRD ist undurchsichtig, und verlogen, so dass man aus Gründen der inneren Ehrlichkeit und Erkenntnistheorie nicht wählen gehen darf. Statt dessen muss jeder seinen persönlichen Weg kämpfend allein gehen.
# 70 Wer nicht wählt, wählt automatisch 22. August 2013 – 04:01 + 19
die etablierten Parteien.Jeder sollte eine Alternative haben. Wenn man seine Stimme nicht der AfD geben will, dann wählt halt die Tierschutzpartei oder eine andere kleine Partei.
Nicht wählen hilft nur den GROSSEN!Da es kein Quorum gibt, reicht es auch aus, wenn sich die Politiker selbst wählen und sonst kein einziger Mensch hingeht. Also – GEHT WÄHLEN!!!

 

12.08.2013

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/14328-wahlbetrug-griechenland-hammer-im-oktober

# 13 Jürgen Kremser 12. August 2013 – 06:39 0
Unser System ist außerordentlich brutal. Das kann man gut an der Härte erkennen, die das griechische Volk derzeit und das deutsche Volk demnächst erdulden muß.In dieser Situation können wir schwachen uns nur durch die Mahatma Gandhi-Methode, den passiven Widerstand, wehren. Dies bedeutet konsequent nicht zu Wahlen zu gehen, um der nur vorgetäuschten Scheindemokratie die Legalität zu entziehen und mit uns selbst im Reinen zu bleiben.

05.08.2013

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/14199-wer-hat-ein-interesse-an-einfuehrung-und-beibehalt-des-euro
# 57    Jürgen Kremser    5. August 2013 – 07:20    0
“Die Bundesbank und ihre Protagonisten verfolgen eigene institutionelle Interessen.”
Das kann man wohl zu recht sagern!!! Und zwar nur persönliche!

Die Bundesbankbeamten sind enorm privilegiert:  als Beamte sowieso, mit der Bundesbankzulage, Beihilfe, verzinsliches Gehaltskonto, mit dem sie nie zum Sanieren einer Geschäftsbank herangezogen werden können, usw.
Da sie nicht blöd sind, sehen die Bundesbankbeamten, dass alle ihre schönen unverdienten Privilegien durch den Euro flöten gehen werden und rebellieren.
Das hat aber rein gar nichts damit zu tun, dass sie an ihre Mitbürger denken oder sich gar für nationale Belange einsetzen würden. Die Bundesbank hat niemals in ihren Monatsberichten die ungerechte Rürup-Reform und Deckelung der Rentner kritisiert oder das Beamteninstitut gegeißelt.

01.08.2013

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/14154-westlb-briefkastenfirma-auf-jersey

# 5 1. August 2013 – 20:06 0
Malaysia: Gold als Währungwww.proaurum.de…Dr. Michael Grandt”Der malayische Bundesstaat Kelantan hat schon vor drei Jahren Goldmünzen als Währung eingeführt, um das „unislamische“ Papiergeld mehr und mehr zu verdrängen. Hintergründe und Bestandsaufnahme.
Deshalb entschied sich die Regierung des Bundesstaates im August 2010 für die Einführung einer neuen Währung mit standardisierten Gold- und Silbermünzen. Diese basierten auf dem traditionellen Dinar der einst im ganzen Osmanischen Reich verwendet wurde.
Kelantan ist der zweitärmste und sozial konservativste Bundesstaat Malaysias. Die streng islamistisch ausgerichtete PAS-Partei („Parti Islam Se-Malaysia“; Islamische Partei Malaysias) konnte die letzten vier Wahlen gewinnen und regiert seither in der Provinzhauptstadt Kota Bahru. Bei der letzten Wahl Ende Mai 2013 gewann sie sogar Stimmen hinzu.
Die PAS vertritt die Interessen der malayischen Muslime, die die größte Bevölkerungsgruppe bildet. Offenes Ziel der Partei ist es, eine strikte Interpretation der islamischen Gesetze in Kelantan durchzusetzen. Und das trägt auch schon Früchte.
Kein Wunder also, dass Viele Beifall klatschten, als State Chief Minister Nik Abdul Aziz, mit visionärem Ausblick die „Scharia-Währung“ einführte, die auf Edelmetallen basiert. Dadurch sollen vor allem die Armen gegen Wertverlust durch Inflation geschützt werden. Gemäß der alten traditionellen islamischen Lehre ist die Verwendung von Münzen mit Eigenwert als Tauschmittel dem Papiergeld sowieso vorzuziehen.Der Muamalah-Rat, eine Organisation, dessen Ziel die friedliche Einführung eines islamisch-sozialen und wirtschaftlichen Systems ist, hat die Einführung der neuen Währung als „wichtigstes islamisches Ereignis der letzten 100 Jahre“ begrüßt. Doch es ist unwahrscheinlich, dass die Menschen in Kelantan die bisherige nationale Währung Ringgit ganz aufgeben werden. Dennoch sind viele Menschen in Kelantan froh, „sichere“ Münzen als Zahlungsmittel zu haben und das „unislamische“ Papiergeld mehr und mehr los zu werden.Gold-Dinar und Silber-Dirham als eigenes edelemtallgedecktes Bundesstaats-Geldsystem existiert auch drei Jahre nach seiner Einführung als erfolgreiche „Schattenwährung“ neben dem nationalen Geld.”In der Moschee des Kurfuersten Karl Theodor in Schwetzingen gibt es zahlreiche Koranverse, in denen der Prophet Mohammed die Wertschaetzung des Goldes den Glaeubigen empfiehlt.Da frage ich mich, warum nicht auch die Priester der christlichen Religion aller Richtungen ihre Glaeubigen vor der zu erwartenden grossen Inflation warnen? Insbesondere muessten sie doch schon aus sozialen Gruenden an die Armen und ihren Lebensunterhalt im Alter denken und in der jetzigen Situation ihnen den Edelmetallkauf empfehlen.

 

19.07.2013
Das Wesen des Diabolos-Rundfunks ist die Lüge und das besonders teuflische daran ist, dass er die Lüge auch sehr kunstvoll betreibt:  l’art pour l’art.  Sobald er merkt, dass er es mit seiner Politik und Lügen übertrieben hat, lullt er den Argwohn seiner Zuhörer wieder ein, indem er eine zeitlang wieder etwas objektiver zu sein scheint.  Die meisten Menschen beruhigen sich dann wieder, bis er von neuem wieder sie zu verwirren trachtet.  Deshalb kann es gar kein Pardon mit dem Diabolos-Rundfunk geben.  Er besteht nur aus nicht besserungsfähigen Betrügern und muß mit Stumpf und Stil beseitigt werden.

18.07.2013

Die Apotheose der Demokratie ist eine genauso große Sünde wie die Dämonisierung Hitlers.  Denn die Menschen sind von Natur aus eigennützig und häufig geradezu schlecht, so dass auch die Demokratie nicht sündenlos sein kann.  Im 1. Mose 6, 5 ff. heißt es:  „Da aber der Herr sah, dass der Menschen Bosheit groß war auf Erden, und alles Dichten und Trachten ihres Herzens nur böse war immerdar, da reute es ihn, dass er die Menschen gemacht hatte auf Erden, und es bekümmerte ihn in seinem Herzen.“  Vor dem Ersten Weltkrieg wußten die Staatslenker, dass sie unter diesem Diktum standen und handelten ethisch viel verantwortungsvoller als heutzutage, wo die Staatslenker sich als sog. Demokraten für ethisch wertvoller halten als ihre Gegner, wenn sie Diktatoren (wie Hitler, Gaddafi, Assad), Fundamentalisten (wie die Taliban, Pius-Brüder) oder sog. Rechtsradikale sind.

17.07.2013

Der Diabolos-Rundfunk hat heute im Interesse der Banken begonnen sich auf Olaf Henkel einzuschießen.  Da Henkel einerseits für die AfD wirbt, andererseits jetzt das Buch  “Die Euro-Lügner”  herausbringt, hat der Redakteur des Bayrischen Rundfunks Christian Faul

http://www.ard-hauptstadtstudio.de/korrespondenten/radio/br/christianfaul101.html

 

eine fürchterliche Diffamierungskampagne gegen ihn gestartet.

Henkel habe sich jetzt doch nicht den Freien Wählern angeschlossen, sei ein “Wanderarbeiter der Politik”, pingelig und rechthaberisch, ein Schwarzseher, der als Jugendlicher in 8 Schulen war und in drei Heimen und dem jetzt die Zuhörer fehlen, obwohl der Redakteur zugab, dass er nach wie vor großen Zulauf hat.

15.07.2013

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/13853-vertrauen-in-ezb-intakt

# 12 15. Juli 2013 – 11:20 0
Nachricht aus RT.com: Die Israelis haben Syrien angegriffen(Latakia). Ihre Flugzeuge starteten in der Türkei. Also heimliches Einverständnis zwischen den Türken und Juden seit Jahren, was erklären dürfte, warum Westerwelle die Türken in der EU haben will, und warum Europa seit Jahren mit Unterstützung des Diabolos-Rundfunks islamisiert wird.

Dazu habe ich einem Leser geschrieben:

Anbei mein heutiger Beitrag, der Ihre Syrien-Beiträge ergänzt.  Ich habe seit längerem den Verdacht, dass mit den Sunniten ein Geschäft verabredet ist:  Die Juden bekommen den 3. Tempel und dürfen den Felsendom abreißen und Europa wird zum Ausgleich islamisiert.    Der Angriff erfolgte auf Latakia, die unbekannten Angreifer kamen aus der Türkei.

14.07.2013

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/13835-d-schulden-300-mrd

# 6 14. Juli 2013 – 06:02 0
Der Zins sowie Zinseszins unseres Wirtschaftens muß periodisch zu einer Art von Resonanzkatastrophe sowie Immobilienblase gewaltigen Ausmaßes führen. Denn wer Zins schuldet, muß immer mehr zurückzahlen, als er ausgeliehen hat und damit stetiges Wirtschaftswachstum erzeugen. Das bedeutet jedoch auch immer neue Bauinvestitionen für Produktions- und Dienstleistungsbetriebe sowie Wohnraum für die benötigten Arbeitnehmer, Einkaufszentren, Straßen usw. Im Ergebnis sind somit Zins, Wirtschaftswachstum sowie Bauinvestitionen eng miteinander korreliert. In Deutschland findet zur Zeit ein gigantischer Bauboom statt, der die Landschaft unseres relativ kleinen Landes unwiderruflich zerstört. Schuld daran ist das erforderliche Wachstum, zu dessen Förderung und der daraus erhofften Gewerbesteuer die Kommunen sinnlos die Landschaft verschandeln sowie die Angst vor der Inflation. Alternativ und zur Ablenkung wird auf die Privaten eingeprügelt, weil sie durch die Einzäunung von Obstanlagen die Ästhetik des Landschaftsbildes stören würden! Das Ende des Wachstums werden wir daran erkennen können, dass die Immobilienblase geplatzt ist, überall die nicht benötigten Baukräne herumstehen, wie jetzt in Spanien und andernorts. Dann werden wir eine echte Depression haben, ökonomisch wie psychisch, Armut und Hoffnungslosigkeit mit wertlosem Papiergeld in einem völlig verbauten und zerstörten Land.

 

12.07.2013

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/13800-eu-bankenrettung-ohne-steuern


# 7    Jürgen Kremser    12. Juli 2013 – 10:54    5

EZB-Chefvolkswirt Praet: “Europas Banken können ohne weiteres Steuergeld gerettet werden”, und zwar aus den Einzahlungen der Sparer (= Privatsektor). Die Staaten sind ja auch de facto pleite, so dass endlich das Vermögen der kleinen Leute herangezogen werden muß. Der Zyniker Wolfgang Schäuble wird dann wieder – wie bei Zypern – sagen, dass die Leute für die Risikoprämie Zins auch das Risiko eines Totalausfalls tragen müssen, wobei die EZB seit Sommer 2009 allerdings die Habenzinsen quasi auf Null gesenkt hat.

11.07.2013

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/13785-praktiker-pleite

# 14 11. Juli 2013 – 03:32 + 14
11.07.2013Die Schaffung des europäischen Superstaats in Brüssel (= EU) hatte vermutlich zwei Ziele:a) Zusammenfassung von kleinen Einzelstaaten zu einem mächtigen, um die USA bei ihren Weltregierungsambitionen zu unterstützen.b) Die Ausbeutung der europäischen Völker im Interesse der internationalen Plutokratie.Zu a: Die militärische Unterstützung der USA zeigte sich in Afghanistan, Libyen usw. und hat Ähnlichkeiten mit der Zusammenfassung von deutschen Einzelstaaten im Rheinbund durch den Illuminaten Napoleon.Zu b: Die Ausbeutung der Europäer begann mit der Privatisierung von Staatsunternehmen wie Bahn, Post, Telekom, Postbank und wird zur Privatisierung der Autobahnen, Wasserwerke usw. führen. Symptomatisch war auch das Auftreten des Bilderbergers Henry Kravis mit KKR 1999 in Europa und seine Unterstützung durch die SPD und Grünen durch die Steuerfreiheit der Veräußerungsgewinne des Betriebsvermögens der Kapitalgesellschaften.Die auch durch Luftwucher geschaffenen europäischen Staatsschulden werden jetzt als Begründung genommen werden, alle europäischen Aktiva an die internationale Plutokratie zu überstellen, und für die Deutschen ist dies besonders ungerecht, weil sie am unschuldigsten für die europäischen Staatsschulden sind und der Diabolos-Rundfunk sie mit Geschichtslügen unentwegt an den Pranger stellt.
# 12 Siehe da …. 11. Juli 2013 – 02:57 + 2
Es ist nicht die Gelddruckorgie, die zur großen Inflation führt, sondern die Arbeitslosigkeit, die sich als Begleitumstände des staatlichen Geldbetrugs ergeben. Letzterer erzwingt immer mehr Fehlallokationen, zur Zeit einen gigantischen Immobilienboom, die letztendlich die Arbeitslosigkeit hervorrufen werden.

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/13787-snowden-nach-d

# 8 Schnapsidee 11. Juli 2013 – 08:32 + 5
Schnapsidee wäre, wenn Snowden in die bundesdeusche Staatssimulation käme, wo die Geheimagenten aller Herren Länder, auch die Sakrosankten aus dem Nahen Osten, sich ein Stelldichein geben. Er wäre entweder ganz schnell umgelegt oder entführt, und das Lieschen Müller aus dem Kanzleramt wäre wieder ganz schockiert, was hier unter “Freunden” so alles abgeht.

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/13788-pruegel-polizisten

# 14 Things are not what they seem 11. Juli 2013 – 08:19 + 8
Die deutsche Polizei glaubt eben auch nicht an den mündigen Bürger, der nur deswegen wahlberechtigt ist, weil er angeblich vernünftig sein soll.Ich mache deswegen um deutsche Polizisten immer einen großen Bogen!
Antwort
# 19 Ich glaube auch nicht 11. Juli 2013 – 08:30 + 8
an eine mündige Polizei.

05.07.2013

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/13708-pigs-am-abrund-eurobonds-noch-2013

# 16 5. Juli 2013 – 06:23 + 40
„Ein großer Schuldenschnitt hat das Potenzial, die ganze Währungsunion in die Luft zu sprengen“, weil es bedeuten würde, dass endlich einmal die unerbittliche Wahrheit ausgesprochen wird, obwohl noch nicht alle Akteure, die Herr Bofinger vertritt, ihren Reibach gemacht haben. Dann müßten auch Schäuble, Merkel, Steinbrück, Trittin endlich zugeben, dass sie uns Schaden zugefügt haben, indem sie unser gutes Geld zum Fenster hinauswarfen!

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/13716-ungarn-orban-vergleicht-eu-mit-sowjetunion

# 13 5. Juli 2013 – 14:35 + 29
In einer Welt mit enger Verflechtung der Arbeitsteilung um den Globus, braucht man zur Herrschaft nicht mehr die Bajonette, sondern macht dies viel unauffälliger, aber wirkungsvoll mit Papiergeldverweigerung. Ob die stolzen Ungarn, an deren Stolz schon Maria Theresia appellierte und die sich am Uzoker-Paß 1914 opferten, um den Aufmarsch Hindenburgs in Ostpreußen zu ermöglichen, jetzt so hoffnungslos dekadent und verweichlicht wie die Deutschen sind, wird man sehen müssen.
Antwort
# 18 Reichsverweser miklos horthy 5. Juli 2013 – 15:03 + 25
nicht nur am Uzoker-Paß 1914. Auch 1944/1945 in der Schlacht um Budapest standen wir Seit’ an Seit’ als Bundesgenosse mit den Deutschen gegen die Verteidigung Europas gegen den Bolschewismus.

04.07.2013

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/13696-usa-flucht-aus-kairo

# 1 4. Juli 2013 – 06:23 + 65
Der von Facebook und Konsorten poduzierte Arabische Frühling, selbst Seehofer organisierte für die Facebook-Aktie eine Party in der bayrischen Staatskanzlei (!!!), wendet sich jetzt gegen ihre amerikanischen Urheber in Ägypten und Libyen, wo ihr Boschafter umgebracht wurde.Es ist gefährlich, die blinden Massen durch Agitation aufzuhetzen, woran die Konrad-Adenauer-Stiftung auch nachweislich beteiligt ist. Die Agitatoren greifen aus politischem Interesse mit ihrer Vulgärideologie namens “Parteien-Demokratie” in jahrhundertelang gewachsene kulturelle Traditionen ein, und zwar mit verheerenden Folgen!

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/13694-oeko-mafia

# 10 4. Juli 2013 – 06:34 + 30
Die ittalienische Mafia profitiert von den mafiösen politischen Strukturen in Deutschland. Beide Mafias sind sich recht eigentlich kongenial und zeichnen sich durch ihre beiderseitige Omerta aus!
Antwort
# 18 Tobiwan – Abwrackprämie 4. Juli 2013 – 09:30 + 3
Die Fahrzeuge hätten nicht nur länger laufen können, sondern einige hatten noch einen höheren Restwert als die Abwrackprämie gebracht hat. Weiterhin hatte es den Markt für Kleinfahrzeuge über Jahre hinweg ausgedünnt, zum Nachteil der kapitalschwachen Käufer.

29.06.2013

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/13625-fitch-usa-negativ

# 2 Jürgen Kremser 29. Juni 2013 – 06:37 0
“Die Ratingagentur Fitch stuft die Bonität der USA weiterhin” aus politischen Gründen” mit der Bestnote “AAA” ein,” weil es in der derzeitigen Situation nur darauf ankommt, wer als letzter der unheilbaren Schuldner noch aufrecht steht, der dann auch das weltweite Reset bestimmen und durchführen kann.”Die Bestätigung der Top-Bonität spiegele die starken” militärischen “Fundamentaldaten sowie die Stärke der Währung wider”, da das US-Außenhandelsdefizit als gedruckte US-Dollar-Reservewährung global verbreitet werden kann.

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/etc/13627-mcdonaldisierung-droht

# 5 29. Juni 2013 – 06:21 0
“Die Fast-Food-Kette McDonald’s will die Zahl ihrer Gaststätten in Deutschland in den nächsten Jahren um fast ein Fünftel erhöhen,” um damit noch mehr Land zu zerstören, während die private Nutzung kleiner Parzellen durch heuchlerische Naturschutzgesetze unterbunden wird.In Deutschland besteht die Legislative überwiegend aus Opportunisten, die Exekutive aus Karrieristen, die Judikative aus Kriminellen und der Rundfunk ist der Vertreter Satans.

 

24.06.201

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/gold/13555-indien-kein-goldverkauf

# 13 Jürgen Kremser 25. Juni 2013 – 16:24 0
Wir haben insofern weltweit eine totalitäre Regierung, als die Weltregierung dem einzelnen Menschen Mißtrauen ihr gegenüber nicht gestattet. Als solches Mißtrauen wäre eine Edelmetallwährung anzusehen, die es einem Menschen ermöglichen würde, dem Papiergeld der Weltregierung keinen Kredit, d. h. Vertrauen, zu schenken. Alle Bemühungen zu diesem Zustand vor dem Ersten Weltkrieg zurückzukehren wurden überall in geheimnisvoller Weise sobotiert und zunichte gemacht. Man denke an Gaddafi oder Mahathir bin Mohamad. Die Herrschaft der Weltregierung beruht auf dem Papiergeld und wird dies auch nie und nimmer aufgeben. Daneben könnte der Preissturz der Edelmetalle auch ein Hinweis darauf sein, dass die Weltwirtschaft in einer schweren Krise steckt, dass sogar die ängstlichen Menschen noch nicht einmal genügend Papiergeld haben ihre wirtschaftlichen Sorgen durch Edelmetalle zu kompensieren.

 

Aus:  http://www.wiwo.de/politik/harold-james-und-max-otte-europa-sollte-zurueck-in-die-zeit-vor-1648/8395732.html

Es wird Zeit für einen Schuldenerlaß!

Die kleine freie Reichsstadt Frankfurt am Main war vor dem Dreißigjährigen Krieg 1616 mit 9 1/2 Tonnen Gold bei der Frankfurter Judenschaft verschuldet, etwa soviel wie eine ganze Goldjahresproduktion der damaligen Zeit:

http://de.wikipedia.org/wiki/Fettmilch-Aufstand

“Bei dieser Prüfung stellte sich 1613 heraus, dass Frankfurt hoch verschuldet war und der Rat unter anderem Mittel verschwendet hatte, die der Armen- und Krankenfürsorge hätten dienen sollen. Strafgelder hatten die Steuereinnehmer zum eigenen Nutzen veruntreut.”

Die Aufschuldung kann bei uns nur dazu führen, dass Revolutionen aufkommen und Blut fließt.

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/13542-sarrazin-tuerkei-hoffnungslos

# 24 24. Juni 2013 – 14:14 + 25
Durch die türkische Geschichte zieht sich immer wieder der Kampf zwschen den Laizisten und den korangläubigen Vertretern. Auf den weltlichen Atatürk folgte jetzt der Koranvertreter Erdogan. Im Juni 1826 stand der weltlich gesonnene Sultan Mahmud II. im Gegensatz zu den religiös-fanatischen Janitscharen, seiner Elitetruppe. “Da führte Hussein Pascha die Topschis (Kanoniere) gegen ihre Kasernen, während der Sultan von den Ulemas umgeben, die Fahne des Propheten aufpflanzte. Nach einem furchtbaren Kampf wurden die Janitscharen überwältigt. … Im September 1826 belief sich die Zahl der Hingerichteten auf 15.000. So groß war die Menge der in den Bosporus geworfenen Leichen, dass Schiffe, welche unter die stockenden Massen gerieten, wie auf Sandbänken sitzen blieben.” Beckers Weltgeschichte, 1838, 14. Band, S. 184, abgegeben von der Universitätsbibliothek Halle in den 70iger Jahren des vergangenen Jahrhunderts.

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/13377-syrien-rot-linie

# 56 14. Juni 2013 – 13:17 0
Die Unterstützung der Al Kaida-Sunniten war vermutllich das direkte Ergebnis der Bilderberger-Konferenz in Watford. Denn es war klar, dass nach der Sitzung schwerwiegende Ergebnisse bekanntgegeben werden.

 

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/13486-wagenknecht-euro-scheitert

 

# 8 20. Juni 2013 – 15:20 0
“Wagenknecht: Euro scheitert ” Das ist mir auch schon seit dem Staatsbankrott Griechenlands im Mai 2010 klar. Die Frage, wann das Chaos auch bei uns ausbricht, ist allerdings nicht so einfach zu beantworten. Vermutlich erst, wenn die Nutznießer des Fiat-Geldes erst mal mit ihrem Schrott alle realen Werte weltweit gekauft haben, und die Staaten ihre Schulden mit ihren realen Werten getilgt hatten.

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/13443-commerzbank

# 7        18. Juni 2013 – 10:23    0
Schuld an dem Stellenabbau ist das gigantische Betrugsmöver in der Finanzindustrie der USA, der die Commerzbank bzw. Dresdner Bank zum Opfer gefallen ist. Und der Diabolos-Rundfunk, der die alliierte Position bei uns als psychologische Kriegsführung unentwegt weiter betreibt, zieht daraus verständlicherweise keinerlei Konsequenz bei seiner Meinungsmache und bemüht sich statt dessen uns durch Anglisierung zu verdummen!

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/13447-aufstand-in-brasilien
# 31        18. Juni 2013 – 18:07    0
Max Keiser hält nichts von Demos, die von dubiosen Auftraggebern wie Soros gesponsert werden könnten. Statt dessen enpfiehlt er tatsächlich was reales zu vollbringen, d. h. Edelmetalle zu kaufen, wie es zehntausende von Chinesen in deren dragon boat festival geduldig in langer Schlange wartend tun:
http://rt.com/shows/keiser-report/episode-459-max-keiser-823/

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/13493-bank-of-china-pleite
# 14        21. Juni 2013 – 10:29    0
Kommentar dazu bei Max Keiser. Nach Fitch hat sich in China die größte Papiergeld-Blase der modernen Geschichte entwickelt: Der Interbankenmarkt ist dort zusammengebrochen, wie wir das 2007/2008 in den USA beobachten konnten. Ergebnis war dann Lehman-Bankrott
http://rt.com/shows/keiser-report/episode-460-max-keiser-937/
Die Globalisierung bringt es mit sich, dass jeder mit jedem zusammenhängt, so dass unsere Sparer möglicherweise ihre Ersparnis wegen China verlieren und im Alter hungern und erfrieren müssen!

# 18        21. Juni 2013 – 11:02    0
Unsere bisherige Maskerade von Demokratie kommt jetzt leider zum Ende; denn “Not kennt kein Gebot”, und die Eliten müssen jetzt ihre echte tatsächliche Tyrannis hervorkehren. Ich bezweifle auch, dass die ewige Herumreiterei auf Hitler und den “Nazis” als unaufhörlich fortgesetzte psychologische Kriegsführung mit dem Ziel die Menschen zu deprimieren und einzuschüchtern noch lange gutgeht. Vom Diabolos-Rundfunk wurde eine unechte virtuelle Welt erzeugt. Diese bekonmmt jedoch definitv einen Sprung, wenn der einzelne die Falschheit an sich selbst erlebt bei seiner Rente und seinen Finanzen usw.

Der Diabolos-Rundfunk hat noch immer nicht vom Bilderberger-Treffen in Watford berichtet!

 

 

########################

Gedanken zum Landschaftsschutz Dezember 2012/Jan./Feb./März 2013

02. Dezember 2012

10.04.2013

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/12617-banken-urvertrauen-gebrochen

# 18 Jürgen Kremser 10. April 2013 – 07:24 + 1
Der Reichskanzler Berhard von Bülow war mit der italienischen Prinzessin Camporeale glücklich verheiratet und hat für Italien den Begriff der “Extratouren” geschaffen.books.google.de…

Diese italienischen Extratouren haben die Deutschen im Ersten und Zweiten Weltkrieg schwer überrascht und werden uns jetzt in der Euro-Krise ebenfalls überraschen.

 

04.04.2013

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/12578-atomkrieg-korea

# 18 Jürgen Kremser 4. April 2013 – 09:45 0
“Die nordkoreanische Führung hat einen Atomangriff auf die USA endgültig genehmigt”, was ziemlich eigenartig ist da “nach Expertenansicht … Nordkorea allerdings nicht über die technischen Mittel (verfügt), um das amerikanische Festland mit Langstreckenraketen anzugreifen.”Erkenntnistheoretisch wissen wir leider überhaupt nicht, was da eigentlich abgeht, da wir unisono nur von Massenmedien nach Art des Diabolos-Rundfunks berieselt werden, die offensichtlich die Absicht haben, den beabsichtigten Erstschlag der USA uns jetzt schon als Notwehr zu verkaufen. Es könnte also auch so sein, dass die Meldungen über Nordkorea nicht stimmen, oder es sich so verhält wie kurz vor dem Angriff der Japaner auf Pearl Harbor im Dezember 1941. Damals hatten die USA heimlich den Japanern eine Woche zuvor ein Ultimatum gestellt, so dass Roosevelt genau wußte, dass die Kriegserklärung der Japaner die automatische Folge sein würde.

20.03.2013

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/12466-zypern-d-will-hart-bleiben

# 4 21. März 2013 – 06:43 0
Politiker sind von Staats wegen besoldete Schauspieler, um Scheingefechte auszuführen. “Bundesregierung will gegenüber Zypern hart bleiben” bedeutet: Im Hintergrund hat eine übergeordnete Hegemonialgruppe sich entschlossen im Falle Zypern eine andere Gangart einzulegen.

 

16.03.2013

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/12422-zypern-wird-gerettet-sparer-werden-geschoren

# 5 Schäubles Finanzgebaren ist 16. März 2013 – 06:10 + 28
reichlich kriminell. Während er uns hier vortäuscht, wir hätten demnächst einen ausgeglichenen Haushalt, gehen die von ihm eingegangenen uneinbringlichen Gewährleistungen in die Billlionen. Und die 9,9 % Mitbeteiligung der Bankkunden in Zypern an der Bankenrettung werden bei uns nicht ausreichen. Unsere Bankenkunden werden zu 100% für ihre Einlagen haften müssen, sofern es Schäuble nicht noch gelingen sollte, die Inflation in Gang zu setzen.

Kommentar von Hierzi:

# 34 Hierzi 16. März 2013 – 13:09 + 18
Nun zeigt sich, dass dieses Geschwafel von der Sicherheit der Spareinlagen reine Propaganda war. Wenn in einem Mitgliedstaat der EU eine Enteignung in dieser Form durchgeführt wird, bedeutet dies, dass nach diesem Muster auch in Italien, Spanien, Frankreich und natürlich auch in Deutschland verfahren werden kann und aller Voraussicht nach auch wird. Wenn Mitarbeiter der Kreditinstitute vom Einlagensicherungsfonds sprechen, sollte spätestens jetzt jedem klar sein, dass dies reine Phrasendrescherei bedeutet. Ich kann angesichts dieses Vorfalls und der Niedrigstzinspolitik nur noch ein einziges Argument dafür nennen, sein Geld einer Bank anzuvertrauen: der Sicherheit vor unmittelbarem Verlust z.B. durch Raub. Aber ist es nicht egal, ob ein Einbrecher oder die EU sich widerrechtlich bereichern? Der Unterschied besteht nur in Kleinkriminalität und flächendeckender Großkriminiliät.

09.03.2013

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/12344-fitch-italien-fast-ramsch

# 21 9. März 2013 – 05:50 + 13
Für mich ist interessant, dass ein inzwischen längst als totgeborenes Kind wie der Euro als solches einfach nicht von der Allgemeinheit erkannt wird. Der Euro war schon tot, als Trichet im Frühjahr 2009 verkündete, er müsse kürzfristig die Zinsen auf fast Null setzen, wobei klar war, dass er sie nie mehr würde heraufsetzen können. Seitdem wird geredet und geredet noch auf noch, als könne man das unvermeidliche Ende aufschieben. Keiner spricht es aus, jeder weiß es, und alle vollführen einen Totentanz sondersgleichen, weil sie Angst vor dem Chaos haben, das auf die ausgesprochene Wahrheit folgt.

08.03.2013

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/12326-nordkorea-droht-usa-mit-praeventiven-atomschlag

# 58 8. März 2013 – 05:50 0
Die Tatsache, dass der Diabolos-Rundfunk die Drohung des kleinen Nordkorea in alle Welt hinausschreit und unentwegt orchestriert, ist ein Hinweis dass er den USA den Grund für einen vernichtenden Gegenschlag geben will. Diese werden nämlich nie aktiv ohne sich zuvor als Angegriffene darstellen zu können. So auch gegen die Deutschen im Ersten und Zweiten Weltkrieg:Senator Vandenberg S. 18 zum 11. Dezember 1941 (Pearl Harbor) zur Kriegserklärung an das Deutsche Reich:gruenguertel.kremser.info…“The body of the Resolution was identical with that against Japan, and followed the precise language used in the Declaration of 1917 against Germany. It accepted “the state of war that has been thrust upon the United States.”und auf S. 20:“But I say that when, at long last, Germany turned upon us and declared war against her most aggressive enemy on earth, it is no contribution to “historical accuracy” (to put it mildly) for us to pretend to say that this war has been “thrust upon us”.Übersetzt: „Aber ich sage, daß wenn nach längerem zuletzt, Deutschland sich gegen uns wandte als seinem aggressivsten Feind auf der Erde, ist es für uns kein Beitrag zur „historischen Genauigkeit“ (um es vorsichtig auszudrücken) zu sagen, daß dieser Krieg uns „aufgezwungen worden sei.“Seine Biographie bei Wikipedia:en.wikipedia.org…

 

28.02.2013

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/12243-peerlusconi

# 34 Jürgen Kremser 28. Februar 2013 – 12:36 0
Die Kraftmeierei von Peerlusconi zeigt, dass er gar nicht zur Führung unseres Volkes geeignet ist. Leider hat er aus einigen ähnlichen Vorgängen der deutschen Geschichte, sofern er überhaupt gebildet sein sollte, gar nichts gelernt. In ähnlicher Weise beleidigte der Kaiser Wilhelm II. die Engländer in einem Daily Mail Artikel vom 28. Oktober 1908 mit: “Ihr Engländer seid verrückt, verrückt, verrückt wie Märzhasen,” und provozierte einen Sturm der Entrüstung in England (Reichskanzler Bülow Band 2, S. 352 ff. im Faksimile). Auch der Förderer Peerlusconi, Helmut Schmidt war typisch undiplomatisch, als er vermeinte den Engländern Ratschläge wegen ihrer damals vielen Streiks zu geben. Frau Thatcher hat uns dann aber bei der Wiedervereinigung 1990 gezeigt, dass die Engländer sehr gut sich auf ihre eigenen Interessen verstehen, so dass sie die deutsche Wiedervereinigung am liebsten hintertrieben hätte. Peerlusconi sowie Norbert Walter-Borjans scheinen in ihren emotionalen Schweiz-Attacken durchaus kongenial zu sein.Und die Italiener mögen uns sowieso als “brutto” nicht und Peerlusconi hat dies wieder überzeugend “brutto” nachgewiesen, indem er sich unnötig in die italienische Innenpolitik einmischte.

 

24.02.2013

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/12199-f-defizit-vertroestung

# 9 Jürgen Kremser 24. Februar 2013 – 11:21 0
Spätestens wenn Frankreich Probleme mit dem Euro bekommt, ist es aus mit ihm. Unsere europäischen Nachbarn halten sich alle für uns überlegen: Italien (wegen seiner Kunst und Musik), Großbritannien sowieso (auch Farange!!!), vor allen Dingen aber auch Frankreich. Die Franzosen haben sich 44 Jahre lang über den deutschen Sieg von 1870/71 geärgert und unablässig an Revanche gedacht. Noch nicht mal die früher deutschsprachigen Elsässer mochten das norddeutsche und die herrischen deutschen Beamten. Ludwig Bamberger schreibt dazu in seinen Erinnerungen, S. 414, Berlin 1899: “Das ganze französische Leben mit seiner Gravitation nach Paris, selbst mit seiner, von ihnen nur adoptierten (französischen) Sprache, war den elsässischen Bürgerkreisen zur lieben Gewohnheit geworden, und da es ebensoviel anziehende Eigentümlichkeiten hatte, wie namentlich das norddeutsche abstoßende, so blieb das dementsprechende Gefühl ausschlaggebend. … Vielmehr haben diejenigen deutschen Beamten (zur Abneigung der Elsässer) beigetragen, welche glaubten, man müsse durch unbeugsame Härte und herrisches Auftreten den Elsässern ihren französischen Dünkel austreiben und sie mit Ruten zu deutschen Patrioten erziehen.”Die Franzosen als eine stolze Atommacht werden sich nie und nimmer von einem vergleichsweisen faden Weib aus der Uckermark maßregeln lassen. So was lassen sich nur die Deutschen bieten! Die Deutschen haben also nur die Möglichkeit den ihnen gegebenen finanziellen Auftrag treu und brav weiter ersatzweise für ihre Nachbarn zu erfüllen, bis auch sie selbst zugeben müssen, dass sie von Anfang an den Auftrag nicht erfüllen konnten!

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/12197-linde-chef-euro-wird-untergehen

# 57 Jürgen Kremser 24. Februar 2013 – 10:48 0
24.02.2013Ich bin mal gespannt, wie die Italiener sich heute entscheiden werden. Stimmen sie für den Kapitalisten Monti, verbündet mit seinen “Kommunisten”, um brav weiter mitzuspielen, sich von den Banken ausnehmen zu lassen und riskieren sie damit Chaos, oder ist es ihnen alles egal, zerreißen sie den Lügenschleier der Bilderberger, begehren sie auf und verursachen sie einen Erdrutsch.Interessant ist, dass die Ideologen in der Demokratie gerne auch die “Volksseele” falsch einschätzen. Der demokratische Politker von 1848 Ludwig Bamberger war ganz erstaunt, dass beim Plebiszit vom 10. Dezember 1848 der autokratische Louis Napoleon, später französischer Kaiser, gegen den Demokraten Cavaignac gewann.Über die “Volksseele” bei Ludwig Bamberger, S. 146 seiner “Erinnerungen”, Berlin 1899: “Der am 10. Dezember (1848) erfochtene Sieg des napoleonischen Präsidenten hatte natürlich seine größte Bedeutung dadurch, daß er am Ausgangspunkt der ganzen europäischen Erhebung sich abspielte. Frankreich hatte mit seinem Sieg über die Dynastie der Orleans den Reigen eröffnet, seine Rückkehr zu bonapartistischen schloß die Kette wieder.” … “Die Nachricht, daß der Napoleonide mit überwältigender Mehrheit (gegen General Cavaignac) aus den Wahlurnen hervorgegangen sei, wirkte tief niederschlagend auf die liberalen Gemüter. Es war zum erstenmal in der neuen Zeit eine jener Überraschungen des allgemeinen Stimmrechts, an die man sich seitdem etwas mehr gewöhnt hat, die aber alle das gemein haben, daß sie unberechenbare, dunkle Einfälle der sogenannten Volksseele zu Tage bringen, welche die mit Vernunftgründen rechnenden Poilitiker als unterwertig zu vernachlässigen pflegen.”

 

23.02.2013

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/12187-barroso-lobt-gauck

J. Kremser: Similis simili gaudet
http://www.youtube.com/watch?v=wAHv3UnXvmM

Es ist wieder frappierend wie gut die Ex-Kommunisten Barroso, Fischer, Trittin, Kretschmann sich an das System abgepasst haben. Nachdem  sie erkannt haben, dass sie es nicht besiegen können, wenden sie ihre Aggressionen nunmehr gegen die einfachen Mitbürger, die die Machthaber ihnen für ihren Sadismus zur Verfügung gestellt haben.

In Italien wird wieder ein Ex-Kommunist von den Medien hochgejubelt:

Pier Luigi Bersani

http://www.welt.de/print/die_welt/politik/article113848654/Ich-will-den-Italienern-keine-Maerchen-erzaehlen.html

Wieder so ein Kaviar-Sozialist wie Strauss-Kahn, der sich dazu hergeben wird, den Befehlen der Machthaber zum Aussaugen der kleinen Leute zu gehorchen.

############################

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/12187-barroso-lobt-gauck

# 15 23. Februar 2013 – 09:19 0
gruenguertel.kremser.info…Nationalhaß-Vertreter (= die Grünen) als Selbsthaß der DeutschenDer Verhaltens­forscher Konrad Lorenz schreibt in seinem berühmten Buch „Die acht Todsünden der zivilisierten Menschheit“, 1973, Kapitel VII, „Abreißen der Tradition“ nicht grundlos von „dem gefährlichsten und schwersten zu überwindenden aller Haßgefühle, dem Nationalhaß“. Diesbezüglich schreibt Konrad Lorenz weiter: „Selbst als geübter Ethologe finde ich es schwer, auf die schöne blaue Bluse des wohlsituierten Kommunisten Cohn-Bendit nicht mit Zorn zu reagieren, und man braucht nur den Gesichtsausdruck solcher Leute zu beobachten, um zu wissen, daß dieses Wirkung erwünscht ist. All dies verringert die Aussichten auf eine Verständigung auf ein Minimum.“Seit mehr als vierzig Jahren ist Cohn-Bendit von den intelligenten Menschen entlarvt, kann jedoch mit Unterstützung des Diabolos-Rundfunks noch immer sein Unwesen treiben!!!www.zvab.com…

 

21.02.2013

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/12150-bankenunion-es-droht-der-deutsche-volksbankrott

# 23 Jürgen Kremser 21. Februar 2013 – 04:49 0
“Spanien erlebte dank Kreditboom eine ausgedehnte Immobilienblase”, und zwar wie zutreffend dargelegt aufgrund niedriger Euro-Zinsen. Dieselbe Situation liegt bei uns jetzt auch vor: gigantische Immobilieninvestitionen aufgrund niedriger Zinsen und Inflationsangst. Die Fehlallokation des Südens Europas induziert die Fehlallokation des Nordens. Und die Deutschen betreiben Wechselbetrug; denn sie spielen den anderen Europäern vor, es läge an ihnen die Katastrophe zu verhindern, dabei können sie diese tatsächlich kein bißchen abwenden. Der Unterschied zwischen den Klugen und der weniger Klugen ist: Das, was die letzteren noch für indeterminiert halten, erkennen die Klugen als determiniert!

15.02.2013

Der Fürstbischof Kopp von Breslau berichtet dem Reichskanzler Bernhard von Bülow über das Konklave am 04.08.1903 nach dem Tod des Papstes Leo XIII. als der Kardinal Puscyna von Krakau die Exklusive seiner Kaiserlich Königlich Apostolischen Majestät von Österreich gegen den päpstlichen Staatssekretär Rampolla del Tindaro einlegte.

Leo_XIII_19030720

Aus:  http://de.wikipedia.org/wiki/Mariano_Rampolla_del_Tindaro

“Rampolla wurde eine gewisse Nähe zu Freimaurerei und Modernismus zur Last gelegt; nach manchen Quellen belegen Dokumente aus dem Nachlass Rampollas diese These. Die österreichischen Behörden hatten wohl schon seit längerer Zeit diesbezügliche Erkenntnisse gesammelt; außerdem gab es auch öffentliche Äußerungen Rampollas, die eine Nähe zum Modernismus belegen.”

11.01.2012

Der Vater von Sigmar Gabriel war ein Rechter:

http://www.general-anzeiger-bonn.de/news/politik/Gabriels-Vater-der-Nazi-article944440.html

 

“Böse Zungen werden behaupten, dass die SPD nicht nur mit ihrem Kandidaten Peer Steinbrück in die Schlagzeilen kommen möchte. Doch die Bekenntnisse, die SPD-Chef Sigmar Gabriel der Wochenzeitschrift “Zeit” über seine Jugendzeit anvertraute, sind zu deprimierend, als dass man dem 53-Jährigen PR-Motive in eigener Sache unterstellen mag.

Kernproblem ist: Gabriels Vater Walter war bekennender Nationalsozialist – und dies über das Ende des Zweiten Weltkrieges hinaus. Bis zu seinem Tod im Juni 2012 hielt er den Rechtsextremisten die Stange.

Sohn Sigmar (Jahrgang 1959) litt besonders unter seinem Vater. Die Ehe seiner Eltern wurde geschieden, als das Kind drei Jahre alt war. Dem Nazi-Fan wurde bei der Scheidung das Sorgerecht für seinen Sohn zuerkannt. Für den begann eine siebenjährige Leidenszeit.

Erst nach massivem Protest seiner Mutter rollte das Gericht das Sorgeverfahren neu auf und sprach Gabriel seiner leiblichen Mutter zu. Sein Vater verschleppte ihn daraufhin in eine Kleinstadt nahe Hamburg. Unter Zwang sollte er von dort aus seiner Mutter weismachen, dass er lieber beim Vater Walter bleiben wolle.

Die Erziehungsmethoden sind heute undenkbar: Sein Vater zog ihm jedes Mal zehn Pfennig vom Taschengeld ab, wenn er dessen neue Frau nicht “Mutti” nannte. Als er einmal mit einer schlechten Note nach Hause kam, sammelte sein Vater alle Spielzeuge ein und vermachte sie einem Kindergarten. Gabriel sagt über seine Mutter, sie habe ihm das Leben gerettet. Er begann zwar zu klauen und Autoreifen zu zerstechen. Aber diese Phase legte sich schnell.”

10.01.2012

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/11732-gelddruck-big-bang

# 4 Jürgen Kremser 10. Januar 2013 – 05:05 0
“Sollte sich aber tatsächlich ein Ende der Diktatur der Notenbanken abzeichnen, wird das auch gravierende Auswirkungen auf die Preise von Aktien, Rohstoffe, insbesondere Gold, und auf die Wechselkurse haben”, wobei Gold leider relativ problemlos neutralisiert werden kann, indem es entweder verboten wird, ein Bargeldlimit eingeführt wird (“Kampf gegen Geldwäsche”), oder der Handel mit Gold mit einer Luxussteuer belegt wird. Der Einfallsreichtum der parasitären Beamtenklasse wird in dieser Hinsicht geradezu unerschöpfllch sein; denn sie werden sich doch nicht von klügeren Untertanen belehren und die Butter vom Brot wegnehmen lassen!

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/11710-der-draghi-bluff

# 18 Jürgen Kremser 10. Januar 2013 – 04:52 0
“Im Gegensatz zur FED wirkt das Anleihenkaufprogramm der EZB fast jungfräulich schüchtern.” Könnte es sein, daß die großen Finanzspieler den Euro und Draghi nicht gefährden wollen, so daß sie es allein der FED überlassen, die Geldversorgung der ganzen Welt mit Papierdollars zu übernehmen und deswegen die spanischen und italienischen Staatsanleihen mit Papierdollars kaufen? Die amerikanischen Banken würden für Null Prozent Kosten Papierdollars kriegen und in Europa dafür 5 – 6 % Zinsen erwirtschaften. Das wäre ein smarter Weg bei uns Inflationsgefahr zu schaffen, weil die Dollars in Euro konvertiert werden müßten.

06.01.2013

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/11706-deutschland-tollhaus-der-finanzen-ii

# 25 Jürgen Kremser 6. Januar 2013 – 04:54 0
“Europa: Tollhaus der Finanzen III”In ganz Europa sind die Habenzinsen der Sparer auf quasi Null durch Manipulation des Papiergeldes, was durch eine Edelmetallwährung nicht möglich gewesen wäre. Dadurch verlieren ständig die Sparer durch die Inflation Vermögen, und das Geld fungiert nicht mehr als Wertaufbewahrungsmittel. Dies handelt sich um einen staatlichen Betrug und jeder der noch Geld spart und dafür arbeitet gehört mit einem Klammersack gepudert.Das Ergebnis ist eine Scheinkonjunktur, weil die einen verzweifelt ihr Geld in Sachwerte investieren, die anderen sich durch billige Kredite bereichern wollen (Immobilienbauten, auch Solarpaneele), was aber insgesamt eine gigantische Fehlallokation darstellt und uns neben EFSF, ESM, Target2 erst recht in den Abgrund treiben wird.Und diejenigen, die privat Vorsorge betreiben wollen, werden von den Beamten durch das Einzäunungsverbot ihres Eigentums gehindert, weil diese an der privaten Vorsorge nichts verdienen können:www.grundeigentum.net…

 

03.01.2012

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/11688-fed-groesste-bedrohung-fuer-weltwirtschaft

# 4 Jürgen Kremser 3. Januar 2013 – 15:05 + 16
„Führt die Fed ihre Politik der Geldschwemme ungemindert fort”, so wird sie weiterhin das gigantische US-Handelsbilanzdefizit finanzieren mit ungedeckten Papierdollars zur Versorgung der Welt mit ihrer nationalen Binnen-Währung.gruenguertel.kremser.info…Aus: www.mmnews.de…
# 48 Jürgen Kremser 2. Januar 2013 – 05:41 0
“Das schwarze Schulden-Loch der USA” kann noch einige Zeit lang wachsen; denn die USA finanzieren ihr Außenhandelsdefizit mit ihren Papierdollars, die sie weltweit einspeisen. Je größer die Unruhe in der Welt ist, umso mehr Kriege entstehen, umso höher die Nachfrage nach den Papierdollars. Die Papierdollars sind die der Welt aufokroyierte Weltwährung, die sich bestens für die Amerikaner dazu eignet alle realen Werte weltweit aufzukaufen und zu bezahlen. Das ganze Szenario ist optimal darauf eingerichtet: Dichte internationale Arbeitsteilung, dadurch gegenseitige Abhängigkeit und fast Unmöglichkeit autarker Nationalstaaten, Einspeisung des Papierdollars als Weltwährung – und Aufkauf der ganzen Welt.

 

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/11687-spd-will-banken-schliessen

# 50 Jürgen Kremser 3. Januar 2013 – 13:26 0
“SPD droht Banken mit Schließung. „Banken und Finanzinstitute müssen in ihre Verantwortung gezwungen oder geschlossen werden”, wobei das ohnehin schon seit 2008 konsequent hätte erfolgen müssen. Da das die SPD aber nicht tat, und Schröder sogar die Abdecker bzw. Investmentgesellschaften wie KKR steuerbegünstigt ins Land holte, ist diese Forderung jetzt reichlich unglaubwürdig. Was soll denn ein kleiner Arbeiter von der SPD halten, wenn er – nach einem Arbeitsplatzverlust sein Haus ganz unschuldig in einer Zwangsversteigerung verloren hat – ansehen muß, daß die SPD statt seiner die Banken rettet!!!

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/11686-die-chaotische-qwelt-von-morgenq

# 43 Jürgen Kremser 3. Januar 2013 – 06:47 0
Die GEAB-Analyse kommt etwas lyrisch und lateinisch gebildet daher, doch vermag ich nicht ihren Vorhersagen zu glauben. Denn die chaotische “Welt von morgen” war schon eine chaotische “Welt von gestern” und das “annus horribilis” hatten wir genau genommen schon jedes Jahr, zumindesens der eine oder der andere. Man stirbt eben nur individuell, physisch wie ökonomisch.Falsch ist:”Neben Euroland, das ein Produkt der Krise ist und dessen Widerstandskraft sich als Reaktion auf jeden Sturm verstärkt”"Für Europa bedeutet dies, das 2013 die Chancen erhöht sein werden, einen Ausweg aus der Krise zu finden.”Euroland wird derzeit nur künstlich beatmet, weil die Sparer keine Habenzinsen mehr bekommen, was auch niemals mehr stattfinden wird, und weil die EZB Geld druckt, was das Verfassungsgericht rechtswidrig hochhält. Damit befinden wir uns in einer Ausnahmesituation, die jederzeit durch externe Faktoren eskalieren kann, wobei der Glaube an den Rechtsstaat bei den ohnehin wenigen, die an das Recht glauben, gründlich gelitten hat.

02.01.2013

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/11679-stiglitz-europa-weltrisiko

# 13 Jürgen Kremser 2. Januar 2013 – 08:55 0
“In der Folge komme es zu politischen Krisen bis hin zu separatistischen Tendenzen in Spanien oder Rechtsextremismus in Griechenland” und an all dem sind die bösen Deutschen schuld, denen der Euro vom Geheimbund aufgezwungen wurde zu ihrer angeblichen Beglückung, die für die Schulden der anderen bürgen müssen entgegen den Verabredungen und denen jetzt noch sogar Henryk M. Broder Erbarmungslosigkeit vorwirft!www.welt.de…Lieber weniger reich, aber ein bißchen autark und unabhängig bzw. überlebensfähig in einem Nationalstaat anstatt als Sklave im goldenen Käfig der amorphen domestizierten verschuldeten Masse des Diabolos-Rundfunks vegetieren:www.grundeigentum.net…
# 16 Jürgen Kremser 2. Januar 2013 – 09:08 0
“Stiglitz: Europa Weltrisiko”Ich wüßte wirklich nicht, welches weitere Opfer wir noch bringen könnten, außer daß wir uns selbst eliminieren!Die Risikoprämie Zins ist auf Null und wird nie mehr steigen bis zum Untergang der Papierwährungen, die allerdings sich noch etwas hinziehen kann. Dadurch werden alle Ersparnisse inkl. Lebensversicherungen per Inflation entwertet und die Sparer um ihre Lebensarbeit betrogen. Gleichzeitig haussieren alle Sachwerte wie Immobilien und Aktien: die Sparer um sich zu retten, die Inflationisten um sich zu bereichern und verursachen großflächige Fehlallokationen, die uns sowieso ruinieren werden.

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/11677-das-schwarze-schulden-loch-der-usa

# 48 Jürgen Kremser 2. Januar 2013 – 05:41 0
“Das schwarze Schulden-Loch der USA” kann noch einige Zeit lang wachsen; denn die USA finanzieren ihr Außenhandelsdefizit mit ihren Papierdollars, die sie weltweit einspeisen. Je größer die Unruhe in der Welt ist, umso mehr Kriege entstehen, umso höher die Nachfrage nach den Papierdollars. Die Papierdollars sind die der Welt aufokroyierte Weltwährung, die sich bestens für die Amerikaner dazu eignet alle realen Werte weltweit aufzukaufen und zu bezahlen.Das ganze Szenario ist optimal darauf eingerichtet: Dichte internationale Arbeitsteilung, dadurch gegenseitige Abhängigkeit und fast Unmöglichkeit autarker Nationalstaaten, Einspeisung des Papierdollars als Weltwährung – und Aufkauf der ganzen Welt.

01.01.2013

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/11675-us-sturz-vom-kliff

# 7 Jürgen Kremser 1. Januar 2013 – 08:38 0
“Nach Ansicht vieler Beobachter haben die Gesetzgeber aber alle Möglichkeiten, im neuen Jahr zu einer Lösung zu gelangen”, die sie auf jeden Fall in ihrem eigenen Interesse nützen werden, so daß sich die ganze Angelegenheit wieder wie ein künstlich hochgeputschter Sturm im Wasserglas herausstellen wird, so ähnlich wie die Hysterie zum Datumswechsel von 1999 auf 2000.Die Steuererhöhungen hören sich gar nicht so dramatisch an, liegen jedenfalls weit unter unseren Sätzen: Man vergleiche unsere Abgeltungssteuer. (Wir zahlen sowieso zuviel. Auf den Kanaren kostet ein Liter Super 1,18!) Problematisch wird es jedoch – so oder so – für die ökonomisch schwachen. Auch bei uns, genauso wie in Griechenland, tragen die Schwachen die Hauptlast des Politikversagens. Und der Abbau des öffenlichen Dienstes bei uns, natürlich nicht die Müllmänner!, sondern die parasitären Beamten des höheren Dienstes wäre ein wahrer Segen Gottes für unseren Staat. Denn deren Anzahl und Kosten sind umgekehrt proportional zu unserer Freiheit.

30.12.2012

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/boerse/11616-das-jahr-des-draghi

# 2 Jürgen Kremser 30. Dezember 2012 – 09:42 0
“Doch weiteres Löschmaterial besitzt Draghi kaum”, obwohl Draghi Plural des italienischen Worts drago ist, der Drachen. D. h. Draghi kommt aus der Familie der Drachen, so daß Draghi eigentlich löschen könnte, indem er einfach aufhört Feuer zu spucken. Nomen est omen!

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/boerse/11661-langweiliges-jahr

# 56 Jürgen Kremser 30. Dezember 2012 – 07:06 0
Natürlich läßt sich der Staatsbankrott beliebig lange vermeiden, wenn den Eliten Papiergeld als Grundlage des Wirtschaftens zur Verfügung steht. Der Staatsbankrott ist noch nicht einmal in der Weimarer Republik 1923 eingetreten, dank der grandiosen Mark-ist-Mark-Entscheidung des Reichsgerichts in Leipzig, der das Bundesverfassungsgericht heute zum ESM bedenkenlos eine kongeniale Entscheidung zur Seite gestellt hat bzw. stellen wird.Aber man beachte die Zunahme der sozialen Probleme: Stellenabbau in der Wirtschaft und das beinharte Vorgehen der Finanzämter gegen die inzwischen gläsernen Steuerbürger, um heimlich eine schwarze Kasse für die erforderlichen Abschreibungen der gigantischen Bürgschaften anzulegen oder auch die Reduzierung der tatsächlich ausgewiesenen Staatsschuld vornehmen zu können.

29.12.2012

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/i-news/11664-gesundheitssystem-pleite

# 16 Jürgen Kremser 29. Dezember 2012 – 15:38 0
„Wir werden auf Solidarität ein Stück weit verzichten müssen“, weil diejenigen, die als Rentner früher einmal in die Kasse eingezahlt haben, im Alter nicht mehr gebraucht werden, so daß sie wie in England jetzt schon solange auf eine Operation warten, daß sie zuvor sterben, während die Beamten per Beihilfe sich als Privatpatienten weiterhin behandeln lassen können!

 

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/11660-eu-hartz-iv-an-energiepreise-koppeln

# 1 Jürgen Kremser 29. Dezember 2012 – 05:40 0
“Hartz IV an Energiepreise koppeln” und am besten die der Rentner dazu. Deren Einkommen wurde nämlich spätestens nach der grandiosen Rürup-Reform 2003 von Schröder und Fischer so gedeckelt und mit Krankenkassenbeiträgen und Steuererhöhung belastet, daß im Endeffekt ihre Rentne immer mehr gegen das Existenzminimum konvergiert.Und der Diabolos-Rundfunk thematisiert nicht im ausreichenden Maße, daß wir eine Zweiklassengesellschaft haben. Wertschöpfende Arbeitnehmer mit immer geringerer Rente und unkündbare und bestens mit Privilegien insbesondere Pensionen und Beihilfe ausgestattete verwaltende Beamte samt der diesen Status sich usurpierten Abgeordneten.

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/11658-schmidt-fuer-steuererhoehung

# 22 Jürgen Kremser 29. Dezember 2012 – 05:55 0
Franz Schönhuber schrieb in seinem Buch “Freunde in der Not”, daß Schmidt einmal geschrieben hat, er habe sich immer sehr wohl gefühlt neben einer Einheit der Waffen-SS. Später habe er jedoch aus Opportunismus die Waffen-SS verleugnet. Ergo: Schmidt ist ein Opportunist, der vom Diabolos-Rundfunk als Zeitzeugen wegen Mogadischu und Pershing hochstilisiert wird, dabei hat er tatsächlich im Ernstfall den Untergang Deutschlands riskiert! Der Diabolos-Rundfunk sollte ihn einmal als Zeitzeugen für die Kanzlerakte befragen, damit er zu den Axiomen unseres Staates und der eventuell bestehenden Demokratie Stellung nimmt.

28.12.2012

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/boerse/11651-dax-30

# 7 Jürgen Kremser 28. Dezember 2012 – 15:53 0
“DAX beendet 2012 mit Jahresplus von rund 30 Prozent” in Erwartung, daß die Aktien als Quasi-Sachwerte aufgrund einer demnächst hohen Inflation aktuell nominell höher einzustufen sind.

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/11646-zypern-banken-pleite

# 5 Jürgen Kremser 28. Dezember 2012 – 05:06 + 19
„Denn Zypern wird die gesamten Schulden seines Bankensektors nicht tragen können, es handelt sich hier gemessen am Bruttoinlandsprodukt um die teuerste Bankenkrise der Geschichte.“ Bei Gemeinwesen, die noch nicht zu 100 % von den Geheimgesellschaften unterwandert sind, wie Island, kommt es nicht zu wahnsinnigen Banken-Rettungsaktionen, weil jeder einzelne Staatsbürger das tut, was bei uns leider verwehrt ist, das lebensunwerte absterben lassen.

 

27.12.2012

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/11641-pkw-maut-asozial

# 8 Jürgen Kremser 27. Dezember 2012 – 05:30 + 1
PKW Maut ist enorm asozial, wird jedoch leider trotzdem kommen, weil unser Staat hoffnunglos überverschuldet und recht eigentlich bankrott ist durch Übernahme von Gewährleistungen und Bürgschaften für den Euro. Zwar können die Deutschen unmöglich die Überschuldung des Rests Europas kompensieren; doch versucht Schäuble trotzdem etwas auf die hohe Kante zu legen, um diese beim Platzen der Gewährleistungen als kleinen Ausgleich vorweisen zu können bzw. seinem Nachfolger Trittin zu übergeben.Wer auch immer die nächste Bundestagswahl gewinnt: Die um ihre Privilegien bangende deutschen Beamtenschaft wird vor keinerlei Willkürmaßnahme zurückschrecken, um die Staatsbürger zu berauben. Man tarne sich schon einmal als Sansculotte oder Bettler um nicht aufzufallen!

 

# 9 27. Dezember 2012 – 05:32 + 1
ohne den artikel gelesen zu haben !danke !für den Rest gibt es den ADAC
# 14 Jürgen Kremser 27. Dezember 2012 – 06:10 0
Den Artikel habe ich gelesen. Die Argumente des ADAC sind vollkommen richtig. Man kann aber nicht häufig genug wiederholen, daß alle diese steuerllichen Vergewaltigungen nur die eine Ursache haben: Politiker und Beamte können nicht mit Geld umgehen, weil es ihnen selbst so gut geht bzw. sie sich zu gut privilegiert haben, und sie sind kriminell, wenn sie den Staat verschulden!

26.12.2012

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/11636-russland-schickt-kriegsflotte-ins-mittelmeer

# 15 Jürgen Kremser 26. Dezember 2012 – 23:05 0
Ich würde mir wünschen, daß die Russen nicht in militärische Seeprobleme mit den Angelsachsen geraten, da sie diese überlicherweise zu verlieren pflegen. Die Russen haben sich jahrhundertelang sehr gut in Symbiose mit den Deutschen entwickelt, so daß das Ende dieser Symbiose beiden Völkern sehr geschadet hat, und gerade dies die größte Sorge Bismarcks war.Als die russische Ostseeflotte 1905 nach Japan aufbrach, haben die Briten dem russischen Verband in jeder hinsicht Abbruch getan, indem sie ihr den Suezkanal verweigerten und die Russen sich schon einmal auf der Doggerbank ziemlich täppisch verhalten hatten.In der Seeschlacht bei Tsushima (japanisch 対馬海戦, Tsushima kaisen; russ. Цусимское сражение) vom 14. Maijul./ 27. Mai 1905greg. wurden sie vernichtend geschlagen, de.wikipedia.org…und treten seitdem nicht mehr in Seeschlachten auf, wenn man von der Eroberung der Kurilen absieht, wobei zuvor Japan von Atombomben paralysiert worden war.

 

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/11632-cdu-siebenjahreshoch

# 15 Jürgen Kremser 26. Dezember 2012 – 14:04 + 12
“Die Union kann frohgemut ins Wahljahr 2013 schauen. Im stern-RTL-Wahltrend springt sie im Vergleich zur Vorwoche um 3 Punkte auf 41 Prozent.” Allerdings weiß ich nicht, ob das wirklich so ein Grund zum Jubeln ist, weil viele – so wie ich – prinzipiell nicht mehr zur Wahl gehen. Diejenigen, die zur Wahl gehen, scheinen mir ziemlich naiv zu sein, weil sie ein System stabilisieren und Quasi-Legalität verleihen, das von Geheimgesellschaften unterwandert ist, und dem sie doch letztendlich schei$$egal sind.
Antwort
# 24 gibt es eine % Zahl ?? 26. Dezember 2012 – 16:01 + 4
gibt es eine Prozent Zahl , für eine Wahlbeteiligung ; also wieviel Prozent der Menschen müssen abstimmen , damit eine Wahl gültig ist ??Wenn es keine gibt , brauchen ja nur die Mitglieder jeder Partei wählen zu gehen und sie könnten regieren , also gegen 90% des Volkes .ALSO GEHT ZUR WAHL ABER NIE WIEDER SPD/CDU/FDP/Grüne oder Linke WÄHLEN !!!!

 

###############################

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/11633-iwf-euro-wende

# 14 Jürgen Kremser 26. Dezember 2012 – 14:12 + 13
“IWF-Chefin Lagarde sieht Wende in der Euro-Krise.”Faust 1www.wissen-im-netz.info…Die Botschaft hör’ ich wohl, allein mir fehlt der Glaube;
Das Wunder ist des Glaubens liebstes Kind.

#######################

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/11634-nato-syrien-angriff

# 1 Jürgen Kremser 26. Dezember 2012 – 14:22 + 27
“Washington, London, Türkei drängen Nato zu Eingreifen in Syrien”, und zwar angeblich wegen der Opferzahlen, tatsächlich aber aus machtpolitischen Interessen. Damit geht wieder dem Christentum eine große Gemeinschaft durch übelste Heuchelei verloren!
Antwort
# 6 26. Dezember 2012 – 14:42 + 8
Wenn es zu Unruhen kommt, so bedeutet das, daß wir das Bedürfnis hatten, sie hervorzurufen, um eine allzu große Einigkeit zu zerstören. Kommt es zu irgend einer Verschwörung, so wird das Haupt derselben niemand anderer sein, als einer unserer treuesten Diener. Es ist natürlich, daß nur unser Volk die Tätigkeit der Freimaurerei leiten kann, weil nur wir wissen, wohin wir sie führen und welches das Endziel jeder ihrer Handlungen ist. Die Anerkennung unserer Herrschaft kann schon vor der Beseitigung der Verfassungen erfolgen, wenn die Völker, ermüdet durch Unruhen und das gänzliche Versagen der Staatsleiter – welches Versagen durch uns herbeigeführt wurde -ausrufen werden: “Setzt sie ab, gebet uns einen Weltherrscher, der imstande ist, uns alle zu vereinigen und die Ursache unserer Feindschaft, d.i. Staatsgrenzen, Religion, Staatsschulden zu beseitigen, einen König, der uns Frieden und Ruhe schenkt, die wir unter unseren bisherigen Herrschern und Regierungen nicht finden können.”Aus diesem Grunde müssen wir unbedingt den Glauben zerstören, die gundlegenden Anschauungen von Gott und dem heiligen Geist aus der Seele der Christen herausreißen und den Glauben durch materielle Erwägungen und Bedürfnisse ersetzen.euro-med.dk…“Es ist natürlich, daß nur unser Volk die Tätigkeit der Freimaurerei leiten kann, weil nur wir wissen, wohin wir sie führen und welches das Endziel jeder ihrer Handlungen ist.”Ist denn so groß das Geheimnis, was Gott und der Mensch und die Welt sei? Nein! Doch niemand hört’s gerne; da bleibt es geheim. Johann Wolfgang von Goethe, Dichter (1749-1832) Und dann ging er zu den Illuminaten: Der Band dokumentiert auch die Beitritte Johann Gottfried Herders, Herzog Carl Augusts von Sachsen-Weimar-Eisenach und des Adolph Freiherrn von Knigge.
www.focus.de…
# 8 26. Dezember 2012 – 14:44 + 9
ABER ARME FREIMAURER :D ie Freimaurer sind (auch) dazu bestimmt, durch die Hände der Revolution zu sterben, die von ihnen selber herbeigeführt wird!Wolfgang Eggert – Israels Geheimvatikan Band 2Seite 237 :Rakowski: … Ich werde Ihnen also das große Geheimnis sagen, das man immer dem Freimaurer zu enthüllen verspricht – aber das man ihm weder im 25ten, noch im 33ten, noch im 93ten noch im höchsten Grade irgend eines der Riten enthüllt. Ich kenne es, selbstverständlich nicht weil ich Freimaurer bin, sondern weil ich zu “Jenen“ gehöre……da die kommunistische Revolution die Liquidation der ganzen Bourgeoisie als Klasse und die physische Liquidation jedes politischen Führers der Bourgeoisie voraussetzt, ist das wirkliche Geheimnis der Freimaurerei der Selbstmord der Freimaurerei als Organisation und der physische Selbstmord jedes irgendwie bedeutenden Freimaurers. Nun verstehen Sie schon, warum, wenn dem Freimaurer ein solches Ende vorbehalten ist, man Mysterien, Theaterszenen und so und so viel “Geheimnisse“ benötigt – um das wirkliche Geheimnis zu verbergen.Lassen Sie sich, wenn Sie dazu Gelegenheit haben, nicht entgehen, sich in irgendeiner zukünftigen Revolution die Geste von Erschrecken und Blödheit zu betrachten, die auf dem Gesicht eines Freimaurers erscheint, wenn er kapiert, daß er von den Händen der Revolution sterben soll. Wie er kreischt und sich auf seine Verdienste um die Revolution berufen will! Das wird ein Schauspiel, um auch zu sterben – aber vor Lachen!de.slideshare.net…Rakowski: “… weil ich zu “Jenen“ gehöre…”
die auch arme Schweine sind :[HG 1.33.12] Wer aber überhören je wird den Willen Gottes in seinem Herzen, der wird auch sterben, aber ewig am Leibe nimmer auferstehen. Und da werden kommen Würmer der Erde über sein Fleisch und werden es aufzehren samt Haaren, Haut und Knochen; seine Seele und Geist aber werden dann wieder zur Unterlage der Berge Jahrtausende als gefestete Körper dienen müssen im finsteren Bewußtsein ihres Elends und ihrer totalen Nichtigkeit, bis sie endlich wieder nach dem gnädigen Willen von oben irgendein Tier aufnehmen wird, von wo sie dann von Stufe zu Stufe sich durch die ganze Tierwelt werden elend, stumm und sprachlos durcharbeiten müssen, um endlich wieder einmal zur Würde des Menschen gelangen zu können. Dies merket euch wohl; denn da werdet ihr dann viele tausend Male sterben müssen, ehe ihr wieder zum Leben aus der Liebe und Gnade Gottes gelangen werdet! Bedenket, was der Herr euch hier sagen läßt! – www.j-lorber.de…

########################

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/11632-cdu-siebenjahreshoch

# 15 Jürgen Kremser 26. Dezember 2012 – 14:04 0
“Die Union kann frohgemut ins Wahljahr 2013 schauen. Im stern-RTL-Wahltrend springt sie im Vergleich zur Vorwoche um 3 Punkte auf 41 Prozent.” Allerdings weiß ich nicht, ob das wirklich so ein Grund zum Jubeln ist, weil viele – so wie ich – prinzipiell nicht mehr zur Wahl gehen. Diejenigen, die zur Wahl gehen, scheinen mir ziemlich naiv zu sein, weil sie ein System stabilisieren und Quasi-Legalität verleihen, das von Geheimgesellschaften unterwandert ist, und dem sie doch letztendlich schei$$egal sind.

23.12.2012

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/11619-mehrwertsteuer-erhoehung

# 8 Jürgen Kremser 23. Dezember 2012 – 05:48 0
“Der jetzige Mehrwertsteuerkatalog ist historisch überholt und unlogisch”, genauso wie die Parteienlandschaft, in der die Parteien ein verdecktes Spiel spielen, so daß einige wirklich nicht mehr benötigt werden!Schäuble macht uns vor, er hätte demnächst einen ausgeglichenen Haushalt, schon jetzt wäre die Deckungslücke überraschend gering. Tatsächlich hat er vermutlich aber schon mehr als eine Billion Euro für Target2, EFSF, ESM verpulvert und muß deswegen jetzt die Steuerschraube schon vor der Verlustausweisung anziehen. Die Finanzämter haben in den letzten Jahren datentechnisch per Steuernummer, ID und SEPA aufgerüstet, um den gläsernen Steuerbürger zu sezieren, und kommen jetzt aus der Deckung, stürzen sich wie die Falken auf ihre Opfer.
# 9 Jürgen Kremser 23. Dezember 2012 – 06:06 0
Im Rahmen dieser Mehrwertsteuer-”Reform”, Reform bedeutet, daß ein Mißstand beseitigt wird, werden vermutlich auch Investitionen in Edelmetallen stark belastet werden, so daß deren Kauf de facto verboten wird, insoweit deren Handel nicht schon durch das Bargeldverbot ab Summe xyz hinfällig geworden ist. Die DDR 2.0 kann dann dem Dritten Reich zuprosten.

 

22.12.2012

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/11611-schaeuble-will-eu-diktatur-2

# 2 22. Dezember 2012 – 05:54 0
“Schäuble will” auftragsgemäß die “Direktwahl eines europäischen Präsidenten „wie in Amerika“.” Dabei übersieht er, wie völlig illusionär es ist, daß ca. 30 Staaten mit ca. 25 Sprachen jemals einen gemeinsamen Präsidenten a la Amerika wählen können und werden. Vor allen Dingen muß dieser Versuch notwendigerweise am Eigeninteresse der naionalen Politiker scheitern, die sich von den nationalen Steuereinnahmen mästen und durch eine solche Umstellung schwer geschädigt sehen dürften.Spätestens an dieser Stelle sieht man, wie das Euro-Experiment einmal enden sollte, und daß es sich um eine unausgegorenes infantiles Politikprojekt der Bilderberger handelt, mit großen Auswirkungen auf unser Geld!.

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/etc/11600-die-justiz-unsere-heimlichen-feinde

# 12 Jürgen Kremser 22. Dezember 2012 – 05:00 0
22.12.2012Die Justiz diente zu allen Zeiten den Mächtigen als Mittel der Staatserhaltung. Auch früher haben die Schulen, Universitäten und Kirchen sich bemüht, die Menschen in geeigneter Weise zum Respekt gegen die Justiz zu erziehen und zu dressieren. Vergleichsweise neu ist aber, daß den Menschen eingeredet wird, daß sie frei seien und Eigentum dem Staat was bedeuteten, was das Einzäunungsverbot von Immobilien in Frankfurt am Main total konterkariert, und die Gewaltenteilung und die einzelnen Rechtszüge heimlich von Geheimgesellschaften unterwandert sind, so daß auf allen Ebenen dasselbe Ergebnis herauskommt.Aus meiner Sicht sind Gustl Mollath und Horst Mahler zwei eindeutige deutsche Justizprobleme, die zu denken geben, so daß unsere Politik sich keinesfalls über andere Staaten wie Rußland oder China erheben darf!Hier ein historisches Beispiel aus:www.mmnews.de…Früher bestand das Geld aus Edelmetallen und nicht aus Geldzeichen. Wer da Gold oder Silber verlor, mußte die Wut der Geschädigten ertragen. Das Schöne an den heutigen Verlusten der Geldzeichen ist, daß die Verluste immer wieder leicht ersetzt werden können, bis sie sich zu einer allgemeinen Staatskrise entwickelt haben.Hier ein Beispiel aus der Geschichte:Die Franzosen verlieren ihre wichtige Festung Pondichery in Indien und werden von den Engländern aus Indien vertrieben. Die Schuld am Verlust wird auf den Franzosen schottischer Abstammung Lally geschoben, der von den Engländern als Kriegsgefangener nach England gebracht wurde.Karl Friedrich Becker’s Weltgeschichte, 11. Teil, 7. Auflage, Berlin 1837, S. 55:“Dieser gänzliche Verlust der so hoch gehaltenen indischen Besitzungen erregte in Frankreich unter den Mitgliedern der (französisch-ostindischen) Compagnie und den Teilhabern ihrer Aktien das heftigste Geschrei. Alle Schuld ward auf Lally geschoben und derselbe als Verräter bezeichnet. Er selbst aber war von seiner Unschuld so überzeugt, daß er sich in England die Erlaubnis erwirkte, als Kriegsgefangener nach Frankreich gehen zu dürfen, um seine Sache zu führen. Er wurde sogleich in die Bastille geworfen und nach einem langen Prozesse aus Rücksicht auf die öffentliche Stimme im Jahre 1766 vom Parlament zum Tode verurteilt. Auf einem schmutzigen Karren, einen Knebel im Munde, damit er das Volk nicht anreden könne, wurde er auf den Richtplatz geführt, und, wie ein wohlunterrichteter Geschichtsschreiber sagt, mit dem Schwerte der Gerechtigkeit gemordet. Die Französisch-Ostindischen Gesellschaft, die in kurzer Zeit drei Männern: la Bourdonnaie, Dupleix und Lally auf diese Weise gelohnt hatte, überlebte sie nicht lange.”
# 13 Jürgen Kremser 22. Dezember 2012 – 05:17 0
Haß ist meiner Meinung nach nicht das geeignete Gegenmittel für das System, das auf Volksverdummung (Geschichtsfälschungen!!!), heimliche Unterwanderung der Staatsorgane durch Geheimgesellschaften und geschickte psychologische Einflußnahme setzt. Haß greift uns selbst an und wütet in unseren Eingeweiden.Das Gegenmittel muß legal sein: Selbstversorgung, bestmögliche Arbeitsverweigerung und langfristige Zersetzung durch unermüdliche Aufklärung. Wenig halte ich von Parteimitgliedschaft, da diese erforderlichenfalls immer vom System per Verfassungsschutz, also mit dem ihm unbeschränkt zur Verfügung stehenden Geld, unterwandert werden kann.

21.12.2012

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/11609-media-markt-justiz-skandal-in-augsburg

# 36 Jürgen Kremser 21. Dezember 2012 – 22:07 + 1
Unsere Strafjustiz ist, genauso wie die Verwaltungsgerichtsbarkeit, äußerst problematisch und vermutlich – bis auf die peinliche Befragung – prinzipiell nicht besser als im Mittelalter:Kachelmann kam nicht frei, obwohl seine ehemalige Geliebte schon ziemlich viel Unwahrheiten von sich gegeben hatte.Christian Wulff wurde vor ihr erledigt auf Forderung des Diabolos-Rundfunks, zuletzt wegen nicht beweisbarer 500 Euro Bestechung einer Hotelrechnung in Sylt.Putin wird vorgeworfen, es gäbe keine Meinungsfreiheit in Rußland, dabei sitzt Horst Mahler bei uns immer noch ein.Kohl kommt straffrei wegen seinem Ehrenwort und zahlt Millionenstrafen von unbekannten Spendern.Bei allen meinen Strafanzeigen gegen Beamte wird mir rabulistiasch mitgeteilt, daß meine Anzeigen keine Straftaten darstellten.Es drängt sich der Eindruck auf, daß die Justiz in irgendeiner Weise im Auftrag einer Geheimgesellschaft Leute erledigt oder schützt.

20.12.2012

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/11598-obermann-ruecktritt

# 6 Jürgen Kremser 20. Dezember 2012 – 17:50 0
„Er ist ein Kapitalist aus dem Bilderbuch“, schreibt die Wirtschaftswoche Ende der 1980er Jahre.” Wobei ganz interessant ist, daß er so gut sich mit seiner zweiten Ehefrau Maybritt Illner versteht, die von 1984 bis 1988 an der Karl-Marx-Universität in Leipzig, Sektion Journalistik studierte.
http://de.wikipedia.org/wiki/Maybrit_Illner“Zunächst war sie ab 1988 mit Michael Illner verheiratet, von dem sie sich im November 2007 trennte und später scheiden ließ.”http://de.wikipedia.org/wiki/Ren%C3%A9_Obermann“René Obermann ist seit dem 14. August 2010 mit der Fernsehmoderatorin Maybrit Illner verheiratet. Für sie verließ er 2007 seine bisherige Ehefrau, mit der er 15 Jahre verheiratet war und zwei Töchter hat.”Welch eine glückliche Verbindung zwischen Kapitalismus und Marxismus bei Frau Illner und anderen EX-DDR-Frauen! Varium et mutabile semper femina!!!

18.12.2012

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/11575-nato-kriegstrommeln

# 19 Jürgen Kremser 18. Dezember 2012 – 10:51 0
Die Beantwrotung der Lieferung deutscher Patriot-Raketen hat ein klares cui bono, d. h. wem nutzt es! Das innenpolitisch verzweifelt ums Überleben kämpfende Assad-Regime hat keinerlei Interesse sich mit der mächtigen Türkei anzulegen oder gar mit der sie stützenden Nato. Eine solche Handlung wäre effektiver Selbstmord! Das Ziel der Nato ist also mit den Patriot-Raketen vorab gewappnet zu sein, bis das von der Nato und ihren verbündeten Sunniten medial kriminalisierte Syrien endlich soweit in die Enge getrieben wurde, daß es zuerst schießt, wie das deutsche U-Boot 1941 im Greer-Zwischenfall, sofern nicht ein solcher casus belli frei erfunden wird wie im Irak.

###########################

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/etc/11573-facebook-amoklauf-newtown-gefaellt-mir

“Trotz weltweitem Entsetzen über die abstruse und absurde Tat: Viele Facebook-Seiten äußern sich positiv für Amokläufer aus Newtown. Die Bewegung ist teil der Perversion unserer Zeit.”  Man müßte allerdings näher untersuchen, ob es sich nicht um eine Propagandaaktion gegen den Waffenbesitz handelt.  In den meisten Staaten dieser Welt ist es selbstverständlich, daß Männer Waffen als Zeichen ihrer Männlichkeit tragen.  Man denke an die  USA, Israel, Afghanistan oder Jemen.    Hingegen wird der Waffenbesitz in den – meistenteils femininen – Staaten wie etwa die EU unterdrückt, in denen die Massenmedien gemeinsam mit den Weibern die Politik gestalten, die Männer unterdrücken und die deswegen ganz allgemein vom Aussterben bedroht sind.

Aus dem Kopp-Verlag:  Gerhard Wisniewski:  “Massaker in Newtown: Anti-Waffenkampagne geht in die heiße Phase”

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/zeitgeschichte/gerhard-wisnewski/massaker-in-newton-anti-waffenkampagne-geht-in-die-heisse-phase.html

17.12.2012

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/11568-welt-schutzlos-gegen-bankenpleiten

“Finnischer Notenbankpräsident: Welt für Bankenpleiten nicht gewappnet.”  Und zwar weil die weltweite Bankenpleite bereits 2008 eingetreten ist und nur noch von den meisten Menschen mangels Geisteskraft als solche nicht erkannt wird.

Im Jahre 2008 wurde durch die Lehman-Pleite offenbar, daß die Banken die Spargroschen ihrer Kunden fehlinvesitert hatten.  Da die Ersparnisse der Sparer unwiderrruflich verloren waren, konnte diese Ersparnisse nicht mehr zurückkommen und nicht mehr als Geld weiter zirkulieren zur Aufrechterhaltung der Arbeitsteilung.  Daraufhin schuf die FED neues Geld, um das verlorene Geld zu substituieren.  Die Sparer, die ihre Geld verloren hatten, erhielten konsequenterweise keine Zinsen mehr.  Mitte des Jahres 2009 stand die EZB vor demselben Problem:  Das Geld der Sparer war verloren, und sie schuf neues Geld zur Aufrechterhaltung der Arbeitsteilung mit demselben mißlichen Ergebnis für die ehrlichen Sparer.  Im Mai 2010 steigerte sich das Problem der EZB durch den griechischen Staatsbankrott.  Die Griechen konnten das ihnen geliehene Geld nicht mehr zurückzahlen, also kaufte die EZB zum Ausgleich wertlose griechische Staatsanleihen, um die Geldzirkulation aufrechtzuerhalten.

Die Ersparnisse sind weg, neues Geld wurde zum Ausgleich geschaffen.  Solange die Sparer nicht merken, daß ihre Ersparnisse unwiderruflich verloren sind, weil die Null-Habenzinsen ihnen anzeigen, daß es nicht mehr gebraucht wird, kann alles weiter gehen wie bisher, business us usual.  Was passiert aber, wenn durch eine externe Katastrophe die Ersparnisse noch einmal gebraucht werden???

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/11564-usa-200-mio-waffen-im-umlauf

# 7 Jürgen Kremser 17. Dezember 2012 – 06:28

Ich weiß nicht, rebus sic stantibus, ob man heute im Unterschied zu früher noch auf Waffen verzichten darf.  Vielleicht wird man sich einmal Vorwürfe machen, nicht in einen Schützenverein eingetreten zu sein.

Der Schütze von Newtown, Connecticut, Adam Lanza hat auch seine Mutter erschossen.  Es wäre zu untersuchen, ob er geisteskrank war, so ähnlich wie Mary Lamb, Schwester des empfindsame engllische Dichter Charles Lamb, die auch ihre Mutter tötete.

Zu Charles Lamb:

“Seine Gedichte sind meist lyrischen Inhalts, mehr tändelnd als begeistert, aber voll Zartheit und Anmut.”

http://de.wikipedia.org/wiki/Charles_Lamb

“He and his sister Mary (1764-1847) would be very close all their lives. They both suffered from periods of mental illness; during one such episode of temporary insanity in 1796, Mary killed their mother, Elizabeth née Field.”

http://www.online-literature.com/lamb/

Beide verzichteten auf Elternschaft, um ihre Geisteskrankheit nicht weiterzugeben.

#######################

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/11567-knoellchen-wucher-preisexplosion-bei-falschparken

# 5 Jürgen Kremser 17. Dezember 2012 – 06:56

Durch Knöllchen-Wucher werden normale Staatsbürger zu Quasi-Kriminellen abgestempelt, so daß diese ermuntert werden, sich tatsächlich als Kriminelle zu verhalten:  “Ist der Ruf erst ruiniert, gibt man sich gänzlich ungeniert.”

Ursache ist das Systemproblem, daß die Politiker nicht mit Geld umgehen können:  Apres nous le deluge, nach uns die Sintflut, d. h. Flut für die Sünde.

Das größere Problem als der Knöllchen-Wucher ist jedoch die spannende Frage, wie das ungedeckte Papiergeld gedeckt werden wird.  Vermutlich durch Zwangshypotheken auf Immobilien der kleinen Leute. Damit wäre das Geld fundiert und die Plutokratie könnte damit weiter Krieg spielen.

03.12.2012

Ein weiterer Systemkritiker a la Gustl Mollath ist Hans Scharpf:

http://www.iknews.de/2012/12/03/wirtschaftsanwalt-im-schuldenstreik-gegen-banken-und-staat/

02.12.2012

Die Portugiesen fühlen sich ungerecht von den Deutschen behandelt:

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=moej2V1a5SU

#######################

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/i-news/11435-66-der-operationen-ueberfluessig

# 3 Jürgen Kremser 2. Dezember 2012 – 11:34 0
Warum wurde gestern bei MMNEWS mein beiliegender Beitrag gelöscht? Da die Bewertungen häufig offensichtich falsch sind, besteht der Verdacht, daß auch dieses Forum keine Veränderung zum Besseren bringen, sondern nur dem Verfassungschutz Systemkritiker offenlegen soll!!!Aus: gruenguertel.kremser.info…01.12.2012Das Prinzip der staatlichen Gewaltenteilung in Legislative, Exekutive, Judikative als wichtige Errungenschaft des Philosophen Montesquieu besteht in unserem Parteienstaat leider nicht. Einerseits arbeiten die Parteimitglieder aller Ebenen der Gewaltenteilung heimlich zusammen, was man insbesondere in Hessen sehen kann, wo die Parteimitglieder der Exekutive und Judikative heimlich gegen das Privateigentum an Grundstücken zusammenarbeiten, aber auch die Rechtszüge innerhalb der Vewaltungsgerichte werden in Hessen heimlich von den Verwaltungsrichtern untereinander abgesprochen. Die Legislative hat dabei eine ganz schwache Stellung. Die Mitglieder der gesetzgeberischen Versammlungen wie in Frankfurter am Main, die Stadtverordneten, oder im Bund, die Bundestagsabgeordneten, sind bei ihrer (Wieder-)Wahl und damit ihrem Verdienst von ihren führenden Parteimitgliedern abhängig, die allesamt gleichzeitig der hochdotierten Beamtenhierarchie angehören. Diese Beamtenhierarchie ist unkündbar und deswegen wirklich unabhängig, während die Mitglieder der Legislative immerfort von ihnen wegen ihrer Wiederwahl abhängig sind. Deswegen mußte gestern die überwiegende Anzahl der Bundestagsabgeordneten bei der Griechenlandhilfe für die sinnlose Verschwendung der deutschen Steuergelder stimmen und deswegen können auch die Frankfurter Stadtverordneten vermutlich nichts gegen die von der Beamtenhierarchie hochgehaltene eigentümerfeindliche Grüngürtelverordnung vollbringen.

z0) Gedanken zum Landschaftsschutz August/Sept./Okt./November 2012

01. August 2012

30.11.2012

Ist Deutschland souverän?

Wer oder was ist die BRD? Andreas Clauss (compact live November 2012)

http://www.youtube.com/watch?v=ILdqlI0YGu8

29.11.2012

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/11409-sinn-pigs-ausbuchen

# 9 Jürgen Kremser 29. November 2012 – 09:24 0
“Das sind bisher reine Zweckbehauptungen, um dafür zu sorgen, dass die Deutschen beruhigt sind und bereitwillig ihre Portemonnaies aufmachen“, sagte Sinn der „Welt“, womit er aussprechen wollte: Schäuble, Merkel, Steinbrück und Trittin sind recht eigentlich Betrüger, weil sie im Interesse ihrer Befehlshaber das Geld der Deutschen veruntreuen.Trittins Vater war laut Mitteilung der Nationalzeitung vom 23.11.2012 übrigens Obersturmführer der Waffen SS und bekam von der SS- Waffen- und Junkerschule “Braunschweig” am 21.06.1944 ein sehr gutes Zeugnis: “Er tritt gewandt und sicher auf … Er ist ein offener und ehrlicher Mensch und bei seinen Kameraden beliebt. … Er hat ein über dem Durchschnitt stehendes Allgemeinwissen.” Damit ist Jürgen Trittin ebenfalls einer von denen, die vom Diabolos-Rundfunk erfolgreich gegen ihre Väter aufgehetzt wurden, wie der Sohn des Hermann Frank, Gauleiters von Böhmen, dem Sohn des Werner Sombart oder Gudrun Enßlin, deren Vater ein rechter evangelischer Pfarrer war, und deren Bruder ich 1963 beim Schüleraustausch in Amerika kennenlernte.

In ähnlich teufllischer Weise hetzt jetzt der Diabolos-Rundfunk die Stasikinder gegen ihre Väter auf, interessanterweise nicht gegen ihre Mütter!!! Am 27.11.2012 in Phoenix: “Stasikinder – Mein Vater war beim MfS – Doku.”

Der Kampf gegen die Väter als Träger des nationalen Prinzips ist das Hauptanliegen des Diabolos-Rundfunks!

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/etc/11408-schwarzes-loch-gefahr-fuer-gesamte-galaxie

# 12 Jürgen Kremser 29. November 2012 – 03:15 0
Das größte schwarze Loch für unseren Verstand ist, daß wir auch theoretisch über den Zusammenhang von Ursache und Wirkung, den Kausalnexus, in unserer Erkenntnis nie hinauskommen können, so daß wir nie an die erste Ursache unseres Denkens kommen. Über den Satz vom zureichenden Grund (lat. principium rationis sufficientis) de.wikipedia.org…hat übrigens Arthur Schopenhauer promoviert, dessen Pessimismus heute wieder mehr zur Geltung kommen sollte:

internetloge.de…
internetloge.de…
internetloge.de…

28.11.2012

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/11401-linke-buergerauspluenderer

# 8 Jürgen Kremser 28. November 2012 – 04:59 + 7
“Deutschland ist beispielsweise eine solche durch jahrzehntelang angezüchtete Neidkomplexe zerfressene Gesellschaft,” wobei man leider sagen muß, daß der Reichskanzler Chlodwig zu Hohenlohe-Schillingsfürst seinem Nachfolger Reichskanzler Berhard von Bülow sagte, daß Neid ein Erzübel der Deutschen sei!
Antwort

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/11398-bundestag-gr-abnicken

# 14 Jürgen Kremser 28. November 2012 – 05:29 + 4
“Unter den deutschen Parteien herrscht Uneinigkeit darüber, wann im Bundestag über die neuen Griechenland-Hilfen abgestimmt werden soll.”Nach drei Stunden Freudengeheul des Diabolos-Rundfunks über die Griechenland-Einigung der europäischen Finanzminister, dann sofort wieder Katzenjammer wegen Klärungsbedarf. Alle Parteien wollen ihre Pflicht gegenüber dem allmächtigen Finanzssektor nachkommen, aber jeder will sich ein Hintertürchen offenhalten, daß er es nicht war, der den Verlust des deutschen Steuergeldes zu verantworten hat.
Antwort
# 17 28. November 2012 – 09:38 + 4
da hast du recht,aber SPDGRÜNE zieren sich nur ein bisschen,um für sich innenpolitisch was zu erreichen,kleine Machtspielchen unter Freunden,es geht mal wieder nicht um Menschen oder Schicksale,sondern nur um den eigenen Machterhalt in möglichst guter Position,echt traurig das ganze Kasperltheater…

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/11400-bundesbank-kauft-gr-bonds

# 4 Jürgen Kremser 28. November 2012 – 05:19 + 21
Unklar ist: “erwartete Gewinne aus griechischen Staatsanleihen in der Bilanz der Notenbank”. Wie kommt sie eigentlich dazu, Schuldscheindarlehen des griechischen Staates zu besitzen? Da wäre eine nähere Erläuterung zweckmäßig.

27.11.2012

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/11392-griechen-hilfe-wird-waehrungsreform-nicht-verhindernq

# 28 Jürgen Kremser 27. November 2012 – 14:36 + 4
Die Konkursverschleppung durch Schäuble ist ziemlich kriminell und zeigt wie unerhrlich unsere Politik ist. Bezogen auf die Zwangsversteigerung eines Privaten würde das bedeuten: Die Bank bietet dem Zahlungsunfähigen an, sein Haus weiter zu nutzen, indem sie die Zahlung der Zinsen auf  später verschiebt, weil sie den Verlust nicht in ihren Bilanzen ausweisen will. Da das dicke Ende aber auf jeden Fall kommen wird, wird der Staat uns schon einmal vorab per Finanzamt schröpfen, um eine weitere schwarze Kasse für Notfälle anlegen zu können.
Antwort
# 36 Jack Anderson 27. November 2012 – 14:41 + 4
Absolut Richtig! Sollte der Zahlungsunfähige allerdings gegen “Ende” sein Eigenheim dezent in die Luft jagen, guckt die Bank ziemlich blöd.

25.11.2012

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/11379-commerzbank-zeit-laeuft-ab

# 11 Jürgen Kremser 25. November 2012 – 20:12 0
“Und die Zeit läuft uns davon”, wobei bedauerlicherweise leider keine Zeit mehr besteht, weil die Probleme zur Zeit exponentiell anwachsen. Eigentlich müßte die Euro-Zone demnächst zerfallen, weil die Integration viel Diskussion erfordert, Interessengegensätze austariert werden müssen, das liebe Geld von den Deutschen nicht mehr zur Verfügung gestellt werden kann, und die nationalen Politiker ihre gut bezahlten Sinekuren allesamt nicht aufgeben wollen.In dieser Gemengelage wird die Lage immer undurchsichtiger, die Ergebnisse immer geringer; bald hören auch die Judasküsse von Frau Merkel auf, und am Schluß kommt das larmoyante Begräbnis, wobei Schäuble seinen Mitbürgern eine ungeheure Summe für den Leichenschmaus präsentieren wird.

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/11378-shiller-mehr-schulden

# 10 Jürgen Kremser 25. November 2012 – 19:24 0
„Es ist eher die Zeit, Konjunkturprogramme auf den Weg zu bringen.“ Aus meiner Sicht bei uns jedenfalls nicht. Die Angst der Deutschen vor der Inflation in Verbindung mit der Gelddruckorgie der EZB hat einen gigantischen Bauboom erzeugt, so daß kaum Handwerker zu bekommen sind, und die Städte fieberhaft versuchen Planungsgewinne im Wohnungsbau zinsgünstig zu realisieren.Hier in Frankfurt am Main macht die Stadt den privaten Vermietern durch unentwegte Bautmaßnahmen den Markt kaputt und besorgt sich vermutlich Geld zu 0,75% Sollzinsen mittels Schuldscheindarlehen, die die Hessische Landesbank bei der EZB einreicht.

Die sich abzeichnende Fehlallokation und die Verluste der privaten Immobilien-Darlehensnehmer, die treu und brav ihre vergleichsweisen hohen Zinsen zahlen müssen, ist auch die direkte Folge der von Schäubles Politik erzwungenen EZB-Gelddruckorgie.

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/11377-iran-warnt-vor-patriots

# 9 Jürgen Kremser 25. November 2012 – 14:36 + 21
“Die Türkei hat bei der Nato die Stationierung der Patriot-Systeme beantragt, die Flugzeuge und Raketen abwehren können”, aber für Syrien nicht benötiogt werden, möglicherweise aber falls die Nato oder einer ihrer Nahostverbündeten den Iran angreift. Dann müßte der Iran sich mit Raketen gegen die Türkei wehren und unser Diabolos-Rundfunk wird dann berichten, wie weise es doch war, daß unsere Regierung schon einmal vorab in der Türkei Patriot-Raketen stationiert hat für den “unerwarteten” casus belli.

24.11.2012

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/11369–autobahn-maut-bald

# 8 Jürgen Kremser 24. November 2012 – 10:31 0
“Nach einer Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach sprechen sich inzwischen 42 Prozent für eine Maut aus, wenn der Staat dafür im Gegenzug die Kfz-Steuer abschafft.”Es ist sehr gefährlich den deutschen Beamten einen kleinen Finger zu geben, weil sie dann bestimmt die ganze Hand nehmen werden, um sich ihre unersättlichen persönlichen Sinekuren zu verschaffen!

Die Ökosteuer auf Strom wurde auch ursprünglich zur Finanzierung der Rentenlücke propagiert, landete dann aber doch im allgemeinen Bundeshaushalt! Alle Steuererhöhungen beruhen mehr oder weniger auf  falschen Voraussetzungen bzw. Betrug. So wird es auch hier kommen. Erst stimmt die Allgemeinheit wegen der Abschaffung der KFZ-Steuer zu und hinterher blockiert dann irgendjemand die Abschaffung mit heheren Absichten wegen der Lenkungswirkung der KFZ-Steuer!

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/11368-bofi-euro-aus-denkbar

# 9 Jürgen Kremser 24. November 2012 – 10:15 0
„Ohne einen grundlegenden Strategiewechsel wird der Euro die nächsten Jahre weder ökonomisch noch politisch überleben“, “warnt” Bofinger und fordert deswegen “eine übergangsweise gemeinschaftliche Finanzierung der Schulden”, damit im Auftrag der Bilderberger noch mehr deutsches Geld verbrannt wird und dem guten Geld immer mehr schlechtes nachgeworfen wird.

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/11367-steinbrueck-gr-kostet-sind-in-haftungsunion

# 22 Jürgen Kremser 24. November 2012 – 06:22 0
Der einzige Regierungspolitiker, der gestern die Rückstellungen erwähnt hat, dürfte Brüderle gewesen sein mit seiner “Stunde X”. Brüderle hat bereits ein höheres Alter, so daß ihm nicht mehr viel passieren kann, aber immerhin. Bereits bei der Hochfinanz-Liaison des Bilderbergers Trittin hat er sich mutig bewiesen:alles-schallundrauch.blogspot.de…

“Es ist offenbar ein langer Weg vom kommunistischen Bund Westdeutschland zur Bilderberg-Konferenz der Hochfinanz.”

Der Diabolos-Rundfunk will ganz klar auch die FDP zerstören. Gestern wurde Brüderle in der “heute-show Comedy” lächerlich gemacht, indem ihm unverständliches Pfälzer Dialekt in den Mund gelegt wurde mit unverständlichem Pfälzer Dialekt als Untertitel!

Der Niedergang der FDP begann auch verstärkt als Rösler ganz leicht von der Möglichkeit eines Euro-Austritts Griechenland sprach, und der Sturm der Entrüstung durch den Diabolos-Rundfunk wallte. Gerade damals war Soros gegenteiliger Meinung!

# 23 Jürgen Kremser 24. November 2012 – 06:35 0
“Wir Deutsche müssen Opfer bringen …” Wenn ein Mensch wie Steinbrück, der ungeheure Summen für belaglose Vorträge kassiert, wie von den Stadtwerken Bochum 25000,- Euro, so ist dieser Gemeinschaftsappell unglaubwürdig. Selbst wenn er ehrlicherweise wider Erwarten auch was opfern würde, so würde ihn doch die Opferung seiner Hälfte viel weniger belasten als die meisten anderen. Im übrigen dürfte Steinbrück kein deutsches Nationalgefühl haben, so daß dieser Appell nur peinllich wirkt.

23.11.2012

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/11358-kissinger-euro-bricht

# 3 Jürgen Kremser 23. November 2012 – 09:43 + 73
„Ich bin bereit, dem Konzept von Angela Merkel zu folgen“, “betonte der Friedensnobelpreisträger” Henry Kissinger, schließlich habe ich als führendes Mitglied der Bilderberger den Euro auch geschaffen und sie damit beautragt!

########################

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/11356-d-15-mio-fuer-gaza

# 6 Jürgen Kremser 23. November 2012 – 04:19

Wolfgang Schäuble ist gar nicht bei allen so knauserig:

http://www.sueddeutsche.de/politik/opfer-des-nationalsozialismus-deutschland-zahlt-weitere-entschaedigungen-1.1524115

“Etwa 80.000 weitere jüdische Opfer des Nationalsozialismus erhalten eine finanzielle Entschädigung von Deutschland. Dazu unterzeichneten Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) und der Vorsitzende der Jewish Claims Conference, Julius Berman, in Berlin ein Abkommen. Nach Angaben des Ministeriums werden damit bestehende Regelungen vereinheitlich und die Verfahren zur Bewilligung verkürzt.

Schäuble sagte, mit der Vereinbarung bekenne sich Deutschland erneut “zu seiner historischen Verantwortung gegenüber den jüdischen Opfern des Holocaust”. Etwa 80.000 weitere Juden, die den Holocaust in Osteuropa überlebten, erführen nun “erstmals eine materielle Anerkennung ihres Verfolgungsschicksals”. Außerdem würden weltweit für etwa 100.000 pflegebedürftige Überlebende “Leistungen der häuslichen Pflege bereitgestellt”.

Im RBB-Inforadio sagte Schäuble, wenn neue Anspruchsberechtigte identifiziert würden, müssten sie auch eine Entschädigung bekommen. “Man muss ja sehen, wir wissen bis heute nicht die Namen aller Ermordeten”, sagte der Minister. “Das Verbrechen des Holocaust war ja so unfasslich groß, dass man weder die Ermordeten noch die Anspruchsberechtigten alle kennt, und deswegen muss man das auch immer wieder anpassen.”

Nach Angaben des Bundesfinanzministeriums können die jüdischen Verfolgten, die bislang keine Entschädigung erhalten haben, eine einmalige Zahlung von 2556 Euro bekommen. Wer drei Monate in einem Konzentrationslager oder Getto inhaftiert war oder sechs Monate im Versteck oder in der Illegalität unter falscher Identität gelebt hat, erhält eine lebenslange monatliche Rente von 300 Euro.

Schäuble und Berman unterzeichneten die Vereinbarung am Rande eines Festakts zum 60-jährigen Bestehen des Luxemburger Abkommens. Mit der Übereinkunft von 1952 hatte die Bundesrepublik die Verantwortung für die Folgen des Völkermords an den europäischen Juden durch das nationalsozialistische Deutschland übernommen und finanzielle Zusagen gemacht.”

Die etwa 100.000 pflegebedürftigen Überlebenden, für die die “Leistungen der häuslichen Pflege bereitgestellt”.werden, erhalten dies aus der Pflegeversicherung. Dabei hat Schäuble den Zuschuß an die gesetzlichen Krankenkassen gerade mal um ca. 2 Milliarden Euro gekürzt, damit die autochthonen deutschen Wasserträger nicht aus der finanziellen Bredrouille kommen!

21.11.2012

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/11341-pkw-maut-kommt

# 18 Jürgen Kremser 21. November 2012 – 05:40 + 38
Aus: gruenguertel.kremser.info…Die Pkw-Maut soll für alle kommen, nachdem man zunächst nur die deutsche Verärgerung für die von uns im Ausland zu bezahlende Maut auf die hier durchfahrenden Ausländer geschoben hat. (Das ist ein echt europäisches CSU-Gemeinschaftsargumen a la Seehofer: Um aus uns mehr Geld zu erpressen, wird man uns zunächst gegen die “europäischen Ausländer” aufhetzen, die wir durch eine illegale Transferunion finanzieren!)

Im Ergebnis wird allen ärmeren Bürgern, zu der in Zukunft auch alle Renter gehören werden, im Unterschied zu den Beamten (!!!), die Bewegungsfreiheit eingeschränkt und damit das, was in der DDR früher wegen Gefahr der Republikflucht und Devisenmangel ergab, bei uns wegen Armut bestehen.

Fazit: Die frühere Armut der DDR besteht demnächst auch im Rest der Republik!

Antwort
# 23 Republikflucht 21. November 2012 – 07:46 + 15
Republikflucht ist heute schon wegen Geldmangel für die meisten Menschen überhaupt nicht finanzierbar. Die meisten Menschen, die ich kenne, halten den Gedanken auszuwandern für absurd. Das verrückte daran ist, dass keiner, auch meine engsten Freunde, zugibt, dass eine Republikflucht für die eigene Familie am mangelhaften Finanzpolster scheitert.

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/11344-schwarz-gruen-gut-

# 18 Jürgen Kremser 21. November 2012 – 10:39 + 21
21.11.2012Die nächste Regierung wird aller Wahrscheinlichkeit nach blaßrosa-hellgrün sein, weil bei uns die politische Partei “Diabolos-Rundfunk” tatsächlich entsprechend der Kanzlerakte das Geschick unserer Politik regiert.

Der von Schröder vorgenommene politische Selbstmord der SPD zum Zombie wurde vom Diabolos-Rundfunk durch konsequente Erwähnung wieder zum Leben erweckt, und die Grünen, Nationalhaßvertreter als Selbsthaß der Deutschen, sind dem Diabolos-Rundfunk ohnehin kongenial.

Fazit: In Deutschland lohnt sich bei dieser Konstellation Arbeit nicht mehr, wobei ohnehin Arbeit zum Job verkommen ist!

Ferner: gruenguertel.kremser.info…

21.11.2012

Wolfgang Schäuble will partout keinen Schuldenschnitt für Griechenland akzeptieren, weil dies das Bankrott-Gutachten seiner von Anfang an verfehlten Euro-Politik darstellen würde. Allerdings mag Christine Lagarde dieses fruchtlose Versteckspiel nicht weiter treiben. Derweil läßt Schäuble schon einmal die Finanzämter zum Eintreiben der fehlenden Summen heimlich ausschwärmen. Und die Opposition wittert den großen Gewinn darin, Schäubles Schwäche auszunutzen, und die Deutschen erst recht für den Euro via Transferunion bluten zu lassen.

20.11.2012

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/11337-moodys-frankreich-runter

# 7 Jürgen Kremser 20. November 2012 – 03:56 + 9
“Moody’s stuft Frankreich herunter. Ausblick negativ.” Das paßt gut zu der schon äußert komplizierten und sich immer mehr komplizierenden Weltlage, so daß man vermuten muß, die demnächst ausbrechende Katastrophe werde systematisch gesteuert zum Laufen gebracht.

19.11.2012

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/boerse/11327-boersen-in-angst

# 41 Jürgen Kremser 19. November 2012 – 04:41 0
Wer zu niedrigem Zinssatz Kredite aufgenommen hat, um damit Aktien zu kaufen, bekommt jetzt eine Problem, wenn die Aktien fallen; denn die niedrigen Sollzinsen nützen nichts, wenn sich die Aktienkurse halbieren. Insgesamt spürt man allüberall große Nervosität und sorgt sich um eine weltweite Rettenreaktion.

18.11.2012

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/11329-bundeswehr-gegen-syrien

# 35 Jürgen Kremser 18. November 2012 – 22:21 + 9
“Einem Nato-Partner, der sich bedroht fühlt, den militärischen Schutz zu verweigern, treibt mir die Schamesröte ins Gesicht”, so der CDU-Politiker.Da sieht man mal, wie gut der Mißfelder schon in jumgen Jahren schauspielern kann!!!

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/boerse/11328-commerzbank-wie-lange-noch

# 19 Jürgen Kremser 18. November 2012 – 22:17 + 1
18.11.2012Verstaatlichung ???

Die Sache ist verfahren. Die privaten Banken haben nicht richtig gewirtschaftet, vor allen Dingen weil sie in völliger Selbstüberschätzung der Risiken globale Geschäfte eingegangen sind, die ihre Intelligenz und Kenntnis der fremden Kultur überstieg. Aber der Staatssektor hat auch völlig versagt: WestLB, BayernLB, SahsenLB, und die KFW war so unfähig, daß sie sogar Lehman noch nach der Pleite 300 Millionen Euro überwies, weil die Mitarbeiter vor Absendung der Überweisung nicht früh genug auf der Arbeit erscheinen wollten.

Da die selektive Auswahl der Führungskräfte offensichtlich falsch gesteuert wird, genauso wie im Bundestag,ist guter Rat teuer.

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/11326-merkel-vertrauen-schwindet

# 41 Jürgen Kremser 18. November 2012 – 22:45 0
18.11.2012Merkels Sympathieträger:

Angie, Angie, when will those clouds all disappear?
Angie, Angie, where will it lead us from here?
With no loving in our souls and no money in our coats
You can’t say we’re satisfied!!!
http://www.youtube.com/watch?v=Iwy9f1LrTwo

# 9 Jürgen Kremser 18. November 2012 – 15:41 + 10
“Trotz leichter Verluste bewerten 67 Prozent der Befragten Merkels Arbeit als “eher gut”, weil sie mehr oder weniger immer nur um den heißen Brei redet, so daß sie sich als Gouvernante in einer Mädchenpension möglicherweise gut eignen könnte.

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/reisen/11320-michael-mross-report-aus-arabien

# 18 Jürgen Kremser 18. November 2012 – 10:59 0
Wenn Herr Mross jetzt zum Islam konvertiert ist, so erklärt das zum einen, warum alle islamkritischen Kommentare aus seinem Blog gelöscht werden, und er zumindestens jetzt vorhautbeschnitten ist.

17.11.2012

Aus:  http://www.focus.de/finanzen/news/staatsverschuldung/weidmann-faellt-merkel-in-den-ruecken-bundesbank-chef-zweiter-schuldenschnitt-fuer-athen-unvermeidbar_aid_862363.html

“Bundesbank-Chef Jens Weidmann wird für die Regierung immer unangenehmer: Nicht nur, dass er auf die EZB-Krisenpolitik schimpft. Nun bringt er auch noch ins Spiel, was Merkel und Schäuble bislang kategorisch ablehnen: einen zweiten Griechen-Schuldenschnitt.”


Weidmann fällt Merkel in den Rücken: Bundesbank-Chef: Zweiter Schuldenschnitt für Athen unvermeidbar – weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/finanzen/news/staatsverschuldung/weidmann-faellt-merkel-in-den-ruecken-bundesbank-chef-zweiter-schuldenschnitt-fuer-athen-unvermeidbar_aid_862363.html
#############################

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/11305-gr-rettung-durch-schenkung

# 17 Jürgen Kremser 15. November 2012 – 09:11 + 20
15.11.2012“Jetzt sei der Moment da, wo die Regierungen ihren Bürgern ehrlich sagen müssten, dass man einen Teil des Steuergelds, das für den Erhalt der Euro-Zone eingesetzt werde, wohl abschreiben müsse.”

(Trotz Reformen 32 Milliarden im Minus: Schenken statt leihen – Milliarden für Griechenland? – weiter lesen auf FOCUS Online: www.focus.de…

Soviel Ehrlichkeit hat allerdings Wolfgang Schäuble als Mitglied seiner Geheimloge bisher nicht aufgebracht. Ich tippe deswegen eher darauf, daß er die EZB vorschiebt, um seinen angeblich ausgeglichenen Haushalt zu retten und sich ansonsten die Hände in Unschuld wäscht!

Hierzu: gruenguertel.kremser.info…

13.11.2012

Ich bin mal gespannt, ob Griechenland tatsächlich die seit Monaten immer wieder verzögerte Unterstützungs-Tranche erhält. Wolfgang Schäuble ist ja nicht ganz doof und weiß genau, daß es sich bei Griechenland um eine Zahlung à fonds perdu handelt. Um selbst seine Hände in Unschuld zu waschen und ganz nebenbei auch den Deutschen die erforderliche Steuererhöhung zu ersparen, ferner seinen ausgeglichenen Haushalt vorzuweisen, dürfte er das schmutzige Geschäft Draghi überlassen und die EZB zwingen wertlose uneinbringliche griechische Staatsanleihen zu kaufen. Gegen diesen illegalen Trick können sich die deutschen Sparer nicht wehren, und Schäuble kann dann mit seiner angeblichen Dummheit argumentieren (Jedermann, Hugo von Hoffmannsthal):

“Ich wasch in Unschuld meine Händ’
Als einer, der diese Sach nit kennt.”

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/11313-gr-schuldenerlass

# 18 Jürgen Kremser 16. November 2012 – 09:33 + 4
16.11.2012Heute vor 380 Jahren war die Schlacht von Lützen. Da wünschte ich mir, daß unsere Politiker (Merkel, Rösler, Trittin, Steinbrück), die unsere Jungens in ein gefährliches und sinnloses Abenteuer in Afghanistan lotsten, sich auch so tapfer zeigten und die Gefahren persönlich auf sich nähmen wie Gustav Adolf:

Heldentod des schwedischen Königs Gustav Adolf vor 380 Jahren in der Schlacht von Lützen (Brockhaus 1894): “Infolge des dichten Nebels griffen die Schweden erst gegen Mittag des 16. Novembers an. Die Kaiserlichen wurden aus den Gräben vertrieben, aber Piccolominis Kürassiere und das Feuer der großen Batterie bei Lützen warfen die Schweden zurück. Unterdes hatte der König die schweren Geschütze in eine Batterie zusammengezogen und war dann mit der Reiterei über den Graben gesetzt. Die kasiserliche Reiterei wurde hier geworfen. Auf dem linken Flügel hatte Herzog Berhard (von Sachsen-Weimar) zweimal vergeblich angegriffen. Auf die Nachricht vom Weichen seiner Infanterie eilte Gustav Adolf sogleich an der Spitze des Regiments Småland zu Hilfe, sprengte, nur von wenigen Reitern begleitet, im Nebel weit voraus und wurde hier durch mehrere Schüsse zum Tode verwundet.

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/boerse/11316-was-nun-amerika

# 8 Jürgen Kremser 17. November 2012 – 05:39 + 8
“Als Impulsgeber für die Aktienmärkte sieht Zipfel vor dem Hintergrund zurückgehender Unternehmensgewinne die Fiskalpolitik der Bundesregierung als entscheidend an”, meint somit ein Strohfeuer a la Abwrackprämie sei noch einmal möglich. Allerdings bedeutet ein solches Strohfeuer die rücksichtslose Ausweitung der Staatsverschuldung, wie sie seit 2008 zu beobachten ist – und warum gerade für die Aktienmärkte?Fazit: Um die kurzfristige Lage zu verbessern, wird mittelfristig der Staatsbankrott mit seinen entsetzlichen sozialen Verwerfungen angesteuert. Allerdings sind wir in der globalisierten Welt sowieso nicht mehr Herr unserer Entscheidungen. Auch bei uns bricht alles zusammen, wenn die große Kettenreaktion losgetreten wird. Da ist es fast egal, wieviel Staatsschulden wir zu diesen Zeitpunkt haben.

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/etc/11317-ftd-wird-eingestellt

# 4 Jürgen Kremser 17. November 2012 – 09:32 + 13
17.11.2012Die Schließung der „Financial Times Deutschland“ (FTD) ist wahrlich nicht zu bedauern. Bereits im Namen wird offensiv und plakativ mitgeteilt, daß die Reptilie keine deutschen Interessen vertritt. Auf die Anti-Gold-Kolumne von Münchau können wir gerne verzichten. Als Sprachrohr von George Soros kann der von seinem 25-Milliarden-Vermögen aufgrund der Rettung seines Vermögens durch den deutschen Steuerzahler gerne die “Soros-News” herausgeben. Zur kostenlosen Belustigung wird sie allerdings in Ferienfliegern fehlen.

Als möglicherweise etwas unabhängigeres Magazin hat sich in der letzten Zeit die Wirtschaftswoche herausgestellt.

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/11318-bundeswehr-an-syrischer-grenze

# 12 Jürgen Kremser 17. November 2012 – 09:41 + 7
17.11.2012″Bismarck hat mit Blick auf die deutschen Expansionspläne Richtung Osten einmal gesagt, ihm wäre “die ganze orientalische Frage” nicht “die gesunden Knochen eines einzigen pommerschen Musketiers werth”. Schade, dass der alte Griesgram von der Elbe heuer so wenig Beachtung findet.”

www.n-tv.de…

Und das gilt auch heute! Nur schade, daß die Laienschauspielerschar der Geheimgesellschaft in Berlin so dumm, uneinsichtig und abhängig von ihren Oberen ist!

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/11319-kommt-die-nachste-spekulationsblase-

# 2 Jürgen Kremser 17. November 2012 – 09:18 + 4
17.11.2012Helmut Reichel an einen Jornalisten wegen dem Magistrat der Stadt Hanau:

Aus: gruenguertel.kremser.info…

“Die ganze Veranstaltung hat mir bis zum Verlassen des Saales gezeigt, dass es sich um einen über Jahrzehnte organisierten Raubzug zu Plünderung des Prvateigentums der Bürger handelt, der über den doppischen Haushalt und die damit verbundene Buchführung rechtlich abgesichert ist. Nur wer die Zahlenwerke und Gesetze richtig beherrscht, der ist in der Lage geschickt zu manipulieren und zu verstehen wie der Hase läuft. Die breite Masse der Stadtparlamentarier ist mit dieser Thematik absolut überfordert! Dies trifft mit Sicherheit auch auf einen großen Teil der Abgeordneten im Hessischen Landtag zu!

Die Aussage, dass die Baugesellschaft sozialen, bezahlbaren Wohnraum schaffen ist schlicht gelogen! Die sozial schwachen Menschen werden aus ihren Wohnungen in der Französischen Allee geschmissen, die Gebäude abgerissen und die Grundstücke an Investoren verschachert. Andere Gebäude gammeln langsam vor sich hin und warten auf das gleiche Schicksal! Man fühlt sich in die sechziger und siebziger Jahre der Hausbesetzerszene zurückversetzt, aber dieses Mal sind es nicht Grundstücksspekulanten, sondern die Stadt selbst!

Dann werden hochpreisige Mietwohnungen und Eigentumswohnungen geschaffen. Dies alles auch noch mit meinen Steuergeldern. Ich bin selbst Vermieter und erfahre über diesen Weg Konkurenz durch die Stadt.

Es geht um das schnelle Geld und darum die Bilanz zu schönen, so dass man dieses Spiel noch lange weiter treiben kann!

Dann noch Grundsteuererhöhung und und und…

Bodenrichtwert, tatsächlicher Verkaufserlös,… aber die Grunderwerbsteuer wird nach den Bodenrichtwerten berechnet. Das ist alles ein riesiger Betrug und bei diesen vielen Bauaktivitäten lässt die Immobilienblase von Amerika und Spanien grüßen, denn die wird unter Mitwirkung vom Gesetzgeber, Kommunaler Finnanzaufsicht und Rechnungshof geschürt und entgegen den Erkenntnissen der Vergangenheit lügt man sich und der Bevölkerung in die Tasche! Damit wird die Pleite nur hinausgezögert und die absehbare Pleite wird um so schlimmer. Wir werden diesen Wahnsinn alle bezahlen und am schlimsten betroffen werden die jungen Menschen sein!

Antwort
# 1 Jürgen Kremser 17. November 2012 – 09:05 + 3
17.11.2012Die Immobilienblase in Deutschland ist schon längst da!!! Die überschuldeten Städte wie Frankfurt am Main besorgen sich über ihre Sparkassen zu 0,75% Zinsen billiges Geld bei der EZB, machen den privaten Vermietern den Markt kaputt und sanieren sich durch Planungsgewinne. Die Geldvermögensbesitzer wiederum versuchen fieberhaft ihr Geld durch Immobilien zu retten und die Inflationsgewinnler bemühen sich mit langfristigen Darlehen zu niedrigen Zinsen an der Inflation zu bereichern. Insgesamt erfolgt eine fürchterliche Verschandelung der Landschaft und gigantische Fehlallokation ökonomischer Ressourcen.

Mithin verhält sich die Sache so wie kurz vor der großen Inflation:

Heinrich Brüning, Memoiren, S. 85, DVA, 1970:

“Die Inflation ermöglichte auch die Durchführung eines gewaltigen Programmes von öffentlichen Arbeiten und eine beispiellose Vollbeschäftigung.” …

“Die zweite Erfahrung, die sich mir damals einprägte, war, daß eine Arbeitslosigkeit unvermeidlich war, sobald die Inflation nur vorübergehend aufgehalten würde. Das nannte man schon eine Deflation, obwohl es nur ein vorübergehender Stillstand der Inflation war. Alles rief aus politischen und wirtschaftlichen Sorgen heraus sofort wieder nach einer weiteren Inflation, Kreditausweitung genannt. Es ist keine Frage, daß damals einige der Mächtigen in der Wirtschaft die Mark-Stützungsaktion der Reichsbank sabotiert haben, nicht allein wegen ihrer eigenen Finanzlage, sondern auch, weil sie die politischen Folgen einer wachsenden Arbeitslosigkeit befürchteten. ”

15.11.2012

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/11305-gr-rettung-durch-schenkung

# 17 Jürgen Kremser 15. November 2012 – 09:11 + 20
15.11.2012“Jetzt sei der Moment da, wo die Regierungen ihren Bürgern ehrlich sagen müssten, dass man einen Teil des Steuergelds, das für den Erhalt der Euro-Zone eingesetzt werde, wohl abschreiben müsse.”

(Trotz Reformen 32 Milliarden im Minus: Schenken statt leihen – Milliarden für Griechenland? – weiter lesen auf FOCUS Online: www.focus.de…

Soviel Ehrlichkeit hat allerdings Wolfgang Schäuble als Mitglied seiner Geheimloge bisher nicht aufgebracht. Ich tippe deswegen eher darauf, daß er die EZB vorschiebt, um seinen angeblich ausgeglichenen Haushalt zu retten und sich ansonsten die Hände in Unschuld wäscht!

Hierzu: gruenguertel.kremser.info…

13.11.2012

Ich bin mal gespannt, ob Griechenland tatsächlich die seit Monaten immer wieder verzögerte Unterstützungs-Tranche erhält. Wolfgang Schäuble ist ja nicht ganz doof und weiß genau, daß es sich bei Griechenland um eine Zahlung à fonds perdu handelt. Um selbst seine Hände in Unschuld zu waschen und ganz nebenbei auch den Deutschen die erforderliche Steuererhöhung zu ersparen, ferner seinen ausgeglichenen Haushalt vorzuweisen, dürfte er das schmutzige Geschäft Draghi überlassen und die EZB zwingen wertlose uneinbringliche griechische Staatsanleihen zu kaufen. Gegen diesen illegalen Trick können sich die deutschen Sparer nicht wehren, und Schäuble kann dann mit seiner angeblichen Dummheit argumentieren (Jedermann, Hugo von Hoffmannsthal):

“Ich wasch in Unschuld meine Händ’
Als einer, der diese Sach nit kennt.”

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/11304-eu-plant-kinderbuecher-verbot

# 42 Jürgen Kremser 15. November 2012 – 04:44 0
“EU plant Kinderbücher-Verbot”, nachdem es für Erwachsene schon seit längerem durch Verlängerung des Copyright besteht. Sofern es sich nicht um eine Ente handeln sollte, ist es jedenfalls ein Indiz dafür, daß das System am Ende ist, weil es sich in der Endphase ganz klar übersteigert! Schopenhauer schreibt in seinen Paränesen und Maximen (Kapitel 30):

internetloge.de…

Naturam expelles furca, tamen usque recurret.

“Treib die Natur mit der Heugabel aus, sie kehrt doch wieder.

Versucht mal aus Männern Frauen zu machen und umgekehrt!

14.11.2012

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/11300-wegen-bankenkritik-einweisung-in-psychatrie

# 8 Jürgen Kremser 14. November 2012 – 16:26 + 15
Nachdem ich an einige Kommentatoren schreibe: “Hoffentlich werden wir nicht auch einmal von unseren Frauen für verrückt erklärt.” anworten diese wie folgt:1.) “In einer Welt der Geisterfahrer ist der Richtigfahrer der gefährliche Rechtsbrecher. Aber noch sind wir ja nicht ganz alleine.”

2.) “Grundsätzlich sollten Sie auch in Ihrem Streit mit der Stadt Frankfurt am Main vorsichtig sein – denn es ist nicht ausgeschlossen, daß man irgendwann versuchen wird, sich auch Ihrer auf diesem Wege zu entledigen.

Das Einleiten einer psychatrischen Untersuchung nach dem PsychKG ist für die konspirativen Klüngel in Justiz und Verwaltung kein allzu großes Problem – auch an dieser Stelle läßt sich “Rechtsstaatsidentität” mit den Methoden des Sowjet-Regimes oder der DDR-Machthaber zwecks Entsorgung unliebsamer Kritiker hinter die Mauern einer Irrenanstalt (vgl. Havemann für unzählige andere) feststellen.”

# 10 Jürgen Kremser 14. November 2012 – 16:31 + 12
Meine Petition an den Hessischen Landtag, so wahr sie auch ist, kann vom System notwenigerweise nur als Paranoia quittiert werden:www.grundeigentum.net…
# 23 Jürgen Kremser 14. November 2012 – 16:57 + 31
Nachdem ich mir im Früjahr 2007 im Krankenhaus Frankfiurt-Höchst eine MRSA-Infektion zugelegt hatte, wurde ich mit hohen Dosierungen von Melperon behandelt:de.wikipedia.org…

durch die ich aggressiv wurde und mein Essen wegwarf. Daraufhin kamen drei Herren, alle gelb vermummt, und haben mich entmündigt. Anschließend wurde ich für ca. vier Wochen ans Bett gefesselt. Nachdem ich mich bei der Visite beschwerte, wir wären eine Demokratie und keine Sklaven, kamen die Ärzte zeitweise nicht mehr.

In solch mißliche Lagen kommt man leicht, wenn man zu stark mit Psychopharmaka ruhig gestellt wird! Vielleicht ging es dem Mollath auch so!

# 38 Jürgen Kremser 14. November 2012 – 18:40 + 10
Schopenhauer über die Irrtümer in der Gesellschaft:Aphorismen zu Lebensweisheit, 5. Kapitel (Paranäsen und Maximen), Abschnitt 27:

internetloge.de…

“Bei jeder Verkehrtheit, die im Publiko, oder in der Gesellschaft, gesagt, oder in der Literatur geschrieben und wohlaufgenommen, wenigstens nicht widerlegt wird, soll man nicht verzweifeln und meinen, daß es nun dabei sein Bewenden haben werde; sondern wissen und sich getrösten, daß die Sache hinterher und allmählich ruminiert, beleuchtet, bedacht, erwogen, besprochen und meistens zuletzt richtig beurteilt wird; so daß, nach einer, der Schwierigkeit derselben angemessenen Frist, endlich fast alle begreifen, was der klare Kopf sogleich sah. Unterdessen freilich muß man sich gedulden. Denn ein Mann von richtiger Einsicht unter den Betörten gleicht dem, dessen Uhr richtig geht, in einer Stadt, deren Turmuhren alle falsch gestellt sind. Er allein weiß die wahre Zeit: aber was hilft es ihm? alle Welt richtet sich nach den falsch zeigenden Stadtuhren; sogar auch die, welche wissen, daß seine Uhr allein die wahre Zeit angibt.”

Hoffentlich gilt das auch mal für die Geschichtsfälschungen von Guido Knopp!

14.11.2012

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/11295-d-wirtschaftseinbruch

# 10 Jürgen Kremser 14. November 2012 – 05:50 0
Reichskanzler Heinrich Brüning, Memoiren, S. 85, DVA, 1970:“Die Inflation ermöglichte auch die Durchführung eines gewaltigen Programmes von öffentlichen Arbeiten und eine beispiellose Vollbeschäftigung.” …

Wir hatten bisher keine normale gesunde Konjunktur. Vielmehr wurde die Totalauslastung der Handwerker und Nachfrage nach Baustoffen von der fieberhaften Suche nach sicheren Geldanlagen beflügelt: Einerseits aus Angst vor der Inflation, andererseits um sich als Inflationsgewinnler durch einen langfristigen Kredit zinsgünstig zu bereichern.

Obwohl der Diabolos-Rundfunk die Immobilienblase anfeuert, siehe zuletzt Plasberg und seine einseitige Diskussion der Mietprobleme, dürfte bei den Immobilien demnächst Ernüchterung einkehren, und das Problem des wertlosen Papiergelds dringt immer mehr weltweit in die Überlegungen der Fleißigen ein, die unnötig sparen, d. h. einen Überschuß zu ihrem erforderlichen Konsum leisten. Die parasitären Beamte schießen sich ein riesen Eigentor, wenn sie glauben durch Steuerverschärfung und ähnliches ließen sich die Fleißigen berauben. Die parasitären Beamten greifen nur zu ihrem eigenen Schaden nachteilig in die Arbeitsteilung ein!

11.11.2012

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/11277-lebensversicherung-vertrauen-erschuettert

# 5 Jürgen Kremser 11. November 2012 – 04:29 0
“Das Vertrauen der Deutschen in die Lebensversicherung ist erschüttert”, wobei man sich wundern muß, daß sie überhaupt so naiv sein konnten, genauso wie die Kinderlosen auf die Rente eines wesentlich kinderlosen Staates vertrauten.Voll zuzustimmen ist:

“Die politisch gewollte Niedrigzinspolitik zur Sanierung von Banken und Staatshaushalten wird auf dem Rücken der Menschen ausgetragen, die sich selbstverantwortlich um ihre Altersvorsorge kümmern. Wenn die private Altersvorsorge ihren Beitrag zur finanziellen Absicherung der Rentner erfüllen soll, muss die expansive Geldpolitik mittelfristig ein Ende finden, damit die kalte Enteignung der Sparer, unabhängig davon mit welchen Produkten sie für ihre Rente vorsorgen, ein Ende findet.”

Die expanisve Geldpolitik wird jedoch nicht mehr bis zum unvermeidlichen Untergang erfolgen, wobei die derzeitige Diskussion der Politiker sämtlicher Parteien über das “überraschende” Ergebnis der Renten-Deckelung durch die Rurüp-”Reform” bloße Krokodilstränen sind.

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/11276-kommunen-in-zinsfalle

# 4 Jürgen Kremser 11. November 2012 – 04:42 0
„In den Kassenkrediten steckt ein enormer Sprengsatz, denn bei wieder steigenden Zinssätzen dürfte in vielen Kommunen die Haushaltsbelastung mit Zinszahlungen deutlich zunehmen.“Umgekehrt wird ein Schuh daraus: Da die Saatsfinanzen aus dem letzten Loch pfeifen, können die Zinsen nie mehr erhöht werden bis kurz vor dem unvermeidlichen Ende, und da die Kämmerer dies wußten, konnten sie ungeniert und verantwortungslos quasi-zinslose Darlehen über ihre Sparkassen aufnehmen, um Planungsgewinne durch Wohnungsbauten zu generieren und dadurch im großen und ganzen den Wohnungsmarkt kaputtzumachen.

10.11.2012

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/11271-cia-chef-ruecktritt

# 4 Jürgen Kremser 10. November 2012 – 06:35 0
Man sieht wieder einmal wie gefährlich die Frauen für die Männer – verständlicherweise naturgemäß – sind: Clinton, Strauß-Kahn, Katzav, Petraeus, Boetticher:”Von Boetticher hatte zwar eine Lebensgefährtin, und er war auch Spitzenkandidat der CDU in Schlesweig Holstein, auch er stolpert über eine Liebesaffaire.
War es Liebe?

Was bewegt einen 40jährigen Mann, mit einem “fast noch Kind” eine Beziehung anzufangen? Wie geil muß man sein, um seine Karriere dafür aufs Spiel zu setzen?

Ich könnte vielleicht noch weitergehen. Es ist ein neuer Trend, die blutjungen Mädels auszuprobieren bei den Promis- Berlusconi hat‘s vorgemacht. Nicht nur er.”

www.youtube.com…

© Marie Sacher

Ferner:

Wilhelm Busch: Die kühne Müllerstochter

www.zeno.org…

So starben die drei ganz unverhofft!
O, Jüngling! da schau her!!!
So bringt ein einzig Mädchen oft
Drei Männer in’s Malheur!!!!

Vielleicht sollten wir uns doch ein bißchen an die strengen Sittenregeln der Muselmanen halten und das ganze Emanzenunwesen abschaffen:

Aus: gruenguertel.kremser.info…

S. 102: „Nicht nur des Propheten, sondern aller Gläubigen Weiber sollen beim Ausgehen einen dichten Schleier umwerfen und auch daheim sich vor fremdem Männern nicht unverhüllt sehen lassen. Ausgenommen sind: der Ehegatte, Eunuchen und uralte Greise (Sure 24, 31), ferner die Väter, Söhne, Brüder, Brüdersöhne und Schwestersöhne der Frauen sowie ihre Kammerfrauen, Sklaven und Sklavinnen (Sure 33, 59). – Das ist das erste Haremsgebot, das wir im Koran finden, hervorgegangen aus der Eifersucht des alternden Propheten.“ … „Auch die islamitische Sitte, daß die Frau nur auf dem Haupte Beharrung haben darf, ist altorientalisch und z. B. im Thalmud mehrfach bei den Jüdinnen erwähnt.“

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/11268-buerger-bailout

# 12 Jürgen Kremser 10. November 2012 – 06:08 0
Es ist eine echte $chweinerei, daß die Politiker zulasten der Staatsbürger überhaupt Schulden machen! Dafür gibt es überhaupt keine Entschuldigung! Ich und meine Familie habe auch keinerlei Schulden, weil wir unsere Verhältnisse nach der Decke strecken. Aber die Politiker haben uns Schulden an die Backe gebunden, die die Größenordnung der Reparationszahlungen des Versailler Diktats entsprechen, und zwar unter Bruch des Maastricht-Vertrags! Das mindeste als Kompensation ist, daß alle Politiker und Beamten, die Mitglieder von Geheimbünden sind, mit ihrem Privatvermögen für die Schulden haften!

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/etc/11270-lufthansa-drohnen

# 5 Jürgen Kremser 10. November 2012 – 05:55 0
Da tun sich echte Abgründe auf, die zeigen wie unvernünftig der Lufthansa-Vorstand ist, daß er sein Tagesgeschäft durch Tötungsmaschinen in Verruf bringt!

09.11.2012

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/11262-gb-raus-aus-eu

# 3 Jürgen Kremser 9. November 2012 – 05:41 0
“GB: Raus aus EU.” Dann laßt sie doch andersweitig ihr Glück suchen! Die Engländer hatten von Anfang an die Strategie maximalen Einfluß (Ashton) mit minimalem Aufwand (Britenrabatt de.wikipedia.org… zu verbinden und in ihrer ansonsten splendid isolation sich auf ihre underdog-Unterstützung der Amerikaner zu konzentrieren.Selbst so ein Anti-Europäer wie Nigel Farange verbindet dies mit erheblichen Animositäten gegen uns Deutsche, wie vermutlich die meisten seiner von den Massenmedien gegen uns permanent aufgehetzten Landsleute:

Nigel Farange hat gesagt, die Welt will nicht am deutschen Wesen genesen:

www.propagandafront.de…

“Wir leben jetzt in einem von Deutschland dominierten Europa. Etwas, das das europäische Projekt ja angeblich verhindert sollte, etwas, wofür jene, die vor uns lebten, in Wirklichkeit sogar einen schweren Blutzoll zahlten. Ich will nicht in einem von Deutschland dominierten Europa leben, und genausowenig wollen das die Bürger Europas.”

England ist unser heimlicher Hauptgegner, der ziemlich tückisch sein kann: Hoffentlich hat unsere Politik die Lehren aus dem Ersten und Zweiten Weltkrieg gezogen!

# 4 Jürgen Kremser 9. November 2012 – 06:07 0
Die Engländer waren schon immer für ihre geringe Neigung bekannt, für übergeordnete Belange Opfer zu bringen. Bis 1830 wurden die Staaten Nordafrikas als die Barbaresken (Barbarenstaaten) bezeichnet, weil die dortigen Muselmanen wesentlich von Piraterie lebten. Darunter litt vor allen Dingen das Königreich beider Sizilien (Siciliae utriusque), aber auch die kleineren Seefahrtnationen wie die Hamburger oder die Preußen. Die Muselmanen achteten jedoch die Flagge des seegewaltigen Albion. Die Engländer weigerten sich jedoch der Piraterie zu steuern, weil die Gefahren und Nachteile der anderen Nationen ihrem eigenen Handel zugutekam.Erst 1830 entschlossen sich die Franzosen die Piraterie zu beenden und eroberten Algier und Tunis.

08.11.2012

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/11257-lebensversicherungen-in-not

# 22 Jürgen Kremser 8. November 2012 – 15:05 0
Gestern wurde bei MEX von Claudia Schick (HR) gezeigt, mit welchen kleinen Summen die Rentner in Zukunft leben müssen, wobei immer vorausgestzt wurde, daß sie bis 67 durchhalten! Dabei wurde bei der Sozialrente eine jährliche Steigerung von 0,5% unterstellt und eine jährlichen Inflation von 2,5 %! Deshalb wurde zur persönlichen Vorsorge aufgerufen. Aber was soll das denn, wenn diese sich auch jedes Jahr verringert, und es keine Risikoprämie in Form von Habenzins mehr gibt? Relativ gut kam der Beamte des gehobenen Dienstes weg. Er konnte sogar im Ruhestand noch eine kleine Summe ansparen.

##################

Infos vom Kopp-Verlag “Klar text” und Eva Hermann:

http://www.youtube.com/watch?v=vtHnxbbmCh0&feature=endscreen&NR=1

07.11.2012

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/11244-usa-griechenlandisiert

# 5 Jürgen Kremser 7. November 2012 – 14:48 + 11
“Top-Ökonom: Obama muss „Griechenlandisierung“ Amerikas verhindern”, womit er verschweigen will, daß die Katastrophe bereits eingetreten ist. Die Strategie besteht jetzt darin, das Problem zu zerreden, und die Leute durch immer mehr Gehirnwäsche von der tatsächlichen Erkenntnis abzuhalten. Ich weiß nicht, ob ehrliche Informationen jetzt noch helfen könnten, nur wird die Fehlanleitung der Menschen es bestimmt auch nicht erreichen. Wie bei der Lawschen Krise werden diejenigen gekniffen sein, die zuletzt das Schneeballsystem vorangetrieben haben.

05.11.2012

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/11227-der-amerikanische-patient

# 29 Jürgen Kremser 5. November 2012 – 18:36 0
“Wahrscheinlicher ist ein Zusammenbrechen der Weltordnung, so wie wir sie kennen und an der Spitze wird sich eine neue Supermacht etablieren: China” jedoch vemutlich nicht. Denn die Chinesen haben allein schon durch ihre 1-Kind-Politik bewiesen, daß sie keine hegemonialen Ambitionen haben. Ich tippe eher auf ein Nahostvolk, deren Stammesgott ‏יהוה‎ ihnen die Weltherrschaft verheißen hat.
Antwort

04.11.2012

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/11221-gr-rettungstricks

# 11 Jürgen Kremser 4. November 2012 – 12:16 0
“Euro-Finanzminister wollen Griechenland mit einem Dutzend Notmaßnahmen retten”, wobei “retten” eines unrettbar verlorenen Schuldners schon einen ganz üblen Euphemismus darstellt.Die Geheimgesellschaften müssen Schäuble mit der “Rettung” Griechenlands beauftragen, da der tatsächliche Verlust unbedingt verschleiert werden muß. Schäuble wird also die Frechheit besitzen, demnächst einen ausgeglichenen Haushalt vorzuweisen, während tatsächlich die Summe der verlorenen Bürgschaften und uneinbringlichen Kredite enorm ist.

Der Fiskus weiß allerdings, daß die Lage nicht so rosig ist, wie sie dargestellt wird und geht deswegen jetzt schon heimlich still und leise den Bürgern an ihr Sparbuch und Immobilienvermögen.

02.11.2012

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/11207-142-mrd-euro-haftung

# 26 Jürgen Kremser 2. November 2012 – 09:23 0
Der Diabolos-Rundfunk triumphiert mit Schäuble, daß vielleicht schon 2014 ein ausgeglichener Haushalt erreicht wird. Dabei werden allerdings uneinbringliche Forderungen und Bürgschaften wie Target2 – vermutlich in Billionenhöhe – einfach nicht erwähnt!

31.10.2012

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/etc/11196-ru-hochverratsgesetz

# 34 Jürgen Kremser 31. Oktober 2012 – 22:21 0
Verständlicherweise werden die Worte Verräter oder Hochverrat vom Diabolos-Rundfunk nie erwähnt; denn einem alten Sprichwort gemäß spricht man im Hause des Gehängten nicht vom Strick!!!

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/11188-euro-das-schweigen-der-chefredakteure

Von MMNEWS gelöscht!!!

# 70 Jürgen Kremser 31. Oktober 2012 – 04:53

“Das Schweigen der Chefredakteure” beruht auf dem Geheiß ihrer Eigentümer, und die haben sich nun mal als Mitglieder von Geheimgesellschaften zu dieser Wahnsinnsökonomie entschieden.  Das Rad wird in Europa erst zurückgedreht von ihren Marionetten  a la Merkel, wenn die oberste Loge dazu das ok gibt.  Die wartet aber noch darauf bis die Deutschen richtig in der Schei$$e stecken und an den zweiten Versailler Reparationszahlungen schwitzen!

Die Vorbereitungen für das Opferfest, vgl. Ait

http://de.wikipedia.org/wiki/Islamisches_Opferfest

sind schon ausgerichtet, nur die Deutschen blöken noch ruhig wie das Opferschafe auf der Wiese, weil sie noch nicht merken, daß ihr Wohlergehen geopfert werden soll.

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/11190-die-patin-1

# 16 Jürgen Kremser 31. Oktober 2012 – 05:14 + 41
“Die Patin … Angela Merkel betreibt den Ausstieg aus dem Rechtsstaat … Es gibt eine strukturelle Analogie des „Systems Merkel“ zu Geheimbünden. Es wird unideologisch agiert, es gilt ein Schweigegelübde, und der Bereich der Legalität wird von illegalen Aktivitäten durchsetzt!”Fazit: Die Omertà der Geheimgesellschaften steht im vollkommenen Widerspruch zur offenen Demokratie, die uns vom Diabolos-Rundfunk täglich als Kasperletheater in Berlin vorgeführt wird.

30.10.2012

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/11185-soros-droht-deutschland

# 20 Jürgen Kremser 30. Oktober 2012 – 07:17 86
George Soros ist die Inkarnation des Eigennutzes. Was immer er auch sagt, dient stets der Vermehrung seines persönlichen Reichtums. Wegen dieses Ich-Bezugs und egozentrischen Einstellung ist er gar nicht in der Lage das allgemeine Wohl zu empfinden und kann deswegen auch nicht beisteuern. Seine Gefahr besteht darin, daß er mit seinem ungeheuren Vermögen auch ein Heer von Ökonomen und sonstigen Akademikern in zahlreichen Organisationen finanziert, die seine Politik flächendeckend unters europäische Volk bringen. Deren Finanzierung sind allerdings nur Peanuts im Vergleich zu den durch die Politik eingestrichenen finanziellen Gewinnen.In Deutschland ist hauptsächlich die “Financial Times Deutschland” sein Sprachrohr.

29.10.2012

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/etc/11180-us-boerse-geschlossen

# 12 Jürgen Kremser 29. Oktober 2012 – 05:43 0
“US Börse geschlossen.” Wenigstens das Gute bringt Hurrikan Sandy mit sich. Man überlege sich mal, wieviel Unglück von dieser Börse schon in die Welt hinausging und wie viele Vorteile es mit sich brächte neben einigen wenigen Nachteilen, wenn sie auch ohne Sandy für immer geschlossen bliebe.

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/11160-immobilienbesitzer-im-visier-

# 15 Jürgen Kremser 29. Oktober 2012 – 05:32 0
29.10.2012Ich habe große Bedenken Immobilien noch als sichere Geldanlage zu bezeichnen; denn der Wert beruht auf staatlicher Garantie des Eigentums und darum sieht es schlecht aus, weil die Beamten und die Verwaltungsrichter als gemeinsame Parteifreunde oder als Freimaurer oder Rotarier gegen den Einzelnen zusammenarbeiten.

Ich habe mal früher einiges zusammengetragen, was gegen Immobilien spricht:

gruenguertel.kremser.info…

Die Frankfurter Stadtverwaltung nimmt das Recht für sich in Anspruch, daß die Spaziergänger auf meinen Grundstücken herumlaufen und gleichzeitig ruiniert sie jeden Eigentümer, der wie ich seine Obstwiese einzäunt.

Aus: www.grundeigentum.net…

Die städtischen Bediensteten sind der Auffassung die Spaziergänger hätten das Recht auf den Privatgrundstücken herumzulaufen:

In dem Ablehnungsbescheid des Leiters der Unteren Naturschutzbehörde Fritz Küsters vom 21. Juli 2011 heißt es:

„Die Außenbereichslandschaft wird durch eine Einfriedung zerstückelt und ist der Erholung suchenden Bevölkerung zumindestens in diesem Teilbereich nicht mehr oder nur erschwert zugänglich.“

Wir haben eine von der Inflationsangst getriebene Konjunktur, die sofort zusammenbräche, wenn die Inflationsangst wegfiele, so daß sie unbedingt notwendig ist und erhalten werden wird. Der Staatsanzeiger für das Land Hessen bringt seit ca. 2 Jahren in seinem öffentlichen Anzeiger kaum noch Zwangsversteigerungen, weil wegen der Inflationsangst vermutlich alle derartigen Verkäufe unter der Hand weggehen.

28.10.2012

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/gold/11172-bbk-gold-kostenlose-lagerung-bei-fed

# 13 Jürgen Kremser 28. Oktober 2012 – 07:39 + 10
“Kontroverser Vorschlag: Der deutsche Ökonom Gustav Horn drängt die Bundesbank zum teilweisen Verkauf ihres Goldbestandes. Die Erlöse sollten genutzt werden, um die Wirtschaft zu stimulieren.”www.welt.de…

Fazit: Vermutlich folgt ein Freimaurer dem Befehl der höheren Loge zum angestrebten übergeordneten Weltinteresse.

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/11175-gr-wieder-schuldenschnitt

# 11 Jürgen Kremser 28. Oktober 2012 – 12:39 + 20
“Wie nicht anders zu erwarten gibt es für Griechenland offenbar einen erneuten Schuldenschnitt”, auf daß der Affenzirkus bis zu seinem bitteren Ende noch weiter gezeigt werden kann.

26.10.2012

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/gold/11155-cduspdgruene-gold-in-new-york-sicher

# 10 Jürgen Kremser 26. Oktober 2012 – 05:47 0
Systemischer Widerstand gegen “Holt unser Gold heim” von Peter Boehringerhttp://www.goldseitenblog.com/peter_boehringer/index.php/2012/10/24/systemischer-widerstand-gegen-holt-unser

Dazu mein Kommentar:

Kommentar from: Jürgen Kremser [Besucher]

Alfred Manes, Staatsbankrotte, 1922, S. 243: „Was Deutschland betrifft, so beginnt dessen Papiergeldbankrott mit der Zerstörung der Goldwährung durch das Gesetz vom 4. August 1914, welches die Einlösungspflicht für Banknoten und Kassenscheine aufgehoben hat.“

Seit ca. 100 Jahren haben wir also kein werthaltiges Geld mehr gehabt, woraus sich zwingend ergibt, daß wir seitdem in einer totalitären, auf Ideologie basierenden Staatsform gelebt haben müssen, genauso wie die anderen Staaten. Weder im Absolutismus noch im Kaiserreich hätten es die Eliten gewagt, die Leistungen und Arbeiten der Staatsbürger, so wie bei uns, mit wertlosem Papier zu vergüten. In unserer Tyrannis allerdings schon, was einmal in vielfacher Hinsicht zur völligen ökonomischen Orientierungslosigkeit der Menschen führen kann. Man denke derzeit an die Fehlallokation in Immobilien aufgrund der Inflationsängste.

# 12 Jürgen Kremser 26. Oktober 2012 – 06:03 0
“Unsere” Parteien sind alle nur unterschiedliche Schöpfungen der einen Mammon-Clique, wobei die Grünen als Nationalhaßvertreter und Selbsthaß der Deutschen für uns besonders demütigend sind.Hierzu mein Aphorismus:

gruenguertel.kremser.info…

24.10.2012

Man muß sich mal in die Gedankenwelt der Bilderberger oder der Trilateralen Kommission

de.wikipedia.org…

hineinversetzen, so ähnlich wie der Verfasser des bekannten Verschwörungsromans. Die sagen sich doch folgendes: Wir beherrschen die Welt; denn wir geben den Menschen Arbeitsplätze, versorgen sie mit Konsumgütern, unsere Massenmedien mit Meinungen und unsere politischen Agenten gaukeln ihnen in den “demokratischen” Parlamenten Meinungsfreiheit und Selbstbestimmung vor. Zur Erhaltung der Abhängigkeit dürfen wir ihnen jedoch unter gar keinen Umständen echte Werte zugestehen, so daß sie nicht auf einer unabhängigen Basis stehen, von der aus sie mit uns rechten können. Als solche unabhängige Lebensbasen kommen nur Edelmetalle und Grundbesitz in Frage. Um diese Unabhängigkeit zu verhindern, müssen wir durch unsere politischen Agenten den Edelmetallverkauf und -eigentum jederzeit ausschalten können, aber auch den Landbesitz, der eine unabhängige Lebensweise gewährt. Bei den Bauern ist es uns durch die atomistische Konkurrenz ihrer Produkte gelungen in Verbindung mit der hohen Verschuldung, die die Bauern wegen der agroindustriellen Produktion auf sich nehmen müssen, aber auch durch die Kontrolle der Absatzwege, etwa der geringen Anzahl von Molkereien und Mühlen. Den privaten Grundbesitz haben wir durch das Einzäunungsverbot vernichtet und damit private Unabhängigkeit. Wir müssen auch autochthone Völker zerstören, weil die Menschenmischung in unserem amerikanischen melting pot zu einer amorphen Menschenmasse so gut geklappt hat, und wir in jedem Volk durch Einsprengsel fremder Religionen und Rassen jederzeit das Zünglein an der Waage darstellen können, indem wie die einen gegen die anderen aufhetzen.

# 33 Jürgen Kremser 26. Oktober 2012 – 08:59 0
Wir sollten das tun, was Wolfgang Münchau im Spiegel-online vorschlägt:www.spiegel.de…

“Wäre ich der Chef der US-Notenbank Federal Reserve, bei der ein Großteil des Goldes lagert, würde ich dieser deutschen Paranoia ein Ende setzen. Ich würde einfach das gesamte Gold zwecks Zählung an den Bundesrechnungshof (in Deutschland) schicken. Es wäre das Äquivalent (nur!!!) eines Atommülltransports.”

Bitte schön, macht das doch, wenn wir Euch unsere Paranoia so belästigt!!! Dann seid Ihr doch das Problem los!

# 37 Jürgen Kremser 26. Oktober 2012 – 09:09 0
26.10.2012Wolfgang Münchau hat im Auftrage der Weltregierung im Spiegel-online einen Artikel über deutsche Paranoia und Erbsenzählerei veröffentlicht:

www.spiegel.de…

Er dürfte aus einem Reptilienfonds bezahlt werden:

de.wikipedia.org…

“Ein Reptilienfonds ist im weiteren Sinn eine „schwarze Kasse“ aus anderweitig aus Haushaltsgeldern abgezweigten Mitteln oder aus vor der Steuer verstecktem Schwarzgeld, die in der Regel zur politischen Einflussnahme oder zur Zahlung von Schmiergeldern benutzt wird und über deren Verwendung keine öffentliche Rechenschaft abgelegt werden muss.”

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/11156-eeg-planwirtschaft-pur

# 6 Jürgen Kremser 26. Oktober 2012 – 10:50 0
“Die „Energiewende“ ist ein planwirtschaftliches Monstrum mit allen Beigaben, welche die DDR in den Ruin trieben”, weil die Grünen aus ideologischen Gründen für die erneuerbaren Energien eine Subvention festsetzten, die den Marktgesetzen widersprach und noch nicht einmal aus Steuermitteln, sondern von den Stromgebühren eines Teils der Stromverbraucher finanziert wurden. Denselben Unsinn verzapfen jetzt die Grünen in der Euro-Krise, d. h. sie selbst als quasi-verbeamtete Politiker lassen ihre ideologischen Phantasmagorien von uns kleinen Wasserträgern ausbaden.

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/11157-schaeffler-gr-nein

# 42 Jürgen Kremser 26. Oktober 2012 – 15:57 0
‘”Ich werde einem dritten Griechenland-Paket nicht zustimmen”, erklärte Schäffler am Freitag im Deutschlandfunk.’ Was allerdings den ideologisierten Fanatiker Schäuble nicht die Bohne interessieren dürfte. Das Wort Ideologen war ein Wort Napoleons I., der dieses für seine Handlanger zwar gerne benutzte, aber gleichwohl verachtete.Dem Herrn Schäffler wird man nächstes Jahr einmal folgendes eröffnen: “Herr Schäffler, Sie haben zwar eine erstaunliche Allgemeinbildung, sind ein kluger und einsichtiger Mensch, aber leider nicht das, was wir brauchen: Sie funktionieren nicht wie wir wollen. Aus diesem Grunde müssen Sie Ihr Leben leider ab jetzt wie Millionen anderer mit sachlicher Arbeit im Schweiße ihres Angesichts erarbeiten und können wie Jenninger, Hohmann und Konsorten darüber philosophieren, was es bringt sich für die Deutschen einzusetzen gemäß dem Schillerwort aus dem Wallenstein:
„Dank vom Haus Östreich!“

25.10.2012

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/11146-auskunfts-pflicht-fuer-schliessfaecher

# 38 Jürgen Kremser 25. Oktober 2012 – 05:55 + 18
“Auskunfts-Pflicht für Schließfächer.” Das paßt zur bisherigen Staatspolitik gegen das rechtschaffen arbeitende Fußvolk. Erst lassen die Politiker samt ihrer sie dienenden Beamtenmischpoke inkl. Richter die Verbrecherbanden aus aller Herren Länder ins Land. Dadurch zwingen sie die autochthonen Deutschen sich immer mehr zu sichern, insbesondere auch mit Schließfächern. Anschließend wollen sie den Inhalt der Fächer unter fadenscheinigen Vorwänden von den Banken wissen – und dann werden die Eigentümer aus Gründen der Staatsraison enteignet.Das erinnert mich an meine Liegenschaften im Außenbereich, deren Einzäunung unter dem Vorwand der Ästhetik des Landschaftsbildes von den Beamten bekämpft wird, tatsächlich aber wegen Nutzungsverbot eine Enteignung darstellt!

22.10.2012

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/gold/11125-bundesbank-verweigert-gold-kontrolle

# 6 Jürgen Kremser 22. Oktober 2012 – 03:54
# 5 22. Oktober 2012 – 03:53 0
“Bundesbank verweigert CDU-Abgeordneten Einblick in Goldbestände im Ausland.” Fadenscheinige “Begründung: Die Zentralbanken in Paris und London verfügten nicht über geeignete Räume für Besuche. Große Teile der deutschen Goldreserven (insgesamt 3.400 Tonnen, Wert: mehr als 150 Milliarden Euro) lagern im Ausland.”Wie Schäuble vor kurzen sagte, wir waren nach dem Zweiten Weltkrieg zu keiner Zeit wirklich souverän. Der Krieg ging nämlich anschließend in Form psychologischer Kriegsführung des von den Alliierten eingesetzten öffentlich-rechtlichen Diabolos-Rundfunks weiter, und das ganze Trugbild diente dazu, allerdings bei erheblicher Wohlstandsgewährung, sich unserer Arbeitskraft zu bedienen. Deswegen muß man konsequenterweise uns das Gold unserer Vorväter mit aberwitzigen Begründungen vorzuenthalten.

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/11124-nato-schaden-durch-russen-agenten

# 1 Jürgen Kremser 22. Oktober 2012 – 03:42 16
“Generalbundesanwalt fürchtet schweren Schaden für die Nato durch russisches Agentenpaar.” Dies ist wieder ein typischer Fall von bundesdeutscsher Justiz-Politik! Nachdem es gestern noch bei MMNEWS hieß, die Russen hätten sich geweigert, einem Agenten-Austausch bzw. -Deal zuzustimmen, wird heute berichtet, daß der Generalbundesanwalt Range die ganze Sache im Gegenzug fürchterlich aufbauscht. Warum konnte er dann zuvor einen Agenten-Austausch befürworten?”Die Sicherheitsexperten kamen im August 2012 zum Ergebnis, dass das Bündnis einen Schaden erlitten hat”, was die Nato allerdings nicht daran hinderte, die Russen durch eine Raketenbasis in Polen aufs Ärgste zu provozieren, wobei die geradezu unglaubliche Verlogenheit als Begründung angegeben wurde, man wolle Europa vor Nord-Korea und dem Iran schützen!

Meinetwegen können die Russen alles wissen, was die Nato so treibt, denn je stärker die Nato ist, umso gefährlicher ist sie für uns!

# 3 Jürgen Kremser 22. Oktober 2012 – 09:00 + 2
Und wie gefährlich und räuberisch die Nato ist, hat sie beim Raubüberfall auf Libyen unter Anführung des Friedens-Nobelpreisträgers Obama eindeutig unter Beweis gestellt!

20.10.2012

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/11110-sinn-das-schlimmste-kommt-noch

“Ich kann mir gut vorstellen, dass wir vier Prozent mehr Inflation über fünf Jahre tolerieren.”

Dies sagt ein überbezahlter beamteter Professor, der sowieso mehr als das Doppelte von dem bekommt inkl. Beihilfe, was er braucht und was er verdient hat!

Das Problem unserer Politik ist der Beamtenstatus, den sich deshalb auch die Abgeordneten angeeignet haben.

Die Rentner haben seit der Rürup-”Reform” ca. 22 % an Kaufkraft verloren.  Die Reform wurde aber von einem Beamten (Rürup) konzipiert, vom Bundestag (Quasi-Beamten) entschieden und von beamteten Richtern abgesegnet.

Damit lebt die ganze politische Kaste soziologisch getrennt von den Arbeitstieren bzw. Wasserträgern, über die sie herrscht!

No taxation without representation („Keine Besteuerung ohne eigene Vertretung“) war die  Parole und der Kriegsgrund des amerikanischen Unabhängigkeitskriegs.

http://de.wikipedia.org/wiki/No_taxation_without_representation

18.10.2012

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/gold/11095-mehr-steuern-auf-silbermuenzen

# 43 Jürgen Kremser 18. Oktober 2012 – 22:24

18.10.2012

Die Erhöhung der Mehrwertsteuer auf Silbemünzen müßte theoretisch dazu führen, daß die gewerblichen Verkäufer von Silbermünzen zunächst weniger für sich erlösen.

Nach meinen Beobachtungen entwickelt sich übrigens der Fiskus derzeit beinhart.  Nachdem er jahrelang technisch aufgerüstet hat mit ID-Nummer, Angabe der Einkommensteuernummer auf jeder Rechnung, Einkommensübermittlung vom Arbeitgeber sowie Rentenübermittlung vom Bund taucht er jetzt allüberall massiv wie die Urukais an Helms Klamm auf, verstärkt von den Vollstreckungsstellen bzw. -behörden.  Das wird noch ein ganz schönes Gemetzel werden, wenn der Diabolos-Rundfunk seine öffentlich-rechtliche Gebühr von der Verwaltungsgerichten und Vollstreckungstellen eintreiben läßt.  Denn die Verwaltungsgerichte sind ja auch nur nicht gewählte Politiker.

Und die Politiker erfinden immer pfiffigere Modelle.  In Hessen muß die Stadt Bad Soden/Allendorf unter den hessischen Rettungsschirm und will deshalb jetzt eine Pferdesteuer  (!!!) einführen!

Leider kann man Geld nur einmal ausgeben – und so müssen die in Griechenland vesenkten Milliarden wieder hier zu Hause ersetzt werden!

16.10.2012

Ein anonymer Kommentator in

http://www.mmnews.de/index.php/politik/11081-schaeuble-will-eu-diktatur-1

# 46 16. Oktober 2012 – 12:49 + 30
Mit Hitler damals hat nicht geklappt, jetzt versucht man erneut die Diktatur in Europa “friedlich” zu installieren.Die deutsche Vereinigung, die EU, der EUro waren schon geplant, denn die westliche Politiker haben davon gewusst:
z.B: Carl Friedrich von Weizsäcker: “Der bedrohte Frieden – heute” (Buch von 1983)
“Weizsäcker beschreibt die Auswirkungen einer dann einsetzenden”Globalisierung”,(o­bwohl es damals dieses Wort noch nicht gab), so wie er sie erwartete:

Die Arbeitslosenzahlen werden weltweit ungeahnte Dimensionen erreichen.
Die Löhne werden auf ein noch nie da gewesenes Minimum sinken.
Alle Sozialsysteme werden mit dem Bankrott des Staates zusammenbrechen.Rentenzahlungen­ zuerst. Auslöser ist eine globale Wirtschaftskrise ungeheurer Dimension, die von Spekulanten ausgelöst wird.
Circa 20 Jahre nach dem Untergang des Kommunismus werden in Deutschland wieder Menschen verhungern. Einfach so.
Die Gefahr von Bürgerkriegen steigt weltweit dramatisch.
Die herrschende Elite wird gezwungen, zu ihrem eigenen Schutz Privatarmeen zu unterhalten.
Um ihre Herrschaft zu sichern, werden diese Eliten frühzeitig den totalenÜberwachungsstaat schaffen, und eine weltweite Diktatur einführen.
Die ergebenen Handlanger dieses “Geld-Adels” sind korrupte Politiker.
Die Kapitalwelt fördert wie eh und je einen noch nie dagewesen Nationalismus(Faschismus), als Garant gegen einen eventuell wieder erstarkendenKommunismus.
Zum Zweck der Machterhaltung wird man die Weltbevölkerung auf ein Minimum reduzieren. Dies geschieht mittels künstlich erzeugter Krankheiten. Hierbei werden Bio-Waffen als Seuchen deklariert, aber auch mittels gezielten Hungersnöten und Kriegen. Als Grund dient die Erkenntnis, daß die meistenMenschen ihre eigene Ernährung nicht mehr finanzieren können, jetzt wärendie Reichen zu Hilfsmaßnahmen gezwungen, andernfalls entsteht für sie ein riesiges, gefährliches Konfliktpotential.
Um Rohstoffbesitz und dem eigenen Machterhalt dienend, werden Großmächte Kriege mit Atomwaffen und anderen Massenvernichtungswaffen führen.
Die Menschheit wird nach dem Niedergang des Kommunismus das skrupellosesteund menschenverachtendste System erleben, wie es die Menschheit noch niemals zuvorerlebt hat, ihr “Armageddon” (“Endkampf”).
Das System, welches für diese Verbrechen verantwortlich ist, heißt”unkontrollierter Kapitalismus“.

C. F. von Weizsäcker sagte 1983 (vor 25 Jahren), daß sein Buch, welches er als sein letztes “großes Werk” bezeichnete, mit Sicherheit von der Bevölkerung nicht verstanden würde, und die Dinge somit ihren Lauf nehmen!

Das deutsche Volk bewertete er wenig schmeichelhaft wie folgt:

absolut obrigkeitshörig
des Denkens entwöhnt
typischer Befehlsempfänger
ein Held vor dem Feind, aber ein totaler Mangel an Zivilcourage!
Der typische Deutsche verteidigt sich erst dann, wenn er nichts mehrhat, was sich zu verteidigen lohnt. Wenn er aber aus seinem Schlaf erwachtist, dann schlägt er in

# 50 Klingt ja aufregend…aber: 16. Oktober 2012 – 12:58 + 9
Ich hatte das Buch “Der Bedrohte Friede” von 1983 mir mal gekauft um zu prüfen ob diese obigen Aussagen wirklich drinstehen.Und ich konnte davon nichts finden!

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/11079-soros-d-raus-aus-euro

# 30 Jürgen Kremser 16. Oktober 2012 – 08:54 + 6

“Soros: Zur Krisenlösung könnte Deutschland den Euro aufgeben”, und die inzwischen seit Mai 2010 vermutlich auf Zusatz-Billionen angewachsenen deutschen Staatsschulden (Target2, EFSF, ESM usw.) abschreiben.

Ist es inzwischen soweit gekommen, daß man uns und unseren zukünftigen Generationen bisher soviel zugemutet hat, daß wir nicht mehr stemmen können, mit der Folge daß das Euro-Experiment jetzt aufgegeben werden kann???

# 33 Jürgen Kremser 16. Oktober 2012 – 09:00 + 3
16.10.2012Auch Ludwig Poullain schreibt, daß es Zeit ist für einen Schlußstrich bei der Eurorettung. Er hat ein sehr schönes Psychogramm der Angela Merkel entworfen, das man in ruhigen Stunden genüßlich lesen kann:

www.cicero.de…

15.10.2012

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/etc/11075-schavanplag

# 7 Jürgen Kremser 15. Oktober 2012 – 10:51 0
Unsere Politiker sind häufig nachweislich Hochstapler: (ca. 20 Vornamen) von und zu Guttenberg, Silvana Koch-Mehrin, Jorgo Chatzimarkais, jetzt Annette Schavan. news.orf.at… www.spiegel.de… Die Frage ist, warum solche Menschen sich selbst mit beamtenähnlichen Sinekuren ausstatten, aber über die ehemaligen Leistungsträger, die Rentner, zu denen sie nicht gehören, bestimmen und sie bei Inflation durch Deckelung der Renten in die Armut stoßen dürfen.
# 10 Jürgen Kremser 15. Oktober 2012 – 11:07 0
Der Diabolos-Rundfunk setzt uns immer beamtete Professoren als Kommentatoren vor, weil ihre Titel uns Vertrauen einflößen sollen.Dazu schreibt Goethe in Faust 1:

Besonders lernt die Weiber führen, Es ist ihr ewig Weh und Ach So tausendfach Aus einem Punkte zu kuriren. Und wenn ihr halbweg ehrbar tut, Dann habt ihr sie all unterm Hut. Ein Titel muß sie erst vertraulich machen, Daß eure Kunst viel Künste übersteigt,
Zum Willkomm tappt ihr dann nach allen Siebensachen, Um die ein andrer viele Jahre streicht.

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/etc/11074-eva-herman-pleite

15.10.2012

Eva Hermann ist ein typischer Beweis dafür, daß wir keine Demokratie haben, weil es keine Meinungsfreiheit bei uns gibt. Wer nicht-konformer Meinung ist landet entweder direkt im Gefängnis, wie Horst Mahler, oder verliert plötzlich seine Arbeit und ist dann ruiniert, wenn er zuvor mit Schuldenaufnahme Geschäfte machen wollte. Die bodenlose Heuchelei unseres auf Lüge aufgebauten und deswegen totgeweihten Systems war wieder gestern der Friedenspreis des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.  In der Paulskirche applaudierte Joachim Gauck Liao Yiwu und ließ sich damit gegen China instrumentalisieren, wobei etwas mehr subtil auch bei uns keine Meinungsfreiheit besteht. Das Einzäunungsverbot der privaten Liegenschaften bei uns ist auch ein Beweis dafür, daß die Beamtenschaft im Interesse der Hochfinanz den Rentnern ihre Erträge und ihr Eigentum stehlen will, aber das Eigentum als Agens der wirtschaftlichen Aktivität zur Finanzierung ihrer Sinekuren aufrechterhalten möchte. #########################

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/11069-nicht-mehr-zu-retten

“und in jedem Szenario Geld verdienen”

iese Maxime ist ziemlich problematisch und stellt insoweit das Vertrauen in die ansonsten vernünftige Ausführung des Verfassers in Frage. Bei den hier hauptsächlich bei MMNews angesprochenen kleinen Leuten geht es eher darum bei jedem Szenario “Geld nicht zu verlieren” statt “zu verdienen”!

13.10.2012

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/11061-trittin-finanzminister

# 11 Jürgen Kremser 13. Oktober 2012 – 15:37 + 13
Der Diabolos-Rundfunk bringt seit längerem ständig eine Anfrage oder Mitteilung der Grünen, die er dann auch mit einem persönlichen Gespräch garniert, so daß der Anschein politischer Vernunft der Grünen unters Volk gebracht werden soll. Der Diabolos-Rundfunk und die Grünen sind als Nationalhaßvertreter und Selbsthaß der Deutschen kongeniale Verbündete in ihrem Kampf zur Dekomposition der deutschen Nation.

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/11060-ww-volle-solidaritaet-mit-tuerkei

# 7 Jürgen Kremser 13. Oktober 2012 – 15:24 + 12
“Außenminister Guido Westerwelle (FDP) hat die Türkei in ihrem Konflikt mit Syrien der deutschen Solidarität versichert” und ermuntert dadurch solche illegalen Überfälle auch in Zukunft fortzuführen. Ich bezweifele nur, daß Rußland begeistert ist, wenn seine hochwertige Technik gekapert und der CIA zur Begutachtung übergeben wird. Was haben wir davon die Russen herauszufordern, von deren Gas wir im Winter abhängig sind und über deren Luft- und Landwege unsere irregeleitete Armee in Aghanistan versorgt wird? Die Pakistaner wollen die Nato nicht, die Afghanen wollen die Nato nicht, die Iraner wollen die Nato nicht und die Russen provozieren wir ständig. Was für eine dämliche Politik!!! In Deutschland kann kein Mensch begreifen, worum es bei dem Konflikt in Syrien eigentlich geht, da wir weder die Kultur noch Geschichte der Syrer kennen. Deshalb sollten wir mit unserem ideologischen Demokratiegebabbel aufhören. Al Kaida-Fanatiker schmeißen Postbeamte in Aleppo aus dem Fenster bzw. vom Dach: www.dailymotion.com…

12.10.2012 Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/11055-farage-eu-nobelpreis-ist-eine-schande

# 63 Jürgen Kremser 12. Oktober 2012 – 22:56 + 13
Die politische Klasse applaudiert pflichtschuldigst der Friedens-Nobelpreisentscheidung­, wobei soeben die staunende Redakteurin in ZIB 2 den österreichischen Bundeskanzler Fischer um Erleuchtung bat. Er hörte sich bei der Deutung des Ereignisses genauso gezwungen wie Richard von Weizsäcker an: Wie wenn ein unbedarfter Museumsbesucher abstrakte Kunst interpretieren soll-
Antwort
# 64 Wollte eigentlich einen 12. Oktober 2012 – 23:07 + 14
Kommentar schreiben, Sie haben es aber auf den Punkt gebracht. Dieser Preis ist eine Schande, diese EU auch.

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/11052-friedensnobelpreis-fuer-eu

# 84 Jürgen Kremser 12. Oktober 2012 – 14:39 0
“EU: Friedensnobelpreis”! Da dürfte der tote Gaddafi heftig widersprechen; denn es waren hauptsächlich EU-Staaten die sich in seinen Bürgerkrieg einmischten, weil – wie beim europäischen Bürgerkrieg von 1939 – 1945 – etwas zu holen war.

11.10.2012 Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/11040-lieferte-syrien-gaddafi-ans-messer

# 12 Jürgen Kremser 11. Oktober 2012 – 06:45 0
11.10.2012 Diejenigen Menschen wie ich, die den Libyenkrieg ablehnten, sind verständlicherweise auch gegen den Krieg in Syrien und anschließend gegen den Iran. Deswegen sollen die derzeitigen Anhänger Syriens jetzt erschüttert werden durch die Erzählung über den Verrat von Assad an Gaddafi. Das vorliegende ist vermutlich so eine Desinformation wie die psychologische Gegenstrategie bei Sarrazin, den man auch desavouieren bzw. Neid erregen wollte, weil er Millionen mit seinem Buch machen würde und bei der Bundesbank so eine hohe Abfindung erhalten hätte. Gaddafi konnte nur was erwarten von seinen unmittelbaren afrikanischen Nachbarn, die er auch finanziell unterstützt hat. Wie sollte ihm da Syrien helfen? Eher kommt Algerien in Frage, wo ein großer muslimischer Wahlerfolg mit französischer Hilfe verhindert wurde. Zur Desinformation gehört dann noch die Nachricht Gaddafi habe Sarkozys Wahl finanziert. Ziemlich unwahrscheinlich, daß sich die beiden Napoleons und Weiberhelden gegenseitig unterstützt haben.
# 21 Rolf Ehlers 11. Oktober 2012 – 10:05 + 6
Herr Kremser, Ihr Kommentar überzeugt. Die Story, dass Gaddhafi in Todesnot gerade den Kontakt mit den Syrern gehalten hätte, ist einfach zu entlegen. Auch der Hinweis auf die beiden konkurrierenden Weiberhelden ist stimmig. Nur hat das nichts damuit zu tun, dass Sarrazin kein Heiliger und kein Märtyrer ist. Die berechtigte Kritik an Sarrazin macht daran fest, dass er reichlich platt über Ausländer als solche urteilte und sie sogar genetisch abzukassifizieren suchte und sucht. Hätte er nur darauf hingewiesen, dass unser Nachtwächterstaat kein Konzept für Zuwanderung und Integration hatte, wäre er nicht gelesen worden. Denn das wusste eh jeder. Heute ist er auch auf der richtigen Seite in der Beurteilung des kaputten Euro und der klammheimlichen Weggabe der Finanzhoheit an ESM und EZB, bzw. Goldman Sachs. Als er noch im Amt war, hörte man da nichts von ihm, auch als die Glocken schon schrillten..
# 27 Jürgen Kremser 11. Oktober 2012 – 19:02 0
Wie man früher zu sagen pflegte: Man muß mit den Wölfen heulen. Deswegen nehme ich das dem Sarrazin auch nicht übel. Ich mußte mich auch mein Leben lang verstecken, sei es bei der CDU, sei es bei der Gewerkschaft, habe aber großes Verständnis für Sarrazin, daß er gegen Ende seines Lebens (nach einem Schlaganfall) es mal satt hat mit dem ewigen Versteckspiel, Opportunismus und Meinungsterror dieses Staates und seines Diabolos-Rundfunks, dem er mal intellektuell den Spiegel vorzeigen will. Beim Grass dürfte es ähnlich gewesen sein.

10.10.2012 Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/11032-iwf-warnt-vor-globalen-finanzkollaps

# 13 Jürgen Kremser 10. Oktober 2012 – 06:16 + 2
“Die Euro-Krise bleibt weiterhin die hauptsächliche Sorgenquelle.” Keine Sorgenquelle sind hingegen die Deutschen, weil sie so funktionieren, wie sie von den Geheimgesellschaften geleitet werden. Allerdings wurden sie völlig nutzlos geopfert, um für eine vergleichsweise kurze Zeit das System noch am Laufen zu halten. Überall greift der Fiskus jetzt auch bei den Deutschen brutal zu, nicht nur bei Hehlerware aus der Schweiz. Bei jedem von uns dürften sich die Fälle im Bekanntenkreis häufen. Dabei war allen einsichtigen klar, daß die Deutschen nicht die Schuldenorgie der ganzen Welt kompensieren konnten.

09.10.2012 Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/11025-euro-rettungs-entscheidung-erst-nach-us-wahl-

# 14 Jürgen Kremser 9. Oktober 2012 – 10:14 0
Wenn die Griechen nicht die Vorgaben der Troika erfüllen wollen, dann handelt es sich vermutlich darum, daß sie ihr Tafelsilber wie See- und Flughäfen, Straßen und Fähren, Schürfrechte usw. nicht an das Finanzkapital veräußern wollen. Warum ist nicht die Rede davon, daß sie ihr Gold verkaufen müssen? Frau Merkel fährt heute also nach Griechenland auf unsere Kosten um vermutlich den Raubzug der Hochfinanz gegen Griechenland voranzutreiben und die griechischen Politiker dazu zu zwingen, den Nationstaat in eine Spielwiese des Großkapitals zu verwandeln. Und wir Deutsche bekommen den ganzen Haß der Griechen ab, weil unser Diabolos-Rundfunk uns nicht richtig informiert und uns über den Raubzug der Hochfinanz nicht aufklärt!

08.10.2012 Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/11018-sinn-euro-zone-schrumpfen

# 5 Jürgen Kremser 8. Oktober 2012 – 10:18 0
“Dies würde die Krisenländer “schnell wettbewerbsfähig machen”, glaubt der Ökonom”, weil sie dann ihre eigene Währung – wie schon früher immer – abwerten könnten (Italien!!!) und dadurch wieder wettbewerbsfähig würden. Allerdings sind Merkel und Schäuble auf Geheiß der Geheimgesellschaften im Mai 2010 in die gegenteilige Richtung marschiert und haben uns dadurch auf die Verliererstraße des Lemingzugs geführt. Jetzt hängen wir auch in dem Schlamassel drin, kommen nicht mehr raus und werden mitleiden bei der zu erwartenden Implosion des Welt-Finanzsystems.

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/11021-sinn-gluecksfall-fuer-deutschland

# 7 Jürgen Kremser 8. Oktober 2012 – 16:27 0
Sinn ist tatsächlich „ein echter Glücksfall für Deutschland“, weil in zwei verlorenen Wletkriegen die opferbereiten zum großen Teil starben, und es leider gerade unter Deutschen sehr wenig Menschen gibt, die sich für die Gemeinschaft ofern. Im Bundestag nur eine Handvoll. Einer der opferbereiten ist zweifelsohne Horst Mahler, der sich wie Heß als Fanal opferte ohne anerkannt und verstanden worden zu sein. Ich befürchte bei einem Atomunfall wird es bei uns keine Kamikaze-Toten geben, die sich für die Gemeinschaft opfern werden.
# 16 Jürgen Kremser 8. Oktober 2012 – 16:53 0
In Deutschland ist es üblicherweise so, daß die Politiker sich nicht für ihre Politik opfern, sondern diese das Volk ausbaden lassen. Auch vor dem Blutzoll im Ersten Weltkrieg hat sich der Reichstag gedrückt, genauso wie jetzt die Bundestagsabgeordneten ihre Diäten unentwegt erhöhen, aber die Anwartschaften der Rentner mit Hilfe der Beamten entwerten. Aus: gruenguertel.kremser.info… Heinrich Brüning, Memoiren, S. 39, DVA, 1970: “Da begann die Verachtung des Parlaments zu wachsen. Die im militärpflichtigen Alter stehenden Abgeordneten wurden in Deutschland, im Gegensatz zu den alliierten Ländern, gleich reklamiert (Anm. d. h. freigestellt) oder nicht an der Front verwendet. Von 397 Mitgliedern des Reichstags fielen im Kriege zwei. Beide waren für den vorherrschenden Nationalliberalismus “reichsfeindlich”. Der eine war ein Welfe, der andere der kriegsfreiwillige, radikal sozialdemokratische, jüdische Frank.” Und unser nächster Finanzminister Jürgen Trittin hat jahrelang prozessiert, um nicht zur Bundeswehr gehen zu müssen, denkt sich aber gar nichts dabei, daß irgendwelche junge deutsche Rekruten in Aghanistan für nicht und wieder nichts ihr Leben riskieren.

03.10.2012 Aus:  http://www.goldseitenblog.com/peter_boehringer/index.php/2012/10/02/selektive-korruption-vosskuhle-verzoeger Die beamtete Staatsmafia weiß sehr genau, daß das Kind (Euro) in den Brunnen (Bankrott) gefallen ist.  Da sie die Deutungshoheit dieses Vorgang hat, und die meisten Menschen nicht besonders selbständig denken, weigern sie sich den Bankrott offen auszusprechen und schieben ihn verständlicherweise hinaus, und ihr Sprachrohr, der Diabolos-Rundfunk, informiert nicht über die Kinder , die den Kaiser nackt sehen (d. h. die ESM-Demos). Ein ähnlicher Vorgang fand schon 2003 bei der Rente-”Reform” statt.  Dort wurde eine Deckelung eingeführt, die im Widerspruch zu den jahrzehntelangen Beitragssteigerungen stand, so daß sich die Rente bei längerer Inflation irgendwann einmal erledigt haben wird.  Diese Intrige hat ganz gut geklappt.  Jetzt wird das Problem von Frau von der Leyen wieder in der Nachbearbeitung öffentlich zerredet. Den Millionen von Einzahlern von Kapitallebensversicherungen und diversen Riester- und Rürup-Versicherten zu sagen:  Ihr habt unserem System für Euer Alter naiv vertraut, und wir haben dies durch unsere Euro-Politik verzockt, ist ein bißchen hart.  Also:  Mit Kunst muß man die Kunst betreiben, und zwar über die Zeitachse. Die Verschiebung der Feststellung des Bankrotts wird nur dazu führen, daß die Lügen in unserer Politik immer absurder werden, und die sozialen Probleme bei den ärmeren, dümmeren oder unvorsichtigeren Mitbürgern zunehmen. Mit dem Euro wurde uns eine politische Illusion verkauft, die der Wirklichkeit nicht standhält: “Eng ist die Welt, und das Gehirn ist weit. Leicht beieinander wohnen die Gedanken, doch hart im Raume stoßen sich die Sachen.” Friedrich von Schiller deutscher Schriftsteller (1759 – 1805) Quelle: Wallensteins Tod II, 2 http://www.gutzitiert.de/zitat_autor_friedrich_von_schiller_thema_gedanke_zitat_8756.html 29.09.2012 Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/10953-demographieruecklage

# 7 Jürgen Kremser 29. September 2012 – 10:50 0
“SPD-Rentenexperte fordert Demographierücklage ” und täuscht damit erneut das Publikum. Seit drei Jahren gibt es keine Habenzinsen mehr für die kleinen Sparer, statt dessen sollen sie weiter sparen für langlaufende Finanzprodukte, die jedes Jahr an Geld verlieren! Dieser Vorschlag wird allerdings nicht viel bringen; denn auf ihn dürften nur Dumme reinfallen und Dumme verdienen normalerweise nicht viel. Der öffentlich-rechtliche Diabolos-Rundfunk hat den Frauen vorgegaukelt, sie könnten auf die normale Familie und Kinder verzichten, um sich selbst statt dessen als Single eine Rentenanwartschaft zu erarbeiten. Parallel dazu betrieb er die Islamisierung Europas mit konservativen Muselmanen, und jetzt haben wir den Salat, und die Frauen werden zum Schluß nur die Grundsicherung erhalten, damit sie nicht verhungern!!!

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/boerse/10951-dax-wie-lange-noch

# 3 Jürgen Kremser 29. September 2012 – 05:48 0
Das neu gedruckte Geld dürfte als Spielgeld bei den Banken gelandet sein, die dafür zu quasi Null Prozent Zinsen die Rohstoffmärkte durcheinanderwirbeln, z. B, den Ölmarkt, Edelmetalle  oder Aktienmarkt. Eine Hyperinflation bei uns sehe ich noch nicht. Wenn die Preise steigen, dann ist es hauptsächlich der unersättliche öffentliche Sektor mit seinen unnützen Parteibuchstellen. Das bedeutet aber, daß andere weniger Kaufkraft haben und den Gürtel enger schnallen müssen. Die ca. 22 Millionen Rentner haben seit der Rürup-”Reform” ca. 20 % weniger Kaufkraft. Wie sollen sie da die Inflation befeuern? Und warum kämpft die Lufthansa so verbissen mit der UFO-Gewerkschaft, wenn das Geld bei ihr nicht knapp wäre? Nur die Banken haben Geld in Hülle und Fülle als Geschenk der EZB und warten auf Schuldner wie die Spinnen im Netz. Hier ist äußerste Vorsicht angebracht, periculum in mora, daß man nicht strauchelt!

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/10952-schroeder-lobt-steinbrueck

# 12 Jürgen Kremser 29. September 2012 – 05:11 0
“Schröder lobt Steinbrück.” Similis simili gaudet (Gleiches hat an Gleichem Freude). Fazit: Ein Arbeiterverräter lobt einen kongenialen anderen! Schröder hat sein lange verhätscheltes Klientel mit Hartz IV von einem Tag auf den anderen fallen gelassen wie eine heiße Kartoffel, für sich selbst aber bei Gazprom gut vorgesorgt. Auch Peer Steinbrück fiel leicht als Aufsichtsrat beim Stahlkonzern ThyssenKrupp mit knapp 50.000 Euro für Nichtstun. Und Leute, die für Nichtstun mit Geld bestochen werden, treten für die Rente mit 67 der Dachdecker ein und werden vom Diabolos-Rundfunk permanent als Alternative künstlich am Leben gehalten und bekommen unentwegt mediale Bedeutung zugewiesen! Der Arbeiterführer (!!!) Steinbrück dürfte 1999 KKR ins Land gebracht haben mit dem Bilderberger-Dauergast Henry Kravis und hat somit den deutschen Arbeitern immense Schäden zugefügt, wobei er selbst riesige Nebeneinkünfte bezieht: http://de.wikipedia.org/wiki/Peer_Steinbr%C3%BCckIm April 2012 wurde bekannt, dass Steinbrück von allen Abgeordneten des Deutschen Bundestages die höchsten Nebeneinkünfte erhält. So kam er zwischen Oktober 2009 und Februar 2012 auf mehr als 75 Vorträge, bei denen er fast immer ein Honorar von mindestens 7000 Euro erhielt. Zusätzlich wurde er in seiner Funktion als Aufsichtsrat beim Stahlkonzern ThyssenKrupp im Geschäftsjahr 2009/2010 mit knapp 50.000 Euro vergütet. Insgesamt habe Steinbrück laut Medienberichten in der Zeit zwischen 2009 und 2012 mindestens 500.000 Euro an Nebeneinkünften verdient. Verschiedene Beobachter schätzen seine Nebeneinkünfte mit knapp 1.000.000 Euro noch höher ein.

27.09.2012 Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/10950-bilderberger-begruessen-steinbrueck-kanzler

# 45 Jürgen Kremser 28. September 2012 – 15:45 0
Ich vermute Steinbrück war mit im Boot als 1999 zugunsten des Bilderberger-Dauermitglieds und vermutlichem Billionär Kravis, persönlichem Gesellschafter von KKR, die Steuerfreiheit der Veräußerungsgewinne der Kapitalgesellschaften von Schröder und Fischer in Deutschland eingeführt wurden. Seitdem werden auch bei uns die gesunden Unternehmen per Investment-Banking abgedeckt, die Immobilien verhökert und die Produktion in die Schwellenländer verfrachtet! Beispielhafte Erläuterung: gruenguertel.kremser.info…

26.09.2012 Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/10927-deutsche-bank-beruhigung-in-euro-zone

# 11 Jürgen Kremser 26. September 2012 – 12:10 0
Wenn man eine “Beruhigung der Lage” erkennen will, obwohl Griechenland und Spanien von schwersten Erschütterungen durchwühlt wird, so kann man sich nur wundern, mit welcher Blindheit die führenden Leiter unseres Staates geschlagen sind. Da fällt mir wieder einmal die Blindheit der Freier in der Odyssee ein, die den voraussagenden Theoklymenes verlachten: www.gottwein.de… 20. Gesang , Vers 350 Und der göttliche Mann Theoklymenos sprach zur Versammlung: Ach, unglückliche Männer, welch Elend ist euch begegnet! Finstere Nacht umhüllt euch Haupt und Antlitz und Glieder! Und Wehklagen ertönt, und Tränen netzen die Wangen! Und von Blute triefen die Wänd’ und das schöne Getäfel! Flatternde Geister füllen die Flur, und füllen den Vorhof, Zu des Erebos Schatten hinuntereilend! Die Sonne Ist am Himmel erloschen, und rings herrscht schreckliches Dunkel! Also sprach er; und alle begannen herzlich zu lachen. Aber Polybos’ Sohn Eurymachos sprach zu den Freiern: Hört, wie der Fremdling rast, der neulich von ferne hierher kam! Hurtig, ihr Jünglinge, eilt, und leitet ihn aus dem Palaste Nach dem Versammlungsplatz! Hier kommt ihm alles wie Nacht vor! Vielleicht besteht noch ein letzte Chance das Übel zu vermeiden: Gesang 1 www.gottwein.de… Welche Klagen erheben die Sterblichen wider die Götter! Nur von uns, wie sie schrein, kommt alles Übel; und dennoch Schaffen die Toren sich selbst, dem Schicksal entgegen, ihr Elend.
# 7 Jürgen Kremser 26. September 2012 – 11:49 0
“Chefaufseher der Deutschen Bank sieht eine Beruhigung der Lage in der Euro-Zone”, und zwar zum x-ten Male!!!

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/10926-ezb-verspielt-vertrauen

# 8 Jürgen Kremser 26. September 2012 – 05:54 0
“Die Europäische Zentralbank (EZB) droht ihre Glaubwürdigkeit zu verlieren”, soweit sie bei jemandem Glaubwürdigkeit hatte. Allerdings nicht bei mir, statt dessen muß ich stellvertretend leiden: Der Prediger Salomon: Aus: www.joyma.com… Kapitel 1,18 Denn wo viel Weisheit ist, ist viel Verdruß, und wer Erkenntnis mehrt, mehrt Kummer.

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/10922-der-euro-zerstoert-alles

# 125 Jürgen Kremser 26. September 2012 – 05:35 0
Aus: http://www.mmnews.de/index.php/politik/8316-ezb-kauft-italien-und-spanien # 52 8. August 2011 – 09:39 0 Von der Einziehung der Goldmünzen im August 1914 dauerte es 9 Jahre bis zum vollständigen Zusammenbruch der Reichsmark im Oktober 1923. So lange gelang es damals der Politikerkaste den Zusammenbruch zu verschleiern! Heute hat sie mit dem Umerziehungsrundfunk ein noch viel besseres Manipulationsintrument! Alfred Manes schrieb 1922 in Staatsbankrotte S. 71: “Es gibt wohl weder einen Theoretiker noch einen Praktiker des öffentlichen Kredits, der vor Kriegsausbruch es für möglich gehalten hätte, ähnlich hohe Summen in so verhältnismäßig leichter und glatter Form mehr als vier Jahre hindurch aufzubringen. Vielmehr haben die angesehensten Finanzleute aller Länder voller Überzeugung ein schnelles Kriegsende schon wegen der von ihnen durchaus zutreffend vermuteten Unmöglichkeit, einen langen Krieg zu bezahlen, vorausgesagt. Wenn sie sich hierin getäuscht haben, in ihren Ratschlägen also von unzutreffenden Voraussetzungen ausgegangen sind, so kann sie hierfür kein Tadel treffen. Denn sie durften und mußten annehmen, daß die verantwortlichen Staatsmänner den Krieg nicht ohne Rücksicht auf die Finanzen der Länder führen, daß sie ihn vielmehr in dem Zeitpunkt abbrechen würden, indem es klar wurde, daß der Weltkrieg nicht nur für die Besiegten, sondern auch für die Sieger oder wenigstens für viele von ihnen den Bankrott zur Folge haben mußte.” Diese Situation haben wir heute. Die EZB hat im Mai 2010 in verantwortungsloser Weise begonnen die Staatsanleihen Griechenlands zu kaufen. Wir gehen jetzt in quälender Agonie über mehrere Jahre dem entsetzlichen Ende entgegen, wobei man später sagen wird: “Soviel Verantwortungslosigkeit haben wir nicht für möglich gehalten!” Die bewußt dummgehaltene Bevölkerung war 1919 und 1920 sogar noch der Meinung, daß sie reicher würde, weil sie immer mehr Geld hatte!
Antwort
# 126 Jürgen Kremser 26. September 2012 – 05:41 0
Fazit: Die Abschaffung des guten Geldes durch die Papiergeldzeichen haben dazu geführt, daß de Eliten unter Ausnutzung der Naivität der Bevölkerung ideologisch motivierte Kriege nicht nur gegen das Ausland (Irak/Iran/Syrien), sondern auch gegen die eigene Bevölkerung (Euro!!!) führen können!

25.09.2012 Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/10921-db-maerchenstunde

# 18 Jürgen Kremser 25. September 2012 – 22:14 0
Antwort an Thomas Meyer: Die psychologische Masche wirkt immer nur kurzfristig, und insofern paßt die vermutliche Oberflächlichkeit von Herrn Meyer ganz gut zur tatsächlichen Oberflächlichkeit des Diabolos-Rundfunks, verbunden mit seinen Fehlinformationen, Totschweigen und Verleumdungen. Hier die Meinung von (vermutlich) Lincoln: “You can fool some people all the time, you can fool all people some time, but you cannot fool all the people all the time.” Werner Sombart, Die deutsche Volkswirtschaft im 19. Jahrhundert, 1913, S. 227

################ Ein Artikel von Horst Mahler: Randbemerkungen zur Finanzkrise http://globalfire.tv/nj/12de/globalismus/horst_mahler_zur_finanzkrise.htm ################ Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/10917-ezb-korrupt

# 4 Jürgen Kremser 25. September 2012 – 03:41 0
Um eine Missetat zu beschönigen, muß man sie erst einmal problematisieren, von einem anderen Gesichtspunkt aus betrachten, zu neuen Erkenntnissen gelangen, liegen lassen und dann Jurisiten zur rabulistisch-formaljuristischen­ Begutachtung übergeben. Das Ergebnis wertet dann eine Kommission aus und kommt zum Ergebnis, daß ein fait accompli (französisch: vollendete Tatsache) vorliegt und nicht mehr geändert werden kann. Ist der Draghi, aus der Familie der Dragos, der Drachen, stammend auch ein Psychopath? gruenguertel.kremser.info…

24.09.2012 Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/10914-esm-korrupte-polit-volltrottel

# 23 Jürgen Kremser 24. September 2012 – 15:27 0
Aus: gruenguertel.kremser.info… 23.09.2012 Das Sprichwort besagt: Keine Regel ohne Ausnahme. Im Hinblick auf die Abgeordneten des deutschen Bundestags bedeutet dies: Sofern sie nicht zu den führenden Vertretern der Geheimgesellschaften, den Protagonisten der Tragödie, gehören, sind sie im großen und ganzen passiv, unfähig und feige. Die Ausnahmen sind ganz wenige, etwa Frank Schäffler, Peter Willisch oder Wolfgang Bosbach. Diese werden im nächsten Bundestag nicht mehr sitzen, um die Regel zu komplettieren. Im übrigen kann man bekanntlich einem nackten Mann nichts mehr aus der Tasche ziehen. D. h. wie immer hier gehebelt wird, so gehen doch die übernommenen Verpflichtungen weit über das hinaus, was die Deutschen leisten können. Denn letztlich geht es um die Staatsschulden von ganz Europa, und die können wir beim besten Willen nicht schultern, selbst wenn wir es wollten. Ultra posse nemo obligatur!

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/10912-ifo-runter

# 1 Jürgen Kremser 24. September 2012 – 11:16 0
“Kürzungen bei Staatsausgaben und Löhnen führen notwendigerweise zu einem Rückgang des Wachstums, da die Exporte wegen mangelnder Wettbewerbsfähigkeit der heimischen Wirtschaft in vielen Euro-Staaten (gegenüber China) – wenn überhaupt – nur moderat steigen.” Deswegen ist es an der Zeit, die Globalisierung partiell zu beenden und unseren wertvollen Nationalstaat durch Erziehungszölle von der Außenwelt, insbesondere China, abzuschirmen!!!

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/10911-bankenrettungsschirm

# 3 Jürgen Kremser 24. September 2012 – 11:07 + 1
Ich befürchte, daß der Steinbrück-Vorstoß, d. h. Vorstoß eines Bilderbergers, für einen Bankenrettungsschirm, der von den Geldinstituten selbst finanziert werden soll, nur eines der üblichen Täuschungsmanöver ist. Fast alle Banken sind pleite wegen Fehlinvestitionen sowie gekaufter Staatsanleihen. Ergo können diese sich nicht aus dem eigenen Sumpf ziehen. Dann bleibt zum Schluß wieder nur der deutsche Steuerzahler übrig, der sich bekanntlich nicht wehren kann, weil er keine Lobby hat, und demnächst ausgenommen wird wie die chinesischen Apple/Foxconn-Sklaven.

Aus:  http://www.goldseitenblog.com/peter_boehringer/index.php/2012/09/21/stilblueten-aus-der-vollpolitisierten-ez Zu Armageddon: “Der normale Wähler ist nicht an diesen Dingen intereressiert. Für ihn reichen die Blödmach-Sendungen die in den TV-Anstalten laufen und die Bundesliga um glücklich zu sein. … Den Glauben an die Vernunft der meisten Mitbürger kann man getrost aufgeben.” Ich finde solche Publikumsbeschimpfungen nicht nur zwecklos, sondern auch falsch.  Ein großer Teil der Michel, die betroffen sind, weil sie Geldvermögen haben, sind schon aktiv und versuchen sich in irgendeiner Weise abzusichern.  Ca. 50 % haben sowieso kein Geldvermögen! Reichskanzler Brüning schreibt in seinen Memoiren: Heinrich Brüning, Memoiren, S. 85, DVA, 1970: “Die Inflation ermöglichte auch die Durchführung eines gewaltigen Programmes von öffentlichen Arbeiten und eine beispiellose Vollbeschäftigung.” Und genau dieser Vorgang ist derzeit zu beobachten.  Baustellen an allen Orten und als Grund immer:  “Wir wollen unser Geld anlegen.”  Auch der Kauf von Edelmetallen hat stark zugenommen. Eine andere Frage ist, warum die Leute sich nicht politisch engagieren und sich ungern “outen”.  Sie wissen genau, daß es auf ihre Meinung nicht ankommt, wie es sich tatsächlich auch seit Mai 2010 immer wieder erwiesen hat. Der Diabolos-Rundfunk läßt zum Beispiel die Euro-Gegner Gauweiler, Schachtschneider, Hankel kaum zu Wort kommen, immer aber die Euro-Befürworter.  So durfte heute im SWR2-Journal sich ein Robert Menasse ausführlich über sein Buch “Der europäische Landbote” äußern, wobei es um die Überwindung des Nationalstaats ging, weil wir nur die Fiktion einer nationalen Identität hätten!!! Für die Protagonisten des Kampfs für das gute Geld gilt auch das Wort eines gefangenen Feldherrn, an dessen Namen ich mich leider nicht erinnern kann (Mardonios?):  Es gibt kein größeres Unglück, als die Einsicht zu haben, aber nicht die Macht, um sie durchzusetzen. Die kleinen Leute konnten schon immer nichts ändern, das galt sowohl schon im Dritten Reich als auch im Altertum. Hier ein Beispiel aus Herodot Buch 9, Kapitel 16, über die Schlacht bei Platäa (479 v. Chr. siegten die Griechen unter Pausanias über die Perser unter Mardonios): “16.  Das Weitere hat mir Thersandros aus Orchomenos, einer der vornehmsten Herren in Orchomenos erzählt.  Der sagte, Attaginos hätte auch ihn dazu eingeladen, und auch fünfzig Herren aus Theben wären geladen gewesen.  Sie hätten auch nicht jeder für sich, sondern je ein Perser und ein Thebaner zusammen auf einem Kissen gelegen.  Nach dem Tisch, beim Wein, hätte der Perser, der neben ihm gelegen, ihn auf griechisch gefragt, wo er her wäre, und er hätte erwidert, er wäre aus Orchomenos.  Darauf hätte der gesagt:  “Da du heute mein Tischnachbar und mein Genosse beim Becher gewesen bist, so will ich dir nun auch anvertrauen, was ich kommen sehe, damit du dich beizeiten vorsehen kannst.  Siehst du die Perser hier bei Tisch und das Heer, das wir dort am Flusse gelassen haben?  Von allen denen wirst du sehr bald wenige am Leben sehen.”  Bei diesen Worten hätte der Perser bitterlich geweint. Er selbst aber hätte sich darüber gewundert und gefragt:  “Müßte man das nicht auch Mardonios sagen und den Personen, die unter ihm in hohen Ehren stehen?”  Der aber hätte darauf erwidert:  “Freund, was Gottes Wille ist, kann kein Mensch abwenden.  Auch glaubt einem ja keiner, wenn man die Wahrheit sagt.  Viele Perser wissen das sehr gut, aber wir können nicht anders und müssen notgedrungen mitmachen.  Das Schmerzlichtse aber ist, daß man beim besten Willen nichts ausrichten kann.“  Das hat mir Thersandros von Orchomenos erzählt und hinzugefügt, er hätte das anderen Leuten auch gesagt, schon vor der Schlacht bei Platäa.” Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/boerse/10888-rallye-oder-crash

# 11 Jürgen Kremser 24. September 2012 – 08:58 0
“Derzeit ist sowohl eine Rallye möglich wie sie die Welt bislang selten gesehen hat oder eben ein Crash, der sich gewaschen hat.” Vermutlich eher eine Hausse mit starken Einbrüchen zur Strafe durch die Plutokratie für diejenigen Spekulanten, die sich allzusehr auf die Inflation verlassen haben. Die derzeitige Hausse der Aktien ist nur das Pendant für den Vertrauensverlust in den Geldwert, hervorgerufen von verantwortungslosen Politikern und den ihnen treu dienenden Beamten!!! Übrigens: Die Eichelburgsche Hyperinflation kommt erst später, wenn die sozialen Probleme fürchterlich geworden sind!!! Erst muß erst noch die Deflation umschifft werden!!!

23.09.2012 Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/10905-gr-noch-schlimmer

# 11 Jürgen Kremser 23. September 2012 – 12:39 0
“Samaras soll bereits mehrfach angefragt haben, ob die öffentlichen Gläubiger bereit wären, auf die Rückzahlung von Schulden zu verzichten,” und hat deswegen eine Parlamentskommission eingesetzt, um zu überprüfen, inwieweit gegen die Enkelkinder der in den 2. Weltkrieg verwickelten Deutschen noch Leistungsansprüche bestehen. “Bei seinen Gesprächen mit den Ministerkollegen wandte sich Schäuble dagegen, dass Spanien schon bald unter den europäischen Rettungsschirm schlüpft; ein solcher Schritt bedeute nur neue Unruhe”, wobei er wieder einmal seit Mai 2010 vergißt, daß das Leugnen von Tatsachen nichts bringt und allerhöchstens die von ihm für erforderlich gehaltene große Krise verstärkt.

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/10904-tuerkei-angriff-auf-syrien

# 9 Jürgen Kremser 23. September 2012 – 07:08 0
“Der türkische Ministerpräsident Tayyip Erdogan” ließ jetzt 200 Offiziere für viele Jahre ins Gefängnis stecken, woran man erkennen kann, daß die Unterstützung eines türkischen Islamisten ganz gut zur Al Kaida – Strategie des Westens gegen Libyen und Syrien passt. Und der Diabolos-Rundfunk hat diese kurze Mitteilung nicht näher kommentiert, genauso wie er die Rede von Jens Weidmann www.mmnews.de… mit keiner Silbe erwähnt hat!!!

Blog von Klaus Peter Krause über Freiheit, Wirtschaft und den Rechtsstaat http://kpkrause.de/2012/09/14/schlaraffenland-pur/#more-1973 22.09.2012 Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/10896-usa-ch-auf-schwarzer-liste

# 19 Jürgen Kremser 22. September 2012 – 14:42 0
Die Schweiz hat noch ein bißchen direkte Demokratie, weswegen die Schweizer dem Euro-Beitritt gegen den erbitterten Widerstand ihres Establishments (Wirtschaft/Gewerkschaften/Kir­chen/Regierung/Parteien) nicht beitraten. Jetzt kommt die Retourkutsche der Geheimgesellschaften: Prozesse gegen die Schweizer Banken, CD-Hehlerei, Urheberrechtsbestrafungen.

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/10893-stoiber-will-grundsaetzliche-demokratie-veraenderung

# 9 Jürgen Kremser 22. September 2012 – 05:10 0
“Stoiber will grundsätzliche Demokratie-Veränderung”, obwohl er als Führer eines bayrischen Amigo-Netzes gilt: www.spd-landshut.de… “Im Juli 1999 wurden dreistellige Millionenverluste der staatsnahen Landeswohnungs- und Städtebaugesellschaft Bayern GmbH (LWS) bekannt, die diese bei dem Versuch aufgehäuft hatte, im Bauträgergeschäft das große Geld zu machen. Die Verluste betrugen 500 Millionen DM. Schnell war von der Staatskanzlei ein Schuldiger ausgemacht, der hierfür die alleinige Verantwortung tragen sollte: Justizminister Alfred Sauter, von 1993 bis 1998 Aufsichtsratsvorsitzender der LWS. Edmund Stoiber war es, der zu Beginn der neunziger Jahre als damaliger Innenminister und starker Mann im Kabinett Streibl den Einstieg der LWS in den Trägerbau forcierte und sich dabei über die massiven Bedenken seines Amtskollegen, Finanzminister Georg von Waldenfels, hinwegsetzte.” … “Der Ruf Stoibers als tadelloser Manager der Bayern AG war angekratzt. Doch statt seine Verantwortung und Fehlleistungen einzugestehen, erklärte er seinen Minister und vormaligen Duz-Freund Alfred Sauter zum Sündenbock und entließ ihn aus seinem Kabinett. Der jedoch widersetzte sich seinem Rauswurf. Die LWS-Affäre mutierte zu einer wahrhaften weißblauen Polit-Posse, die bundesweit von einer erstaunten Öffentlichkeit verfolgt wurde. Denn unvorstellbar schien es bis dahin, dass ausgerechnet ein Insider und Strippenzieher aus dem inneren Machtzirkel der CSU wie Sauter den Kronzeugen geben würde für die Kritik an Stoibers demokratisch nicht legitimiertem Küchenkabinett und dessen autoritärem Gebaren auch gegenüber Kabinettsmitgliedern.” Auch Franz Schönhuber, der Gründer der Republikaner, hat sich in seinem Buch “Freunde in der Not” sehr negativ über Stoiber ausgesprochen.

21.09.2012 Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/10891-gr-troika-zensur-bericht-erst-nach-us-wahl

# 13 Jürgen Kremser 21. September 2012 – 22:44 0
“Die Staatschefs in Europa seien nicht an einem Sieg von Obamas Herausforderer Mitt Romney interessiert”, weil sie recht eigentlich alle links sind und an echter Unabhängigkeit und Eigenverantwortung der zu Abhängigkeit erzogenen Europäer nicht interessiert sind. Man denke an die Entwicklung von Barroso, die vermutlich sich nicht sehr von Joschka Fischer unterscheidet: www.youtube.com… Ob allerdings Deutschland bzw. Europa mit dem überzeugten Mormonen Romney besser fährt als mit Obama, ist ungewiß. Was ist von der Politik eines Menschen zu halten, dessen religiös-philosophischer Grundlage einer ziemlich skurrilen Weltanschauung ungebildeter amerikanischer Hinterwäldler entstammt, aus diesem Glauben heraus lebt, aber die Befehlsgewalt über Atombomben innehat und auch im Wahlkampf gerade von Netanjahu gegen Obama unterstützt wird.

20.09.2012 Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/10878-gr-neuer-haircut

# 10 Jürgen Kremser 20. September 2012 – 22:45 0
“Griechenlands Geldgeber erwägen einen weiteren teilweisen Schuldenerlass”, weil sie Geld, das sie sowieso verloren haben, lieber unehrlicherweise als gutes Werk darstellen.

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/10875-buergerkrieg-wegen-euro

# 17 Jürgen Kremser 20. September 2012 – 12:20 0
Aus: gruenguertel.kremser.info… Staatskrise im Altertum: durch zu hohe Steuerforderungen fällt ein Staat auseinander Hintergrund: Salomon hatte vom Volk zuviele Steuern eingetrieben, um seinen Luxus zu befriedigen, insbesondere wegen seiner vielen Weiber und um den Tempel in Jerusalem zu bauen. Von seinem Sohn und Nachfolger Rehabeam forderte das Volk dann Steuererleichterungen. Wegen des Konflikts spaltete sich das Reich in zwei Teilstaaten, die sich infolgedessen bekämpften: Israel (10 Stämme) und das Reich Juda (Stamm Juda und Benjamin): 2. Chronik 10, 1 ff. www.zeno.org… „Und Jerobeam kam mit ganz Israel und sie redeten mit Rehabeam und sprachen: 4 Dein Vater hat unser Joch zu hart gemacht. So erleichtere nun du den harten Dienst deines Vaters und das schwere Joch, das er auf uns gelegt hat, so wollen wir dir untertan sein. 5 Er sprach zu ihnen: Kommt nach drei Tagen wieder zu mir! … Und der König Rehabeam ließ außer Acht den Rat der Ältesten 14 und redete mit ihnen nach dem Rat der Jüngeren und sprach: Hat mein Vater euer Joch schwer gemacht, so will ich’s noch schwerer machen. Mein Vater hat euch mit Peitschen gezüchtigt, ich aber will euch mit Skorpionen züchtigen. 15 So hörte der König nicht auf das Volk; … 16 Als aber ganz Israel sah, dass der König nicht auf es hörte, antwortete das Volk dem König und sprach: Was haben wir für Teil an David oder Erbe am Sohn Isais? Und als der König Rehabeam den Fronvogt Adoniram sandte, steinigten ihn die von Israel zu Tode. Aber der König Rehabeam stieg eilends auf seinen Wagen und floh nach Jerusalem.“
Antwort
# 15 Jürgen Kremser 20. September 2012 – 12:11 0
20.09.2012 Typisch für diese Aufschuldungsprobleme durch munteres Staatsschuldenmachen war im Jahre 1613 der Fettmilch-Aufstand in Frankfurt am Main: de.wikipedia.org… Die kleine freie Reichstadt (ca. 25.000 Einwohner) war tatsächlich mit 9 1/2 Tonnen Gold-Gulden bei der Judenschaft verschuldet, einer Summe die etwa damals der weltweiten Jahresproduktion an Gold entsprach. Das führte dann zu Steuererhöhungen und Aufständen: “Da der Rat aber weiterhin keine Belege für den Verbleib der 9½ Tonnen Goldgulden beibringen konnte, setzte sich unter den Zünften der radikale Flügel unter Vinzenz Fettmilch durch. Am 5. Mai 1614 ließ er die Stadttore von seinen Anhängern besetzen, den alten Rat für abgesetzt erklären und seine Mitglieder im Römer verhaften.” Im Endergebnis wurde der vergleichsweise unschuldige Fettmilch, der nur durch die unfähige Stadt-Regierung in dieses Probleme gebracht worden war, grausam gemartet und getötet, und sein Schädel hing als Mahnung noch zu Goethes Zeiten über der alten Brücke über den Main.

17.09.2012 Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/10852-danistakratie

# 5 Jürgen Kremser 17. September 2012 – 14:33 0
“Danistakratie” könnte man auch als unsere “Krebswirtschaft” bezeichnen. Denn ein Tumor wuchert auch unersättlich, gegen die sonstigen Interessen des Organismus unorganisiert vorgehend und führt damit sowohl zum Untergang seiner Mitzellen und zuletzt seiner selbst. Damit ist er schlimmer als der Parasit, der genau weiß, daß sein allzugroßer Erfolg den Tod seiner Wirte und damit auch seiner selbst bedeutet.

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/etc/10850-tagesschau-melodie-nsdap-witwe-kassiert-gema

# 22 Jürgen Kremser 17. September 2012 – 09:31

“Unglaublich aber wahr: Der Komponist der Tagesschau Melodie war ein NSDAP-Mitglied und rutschte nach dem Krieg nahtlos in den GEMA-Aufsichtsrat.” **Unglaublich ist diese nachträgliche Geschichtsfälschung!!!**  Millionen waren Mitglied in der NSDAP und erhielten nach dem Zweiten Weltkrieg einen Persilschein als Mitläufer so wie die Millionen SED-Mitglieder der DDR nach 1990.  Jetzt werden erstere nachträglich   zu Verbrechern abgestempelt, weil sie tot sind und sich nicht mehr wehren können. Genauso unerträglich heuchlerisch ist derzeit das Etepetete http://de.wikipedia.org/wiki/Etepetete der Opposition bezüglich der Meinungsfreiheit des Schmähvideos des Begründers des Islam.  Wenn es der SPD und den Grünen wirklich ernst ist mit der Meinungsfreiheit, dann sollten sie sich mal für die Begnadigung von Horst Mahler einsetzen: http://de.wikipedia.org/wiki/Horst_Mahler Da sie das aber nicht machen werden, ist ihre Ethik tatsächlich heuchlerisch und in Wirklichkeit nur Politik. Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/10851-besser-ohne-eu

# 6 Jürgen Kremser 17. September 2012 – 10:48 0
“Jahrzehntelang galt Deutschland als Grundfeste der Europäischen Union”, doch da diese Grundfeste von den Geheimgesellschaften auf Sand bzw. Lügen aufgebaut wurde, endet das Euro-Experiment aller Wahrscheinlichkeit nach im Fiasko, unglaublichem Hader der Völker untereinander und – last not least – unter Zerstörung unseres Wohlstands!!!

16.09.2012 Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/etc/10842-deutsche-bank-englisch

# 5 Jürgen Kremser 16. September 2012 – 06:10 0
Deutsche-Bank-Chef Anshu Jain: “Er habe großen Respekt vor der deutschen Sprache”, im Unterschied zum öffentlich-rechtlichen Diabolos-Rundfunk, der aus Gebühren bezahlt wird und mit aller Macht daran arbeitet die deusche Sprache zu verhunzen und uns zu anglisieren, um die Begriffsbildungen und das Denkvermögen in unserem Kopf zu erschweren: gruenguertel.kremser.info… gruenguertel.kremser.info…

Wegen Löschung noch einmal als Nr. 25:

# 25 Jürgen Kremser 16. September 2012 – 22:21

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/etc/10839-youporn-deutsch

# 6 Jürgen Kremser 16. September 2012 – 06:02 0
“Mehr als 14000 Darstellerinnen und Darsteller sollen bei „My Dirty Hobby“ angemeldet sein, 6000 seien mehr oder weniger regelmäßig aktiv, sagen ehemalige Mitarbeiter”, so daß bedauerlicherweise der zweite Vers unserer Nationalhymne deswegen nicht mehr gesungen werden kann: www.rotofo.de… Deutsche Frauen, deutsche Treue, Deutscher Wein und deutscher Sang Sollen in der Welt behalten Ihren alten schönen Klang, Uns zu edler Tat begeistern Unser ganzes Leben lang – Deutsche Frauen, deutsche Treue, Deutscher Wein und deutscher Sang!

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/etc/10838-mohammed-regisseur-von-polizei-abgeholt

# 1 15. September 2012 – 13:31 + 18
Die ganze Sache ist äußerst mysteriös. Erst war es ein Israeli, dann ein Kopte, wobei unklar ist, warum ein Kopte seine eigenen Leute in die allerschwerste Bredouille bringen sollte!!!

14.09.2012 Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/10825-sudan-deutsche-botschaft-in-flammen

# 53 Jürgen Kremser 14. September 2012 – 15:34 0
“Deutsche Botschaft in Flammen.” Vielleicht wachen einige autochthone Deutsche jetzt mal auf und denken darüber nach, warum wir alle solche Probleme haben und was uns die “westliche Wertegemeinschaft” gebracht hat und durch den ESM auch noch bringen wird! Insofern ist der Brand in Khartoum nicht besonders schade, wenn die Deutschen daraus was lernen sollten. Interessant zu den Sudanesen ist auch Churchills frühes biographisches Werk (My early life) über die Sudanesen und die Schlacht von Omdurman am 2. September 1898: de.wikipedia.org…

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/gold/10826-qe3-pusht-gold

# 5 Jürgen Kremser 14. September 2012 – 15:57 0
“Die Preisrallye der Edelmetalle (und Aktien) dürfte sich weiter fortsetzen,” und dokumentiert dadurch den Wertverfall des Papiergelds. Unklar ist allerdings, ob man darüber jubeln soll, denn der Staatsbetrug an den Geldvermögensbesitzern hat nicht notwendigerweise ein positives Pendant bei den Edelmetallbesitzern. Was machen die, wenn Käufe unter 1000 Euro Bargeld verboten werden oder jeglicher Handel nur über Girokonten laufen muß? Dann bleibt nur noch der Schwarzhandel übrig!

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/10827-konjunktur-crash-bei-nahost-eskalation

# 17 Jürgen Kremser 14. September 2012 – 19:24 0
14.09.2011 Aus: www.mmnews.de… #13 Jürgen Kremser 2011-02-17 15:59 17.02.2011 Wenn man in den Videos hört wie die muslimischen Massen bis zum Siedepunkt gereizt sind, kann man sich gut vorstellen, was passiert wenn die Juden ihren Tempel in Jerusalem bauen und den Felsendom zerstören. Beim Lesen des Hasses des Kara Mustafa gegen die Giauren vor Wien, kann man sich da gut vorstellen, wie es in einem solchen Fall den Europäern ergehen wird: eine Sizilianische Vesper. de.wikipedia.org… Am 30. März 1282 kam es zur sog. Sizilianischen Vesper, weil ein Franzose ein Sizilianerin im Dom von Palermo unsittlich belästigte. Damals gab es keine Nackt-Scanner, so daß auch bei Frauen eine körperliche Leibesvisitation erforderlich war. Durch den aufgestauten Volkszorn wurden sofort alle Franzosen in ganz Sizilien getötet, weil sie das Kennwortwort „ciceri“ nicht aussprechen konnten. www.valsoia.it… In ähnlicher Weise wurden die Ephraimiten getötet, wenn sie das Wort Schibbolet nicht aussprechen konnten (Buch der Richter 12, 5): www.bibel-online.net… „Bist du ein Ephraimiter? Wenn er dann antwortete: Nein!, ließen sie ihn sprechen: Schibbolet. Sprach er aber: Sibbolet, weil er’s nicht richtig aussprechen konnte, dann ergriffen sie ihn und erschlugen ihn an den Furten des Jordans.“ Ich empfehle deswegen vor dem Besuch in die islamischen Länder schon einmal die Proble von: lâ ilâha illâ allâh wahiduddin.net… zu üben.
# 23 Jürgen Kremser 14. September 2012 – 22:17 0
14.09.2012 Ich verstehe nicht, warum Merkel und Gauck so unklug waren den Mohammed-Karikaturisten Kurt Westergaard mit dem M100-Medienpreis auszuzeichnen. Beide gaben sich dazu her, den Produzenten von Sakrilegen zu unterstützen. Diese Hilfe von Gauck und Merkel allein zeigt, daß beide unter gar keinen Umständen zur Staatsführung geeignet sind. www.tagesspiegel.de… “Westergaards Karikatur „Das Gesicht Mohammeds“, die den Propheten mit einer Bombe und brennender Zündschnur als Turban zeigt, löste in der islamischen Welt heftigen Protest aus.” … “Die Laudatio auf Westergaard hielt der ehemalige Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen Joachim Gauck. Er hob hervor, dass der Zeichner sich nicht in Feigheit geflüchtet habe und sich nicht habe einschüchtern lassen.”

13.09.2012 Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/10812-esm-die-haftungsbegrenzungs-luege

# 20 Jürgen Kremser 13. September 2012 – 05:32 0
“Der ESM ist der letzte Sargnagel des Euro-Experiments, welches mit dem Staatsbankrott Deutschlands endet.” Bis zum Eintreten werden aber vor allem auch alle deutschen Immobilieneigentümer noch von den Kommunen und ihren Vollstreckungsstellen gründlich ausgenommen werden, nachdem unendlich viel Ärger, Herzinfarkte und Schlaganfälle von letzteren produziert worden ist; denn es ist typisch von solchen Staatsschuldenproblemen, daß diejenigen, die noch was haben und vorsorgten, von den Beamten heimlich oder offen durch betrügerische Bescheide zur Ader gelassen werden.

10.09.2012 Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/10790-bverfg-schwierige-lage

# 41 Jürgen Kremser 10. September 2012 – 19:00 0
“nimmt (das BVerfG) eine hohe Last der Verantwortung auf sich” Welch’ ein Mitleid für die hochbezahlten Richter des BVerfG, die entsprechend ihrer überbezahlten Tätigkeit auch mal an das Schicksal der deutschen Volkes denken könnten!!! Aber von Voßkuhle ist als elende Beamten-Mischpoke und SPD-Parteimann nicht zu erwarten, daß er sich wie Arnold von Winkelried in der Schlacht vom Sempach (9. Juli 1386) opfert: de.wikipedia.org… “Der Legende nach opferte sich der Unterwaldner Arnold von Winkelried, indem er sich in die Wand aus Speeren warf und so eine Schneise eindrückte, durch die die Eidgenossen eindringen konnten.” Wenn die Beamten-Mischpoke des BVerfG tatsächlich etwas bewirkt, dann nur weil sie an ihr eigenen fetten Ärsche und Sessel denkt, genauso wie die Bundesbankbeamten!!! Die Verfassungsbeschwerden kleiner Leute wie ich werden sowieso abgeschmettert, weil die Verteidigung des Diebstahls des Privateigentums durch einen Zaun für die überbezahlten Verfassungsrichter nebensächlich ist. Siehe gruenguertel.kremser.info… Solche unwichtigen Verfassungsbeschwerden nimmt die Beamten-Mischpoke gar nicht erst an.

09.09.2012 Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/10786-soros-deutschland-raus-aus-euro

# 79 Jürgen Kremser 9. September 2012 – 22:33 + 6
“Würde sich Deutschland entscheiden, als “wohlwollender Hegemon” zu agieren”, wäre das für uns sehr gefährlich, weil die City uns eine hegemoniale Stellung nie gönnen würde, und nachdem unsere Nachbarn immerzu vor unserer Macht gewarnt wurden.
Antwort
# 81 Vergeßt die City! 9. September 2012 – 22:39 + 5
England und das Pfund ist doch schon Geschichte!
# 84 9. September 2012 – 22:50 + 7
Was exportiert England, außer Zertifikate und Papiermüll? Nichts! Und dafür ist auch die Inflation auf der Insel!
# 92 Kleindorf! 9. September 2012 – 23:19 + 4
Und was passiert wenn keine Zertifikate mehr verkauft werden? Stimmt – Die City wird zur Kleindorf!
# 93 Kleindorf “City”! 9. September 2012 – 23:24 + 3
Hatte Soros nicht mal auf das Pfund spekuliert und damit eine Bank gekillt?

06.09.2012 Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/10764-sp-ezb-bondkaeufe-jetzt

# 11 Jürgen Kremser 6. September 2012 – 08:50 0
06.09.2012 Wenn die EZB schon system- und gesetzeswidrig Staatsanleihen (= Versprechen des Finanzministers auf Rückzahlung, also eines Mafia-Mitglieds a la Schäuble) kauft, dann doch nur gegen die Bedingung, daß die Banken wieder bei der Prolongierung neuer Staatsanleihen maximal 2 % nehmen! Systemwidrig und keinesfalls alternativlos ist, daß die kleinen Sparer schon seit drei Jahren keine Habenzinsen mehr bekommen, aber die Banken zu 0,75% von der EZB erhalten und zu horrenden Zinsen weiter verleihen dürfen.

28.08.2012 Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/10702-commerzbank-gegen-ezb

# 15 Jürgen Kremser 28. August 2012 – 22:06 0
28.08.2012 Die EZB “habe im Kampf gegen die Euro-Schuldenkrise „wiederholt rote Linien überschritten“”; denn das Geld für Staatsanleihen kann und muß nur das Pendant von Arbeitsleistung sein, auf deren Konsum vorübergehend verzichtet wird. Wenn statt dessen Geld nur gedruckt wird, ohne daß eine vorherige Arbeitsleistung mit nachfolgendem Konsumverzicht dahinter stünde, so handelt es sich um einen Kunstgriff, der staatlichen Betrug darstellt, weil diejenigen, die dem Gemeinwesen dienen sollten, das Vertrauen der Staatsbürger zu ihrem finanziellen Nachteil mißbrauchen. Ludwig Erhard „Die Inflation kommt nicht über uns als ein Fluch oder als tragisches Geschick; sie wird immer durch eine leichtfertige oder sogar verbrecherische Politik hervorgerufen.“ www.faz.net…

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/etc/10699-lufthansa-streik

# 11 Jürgen Kremser 28. August 2012 – 15:25 0
Solange noch die breite Masse wegen 5 % Gehaltserhöhung erbittert kämpft, ist die Hyperinflation noch nicht da. Denn letzteres bedeutet ja, daß auf breiter Ebene die Käufer mehr Geldzeichen hätten!

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/10698-arbeiten-bis-zum-tod

# 8 Jürgen Kremser 28. August 2012 – 04:44 0
Nachdem Rürup die Rente gedeckelt und damit in einer Papiergeldwirtschaft recht eigentlich kaputt gemacht hatte, reichten ihm selbst allerdings nicht seine 75 % Beamtenpension im Ruhegehalt und gründete die Maschmeyer-Rürup AG: www.mr-ag.com… Der Beamte Rürup will also außer Gas-Gerd noch einige andere Klienten mit Konzepten beglücken: “Die MaschmeyerRürup AG bietet Entscheidern aus der Finanzwirtschaft sowohl die fundierte internationale Beratungskompetenz als auch die erforderliche Unabhängigkeit, um nach objektiven Maßstäben erfolgversprechende Lösungen zu finden. Aus diesem Grunde vertreibt die MaschmeyerRürup AG keinerlei Finanzprodukte. Vielmehr nutzen wir unsere Unabhängigkeit, um unsere Klienten mit jeweils maßgeschneiderten Empfehlungen bei ihren Fragestellungen zu begleiten.”
Antwort
# 7 Jürgen Kremser 28. August 2012 – 04:35 0
“Vielmehr sei zu berücksichtigen, dass in den vergangenen Jahren andere Einkommensarten wie Mieten, Kapitaleinkünfte oder Betriebsrenten für die Rentner an Bedeutung gewonnen hätten.” Die Beamten, die mit den Rentner nicht in einem Boot sitzen, was absolut undemokratisch ist, versuchen ihr schlechtes Gewissen zu beruhigen, indem sie sich und anderen einreden, die Rentner hätten ja andere Einkünfte, und sie selbst seien somit exkulpiert. Tatsache ist jedoch, daß obwohl Trichet sagte, die Zinssenkung sei nur kurzfristig, wurde es zu einer Dauererlösung, die sich bis zum unvermeidlichen finalen Ende nicht bessern wird, wenn die Geldvermögen abgeschrieben werden müssen, und die Kommunen bauen BRD-weit, insbesondere aber auch hier in Frankfurt am Main, wie verrückt und verderben damit den Wohnungsmarkt, indem sie einen Mietermarkt produzieren.
Antwort
# 6 Jürgen Kremser 28. August 2012 – 04:20 0
“In Deutschland wollen oder müssen !!! immer mehr Rentner arbeiten” und sind voller Dankbarkeit erfüllt gegenüber Gas-Gerd, Fischer und Maschmeyer- Rürup, weil sie die Rentenbesteuerung eingeführt haben und die jährlichen Renten-Steigerungen 2003 abschafften, während sie selbst an die Beamtengehälter angekoppelt sind und an deren jährlichen Gehaltssteigerungen beteiligt sind.

27.08.2012 Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/etc/10694-pulver-kurt-revision

# 31 Jürgen Kremser 27. August 2012 – 23:06 0
Das Gerichtsurteil von Pulver-Kurt zeigt, daß die Demokratie in den USA nicht dieselbe ist wie in der BRD, wobei in der BRD die “Demokratie” möglicherweise gar keine ist, sondern nur vorgetäuscht wird!

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/10697-syrien-frankreich-droht-mit-krieg

# 4 Jürgen Kremser 27. August 2012 – 23:34 + 2
27.08.2012 “Der französische Präsident François Hollande hat den syrischen Machthaber Baschar al-Assad eindringlich davor gewarnt, Chemiewaffen einzusetzen,” womit er ihm ein nicht erfolgtes Verbrechen unterstellt, um ihn von vorneherein als Verbrecher diffamieren zu können, gemäß dem politischen Grundsatz: Audacter calumniare, semper aliquid haeret. – Verleumde nur kühn, denn immer bleibt etwas hängen. www.sprichwoerter.net…
Antwort
# 5 Jürgen Kremser 27. August 2012 – 23:40 0
“Dies sei ein “legitimer Grund” für eine” sehnlich herbeigewünschte “ausländische Militär-Intervention, so Hollande,” wobei dann die Gräueltaten erst so richtig losgehen werden: Postmitarbeiter werden in Aleppo von westlichen Rebellen getötet und vom Dach heruntergeworfen: www.dailymotion.com…

26.08.2012 Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/boerse/10684-griechische-komodie

# 3 Jürgen Kremser 26. August 2012 – 05:14 0
26.08.2012 Jede Kreditgewährung ermöglicht, wenn nicht sogar von Anfang an beabsichtigt, daß der Darlehensnehmer ausgeraubt wird. Im Falle Griechenlands hat es die Hochfinanz darauf abgesehen, sich das griechische Staatsvermögen unter die Nägel zu reißen, wobei das Risiko, falls nichts aus dem Raubzug wird, der deutsche Steuerzahler übernehmen muß. Da Merkel und Hollande nur Marionetten der Hochfinanz sind, mußten sie in deren Auftrag hart bleiben und konnten eine Unterstützung zur Verhinderung des Verkaufs der Häfen, Flughäfen uns sonstiger Immobilien Griechenlands nicht abgeben. Samaras: “Seiner Meinung nach braucht Griechenland dringend einen zeitlichen Aufschub bei den Reformen.” Um diesen Aufschub fleht jeder Schulder, der sich in den Fängen der Banken windet und mit seiner Familie nicht “sein” Haus verlassen will – normalerweise allerdings umsonst!

25.08.2012 Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/10677-csu-grexit-2013

# 4 Jürgen Kremser 25. August 2012 – 04:34 0
Spätestens seit Mai 2010 ist allen einsichtigen Leuten klar, daß Griechenland als Wurmfortsatz des Balkan in einer gemeinsamen Währungsunion mit Nordeuropa überfordert ist. Aber die Geheimgesellschaften haben in den griechischen Politikern ihre engsten Vasallen und erzählen uns immer noch fortwährend weiter, wie schöne Kleider der nackte Kaiser habe.
# 13 Jürgen Kremser 25. August 2012 – 10:36 0
Aus: gruenguertel.kremser.info… 25.08.2012 Das prinzipielle Problem der Geheimgesellschaften und ihres Repräsentanten, des Diabolos-Rundfunks, ist, daß sie jahrhundertealte gewachsene kulturelle Unterschiede fortwährend ignorieren. So wollen sie gegen den Wunsch der europäischen Völker ihren Kontinent islamisieren, den Nationalstaaten eine einheitlich Währung, den Euro, aufzwingen und den Menschen ihre Freiheit nehmen durch das Einzäunungsverbot ihrer Liegenschaften. Die kulturellen Unterschiede bestehen aber absolut zwingend weiter, nicht nur bei den Juden (ihr gelobtes Land und Beschneidungsgebot gemäß 1. Mose 17, 9 ff.), www.bibel-online.net… Türken, Deutschen und Griechen. Und so wird die Welt aus Unvernunft in eine wahre Gewaltorgie gestürzt, siehe Syrien und Iran, und wird wieder ein dunkles Zeitalter wie im Mittelalter eingeläutet. Man siehe auch das Werk westlicher Wertegemeinschaft: Postmitarbeiter werden in Aleppo von westlichen Rebellen getötet und vom Dach heruntergeworfen: www.dailymotion.com…

22.08.2012 Prof. Dr. Eberhard Hamer “Der Weltgeldbetrug”: mit Hilfe der FED wurde mit nicht gedecktem Geld die ganze Welt aufgekauft: http://www.youtube.com/watch?v=v2DEP64Fc-o ############################## Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/10654-syrien-krieg

# 8 Jürgen Kremser 21. August 2012 – 15:03 + 22
„Derartige Übergriffe auf die Zivilbevölkerung wären völlig inakzeptabel.“ Genausowenig wie der Bomberterror im Zweiten Weltkrieg gegen die deutsche Bevölkerung und der Abwurf von Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki?

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/10655-beck-puff-auf-staatskosten

# 26 Jürgen Kremser 21. August 2012 – 15:09 + 24
21.08.2012 Als nächstes dürfte ergänzend rauskommen und niemanden wundern: “Bordellbesuche auf Staatskosten: Bundestagsabgeordnete sollen in Luxushotels übernachtet haben und mit Prostituierten versorgt worden sein – auf Staatskosten. Kühnast dementiert Besuch eines Bordells!”
# 36 Jürgen Kremser 21. August 2012 – 15:34 + 8
Die deutsche Bezeichnung Hure oder Metze, angelsächsisch whore, gefällt mir viel besser als das lateinische “Prostituierte”: “Prostitution (von lateinisch prostituere „nach vorn/ zur Schau stellen, preisgeben“) – früher Gewerbsunzucht – bezeichnet die Vornahme sexueller Handlungen gegen Entgelt.” de.wikipedia.org…
# 31 Jürgen Kremser 21. August 2012 – 15:21 + 4
Einem Besuch bei Huren waren auch die Stammväter Israels, so im folgenden Juda, nicht abgeneigt: 1. Mose 38 www.bibel-online.net…

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/boerse/10658-facebook

# 11 Jürgen Kremser 22. August 2012 – 04:57 + 15
Und waren nicht schon wieder Banken dabei , die den Ausgabewert so hoch angesetzt hatten, wobei dann plötzlich bei der Erstemission die Computer ausfielen? Man benutze seinen Verstand!!!

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/gold/10659-zentralbanken-gold

# 56 Jürgen Kremser 22. August 2012 – 03:56 + 27
Aus: www.grundeigentum.net… 18.08.2012 Wir befinden uns in einer Phase der Aufschuldung einer weltweiten Papiergeldkrise. Diese Situation ist gekennzeichnet durch Kriege (Libyen, Syrien, Iran), Arbeitslosigkeit (Siemens, Rostock-Werften, Solarmodulhersteller, Neckermann Versandhandel, Schlecker, Personalabbau Banken und Lufthansa), internationale Erpressung (Iran, Verkauf des Tafelsilbers von Griechenland), Ölembargo (Syrien, Iran), Konkurrenz der Großmächte (USA, Rußland, China), Papiergeldorgien der FED und EZB, weltweite Migration, Einbruchserien, Ausfall der Sozialsysteme, wie demnächst de facto Abschaffung der Rente entweder durch Erhöhung der Bezugszeit oder Inflation. Alle diese Vorkommnisse zeigen, daß sich die Globalisierung übernommen hat. In dieser Situation muß sowohl jeder Staat, der überleben will, als auch jeder Staatsbürger, der überleben möchte, sich wieder auf nationales Wirtschaften zurückbesinnen und verstärkt von der offenen Wirtschaft in eine mehr geschlossene zurückkehren. Daraus ergibt sich, daß das Einzäunungsverbot bei der privaten Nutzung von Liegenschaften in Deutschland für den einzelnen Staatsbürger absolut kontraproduktiv, wenn nicht sogar lebensgefährlich ist. Die Deutschen haben deshalb nur die Möglichkeit der Rückkehr zu einer mehr geschlossenen Wirtschaft, mit persönlicher Vorsorge, auch in der Urproduktion, wenn sie nicht in den immer stärker anwachsenden Stürmen der Globalisierung untergehen wollen!
Antwort
# 60 Und wie stellst Du 22. August 2012 – 04:18 + 6
Dir das mit dem ganzen Ballast vor (Verwaltung, Gutmenschenindustrie inkl. Hätschelkinder)? Glaubst Du dass Realwirtschsaft und parasitäre Ableger wieder in Ordnung kommen ? Schon mal einen Bürokrat erlebt der sich wegrationalisiert ? Nee, ich glaube die vermehren sich durch Zellteilung…
# 68 Jürgen Kremser 22. August 2012 – 05:06 + 17
Der öffentliche Dienst besteht überwiegend nur aus Parteibuchkarrieristen und muß radikal verkleinert werden, weil wir soviel Parasiten nicht mehr alimentieren können. Der Beamtenstatus muß fallen, weil die Beamten nach dem Zweiten Weltkrieg vollkommen versagt und uns sogar noch verraten haben. Wir haben tatsächlich eine Beamtenherrschaft ohne Souverän, weil es den Fürsten nicht mehr gibt und der schieren Masse gegenüber die Beamten sich nicht gebunden ansehen!

21.08.2012 Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/10652-grexit-september

# 4 Jürgen Kremser 21. August 2012 – 05:42 0
“Vor allem bei den Privatisierungen, die ohne negative Konsequenzen für die Bevölkerung wären, bleibe Athen hinter den Erwartungen zurück, sagte Meister.” Die Finanzmafia beabsichtigte die Verschuldung der Griechen auszunutzen, um das griechische Tafelsilber an sich zu reißen. Die Griechen denken aber gar nicht daran ihren Nationalstaat zu kastrieren, ihre Wirtschaft Fremden zu überlassen und wie die Deutschen nur  Zuschauer im eigenen Haus zu sein.

15.08.2012 Die Steuerflucht in die Schweiz ist ein Indiz für das Mißtrauen der Wohlhabenden gegen unseren Staat, und zwar ökonomisch wie politisch (Öko-Stalinisten, Schäuble, Merkel).  Da die Wohlhabenden sich hier nicht gegen die Unmoral gewehrt haben und vermeinten im sicheren Hafen Schweiz zu sein, hat sie die Unmoral jetzt wieder durch Verrat zu ihrem Nachteil eingeholt, und ihre Arbeitsleistung wird jetzt von Sozialisten konfisziert. Wenn sich in Amerika jetzt allerdings Romney und Ryan durchsetzen sollten, wird in Amerika eine Zeitenwende anbrechen, die auch bei uns die Sozialisten wegspülen wird.  Insbesondere wird sich die parasitäre Beamten-Mischpoke stark verkleinern und abspecken müssen. ################# Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/boerse/10609-soros-likes-facebook-und-gold

# 11 Jürgen Kremser 15. August 2012 – 13:37 0
“Ebenso besitzt Chase Coleman’s Tiger Global Management zwei Millionen Aktien des “sozialen Netzwerks”.” Das ist aber jedenfalls kein Kauf-Argument. Da die Finanzindustrie Europas ca. eine Billionen Euros abschreiben muß, hat sie gigantische Summen fehlinvestiert und ist deswegen nicht besonders vertrauenwürdig!
Antwort
# 12 Jürgen Kremser 15. August 2012 – 13:50 0
Soros ist der Inbegriff des Eigennutzes und mit seinen zahlreichen politischen Organisationen einer der Totengräber Europas und dessen Islamisierung. Am besten liest man seine Empfehlungen und die seiner Blätter, wie der FTD ,nicht, da man sehr viel Aufwand hat bei seinen Aussagen wahr und falsch herauszudestillieren.

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/10612-eu-banken-ueber1-bio-faule-kredite

# 16 Jürgen Kremser 15. August 2012 – 16:32 0
“In den Bilanzen europäischer Banken schlummern faule Kredite im Rekordvolumen von mehr als einer Billion Euro.” Mit – im Ergebnis – unfähigen Geschäftspartnern kann man aber leider keine Geschäfte machen. Deswegen vermeide man prinzipiell jedes Geschäft mit einer Bank und vermeide Schulden. Denn die Banken können sich gar nicht anders sanieren, als indem sie so oder so ihre Kunden ausnehmen – und von den Gerichten hat man gar nichts zu erwarten; denn die Richter meinen die Banken seien systemrelevant im Unterschied zu der einzelnen Familie und lassen Euch hops gehen, so geschehen bei den Lehmann-Geschädigten gegenüber der Haspa in Hamburg usw. usw.

13.08.2012 Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/10597-d-kapitalmarkt-pervers-gewinne-durch-schulden

# 7 Jürgen Kremser 13. August 2012 – 16:37 0
13.08.2012 Da es für Tagesgeld praktisch keine Zinsen mehr gibt, kann man Kurzläufer auch gerne zu Null oder sogar geringem Disagio an einen absolut sicheren Schuldner verleihen oder zu Hause als Geldzeichen bunkern. Hauptsache, man verliert nicht das Geld. Da es aber keinen absolut sicheren Schuldner gibt, und der Gläubiger ferner niemals mehr eine Risikoprämie (=Habenzins) bekommen wird, sieht man, daß das System schwer torkelt. Wie lange noch läßt sich das Luftgeld produzieren ohne Risikoprämie??? Das System nähert sich asymptotisch gegen Null bis – wie zum Beginn des Ersten Weltkriegs am 28. Juni 1914 in Sarajevo: de.wikipedia.org…Österreich-Este oder durch eine Naturkatastrophe wie am Andreas-Graben: de.wikipedia.org… die blank liegenden Nerven sich global entladen und die Menschheit einer Katharsis unterwerfen. Da wird sein “Heulen und Zähneklappern”, Matthäus 24, 50 www.die-bibel.de…

12.08.2012 Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/10590-csu-volksabstimmung-ueber-euro-rettung-

# 5 Jürgen Kremser 12. August 2012 – 05:29 0
Am 8. August schrieb ich in gruenguertel.kremser.info… folgendes: “Wer gegen die Omertà der Geheimgesellschaften verstößt wird mit dem Tode bestraft. So ging es vermutlich Alfred Herrhausen, Detlev Rohwedder, Roberto Calvi, Uwe Barschel. In den oberen Kreisen herrschen andere Rechtsgrundsätze als in den unteren. Die Frage ist, ob demnächst wieder einmal einer der oberen bei uns in geheimnisvoller Weise sein Ende findet.” Unter diesem Gesichtspunkt wird man jetzt auch mal Horst Seehofer beobachten müssen, der vor einigen Tagen ganz überraschend seinen Adlatus Söder vorgeschoben hat, um Griechenland aus dem Euro auszustoßen. Das dürfte der Finanzmafia keinesfalls passen! Wie rücksichtslos und mit welchen Mitteln diese vorgeht, konnte man eindrucksvoll an der Hetzkampagne des öffentlich-rechtlichen Diabolos-Rundfunks gegen Christian Wulff nach seiner Lindau-Rede studieren, dessen YouTube der Diabolos-Rundfunk schnell verschwinden ließ. Seehofer wird man gegebenenfalls vermutlich nicht erst mit seinen bekannten sexuellen Problemen diffamieren wollen, sondern ihn gleich umlegen. www.grundeigentum.net…

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/10588-bargeldverbot

# 37 Jürgen Kremser 12. August 2012 – 05:49 0
Schäuble wird es vermutlich mit der beabsichtigen Abschaffung des Bargelds so ähnlich wie dem Paulus gehen: Römer 7, 18 bibeltext.com… “Wollen habe ich wohl, aber vollbringen das Gute finde ich nicht.” “Finanzminister Schäuble will böse Kasinos schließen, weil dort angeblich Geld gewaschen wird.” Wie fürchterlich dämlich ist doch Wolfgang Schäuble, daß er Ideen propagiert, die sich gegen ein ca. 8000 Jahre lang bestehendes historisches Mittel der Arbeitsteilung aussprechen. Die Alternative zum Bargeld ist nämlich nur die Sklaverei, um die Menschen zu Arbeit zu zwingen.

08.08.2012 Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/etc/10565-milchquote-kommt

# 7 Jürgen Kremser 8. August 2012 – 05:18 0
08.08.2012 Es ist eine Schande, daß Milchbäuerinnen, die das für uns unerläßliche und wertvolle Lebensmittel “Milch” erzeugen, vor dem Kanzleramt in einen Hungerstreik treten müssen und dann von Frau Merkel – so ähnlich wie Röttgen – ziemlich kalt behandelt werden. Die Absurdität unseres Wirtschaftssystems besteht darin, die wirklich arbeitenden in eine atomistische Konkurrenz zu treiben und häufig zu ruinieren, aber die Politiker und Beamten unverdient hoch zu bezahlen, und den Finanzsektor in jeder Hinsicht bei Verfehlungen vor Strafe zu bewahren. Dieses gesellschaftliche Fehlverhalten wird sich bestimmt einmal rächen, weil es unnatürlich falsche Anreize setzt!

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/gold/10555-gold-ausbruch-bald

# 265 Jürgen Kremser 8. August 2012 – 09:10 0
08.08.2012 Die Verräter-Psychologie der Deutschen, bemerkenswertes Essay von Michael Winkler, leider Copyright geschützt, sonst hätte ich es in meiner Verräter-Sammlung gruenguertel.kremser.info… aufgenommen: www.michaelwinkler.de… Die Tatsache, daß Verrat und Hochverrat als Begriff bei uns im Diabolos-Rundfunk nicht mehr erwähnt wird, ist ein deutlicher Beweis, daß der Diabolos-Rundfunk nur aus Verrätern besteht und auch nur diese propagiert!
# 284 Jürgen Kremser 8. August 2012 – 09:27 0
“Die geistige Befreiung ist das Gebot der Stunde.” Und zwar das allerwichtigste. Alles was Luther über die Christenheit schrieb, gilt heute für die Deutschen: “Von der Freiheit eines Christenmenschen”, “Von der Babylonischen Gefangenschaft der Kirche” müßte umgeschrieben werden in: “Von der Freiheit eines Deutschen” und “Von der Babylonischen Gefangenschaft der Deutschen”.

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/mmnewstv/10562-eva-herrman-und-die-presse

# 5 Jürgen Kremser 7. August 2012 – 17:46 + 52
Eva Hermann ist eine Perle unter den deutschen Frauen, eine der wenigen, die sich gesunden weiblichen Instinkt erhalten hat und ihn auch mutig vertritt. Von solchen Frauen bräuchten wir mehr, damit wir wenigstens wie Xerxes ersatzweise sagen könnten (Herodot, Buch 8, Kapitel 88): “Meine Männer sind Weiber geworden, die Weiber aber Männer.”

06.08.2012 Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/10550-gabriel-fuer-totale-transferunion

# 57 Jürgen Kremser 6. August 2012 – 09:19 0
Gabriel: Er plädiert nun für eine offene gemeinschaftliche Haftung für die Schulden aller Euro-Staaten bei gleichzeitiger strenger gemeinsamer Haushaltskontrolle. Typisch für die SPD: Der erste Halbsatz wird zum Schaden des deutschen Volkes verwirklicht, und von dem zweiten Halbsatz weiß man heute schon, daß nichts draus wird. Die SPD beweist damit wieder einmal, daß sie vollkommen in Abhängigkeit der Bilderberger existiert: voriges Jahr Steinbrück, zuvor Scholz, dieses Jahr ihr Wurmfortsatz Trittin. Als in 2003 auf Betreiben eines beamteten (!!!) Staatsanwalts die Besteuerung der Renten durch Schröder/Fischer/Rürup eingeführt wurde, hieß es als nächstes würde auch die Angleichung der Beamtenbesoldung erfolgen. Darauf warte ich schon seit 9 Jahren vergeblich!!! Wieder wurde eine “Reform” mit einer zweiten kompensierenden Maßnahme begründet, die man dann einfach vergaß, weil sie den finanziellen Interessen der Machthaber widersprach. Und der öffentlich-rechtliche Diabolos-Rundfunk verkäuft uns das dann als Demokratie!!! Der einzige halbwegs akzeptable Vorschlag der Zinszahlungen Spaniens, Italiens wäre, daß man eine Deckelung der Zinszahlungen bei mehr als 5% vornimmt. Was darüber hinausgeht, wird von allen Staaten gemeinschaftlich verbürgt. Dadurch stiegen unsere Staatsschuldden um ca. 2 %; wir ziehen uns aber dadurch nicht den Haß unserer Nachbarn zu. Und bei uns könnte man das mit einem radikalen Abbau des öffentlichen Dienstes, gerade auch der Beamten!!!, locker finanzieren!
# 58 RGreiler..,. 6. August 2012 – 09:20 + 2
Die sichtbare Politik ist nur die Spitze des Eisberges. Die politischen Entscheidungen werden mE ua in den Freimaurerclubs etc getroffen. Und hier sieht man, wie die Leute bei der Stange gehalten werden, denn sie unterliegen einer Struktur der Verschwiegenheitspflicht, die sie schwören mußten. Wahr ist mE: Ihre Oberen benutzen die Geheimhaltungspflichten dazu, um jede echte Opposition zu ersticken und das durchzuziehen was sie wollen. Sie, die Ultrareichen und Chefs wollen. Kleine Mitläufer und Karrieristen, die sich nichts dabei gedacht haben, in diesen Clubs mitzumachen, sind heute mundtot gemacht und können erpresst werden. Und die Oberelitisten, die diese Clubs gehijakt und unterlaufen haben, die unter dem Deckmantel der “Humanität” mE in Wahrheit ein totalitäres Kontroll-System aufgebaut haben, wo keiner der Unteren weiss, in welchem Rang oben wer ist, und die die unteren Reihen jetzt unsichtbar von oben regieren und steuern können, die machen, was sie wollen. Kurz: DAS ÄRGSTE ist also, daß der komplette Mittelbau heute erpressbar ist und nicht wagt, den Mund aufzumachen. D A S ist das Ü B E L. Die Stinkangst der Leute, die sich verkauft haben, ist das Übel. Denn es kann mir keiner weismachen, daß es nicht übergenug Leute gibt, die die Krake kapiert haben und hassen. Und die wissen, daß es nur am privaten Luftgeld- Geldsystem liegt und an sonst gar nichts, daß wir heute diese irren Verhältnisse haben. A L L E mit Herz und Hirn hassen die private Luftgeld- Krake und die Zinsen für GeldausNIX Abpumperei. Aber sie sind erpreßbar und das ist der nackte Wahnsinn. ES WIRD ZEIT FÜR MUT!!!!!!! Der Zauberer von OZ war nur ein verhutzeltes Männchen, das ein Lügner war. Es wird Zeit, daß die moderne Alice im Wunderland die Maske von diesem Luftgeld- Zauberern reisst und die Völker befreit.
Antwort
# 62 Jürgen Kremser 6. August 2012 – 09:36 0
Sehr gut. Ich empfehle jedem einmal darüber nachzudenken, welche Rangordnung in der Geheimgesellschaft unseren pointierten Politikern zukommt. Adam Weishaupt strukturierte die Illuminaten anhand des Jesuitenordens, so daß strenger Gehorsam in der Hierarchie der Gesellschaft innerhalb der Omertà gegeben ist: http://de.wikipedia.org/wiki/Omert%C3%A0 Sicher sind Atlantiker wie Polenz und Guttenberg in dem Verein, vor allem aber auch Schäuble, dem bisher noch nie seine Verfehlungen geschadet haben. In der Geheimgesellschaft nimmt Schäuble zweifelsohne einen höheren Rang ein als Merkel

04.08.2012 Heute wäre mein Vater Eberhard Kremser 102 Jahre alt geworden. Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/boerse/10538-wann-crasht-die-schweiz

# 15 Jürgen Kremser 4. August 2012 – 09:09 0
Die Schweiz hatte nur die Wahl zwischen Shilla und Charybdis. Entweder ihre Exportindustrie inkl. Tourismus vor die Hunde gehen zu lassen oder den Euro in unbeschränkten Mengen aufzukaufen. Sie hat sich für die wertlosen Euros entschieden, weil sich auf diese Weise business as usual noch etwas fortsetzen ließ. Man sieht daran, daß die Schweiz in dem großen Geleitzug vollkommen mitschwimmt und auch in diesem von den internationalen Jägern torpediert werden wird, schon weil ihre beiden Großbanken, viel zu groß für die kleine Schweiz, demnächst das Schicksal Islands und Irlands erwischen wird. Die Stunde rückt näher, wo man wieder nach einer nationalen Wirtschaft rufen wird. Da die Deutschen jedoch besonders international verflochten sind, wird ihr down fall besonders stark sein. Wie Flavius Josephus zum Untergang Jerusalems meinte, die Stadt habe für ihre sämtliches Glück auf einmal im Untergang bezahlen müssen. Deswegen bemüht Euch um Autarkie und kämpft gegen die Kastrierung durch die deutschen Beamten: www.grundeigentum.net…

02.08.2012 Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/10528-ron-paul-rebellion-gegen-fed

# 1 Jürgen Kremser 2. August 2012 – 10:58 0
“Bei seinem – letztlich gescheiterten – Versuch, Präsidentschaftskandidat der Republikaner zu werden, hat er Millionen vor allem junger Amerikaner hinter sich gebracht”, was uns allerdings der öffentlich-rechtliche Diabolos-Rundfunk konsequent verheimlicht hat. Der öffentlich-rechtliche Diabolos-Rundfunk verheimlicht uns auch schon seit Wochen, daß die “Freiheitskämpfer” in Syrien sich bei jedem Sieg überschwenglich bei Allah bedanken, und es sich insoweit um religiöse Fanatiker handelt! Im 12. Jahrhundert ging eine Mordwelle von der syrischen Sekte der Assassinen aus, deren Niederschlag sich als assassino, assassin (=Mörder) in den europäischen Sprachen erhalten hat. Für diese zukünftige Pandora-Büchse dürfen wir uns also auch beim öffentlich-rechtliche Diabolos-Rundfunk bedanken!

Aus:  http://www.grundeigentum.net/?page_id=86#comment-5 02.08.2012 Zu meinem Kommentar vom 05.05.2012: Die USA und Europa driften immer mehr auseinander. Hierzu aus: http://www.propagandafront.de/1124470/die-parasitare-staatsmafia-im-wurgegriff-der-zentralplaner.html “Die westlichen Wirtschaften befinden sich bereits seit vielen Jahrzehnten fest im Würgegriff von Anhängern der Kommandowirtschaft. Erstaunlicherweise handelt es sich bei ihnen praktisch ausnahmslos um Akademiker, die nie in ihrem Leben irgendeiner produktiven Tätigkeit nachgegangen sind, den Menschen aber mit geschwollenen Worten einreden wollen, dass die einzige Lösung darin bestünde, die Wirtschaft nach den Vorstellungen des Staats zu gestalten.” David Galland, Casey Research, 27.07.2012 (in Auszügen) Fazit:  Die USA befinden sind in einer Krise, weil auch dort die Akademiker und die mit ihnen sympathisierenden parasitären Politiker eine kommunistische Ideologie vertreten und das Land ruiniert haben. http://www.mmnews.de/index.php/politik/10525-usa-kollaps-unausweichlich Die Amerikaner wollen aber keinen Kommunismus, noch nicht mal für die Krankenkasse ihrer Mitbürger wollen sie zahlen.  Diese sollen für ihre Krankenkasse gefälligst selbst arbeiten!!! Bei der Wahl zwischen Mitt Romney und Barack Obama geht es deswegen den Amerikanern zwischen dem Kommunismus der Großbanken Obamas und den althergebrachten amerikanischen Werten, wie ich sie in meinem Austauschjahr 1963/64 noch kennengelernt habe.  Die Frage ist, wie wird diese Entscheidungsschlacht ausgehen?  Und welche Auswirkungen hat diese Wahl auf die kommunistische Enteignung der Immobilien durch unsere Beamten in Deutschland? Für uns könnte ein Sieg Mitt Romneys sehr wohl die Wahl zwischen Shilla und Charybdis werden.  Romney ist ein geistiger Nachkomme des Mormonengründern Joseph Smith, der vom Mobb gelyncht wurde: http://de.wikipedia.org/wiki/Joseph_Smith “Am 27. Juni 1844 wurde Smith als Untersuchungshäftling in einem Gefängnis in Carthage, Illinois, von einer aufgebrachten Menschenmenge getötet. Beim Versuch aus dem Fenster zu springen, wurde er von mehreren Kugeln tödlich getroffen. Kurz zuvor hatte er ein freimaurerisches Notsignal benutzt, um Mitglieder der Freimaurer, die sich in der Menschenmenge befanden, dazu zu bewegen, ihm Hilfe zu leisten.[9] Damit war er der erste US-amerikanische Präsidentschaftskandidat, der während des Wahlkampfs ermordet wurde.” Mitt Romney hat zwei Jahre lang – vermutlich vergeblich – in Frankreich für die Mormonen missioniert: http://de.wikipedia.org/wiki/Mitt_Romney “Mitt Romney ist in der fünften Generation Mitglied der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage („Mormonen“ engl.: „The Church of Jesus Christ of Latter-day Saints“ bzw. „LDS“), deren frühe Führungsperson sowie Gründungsmitglied des Kollegium der Zwölf Apostel sein Ur-Ur-Großvater Parley P. Pratt war.[1] Zunächst war Mitt Romney als junger Erwachsener ab 1966 zwei Jahre für eine Mission in Frankreich tätig.” Es ist nicht davon ausgehen, daß er an Europa gute Erinnerungen hat! Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/10530-sap-deutschland-aaa

# 16 Jürgen Kremser 2. August 2012 – 16:50 0
Die Bewertungsagenturen betreiben nur amerikanische Interessenpolitik! Da ist es sehr komisch, daß die Deutschen bei der Kreditwürdigkeit “AAA” von S & P bleiben, obwohl auch wir größte Probleme haben, namentlich seit Mai 2010 mit Target2, EFSF und ESM. Da wir in dem großen Euro-Geleitzug mitschwimmen und auch im Alleingang ohne Blessuren nicht aus dem abartigen Euro-Experiment herauskommen könnten, ist unsere Begünstigung durch S & P schon sehr eigenartig! Vermutlich handelt es sich um einen Versuch, durch unsere Begünstigung uns bei unseren Nachbarn verhaßt zu machen, was einige unserer forschen Politiker a la Wilhelm II. vermutlich tatsächlich schaffen!!!

01.08.2012 Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/10521-scheitert-europa-am-euro

# 39 Jürgen Kremser 1. August 2012 – 13:40 0
“Könnte die EU am Ende gar am Euro scheitern?” Ja, so ist es. Weil die Geheimgesellschaften im Sinne des Napoleonischen Rheinbundes alles wollten, werden sie zum Schluß gar nichts mehr in der Hand halten!!! So geht es, wenn man fremdbestimmt ein großes Ziel anvisiert, dann aber gar nichts erreicht! Früher als der Diabolos-Rundfunk noch nicht mit Gewalt uns anglisieren wollte, hätte man gesagt: “Ein Spatz in der Hand ist besser als eine Taube auf dem Dach!”

z) Gedanken zum Landschaftsschutz (März/April/Mai/Juni/Juli 2012)

02. März 2012

31.07.2012

Aus:  http://www.goldseitenblog.com/thomas_straub/index.php/2012/07/31/die-glaskugel

31.07.2012

Der Kaufkraftverlust des Euro beruht zur Zeit hauptsächlich auf den Beraubungen des Staatssektors gegenüber seinen Schutzbefohlenen, um seine unermeßliche Zahl von Parteibuchbegünstigten  zu finanzieren.

Außerdem weil die EZB den Banken ermöglicht zu 0,75% Zinsen ganze Märkte aufzukaufen, zurückzuhalten und dadurch die Preisdifferenzen einzuheimsen.

Allerdings ist die Eichelburgersche Hyperinflation noch nicht da, weil 22 Millionen Rentner seit 2003 kaum höherere Renten erhalten haben, und der Personalabbau unverwändert weiter geht:  Schlecker, Neckermann, Merk, Duden usw.

Die meisten Geld-Vermögen sind allerdings entstanden, weil der Staat sich verschuldete und dadurch Arbeit ermöglichte, die sich andernfalls nicht zu Vermögen hätten bilden können.

Deswegen müssen notwendigerweise mit den kommenden unabweichlichen Staatsbankrotten die Vermögen der kleinen Leute verschwinden.

Ob Gold Teil einer neuen globalen Weltwährungsordnung werden wird, ist nicht so sicher.  Gleichwohl wird es – im Unterschied zum Papiergeld – nie seinen Wert verlieren, sofern man die Konfiszierung und das Chaos überlebt.

Silber wird seinen fairen Preis wiedergewinnen, sofern es nicht sogar das neue Währungsgeld wird;  denn man könnte nach weltweiter Arbeitsverweigerung wegen Papiergeld einmal mit einem neuen Massen-Edelmetallgeld starten, das annähernd alle Staaten der Erde einen gleich günstigen Neubeginn ermöglichen würde. (Was allerdings den derzeit Begünstigten keinesfalls schmecken dürfte!)

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/10512-geithner-waehrungsreform-als-plan-b

# 117 Jürgen Kremser 31. Juli 2012 – 08:56 + 5
“Dieser “Plan B” bedeutet eine globale Währungsreform.” ???

Vielleicht schon, weil auch den Logenbrüdern Geithner, Schäuble und Draghi immer mehr dämmert, daß die Menschen nicht so blöd sind, wie sie glauben. Daß Geithner im Zeitalter der totalen Kommunikation ein persönliches Gespräch gerade im Urlaub für wichtig hält, ist schon sehr verdächtig; denn diese Gespräche dürfen unter gar keinen Umständen an die Marktteilnehmer durchsickern. Das paranoide Verhalten Junckers dient hier als Warnung.

Als Erkenntnis, wenn es soweit ist, müssen wir uns folgendes merken. Der Diabolos-Rundfunk hat uns unentwegt vorsätzlich falsche Meinungen beibringen wollen bzw. beigebracht und muß als Feind des Menschengeschlechts unerbittlich beseitigt werden.

A propos Draghi. Nomen est omen. Die italienischen Nachnamen enden häufig auf “i” im Plural. D. h. man stammt von der Sippe Draghi, Ramazotti, Bertolli usw. Draghi ist aber der Plural von drago, dem Drachen!!! Jetzt wißt Ihr, was Ihr an ihm habt!

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/10515-bofinger-fuer-ankauf-von-staatsanleihen

# 36 Jürgen Kremser 31. Juli 2012 – 13:09 0
SPD-Bofinger ist ökonomisch jetzt das, was der SPD-Schröder früher politisch war. Jahrzehntelang das eigene Wählerpotential verhätscheln, und es dann unversehens via Hartz IV fallen zu lassen, nachdem man zuvor noch den Investmentgesellschaften wie KKR durch die Abschaffung des Veräußerungsgewinns des Betriebsvermögens für die Kapitalgesellschaften die Deregulierung der deutschen Industrie ermöglicht hat. Und anschließend konnte sich Schröder das von ihm angestellte Chaos in aller Ruhe als Aufsichtsrat von Gazprom anschauen! Ein würdiges Mitglied dieser Sippschaft ist auch Steinmeier, der für multi-kulti eintritt, aber sich nicht für den “deutschen” Staatsbürger Kurnatz in Guantanamo einsetzt, aber um Mitleid heischt, weil er seiner Frau eine Niere spendet!!!

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/etc/10517-geniale-grenzgaenger

# 2 Jürgen Kremser 31. Juli 2012 – 16:07 0
“und deckt die Notwendigkeit genügsamen Handelns in allen Lebenslagen auf”

An Eigenversorgung der Bevölkerung bei der Ernährung ist jedoch die Beamtensippschaft nicht interessiert, da sie daran nichts verdient, keine Mehrwertsteuer keine Einkommensteuer. Deswegen haben sie die Deutschen kastriert und ihrer Freiheit beraubt, indem sie die Einzäunung der selbstversorgenden Grundstücke verboten haben. Und die Deutschen sind so dekadent, daß sie noch nicht einmal den Verlust aufgrund der Bevormundung durch ihre Beamten merken!

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/gold/10516-gold-4500

# 9 Jürgen Kremser 31. Juli 2012 – 14:30 + 4
Ein wesentliches Bedürfnis für mehr Gold würde sich ergeben, wenn das Edelmetall als Geld in Umlauf gebracht werden müßte, weil bei Papiergeld eine Arbeitsverweigerung eingesetzt hätte. Die Papiergeldillusion ist jedoch noch nicht verpufft, außerdem haben die Deutschen bedauerlicherweise auch kein Gold, um darauf ein Goldwährung zu begründen. Unsere atomwaffenbesitzenden “Freunde” würden äußerst aggressiv reagieren, wenn wir mit dem Ansinnen kämen, “unser” Gold heimzuholen. Solange jedoch die Edelmetallwährung noch nicht existiert, wird gerade deswegen Gold zwar kontinuierlich, aber eher nur moderat ansteigen.

30.07.2012

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/10507-gb-d-soll-euro-retten

# 32 30. Juli 2012 – 05:28 0
Tony Blair ist nicht glaubwürdig, weil er ohne Not das Chaos im Irak durch einen erlogenen Krieg herbeigeführt hat. Im übrigen steht er im Solde der Bank-Mafia:

de.wikipedia.org…

“Im Januar 2008 wurde bekannt, dass Blair eine Teilzeitstelle bei der amerikanischen Investmentbank JPMorgan angenommen hat.”

Nach Mitteilung von Max Keiser handelt es sich um jährliche Millionensummen in Teilzeitarbeit, also eine verschleierte Bestechung!!!

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/10503-liborgate-schaerfere-kontrolle-fuer-banken

# 3 Jürgen Kremser 30. Juli 2012 – 05:20 0
“Die Finanzaufsicht BaFin will angesichts des Skandals um manipulierte Zinsen die Kontrolle deutscher Banken verschärfen.”

Die BaFin ist für die großen Banken ein Papiertiger, aber für die kleinen Geschäftemacher unerbittlich. Wehe ein kleiner würde mal Bankgeschäfte machen und damit gegen das Gesetz für das Kreditwesen verstoßen. Wucher ist ja nur den großen erlaubt! Die großen Wucherer selbst haben allerdings von ihr nichts zu befürchten, da sie diesbezüglich politisch gegängelt wird, und sich immerzu auf ihre Unterbesetzung berufen kann. Die BaFin können wir uns sparen; sie hat vor Lehmann auch nicht gewarnt!

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/10508-geithner-deutschland-darf-euro-nicht-verlassen

# 46 Jürgen Kremser 30. Juli 2012 – 05:03 0
Zur Kanzlerakte

www.goldseitenblog.com…

Kommentar from: Claudius v.d.Bach-Zelewski [Besucher]

29.07.2012

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/10506-juncker-alarm-zerfall-der-euro-zone-droht

# 4 Jürgen Kremser 29. Juli 2012 – 19:18 + 5
“Wir müssen jetzt mit allen verfügbaren Mitteln überaus deutlich machen, dass wir fest entschlossen sind, die Finanzstabilität der Währungsgemeinschaft zu gewährleisten,” und zwar indem wir den Finanzsektor retten und die Deutschen schon wieder generationenlang mit Schulden versklaven!#

Herr Juncker: Ultra posse nemo obligatur! (Jenseits seines Könnens ist niemand verpflichtet zu leisten!)

Antwort
# 12 Jürgen Kremser 29. Juli 2012 – 19:30 0
Leider haben die kleinen Leute bei uns nichts zu sagen; ich stelle aber trotzdem mal folgendes fest:

Die Sache ist verfahren und läßt sich unter gar keinen Umständen mehr in Ordnung bringen, und zwar weil die Geheimgesellschaften lauter Idioten an die Staatsspitzen in Europa gestellt haben. In Anbetracht dieser Situation ist die Katastrophe unvermeidlich, und da finde ich, es ist besser ein Ende mit Schrecken jetzt , d. h. Euro ade, als ein Schrecken ohne Ende und dann noch viel schlimmer..

# 25 Jürgen Kremser 29. Juli 2012 – 19:48 0
“Dennoch ist die Lage offenbar so ernst, dass Schäuble an diesem Montag in seinem Urlaubsort auf Sylt den US-Finanzminister Timothy Geithner empfängt. Geithner reist anschließend nach Frankfurt, um sich mit Mario Draghi, dem Präsidenten der Europäischen Zentralbank, zu beraten.”

Dies ist ein ganz klarer Hinweis, daß innerhalbe der Hierarchie der Geheimgesellschaften Schäuble und Draghi eine höheren Rang einnehmen als Frau Merkel, die vermutlich von ihrem ganzen Lebensentwurf her sowieso von Tuten und Blasen keine Ahnung haben dürfte, sondern nur vorgeschoben wird, um erforderlichenfalls als Bauernopfer dienen zu können.

28.07.2012

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/10499-gr-unrettbar

# 3 Jürgen Kremser 28. Juli 2012 – 10:58 0
Es war schon im Mai 2010 glasklar, daß Griechenland nie und nimmer zu helfen ist. Das haben Peter Boehringer, Prof. Sinn, aber auch meine Wenigkeit und eine große Schar einsichtiger Beobachter prophezeit.

Damit wir aus dem Debakel wenigstens etwas Nutzen ziehen, müssen wir wenigstens daraus lernen, daß die Politik und ihre Desperados im Bundestag von Geheimgesellschaften geleitet wird und “unsere” Demokratie nur die Maskerade der Geheimgesellschaften ist.

27.07.2012

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/boerse/10490-facebook-absturz

# 27 Jürgen Kremser 27. Juli 2012 – 11:09 0
Facebook war von Anfang an (fast) nichts wert. Trotz der Werbung durch Seehofer in der bayrischen Staatskanzlei haben sich diesmal die meisten kleinen Leute zurückgehalten und aus dem staatlich orchestrierten Betrugs-Debakel bei dem Telekom-Aktienverkauf was gelernt. Zur Zeit werden schon vom Diabolos-Rundfunk die Aktien der Bahn hochgejubelt durch immer neue Gewinnmeldungen. Vestigia terrent! Denkt an das Verhältnis 1 zu 10 bei der Telekom. So und nicht anders läuft auch der Betrug bei Facebook. Goldman Sachs ist schon der Garant dafür!!!

Aus:  http://www.goldseitenblog.com/peter_boehringer/index.php/2012/07/24/deutschland-und-sein-aaa-absolute-versus

Kommentar from: Jürgen Kremser [Besucher]
*****
“Dass aber dank der unendlichen Weisheit der Transfer-EU-Führer Barroso, Merkel, Trittin etc.”

Dabei ist anzumerken, daß objektiv betrachtet kein deutscher Politiker so ungeeignet gewesen sein dürfte die Bundesrepublik in einer so schweren globalen Wirtschaftskrise zu führen wie Angela Dorothea Merkel.

Als die DDR im Jahre 1990 eingemeindet wurde, war Frau Merkel schon 36 Jahre lang in einem Staat aufgewachsen, in dem es nur eine einzige Staatsbank gab. Immobilien waren kaum nutzbar; denn entweder waren sie im Besitz der LPGs, und die Nutzung des eigenen Hauses erforderte eine behördliche Zuzugsgenehmigung. Frau Merkel dürfte also damals noch nicht einmal einen Immobilienkredit aufgenommen haben, geschweige denn Aktien gekauft.

Sowohl von ihrer Herkunft her als Pfarrerstochter, als Physikerin und eigentumsunterdrückten DDR-Bürgerin dürfte sie keine Einsichten in die globale Weltwirtschaft gewonnen haben. Auch später dürfte ihr das politische Tagesgeschäft kaum eigenständige Überzeugungen ermöglicht haben.

Damit dürfte Frau Merkel vollkommen von den Souffleuren der Geheimgesellschaften abhängig sein, deren Aussagen sie ohne innere emotionale Überzeugung nach Art einer Märchenzählerin vorträgt.

Damit sind unsere Bemühungen Frau Merkel zu überzeugen nur bloße Spiegelgefechte, weil wir an die Hintermänner in den Geheimgesellschaften nicht herankommen.
27.07.12 @ 09:17

Das folgende hat Peter Boehringer weggelassen:

“Paradebeispiel für eine kulturell gesteuerte orchestrierte Änderung durch die Geheimgesellschaften ist für mich das Wort “Job”, das im Duden vor 30 Jahren noch als Gelegenheitsarbeit bezeichnet wurde.

Vor ca. 4 Jahren wurde wie von Zauberhand das Wort “Arbeit” bzw. “Arbeitsplatz” vom Diabolos-Rundfunk ersatzlos durch das Wort “Job” ersetzt, vermutlich weil die deutsche Arbeitsethik langfristig beseitigt werden sollte.  Seitdem wird jede Übersetzung von Obamas “work” oder Montis “lavoro” oder chinesischen Wanderarbeitern bei uns in “Job” übersetzt.

Damals sind alle Eingeweihten des Diabolos-Rundfunks unisono plötzlich auf “Job” umgeschwenkt, und die Systemabhängigen haben dies dann auch übernommen und sind wie Dominosteine umgefallen.

Dieses kleine Beispiel zeigt, daß unter der Maskerade der parlamentarischen Demokratie noch ganz andere Kräfte wirken, die sie zu ihren Zwecken bestens auszunutzen verstehen.

Dazu gehört auch die ganz intensive derzeitige Anglisierungskampagne des Diabolos-Rundfunks, die aus dem Hintergrund konzipiert worden sein muß, mit dem Ziel ganz zutreffende deutsche Worte durch Englische zu ersetzen.”

26.07.2012

Aus:  http://www.goldseitenblog.com/peter_boehringer/index.php/2012/07/24/deutschland-und-sein-aaa-absolute-versus

Kommentar from: Jürgen Kremser [Besucher] · http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=1729
*****
Zu Goldhamster:

“Und damit greifen die USA noch einmal richtig satt Werte in Europa ab (falls die Chinesen nicht schneller sind, die haben auch noch genügend Greenbacks. Allerdings flüchten die auch gerade in den Dollar, weil die Wirtschaft kippt.)”

Seit einigen Jahren findet eine heimliche Attacke der angelsächsischen Finanzeliten auf unseren Wohlstand statt, den uns “unser” öffentlich-rechtlicher Di