Archiv für die Kategorie ‘x) Gedanken zum Landschaftsschutz (April 2011)’

Gedanken zum Landschaftsschutz (April/Mai/Juni/Juli/August 2011)

Montag, 04. April 2011

21.08.2011

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/8389-gaddafi-tot

# 31 JK 22. August 2011 – 05:18 + 1
22.08.2011

Gaddafi hat vermutlich eine vernünftige Politik betrieben, insbesondere Schulden vermieden, wollte seinen Staat landwirtschaftlich mit riesigen Wasservorräten hochbringen, das Öl nicht den sieben Schwestern überlassen. Er ist aber gescheitert an einer Allianz außenpolitischer Gegner, angeführt vom perfiden Albion, und eigenen Dummköpfen, die er mit seinem Sozialstaat gezüchtet hat.

Da sieht man wieder einmal, daß es wenig bringt, es gut zu meinen.

Die Deutschen hatten im Ersten Weltkrieg auch an ihrem Koppelschloß die Inschrift “Gott mit uns”, was eben auch keine Politik gegenüber Verbrechern wie Wilson ersetzen kann. Mit dem Untergang Deutschlands und seiner christlichen Mission ist auch der Untergang des Christentums in Europa gekommen!

Der Untergang Gaddafis ist mit dem Ostrakismus zu vergleichen gegen Aristides dem Gerechten. Als einer, der ihm unbekannt war, ihn bat seinen Namen auf die Scherbe zu schreiben, tat er es und fragte, warum er ihn verbannen würde. Antwort in etwa: Es ärgere ihn, daß Aristides wegen seiner Güte so berühmt sei.

20.08.2011

In den letzten Monaten erhielt ich ein wahres Trommelfeuer von den beamteten Feinden des Privateigentums in der Stadt Frankfurt am Main, weil ich es gewagt habe, eine Klage zur Verletzung des Gleichbehandlungsgrundsatz meines Zauns einzureichen.

Die einzelnen Punkte habe ich jetzt unter “Zaunprozesse”

http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=1994

systematisch geordnet.

18.08.2011

Heute wäre mein Bruder Herbert Kremser 73 geworden, leider starb er aber schon am 8. November 1996 an Lungenkrebs.

11.08.2011

Aus:  http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=1982

Max Keiser

http://rt.com/programs/keiser-report/finance-obama-debt-money/

berichtete heute u. a.:

Die Senkung des Ratings der US-Bundesanleihen müßten sich auch auf alle anderen amerikanischen Staatsanleihen, wie Kommunalanleihen bzw. der einzelnen Unionsstaaten, auswirken, weil sie vom Bund gestützt werden.  Dies beträfe auch die Anleihen von J. P. Morgan, die als FED-Mitglied ebenfalls ein Quasi-Staatsunternehmen sei.

Die Frage sei, wie das umlaufende Papiergeld (“monopoly money”) wierder verschwinden könnte.  Er schlug vor, das Papiergeld gegen Gold abzuwerten, und zwar ca. 25000 Dollar Papiergeld gegen eine Unze Gold.

Peter Schiff

http://www.schiffradio.com/

hält die Lösung des Papiergeldproblems für unausweichlich, führte aber aus, der genaue Abwertungssatz hänge noch von der verfügbaren Goldmenge zusammen, deren Höhe allerdings unklar sei.

09.08.2011

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/etc/8329-cobank-finanzchef-geht

# 8 JK 9. August 2011 – 22:11 0
Wer in der Politikerkaste klug ist, sollte jetzt – wie seinerzeit der Herzog von Talleyrand – das Ancien regime verlassen.

Denn das Ancien regime ist hoffnungslos verloren und wird niemals den Kampf gegen die Zinseszinsfunktion gewinnen.

Sämtliche europäischen Staaten sind überschuldet und werden nie und nimmer ihre Schulden real zurückzahlen können, schon wegen des demographischen Wandels, der eingeleiteten Umvolkung Europas und des Exports der Produktionsanlagen nach China.

Wer also als Politiker klug ist, wie Themistokles, Talleyrand oder Ahitophel, sollte sich jetzt lossagen von Merkel, Gabriel, Trittin und Westerwelle; denn er kämpft auf verlorenem Posten und braucht eine saubere Weste für den Neuanfang!

# 7 9. August 2011 – 21:53 + 2
“Wie der Aufsichtsrat der Bank am Dienstag mitteilte, habe man dem Wunsch von Strutz entsprochen, sein Ende März 2012 auslaufendes Mandat als Finanzvorstand nicht zu verlängern.” “Eric Strutz macht einen tollen Job”, sagte Martin Blessing, Vorstandsvorsitzender der Commerzbank. “Ich habe sehr gut mit ihm zusammengearbeitet und finde es schade, dass er uns verlässt.”

Das ist ja lieb gemeint, wenn es keine Krokodilstränen gewesen sein sollten, aber wenn ein 46jähriger auf dem Höhepunkt seiner Schaffenskraft geht, hat er natürlich seine Gründe.

Genauso wie Axel Weber, der zwar kein beamteter Patriot gewesen sein dürfte, aber genügend Intelligenz und Stolz hatte, um sich die weitere Lügerei und den erbärmlichen Schwindel anzutun.

08.08.2011

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/8316-ezb-kauft-italien-und-spanien

# 37 JK 8. August 2011 – 07:00 0
08.08.2011

Die Aufgaben des Geldes sind hauptsächlich derer zwei: Die Arbeitsteilung zu ermöglichen als Zirkulationsmittel und als Wertaufbewahrungsmittel.

Spätestens seit gestern kann man das Geld nicht mehr als Wertaufbewahrungsmittel betrachten.

Daß der Umerziehungsrundfunk, die Beamten und Politiker die Bevölkerung darüber nicht informieren, ist wieder einmal eine ihrer grenzenlosen Gemeinheiten, die ganz nebenbei auch zeigt, daß sie im Innern ihres Herzens undemokratisch sind.

Wie es jetzt weitergeht, hängt ganz davon ab, wie schnell diese Erkenntnis durch die Bevölkerung dringt. Die Wirtschaft kann zunächst dadurch angespornt werden, weil sich die Umlaufgeschwindigkeit des Geldes steigern wird.

###################

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/8316-ezb-kauft-italien-und-spanien

# 53 JK 8. August 2011 – 09:41 0
Sorry: Der Kommentar Nr. 52 stammt von Jürgen Kremser.
# 52 8. August 2011 – 09:39 0
Von der Einziehung der Goldmünzen im August 1914 dauerte es 9 Jahre bis zum vollständigen Zusammenbruch der Reichsmark im Oktober 1923. So lange gelang es damals der Politikerkaste den Zusammenbruch zu verschleiern! Heute hat sie mit dem Umerziehungsrundfunk ein noch viel besseres Manipulationsintrument!

Alfred Manes schrieb 1922 in Staatsbankrotte S. 71: “Es gibt wohl weder einen Theoretiker noch einen Praktiker des öffentlichen Kredits, der vor Kriegsausbruch es für möglich gehalten hätte, ähnlich hohe Summen in so verhältnismäßig leichter und glatter Form mehr als vier Jahre hindurch aufzubringen. Vielmehr haben die angesehensten Finanzleute aller Länder voller Überzeugung ein schnelles Kriegsende schon wegen der von ihnen durchaus zutreffend vermuteten Unmöglichkeit, einen langen Krieg zu bezahlen, vorausgesagt. Wenn sie sich hierin getäuscht haben, in ihren Ratschlägen also von unzutreffenden Voraussetzungen ausgegangen sind, so kann sie hierfür kein Tadel treffen. Denn sie durften und mußten annehmen, daß die verantwortlichen Staatsmänner den Krieg nicht ohne Rücksicht auf die Finanzen der Länder führen, daß sie ihn vielmehr in dem Zeitpunkt abbrechen würden, indem es klar wurde, daß der Weltkrieg nicht nur für die Besiegten, sondern auch für die Sieger oder wenigstens für viele von ihnen den Bankrott zur Folge haben mußte.”

Diese Situation haben wir heute. Die EZB hat im Mai 2010 in verantwortungsloser Weise begonnen die Staatsanleihen Griechenlands zu kaufen. Wir gehen jetzt in quälender Agonie über mehrere Jahre dem entsetzlichen Ende entgegen, wobei man später sagen wird: “Soviel Verantwortungslosigkeit haben wir nicht für möglich gehalten!”

Die bewußt dummgehaltene Bevölkerung war 1919 und 1920 sogar noch der Meinung, daß sie reicher würde, weil sie immer mehr Geld hatte!

07.08.2011

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/boerse/8311-db-crash-wahrscheinlich

# 4 JK 7. August 2011 – 05:24 0
“Die Zentralbanken werden eine höhere Inflation nicht nur tolerieren, sondern sogar
im Namen der Finanzstabilität herbeiführen.“

D. h. im Interesse des Gewinns und Wohls der Banken und der mit ihnen verbandelten Politiker ist die Schädigung der Sparer alternativlos. (Diese haben schon seit 2009 fast Null Prozent Habenzins (= Risikoprämie!) erhalten.)

“Die USA bleiben weiter zahlungsfähig.“ Na klar, die FED kann unbegrenzt Geld drucken.

Daran kann man sehr gut erkennen, daß auch unsere sogenannte Demokratie nicht vor staatlichem Unrecht, Betrug sowie Gemeinheit der Beamten – meistens Kulturmarxisten – gefeit ist.

Um diesen Übeln abzuhelfen, bemüht sich jetzt die SPD um eine NPD-Verbot! Na, ob das uns weiterhilft?

###########################

Trichet hat sich heute entschlossen die Staatsanleihen von Italien und Spanien aufzukaufen.

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/8316-ezb-kauft-italien-und-spanien

# 27 JK 8. August 2011 – 00:09 + 18
Der rechtlich unzulässige Kauf von Staatsanleihen durch die EZB, wegen dem Weber aus der EZB austrat, hatte unter anderem die Aufgabe eine enge finanzielle Verbindung der europäischen Nationalstaaten per EZB-Schulden zu schaffen, als quasi Gordischer Knoten, so daß sie niemals mehr aus dem Euro-System austreten können. Wenn Trichet vor einem Jahr sagte, man könne nicht aus dem Euro aussteigen, wie aus einem Bus, dann hat er es jetzt erreicht; denn wer übernimmt in Zukunft die Schulden der Bad Bank EZB?

06.08.2011

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/8309-italien-unrettbar

# 29 JK 6. August 2011 – 20:46 + 3
“Spätestens dann würden die Märkte argwöhnen, dass auch Deutschland überfordert sei.”

D. h. unsere Beamten sehen endlich ein, daß sie sich selbst schaden, wenn sie ihre schutzbefohlenen Leibeigenen und Mulis zur ideologischen Fata Morgana namens Euro weiterhin ausbeuten lassen.

04.08.2011

Heute wäre mein Vater Eberhard Kremser 101 Jahre alt geworden.  Als meine Großvater Samuel Kremser 101 Jahr geworden wäre, wurde mein ältester Sohn geboren.

########################

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/8293-lagarde-vor-gericht

# 25 JK 4. August 2011 – 21:06 + 1
“Entgegen der Empfehlungen von Experten habe Lagarde keinen Einspruch gegen das Urteil eingelegt.”

Sie hat also ein formaljuristisches Erfordernis verstreichen lassen, um damit den Kläger zu begünstigen. Umgekehrt betreibt das Bundesverfassungsgericht Prävarikation (Amtsuntreue), weil es die Transfer-Klage der fünf Professoren so lange verschleppt, bis der fait accompli eingetreten ist.

Man sollte gar nichts von Gerichten erwarten. In einer mehr oder weniger unmoralischen Gesellschaft, sind gerade die Richter die allergrößten Gauner.

Insbesondere bei Verwaltungsrichtern kann man sich ziemlich sicher sein, daß die ganz unverschämt Prävarikation betreiben, indem sie mit den Rechtsämtern der Exekutive gegen die Bürger heimlich zusammenarbeiten.

#########################

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/etc/8290-fluglotsen-streik

# 8 JK 4. August 2011 – 07:27 0
Ganz abgesehen davon, daß es mich freut, daß die Passagiere nicht gequält werden und am Flughafen sich nicht langweilen müssen, war mir doch klar, daß die beamteten Arbeitsrichter niemals diese schwere wirtschaftliche Schädigung der Flughäfen, auch staatliche Immobilien!, zulassen würden.

Wer als Beamter von den Leibeigenen bzw. Mulis gut lebt , hat natürlich gar kein Verständnis, daß diese auch sich mal einen Schluck aus der Pulle nehmen wollen, wie der Bundestag wieder einmal unlängst als beispielhaftes Vorbild uns vorführte.

Der Beamtenstatus bei den Arbeitsrichtern ist besonders problematisch. Sie, die nie Sozialbeiträge bezahlt haben, sich per Beihilfe erster Klasse behandeln lassen können, im Alter praktisch fast das gleiche Einkommen wie während der Erwerbstätigkeit haben, entscheiden über die armen Schweine, von deren Steuern sie leben.

02.08.2011

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/8281-banken-in-gefahr

# 21 JK 2. August 2011 – 21:35 + 1
Auf eine Periode beispielloser internationaler Arbeitsteilung, die aus den Geldern der Sparer der Industrieländer gespeist wurde, dreht sich das Rad der internationalen Arbeitsteilung jetzt wieder rückwärts. Der Katzenjammer beginnt: die Industrie ist weg, aber die Moslems sind geblieben, das Geld der Banken in nicht benötigten Immobilien verbraten, die Staaten überschuldet, ihre Anleihen quasi notleidend, da teilweise nur noch gedruckt, die Politik der Sachzwänge bringt nur noch Vermutungen statt Informationen im Rundfunk hervor.

Bei den Banken kristallisiert sich jetzt die Fehlentwicklung!

Hauptursache der Misere und der falschen Politik, die uns in den Mahlstrom trieb, sind die Kulturmarxisten: allen voran der öffentlich-rechtliche Rundfunk.

Jeder, der an Erkenntnis interessiert ist, sollte darüber weiter nachdenken, wer die Kulturmarxisten sind, und wie man sie entmachten könnte!

01.08.2011

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/8279-putin-usa-ist-parasit-der-weltwirtschaft

# 10 Jürgen Kremser 1. August 2011 – 20:40 + 1
“Der Premierminister hatte bereits in der Vergangenheit wiederholt Kritik an der Devisenmarktpolitik der Vereinigten Staaten geübt.”Das dürfte der Hauptgrund sein, warum unser volkspädagogischer quasi-beamteter Umerziehungsrundfunk in ihm keinen “lupenreinen Demokraten” ansieht und ihm den Quadriga-Preis wieder entziehen ließ. (Wobei alle Ehrenpreise nach der Nobelpreisposse Obama ohnehin abgeschafft werden sollten.)

Im übrigen ist das russische Fernsehen RT.com… auf Englisch sehr viel interessanter als unser Staats-Fernsehen. Natürlich bringt auch RT.com… zu den Hintergründen des Zweiten Weltkriegs nur die übliche alliierte Feindpropaganda unseres Fernsehens, aber die Sendung wie Max Keiser oder Peter Lavelle bringen nicht die üblichen Stereotypen, in denen das Denken unseres Staats-Fernsehen erstarrt ist.

Die Russen spielen partiell mit den Amis zusammen und unterstützen deren übliche historische antideutsche Propaganda. Das Ende der heimlichen entente cordiale wird man daran erkennen, daß sie einige historische Grundpfeiler bzw. -lügen des Westens in Frage stellen. Die Akten dazu haben sie!

#######################

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/boerse/8278-boersen-crash-wegen-usa

# 80 JK 1. August 2011 – 21:04 + 1
“Es gibt keinen Weg, den finalen Kollaps eines Booms durch Kreditexpansion zu vermeiden. Die Frage ist nur ob die Krise früher durch freiwillige Aufgabe der Kreditexpansion kommen soll, oder später zusammen mit einer finalen und totalen Katastrophe des Währungssystems kommen soll.” (Ludwig van Mises)

Das stimmt zu 100%! Die freiwillige Aufgabe der Kreditexpansion wollen unsere Eliten offenbar nicht. Also wird es zu einer finalen und totalen Katastrophe des Währungssystems kommen, die man an der sich ständig steigenden sozialen Unruhe erkennen wird, wie bei der Französischen Revolution.

In der finalen Phase braucht man aber weniger Edelmetalle als vielmehr ein Bettlergewand und vor allen Dingen ein Schießeisen.

29.07.2011

#7 JK 28. Juli 2011 – 15:29 + 10
“Von rund 7000 Apfelsorten aus dem 19. Jahrhundert sind nur weniger als hundert geblieben.”

Das ist zwar untertrieben, denn allein ich habe ca. 70 alte Apfelsorten; es geht aber in die richtige Richtung.

Die Grünen wollen als verkappte Kommunisten – in Frankfurt die Untere Naturschutzbehörde – partout verhindern, daß Deutsche noch Grund und Boden privat bewirtschaften, deswegen verhindern sie unter dem Vorwand des Landschaftsschutzes die Einzäunung in Komplizenschaft mit Dieben und Vandalen, so daß die privaten Liegenschaften verbrombeern. Dabei ist auch die private Nutzung für die Gesellschaft so nützlich. Die vielen Kleintierzücher haben durchaus auch ihren Sinn, indem sie das Erbgut auch der Haustiere, die nicht agroindustriell produziert werden, erhalten!

25.07.2011

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/etc/8242-anders-behring-breivik-qunschuldigq

#26Jürgen Kremser25. Juli 2011 – 22:40

Zu Frage von : #8 Breivik-Manifest25. Juli 2011 – 18:39

Das Manifest des Anders Behring Breivik steht in:

http://www.kevinislaughter.com/wp-content/uploads/2083+-+A+European+Declaration+of+Independence.pdf

Ich empfehle, es sofort zu speichern, bevor es gelöscht wird bzw. das Lesen verboten wird.

Schuld an dieser wahrhaft fürchterlichen Tragödie ist weniger Breivik selbst, als die grenzenlose Heuchelei, Lüge, Manipulation und Unwahrheit in unseren Massenmedien, die bekannntlich gar keinen Anstand kennen, jeden Gedanken zerreden, die Gemüter verwirren und die Völker in Richtungen zwingen, die diese gar nicht wollen, sei es der Euro, sei es der Krieg (Afghanistan/Kossovo), sei es der Sozialismus, wie etwa durch die Entwertung von Immobilien durch Einzäunungsverbot, oder den Islam (Türkei in die EU).

############################

Das Manifest des  Anders Behring Breivik:

http://www.kevinislaughter.com/wp-content/uploads/2083+-+A+European+Declaration+of+Independence.pdf

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/etc/8237-oslo-warum

#468 Kremser, Jürgen 2011-07-25 09:26

Überlegungen zu Anders Behring Breivik

Der Anders Behring Breivik trägt einen großen Namen, denn der Vitus Behring (Bering) entdeckte die Bering-Straße und bewies damit, daß Amerika und Asien nicht zusammenhängen.

Infos:

http://thechurchofjesuschrist.us/2011/07/knights-templar-2083-by-anders-behring-breivik-the-freemason-fundamentalist/

Die folgenden Links stammen von der Radio-Utopie:

http://www.radio-utopie.de/2011/07/24/die-entdeckung-des-otto-normal-bombers/

Überprüfungswert(!!!):  „Große Teile des angeblich vom festgenommenen Verdächtigen Anders Behring Breivik geschriebenen “Manifestes” sind ein Plagiat des “Manifestes”, welches 1995 vom “Una-Bomber” Theodore Kaczynski verschickt wurde.“

http://today.msnbc.msn.com/id/43857267/ns/world_news-europe/

http://www.welt.de/vermischtes/article13504232/Terrorist-veroeffentlicht-vor-der-Tat-Manifest.html

http://www.guardian.co.uk/world/2011/jul/23/norway-attacks-utoya-gunman

http://www.morgenpost.de/politik/ausland/article1710366/Norwegen-Verdaechtiger-offenbar-Rechtsextremist.html

http://www.ftd.de/politik/europa/:anschlaege-in-norwegen-der-terror-kam-von-innen/60082984.html

###########################

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/etc/8237-oslo-warum

#487 Kremser, Jürgen 2011-07-25 08:45
Ich vermisse in der “Chronologie von besonders opferreichen Amokläufen” das folgende Attentat:

de.wikipedia.org/…/…

“Am 25. Februar 1994 ermordete der extremistische Siedler Baruch Goldstein, der in der Siedlung Kirjat Arba lebte, mit einem Sturmgewehr 29 betende Muslime in der Abraham-Moschee, hunderte wurden verletzt. Die israelische Regierung und die Mehrzahl der Israelis verurteilten seine Tat, bei einer Minderheit wurde und wird er hingegen dafür verehrt.”

Nach meinen Erinnerungen wurde ihm sogar ein Denkmal gesetzt.

Dies zeigt, daß solche Untaten nicht nur von christlich-fundamentalistischen Attentätern begangen werden.

24.07.2011

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/etc/8237-oslo-warum

+6 #140 Kremser, Jürgen 2011-07-24 08:28
Die Angelegenheit mit dem sympathisch aussehenden Biobauern und Massenmörder kommt mir komisch vor. Auch beim Reichstagsbrand 1933 bin ich nie richtig dahintergekommen was stimmt: Das Gericht sagte damals, Täter wäre ein Holländer gewesen, andere behaupteten die SA hätte unter Befehl Görings den Brand gelegt und den van der Lubbe dann dort hingeführt.

Wenn es stimmt, was der BR heute morgen berichtete, der Täter habe 1500 Seiten hinterlassen, werden wir es nur dann lesen dürfen, wenn es gefälscht ist; denn niemals wird die NWO eine unverfälschtes Manifest gegen Multikulti und Islam verbreiten lassen.

Insgesamt zeigt sich die grenzenlose Verwirrung in vielen Köpfen, die durch die ununterbrochene Manipulation und Lügen von den Massenmedien verbreitet werden. Dadurch sehen sich einige veranlaßt durch eine solche Verzweiflungstat gegen die – aus ihrer Sicht verlogene – Sodom und Gomorra-Gesellschaft vorzugehen.

Dies dürfte als Fanal für weitere ähnliche Quasi-Selbstmordattentäter im Westen sein.

23.07.2011

Aus:  http://www.goldseitenblog.com/peter_boehringer/index.php/2011/07/22/eutschland-eutschland-ueber-alles

Kommentar from: Jürgen Kremser [Besucher] · http://gruenguertel.kremser.info Wer als Staat sich auf einen Bundesstaat einläßt oder – wie wir – eingelassen wird, kommt da normalerweise nicht mehr raus. Die zuvor abgeschlossenen Verträge bieten immer genügend Handhabe, um den abtrünnigen Staat mit Krieg oder Wirtschaftskrieg zu überziehen.

Sehr schön schildert das Thukydides, wie brutal die Athener mit der Insel Lesbos umgingen, als diese den Attischen Seebund verlassen wollten.

Noch heute kommt die nordamerikanische Union für die Schulden der Einzelstaaten nicht auf, so daß diese bankrott gehen können. Aber als die konföderierten Staaten im Streit um den Schutzzoll die Union verlassen wollten, hat sie Lincoln mit einem blutigen Krieg überzogen und in Sheridan’s ride viele Pflanzer-Herrensitze zerstört.

Griechenland ist nicht zu helfen, so wahr wie die e-Funktion existiert.

Die Frage ist nur, was passiert, wenn die Griechen dieses EU-Diktat nicht mehr mitmachen? Kommt es zu einem demokratischen Austritt aus der EU oder gibt es einen Militärputsch?

Nachdem die Griechen durch die Schlacht von Navarino gegen Ali Pascha die Unabhängigkeit errangen, ging ihnen in den zwanziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts die Küste Kleinasiens an die Türken verloren, die sie jahrtausendelang besessen hatten.

Werden sie eine weitere Schmälerung ihres Landes ertragen?

Was macht bei einem Austritt Griechenlands Herr Trichet, um seine Abschreibungen zu vermeiden? Wird ein Militärputsch in Griechenland im Namen der Demokratie oder ein sozialer Bürgerkrieg benutzt, um den Schuldenschnitt mit militärischen Mitteln zu vermeiden? 23.07.11 @ 10:00

22.07.2011

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/8226-usa-countdown-zum-kollaps

+14 #21 Kremser, Jürgen 2011-07-22 11:23

“Während man aber in Europa nun noch mal mit faulen Tricks und auf Kosten der Bonität Deutschlands ein paar Tage Zeit gewonnen hat”, wird es genauso auch in den USA mit faulen Tricks weitergehen; denn es handelt sich in den USA nur um Theaterdonner, mit dem die ganze Welt unterhalten und erschreckt wird.

Die Geheimlogen im Hintergrund, wie die Bilderberger oder der Bohemian Grove, werden es schon schaffen, sich nicht selbst ins Fleisch zu schneiden.

Allerdings bäumt sich durch diese ewige Verschiebung der Welt-Finanz-Tsunami immer mehr auf, weil der notwenige Neuanfang bzw. die finanzielle Bereinigung immer wieder verschoben wird, genauso wie in Europa.

Dadurch werden auch die Ersparnisse immer weiterer Jahre vieler kleiner Leute verloren sein, so daß die Bereinigung für sie immer grausamer ausfallen wird.

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/etc/8228-oslo-bombe

#33 Kremser, Jürgen 2011-07-22 21:37

Da Sarkozy und sein Leibphilosoph Bernard Levy gar zu gerne auch Bodentruppen nach Libyen schicken würden, wäre es nicht verwunderlich, wenn die veröffentlichte Meinung der westlichen Wertegemeinschaft zu dem Ergebnis käme, Gaddafi war schuld.

Welche Anteilnahme bei CNN für die wirklich unschuldigen Norweger und wie wenig für die Ermordung des Sohnes von Gaddafi und seiner drei Enkelkinder durch die Mörder-Nato!

Man muß immer fragen: Cui bono? Wem nutzt es? Roosevelt provozierte Pearl Harbor um in den Krieg mit dem Deutschen Reich zu kommen und den sehnsüchtig wartenden Churchill zu helfen. In ähnlicher Weise wurde die Gulf of Tonkin-Resolution produziert.

21.07.2011

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/8222-tag-der-entscheidung-transferunion-oder-dm

#81 Kremser, Jürgen 2011-07-21 09:03
“Den Euro-Gipfel der Staats- und Regierungschefs am Donnerstag wird auch eine Gruppe europäischer Spitzen-Banker begleiten.”

Ich bin mir ziemlich sicher, daß sich heute nichts ändern wird, weil Merkel gestern eingeseift wurde. Man überlege sich die Ausgangssituation:

Trichet kommt überraschend zu Sarkozy & Merkel und legt dar, daß bei einer Umschuldung die EZB riesige Abschreibungen vornehmen muß und dann auch offiziell pleite ist, ferner kommt Ackermann dazu und erläutert daß auch dann alle europäischen Banken pleite sind. Was soll denn dann die arme Ex-Ossi, die noch vor 22 Jahren in einem quasi-geldlosen Wirtschaftsystem lebte, sagen?

Jetzt wären harte Männer gefragt im Umgang mit dem Weiberfreund Sarkozy. Man wird jetzt deutlich erkennen, daß Frauen von Natur aus sehr stark mit persönlichen Gefühlen eingeseift werden können und ungern kämpfen, jedenfalls nicht so hart wie Männer.

Insgesamt bedeutet die Merkelsche Gefühlspolitik eine Katastrophe für Deutschland und ein eminentes Argument gegen das hiesige Emanzentum und Feminismus.

20.07.2011

Heute wäre meine Mutter Berta Frieda Kremser geb. Plank 99 Jahr alt geworden, tatsächlich starb sie am 16.12.2003.

####################

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/8219-massenenteignung-durch-transferunion

+19 #68 Kremser, Jürgen 2011-07-20 11:18 20.07.2011

Betrug an den Staatsbürgern ist bei den deutschen Politikern und Beamten Gang und Gäbe.

Den Bescheid über die sieben Jahre Ausbildung für die Rente hatte ich schon in der Tasche, dann haben Kohl und die Grünen diese sieben Jahre kassiert.

Jahr für Jahr habe ich steigende Beiträge in die Rentenversicherung gezahlt, da die Bemessungsgrenze ständig stieg. Dann haben Schröder und Fischer mit Hilfe eines beamteten Geschäftemachers namens Rürup 2003 sich entschlossen, die Rentenzahlungen zu deckeln.

Jetzt haben sich die Bundestagsabgeordneten für 2011 und 2012 jeweils monatlich ein Plus von ca. 300 Euro genehmigt.

Und zusätzlich berauben mich die Marionetten auch noch um meine Ersparnisse durch ein zweites Versailler Diktat, nachdem sie feierlich – auch vertraglich – versprochen hatten, daß es nie zu einer Transferunion in Europa käme.

Da kann man nur sagen in Anlehnung an Schiller: Dank vom Haus Deutschland! (statt: Habsburg)

####################

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/8220-kirchhof-viel-zuspruch-fuer-revolutionaeres-steuerkonzept

Jürgen Kremser20. Juli 2011 – 11:33+19

“„Ja, dieser Euro kann sich aus sich selbst heraus retten.“ Allerdings dürften sich die hoch verschuldeten Staaten nicht immer weiter verschulden. „Dann ist die Souveränität des Staates gefährdet.“ Er sprach sich dafür aus, „dass wir die Griechen nicht alleinlassen. Sie sind nun mal Partner.“”

Das ist doch Quatsch: Einerseits behauptet er, der Euro kann sich alleine retten, dann wieder wir sollten die Griechen nicht alleine lassen. Mit dieser Aussage entwertet er die Glaubwürdigkeit hinsichtlich seiner Vorschläge für die Einkommensteuer. Wie kann man jemandem glauben, der im Nachsatz einen Widerspruch ausspricht.

Natürlich hat niemand was dagegen, daß der Euro sich selbst rettet. Es geht nur darum, daß die Deutschen nicht in eine zweite Verschuldiung getrieben werden wie durch das Versailler Diktat, weil sich der Euro offensichtlich gerade nicht selbst retten kann!

Als Maxime sollte gelten: Glaube nie einem deutschen Beamten, er will nur sein eigenes Volk ausbeuten!!!

####################

Probleme mit dem neuen Kommentierungssystem von MMNEWS:

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/etc/8218-banken-ohne-bares

Jürgen Kremser20. Juli 2011 – 09:340
Bei diesem neuen Kommentarsystem gibt es gravierende Nachteile, so daß in Zukunft viele hier sich nicht mehr äußern werden:

Ich finde meinen eigenen Kommentar nicht mehr, weil die Kommentare nicht numeriert sind. Dabei hätte mich die Reaktion der Leser auf meinen Kommentar durchaus interessiert. Auch finde ich so nicht mehr so schnell interessante Kommentare, die ich anfangs gelesen hatte, aber später wieder kopieren wollte.

Um an den Anfang der Kommentare zu kommen, gibt es nur den sukzessiven Rückmarsch. Man kommt nicht mehr mit einem Schlag auf die Nummer [1], was die Sache quälend anstrengend macht.

Als großen Vorteil finde ich, daß durch den Verzicht auf die Bilder der Versuch der Desinformanten die Leser durch Pornographie abzulenken verhindert wird.

Insgesamt scheint man bei MMNEWS dem Druck nachgegeben zu haben, die Kommentierung ineffizienter zu machen.

Ich empfehle den Anzeigenkunden von MMNEWS jetzt einen Rabatt auf ihre Anzeigen zu fordern, da die Reichweite ihrer Anzeigen erheblich zurückgehen dürfte.

19.07.2011

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/8216-neues-waehrungssystem

Kremser, Jürgen19. Juli 2011 – 10:57+1

“Wenn die Risiken zu groß werden, dann muss die Bundesregierung daran denken, dass sie einen Eid geleistet hat, das Land vor Schaden zu bewahren”.

Das mag schon sein, aber die Bilderberger haben anders beschlossen, und die sind die eigentlichen Herrren im Land mittels ihrer Marionetten, die vom Umerziehungsrundfunk inthronisiert und stabilisiert werden.

Wenn einmal das Ende mit Schrecken kommt, darf nicht vergessen werden, daß diejenigen, die diesen Schrecken ohne Ende gesetzwidrig zu verantworten haben, dafür bestraft werden.

18.07.2011

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/8211-ifo-sinn-griencheland-pleite

Kremser, Jürgen18. Juli 2011 – 12:20+11

Wenn eine Bank einen Spekulationsverlust erleidet, und als dieser erweist sich auch rückwirkend der Kauf von Staatsanleihen Griechenlands, so besteht die Frage für die Staatslenker doch immer: Wer muß die Verluste tragen? Die Entscheidung der Staatsbeamten, der Bank durch vorübergehendes Darlehen den Konkurs zu ersparen, bedeutet doch immer, – da die Bank sie natürlich auch nicht selbst tragen will oder kann, – daß die Staatsbeamten der Bank gestatten, das mehr oder weniger ahnungslose Publikum zu bewuchern.

Das halte ich für falsch, weil die Bank zwar gerettet wird, ihr jedoch dadurch gestattet wird, eine Fülle von privaten Existenzen notwendigerweise anschließend zu ruinieren, d. h. eine Kette von weiteren sozialen und juristischen Verwicklungen geschaffen wird. Ökonomisch sinnvoller und moralisch anständiger wäre gewesen, die Bank durch einen Konkurs abzuwickeln.

Kremser, Jürgen18. Juli 2011 – 11:07+14

Es hatte gar keinen Zweck den Banken im Mai 2010 wegen Griechenland zu helfen; denn diese werden immer wieder dasselbe tun, solange sie nicht bestraft werden. Das hat auch Jesus durch ein schönes Gleichnis dargelegt:

www.bibleserver.com…

Matthäus 18, 22

“23 Darum gleicht das Himmelreich einem König, der mit seinen Knechten abrechnen wollte.
24 Und als er anfing abzurechnen, wurde einer vor ihn gebracht, der war ihm zehntausend Zentner Silber schuldig.
25 Da er’s n