Archiv für die Kategorie ‘z1) Gedanken zum Landschaftsschutz Dezember 2012’

Gedanken zum Landschaftsschutz Dezember 2012/Jan./Feb./März 2013

Sonntag, 02. Dezember 2012

10.04.2013

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/12617-banken-urvertrauen-gebrochen

# 18 Jürgen Kremser 10. April 2013 – 07:24 + 1
Der Reichskanzler Berhard von Bülow war mit der italienischen Prinzessin Camporeale glücklich verheiratet und hat für Italien den Begriff der “Extratouren” geschaffen.books.google.de…

Diese italienischen Extratouren haben die Deutschen im Ersten und Zweiten Weltkrieg schwer überrascht und werden uns jetzt in der Euro-Krise ebenfalls überraschen.

 

04.04.2013

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/12578-atomkrieg-korea

# 18 Jürgen Kremser 4. April 2013 – 09:45 0
“Die nordkoreanische Führung hat einen Atomangriff auf die USA endgültig genehmigt”, was ziemlich eigenartig ist da “nach Expertenansicht … Nordkorea allerdings nicht über die technischen Mittel (verfügt), um das amerikanische Festland mit Langstreckenraketen anzugreifen.”Erkenntnistheoretisch wissen wir leider überhaupt nicht, was da eigentlich abgeht, da wir unisono nur von Massenmedien nach Art des Diabolos-Rundfunks berieselt werden, die offensichtlich die Absicht haben, den beabsichtigten Erstschlag der USA uns jetzt schon als Notwehr zu verkaufen. Es könnte also auch so sein, dass die Meldungen über Nordkorea nicht stimmen, oder es sich so verhält wie kurz vor dem Angriff der Japaner auf Pearl Harbor im Dezember 1941. Damals hatten die USA heimlich den Japanern eine Woche zuvor ein Ultimatum gestellt, so dass Roosevelt genau wußte, dass die Kriegserklärung der Japaner die automatische Folge sein würde.

20.03.2013

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/12466-zypern-d-will-hart-bleiben

# 4 21. März 2013 – 06:43 0
Politiker sind von Staats wegen besoldete Schauspieler, um Scheingefechte auszuführen. “Bundesregierung will gegenüber Zypern hart bleiben” bedeutet: Im Hintergrund hat eine übergeordnete Hegemonialgruppe sich entschlossen im Falle Zypern eine andere Gangart einzulegen.

 

16.03.2013

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/12422-zypern-wird-gerettet-sparer-werden-geschoren

# 5 Schäubles Finanzgebaren ist 16. März 2013 – 06:10 + 28
reichlich kriminell. Während er uns hier vortäuscht, wir hätten demnächst einen ausgeglichenen Haushalt, gehen die von ihm eingegangenen uneinbringlichen Gewährleistungen in die Billlionen. Und die 9,9 % Mitbeteiligung der Bankkunden in Zypern an der Bankenrettung werden bei uns nicht ausreichen. Unsere Bankenkunden werden zu 100% für ihre Einlagen haften müssen, sofern es Schäuble nicht noch gelingen sollte, die Inflation in Gang zu setzen.

Kommentar von Hierzi:

# 34 Hierzi 16. März 2013 – 13:09 + 18
Nun zeigt sich, dass dieses Geschwafel von der Sicherheit der Spareinlagen reine Propaganda war. Wenn in einem Mitgliedstaat der EU eine Enteignung in dieser Form durchgeführt wird, bedeutet dies, dass nach diesem Muster auch in Italien, Spanien, Frankreich und natürlich auch in Deutschland verfahren werden kann und aller Voraussicht nach auch wird. Wenn Mitarbeiter der Kreditinstitute vom Einlagensicherungsfonds sprechen, sollte spätestens jetzt jedem klar sein, dass dies reine Phrasendrescherei bedeutet. Ich kann angesichts dieses Vorfalls und der Niedrigstzinspolitik nur noch ein einziges Argument dafür nennen, sein Geld einer Bank anzuvertrauen: der Sicherheit vor unmittelbarem Verlust z.B. durch Raub. Aber ist es nicht egal, ob ein Einbrecher oder die EU sich widerrechtlich bereichern? Der Unterschied besteht nur in Kleinkriminalität und flächendeckender Großkriminiliät.

09.03.2013

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/12344-fitch-italien-fast-ramsch

# 21 9. März 2013 – 05:50 + 13
Für mich ist interessant, dass ein inzwischen längst als totgeborenes Kind wie der Euro als solches einfach nicht von der Allgemeinheit erkannt wird. Der Euro war schon tot, als Trichet im Frühjahr 2009 verkündete, er müsse kürzfristig die Zinsen auf fast Null setzen, wobei klar war, dass er sie nie mehr würde heraufsetzen können. Seitdem wird geredet und geredet noch auf noch, als könne man das unvermeidliche Ende aufschieben. Keiner spricht es aus, jeder weiß es, und alle vollführen einen Totentanz sondersgleichen, weil sie Angst vor dem Chaos haben, das auf die ausgesprochene Wahrheit folgt.

08.03.2013

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/12326-nordkorea-droht-usa-mit-praeventiven-atomschlag

# 58 8. März 2013 – 05:50 0
Die Tatsache, dass der Diabolos-Rundfunk die Drohung des kleinen Nordkorea in alle Welt hinausschreit und unentwegt orchestriert, ist ein Hinweis dass er den USA den Grund für einen vernichtenden Gegenschlag geben will. Diese werden nämlich nie aktiv ohne sich zuvor als Angegriffene darstellen zu können. So auch gegen die Deutschen im Ersten und Zweiten Weltkrieg:Senator Vandenberg S. 18 zum 11. Dezember 1941 (Pearl Harbor) zur Kriegserklärung an das Deutsche Reich:gruenguertel.kremser.info…“The body of the Resolution was identical with that against Japan, and followed the precise language used in the Declaration of 1917 against Germany. It accepted “the state of war that has been thrust upon the United States.”und auf S. 20:“But I say that when, at long last, Germany turned upon us and declared war against her most aggressive enemy on earth, it is no contribution to “historical accuracy” (to put it mildly) for us to pretend to say that this war has been “thrust upon us”.Übersetzt: „Aber ich sage, daß wenn nach längerem zuletzt, Deutschland sich gegen uns wandte als seinem aggressivsten Feind auf der Erde, ist es für uns kein Beitrag zur „historischen Genauigkeit“ (um es vorsichtig auszudrücken) zu sagen, daß dieser Krieg uns „aufgezwungen worden sei.“Seine Biographie bei Wikipedia:en.wikipedia.org…

 

28.02.2013

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/12243-peerlusconi

# 34 Jürgen Kremser 28. Februar 2013 – 12:36 0
Die Kraftmeierei von Peerlusconi zeigt, dass er gar nicht zur Führung unseres Volkes geeignet ist. Leider hat er aus einigen ähnlichen Vorgängen der deutschen Geschichte, sofern er überhaupt gebildet sein sollte, gar nichts gelernt. In ähnlicher Weise beleidigte der Kaiser Wilhelm II. die Engländer in einem Daily Mail Artikel vom 28. Oktober 1908 mit: “Ihr Engländer seid verrückt, verrückt, verrückt wie Märzhasen,” und provozierte einen Sturm der Entrüstung in England (Reichskanzler Bülow Band 2, S. 352 ff. im Faksimile). Auch der Förderer Peerlusconi, Helmut Schmidt war typisch undiplomatisch, als er vermeinte den Engländern Ratschläge wegen ihrer damals vielen Streiks zu geben. Frau Thatcher hat uns dann aber bei der Wiedervereinigung 1990 gezeigt, dass die Engländer sehr gut sich auf ihre eigenen Interessen verstehen, so dass sie die deutsche Wiedervereinigung am liebsten hintertrieben hätte. Peerlusconi sowie Norbert Walter-Borjans scheinen in ihren emotionalen Schweiz-Attacken durchaus kongenial zu sein.Und die Italiener mögen uns sowieso als “brutto” nicht und Peerlusconi hat dies wieder überzeugend “brutto” nachgewiesen, indem er sich unnötig in die italienische Innenpolitik einmischte.

 

24.02.2013

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/12199-f-defizit-vertroestung

# 9 Jürgen Kremser 24. Februar 2013 – 11:21 0
Spätestens wenn Frankreich Probleme mit dem Euro bekommt, ist es aus mit ihm. Unsere europäischen Nachbarn halten sich alle für uns überlegen: Italien (wegen seiner Kunst und Musik), Großbritannien sowieso (auch Farange!!!), vor allen Dingen aber auch Frankreich. Die Franzosen haben sich 44 Jahre lang über den deutschen Sieg von 1870/71 geärgert und unablässig an Revanche gedacht. Noch nicht mal die früher deutschsprachigen Elsässer mochten das norddeutsche und die herrischen deutschen Beamten. Ludwig Bamberger schreibt dazu in seinen Erinnerungen, S. 414, Berlin 1899: “Das ganze französische Leben mit seiner Gravitation nach Paris, selbst mit seiner, von ihnen nur adoptierten (französischen) Sprache, war den elsässischen Bürgerkreisen zur lieben Gewohnheit geworden, und da es ebensoviel anziehende Eigentümlichkeiten hatte, wie namentlich das norddeutsche abstoßende, so blieb das dementsprechende Gefühl ausschlaggebend. … Vielmehr haben diejenigen deutschen Beamten (zur Abneigung der Elsässer) beigetragen, welche glaubten, man müsse durch unbeugsame Härte und herrisches Auftreten den Elsässern ihren französischen Dünkel austreiben und sie mit Ruten zu deutschen Patrioten erziehen.”Die Franzosen als eine stolze Atommacht werden sich nie und nimmer von einem vergleichsweisen faden Weib aus der Uckermark maßregeln lassen. So was lassen sich nur die Deutschen bieten! Die Deutschen haben also nur die Möglichkeit den ihnen gegebenen finanziellen Auftrag treu und brav weiter ersatzweise für ihre Nachbarn zu erfüllen, bis auch sie selbst zugeben müssen, dass sie von Anfang an den Auftrag nicht erfüllen konnten!

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/12197-linde-chef-euro-wird-untergehen

# 57 Jürgen Kremser 24. Februar 2013 – 10:48 0
24.02.2013Ich bin mal gespannt, wie die Italiener sich heute entscheiden werden. Stimmen sie für den Kapitalisten Monti, verbündet mit seinen “Kommunisten”, um brav weiter mitzuspielen, sich von den Banken ausnehmen zu lassen und riskieren sie damit Chaos, oder ist es ihnen alles egal, zerreißen sie den Lügenschleier der Bilderberger, begehren sie auf und verursachen sie einen Erdrutsch.Interessant ist, dass die Ideologen in der Demokratie gerne auch die “Volksseele” falsch einschätzen. Der demokratische Politker von 1848 Ludwig Bamberger war ganz erstaunt, dass beim Plebiszit vom 10. Dezember 1848 der autokratische Louis Napoleon, später französischer Kaiser, gegen den Demokraten Cavaignac gewann.Über die “Volksseele” bei Ludwig Bamberger, S. 146 seiner “Erinnerungen”, Berlin 1899: “Der am 10. Dezember (1848) erfochtene Sieg des napoleonischen Präsidenten hatte natürlich seine größte Bedeutung dadurch, daß er am Ausgangspunkt der ganzen europäischen Erhebung sich abspielte. Frankreich hatte mit seinem Sieg über die Dynastie der Orleans den Reigen eröffnet, seine Rückkehr zu bonapartistischen schloß die Kette wieder.” … “Die Nachricht, daß der Napoleonide mit überwältigender Mehrheit (gegen General Cavaignac) aus den Wahlurnen hervorgegangen sei, wirkte tief niederschlagend auf die liberalen Gemüter. Es war zum erstenmal in der neuen Zeit eine jener Überraschungen des allgemeinen Stimmrechts, an die man sich seitdem etwas mehr gewöhnt hat, die aber alle das gemein haben, daß sie unberechenbare, dunkle Einfälle der sogenannten Volksseele zu Tage bringen, welche die mit Vernunftgründen rechnenden Poilitiker als unterwertig zu vernachlässigen pflegen.”

 

23.02.2013

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/12187-barroso-lobt-gauck

J. Kremser: Similis simili gaudet
http://www.youtube.com/watch?v=wAHv3UnXvmM

Es ist wieder frappierend wie gut die Ex-Kommunisten Barroso, Fischer, Trittin, Kretschmann sich an das System abgepasst haben. Nachdem  sie erkannt haben, dass sie es nicht besiegen können, wenden sie ihre Aggressionen nunmehr gegen die einfachen Mitbürger, die die Machthaber ihnen für ihren Sadismus zur Verfügung gestellt haben.

In Italien wird wieder ein Ex-Kommunist von den Medien hochgejubelt:

Pier Luigi Bersani

http://www.welt.de/print/die_welt/politik/article113848654/Ich-will-den-Italienern-keine-Maerchen-erzaehlen.html

Wieder so ein Kaviar-Sozialist wie Strauss-Kahn, der sich dazu hergeben wird, den Befehlen der Machthaber zum Aussaugen der kleinen Leute zu gehorchen.

############################

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/12187-barroso-lobt-gauck

# 15 23. Februar 2013 – 09:19 0
gruenguertel.kremser.info…Nationalhaß-Vertreter (= die Grünen) als Selbsthaß der DeutschenDer Verhaltens­forscher Konrad Lorenz schreibt in seinem berühmten Buch „Die acht Todsünden der zivilisierten Menschheit“, 1973, Kapitel VII, „Abreißen der Tradition“ nicht grundlos von „dem gefährlichsten und schwersten zu überwindenden aller Haßgefühle, dem Nationalhaß“. Diesbezüglich schreibt Konrad Lorenz weiter: „Selbst als geübter Ethologe finde ich es schwer, auf die schöne blaue Bluse des wohlsituierten Kommunisten Cohn-Bendit nicht mit Zorn zu reagieren, und man braucht nur den Gesichtsausdruck solcher Leute zu beobachten, um zu wissen, daß dieses Wirkung erwünscht ist. All dies verringert die Aussichten auf eine Verständigung auf ein Minimum.“Seit mehr als vierzig Jahren ist Cohn-Bendit von den intelligenten Menschen entlarvt, kann jedoch mit Unterstützung des Diabolos-Rundfunks noch immer sein Unwesen treiben!!!www.zvab.com…

 

21.02.2013

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/12150-bankenunion-es-droht-der-deutsche-volksbankrott

# 23 Jürgen Kremser 21. Februar 2013 – 04:49 0
“Spanien erlebte dank Kreditboom eine ausgedehnte Immobilienblase”, und zwar wie zutreffend dargelegt aufgrund niedriger Euro-Zinsen. Dieselbe Situation liegt bei uns jetzt auch vor: gigantische Immobilieninvestitionen aufgrund niedriger Zinsen und Inflationsangst. Die Fehlallokation des Südens Europas induziert die Fehlallokation des Nordens. Und die Deutschen betreiben Wechselbetrug; denn sie spielen den anderen Europäern vor, es läge an ihnen die Katastrophe zu verhindern, dabei können sie diese tatsächlich kein bißchen abwenden. Der Unterschied zwischen den Klugen und der weniger Klugen ist: Das, was die letzteren noch für indeterminiert halten, erkennen die Klugen als determiniert!

15.02.2013

Der Fürstbischof Kopp von Breslau berichtet dem Reichskanzler Bernhard von Bülow über das Konklave am 04.08.1903 nach dem Tod des Papstes Leo XIII. als der Kardinal Puscyna von Krakau die Exklusive seiner Kaiserlich Königlich Apostolischen Majestät von Österreich gegen den päpstlichen Staatssekretär Rampolla del Tindaro einlegte.

Leo_XIII_19030720

Aus:  http://de.wikipedia.org/wiki/Mariano_Rampolla_del_Tindaro

“Rampolla wurde eine gewisse Nähe zu Freimaurerei und Modernismus zur Last gelegt; nach manchen Quellen belegen Dokumente aus dem Nachlass Rampollas diese These. Die österreichischen Behörden hatten wohl schon seit längerer Zeit diesbezügliche Erkenntnisse gesammelt; außerdem gab es auch öffentliche Äußerungen Rampollas, die eine Nähe zum Modernismus belegen.”

11.01.2012

Der Vater von Sigmar Gabriel war ein Rechter:

http://www.general-anzeiger-bonn.de/news/politik/Gabriels-Vater-der-Nazi-article944440.html

 

“Böse Zungen werden behaupten, dass die SPD nicht nur mit ihrem Kandidaten Peer Steinbrück in die Schlagzeilen kommen möchte. Doch die Bekenntnisse, die SPD-Chef Sigmar Gabriel der Wochenzeitschrift “Zeit” über seine Jugendzeit anvertraute, sind zu deprimierend, als dass man dem 53-Jährigen PR-Motive in eigener Sache unterstellen mag.

Kernproblem ist: Gabriels Vater Walter war bekennender Nationalsozialist – und dies über das Ende des Zweiten Weltkrieges hinaus. Bis zu seinem Tod im Juni 2012 hielt er den Rechtsextremisten die Stange.

Sohn Sigmar (Jahrgang 1959) litt besonders unter seinem Vater. Die Ehe seiner Eltern wurde geschieden, als das Kind drei Jahre alt war. Dem Nazi-Fan wurde bei der Scheidung das Sorgerecht für seinen Sohn zuerkannt. Für den begann eine siebenjährige Leidenszeit.

Erst nach massivem Protest seiner Mutter rollte das Gericht das Sorgeverfahren neu auf und sprach Gabriel seiner leiblichen Mutter zu. Sein Vater verschleppte ihn daraufhin in eine Kleinstadt nahe Hamburg. Unter Zwang sollte er von dort aus seiner Mutter weismachen, dass er lieber beim Vater Walter bleiben wolle.

Die Erziehungsmethoden sind heute undenkbar: Sein Vater zog ihm jedes Mal zehn Pfennig vom Taschengeld ab, wenn er dessen neue Frau nicht “Mutti” nannte. Als er einmal mit einer schlechten Note nach Hause kam, sammelte sein Vater alle Spielzeuge ein und vermachte sie einem Kindergarten. Gabriel sagt über seine Mutter, sie habe ihm das Leben gerettet. Er begann zwar zu klauen und Autoreifen zu zerstechen. Aber diese Phase legte sich schnell.”

10.01.2012

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/11732-gelddruck-big-bang

# 4 Jürgen Kremser 10. Januar 2013 – 05:05 0
“Sollte sich aber tatsächlich ein Ende der Diktatur der Notenbanken abzeichnen, wird das auch gravierende Auswirkungen auf die Preise von Aktien, Rohstoffe, insbesondere Gold, und auf die Wechselkurse haben”, wobei Gold leider relativ problemlos neutralisiert werden kann, indem es entweder verboten wird, ein Bargeldlimit eingeführt wird (“Kampf gegen Geldwäsche”), oder der Handel mit Gold mit einer Luxussteuer belegt wird. Der Einfallsreichtum der parasitären Beamtenklasse wird in dieser Hinsicht geradezu unerschöpfllch sein; denn sie werden sich doch nicht von klügeren Untertanen belehren und die Butter vom Brot wegnehmen lassen!

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/11710-der-draghi-bluff

# 18 Jürgen Kremser 10. Januar 2013 – 04:52 0
“Im Gegensatz zur FED wirkt das Anleihenkaufprogramm der EZB fast jungfräulich schüchtern.” Könnte es sein, daß die großen Finanzspieler den Euro und Draghi nicht gefährden wollen, so daß sie es allein der FED überlassen, die Geldversorgung der ganzen Welt mit Papierdollars zu übernehmen und deswegen die spanischen und italienischen Staatsanleihen mit Papierdollars kaufen? Die amerikanischen Banken würden für Null Prozent Kosten Papierdollars kriegen und in Europa dafür 5 – 6 % Zinsen erwirtschaften. Das wäre ein smarter Weg bei uns Inflationsgefahr zu schaffen, weil die Dollars in Euro konvertiert werden müßten.

06.01.2013

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/11706-deutschland-tollhaus-der-finanzen-ii

# 25 Jürgen Kremser 6. Januar 2013 – 04:54 0
“Europa: Tollhaus der Finanzen III”In ganz Europa sind die Habenzinsen der Sparer auf quasi Null durch Manipulation des Papiergeldes, was durch eine Edelmetallwährung nicht möglich gewesen wäre. Dadurch verlieren ständig die Sparer durch die Inflation Vermögen, und das Geld fungiert nicht mehr als Wertaufbewahrungsmittel. Dies handelt sich um einen staatlichen Betrug und jeder der noch Geld spart und dafür arbeitet gehört mit einem Klammersack gepudert.Das Ergebnis ist eine Scheinkonjunktur, weil die einen verzweifelt ihr Geld in Sachwerte investieren, die anderen sich durch billige Kredite bereichern wollen (Immobilienbauten, auch Solarpaneele), was aber insgesamt eine gigantische Fehlallokation darstellt und uns neben EFSF, ESM, Target2 erst recht in den Abgrund treiben wird.Und diejenigen, die privat Vorsorge betreiben wollen, werden von den Beamten durch das Einzäunungsverbot ihres Eigentums gehindert, weil diese an der privaten Vorsorge nichts verdienen können:www.grundeigentum.net…

 

03.01.2012

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/11688-fed-groesste-bedrohung-fuer-weltwirtschaft

# 4 Jürgen Kremser 3. Januar 2013 – 15:05 + 16
„Führt die Fed ihre Politik der Geldschwemme ungemindert fort”, so wird sie weiterhin das gigantische US-Handelsbilanzdefizit finanzieren mit ungedeckten Papierdollars zur Versorgung der Welt mit ihrer nationalen Binnen-Währung.gruenguertel.kremser.info…Aus: www.mmnews.de…
# 48 Jürgen Kremser 2. Januar 2013 – 05:41 0
“Das schwarze Schulden-Loch der USA” kann noch einige Zeit lang wachsen; denn die USA finanzieren ihr Außenhandelsdefizit mit ihren Papierdollars, die sie weltweit einspeisen. Je größer die Unruhe in der Welt ist, umso mehr Kriege entstehen, umso höher die Nachfrage nach den Papierdollars. Die Papierdollars sind die der Welt aufokroyierte Weltwährung, die sich bestens für die Amerikaner dazu eignet alle realen Werte weltweit aufzukaufen und zu bezahlen. Das ganze Szenario ist optimal darauf eingerichtet: Dichte internationale Arbeitsteilung, dadurch gegenseitige Abhängigkeit und fast Unmöglichkeit autarker Nationalstaaten, Einspeisung des Papierdollars als Weltwährung – und Aufkauf der ganzen Welt.

 

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/11687-spd-will-banken-schliessen

# 50 Jürgen Kremser 3. Januar 2013 – 13:26 0
“SPD droht Banken mit Schließung. „Banken und Finanzinstitute müssen in ihre Verantwortung gezwungen oder geschlossen werden”, wobei das ohnehin schon seit 2008 konsequent hätte erfolgen müssen. Da das die SPD aber nicht tat, und Schröder sogar die Abdecker bzw. Investmentgesellschaften wie KKR steuerbegünstigt ins Land holte, ist diese Forderung jetzt reichlich unglaubwürdig. Was soll denn ein kleiner Arbeiter von der SPD halten, wenn er – nach einem Arbeitsplatzverlust sein Haus ganz unschuldig in einer Zwangsversteigerung verloren hat – ansehen muß, daß die SPD statt seiner die Banken rettet!!!

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/11686-die-chaotische-qwelt-von-morgenq

# 43 Jürgen Kremser 3. Januar 2013 – 06:47 0
Die GEAB-Analyse kommt etwas lyrisch und lateinisch gebildet daher, doch vermag ich nicht ihren Vorhersagen zu glauben. Denn die chaotische “Welt von morgen” war schon eine chaotische “Welt von gestern” und das “annus horribilis” hatten wir genau genommen schon jedes Jahr, zumindesens der eine oder der andere. Man stirbt eben nur individuell, physisch wie ökonomisch.Falsch ist:”Neben Euroland, das ein Produkt der Krise ist und dessen Widerstandskraft sich als Reaktion auf jeden Sturm verstärkt”"Für Europa bedeutet dies, das 2013 die Chancen erhöht sein werden, einen Ausweg aus der Krise zu finden.”Euroland wird derzeit nur künstlich beatmet, weil die Sparer keine Habenzinsen mehr bekommen, was auch niemals mehr stattfinden wird, und weil die EZB Geld druckt, was das Verfassungsgericht rechtswidrig hochhält. Damit befinden wir uns in einer Ausnahmesituation, die jederzeit durch externe Faktoren eskalieren kann, wobei der Glaube an den Rechtsstaat bei den ohnehin wenigen, die an das Recht glauben, gründlich gelitten hat.

02.01.2013

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/11679-stiglitz-europa-weltrisiko

# 13 Jürgen Kremser 2. Januar 2013 – 08:55 0
“In der Folge komme es zu politischen Krisen bis hin zu separatistischen Tendenzen in Spanien oder Rechtsextremismus in Griechenland” und an all dem sind die bösen Deutschen schuld, denen der Euro vom Geheimbund aufgezwungen wurde zu ihrer angeblichen Beglückung, die für die Schulden der anderen bürgen müssen entgegen den Verabredungen und denen jetzt noch sogar Henryk M. Broder Erbarmungslosigkeit vorwirft!www.welt.de…Lieber weniger reich, aber ein bißchen autark und unabhängig bzw. überlebensfähig in einem Nationalstaat anstatt als Sklave im goldenen Käfig der amorphen domestizierten verschuldeten Masse des Diabolos-Rundfunks vegetieren:www.grundeigentum.net…
# 16 Jürgen Kremser 2. Januar 2013 – 09:08 0
“Stiglitz: Europa Weltrisiko”Ich wüßte wirklich nicht, welches weitere Opfer wir noch bringen könnten, außer daß wir uns selbst eliminieren!Die Risikoprämie Zins ist auf Null und wird nie mehr steigen bis zum Untergang der Papierwährungen, die allerdings sich noch etwas hinziehen kann. Dadurch werden alle Ersparnisse inkl. Lebensversicherungen per Inflation entwertet und die Sparer um ihre Lebensarbeit betrogen. Gleichzeitig haussieren alle Sachwerte wie Immobilien und Aktien: die Sparer um sich zu retten, die Inflationisten um sich zu bereichern und verursachen großflächige Fehlallokationen, die uns sowieso ruinieren werden.

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/11677-das-schwarze-schulden-loch-der-usa

# 48 Jürgen Kremser 2. Januar 2013 – 05:41 0
“Das schwarze Schulden-Loch der USA” kann noch einige Zeit lang wachsen; denn die USA finanzieren ihr Außenhandelsdefizit mit ihren Papierdollars, die sie weltweit einspeisen. Je größer die Unruhe in der Welt ist, umso mehr Kriege entstehen, umso höher die Nachfrage nach den Papierdollars. Die Papierdollars sind die der Welt aufokroyierte Weltwährung, die sich bestens für die Amerikaner dazu eignet alle realen Werte weltweit aufzukaufen und zu bezahlen.Das ganze Szenario ist optimal darauf eingerichtet: Dichte internationale Arbeitsteilung, dadurch gegenseitige Abhängigkeit und fast Unmöglichkeit autarker Nationalstaaten, Einspeisung des Papierdollars als Weltwährung – und Aufkauf der ganzen Welt.

01.01.2013

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/11675-us-sturz-vom-kliff

# 7 Jürgen Kremser 1. Januar 2013 – 08:38 0
“Nach Ansicht vieler Beobachter haben die Gesetzgeber aber alle Möglichkeiten, im neuen Jahr zu einer Lösung zu gelangen”, die sie auf jeden Fall in ihrem eigenen Interesse nützen werden, so daß sich die ganze Angelegenheit wieder wie ein künstlich hochgeputschter Sturm im Wasserglas herausstellen wird, so ähnlich wie die Hysterie zum Datumswechsel von 1999 auf 2000.Die Steuererhöhungen hören sich gar nicht so dramatisch an, liegen jedenfalls weit unter unseren Sätzen: Man vergleiche unsere Abgeltungssteuer. (Wir zahlen sowieso zuviel. Auf den Kanaren kostet ein Liter Super 1,18!) Problematisch wird es jedoch – so oder so – für die ökonomisch schwachen. Auch bei uns, genauso wie in Griechenland, tragen die Schwachen die Hauptlast des Politikversagens. Und der Abbau des öffenlichen Dienstes bei uns, natürlich nicht die Müllmänner!, sondern die parasitären Beamten des höheren Dienstes wäre ein wahrer Segen Gottes für unseren Staat. Denn deren Anzahl und Kosten sind umgekehrt proportional zu unserer Freiheit.

30.12.2012

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/boerse/11616-das-jahr-des-draghi

# 2 Jürgen Kremser 30. Dezember 2012 – 09:42 0
“Doch weiteres Löschmaterial besitzt Draghi kaum”, obwohl Draghi Plural des italienischen Worts drago ist, der Drachen. D. h. Draghi kommt aus der Familie der Drachen, so daß Draghi eigentlich löschen könnte, indem er einfach aufhört Feuer zu spucken. Nomen est omen!

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/boerse/11661-langweiliges-jahr

# 56 Jürgen Kremser 30. Dezember 2012 – 07:06 0
Natürlich läßt sich der Staatsbankrott beliebig lange vermeiden, wenn den Eliten Papiergeld als Grundlage des Wirtschaftens zur Verfügung steht. Der Staatsbankrott ist noch nicht einmal in der Weimarer Republik 1923 eingetreten, dank der grandiosen Mark-ist-Mark-Entscheidung des Reichsgerichts in Leipzig, der das Bundesverfassungsgericht heute zum ESM bedenkenlos eine kongeniale Entscheidung zur Seite gestellt hat bzw. stellen wird.Aber man beachte die Zunahme der sozialen Probleme: Stellenabbau in der Wirtschaft und das beinharte Vorgehen der Finanzämter gegen die inzwischen gläsernen Steuerbürger, um heimlich eine schwarze Kasse für die erforderlichen Abschreibungen der gigantischen Bürgschaften anzulegen oder auch die Reduzierung der tatsächlich ausgewiesenen Staatsschuld vornehmen zu können.

29.12.2012

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/i-news/11664-gesundheitssystem-pleite

# 16 Jürgen Kremser 29. Dezember 2012 – 15:38 0
„Wir werden auf Solidarität ein Stück weit verzichten müssen“, weil diejenigen, die als Rentner früher einmal in die Kasse eingezahlt haben, im Alter nicht mehr gebraucht werden, so daß sie wie in England jetzt schon solange auf eine Operation warten, daß sie zuvor sterben, während die Beamten per Beihilfe sich als Privatpatienten weiterhin behandeln lassen können!

 

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/11660-eu-hartz-iv-an-energiepreise-koppeln

# 1 Jürgen Kremser 29. Dezember 2012 – 05:40 0
“Hartz IV an Energiepreise koppeln” und am besten die der Rentner dazu. Deren Einkommen wurde nämlich spätestens nach der grandiosen Rürup-Reform 2003 von Schröder und Fischer so gedeckelt und mit Krankenkassenbeiträgen und Steuererhöhung belastet, daß im Endeffekt ihre Rentne immer mehr gegen das Existenzminimum konvergiert.Und der Diabolos-Rundfunk thematisiert nicht im ausreichenden Maße, daß wir eine Zweiklassengesellschaft haben. Wertschöpfende Arbeitnehmer mit immer geringerer Rente und unkündbare und bestens mit Privilegien insbesondere Pensionen und Beihilfe ausgestattete verwaltende Beamte samt der diesen Status sich usurpierten Abgeordneten.

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/11658-schmidt-fuer-steuererhoehung

# 22 Jürgen Kremser 29. Dezember 2012 – 05:55 0
Franz Schönhuber schrieb in seinem Buch “Freunde in der Not”, daß Schmidt einmal geschrieben hat, er habe sich immer sehr wohl gefühlt neben einer Einheit der Waffen-SS. Später habe er jedoch aus Opportunismus die Waffen-SS verleugnet. Ergo: Schmidt ist ein Opportunist, der vom Diabolos-Rundfunk als Zeitzeugen wegen Mogadischu und Pershing hochstilisiert wird, dabei hat er tatsächlich im Ernstfall den Untergang Deutschlands riskiert! Der Diabolos-Rundfunk sollte ihn einmal als Zeitzeugen für die Kanzlerakte befragen, damit er zu den Axiomen unseres Staates und der eventuell bestehenden Demokratie Stellung nimmt.

28.12.2012

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/boerse/11651-dax-30

# 7 Jürgen Kremser 28. Dezember 2012 – 15:53 0
“DAX beendet 2012 mit Jahresplus von rund 30 Prozent” in Erwartung, daß die Aktien als Quasi-Sachwerte aufgrund einer demnächst hohen Inflation aktuell nominell höher einzustufen sind.

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/11646-zypern-banken-pleite

# 5 Jürgen Kremser 28. Dezember 2012 – 05:06 + 19
„Denn Zypern wird die gesamten Schulden seines Bankensektors nicht tragen können, es handelt sich hier gemessen am Bruttoinlandsprodukt um die teuerste Bankenkrise der Geschichte.“ Bei Gemeinwesen, die noch nicht zu 100 % von den Geheimgesellschaften unterwandert sind, wie Island, kommt es nicht zu wahnsinnigen Banken-Rettungsaktionen, weil jeder einzelne Staatsbürger das tut, was bei uns leider verwehrt ist, das lebensunwerte absterben lassen.

 

27.12.2012

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/11641-pkw-maut-asozial

# 8 Jürgen Kremser 27. Dezember 2012 – 05:30 + 1
PKW Maut ist enorm asozial, wird jedoch leider trotzdem kommen, weil unser Staat hoffnunglos überverschuldet und recht eigentlich bankrott ist durch Übernahme von Gewährleistungen und Bürgschaften für den Euro. Zwar können die Deutschen unmöglich die Überschuldung des Rests Europas kompensieren; doch versucht Schäuble trotzdem etwas auf die hohe Kante zu legen, um diese beim Platzen der Gewährleistungen als kleinen Ausgleich vorweisen zu können bzw. seinem Nachfolger Trittin zu übergeben.Wer auch immer die nächste Bundestagswahl gewinnt: Die um ihre Privilegien bangende deutschen Beamtenschaft wird vor keinerlei Willkürmaßnahme zurückschrecken, um die Staatsbürger zu berauben. Man tarne sich schon einmal als Sansculotte oder Bettler um nicht aufzufallen!

 

# 9 27. Dezember 2012 – 05:32 + 1
ohne den artikel gelesen zu haben !danke !für den Rest gibt es den ADAC
# 14 Jürgen Kremser 27. Dezember 2012 – 06:10 0
Den Artikel habe ich gelesen. Die Argumente des ADAC sind vollkommen richtig. Man kann aber nicht häufig genug wiederholen, daß alle diese steuerllichen Vergewaltigungen nur die eine Ursache haben: Politiker und Beamte können nicht mit Geld umgehen, weil es ihnen selbst so gut geht bzw. sie sich zu gut privilegiert haben, und sie sind kriminell, wenn sie den Staat verschulden!

26.12.2012

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/11636-russland-schickt-kriegsflotte-ins-mittelmeer

# 15 Jürgen Kremser 26. Dezember 2012 – 23:05 0
Ich würde mir wünschen, daß die Russen nicht in militärische Seeprobleme mit den Angelsachsen geraten, da sie diese überlicherweise zu verlieren pflegen. Die Russen haben sich jahrhundertelang sehr gut in Symbiose mit den Deutschen entwickelt, so daß das Ende dieser Symbiose beiden Völkern sehr geschadet hat, und gerade dies die größte Sorge Bismarcks war.Als die russische Ostseeflotte 1905 nach Japan aufbrach, haben die Briten dem russischen Verband in jeder hinsicht Abbruch getan, indem sie ihr den Suezkanal verweigerten und die Russen sich schon einmal auf der Doggerbank ziemlich täppisch verhalten hatten.In der Seeschlacht bei Tsushima (japanisch 対馬海戦, Tsushima kaisen; russ. Цусимское сражение) vom 14. Maijul./ 27. Mai 1905greg. wurden sie vernichtend geschlagen, de.wikipedia.org…und treten seitdem nicht mehr in Seeschlachten auf, wenn man von der Eroberung der Kurilen absieht, wobei zuvor Japan von Atombomben paralysiert worden war.

 

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/11632-cdu-siebenjahreshoch

# 15 Jürgen Kremser 26. Dezember 2012 – 14:04 + 12
“Die Union kann frohgemut ins Wahljahr 2013 schauen. Im stern-RTL-Wahltrend springt sie im Vergleich zur Vorwoche um 3 Punkte auf 41 Prozent.” Allerdings weiß ich nicht, ob das wirklich so ein Grund zum Jubeln ist, weil viele – so wie ich – prinzipiell nicht mehr zur Wahl gehen. Diejenigen, die zur Wahl gehen, scheinen mir ziemlich naiv zu sein, weil sie ein System stabilisieren und Quasi-Legalität verleihen, das von Geheimgesellschaften unterwandert ist, und dem sie doch letztendlich schei$$egal sind.
Antwort
# 24 gibt es eine % Zahl ?? 26. Dezember 2012 – 16:01 + 4
gibt es eine Prozent Zahl , für eine Wahlbeteiligung ; also wieviel Prozent der Menschen müssen abstimmen , damit eine Wahl gültig ist ??Wenn es keine gibt , brauchen ja nur die Mitglieder jeder Partei wählen zu gehen und sie könnten regieren , also gegen 90% des Volkes .ALSO GEHT ZUR WAHL ABER NIE WIEDER SPD/CDU/FDP/Grüne oder Linke WÄHLEN !!!!

 

###############################

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/11633-iwf-euro-wende

# 14 Jürgen Kremser 26. Dezember 2012 – 14:12 + 13
“IWF-Chefin Lagarde sieht Wende in der Euro-Krise.”Faust 1www.wissen-im-netz.info…Die Botschaft hör’ ich wohl, allein mir fehlt der Glaube;
Das Wunder ist des Glaubens liebstes Kind.

#######################

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/11634-nato-syrien-angriff

# 1 Jürgen Kremser 26. Dezember 2012 – 14:22 + 27
“Washington, London, Türkei drängen Nato zu Eingreifen in Syrien”, und zwar angeblich wegen der Opferzahlen, tatsächlich aber aus machtpolitischen Interessen. Damit geht wieder dem Christentum eine große Gemeinschaft durch übelste Heuchelei verloren!
Antwort
# 6 26. Dezember 2012 – 14:42 + 8
Wenn es zu Unruhen kommt, so bedeutet das, daß wir das Bedürfnis hatten, sie hervorzurufen, um eine allzu große Einigkeit zu zerstören. Kommt es zu irgend einer Verschwörung, so wird das Haupt derselben niemand anderer sein, als einer unserer treuesten Diener. Es ist natürlich, daß nur unser Volk die Tätigkeit der Freimaurerei leiten kann, weil nur wir wissen, wohin wir sie führen und welches das Endziel jeder ihrer Handlungen ist. Die Anerkennung unserer Herrschaft kann schon vor der Beseitigung der Verfassungen erfolgen, wenn die Völker, ermüdet durch Unruhen und das gänzliche Versagen der Staatsleiter – welches Versagen durch uns herbeigeführt wurde -ausrufen werden: “Setzt sie ab, gebet uns einen Weltherrscher, der imstande ist, uns alle zu vereinigen und die Ursache unserer Feindschaft, d.i. Staatsgrenzen, Religion, Staatsschulden zu beseitigen, einen König, der uns Frieden und Ruhe schenkt, die wir unter unseren bisherigen Herrschern und Regierungen nicht finden können.”Aus diesem Grunde müssen wir unbedingt den Glauben zerstören, die gundlegenden Anschauungen von Gott und dem heiligen Geist aus der Seele der Christen herausreißen und den Glauben durch materielle Erwägungen und Bedürfnisse ersetzen.euro-med.dk…“Es ist natürlich, daß nur unser Volk die Tätigkeit der Freimaurerei leiten kann, weil nur wir wissen, wohin wir sie führen und welches das Endziel jeder ihrer Handlungen ist.”Ist denn so groß das Geheimnis, was Gott und der Mensch und die Welt sei? Nein! Doch niemand hört’s gerne; da bleibt es geheim. Johann Wolfgang von Goethe, Dichter (1749-1832) Und dann ging er zu den Illuminaten: Der Band dokumentiert auch die Beitritte Johann Gottfried Herders, Herzog Carl Augusts von Sachsen-Weimar-Eisenach und des Adolph Freiherrn von Knigge.
www.focus.de…
# 8 26. Dezember 2012 – 14:44 + 9
ABER ARME FREIMAURER :D ie Freimaurer sind (auch) dazu bestimmt, durch die Hände der Revolution zu sterben, die von ihnen selber herbeigeführt wird!Wolfgang Eggert – Israels Geheimvatikan Band 2Seite 237 :Rakowski: … Ich werde Ihnen also das große Geheimnis sagen, das man immer dem Freimaurer zu enthüllen verspricht – aber das man ihm weder im 25ten, noch im 33ten, noch im 93ten noch im höchsten Grade irgend eines der Riten enthüllt. Ich kenne es, selbstverständlich nicht weil ich Freimaurer bin, sondern weil ich zu “Jenen“ gehöre……da die kommunistische Revolution die Liquidation der ganzen Bourgeoisie als Klasse und die physische Liquidation jedes politischen Führers der Bourgeoisie voraussetzt, ist das wirkliche Geheimnis der Freimaurerei der Selbstmord der Freimaurerei als Organisation und der physische Selbstmord jedes irgendwie bedeutenden Freimaurers. Nun verstehen Sie schon, warum, wenn dem Freimaurer ein solches Ende vorbehalten ist, man Mysterien, Theaterszenen und so und so viel “Geheimnisse“ benötigt – um das wirkliche Geheimnis zu verbergen.Lassen Sie sich, wenn Sie dazu Gelegenheit haben, nicht entgehen, sich in irgendeiner zukünftigen Revolution die Geste von Erschrecken und Blödheit zu betrachten, die auf dem Gesicht eines Freimaurers erscheint, wenn er kapiert, daß er von den Händen der Revolution sterben soll. Wie er kreischt und sich auf seine Verdienste um die Revolution berufen will! Das wird ein Schauspiel, um auch zu sterben – aber vor Lachen!de.slideshare.net…Rakowski: “… weil ich zu “Jenen“ gehöre…”
die auch arme Schweine sind :[HG 1.33.12] Wer aber überhören je wird den Willen Gottes in seinem Herzen, der wird auch sterben, aber ewig am Leibe nimmer auferstehen. Und da werden kommen Würmer der Erde über sein Fleisch und werden es aufzehren samt Haaren, Haut und Knochen; seine Seele und Geist aber werden dann wieder zur Unterlage der Berge Jahrtausende als gefestete Körper dienen müssen im finsteren Bewußtsein ihres Elends und ihrer totalen Nichtigkeit, bis sie endlich wieder nach dem gnädigen Willen von oben irgendein Tier aufnehmen wird, von wo sie dann von Stufe zu Stufe sich durch die ganze Tierwelt werden elend, stumm und sprachlos durcharbeiten müssen, um endlich wieder einmal zur Würde des Menschen gelangen zu können. Dies merket euch wohl; denn da werdet ihr dann viele tausend Male sterben müssen, ehe ihr wieder zum Leben aus der Liebe und Gnade Gottes gelangen werdet! Bedenket, was der Herr euch hier sagen läßt! – www.j-lorber.de…

########################

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/11632-cdu-siebenjahreshoch

# 15 Jürgen Kremser 26. Dezember 2012 – 14:04 0
“Die Union kann frohgemut ins Wahljahr 2013 schauen. Im stern-RTL-Wahltrend springt sie im Vergleich zur Vorwoche um 3 Punkte auf 41 Prozent.” Allerdings weiß ich nicht, ob das wirklich so ein Grund zum Jubeln ist, weil viele – so wie ich – prinzipiell nicht mehr zur Wahl gehen. Diejenigen, die zur Wahl gehen, scheinen mir ziemlich naiv zu sein, weil sie ein System stabilisieren und Quasi-Legalität verleihen, das von Geheimgesellschaften unterwandert ist, und dem sie doch letztendlich schei$$egal sind.

23.12.2012

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/11619-mehrwertsteuer-erhoehung

# 8 Jürgen Kremser 23. Dezember 2012 – 05:48 0
“Der jetzige Mehrwertsteuerkatalog ist historisch überholt und unlogisch”, genauso wie die Parteienlandschaft, in der die Parteien ein verdecktes Spiel spielen, so daß einige wirklich nicht mehr benötigt werden!Schäuble macht uns vor, er hätte demnächst einen ausgeglichenen Haushalt, schon jetzt wäre die Deckungslücke überraschend gering. Tatsächlich hat er vermutlich aber schon mehr als eine Billion Euro für Target2, EFSF, ESM verpulvert und muß deswegen jetzt die Steuerschraube schon vor der Verlustausweisung anziehen. Die Finanzämter haben in den letzten Jahren datentechnisch per Steuernummer, ID und SEPA aufgerüstet, um den gläsernen Steuerbürger zu sezieren, und kommen jetzt aus der Deckung, stürzen sich wie die Falken auf ihre Opfer.
# 9 Jürgen Kremser 23. Dezember 2012 – 06:06 0
Im Rahmen dieser Mehrwertsteuer-”Reform”, Reform bedeutet, daß ein Mißstand beseitigt wird, werden vermutlich auch Investitionen in Edelmetallen stark belastet werden, so daß deren Kauf de facto verboten wird, insoweit deren Handel nicht schon durch das Bargeldverbot ab Summe xyz hinfällig geworden ist. Die DDR 2.0 kann dann dem Dritten Reich zuprosten.

 

22.12.2012

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/11611-schaeuble-will-eu-diktatur-2

# 2 22. Dezember 2012 – 05:54 0
“Schäuble will” auftragsgemäß die “Direktwahl eines europäischen Präsidenten „wie in Amerika“.” Dabei übersieht er, wie völlig illusionär es ist, daß ca. 30 Staaten mit ca. 25 Sprachen jemals einen gemeinsamen Präsidenten a la Amerika wählen können und werden. Vor allen Dingen muß dieser Versuch notwendigerweise am Eigeninteresse der naionalen Politiker scheitern, die sich von den nationalen Steuereinnahmen mästen und durch eine solche Umstellung schwer geschädigt sehen dürften.Spätestens an dieser Stelle sieht man, wie das Euro-Experiment einmal enden sollte, und daß es sich um eine unausgegorenes infantiles Politikprojekt der Bilderberger handelt, mit großen Auswirkungen auf unser Geld!.

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/etc/11600-die-justiz-unsere-heimlichen-feinde

# 12 Jürgen Kremser 22. Dezember 2012 – 05:00 0
22.12.2012Die Justiz diente zu allen Zeiten den Mächtigen als Mittel der Staatserhaltung. Auch früher haben die Schulen, Universitäten und Kirchen sich bemüht, die Menschen in geeigneter Weise zum Respekt gegen die Justiz zu erziehen und zu dressieren. Vergleichsweise neu ist aber, daß den Menschen eingeredet wird, daß sie frei seien und Eigentum dem Staat was bedeuteten, was das Einzäunungsverbot von Immobilien in Frankfurt am Main total konterkariert, und die Gewaltenteilung und die einzelnen Rechtszüge heimlich von Geheimgesellschaften unterwandert sind, so daß auf allen Ebenen dasselbe Ergebnis herauskommt.Aus meiner Sicht sind Gustl Mollath und Horst Mahler zwei eindeutige deutsche Justizprobleme, die zu denken geben, so daß unsere Politik sich keinesfalls über andere Staaten wie Rußland oder China erheben darf!Hier ein historisches Beispiel aus:www.mmnews.de…Früher bestand das Geld aus Edelmetallen und nicht aus Geldzeichen. Wer da Gold oder Silber verlor, mußte die Wut der Geschädigten ertragen. Das Schöne an den heutigen Verlusten der Geldzeichen ist, daß die Verluste immer wieder leicht ersetzt werden können, bis sie sich zu einer allgemeinen Staatskrise entwickelt haben.Hier ein Beispiel aus der Geschichte:Die Franzosen verlieren ihre wichtige Festung Pondichery in Indien und werden von den Engländern aus Indien vertrieben. Die Schuld am Verlust wird auf den Franzosen schottischer Abstammung Lally geschoben, der von den Engländern als Kriegsgefangener nach England gebracht wurde.Karl Friedrich Becker’s Weltgeschichte, 11. Teil, 7. Auflage, Berlin 1837, S. 55:“Dieser gänzliche Verlust der so hoch gehaltenen indischen Besitzungen erregte in Frankreich unter den Mitgliedern der (französisch-ostindischen) Compagnie und den Teilhabern ihrer Aktien das heftigste Geschrei. Alle Schuld ward auf Lally geschoben und derselbe als Verräter bezeichnet. Er selbst aber war von seiner Unschuld so überzeugt, daß er sich in England die Erlaubnis erwirkte, als Kriegsgefangener nach Frankreich gehen zu dürfen, um seine Sache zu führen. Er wurde sogleich in die Bastille geworfen und nach einem langen Prozesse aus Rücksicht auf die öffentliche Stimme im Jahre 1766 vom Parlament zum Tode verurteilt. Auf einem schmutzigen Karren, einen Knebel im Munde, damit er das Volk nicht anreden könne, wurde er auf den Richtplatz geführt, und, wie ein wohlunterrichteter Geschichtsschreiber sagt, mit dem Schwerte der Gerechtigkeit gemordet. Die Französisch-Ostindischen Gesellschaft, die in kurzer Zeit drei Männern: la Bourdonnaie, Dupleix und Lally auf diese Weise gelohnt hatte, überlebte sie nicht lange.”
# 13 Jürgen Kremser 22. Dezember 2012 – 05:17 0
Haß ist meiner Meinung nach nicht das geeignete Gegenmittel für das System, das auf Volksverdummung (Geschichtsfälschungen!!!), heimliche Unterwanderung der Staatsorgane durch Geheimgesellschaften und geschickte psychologische Einflußnahme setzt. Haß greift uns selbst an und wütet in unseren Eingeweiden.Das Gegenmittel muß legal sein: Selbstversorgung, bestmögliche Arbeitsverweigerung und langfristige Zersetzung durch unermüdliche Aufklärung. Wenig halte ich von Parteimitgliedschaft, da diese erforderlichenfalls immer vom System per Verfassungsschutz, also mit dem ihm unbeschränkt zur Verfügung stehenden Geld, unterwandert werden kann.

21.12.2012

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/11609-media-markt-justiz-skandal-in-augsburg

# 36 Jürgen Kremser 21. Dezember 2012 – 22:07 + 1
Unsere Strafjustiz ist, genauso wie die Verwaltungsgerichtsbarkeit, äußerst problematisch und vermutlich – bis auf die peinliche Befragung – prinzipiell nicht besser als im Mittelalter:Kachelmann kam nicht frei, obwohl seine ehemalige Geliebte schon ziemlich viel Unwahrheiten von sich gegeben hatte.Christian Wulff wurde vor ihr erledigt auf Forderung des Diabolos-Rundfunks, zuletzt wegen nicht beweisbarer 500 Euro Bestechung einer Hotelrechnung in Sylt.Putin wird vorgeworfen, es gäbe keine Meinungsfreiheit in Rußland, dabei sitzt Horst Mahler bei uns immer noch ein.Kohl kommt straffrei wegen seinem Ehrenwort und zahlt Millionenstrafen von unbekannten Spendern.Bei allen meinen Strafanzeigen gegen Beamte wird mir rabulistiasch mitgeteilt, daß meine Anzeigen keine Straftaten darstellten.Es drängt sich der Eindruck auf, daß die Justiz in irgendeiner Weise im Auftrag einer Geheimgesellschaft Leute erledigt oder schützt.

20.12.2012

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/11598-obermann-ruecktritt

# 6 Jürgen Kremser 20. Dezember 2012 – 17:50 0
„Er ist ein Kapitalist aus dem Bilderbuch“, schreibt die Wirtschaftswoche Ende der 1980er Jahre.” Wobei ganz interessant ist, daß er so gut sich mit seiner zweiten Ehefrau Maybritt Illner versteht, die von 1984 bis 1988 an der Karl-Marx-Universität in Leipzig, Sektion Journalistik studierte.
http://de.wikipedia.org/wiki/Maybrit_Illner“Zunächst war sie ab 1988 mit Michael Illner verheiratet, von dem sie sich im November 2007 trennte und später scheiden ließ.”http://de.wikipedia.org/wiki/Ren%C3%A9_Obermann“René Obermann ist seit dem 14. August 2010 mit der Fernsehmoderatorin Maybrit Illner verheiratet. Für sie verließ er 2007 seine bisherige Ehefrau, mit der er 15 Jahre verheiratet war und zwei Töchter hat.”Welch eine glückliche Verbindung zwischen Kapitalismus und Marxismus bei Frau Illner und anderen EX-DDR-Frauen! Varium et mutabile semper femina!!!

18.12.2012

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/11575-nato-kriegstrommeln

# 19 Jürgen Kremser 18. Dezember 2012 – 10:51 0
Die Beantwrotung der Lieferung deutscher Patriot-Raketen hat ein klares cui bono, d. h. wem nutzt es! Das innenpolitisch verzweifelt ums Überleben kämpfende Assad-Regime hat keinerlei Interesse sich mit der mächtigen Türkei anzulegen oder gar mit der sie stützenden Nato. Eine solche Handlung wäre effektiver Selbstmord! Das Ziel der Nato ist also mit den Patriot-Raketen vorab gewappnet zu sein, bis das von der Nato und ihren verbündeten Sunniten medial kriminalisierte Syrien endlich soweit in die Enge getrieben wurde, daß es zuerst schießt, wie das deutsche U-Boot 1941 im Greer-Zwischenfall, sofern nicht ein solcher casus belli frei erfunden wird wie im Irak.

###########################

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/etc/11573-facebook-amoklauf-newtown-gefaellt-mir

“Trotz weltweitem Entsetzen über die abstruse und absurde Tat: Viele Facebook-Seiten äußern sich positiv für Amokläufer aus Newtown. Die Bewegung ist teil der Perversion unserer Zeit.”  Man müßte allerdings näher untersuchen, ob es sich nicht um eine Propagandaaktion gegen den Waffenbesitz handelt.  In den meisten Staaten dieser Welt ist es selbstverständlich, daß Männer Waffen als Zeichen ihrer Männlichkeit tragen.  Man denke an die  USA, Israel, Afghanistan oder Jemen.    Hingegen wird der Waffenbesitz in den – meistenteils femininen – Staaten wie etwa die EU unterdrückt, in denen die Massenmedien gemeinsam mit den Weibern die Politik gestalten, die Männer unterdrücken und die deswegen ganz allgemein vom Aussterben bedroht sind.

Aus dem Kopp-Verlag:  Gerhard Wisniewski:  “Massaker in Newtown: Anti-Waffenkampagne geht in die heiße Phase”

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/zeitgeschichte/gerhard-wisnewski/massaker-in-newton-anti-waffenkampagne-geht-in-die-heisse-phase.html

17.12.2012

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/11568-welt-schutzlos-gegen-bankenpleiten

“Finnischer Notenbankpräsident: Welt für Bankenpleiten nicht gewappnet.”  Und zwar weil die weltweite Bankenpleite bereits 2008 eingetreten ist und nur noch von den meisten Menschen mangels Geisteskraft als solche nicht erkannt wird.

Im Jahre 2008 wurde durch die Lehman-Pleite offenbar, daß die Banken die Spargroschen ihrer Kunden fehlinvesitert hatten.  Da die Ersparnisse der Sparer unwiderrruflich verloren waren, konnte diese Ersparnisse nicht mehr zurückkommen und nicht mehr als Geld weiter zirkulieren zur Aufrechterhaltung der Arbeitsteilung.  Daraufhin schuf die FED neues Geld, um das verlorene Geld zu substituieren.  Die Sparer, die ihre Geld verloren hatten, erhielten konsequenterweise keine Zinsen mehr.  Mitte des Jahres 2009 stand die EZB vor demselben Problem:  Das Geld der Sparer war verloren, und sie schuf neues Geld zur Aufrechterhaltung der Arbeitsteilung mit demselben mißlichen Ergebnis für die ehrlichen Sparer.  Im Mai 2010 steigerte sich das Problem der EZB durch den griechischen Staatsbankrott.  Die Griechen konnten das ihnen geliehene Geld nicht mehr zurückzahlen, also kaufte die EZB zum Ausgleich wertlose griechische Staatsanleihen, um die Geldzirkulation aufrechtzuerhalten.

Die Ersparnisse sind weg, neues Geld wurde zum Ausgleich geschaffen.  Solange die Sparer nicht merken, daß ihre Ersparnisse unwiderruflich verloren sind, weil die Null-Habenzinsen ihnen anzeigen, daß es nicht mehr gebraucht wird, kann alles weiter gehen wie bisher, business us usual.  Was passiert aber, wenn durch eine externe Katastrophe die Ersparnisse noch einmal gebraucht werden???

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/11564-usa-200-mio-waffen-im-umlauf

# 7 Jürgen Kremser 17. Dezember 2012 – 06:28

Ich weiß nicht, rebus sic stantibus, ob man heute im Unterschied zu früher noch auf Waffen verzichten darf.  Vielleicht wird man sich einmal Vorwürfe machen, nicht in einen Schützenverein eingetreten zu sein.

Der Schütze von Newtown, Connecticut, Adam Lanza hat auch seine Mutter erschossen.  Es wäre zu untersuchen, ob er geisteskrank war, so ähnlich wie Mary Lamb, Schwester des empfindsame engllische Dichter Charles Lamb, die auch ihre Mutter tötete.

Zu Charles Lamb:

“Seine Gedichte sind meist lyrischen Inhalts, mehr tändelnd als begeistert, aber voll Zartheit und Anmut.”

http://de.wikipedia.org/wiki/Charles_Lamb

“He and his sister Mary (1764-1847) would be very close all their lives. They both suffered from periods of mental illness; during one such episode of temporary insanity in 1796, Mary killed their mother, Elizabeth née Field.”

http://www.online-literature.com/lamb/

Beide verzichteten auf Elternschaft, um ihre Geisteskrankheit nicht weiterzugeben.

#######################

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/politik/11567-knoellchen-wucher-preisexplosion-bei-falschparken

# 5 Jürgen Kremser 17. Dezember 2012 – 06:56

Durch Knöllchen-Wucher werden normale Staatsbürger zu Quasi-Kriminellen abgestempelt, so daß diese ermuntert werden, sich tatsächlich als Kriminelle zu verhalten:  “Ist der Ruf erst ruiniert, gibt man sich gänzlich ungeniert.”

Ursache ist das Systemproblem, daß die Politiker nicht mit Geld umgehen können:  Apres nous le deluge, nach uns die Sintflut, d. h. Flut für die Sünde.

Das größere Problem als der Knöllchen-Wucher ist jedoch die spannende Frage, wie das ungedeckte Papiergeld gedeckt werden wird.  Vermutlich durch Zwangshypotheken auf Immobilien der kleinen Leute. Damit wäre das Geld fundiert und die Plutokratie könnte damit weiter Krieg spielen.

03.12.2012

Ein weiterer Systemkritiker a la Gustl Mollath ist Hans Scharpf:

http://www.iknews.de/2012/12/03/wirtschaftsanwalt-im-schuldenstreik-gegen-banken-und-staat/

02.12.2012

Die Portugiesen fühlen sich ungerecht von den Deutschen behandelt:

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=moej2V1a5SU

#######################

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/i-news/11435-66-der-operationen-ueberfluessig

# 3 Jürgen Kremser 2. Dezember 2012 – 11:34 0
Warum wurde gestern bei MMNEWS mein beiliegender Beitrag gelöscht? Da die Bewertungen häufig offensichtich falsch sind, besteht der Verdacht, daß auch dieses Forum keine Veränderung zum Besseren bringen, sondern nur dem Verfassungschutz Systemkritiker offenlegen soll!!!Aus: gruenguertel.kremser.info…01.12.2012Das Prinzip der staatlichen Gewaltenteilung in Legislative, Exekutive, Judikative als wichtige Errungenschaft des Philosophen Montesquieu besteht in unserem Parteienstaat leider nicht. Einerseits arbeiten die Parteimitglieder aller Ebenen der Gewaltenteilung heimlich zusammen, was man insbesondere in Hessen sehen kann, wo die Parteimitglieder der Exekutive und Judikative heimlich gegen das Privateigentum an Grundstücken zusammenarbeiten, aber auch die Rechtszüge innerhalb der Vewaltungsgerichte werden in Hessen heimlich von den Verwaltungsrichtern untereinander abgesprochen. Die Legislative hat dabei eine ganz schwache Stellung. Die Mitglieder der gesetzgeberischen Versammlungen wie in Frankfurter am Main, die Stadtverordneten, oder im Bund, die Bundestagsabgeordneten, sind bei ihrer (Wieder-)Wahl und damit ihrem Verdienst von ihren führenden Parteimitgliedern abhängig, die allesamt gleichzeitig der hochdotierten Beamtenhierarchie angehören. Diese Beamtenhierarchie ist unkündbar und deswegen wirklich unabhängig, während die Mitglieder der Legislative immerfort von ihnen wegen ihrer Wiederwahl abhängig sind. Deswegen mußte gestern die überwiegende Anzahl der Bundestagsabgeordneten bei der Griechenlandhilfe für die sinnlose Verschwendung der deutschen Steuergelder stimmen und deswegen können auch die Frankfurter Stadtverordneten vermutlich nichts gegen die von der Beamtenhierarchie hochgehaltene eigentümerfeindliche Grüngürtelverordnung vollbringen.