Kritik der Politiker

Ein Kommentar bei MMNews

Thilo & die SPD

http://www.mmnews.de/index.php/politik/6410-thilo-a-die-spd

#31 Erich zwo 2010-09-14 01:26

#22 Blöd-Zeitung-never 2010-09-13 16:39

Ich glaube nicht, dass solche SPD-Gestalten wie Sarrazin, Clement, Müntefering, Schröder und so viele andere in dieser Partei einfach nur U-Boote der CDU sind.
Sie alle sind, genau wie auch viele Mitglieder und Funktions-Eliten von CDU/CSU, der FDP oder den Grünen nur ganz normale klein- bzw.spießbürgerlich e Karrieristen, welche eher zufällig zu ihren Mitgliedsbüchern der SPD kamen.
Sie alle wollten als typische kleinbürgerliche Spießer in dieser Gesellschaft etwas werden ohne dafür hart arbeiten zu müssen.
Politik als leichten Broterwerb, das ist in Wahrheit alle wahren politischen Überzeugungen dieser Leute.
Sie lügen, heucheln, diffamieren, prostituieren sich politisch wo immer möglich und nötig, um vor allem persönlich vom Reichtum dieser Gesellschaft viel abbekommen zu können.
Und dafür sind sie dann auch immer bereit, jene Menschen zu verraten und zu verkaufen an ihre Förderer und Hintermänner, die sie mit billigen Wahlkampflügen dazu verleiten, gegen ihre eigenen Interessen abzustimmen.
Man darf dieses Gesindel ohne Einschränkungen als Auswurf der Menschheit ansehen.

###########################

Kommentar aus Sarrazins Abgang:

Aus:

http://www.mmnews.de/index.php/politik/6429-sarrazin-abgang

#17 Schon vergessen? 2010-09-15 11:15

Bundesinnenminister Otto Schily (SPD):

“Die Grenze der Belastbarkeit Deutschlands durch Zuwanderung ist überschritten.”

Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD):

“Wir haben Zuwanderung und tragen die Hauptlast der Flüchtlings- und Wanderungsbeweg ung in Europa. Von daher hat er (Schily) die Realität wiedergegeben, dass zusätzliche Zuwanderung nach Deutschland nicht verkraftbar ist.”

Bundestagsabgeo rdnete Hans-Ulrich Klose (SPD):

“Geprägt von schlechtem Gewissen über das, was einmal war, und unfähig, die eigenen Interessen rational zu definieren ist die deutsche Einwanderungspolitik gescheitert”

Klare Worte aus der SPD, und das bereits vor mehr als 10 Jahren.

##############################

Kommentar aus
Euro Tyrannei

http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/6477-euro-tyrannei-
#40 Arnold von Brescia 2010-09-22 10:46

Wir sind keine Demokratie, und wir haben keine Demokratie!!! Trotz des gegenteiligen Vorsatzes im Grundgesetz und des Amtseids der Politker!

Es ist unglaublich, wie brutal die öffentlich-rechtlichen Massenmedien die Volksmeinung in jeder Hinsicht ignoriert und ihr mit Gewalt eine fremde nachteilige Meinung aufokroyiert. Die Nationalstaaten sollen verschwinden, damit allüberall die Devise „divide et impera“ der Geheimlogen und des Großkapitals gewährleistet ist.

Zu diesem Zweck wurde die Geburtenrate der einheimischen Frauen durch intensive Propaganda gesenkt und massenhaft gebärfreudige Migranten importiert. Ein wichtiger Bestandteil des Projekts war auch schon seit Jahrzehnten die Kriminalisierun g der deutschen Geschichte, um uns selbst zu entfremden. Sehr geschickt!!!

Im jetzigen Fall der Anfeindung der sogenannten Schweden-Demokraten kann man gut studieren, wie wenig sich der öffentlich-rechtliche Rundfunk um die Volksmeinung schert, und wie brutal das Migranten-Ergebnis bei den Deutschen in den vergangenen Jahrzehnten herbeigeführt wurde.

#############################

24.11.2010

Aus:  Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/6808-krise-zerfall-der-weltordnung-schreitet-voran

#34 Was-ist-Wahrheit.eu 2010-11-24 09:32

“Wir brauchen eine Stunde Null“.

Richtig, also auch alle etablierten Politiker, Parteien, Gewerkschaften und Banken müssen weg. Sonnst sehe ich keine Möglichkeit für einen wirklichen Neuanfang. Solche Vorschläge wie “Denkbar wäre, alle Staatsschulden um 30 Prozent zu kürzen.” gehen da nicht weit genug. In 10 Jahren währen wir dann wieder da, wo wir heute sind. In meinem Artikel Was ist Geld, siehe: was-ist-wahrheit.eu/…/… , habe ich eine Grafik der ansteigenden Staatsschulden von wikipedia eingefügt. Für die ersten 200 Millarden € Schulden haben wir 19 Jahre gebraucht, Diesen Betrag haben wir nun alleine 2009 aufgenommen und keinen Menschen interessiert das mehr. Unsere Schulden wachsen dank des Zinseszinses exponentiell an. Ohne eine komplette Abkehr von Schuldgeldsyste m werden wir immer wieder an diesen Punkt kommen. Herr Mayer Amschel Rothschild sagte einst so treffend über unser Geldsystem:

“Die Wenigen, die das System verstehen, werden so sehr an seinen Profiten interessiert oder so abhängig sein von der Gunst des Systems, dass aus deren Reihen nie eine Opposition hervorgehen wird. Die große Masse der Leute aber, mental unfähig zu begreifen, wird seine Last ohne Murren tragen, vielleicht sogar ohne zu mutmaßen, dass das System ihren Interessen feindlich ist.”

Deswegen meine erste Forderung. Alte gebundene Leute sind nicht fähig eine Neues System zu installieren.

#############################

09.08.2011

Aus:  http://www.mmnews.de/index.php/etc/8329-cobank-finanzchef-geht

# 8 JK 9. August 2011 – 22:11 0
Wer in der Politikerkaste klug ist, sollte jetzt – wie seinerzeit der Herzog von Talleyrand – das Ancien regime verlassen.Denn das Ancien regime ist hoffnungslos verloren und wird niemals den Kampf gegen die Zinseszinsfunktion gewinnen.

Sämtliche europäiscshen Staaten sind überschuldet und werden nie und nimmer ihre Schulden real zurückzahlen können, schon wegen des demographischen Wandels, der eingeleiteten Umvolkung Europas und des Exports der Produktionsanlagen nach China.

Wer also als Politiker klug ist, wie Themistokles, Talleyrand oder Ahitophel, sollte sich jetzt lossagen von Merkel, Gabriel, Trittin und Westerwelle; denn er kämpft auf verlorenem Posten und braucht eine saubere Weste für den Neuanfang!

#############################