ab1) Global Anti-Semitism Review Act

Neben der globalen Antisemitismus-Überprüfung, sollten sich die USA auch für die globale Antigermanismus-Überprüfung stark machen!!!

Rundmail von xyz:

Philipp bittet mich diesen Inhalt möglichst vielen Menschen zur Kenntnis zu bringen.
Beste Grüße, xyz:

Antisemitismus-Inspektions-Gesetz
Am 16. Oktober 2004 unterzeichnete der damalige Präsident der USA, George W. Bush das Gesetz des Global Anti-Semitism Review Act,[1] das so gestaltet ist, daß die ganze Welt gezwungen wird, nie wieder kritisch gegenüber den Juden zu sein, was auch immer diese unternehmen. Dieses Gesetz etabliert zugleich eine spezielle Abteilung innerhalb des United States State Department, um den Antisemitismus global zu überwachen, worüber dem Kongreß jährlich berichtet werden soll.[2][3] Dieses Gesetz definiert eine Person als antisemitisch, wenn sie eine der folgenden Ansichten äußert:[4]
1. Jegliche Behauptung, „daß die jüdische Gemeinschaft die Regierung kontrolliert, die Medien, das Internationale Geschäft und die finanzielle Welt“.
2. Der Ausdruck von „starkem anti-israelischen Gefühl“.
3. Der Ausdruck von „virulenter Kritik” an den Führern Israels, in der Vergangenheit oder der Gegenwart. Das State Department gibt als ein Beispiel dessen, wenn etwa eine Swastika in einer Karikatur gezeigt wird, worin das Verhalten von zionistischen Führern der Vergangenheit oder der Gegenwart angeprangert wird.
4. Jegliche Kritik an der jüdischen Religion oder ihren religiösen Führern oder an Literatur mit Schwerpunkt auf dem Talmud und der Kabbalah.
5. Jegliche Kritik an der Regierung der Vereinigten Staaten und des Kongresses, unter ungebührlichem Einfluss der jüdischen zionistischen Gemeinschaft zu stehen, welche jüdischen Organisationen wie die American Israel Public Affairs Committee (AIPAC) betrifft.
6. Jegliche Kritik der jüdischen zionistischen Gemeinschaft an der Förderung der Globalisierung oder dessen, was manche die „Neue Weltordnung“ nennen.
7. Projizierung jeglicher Schuld auf jüdische Führer und ihre Mitläufer für eine Anstiftung zur römischen Kreuzigung Christi.
8. Zitierung von Fakten, die in jeglicher Art die Zahl der „sechs Millionen“ Holocaust Opfer verringern würde.
9. Behauptungen, daß Israel ein rassistischer Staat ist.
10. Das Anführen jeglicher Behauptung, daß es eine „zionistische Verschwörung“ gibt.
11. Das Angebot, mit Beweisen zu belegen, daß Juden und ihre Führer den Kommunismus und die bolschewistische Revolution in Russland starteten.
12. Die Äußerung von „nachteiligen Behauptungen“ über jüdische Personen.
13. Die Geltendmachung, daß spirituell unfolgsame Juden nicht das biblische Recht haben, Palästina wieder zu okkupieren.
14. Das Äußern von Unterstellungen einer Mitwirkung des Mossad an den 9/11-Attacken.
Damit treten die VSA in die Fußstapfen der ebenso jüdisch dominierten ehemaligen Sowjetunion, die 1944 verkündete, daß „Rußland nicht länger Antisemitismus als eine innere Angelegenheit eines jeden Landes betrachtet.“[5]
Fußnoten
1. ↑ Bericht der US-Regierung vom 5. January 2005 (http://www.state.gov/j/drl/rls/40258.htm)
2. ↑ USC §2731. Monitoring and combating anti-Semitism.(http://www.law.cornell.edu/uscode/text/22/2731)
3. ↑ „Global Anti-Semitism Review Act of 2004“, Textfassung (http://www.gpo.gov/fdsys/pkg/PLAW-108publ332/html/PLAW-108publ332.htm)
4. ↑ Andrew Carrington Hitchcock: Satans Banker: Die Finanzgeschichte der globalen Vereinnahmung durch Rothschild und Co. – J.K.Fischer-Verlag, 2009, ISBN 978-3941956667
5. ↑ Jewish Telegraphic Agency, 5. Dezember 1944: Russia Will No Longer Consider Anti-semitism an Internal Affair of Each Country (Jewish News Archive) (http://www.jta.org/1944/12/05/archive/russia-will-no-longer-consider-anti-semitism-an-internal-affair-of-each-country)

#####################

Aus:   http://en.wikipedia.org/wiki/Global_Anti-Semitism_Review_Act_of_2004

 

The Global Anti-Semitism Review Act of 2004 (Public Law 108-332, 118 Stat. 1282) was enacted on October 16, 2004. It orders the U.S. State Department to monitor global antisemitism, reporting annually to the United States Congress.